HIER FINDEN SIE JOBS UND AUSSCHREIBUNGEN. SIE KÖNNEN DIE LISTE NACH FOLGENDEN KATEGORIEN FILTERN:

  • Jobs
    Titel
    JOBBÖRSE
    Institution
    Deutscher Museumsbund
     

    Hier bietet der Deutsche Museumsbund Museen und anderen Kultureinrichtungen die Möglichkeit, Jobangebote online zu veröffentlichen.



    Zur Jobbörse
  • Jobs
    Titel
    STELLENANGEBOTE
    Institution
    museums.ch
     

    Auch auf der Website unserer Schweizer Kolleg/innen werden Stellenangebote veröffentlicht.



    Zu den Stellenangebote
  • Jobs
    Titel
    FIND A JOB
    Institution
    Museums Association
     

    Want to go abroad? Die Stellenbörse unserer britischen Kolleg/innen.



    Find a Job
  • Jobs
    Datum
    12.08.2022
    Titel
    PROJEKTMANGER:IN (M/W/D) MIT SCHWERPUNKT TOURISMUS UND KOOPERATIONEN
    Institution
    Wien Museum
     

    Das WIEN MUSEUM ist eines der führenden europäischen Stadtmuseen und zugleich ein Kunstmuseum von internationaler Bedeutung. Mit 21 Standorten in Wien versteht es sich als niederschwellige, offene Institution für alle, die in Wien leben oder hier zu Besuch sind, mit einem klaren Bekenntnis zu einer pluralistischen, weltoffenen und progressiven Gesellschaft. Nach einer vierjährigen Umbauzeit wird das Haupthaus am Karlsplatz Ende 2023 wiedereröffnet.

    Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab sofort eine:n gut vernetzte:n und proaktive:n

    Projektmanager:in (m/w/d) mit Schwerpunkt Tourismus und Kooperationen.
    Das Stundenausmaß beträgt zu Beginn 30 Wochenstunden, ab März 2023 handelt es sich um eine Vollzeitstelle.

    Ihr Aufgabengebiet

    • Entwicklung und Verhandlung von Kooperationen mit nationalen und internationalen Ticketing-Plattformen, Incoming Agenturen, Reiseplattformen und unterschiedlichsten Stakeholdern im Tourismus
    • Entwicklung von Marketing- und Medienkooperationen sowie Kooperationen mit touristischen Wien-Plattformen
    • Vertrieb von Gruppen- und Spezialpaketen, Vertragsgestaltung und -verhandlung
    • Enge interne Abstimmung mit Marketing, Vermittlung und Besucherservice
    • Projektmanagement von Technologie- und Kommunikationsprojekten

    Ihr Anforderungsprofil

    • Abgeschlossene höhere Ausbildung in einem relevanten Feld
    • Mehrjährige Erfahrung in der Entwicklung, Ausgestaltung und Umsetzung von Kooperationen, idealerweise im Kulturbereich
    • Einschlägige Erfahrung im Projektmanagement und technisches Verständnis
    • Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und Verhandlungsgeschick
    • ausgeprägte konzeptionelle Fähigkeiten verbunden mit einer hohen Eigenmotivation

    Wir bieten

    • Eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit Raum zu Eigeninitiative
    • Ein stabiles und wertschätzendes Arbeitsumfeld mit engagierten und motivierten Kolleg:innen
    • Ein öffentlich gut erreichbarer Arbeitsplatz
    • Gleitzeit und Home Office Möglichkeit
    • Ein monatliches Bruttoentgelt ab 2.634,37 € lt. KV Museen der Stadt Wien mit der Bereitschaft zur Überzahlung abhängig von Qualifikation und Erfahrung

    Wir freuen uns auf Deine Bewerbung! Bitte bewerbe Dich mit Deinem aussagekräftigen Lebenslauf inklusive Motivationsschreiben auf unserer Homepage Kontaktangaben:
    WIEN MUSEUM
    Human Resources – Mag. Christine Untermoser
    Karlsplatz 8
    1040 Wien
    personal@wienmuseum.at



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    15.08.2022
    Titel
    MITARBEITER:IN OFFICE MANAGEMENT
    Institution
    Universalmuseum Joanneum
     

    Das Universalmuseum Joanneum ist mit 4,9 Millionen Sammlungsobjekten und rund 500 ständigen Mitarbeiter*innen die wichtigste wissenschaftlich-kulturelle Institution des Landes Steiermark und das größte Universalmuseum Mitteleuropas.

