HIER FINDEN SIE JOBS UND AUSSCHREIBUNGEN. SIE KÖNNEN DIE LISTE NACH FOLGENDEN KATEGORIEN FILTERN:

  • Jobs
    Titel
    JOBBÖRSE
    Institution
    Deutscher Museumsbund
     

    Hier bietet der Deutsche Museumsbund Museen und anderen Kultureinrichtungen die Möglichkeit, Jobangebote online zu veröffentlichen.



    Zur Jobbörse
  • Jobs
    Titel
    STELLENANGEBOTE
    Institution
    museums.ch
     

    Auch auf der Website unserer Schweizer Kolleg/innen werden Stellenangebote veröffentlicht.



    Zu den Stellenangebote
  • Jobs
    Titel
    FIND A JOB
    Institution
    Museums Association
     

    Want to go abroad? Die Stellenbörse unserer britischen Kolleg/innen.



    Find a Job
  • Jobs
    Datum
    03.07.2020
    Titel
    LEITUNG ABTEILUNG KULTTUR
    Institution
    Amt der Oö. Landesregierung, Linz
     

    Diese Funktion ist auf die Dauer von fünf Jahren befristet. Weiterbestellungen sind ebenfalls jeweils auf fünf Jahre befristet.

    Aufgaben

    • Sicherstellen der fachlichen Ausrichtung der Abteilung (einschließlich Konzipieren und Planen der fachlichen Grundausrichtung der Abteilung in Abstimmung mit der Direktion, Einbringen von Vorschlägen über die fachliche Koordination mit den anderen Abteilungen in der Direktion sowie über die strategische Ausrichtung der Direktion)
    • Sicherstellen der Erstellung und Umsetzung von strategischen Zielen (einschließlich Festlegen von Zielen und Definieren der Grundsätze für den Verantwortungsbereich im Rahmen von der Direktion und dem Gesetz definierten Vorgaben, Entscheiden über Konzepte zur Implementierung der strategischen Ausrichtung sowie Steuerung der landesweiten Umsetzung)
    • Führen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
    • Steuern von Ressourcen (Infrastruktur, Personal, Finanzen, einschließlich Organisationsentwicklung und Controlling)
    • Sicherstellen des Dienstbetriebs (operative Steuerung, Information sowie Optimierung)
    • Vertreten der Dienststelle nach außen (einschließlich Öffentlichkeitsarbeit)

    Anforderungen:

    • Diese Tätigkeit erfordert – neben dienstrechtlichen Anstellungs- und Ernennungserfordernissen – insbesondere folgende einschlägige Qualifikation:akademischer Grad eines Universitätsstudiums oder Fachhochschulstudiengangs (Diplom-, Magister-/Master- oder Doktoratabschluss) einer wirtschafts-, rechts-, geistes-, kunst- oder kulturwissenschaftlichen Studienrichtung
    • mehrjährige (zumindest jedoch fünfjährige) Ausübung eines Berufs, für den die Vollendung des Studiums oder Studiengangs Voraussetzung ist
    • mehrjährige erfolgreiche Führungs- oder Projektleitungserfahrung erwünscht
    • Kenntnisse der aktuellen Frage- und Problemstellung im Bereich der Kunst, Kultur und Wissenschaft einschließlich der Fähigkeit zur Findung von Lösungsansätzen, der Entwicklung von Plänen und deren Umsetzung
    • Managementkenntnisse mit besonderem Schwerpunkt einer wirkungsorientierten und ökonomischen Führung
    • Kenntnisse und Erfahrungen in der Entwicklung von Standards und Richtlinien zur Steuerung der Ressourcen
    • Fähigkeit, Zusammenhänge und Bedeutungen von Trends und Entwicklungen für den Bereich Kultur frühzeitig zu erkennen
    • Fähigkeit zur strategischen Zielfindung, Planung und Steuerung der Abteilung Kultur
    • Kenntnisse und Erfahrung in der Anwendung von Techniken und Methoden, die eine effektive und effiziente Arbeitsorganisation ermöglichen
    • verantwortungsbewusste und integre Persönlichkeit
    • Fähigkeit zur Führung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
    • Belastbarkeit, Verhandlungsgeschick, Kooperations- und Konfliktfähigkeit, Teamorientierung
    • Fähigkeit und Offenheit zu initiativem, innovativem Denken und Handeln innerhalb komplexer Zusammenhänge entsprechendes Auftreten als Repräsentantin/Repräsentant in der Öffentlichkeit

    Entlohnung
    Die Entlohnung dieser Funktion erfolgt in der Funktionslaufbahn LD 5 des Oö. Gehaltsgesetzes 2001.

    Information
    Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen einschließlich aktuellem Lebenslauf sowie Angabe der Motivation und der Zielvorstellungen für die angestrebte Funktion müssen bis spätestens 3. Juli 2020 bei folgender Adresse eingelangt sein:
    Amt der Oö. Landesregierung, Abteilung Personal-Objektivierung
    Frau Abteilungsleiterin Dr. Hildegard Hartl
    4021 Linz, Bahnhofplatz 1
    E-Mail: lf.perso.post@ooe.gv.at, Telefon (+43 732) 7720-112 05

    Mit den Bewerberinnen und Bewerbern wird nach einer eventuellen Vorauswahl ein Auswahlverfahren, das voraussichtlich Juli/August 2020 stattfinden wird, durchgeführt.
    Im Sinne des Gleichstellungsprogramms des Landes Oberösterreich wird besonders die Bewerbung von Frauen begrüßt.



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    03.07.2020
    Titel
    MITARBEITER/IN
    Institution
    Forum Salzburger Volkskultur
     

    Für die neue Fachstelle für Regional- und Popularkultur suchen wir eine Mitarbeiterin/Mitarbeiter für ein unbefristetes Dienstverhältnis, Vollzeit für 39,5 Wochenstunden.

    Das Forum Salzburger Volkskultur als Dachorganisation der 7 volkskulturellen Landesverbände (ARGE Volkstanz Salzburg, Chorverband Salzburg, Salzburger Heimatvereine, Salzburger Blasmusikverband, Salzburger Schützenverband, Salzburger Museen & Sammlungen, Salzburger Volksliedwerk) ist u.a. Verwalter von Biografien und volkskulturellen Sammlungsbeständen im Archiv der Salzburger Volkskultur mit dem Sitz im Haus der Volkskulturen im Salzburger Nonntal und bietet attraktive und abwechslungsreiche Tätigkeiten in der neu geschaffenen Fachstelle.

    Aufgaben:

    • Forschungstätigkeiten zu volkskulturellen Sammlungsbeständen
    • Archivtätigkeit (Unterstützung der Archivleitung)
    • Publikationen
    • Kulturprojekte
    • Organisation von Ausstellungen, Tagungen, Vorträgen

    Voraussetzungen:

    • Abgeschlossenes geisteswissenschaftliches Studium, idealerweise Master (Musikwissenschaft, Germanistik, Geschichte, evtl. Kommunikationswissenschaft)
    • Erfahrung im wissenschaftlichen Arbeiten (Publikationsliste wünschenswert)
    • Kenntnisse der Salzburger Kulturgeschichte insbesondere des 19. und 20. Jhdt.
    • Erfahrung mit Archivarbeit und Katalogisierung
    • Über MS-Office hinausgehende EDV-Kenntnisse (wissenschaftlicher Textsatz mit LaTeX, CMS-Systeme, evtl. Docbook)
    • Hohes Maß an vernetztem Denken
    • Sehr gutes Planungs-, Organisations- und Kommunikationsvermögen
    • Reisebereitschaft, Führerschein B

    Unser Angebot für Sie:

    • Interessantes Aufgabenfeld
    • Mitarbeit in einem engagierten Team
    • Selbständiges Arbeiten im Rahmen der jeweils gesteckten Projektziele
    • Attraktiver Arbeitgeber mit einem sozialen Arbeitsumfeld
    • Einstufung lt. Gehaltsschema des Landes Salzburg in der Entlohnungsgruppe B

    Bewerbungen richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen bis am 3.Juli 2020 an berta.wagner@salzburg.gv.at Information: Berta Wagner Tel. 0662/8042-3062, per Mail berta.wagner@salzburg.gv.at



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    07.07.2020
    Titel
    OPERATIVE GESCHÄFTSFÜHRUNG
    Institution
    WMB Weinviertel Museum, Mistelbach, Asparn/Zaya, Niedersulz
     

    Die WMB Weinviertel Museum Betriebs GmbH, Teil der NÖKU Gruppe, betreibt das MAMUZ an den Standorten Mistelbach und Schloß Asparn/Zaya, das nitsch museum und das Weinviertler Museumsdorf Niedersulz. Sie ist der größte kulturtouristische Anbieter des Weinviertels mit Strahlkraft in ganz Niederösterreich, Wien und den Nachbarländern, darunter insbesondere Tschechien.

    Für die WMB Weinviertel Museum Betriebs GmbH suchen wir ehestmöglich

    eine/n operative/n GeschäftsführerIn
    mit Sitz in Mistelbach, Asparn/Zaya und Niedersulz.

    Ihr Aufgabengebiet
    In dieser generalistischen Führungsfunktion legen Sie gemeinsam mit den künstlerischen und wissenschaftlichen LeiterInnen der einzelnen Häuser und dem/der kaufmännischen GeschäftsführerIn auf Basis der Rahmenvorgaben der Gesellschafter die Unternehmensstrategie samt Maßnahmenplan fest.
    Sie leiten vor Ort alle Unternehmensbereiche wie Marketing, Presse, Produktion, Technik, Ticketing, Kulturvermittlung und haben in erster Linie die operative Personal-, Budget- und Ergebnisverantwortung.
    Ihr Bestreben ist es, Inhalte aus Kunst, Kultur und Wissenschaft zeitgemäß in Form von Ausstellungen oder Veranstaltungen zu präsentieren, spezifisch und zielgruppenadäquat zu vermitteln sowie ein persönliches (Gesamt-)Erlebnis zu bieten.
    Nicht zuletzt nutzen Sie Ihr breites Netzwerk und repräsentieren das Unternehmen auch nach außen in Richtung Gäste, Behörden und GeschäftspartnerInnen. Eine enge Zusammenarbeit mit den Stakeholdern und der Bevölkerung in der Region ist dabei wesentlich.

    Ihr Profil

    • Mehrjährige operative Erfahrung in einer leitenden Position im Kulturmanagement und/oder fundierte Erfahrungen im Ausstellungsbereich bzw. im musealen Bereich und idealerweise ein abgeschlossenes Hochschulstudium (nach Möglichkeit Wirtschafts- oder Rechtswissenschaften und/oder Ausbildungen im Bereich Kulturmanagement)
    • Fundierte betriebswirtschaftliche und kaufmännische Kenntnisse
    • Unternehmerische Denk- und Handlungsweise und hohe Ziel- und Ergebnisorientierung
    • Ausgesprochenes Verständnis und große Sensibilität für wissenschaftliche bzw. künstlerische Prozesse
    • Idealerweise sehr gute Kenntnisse im Bereich Kulturmarketing, Markenentwicklung und Kulturvermittlung, Erfahrungen und Kontakte im touristischen Umfeld sowie idealerweise ausgezeichnete Kontakte in der nationalen und internationalen Museumslandschaft
    • Gute MS Office-Kenntnisse und Erfahrungen mit ERP-Systemen von Vorteil
    • Ausgeprägte Sozialkompetenz, hohe Reflexionsfähigkeit, Facettenreichtum und große Integrationskraft runden Ihr Profil ab.

    Wir bieten Ihnen

    • Eine spannende und langfristige Führungsposition im Wissenschafts-, Kunst- und Kulturbereich, eingebettet in der NÖKU Gruppe
    • Eine herausfordernde, verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Aufgabe mit großem Gestaltungspotential
    • Eine spannende Führungsaufgabe eines sehr engagierten und dynamischen Teams
    • Ein attraktives Vergütungspaket von mindestens EUR 75.000,– brutto p.a. zzgl. Dienst-PKW mit der Bereitschaft zur Überzahlung entsprechend Ihrer Qualifikation und Vorerfahrungen.
    • Einen Fahrtkostenzuschuss für die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln von einem Wohnort außerhalb von St. Pölten
    • Individuelle und bedarfsorientierte Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten

    Ihre Bewerbung
    Sie suchen nach einer sinnstiftenden Arbeit im Kunst- und Kulturbereich und möchten die Kulturlandschaft in Niederösterreich mitgestalten? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen inkl. Gehaltsvorstellungen z.H. Frau Miriam Angerer, MA bis spätestens 7. Juli 2020 online unter karriere.noeku.at, die Ihnen auch telefonisch bei Fragen unter 02742 90 80 40-445 zur Verfügung steht.
    Die Positionen gelangen gemäß Stellenbesetzungsgesetz BGBI. I Nr. 26/1998 zur Ausschreibung.



    >>> weitere Informationen
  • Call for Applications
    Datum
    12.07.2020
    Titel
    HERAUSFORDERUNG ANGENOMMEN! KULTURVERMITTLUNG NEU DENKEN
    Institution
    NÖKU-Gruppe und der Kultur.Region.Niederösterreich, 5. Symposium Kulturvermittlung, 28. & 29. Jänner 2021, St. Pölten
     

    Seit dem Ausbruch der Covid-19-Krise wandeln sich die bisherigen Regeln des gesellschaftlichen Miteinanders. Nicht nur die Bedürfnisse der Kulturkonsument*innen, auch die Spielregeln beim Besuch eines Museums, Theaters, Konzerts oder einer Lesung haben sich geändert bzw. sind immer noch einem Wandel unterworfen. Die Wochen des Lockdowns haben gezeigt, wie fragil die etablierte Praxis des Kulturschaffens und der Kulturvermittlung ist. Dass in den letzten Jahren in vielen Bereichen bereits neue Formate der Kulturvermittlung zum Einsatz kommen, hat sich seit Ausbruch der aktuellen Gesundheitskrise nun vielfach bewährt. Vom Digitalen Museum über virtuelle Performances – etwa von Theatern, Festspielen und Kabaretts – bis hin zu Balkonkonzerten gibt es zahlreiche Versuche, Kultur abseits klassischer Besuche kreativ und spielerisch zu vermitteln.

    Bei unserem 5. Kulturvermittlungs-Symposium in St. Pölten dreht sich alles um die Fragen: Wie reagiert die Kulturvermittlung auf gesellschaftliche Veränderungen jetzt und in Zukunft? Wie verändert sich unser Blick auf Kunst und Kultur angesichts dieses gesellschaftlichen Wandels? Wo liegen die Unterschiede zwischen digitalen Angeboten und dem physischen Besuch, wie können diese für die Kulturvermittlung zusammenspielen? Und wie sieht dann der neue Alltag in der Kulturvermittlung etwa für die Dialoggruppe der Kinder aus?
    Wie bereits bei den vorangegangenen Tagungen, wird auch dieses Symposium neue Formate der Wissensvermittlung einbinden und die klassischen Formen einer wissenschaftlichen Tagung erweitern. So werden zum einen künstlerisch-praktische Workshops als alternative Form des Erkenntnisgewinns ein zentraler Bestandteil sein. Zum anderen sind insbesondere Referent*innen aus der wissenschaftlichen, künstlerischen oder kulturvermittelnden Theorie und Praxis gefragt, die die üblichen repetitiven Formen wissenschaftlicher Präsentation verlassen und neue Wege des Diskurses beschreiten.

    Folgende Fragen sollen im Rahmen des Symposiums behandelt werden:

    • 1. Wie kann Kulturvermittlung auf gesellschaftliche Veränderungen/Phänomene reagieren? Was bedeutet kulturelle Teilhabe in wirtschaftlich schwierigen Zeiten? Wird Kultur nun wieder zum Luxusgut?
    • 2. Welche Erkenntnisse können aus der Zeit der Covid-19-Krise in Bezug auf Kulturvermittlung für Kinder (im familiären als auch im schulischen Verband) gewonnen werden? Wie wurden Angebote während der Krise angenommen? Was ist das Feedback der Besucher*innen, insbesondere auch der Pädagog*innen? Welche Formen von Partizipation an der Kulturvermittlung sind vor allem für unsere jüngsten Teilnehmer*innen sinnvoll und wie kann dabei die Resilienz gefördert werden?
    • 3. Wie wichtig ist der („authentische“) Ort des Diskurses und der Vermittlung? Was bedeutet analoge & digitale Kulturvermittlung während bzw. nach der Krise? Best, Worst & Failed Practice Beispiele.
    • 4. Wo sind Änderungen der strukturellen Grundbedingungen der Kulturvermittlung nötig? Wird die derzeitige Veränderung zu neuen Aufgaben und Tätigkeitsfeldern in der Kulturvermittlung führen und welche Wertigkeit erfahren sie?

    Für eine Einreichung geeignet sind Beiträge zur Kulturvermittlung, die sich mit den oben genannten Fragestellungen auseinandersetzen und einen Bezug zu den Themenfeldern Kulturelles Erbe, Entertainment, Infotainment, Change Management, Utopien der Kulturvermittlung theoretisch/empirisch wissenschaftlich, ästhetisch- diskursiv oder reflexive künstlerische Praxis, Performance oder partizipative Aktion haben.
    Der Aufruf gilt für Vorträge und Workshop-Angebote.
    Der Veranstalter übernimmt die Kosten für An- und Abreise, die Hotelkosten sowie ein Honorar.

    Bei Ihrer Einreichung müssen folgende Angaben gemacht werden:

    • Titel des Vortrags oder Workshops
    • Vollständiger Name und Kontaktdaten
    • Abstract (maximal 500 Zeichen)
    • definiertes Format (Workshop, Vortrag, Diskussion, Round Table etc.) ● (Lern-)Ziele für die Teilnehmer*innen
    • Links und/oder Publikationsliste (falls vorhanden)
    • Präsentationssprache (bevorzugt Deutsch/Englisch)

    Die gesammelten Unterlagen senden Sie bitte per Mail an: symposium@kulturvermittlung.net

    Einreichungsschluss ist der 12. Juli 2020



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    15.07.2020
    Titel
    KUNST- UND KULTURVERMITTLER/INNNEN MIT SCHWERPUNKT MEDIALE VERMITTLUNG
    Institution
    Universalmuseum Joanneum
     

    Das Universalmuseum Joanneum ist mit 4,9 Millionen Sammlungsobjekten und rund 500 ständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die wichtigste wissenschaftlich-kulturelle Institution des Landes Steiermark und das größte Universalmuseum Mitteleuropas.