    Als Museum für moderne und zeitgenössische Kunst mit einer umfangreichen Sammlung von Werken österreichischer und internationaler Künstler:innen vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart widmet sich die Neue Galerie Graz der Forschung zur jüngeren Kunstgeschichte ab dem 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Der Sammlungsbestand umfasst einen Querschnitt künstlerischer Strömungen der letzten 200 Jahre, welche in unterschiedlichen Medien vertreten sind. Seit 2011 befindet sich die Neue Galerie Graz in einem eigens dafür adaptierten Museumsgebäude im Joanneumsviertel.

    Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir für die Neue Galerie Graz im Ausmaß von 20 Stunden pro Woche eine:n

    Mitarbeiter:in im Office Management

    Als zentrale Informationsstelle im Büro der Neuen Galerie Graz sind Sie eigenverantwortlich zuständig für das allgemeine Office Management. Sie arbeiten professionell, sorgfältig, genau und haben ein hohes Verantwortungsgefühl, auf das wir uns verlassen können. Zu Ihren Stärken zählen neben dem Umgang mit Zahlen eine hohe Kommunikationsbereitschaft, die Freude an einem vielfältigen Arbeitsfeld und ausgeprägte Teamfähigkeit. Sie haben Berufserfahrung im Office-Bereich, beherrschen die gängigen Office-Anwendungen und verfügen über sehr gute Deutsch- sowie gute Englischkenntnisse. Wenn Sie darüber hinaus hohes persönliches Engagement, Belastbarkeit und Freundlichkeit mitbringen, sind Sie die perfekte Ergänzung für unser Team.

    Zu Ihrem Verantwortungsbereich zählen:

    • Empfang, Betreuung des Telefons sowie der E-Mail-Korrespondenz der Neuen Galerie Graz, Weiterleitung relevanter Anfragen
    • Verwaltung und Bestellung von Betriebsmitteln wie Büromaterial
    • Führung der Handkasse
    • Ausstellen von Ausgangsrechnungen
    • Dienstreiseverwaltung inkl. Hotel- und Flugbuchungen für alle Mitarbeiter:innen der Neuen Galerie Graz sowie für Externe (im Kontext von Ausstellungen und Projekten)
    • Kontrolle der Zeitarbeitskonten aller Mitarbeiter:innen der Neuen Galerie Graz
    • Post- und Paketversand, Abwicklung des Schriftentauschs und Entgegennahme der Post
    • Verwaltung der Katalogdepots inklusive Inventur
    • Administration der Einreichungen bei Wettbewerben
    • Unterstützung bei Fundraising-Veranstaltungen der Neuen Galerie Graz
    • Jährliche Aktenarchivierung

    Das bringen Sie mit:

    • Erfahrung im Office Management
    • Pünktlichkeit und persönliches Engagement
    • Ausgeprägte organisatorische und koordinative Fähigkeiten
    • Hohes Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit
    • Zeitliche Flexibilität
    • Erfahrung mit MS Office, BMD, Zeus von Vorteil
    • Interesse am Museumsbetrieb bzw. an Kunst und Kultur

    Bei uns erwartet Sie eine herausfordernde und verantwortungsvolle Aufgabe, bei der Sie Ihre Kenntnisse einsetzen und erweitern werden. Wir bieten Ihnen Spielraum beim Einbringen und bei der Umsetzung neuer Ideen sowie ein positives Arbeitsklima in einem aufgeschlossenen Team, das sich auf Verstärkung freut. Die Stelle ist entsprechend unserer Gehaltsordnung mit mindestens 947 € brutto pro Monat dotiert. Über Ihre Onlinebewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen und Referenzen freut sich:
    Universalmuseum Joanneum | Personalentwicklung
    Katharina Fochler, MA
    +43(0)660/4108569



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    15.08.2022
    Titel
    PRODUKTIONSLEITER:IN FÜR DIE SPARTE BILDENDE KUNST
    Institution
    Tangente St. Pölten – Festival für Gegenwartskultur
     

    Im Rahmen von Tangente St. Pölten – Festival für Gegenwartskultur wird von April bis Oktober 2024 in der Niederösterreichischen Landeshauptstadt St. Pölten erstmals ein spartenübergreifendes Festival mit inklusiver und ökologischer Ausrichtung stattfinden. Im Bereich Bildende Kunst ist ein groß angelegter Ausstellungsparcours geplant, der die Bürger:innen und Besucher:innen durch das gesamte Stadtgebiet führen wird. Für die Realisierung dieses Parcours suchen wir nächstmöglich eine engagierte Produktionsleitung.