    Für die Zeit von 1. August 2020 bis 30. November 2021 suchen wir im Ausmaß von 20 Stunden/Woche

    einen/eine Kunst- und Kulturvermittler/in im Pool Museum für Geschichte, Landeszeughaus, Volkskundemuseum mit Schwerpunkt mediale Vermittlung

    Mit dieser Aufgabe sind Sie Teil des Teams der Kunst-, Kultur- und Geschichtsvermittlung in diesem Pool. Sie erstellen mediale Vermittlungsformate und -angebote, insbesondere für die STEIERMARK SCHAU im Jahr 2021. Sie sind für den gesamten Prozess der medialen Vermittlung verantwortlich, von der Organisation über die Kommunikation bis zur Durchführung und Nachbereitung. Ihre Ideen sind in den zahlreichen Projekten der Kulturvermittlung willkommen.

    Zu Ihrem Verantwortungsbereich zählen:

    • Erstellung sowie inhaltliche und technische Umsetzung von mehrsprachigen Audioguide- und App-Beiträgen, selbstständige Aufnahme, Schnitt, Verarbeitung, Wartung etc.
    • Bewerbung der Angebote der Kunst- und Kulturvermittlung auf den Social-Media-Kanälen des Universalmuseums Joanneum (Facebook, Instagram etc.)
    • Wartung und Optimierung bestehender medialer Angebote
    • Unterstützung der Leitung der Kulturvermittlung bei der konzeptuellen Erstellung von Vermittlungsprogrammen und - projekten, insbesondere in den genannten Bereichen
    • Durchführung von personalen Vermittlungsformaten, z. B. dialogische Rundgänge, Führungen, Werkstattangebote, Workshops für alle Alters- und Zielgruppen
    • Vorbereitung auf Ausstellungen und einzelne Vermittlungsangebote sowie Vor- und Nachbereitung von Workshop- und Werkstattangeboten
    • Inhaltliche und organisatorische Mitarbeit bei Sonderveranstaltungen, Aktionsprogramm anlässlich des Weltfriedenstages der UNO etc.

    Das bringen Sie mit:

    • Technisches Know-how für die Erstellung von App- und Audioguide-Beiträgen (Erfahrung mit Schnittprogrammen, Kenntnisse und Erfahrung in Belangen der Erstellung, Anwendung und Durchführung medialer Vermittlung)
    • Interesse an und Erfahrung in der Kommunikation von Inhalten via Social Media
    • Hohe Textkompetenz
    • Laufende oder abgeschlossene Ausbildung in Communication Design o. ä. und/oder laufende oder bereits abgeschlossene Ausbildung in den Bereichen Geisteswissenschaften, Pädagogik oder entsprechende mehrjährige einschlägige Berufserfahrung; in letzterem Fall aber unbedingt Praxiserfahrung mit medialer Vermittlung
    • Sehr gute Deutschkenntnisse
    • Englischkenntnisse in Wort und Schrift (Niveau B2 erforderlich)
    • Erfahrung in der Durchführung von personalen und non-personalen Kunst- und Kulturvermittlungsangeboten/-projekten
    • Gute rhetorische Fähigkeiten
    • Freundliches, höfliches und selbstbewusstes Auftreten
    • Kreativität und Reflexionsbereitschaft
    • Freude an Teamarbeit
    • Zeitliche Flexibilität (Arbeitszeiten richten sich primär nach den Öffnungszeiten der einzelnen Standorte)
    • Belastbarkeit

    Folgende Kenntnisse sind zusätzlich von Vorteil:

    • Pädagogische Ausbildung
    • Museologisches Basiswissen
    • Weitere Sprachkenntnisse
    • Erfahrung mit dem Einsprechen von Texten

    Die Stelle ist entsprechend unserer Gehaltsordnung in der Entlohnungsgruppe 2 (das entspricht € 2.003,00 brutto bei Vollzeitbeschäftigung), abhängig vom Beschäftigungsausmaß und den von uns anerkannten Vorkenntnissen, dotiert.

    Über Ihre Onlinebewerbung mit Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen und Referenzen freut sich:
    Universalmuseum Joanneum | Personalentwicklung Dkfr. Laura Schick
    +43(0)664/8017-9701 www.museum-joanneum.at/jobs



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    17.07.2020
    Titel
    IT-ADMINISTRATOR/IN
    Institution
    MAK – Österreichisches Museum für angewandte Kunst
     

    Das MAK – Österreichisches Museum für angewandte Kunst ist der erste an der Wiener Ringstraße errichtete Museumsbau und zählt zu den weltweit bedeutendsten Museen seiner Art. 1863 als k. k. Österreichisches Museum für Kunst und Industrie gegründet, ist das MAK heute ein Museum und Labor für angewandte Kunst an der Schnittstelle zu Design, Architektur und Gegenwartskunst.

    Ab sofort suchen wir eine/n engagierte/n VollzeitmitarbeiterIn als

    IT-AdministratorIn

    Deine Hauptaufgaben:

    • Betreuung und Weiterentwicklung der Serverinfrastruktur
    • Weiterentwicklung der IT-Sicherheit
    • Eigenständige Umsetzung von Projekten
    • Softwareverteilung
    • Automatisierung von Arbeitsabläufen
    • Benutzersupport

    Dein Profil:

    • Selbstständige, ergebnisorientierte Arbeitsweise
    • Analytisches Denkvermögen
    • Gute Kommunikations- und Teamfähigkeit
    • Freude an neuen Herausforderungen

    Du verfügst über praktische Kenntnisse in einigen der unten angeführten Bereiche und freust dich darauf dein Wissen zu erweitern.

    • Microsoft Windows Server- und Client-Betriebssysteme
    • Active Directory
    • Virtualisierung
    • Microsoft Exchange Server
    • Microsoft SQL Server
    • Microsoft Systemcenter Produkte
    • Linux Webserver
    • Firewalls/Switches/WLAN
    • Scriptprogrammierung
    • Storage Systeme
    • Monitoring
    • IT Security

    Unser Angebot:

    • Ein abwechslungsreiches Aufgabengebiet
    • Spannende Aufgaben als Teil eines kleinen und motivierten Teams
    • Ein sicherer Arbeitsplatz in einem etablierten Unternehmen
    • Flache Hierarchien und kurze Entscheidungswege
    • Offenes und persönliches Arbeitsklima
    • Schönes Büro im Herzen von Wien
    • Möglichkeiten zur Weiterentwicklung
    • Sehr gute öffentliche Anbindung via U-Bahn und Straßenbahn
    • MitarbeiterInnen-Rabatt im eigenen Museumsshop
    • Gleitzeit

    Das Jahresbruttogehalt ist abhängig von Qualifikation und Berufserfahrung und basiert auf dem Kollektivvertrag für Angestellte in Handwerk und Gewerbe. Wir freuen uns auf deine Bewerbung unter Angabe deiner Gehaltsvorstellung. Bitte sende deine aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen einschließlich Lebenslauf und Zeugnissen per E-Mail an bewerbung@MAK.at.



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    17.07.2020
    Titel
    BEREICHSLEITUNG LEHRE & VERMITTLUNG
    Institution
    MKM Musik & Kunst Schulen Management, St. Pölten
     

    Die MKM Musik & Kunst Schulen Management Niederösterreich GmbH ist ein Betrieb der Kultur.Region.Niederösterreich. Eine wesentliche Zielsetzung ist die pädagogisch-künstlerische Weiterentwicklung der 127 Musikschulen und deren Transformation zu Musik- und Kunstschulen. Die Bereichsleitung Lehre & Vermittlung umfasst die Bereiche Lehre & Unterricht (Fort- und Weiterbildung, Fachgruppenarbeit für alle musikalischen und künstlerischer Fächer der Musik & Kunstschulen) und Vermittlung (Talentschmiedebereiche Kunst und Kreativität). Sie ist für die pädagogisch-didaktische Qualitätssicherung und -entwicklung der Musikschulen, der Pilotstandorte Musik- und Kunstschule und der Kreativakademien verantwortlich.

    Aufgabenfelder

    • Erarbeitung strategischer Ziele im Bereich der regionalen Musik- und Kunstschulentwicklung in Abstimmung mit Geschäftsführung und Bereichsleitungen Förderung und Talente
    • Jahresplanung, Budgeterstellung und -überwachung
    • Fachliche Personalverantwortung für die MitarbeiterInnen im Bereich
    • Mitarbeit bei Öffentlichkeitsarbeit und Marketing
    • Zusammenarbeit mit regionalen und landesweiten Institutionen, Vernetzung und Aufbau von Kooperationen mit potenziellen Partnern aus Kultur und Bildungswesen

    Voraussetzungen

    • Pädagogisch-künstlerische Berufserfahrung und Erfahrung in Führungspositionen, insbesondere mehrjährige erfolgreiche Tätigkeit als Musikschullehrende und/oder -leiterIn
    • Sehr gute Kenntnis der dezentralen Musikschullandschaft Niederösterreichs
    • Integrative und positive Persönlichkeit, Teamfähigkeit
    • Bereitschaft zur Wissensaneignung, vernetztes Denken, strukturierte Arbeitsweise
    • Selbständiges verantwortungsvolles Arbeiten, Verlässlichkeit und Belastbarkeit
    • Umgang mit modernen Medien
    • Flexibilität und Mobilität
    • Erwünscht: Erfahrungen in der interdisziplinären Arbeit mit anderen Kunstformen

    Anstellung
    Für diese Position wird ein Jahresbruttogehalt von EUR 48.365,40 für das Beschäftigungsausmaß von 40 Stunden/Woche geboten, Bereitschaft zur Überzahlung ist je nach Qualifikation und Arbeitserfahrung gegeben.
    Die Besetzung erfolgt ab 1. September 2020.
    Dienstort: St. Pölten.

    Bewerbung
    Wenn Sie diese verantwortungsvolle Aufgabe übernehmen möchten, richten Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bis spätestens Fr 17. Juli 2020 an das MKM Musik & Kunst Schulen Management Niederösterreich, Hypogasse 1/2, 3100 St. Pölten oder per Mail an office@mkmnoe.at. Das Hearing findet voraussichtlich am Mi 22. Juli 2020 statt.



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    19.07.2020
    Titel
    RAHMENRESTAURATOR/IN
    Institution
    NÖ Museum Betriebs GmbH, St. Pölten
     

    Die Niederösterreichische Museum Betriebs GmbH ist eine Tochtergesellschaft der NÖ Kulturwirtschaft (NÖKU) und deckt mit ihren Marken museum gugging, Egon Schiele Museum und Museum Niederösterreich ein breites museales Spektrum ab. Die enge Zusammenarbeit mit den Landessammlungen Niederösterreich, deren Bestände unter anderem im Kulturdepot St. Pölten untergebracht sind, ist die Grundlage für ein abwechslungsreiches Ausstellungserlebnis. Wir suchen für die Unterstützung der Sammlungspflege im Kulturdepot St. Pölten zum sofortigen Eintritt eine/n

    Rahmenrestaurator/in (m/d/w)
    (40 Stunden, befristet)

    Ihr Aufgabengebiet:

    • Mitarbeit bei der konservatorischen und restauratorischen Betreuung des gesamten Sammlungsbestandes an Zierrahmen (historisch, zeitgenössisch und neuwertig),
    • Leihgabenvorbereitung und -dokumentation, inkl. Überprüfung von Leihfähigkeit,
    • Betreuung von Vergabeverfahren im zugeordneten Tätigkeitsbereich, deren Dokumentation und Durchführung von Qualitätskontrollen,
    • Mitarbeit bei Inventarführung und Standortverwaltung sowie Durchführung von Umhänge-, Ordnungs- und Rückstellungsarbeiten,
    • Durchführung von Rahmungen und Verglasungen, Montage von Aufhängungen und Objektsicherungen sowie Mitarbeit beim Ausstellungsaufbau,
    • Verpackung von Kunstwerken und
    • Transportmanagement (Organisation, Begleitung und Überwachung von Kunsttransporten)

    Ihr Profil:

    • Handwerkliche Ausbildung (VergolderIn und StaffiererIn)
    • Eine nachweisbare Berufserfahrung im Bereich Konservierung und Restaurierung historischer Zierrahmen, Anfertigung von Neurahmen ist ausdrücklich erwünscht (idealerweise im musealen Kontext) gewissenhafte, verantwortungsbewusste, selbständige und zielgerichtete Arbeitsweise
    • gute EDV-Kenntnisse (Office-Paket)
    • Flexibilität und Belastbarkeit
    • sehr gute Deutschkenntnisse
    • teamorientierte Arbeits- und Kommunikationsweise

    Wir bieten Ihnen:

    • eine herausfordernde, verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Aufgabe mit fachlichen und persönlichen Weiterentwicklungsmöglichkeiten
    • ein gutes Betriebsklima in einem sympathischen und kompetenten Team
    • Freie bzw. vergünstigte Tickets für die Veranstaltungen und Ausstellungen der Betriebe unserer Unternehmensgruppe mit der „NÖKU-Card“
    • einen Fahrtkostenzuschuss für Ihre öffentliche Anreise zum Dienstort

    Die Stelle ist zunächst auf ein Jahr befristet, danach besteht die Möglichkeit eines unbefristeten Dienstvertrages. Für die ausgeschriebene Stelle bieten wir ein Bruttomonatsgehalt von mindestens EUR 2.100.-, abhängig von Qualifikation und Erfahrung besteht die Bereitschaft zur Überzahlung.

    Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen inkl. Gehaltsvorstellungen direkt über karriere.noeku.at bis 19. Juli 2020 zH Frau Sonja Schöndorfer.



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    20.07.2020
    Titel
    KAUFMÄNNISCHE LEITUNG KULTURHAUPTSTADT 2024
    Institution
    Kulturhauptstadt Bad Ischl - Salzkammergut 2024, Salzkammergut
     

    Im Jahr 2024 wird die Region Salzkammergut mit der Bannerstadt Bad Ischl Kulturhauptstadt Europas. Die Kulturhauptstadt Bad Ischl – Salzkammergut 2024 GmbH hat die Entwicklung, Realisierung und Abwicklung des Kulturhauptstadtprogrammes 2024 in den Jahren 2020 bis 2025 (Schwerpunkt 2024) samt aller damit in Zusammenhang stehender Aktivitäten zur Aufgabe.

    Es handelt sich bei dieser GmbH um eine Gesellschaft, die innerhalb der nächsten Jahre sukzessive aufgebaut wird, die Planung von kulturellen Projekten vorantreibt, die Kommunikation und das Marketing vorbereitet sowie (inter-)nationale Kontakte und regionale Verankerungen aufbaut und sicherstellt.

    Wir suchen für die in Gründung befindliche Kulturhauptstadt Bad Ischl – Salzkammergut 2024 GmbH gem. §§ 1 und 2 des Stellenbesetzungsgesetzes (BGB. | Nr. 26/1998 idgF) zum nächstmöglichen Zeitpunkt und in Vollzeit eine

    Kaufmännische Leitung (m/w/d)
    Die Vertragsdauer ist auf den Zeitraum von fünf Jahren befristet.
    Für diese Tätigkeit wird ein Jahresbruttogehalt ab € 60.000,00 geboten.

    Die Geschäftsführung der Gesellschaft besteht gemäß dem Gesellschaftsvertrag aus zwei Personen. Diese arbeiten kollegial zusammen und unterrichten sich gegenseitig über alle wichtigen Maßnahmen und Vorgänge in ihren Geschäftsbereichen. Gemeinsam mit der künstlerischen Leitung trägt die kaufmännische Leitung die Gesamtverantwortung für die Gesellschaft.

    Zu den wesentlichen Aufgaben der (gemeinsamen) Geschäftsführung gehören:

    • Gesamtverantwortung für die Projekte des Kulturhauptstadtprogrammes 2024 sowie aller damit in Zusammenhang stehender Aktivitäten
    • Verantwortung für die Öffentlichkeits-, Bildungs- und Informationsarbeit in Zusammenhang mit Kunst und Kultur
    • Realisierung von Vernetzungstreffen ehemaliger und zukünftiger Kulturhauptstädte Europas
    • Vermittlung von Kontakten und Kooperationen zwischen internationalen und regionalen Kultur- und Kunstschaffenden
    • Aufbau eines kulturellen Netzwerks im Salzkammergut
    • Entwicklung von Strategien und Konzepten zur Drittmittelakquise
    • Führung eines interdisziplinären Teams

    Gesucht wird eine Person mit fundierter Erfahrung als kaufmännische Leitung mit dem Potenzial, eine multidisziplinäre Kulturorganisation im internationalen Kontext zu leiten.

    Ihre Aufgaben:

    • Kaufmännische Leitung und Budgetverantwortung
    • Zusammenarbeit mit dem künstlerischen Team, dem Europäischen Künstlerischen Direktorium, den Gesellschaftern sowie regionalen Akteuren
    • Erarbeitung einer Organisationsstruktur der GmbH und Steuerung der Gesamtorganisation
    • Mitwirkung an Konzeption und Umsetzung von Veranstaltungen und Workshops, die zur Schaffung eines regionalen (sozio-)kulturellen Leitbildes führen
    • Mitwirkung am Mobilitätskonzept

    Ihr Profil:
    Als Führungskraft besitzen Sie die Fähigkeit, für Ihr Wirken in einem vielschichtigen Kontext eine gesamtheitliche Sichtweise zu entwickeln. Für die Wahrnehmung der Schnittstellenfunktion zu den Gesellschaftern, den einzelnen Teammitgliedern sowie zu diversen Kooperationspartnern bringen Sie stark ausgeprägte kommunikative und integrative Fähigkeiten mit. Insgesamt gestalten Sie Ihren Verantwortungsbereich fachlich erfahren, souverän und effizient.

    Darüber hinaus bringen Sie folgende Qualifikationen mit:

    • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Betriebswirtschaft, Rechtswissenschaften, Kultur-/Tourismusmanagement oder vergleichbare Qualifikation
    • Mehrjährige Berufserfahrung als Leitung einer Kulturorganisation oder einer vergleichbaren Institution
    • Wirtschaftlicher Sachverstand und Kostenbewusstsein (insb. Budgetierung, Kosten- und Leistungsrechnung, kaufmännische Buchführung inkl. Bilanzierung)
    • Betriebswirtschaftliche Kompetenzen im Controlling und der Finanzplanung
    • Grundkenntnisse in Rechtswissenschaften
    • Kooperativer, integrativer und moderierender Führungsstil
    • Analytische, strategische, zielorientierte sowie unternehmerische Denk- und Arbeitsweise
    • Affinität zu den Themen nachhaltiger Tourismus, strategische Regionalentwicklung sowie kulturelle Infrastruktur
    • Versiertheit im Umgang mit Themen wie Nachhaltigkeit und Mobilität
    • Freude an der Arbeit im Team
    • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
    • Bereitschaft zu flexiblen Arbeitszeiten sowie hohe Belastbarkeit

    Bitte bewerben Sie sich bis zum 20.07.2020 mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) in einer PDF-Datei (max. 10 MB) bei der beauftragten Personalberatung KULTURPERSONAL online (www.kulturpersonal.de/stellenboerse) oder per E-Mail an bewerbung@kulturpersonal.de unter Angabe der Kennziffer KP_3261.