    Ihr Aufgabengebiet

    • Mitarbeit an der Entwicklung und der operativen Umsetzung des geplanten Kunstparcours und begleitenden Veranstaltungen des Bereichs Bildende Kunst in enger Zusammenarbeit mit der Produktionsleitung, dem kuratorischen Team und eingeladenen Künstler:innen
    • Planung, Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung inkl. Budgetüberwachung und -verwaltung von Auftragsprojekten, Präsentationen und Ausstellungen
    • Betreuung der operativen Umsetzung der künstlerischen Projekte an verschiedenen, teilweise neu zu erschließenden Ausstellungsorten sowie im öffentlichen Raum St. Pöltens in Zusammenarbeit mit lokalen Akteur:innen
    • Betreuung und Erstellung von Verträgen, Vergaben und Projektabrechnungen sowie Abklärung von Nutzungs- und Verwertungsrechten
    • Vertrags- und Gagenverhandlungen unter Berücksichtigung von rechtlichen und steuerlichen Aspekten
    • Vorbereitung und Betreuung von Ortsbesuchen der Künstler:innen, Mitarbeit bei der Organisation eines Residenzprogramms
    • Kommunikative Schnittstelle zwischen externen Produktionsteams, Künstler:innen, lokalen Kooperationspartnern und den entsprechenden internen Abteilungen
    • Zusammenarbeit mit den Kolleg:innen aus dem Technik-Team, u. a. im Hinblick auf die Realisierbarkeit von künstlerischen Projekten, die operative Umsetzung von Veranstaltungen und Transporten sowie die Kommunikation mit Ämtern und Behörden

    Ihr Profil

    • Berufserfahrung im Bereich Ausstellungsproduktion, vorzugsweise im Bereich prozessorientierter Arbeitsweisen und/oder Kunst im öffentlichen Raum
    • Studium oder ähnliche Qualifikation im Bereich Kunst- und Kulturwissenschaften, Kulturmanagement und verwandter Studienrichtungen
    • Betriebswirtschaftliches Verständnis und Freude am Umgang mit Zahlen und organisatorischen Tätigkeiten Organisationstalent, Kommunikationsstärke, Zuverlässigkeit, soziale Kompetenz, Knowhow und Sensibilität im Umgang mit Künstler:innen, Kolleg:innen unterschiedlicher Abteilungen, Kooperationspartner:innen und allen im Festivalbetrieb Involvierten
    • Ausgeprägtes Interesse an zeitgenössischen Kunstformen, insbesondere auch an diversitäts- und prozessorientierten Praktiken sowie gute Kenntnis der österreichischen und internationalen Kulturlandschaft Fundierte Kenntnisse in MS Office sowie gängigen Bildbearbeitungsprogrammen
    • Belastbarkeit, Selbständigkeit und Teamfähigkeit sowie die Bereitschaft zu festivalüblichen Arbeitszeiten
    • Hohe Motivation, einen spannenden und intensiven Entwicklungsprozess mitzugestalten und Verantwortung in einem engagierten, dynamischen Team zu übernehmen

    Wir bieten Ihnen

    • Eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Aufgabe innerhalb einer im Aufbau befindlichen Kunstinstitution, Möglichkeit zur Mitgestaltung und Umsetzung eines neuartigen Kunstprojektes mit gesellschaftlicher Relevanz in einem internationalen Umfeld
    • Ein Monatsgehalt in Höhe von 2.800 € brutto monatlich (inkl. Überstundenpauschale) mit Bereitschaft zur Überzahlung, abhängig von Qualifikation und Erfahrung
    • Individuelle und bedarfsorientierte Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten
    • Freie bzw. vergünstigte Tickets für die Veranstaltungen und Ausstellungen der Betriebe unserer Unternehmensgruppe mit der NÖKU-Card
    • Fahrtkostenzuschuss für Ihre öffentliche Anreise zum Dienstort St. Pölten (Klimaticket)
    • Nach Absprache Möglichkeit zum Mobilen Arbeiten (Home Office)
    • Essensgutscheine für umliegende Gastronomie

    Ihre Bewerbung
    Wir wertschätzen Vielfalt und setzen uns für Diversität und Zugänglichkeit ein. Wir laden deshalb insbesondere Menschen aus benachteiligten Bevölkerungsgruppen zur Bewerbung ein.