    Durch die Abgabe Ihrer Bewerbung willigen Sie darin ein, dass wir Ihre personenbezogenen Daten in den Systemen der Stadtgemeinde Bad Ischl und von KULTURPERSONAL für dieses Bewerbungsverfahren speichern und verarbeiten. Ein Widerruf dieser Einwilligung ist jederzeit möglich.
    Bitte beachten Sie, dass bei einer Bewerbung per E-Mail Ihre Daten nicht verschlüsselt übertragen werden und daher unter Umständen von Dritten lesbar sind. Für eine sichere Übertragung Ihrer Daten empfehlen wir Ihnen die Bewerbung über unsere Online-Stellenbörse: www.kulturpersonal.de/stellenboerse.
    Bei Rückfragen steht Ihnen Christian Jansen unter der angegebenen E-Mail Adresse oder der Telefonnummer +49 201 63 462 798 zur Verfügung.

    Etwaige Kosten im Zusammenhang mit der Bewerbung (z.B. Fahrtkosten…) werden nicht ersetzt. Hinweis im Sinne des Gleichbehandlungsgesetzes: Aus Gründen der einfacheren Lesbarkeit wird möglicherweise auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für alle Geschlechter.



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    20.07.2020
    Titel
    KUNST- UND KULTURVERMITTLER/INNNEN
    Institution
    Universalmuseum Joanneum
     

    Das Universalmuseum Joanneum ist mit 4,9 Millionen Sammlungsobjekten und rund 500 ständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die wichtigste wissenschaftlich-kulturelle Institution des Landes Steiermark und das größte Universalmuseum Mitteleuropas.

    Für die Zeit von 1. August 2020 bis 30. November 2021 suchen wir im Ausmaß von 20 Stunden/Woche einen/eine

    Kunst- und Kulturvermittler/in im Pool Museum für Geschichte, Landeszeughaus, Volkskundemuseum mit Schwerpunkt mediale Vermittlung

    Mit dieser Aufgabe sind Sie Teil des Teams der Kunst-, Kultur- und Geschichtsvermittlung in diesem Pool. Sie erstellen mediale Vermittlungsformate und -angebote, insbesondere für die STEIERMARK SCHAU im Jahr 2021. Sie sind für den gesamten Prozess der medialen Vermittlung verantwortlich, von der Organisation über die Kommunikation bis zur Durchführung und Nachbereitung. Ihre Ideen sind in den zahlreichen Projekten der Kulturvermittlung willkommen.

    Zu Ihrem Verantwortungsbereich zählen:

    • Erstellung sowie inhaltliche und technische Umsetzung von mehrsprachigen Audioguide- und App-Beiträgen, selbstständige Aufnahme, Schnitt, Verarbeitung, Wartung etc.
    • Bewerbung der Angebote der Kunst- und Kulturvermittlung auf den Social-Media-Kanälen des Universalmuseums Joanneum (Facebook, Instagram etc.)
    • Wartung und Optimierung bestehender medialer Angebote
    • Unterstützung der Leitung der Kulturvermittlung bei der konzeptuellen Erstellung von Vermittlungsprogrammen und -projekten, insbesondere in den genannten Bereichen
    • Durchführung von personalen Vermittlungsformaten, z. B. dialogische Rundgänge, Führungen, Werkstattangebote, Workshops für alle Alters- und Zielgruppen
    • Vorbereitung auf Ausstellungen und einzelne Vermittlungsangebote sowie Vor- und Nachbereitung von Workshop- und Werkstattangeboten
    • Inhaltliche und organisatorische Mitarbeit bei Sonderveranstaltungen, Aktionsprogramm anlässlich des Weltfriedenstages der UNO etc.

    Das bringen Sie mit:

    • Technisches Know-how für die Erstellung von App- und Audioguide-Beiträgen (Erfahrung mit Schnittprogrammen, Kenntnisse und Erfahrung in Belangen der Erstellung, Anwendung und Durchführung medialer Vermittlung)
    • Interesse an und Erfahrung in der Kommunikation von Inhalten via Social Media
    • Hohe Textkompetenz
    • Laufende oder abgeschlossene Ausbildung in Communication Design o. ä. und/oder laufende oder bereits abgeschlossene Ausbildung in den Bereichen Geisteswissenschaften, Pädagogik oder entsprechende mehrjährige einschlägige Berufserfahrung; in letzterem Fall aber unbedingt Praxiserfahrung mit medialer Vermittlung
    • Sehr gute Deutschkenntnisse
    • Englischkenntnisse in Wort und Schrift (Niveau B2 erforderlich)
    • Erfahrung in der Durchführung von personalen und non-personalen Kunst- und Kulturvermittlungsangeboten/-projekten
    • Gute rhetorische Fähigkeiten Personalentwicklung
    • Freundliches, höfliches und selbstbewusstes Auftreten
    • Kreativität und Reflexionsbereitschaft
    • Freude an Teamarbeit
    • Zeitliche Flexibilität (Arbeitszeiten richten sich primär nach den Öffnungszeiten der einzelnen Standorte)
    • Belastbarkeit

    Folgende Kenntnisse sind zusätzlich von Vorteil:

    • Pädagogische Ausbildung
    • Museologisches Basiswissen
    • Weitere Sprachkenntnisse
    • Erfahrung mit dem Einsprechen von Texten

    Die Stelle ist entsprechend unserer Gehaltsordnung in der Entlohnungsgruppe 2 (das entspricht € 2.003,00 brutto bei Vollzeitbeschäftigung), abhängig vom Beschäftigungsausmaß und den von uns anerkannten Vorkenntnissen, dotiert.

    Über Ihre Onlinebewerbung mit Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen und Referenzen freut sich:
    Universalmuseum Joanneum | Personalentwicklung
    Dkfr. Laura Schick
    +43(0)664/8017-9701
    www.museum-joanneum.at/jobs



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    20.07.2020
    Titel
    KÜNSTLERISCHE LEITUNG KULTURHAUPTSTADT BAD ISCHL
    Institution
    Kulturhauptstadt Bad Ischl - Salzkammergut 2024, Salzkammergut
     

    Im Jahr 2024 wird die Region Salzkammergut mit der Bannerstadt Bad Ischl Kulturhauptstadt Europas. Die Kulturhauptstadt Bad Ischl – Salzkammergut 2024 GmbH hat die Entwicklung, Realisierung und Abwicklung des Kulturhauptstadtprogrammes 2024 in den Jahren 2020 bis 2025 (Schwerpunkt 2024) samt aller damit in Zusammenhang stehender Aktivitäten zur Aufgabe.
    Es handelt sich bei dieser GmbH um eine Gesellschaft, die innerhalb der nächsten Jahre sukzessive aufgebaut wird, die Planung von kulturellen Projekten vorantreibt, die Kommunikation und das Marketing vorbereitet sowie (inter-)nationale Kontakte und regionale Verankerungen aufbaut und sicherstellt.

    Wir suchen für die in Gründung befindliche Kulturhauptstadt Bad Ischl – Salzkammergut 2024 GmbH gem. §§ 1 und 2 des Stellenbesetzungsgesetzes (BGB. | Nr. 26/1998 idgF) zum nächstmöglichen Zeitpunkt und in Vollzeit eine

    Künstlerische Leitung (m/w/d)
    Die Vertragsdauer ist auf den Zeitraum von fünf Jahren befristet.
    Für diese Tätigkeit wird ein Jahresbruttogehalt ab € 60.000,00 geboten.

    Die Geschäftsführung der Gesellschaft besteht gemäß dem Gesellschaftsvertrag aus zwei Personen. Diese arbeiten kollegial zusammen und unterrichten sich gegenseitig über alle wichtigen Maßnahmen und Vorgänge in ihren Geschäftsbereichen. Gemeinsam mit der kaufmännischen Leitung trägt die künstlerische Leitung die Gesamtverantwortung für die Gesellschaft.

    Zu den wesentlichen Aufgaben der (gemeinsamen) Geschäftsführung gehören:

    • Gesamtverantwortung für die Projekte des Kulturhauptstadtprogrammes 2024 sowie aller damit in Zusammenhang stehender Aktivitäten
    • Verantwortung für die Öffentlichkeits-, Bildungs- und Informationsarbeit in Zusammenhang mit Kunst und Kultur
    • Realisierung von Vernetzungstreffen ehemaliger und zukünftiger Kulturhauptstädte Europas
    • Vermittlung von Kontakten und Kooperationen zwischen internationalen und regionalen Kultur- und Kunstschaffenden
    • Aufbau eines kulturellen Netzwerks im Salzkammergut
    • Entwicklung von Strategien und Konzepten zur Drittmittelakquise
    • Führung eines interdisziplinären Teams

    Gesucht wird eine künstlerisch erfahrene Persönlichkeit mit stark ausgeprägten Kompetenzen in Organisation, Kommunikation und Moderation. Sie sollte über die Fähigkeit verfügen, ein breitaufgestelltes Kultur- und Veranstaltungsprogramm mit einem engagierten Team über mehrere Jahre zu entwickeln und erfolgreich umzusetzen.

    Ihre Aufgaben:

    • Koordination des künstlerischen Teams sowie des Europäischen Künstlerischen Direktoriums
    • Federführung des künstlerischen Gesamtkonzeptes für die im Kulturhauptstadtprogramm 2024 avisierten Projekte und Veranstaltungen
    • Aufbau und Gestaltung enger Beziehungen zu regionalen sowie (inter-)nationalen Kulturakteuren, Unternehmen, Medien und NGOs
    • Aufbau und Realisierung einer digitalen Vernetzungsplattform für Kunst- und Kulturschaffende
    • Künstlerische Inhalte nach innen sowie nach außen vermitteln und bestgeeignete Kommunikationsstrukturen und -kanäle aufbauen
    • Mitgestaltung und Evaluation der künstlerischen Förderentscheidungen

    Ihr Profil:
    Sie bewegen sich gerne und sicher in einem kreativen Umfeld, in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Sie sind als Individuum profiliert und zugleich teamfähig. Sie stellen sich kontroversen Debatten in einer traditions- und selbstbewussten Region mit starken (Kultur-) Akteur*innen und Sie behalten auch in kritischen Situationen den Überblick und einen kühlen Kopf. Dabei kommt Ihnen ein langer Atem, spontane Kreativität und Ihr strategischer Weitblick zugute. Projektentwicklungs- und Umsetzungserfahrung haben Sie in Ihrer Berufslaufbahn sichtbar unter Beweis gestellt. Kenntnisse der Salzkammergutregion sind von Vorteil.

    Darüber hinaus bringen Sie folgende Qualifikationen mit:

    • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Kultur-, Musik-, Medien- oder Kommunikationswissenschaft oder vergleichbare Qualifikation
    • Mehrjährige Berufserfahrung in der Entwicklung und Vermittlung künstlerischer Inhalte unter Einbeziehung der Stadt- und Regionalgesellschaft
    • Identifikation mit dem im Bidbook entwickelten Programm
    • Fähigkeit zur inspirierenden Vermittlung von Konzepten und Inhalten
    • Bereitschaft, sich auf den Standort einzulassen und die Stadtgesellschaft aktiv in die Programmentwicklung einzubinden
    • Exzellente Kommunikationsfähigkeit sowie ein kooperativer, integrativer und moderierender Führungsstil
    • Verhandlungsgeschick und ein souveräner Umgang mit Entscheidungsträgern in Kultur, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft
    • Fähigkeit zu professionellem Schnittstellenmanagement
    • Gespür für neue Trends in Kunst und Kultur
    • Affinität zu den Themen nachhaltiger Tourismus, strategische Regionalentwicklung sowie kulturelle Infrastruktur
    • Fähigkeit zum Ausbau von Kooperationen aufgrund weitreichender Netzwerke, einer positiven Ausstrahlung und Repräsentationsfähigkeit
    • Fähigkeit, komplexe Inhalte anschaulich zu vermitteln
    • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

    Bitte bewerben Sie sich bis zum 20.07.2020 mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) in einer PDF-Datei (max. 10 MB) bei der beauftragten Personalberatung KULTURPERSONAL online (www.kulturpersonal.de/stellenboerse) oder per E-Mail an bewerbung@kulturpersonal.de unter Angabe der Kennziffer KP_3262.

    Durch die Abgabe Ihrer Bewerbung willigen Sie darin ein, dass wir Ihre personenbezogenen Daten in den Systemen der Stadtgemeinde Bad Ischl und von KULTURPERSONAL für dieses Bewerbungsverfahren speichern und verarbeiten. Ein Widerruf dieser Einwilligung ist jederzeit möglich.
    Bei Rückfragen steht Ihnen Christian Jansen unter der angegebenen E-Mail Adresse oder der Telefonnummer +49 201 63 462 798 zur Verfügung.
    Etwaige Kosten im Zusammenhang mit der Bewerbung (z.B. Fahrtkosten…) werden nicht ersetzt. Hinweis im Sinne des Gleichbehandlungsgesetzes: Aus Gründen der einfacheren Lesbarkeit wird möglicherweise auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für alle Geschlechter.



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    20.07.2020
    Titel
    KAUFMÄNNISCHE LEITUNG KULTURHAUPTSTADT 2024
    Institution
    Kulturhauptstadt Bad Ischl - Salzkammergut 2024, Salzkammergut
     

    Im Jahr 2024 wird die Region Salzkammergut mit der Bannerstadt Bad Ischl Kulturhauptstadt Europas. Die Kulturhauptstadt Bad Ischl – Salzkammergut 2024 GmbH hat die Entwicklung, Realisierung und Abwicklung des Kulturhauptstadtprogrammes 2024 in den Jahren 2020 bis 2025 (Schwerpunkt 2024) samt aller damit in Zusammenhang stehender Aktivitäten zur Aufgabe.

    Es handelt sich bei dieser GmbH um eine Gesellschaft, die innerhalb der nächsten Jahre sukzessive aufgebaut wird, die Planung von kulturellen Projekten vorantreibt, die Kommunikation und das Marketing vorbereitet sowie (inter-)nationale Kontakte und regionale Verankerungen aufbaut und sicherstellt.

    Wir suchen für die in Gründung befindliche Kulturhauptstadt Bad Ischl – Salzkammergut 2024 GmbH gem. §§ 1 und 2 des Stellenbesetzungsgesetzes (BGB. | Nr. 26/1998 idgF) zum nächstmöglichen Zeitpunkt und in Vollzeit eine

    Kaufmännische Leitung (m/w/d)
    Die Vertragsdauer ist auf den Zeitraum von fünf Jahren befristet.
    Für diese Tätigkeit wird ein Jahresbruttogehalt ab € 60.000,00 geboten.

    Die Geschäftsführung der Gesellschaft besteht gemäß dem Gesellschaftsvertrag aus zwei Personen. Diese arbeiten kollegial zusammen und unterrichten sich gegenseitig über alle wichtigen Maßnahmen und Vorgänge in ihren Geschäftsbereichen. Gemeinsam mit der künstlerischen Leitung trägt die kaufmännische Leitung die Gesamtverantwortung für die Gesellschaft.

    Zu den wesentlichen Aufgaben der (gemeinsamen) Geschäftsführung gehören:

    • Gesamtverantwortung für die Projekte des Kulturhauptstadtprogrammes 2024 sowie aller damit in Zusammenhang stehender Aktivitäten
    • Verantwortung für die Öffentlichkeits-, Bildungs- und Informationsarbeit in Zusammenhang mit Kunst und Kultur
    • Realisierung von Vernetzungstreffen ehemaliger und zukünftiger Kulturhauptstädte Europas
    • Vermittlung von Kontakten und Kooperationen zwischen internationalen und regionalen Kultur- und Kunstschaffenden
    • Aufbau eines kulturellen Netzwerks im Salzkammergut
    • Entwicklung von Strategien und Konzepten zur Drittmittelakquise
    • Führung eines interdisziplinären Teams

    Gesucht wird eine Person mit fundierter Erfahrung als kaufmännische Leitung mit dem Potenzial, eine multidisziplinäre Kulturorganisation im internationalen Kontext zu leiten.

    Ihre Aufgaben:

    • Kaufmännische Leitung und Budgetverantwortung
    • Zusammenarbeit mit dem künstlerischen Team, dem Europäischen Künstlerischen Direktorium, den Gesellschaftern sowie regionalen Akteuren
    • Erarbeitung einer Organisationsstruktur der GmbH und Steuerung der Gesamtorganisation
    • Mitwirkung an Konzeption und Umsetzung von Veranstaltungen und Workshops, die zur Schaffung eines regionalen (sozio-)kulturellen Leitbildes führen
    • Mitwirkung am Mobilitätskonzept

    Ihr Profil:
    Als Führungskraft besitzen Sie die Fähigkeit, für Ihr Wirken in einem vielschichtigen Kontext eine gesamtheitliche Sichtweise zu entwickeln. Für die Wahrnehmung der Schnittstellenfunktion zu den Gesellschaftern, den einzelnen Teammitgliedern sowie zu diversen Kooperationspartnern bringen Sie stark ausgeprägte kommunikative und integrative Fähigkeiten mit. Insgesamt gestalten Sie Ihren Verantwortungsbereich fachlich erfahren, souverän und effizient.

    Darüber hinaus bringen Sie folgende Qualifikationen mit:

    • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Betriebswirtschaft, Rechtswissenschaften, Kultur-/Tourismusmanagement oder vergleichbare Qualifikation
    • Mehrjährige Berufserfahrung als Leitung einer Kulturorganisation oder einer vergleichbaren Institution
    • Wirtschaftlicher Sachverstand und Kostenbewusstsein (insb. Budgetierung, Kosten- und Leistungsrechnung, kaufmännische Buchführung inkl. Bilanzierung)
    • Betriebswirtschaftliche Kompetenzen im Controlling und der Finanzplanung
    • Grundkenntnisse in Rechtswissenschaften
    • Kooperativer, integrativer und moderierender Führungsstil
    • Analytische, strategische, zielorientierte sowie unternehmerische Denk- und Arbeitsweise
    • Affinität zu den Themen nachhaltiger Tourismus, strategische Regionalentwicklung sowie kulturelle Infrastruktur
    • Versiertheit im Umgang mit Themen wie Nachhaltigkeit und Mobilität
    • Freude an der Arbeit im Team
    • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
    • Bereitschaft zu flexiblen Arbeitszeiten sowie hohe Belastbarkeit

    Bitte bewerben Sie sich bis zum 20.07.2020 mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) in einer PDF-Datei (max. 10 MB) bei der beauftragten Personalberatung KULTURPERSONAL online (www.kulturpersonal.de/stellenboerse) oder per E-Mail an bewerbung@kulturpersonal.de unter Angabe der Kennziffer KP_3261.