    Die NÖ Kulturlandeshauptstadt St. Pölten GmbH, Teil der NÖKU-Gruppe, freut sich über Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen inklusive Lebenslauf und Motivationsschreiben bis 15.08.2022 unter karriere.noeku.at, z. Hd. Frau Mag. Verena Schäffer, MA, die Ihnen für Rückfragen unter 0664 60499258 zur Verfügung steht.



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    15.08.2022
    Titel
    PROJEKTKOORDINATOR:IN STEIERMARK SCHAU 2023
    Institution
    Universalmuseum Joanneum
     

    Das Universalmuseum Joanneum ist mit 4,9 Millionen Sammlungsobjekten und rund 500 ständigen Mitarbeiter:innen die wichtigste wissenschaftlich-kulturelle Institution des Landes Steiermark und das größte Universalmuseum Mitteleuropas.
    Die STEIERMARK SCHAU schließt an die Tradition der großen Ausstellungsformate in der Steiermark an und interpretiert diese seit 2021 in zukunftsweisender Form neu. Das Universalmuseum Joanneum wurde mit der Konzeption betraut und ist der operative Träger der STEIERMARK SCHAU. Die zweite STEIERMARK SCHAU widmet sich ab April 2023 der Vielfalt des Lebens. Hauptschauplatz wird die Tierwelt Herberstein sein, die seit 2022 zum Universalmuseum Joanneum gehört.

    Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum sofortigen Eintritt im Ausmaß von 40 Stunden/Woche eine:n

    Projektkoordinator:in STEIERMARK SCHAU 2023

    In dieser Position fungieren Sie als zentrale Koordinations- und Kommunikationsstelle bei der Umsetzung des gesamten Projekts der STEIERMARK SCHAU und gewährleisten so einen reibungslosen Ablauf.

    Dies sind Ihre Aufgabengebiete:

    • Schnittstelle zwischen der Geschäftsführung des Universalmuseums Joanneum und den einzelnen Projektteams sowie externen Projektpartner:innen
    • Zentrale Kontakt- und Anlaufstelle für Teilprojektverantwortliche und -teams, externe Projektpartner:innen und Stakeholder aus Gemeinden, Behörden und ausführenden Firmen
    • Verantwortung über die Erstellung von Soll-Ist-Vergleichen sowie die Kostenkontrolle
    • Verantwortung über die fristgerechte und vertrags-/gesetzeskonforme Ausführung des Projekts

    Diese Qualifikationen und Erfahrungen bringen Sie mit:

    • Ein abgeschlossenes Studium im Kulturmanagement, Betriebswirtschaft o. ä.
    • Nachweisbare Erfahrung im Projektmanagement von Großprojekten sowie professionelle Anwendung von relevanten Projektmanagement-Tools
    • Berufliche Praxis in Budgeterstellung und -kontrolle
    • Sehr gute Kenntnisse in Deutsch und Englisch in Wort und Schrift
    • Strategisches Denken, Zielfokussierung, eine strukturierte Arbeitsweise und Flexibilität
    • Eigeninitiative, Teamarbeit und ein hohes Maß an Kommunikations- und Netzwerkfähigkeit

    Das bieten wir Ihnen:

    • Die Gelegenheit, bei einem der wichtigsten steirischen Kulturgroßprojekte Ihr Können unter Beweis zu stellen und es zu „dem“ steirischen Kulturerlebnis für unsere Besucher:innen werden zu lassen
    • Spielraum beim Einbringen und bei der Umsetzung von Ideen sowie ein positives Arbeitsklima in einem dynamischen Team
    • Einen sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbaren Arbeitsplatz im Zentrum von Graz
    • Die Möglichkeit, Ihre Tätigkeiten auch im Homeoffice zu verrichten
    • Eine unbefristete Anstellung inkl. einer bezahlten Mittagspause im Ausmaß von 30 Minuten täglich Entsprechend unserer Gehaltsordnung ist diese Position mit mindestens 2.724,00 € brutto/Monat (14x p.a.) dotiert. Eine Anrechnung von Vordienstzeiten bei passender Qualifikation und Praxis ist möglich.