    Durch die Abgabe Ihrer Bewerbung willigen Sie darin ein, dass wir Ihre personenbezogenen Daten in den Systemen der Stadtgemeinde Bad Ischl und von KULTURPERSONAL für dieses Bewerbungsverfahren speichern und verarbeiten. Ein Widerruf dieser Einwilligung ist jederzeit möglich.
    Bitte beachten Sie, dass bei einer Bewerbung per E-Mail Ihre Daten nicht verschlüsselt übertragen werden und daher unter Umständen von Dritten lesbar sind. Für eine sichere Übertragung Ihrer Daten empfehlen wir Ihnen die Bewerbung über unsere Online-Stellenbörse: www.kulturpersonal.de/stellenboerse.
    Bei Rückfragen steht Ihnen Christian Jansen unter der angegebenen E-Mail Adresse oder der Telefonnummer +49 201 63 462 798 zur Verfügung.

    Etwaige Kosten im Zusammenhang mit der Bewerbung (z.B. Fahrtkosten…) werden nicht ersetzt. Hinweis im Sinne des Gleichbehandlungsgesetzes: Aus Gründen der einfacheren Lesbarkeit wird möglicherweise auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für alle Geschlechter.



    >>> weitere Informationen
  • Call for Paper
    Datum
    20.07.2020
    Titel
    KULTURVERMITTLUNG OHNE OBJEKTE. OBJEKTE OHNE KULTURVERMITTLUNG
    Institution
    5.ICOM CECA Austria Conference zum österreichischen Museumstag 2020, 7. Oktober 2020
     

    Schon vor der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Schließungen aller Ausstellungshäuser stellte sich oft die Frage, ob die Kulturvermittlung die Objekte braucht oder brauchen die Objekte die Kulturvermittlung?
    Eine Henne & Ei Frage, die nun dadurch, dass die Objekte im Original für eine gewisse Zeit dem Publikum nicht zur Verfügung stehen, nochmals verstärkt wurde. Welche Möglichkeiten hat die Kulturvermittlung, die Objekte und Themen des Museums auch ohne Original für die Zielgruppen greifbar zu machen? Welche Werkzeuge und Techniken werden angewendet, um den Diskurs mit dem Publikum ohne Originale zu erhalten und somit die Institutionen für die Gesellschaft relevant zu erhalten. Was würde passieren, würden die Objekte die Kulturvermittlung verlieren und für sich allein stehen müssen?

    CECA gibt Euch eine Stimme:
    Wir suchen nach herausragenden Beispielen, in denen der Diskurs mit dem Publikum ohne Originalobjekte im Fokus steht. Welche Methode und Technik wird gewählt? Welche Partizipationsmöglichkeit haben die TeilnehmerInnen? Welche Entwicklungen, Lessons learned und Veränderungen können durch eine Vermittlung ohne Objekte mitgenommen werden?

    ICOM CECA Austria für Euch
    Kulturvermittlung lebt vom Austausch. Deswegen nutzen wir die ICOM CECA Conference für Berichte und Netzwerkarbeit. ICOM CECA Austria berichtet von seinen internationalen Aktivitäten der Community.
    In der offenen Stunde werden Vermittlungsprojekte, Initiativen, Umsetzungen aber auch berufsinterne Engagements vorgestellt.
    ICOM CECA lädt alle KulturvermittlerInnen und InteressentInnen herzlich ein diesen Diskurs aktiv mitzugestalten.

    Leitung:
    Wencke Maderbacher, ICOM CECA Austria National Correspondent Programm & Organisation: Wencke Maderbacher, Ana Daldon, Isabell Fiedler ICOM CECA Austria in Kooperation mit ICOM Österreich, Museumsbund Österreich, Österreichischem Verband der KulturvermittlerInnen & Kunstmeile Krems

    Achtung: Die ICOM CECA Austria Conference, die seit 2016 in Verbindung mit dem Österreichischen Museumstag stattfindet, soll am 7.Oktober in Krems an der Donau stattfinden. Angesichts der aktuellen Corona-Pandemie ist zum derzeitigen Zeitpunkt noch nicht abschätzbar, ob bzw. in welcher Form die Tagung durchgeführt werden kann. Im Falle einer Absage des Österreichischen Museumstages 2020 wäre für ICOM CECA Austria eine Online-Konferenz denkbar.



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    26.07.2020
    Titel
    OPERATIVE GESCHÄFTSFÜHRUNG
    Institution
    Kunstmeile Krems
     

    Die Kunstmeile Krems Betriebs GmbH., Teil der NÖKU-Gruppe, betreibt mehrere wichtige Institutionen im Bereich bildender Kunst: die Kunsthalle Krems, das Karikaturmuseum Krems, die Landesgalerie Niederösterreich, das Forum Frohner, die Artothek Niederösterreich und AIR—ARTIST IN RESIDENCE Niederösterreich.

    Die Kunstmeile Krems Betriebs GmbH sucht als Karenzvertretung vorläufig befristet von 09/2020-03/2022 mit Dienstort in Krems an der Donau

    eine/n operative/n Geschäftsführer*in.

    Ihr Aufgabengebiet
    In dieser generalistischen Führungsfunktion legen Sie gemeinsam mit den künstlerischen LeiterInnen der einzelnen Häuser und dem/der kaufmännischen GeschäftsführerIn auf Basis der Rahmenvorgaben der Gesellschafter die Unternehmensstrategie samt Maßnahmenplan fest.
    Sie leiten vor Ort alle Unternehmensbereiche wie Marketing, Presse, Produktion, Technik, Ticketing, Kulturvermittlung und haben in erster Linie die operative Personal-, Budget- und Ergebnisverantwortung. Ihr Bestreben ist es, Inhalte aus Kunst, Kultur und Wissenschaft zeitgemäß in Form von Ausstellungen oder Veranstaltungen zu präsentieren, spezifisch und zielgruppenadäquat zu vermitteln sowie ein persönliches (Gesamt-)Erlebnis zu bieten. Nicht zuletzt nutzen Sie Ihr breites Netzwerk und repräsentieren das Unternehmen auch nach außen in Richtung Gäste, Behörden und GeschäftspartnerInnen. Eine enge Zusammenarbeit mit den Stakeholdern und der Bevölkerung in der Region ist dabei wesentlich.

    Ihr Profil

    • Mehrjährige operative Erfahrung in einer leitenden Position im Kulturmanagement und/oder fundierte Erfahrungen im Ausstellungsbereich bzw. im musealen Bereich und idealerweise ein abgeschlossenes Hochschulstudium (nach Möglichkeit Wirtschafts- oder Rechtswissenschaften und/oder Ausbildungen im Bereich Kulturmanagement)
    • Fundierte betriebswirtschaftliche und kaufmännische Kenntnisse
    • Unternehmerische Denk- und Handlungsweise und hohe Ziel- und Ergebnisorientierung
    • Ausgesprochenes Verständnis und große Sensibilität für wissenschaftliche bzw. künstlerische Prozesse
    • Idealerweise sehr gute Kenntnisse im Bereich Kulturmarketing, Markenentwicklung und Kulturvermittlung, Erfahrungen und Kontakte im touristischen Umfeld sowie idealerweise ausgezeichnete Kontakte in der nationalen und internationalen Museumslandschaft
    • Gute MS Office-Kenntnisse (MS Teams) und Erfahrungen mit ERP-Systemen von Vorteil
    • Ausgeprägte Sozialkompetenz, hohe Reflexionsfähigkeit, Facettenreichtum und große Integrationskraft runden Ihr Profil ab.

    Wir bieten Ihnen

    • Eine spannende und langfristige Führungsposition im Kunst- und Kulturbereich, eingebettet in der NÖKU Gruppe
    • Eine herausfordernde, verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Aufgabe mit großem Gestaltungspotential
    • Eine spannende Führungsaufgabe eines sehr engagierten und dynamischen Teams
    • Ein attraktives Vergütungspaket von mindestens EUR 75.000,-- brutto p.a. zzgl. Dienst-PKW mit der Bereitschaft zur Überzahlung entsprechend Ihrer Qualifikation und Vorerfahrungen.
    • Individuelle und bedarfsorientierte Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten

    Ihre Bewerbung
    Sie suchen nach einer sinnstiftenden Arbeit im Kunst- und Kulturbereich und möchten die Kulturlandschaft in Niederösterreich mitgestalten? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen inkl. Gehaltsvorstellungen z.H. Frau Miriam Angerer, MA bis spätestens 26. Juli 2020 online unter karriere.noeku.at, die Ihnen auch telefonisch bei Fragen unter 02742 90 80 40-445 zur Verfügung steht.
    Die Positionen gelangen gemäß Stellenbesetzungsgesetz BGBI. I Nr. 26/1998 zur Ausschreibung.



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    02.08.2020
    Titel
    MITARBEITER/IN IM NOTENARCHIV (W/M/D)
    Institution
    Grafenegg, St. Pölten
     

    Das Tonkünstler-Orchester mit seinen Residenzen im Musikverein Wien, im Festspielhaus St. Pölten und in Grafenegg ist einer der wichtigsten musikalischen Botschafter Österreichs. Den Kernbereich der künstlerischen Arbeit bildet das traditionelle Orchesterrepertoire von der Klassik über die Romantik bis ins 20. Jahrhundert. Abonnementzyklen gestalten die Tonkünstler im Musikverein Wien, in St. Pölten und in Grafenegg, wo sie als Residenzorchester auch maßgeblich zur Programmierung beitragen. Chefdirigent ist Yutaka Sado.

    Die Tonkünstler Betriebsgesellschaft m.b.H., Teil der NÖKU-Gruppe, sucht mit den Dienstorten Wien, St. Pölten und Grafenegg, ab 1. September 2020,

    eine/n Mitarbeiter/in im Notenarchiv (w/m/d)
    (Teilzeit 20 Stunden).