    Über Ihre Online-Bewerbung mit Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen und Referenzen freut sich:
    Universalmuseum Joanneum | Personalentwicklung
    Brigitta Wagner-Ginzinger, MBA
    +43(0)664/8017-9701 www.museum-joanneum.at/jobs



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    15.08.2022
    Titel
    MITARBEITER:IN IM AUSSTELLUNGSMANAGEMENT
    Institution
    Karikaturmuseum Krems
     

    Die Kunstmeile Krems Betriebs GmbH, Teil der NÖKU-Gruppe, umfasst folgende Institutionen im Bereich der bildenden Kunst: Kunsthalle Krems, Karikaturmuseum Krems, Forum Frohner, AIR-ARTIST IN RESIDENCE Niederösterreich, Artothek Niederösterreich, sowie die Landesgalerie Niederösterreich. Die Kunstmeile Krems Betriebs GmbH sucht mit Dienstort in Krems an der Donau eine:n

    Mitarbeiter:in im Ausstellungsmanagement
    (Vollzeit 40h).

    Ihr Aufgabengebiet

    • Büro- und Verwaltungsarbeiten im Rahmen des jeweiligen Ausstellungsprojektes (u.a. Schriftverkehr und Verträge mit Leihgeber:innen und Künstler:innen, Preisauskünfte und Ausschreibungen, Werklisten und Versicherungslisten)
    • Organisationsarbeiten und Koordinationsaufgaben (u.a. Transport und Versicherung, Auf- und Abbau, Werkrecherchen)
    • Betreuung von Leihgeber:innen, Künstler:innen und Projektpartner:innen im Rahmen der Projektorganisation

    Ihr Profil

    • abgeschlossenes Studium der Kunstgeschichte oder gleichwertiger geisteswissenschaftlicher Studienabschluss sowie branchenspezifische Weiter- und Fortbildungen (z. B. Kulturmanagement-Lehrgang) von Vorteil
    • 1- bis 2jährige Berufserfahrung im Ausstellungs- bzw. Kulturbereich wünschenswert
    • fundierte PC-Kenntnisse (insbesondere MS Office)
    • Kenntnisse im Vertrags-, Versicherungs- und Ausschreibungswesen
    • ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten und Teamfähigkeit
    • hohe Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit
    • Selbstorganisation und Genauigkeit und bereichsübergreifendes Denken und Handeln

    Wir bieten Ihnen
    Sie suchen nach einer Veränderung und wollen in der Kunstmeile Krems mitgestalten? Dann sind Sie bei uns genau richtig. Machen Sie sich doch ein Bild von unserem Angebot an Sie:

    • Teamgeist ist uns sehr wichtig. Wir bieten Ihnen einen Arbeitsplatz in einem motivierten und engagierten Team.
    • Innovative und neue Projekte interessieren Sie? Wir fördern Offenheit, frisches Denken und Initiative. Brauchen Sie in Ihrer Tätigkeit fachlichen Input, liegt uns die Weiterbildung in Form von Seminaren und Vorträgen für unsere:n Kolleg*innen besonders am Herzen.
    • Sie können Ihre Arbeitszeit bei uns im Rahmen einer Gleitzeitvereinbarung flexibel gestalten. Zudem ist Mobiles Arbeiten (Home Office) möglich.
    • Ein Kennenlernen unserer Schwesterbetriebe der NÖKU-Gruppe ist unerlässlich in diesem Job. Daher erhalten Sie mit der „NÖKU-Card“ freie bzw. vergünstigte Eintritte und Tickets für die Veranstaltungen und Ausstellungen der Betriebe unserer Unternehmensgruppe.
    • Reisen Sie öffentlich zu Ihrem Dienstort nach Krems, bieten wir einen Fahrtkostenzuschuss an.
    • Eine befristete Anstellung bis August 2023 in Vollzeit (40 h) sowie die Möglichkeit auf Weiterbeschäftigung innerhalb der NÖKU-Gruppe

    Der Gesetzgeber verlangt von uns, dass wir das Mindestgehalt nennen. Dem kommen wir gerne nach: bei uns verdienen Sie 2.100 brutto € pro Monat auf Vollzeitbasis (40 h/Woche). Das tatsächliche Gehalt kann abhängig von Ihren individuellen Erfahrungen und Qualifikationen gegebenenfalls darüber liegen.

    Ihre Bewerbung
    Übermitteln Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen jetzt mit Klick auf den Bewerben-Button, z.H. Frau Elke Pehamberger-Müllner, die Ihnen für Rückfragen telefonisch auch unter +43 2732 908010 186 zur Verfügung steht.



    >>> jetzt bewerben
  • Jobs
    Datum
    19.08.2022
    Titel
    ADMINISTRATIVE MITARBEITER:IN (M/W/D)
    Institution
    Wien Museum
     

    Das WIEN MUSEUM ist ein urbanes Universalmuseum mit einem breiten Spektrum von Sammlungen und Ausstellungen. Mit seiner generalistischen Ausrichtung und interdisziplinären Struktur hat das Wien Museum eine einzigartige Position in der Wiener Museumslandschaft.
    Die Vermittlungsabteilung des Wien Museums ist davon überzeugt, dass die Sammlung des Museums den Wienern und Wienerinnen gehört, unabhängig davon, wo sie geboren wurden oder welche Sprache sie zu Hause sprechen. Daher bemühen wir uns, Programme und Räume zu schaffen, die einen Dialog zwischen dem Publikum und der Sammlung ermöglichen.

    Zur Verstärkung unseres bestehenden Teams suchen wir ab sofort eine:n top organisierte:n und proaktive:n

    Mitarbeiter:in (m/w/d) der Administration
    in der Abteilung Vermittlung und Bildung

    Ihr Aufgabengebiet

    • Entwicklung und Sicherstellung von administrativen Systemen und Richtlinien für das Wien Museum Neu
    • Entwicklung neuer Organisationssysteme, effizienter Kommunikationskanäle, Protokolle und administrativer Prozesse für die Vermittlungsabteilung inklusive Erstellen von Zeitplänen für Newsletter, Tour- und Programmbuchungen
    • Überwachung der wöchentlichen Programmbuchungen und Sicherstellung von Vollständigkeit und fehlerfreier Organisation
    • Erstellung und Aktualisierung von komplexen Budgets und Budgetprognosen in enger Abstimmung mit dem Abteilungsleiter und dem Bereich Finanzen inkl. Reporting unterschiedlichster Statistiken
    • Administrative Unterstützung der Programme und Ressourcen der ambitionierten Bildungsstrategie des Museums inklusive Sicherstellung des abteilungsübergreifenden Kommunikationsflusses

    Ihr Anforderungsprofil

    • Abgeschlossene, fachlich relevante Ausbildung, bevorzugt ein Fachhochschul- oder Universitätsstudium
    • Mindestens drei Jahre Erfahrung in der Verwaltung
    • Versierter Umgang mit digitalen Verwaltungssystemen und CRM Tools, sehr gute MS Office Kenntnisse
    • Detailorientierte und perfekt strukturierte Arbeitsweise, Fähigkeit zu Multi-Tasking und Setzen von Prioritäten, hohe Stressresistenz
    • Hervorragende kommunikative, zwischenmenschliche und diplomatische Fähigkeiten
    • Ausgezeichnete Englischkenntnisse in Wort und Schrift

    Wir bieten

    • Die Zusammenarbeit in einem kreativen, hochmotivierten und inspirierenden Team
    • Die Möglichkeit zur selbstständigen Mitgestaltung von neuen Prozessen und Abläufen
    • Flache Hierarchien und partnerschaftlicher Umgang
    • Gleitzeit und Möglichkeit von Home Office
    • Ein monatliches Bruttoentgelt von € 2.294,57 für 37,5 Wochenstunden lt. KV Museen der Stadt Wien mit der Bereitschaft zur Überzahlung abhängig von Qualifikation und Erfahrung

    Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Bitte bewerben Sie sich mit Ihrem aussagekräftigen Lebenslauf inklusive Motivationsschreiben auf unserer Homepage.

    Kontaktangaben:
    WIEN MUSEUM
    Human Resources – Mag. Christine Palaschke
    Karlsplatz 8
    1040 Wien
    personal@wienmuseum.at



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    19.08.2022
    Titel
    MITARBEITER:IN ERWACHSENENPROGRAMME (M/W/D)
    Institution
    Wien Museum
     

    Das WIEN MUSEUM ist ein urbanes Universalmuseum mit einem breiten Spektrum von Sammlungen und Ausstellungen. Mit seiner generalistischen Ausrichtung und interdisziplinären Struktur hat das Wien Museum eine einzigartige Position in der Wiener Museumslandschaft.
    Die Vermittlungsabteilung des Wien Museums ist davon überzeugt, dass die Sammlung des Museums den Wienern und Wienerinnen gehört, unabhängig davon, wo sie geboren wurden oder welche Sprache sie zu Hause sprechen. Daher bemühen wir uns, Programme und Räume zu schaffen, die einen Dialog zwischen dem Publikum und der Sammlung ermöglichen.