    Ihre Aufgabenschwerpunkte

    • Beschaffung und Vorbereitung von Noten (Übertragung von Bogenstrichen, Bogenstrich-Kontrolle, Kopier- und Klebearbeiten, Notentransporte etc.).
    • Erstellung von Besetzungslisten für Musiker, Orchesterbüro und -inspektor.
    • Erstellung von Probespielheften, Probenbetreuung, Archivierung von Noten.

    Ihr Profil

    • Sie bringen musikalische Grundkenntnisse mit und sind körperlich belastbar. Bogenstrichkenntnis ist Vorbedingung.
    • Sie arbeiten eigenständig und bringen grundsätzliche Bereitschaft zur zeitlichen Flexibilität mit.
    • Sie besitzen Berufserfahrung im Umgang mit Noten und haben Interesse an klassischer Musik.
    • Sie sind genau, zuverlässig, kontaktfreudig und belastbar.

    Wir bieten Ihnen

    • Freie bzw. vergünstigte Eintritte und Tickets mit der «NÖKU-Card» für Veranstaltungen und Ausstellungen der Betriebe unserer Unternehmensgruppe
    • Individuelle und bedarfsorientierte Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten
    • Flexible Arbeitszeitgestaltung, Möglichkeit zum mobilen Arbeiten mit den Dienstorten St. Pölten (Verwaltungssitz im Festspielhaus St. Pölten), fallweise Wien (vor allem Musikverein) und Grafenegg (Sommerresidenz)
    • Fahrtkostenzuschuss für öffentliche Fahrten zu den Dienstorten
    • Vergütungspaket von mindestens EUR 2.200,-- brutto pro Monat (Vollzeit)

    Ihr Kontakt
    Sie suchen nach einer neuen Herausforderung und möchten zum Team des Tonkünstler-Orchesters gehören? Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen z. H. Barbara Sorgner bis spätestens 2. August 2020, die Ihnen auch telefonisch bei Fragen unter +43 2742 908070 701 zur Verfügung steht.



    >>> weitere Informationen
  • Call for Applications
    Datum
    14.08.2020
    Titel
    KURATIEREN
    Institution
    Weiterbildung, Berlin Career College, Universität der Künste, ab WS 2020
     

    Ausstellungen von Kunst, Kultur, wissenschaftlichen und gesellschaftspolitischen Themen stoßen auf großes öffentliches Interesse und initiieren einen breit angelegten gesellschaftlichen Diskurs. Das Medium Ausstellung bezieht sich dabei heute nicht mehr allein auf traditionelle Orte, Berufsfelder und Themen. Dieser Entwicklung trägt der Zertifikatskurs Kuratieren Rechnung.

    Die Weiterbildung vermittelt den Teilnehmenden fundiertes Wissen für die kuratorische Praxis aus fachspezifischer und interdisziplinärer Sicht – durch erfahrene Fachdozentinnen und -dozenten, Expertengespräche, Beratung und Besuche von Ausstellungsorten des internationalen Kulturstandortes Berlin. Es besteht die Möglichkeit, eigene Ausstellungsprojekte einzeln oder in Arbeitsgruppen während der Kurslaufzeit zu bearbeiten. Eine Einzelberatung durch Dozentinnen und Dozenten ist inbegriffen.

    Der berufsbegleitende Zertifikatskurs richtet sich an alle, die das Kuratieren neben- oder hauptberuflich bzw. in einem nichtkünstlerischen Berufsfeld ausüben, sowie an Entscheidungsträger öffentlicher Institutionen und Unternehmen.

    Eine Einzelbuchung der Module ist möglich, soweit nach der Berücksichtigung aller Anmeldungen für das komplette Zertifikatskursprogramm noch freie Plätze vorhanden sind (775 € Teilnahmenentgelt pro Modul).

    Kursleitung:
    Dr. Friederike Hauffe und Barbara Mei Chun Müller

    Lehrende
    Ulrike Anders, Dr. Claudia Banz, Stéphane Bauer, Dr. Birgit Bosold, Daniela Bystron, Anna Kathrin Distelkamp, Dr. Chantal Eschenfelder, Anna Gritz, Dr. Friederike Hauffe, Barbara Höffer, Felix Hoffmann, Sebastian Jaehn, Dr. Joachim Jäger, Achim Klapp, Karoline Köber, Dr. Thomas Köhler, Julienne Lorz, Barbara Mei Chun Müller, Andreas Piel, Dr. Patricia Rahemipour, Dr. Susanne Rockweiler, Dr. Daniel Tyradellis, Dornine Wolf

    Teilnahmeentgelt:
    3.090 €, Einzelmodul à 775

    Präsenzstunden:
    100



    >>> weitere Informationen
  • Förderungen
    Datum
    31.10.2020
    Titel
    FÖRDERUNG FÜR MUSEEN
    Institution
    Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport, Abteilung IV/7
     

    Österreich verfügt über eine vielfältige und reichhaltige Museumslandschaft, die wertvolle Leistungen zur Bewahrung des kulturellen Erbes des Landes erbringt. Museen sammeln, bewahren, beforschen und vermitteln das materielle Erbe. Neben diesen Aufgaben verstehen sich Museen aber auch zunehmend als kulturelle Zentren mit breitgefächertem Veranstaltungs- und Vermittlungsangebot. Hier werden zeitgemäße Fragen nah an den Menschen und der Gesellschaft des Landes im aktuellen Diskurs behandelt.

    Die Kunst- und Kultursektion fördert Museen und Institutionen dann, wenn die Museumsarbeit einen gesamtösterreichischen Wirkungskreis hat. Es werden exemplarisch Projekte von Museen im Rahmen eines eigenen Förderprogramms subventioniert. Damit leistet der Bund einen Beitrag zur Entwicklung der Museumsarbeit in ganz Österreich. Dabei sollen die Förderungen auch Anerkennung und Motivation, insbesondere auch für kleinere Museen, sein.

    Wer kann einreichen
    Registrierte Museen,

    • die bereits ein Museumsgütesiegel haben oder zielgerichtete Maßnahmen zur Erreichung dieses Qualitätsstandards setzen
    • und die ökonomisch eigenständig sind.

    Gefördert werden Institutionen, die zum Zeitpunkt der Antragsstellung mindestens ein volles Geschäftsjahr im Betrieb waren und auch ohne die Subvention des Bundeskanzleramtes wirtschaftlich lebensfähig sind.

    Welche Projekte können eingereicht werden

    Kooperationsprojekte

    • von Museen untereinander
    • von Museen mit anderen Kultureinrichtungen oder Wissenschafts- und Bildungseinrichtungen
    • von Museen mit zivilgesellschaftlichen Initiativen

    Forschungsprojekte zu museumsrelevanten Themenstellungen

    Sammlungspflege

    • Spezialprojekte zur Restaurierung, Konservierung und (digitalen) Inventarisierung musealer Objekte
    • Maßnahmen zur Objektsicherung

    Vermittlungsprojekte die

    • inklusive Zugänge fördern und kulturelle Teilhabe gewährleisten
    • den gestalterischen Fokus auf Partizipation, Interdisziplinarität, Chancengleichheit, Diskurs etc. legen

    Ausstellungen, wenn sie

    • für die Neupositionierung und für die nachhaltige, langfristige Entwicklung des Museums relevant sind oder
    • eine konkrete Maßnahme zur zeitgemäßen Aktualisierung der Präsentation der Sammlung darstellen

    Was kann nicht eingereicht werden

    • bauliche Maßnahmen
    • der Betriebsaufwand von Museen
    • der Ankauf musealer Objekte
    • Kataloge und andere Publikationen
    • Projekte von Museen, die in der Trägerschaft des Bundes sind



    >>> weitere Informationen
  • Call for Applications
    Datum
    29.01.2021
    Titel
    KUNST | WERK | NACHLASS GESTALTEN. PFLEGEN. BEWAHREN
    Institution
    Berlin Career College. Universität der Künste Berlin, 25.02. bis 27.02.2021
     

    Dreitägige Weiterbildung an der Universität der Künste Berlin.

    Expertinnen und Experten vermitteln Basiswissen zur nachhaltigen Gestaltung von Künstlernachlässen. Das Thema wird in seiner persönlichen und fachlichen Dimension behandelt. Kunsthistorische und archivarische Expertise, Rechts-, Steuer-, Finanzierungs- und Managementfragen werden zusammenhängend überblickt.

    Lehrende u.a.:
    Dr. Carolin Bohlmann (Restauratorin, Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin), Anna Kathrin Distelkamp (Rechtsanwältin), Mark Gisbourne (Kurator und Kunsthistoriker), Dr. Renate Goldmann (Van Ham Art Estate), Dr. Friederike Hauffe (Kunsthistorikerin), Sebastian Hinkel (HPTP Steuerbera- tungsgesellschaft und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft), Dr. Thomas Köhler (Berlinische Galerie), Prof. Karin Sander (Bildende Künstlerin, ETH Zürich), Susanne Scheer (ö.b.u.v. Sachverständige für Kunst des 20./21. Jahrhunderts, IHK München)



    >>> weitere Informationen
Wir benutzen Cookies um Ihnen die beste Nutzungserfahrung auf unserer Website bieten zu können. Dazu analysieren wir Ihr Nutzungsverhalten auf unserer Website. Die dafür nötigen Daten werden von uns nur anonymisiert gespeichert und analysiert. Mehr erfahren
Ich möchte das nicht Ok