    Zur Verstärkung unseres bestehenden Teams suchen wir ab sofort eine:n dynamische:n und kreative:n

    Mitarbeiter:in (m/w/d) mit Schwerpunkt Erwachsenenprogramme

    Ihr Aufgabengebiet

    • Entwicklung und Umsetzung eines breiten Spektrums an Programmen für ein vielfältiges, erwachsenes Publikum für alle 21 Standorte des Wien Museums wie zum Beispiel innovative öffentliche Führungen, Workshops, Seminare, Freitagabendprogramme und Kooperationsveranstaltungen
    • Entwicklung einer Vision, neuer Formate und kreativer Ansätze für die Erwachsenenbildung in enger Abstimmung mit dem Abteilungsleiter
    • Enge Zusammenarbeit mit einem Team erfahrener Vermittler:innen bei der Entwicklung von Themenführungen, die von kritischen Blicken auf die Geschichte bis hin zu spielerischen Themen reichen
    • Beaufsichtigung von Arbeitsgruppen, Delegation von Verantwortung, Setzen von Fristen und Ergebnisbewertung, Beauftragung von externen Experten
    • Erstellung und Beaufsichtigung von Budgets und Zusammenarbeit mit dem Fundraising Ihr Anforderungsprofil
    • Abgeschlossenes, fachlich relevantes Hochschulstudium z.B. Geschichte oder Kunstgeschichte
    • Erfahrung in der Konzeption und Durchführung innovativer museums- und kommunalbezogener Programme für ein erwachsenes Publikum sowie Kenntnisse im Bereich der Erwachsenenbildung und Museumspädagogik
    • Ausgezeichnete Schreib- und Recherchefähigkeiten und Bereitschaft für Arbeiten am Abend und Wochenende
    • Großes Organisationsgeschick, hohe Durchsetzungskraft gepaart mit zwischenmenschlichem Gespür, nachweisliche Erfahrung im Bereich Budgetierung und Personalführung
    • Ausgezeichnete Englischkenntnisse in Wort und Schrift, jede weitere Fremdsprache ist willkommen

    Wir bieten

    • Die Zusammenarbeit in einem kreativen, hochmotivierten und inspirierenden Team
    • Die Möglichkeit zur kreativen Entfaltung und direkten Einflussnahme auf Programme für Erwachsene
    • Flache Hierarchien und partnerschaftlicher Umgang
    • Gleitzeit und Möglichkeit von Home Office
    • Ein monatliches Bruttoentgelt von 2.634,37 € für 37,5 Wochenstunden lt. KV Museen der Stadt Wien mit der Bereitschaft zur Überzahlung abhängig von Qualifikation und Erfahrung Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

    Bitte bewerben Sie sich mit Ihrem aussagekräftigen Lebenslauf inklusive Motivationsschreiben auf unserer Homepage.

    Kontaktangaben:
    WIEN MUSEUM
    Human Resources – Mag. Christine Palaschke
    Karlsplatz 8, 1040 Wien
    personal@wienmuseum.at



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    25.08.2022
    Titel
    ONLINE MARKETING MANAGER:IN
    Institution
    Tangente St. Pölten – Festival für Gegenwartskultur
     

    Tangente St. Pölten – Festival für Gegenwartskultur ist ein spartenübergreifendes, sozial inklusives und ökologisch orientiertes Festival mit gesellschaftskritischem Ansatz, das von April bis Oktober 2024 in der Niederösterreichischen Landeshauptstadt stattfindet. Es richtet sich an lokales, regionales und internationales Publikum. Themen von weltweiter Relevanz werden aus dem Stadtgeschehen und seiner Geschichte heraus entwickelt, anschaulich gemacht und machen Tangente St. Pölten auf diese Weise unverwechselbar. Angestrebt ist ein Programm von hoher künstlerischer Qualität. Der Schwerpunkt liegt auf bildender und darstellender Kunst, auf Performance, Musik und Literatur. Projekte, die unterschiedliche Bevölkerungsgruppen und Communities einbinden, aktivieren die Stadtgesellschaft. Stadtbewohner:innen, sowie Gäste aus nah und fern werden zu Akteur:innen des Festivalgeschehens. Für den Aufbau der Kommunikationsabteilung dieses erstmalig stattfindenden Festivals suchen wir neben einer Marketingleitung zum ehestmöglichen Zeitpunkt eine:n engagierte:n

    Online Marketing Manager:in.

    Ihr Aufgabengebiet

    • Aufbau, Betreuung und Weiterentwicklung der neuen Website in Zusammenarbeit mit einer externen Agentur
    • Konzeption und Umsetzung digitaler Kampagnen (inkl. Target Marketing, SEA, SEO, Buchung und Aufbereitung der Inhalte)
    • Zielgruppengerechte, selbständige Content-Erstellung für die Verwendung in digitalen Medien (Facebook etc.) sowie Entwicklung von Ideen für Storytelling
    • Betreuung sämtlicher Social-Media-Kanäle inkl. Redaktionsplanung, Themen-Entwicklung und Community Management
    • Erstellung und Versand des Newsletters inkl. Aufbau und Pflege des Adressverteilers via HubSpot
    • Foto- und Videobegleitung von ausgewählten Veranstaltungen inkl. Bearbeitung und Schnitt des erstellten Materials
    • Erfolgskontrolle, Monitoring und Reporting

    Ihr Profil

    • Abgeschlossene fachspezifische Ausbildung im Bereich Marketing und Kommunikation oder nachweisliche Berufserfahrung von mind. 2 Jahren im Online Marketing, vorzugsweise in einem Kulturbetrieb
    • Textsicherheit, gute Ausdrucksweise sowie sichere Rechtschreibung
    • Strukturierte und effiziente Arbeitsweise
    • Sehr gute Kenntnisse in Office- und Adobe Programmen
    • Sicherer Umgang mit Online Tools wie Facebook Businessmanager & Google Analytics
    • Optimalerweise Erfahrung in Fotografie und Videoschnitt
    • Bereitschaft zu Abend- und Wochenenddiensten
    • Gute Englischkenntnisse, weitere Fremdsprachen von Vorteil

    Wir bieten Ihnen

    • Eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Aufgabe innerhalb einer im Aufbau befindlichen Kunstinstitution, Möglichkeit zur Mitgestaltung und Umsetzung eines neuartigen Kunstprojektes mit gesellschaftlicher Relevanz in einem internationalen Umfeld
    • Ein Monatsgehalt in Höhe von 2.600 € brutto monatlich (inkl. Überstundenpauschale) mit Bereitschaft zur Überzahlung, abhängig von Qualifikation und Erfahrung
    • Individuelle und bedarfsorientierte Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten
    • Freie bzw. vergünstigte Tickets für die Veranstaltungen und Ausstellungen der Betriebe unserer Unternehmensgruppe mit der NÖKU-Card
    • Eine befristete Anstellung bis 31.10.2024 in Vollzeit (bevorzugt) oder Teilzeit sowie die Möglichkeit auf Weiterbeschäftigung innerhalb der NÖKU-Gruppe
    • Fahrtkostenzuschuss für Ihre öffentliche Anreise zum Dienstort St. Pölten (Klimaticket)
    • Möglichkeit zum Mobilen Arbeiten (Home Office)
    • Essensgutscheine für umliegende Gastronomie

    Ihre Bewerbung
    Wir wertschätzen Vielfalt und setzen uns für Diversität und Zugänglichkeit ein. Wir laden deshalb insbesondere Menschen aus benachteiligten Bevölkerungsgruppen zur Bewerbung ein.
    Die NÖ Kulturlandeshauptstadt St. Pölten GmbH, Teil der NÖKU-Gruppe, freut sich über Ihre Bewerbungsunterlagen inklusive Lebenslauf und Motivationsschreiben bis 25.08.2022 via Klick auf den Jetzt-Bewerben-Buttton, z. H. Frau Mag. Angelika Schopper, MA, die Ihnen für Rückfragen unter 0664 60499273 zur Verfügung steht.

    Weitere Infos unter www.tangente-st-poelten.at



    >>> jetzt bewerben
  • Jobs
    Datum
    25.08.2022
    Titel
    LEITUNG MARKETING (M/W/D)
    Institution
    Tangente St. Pölten – Festival für Gegenwartskultur
     

    Tangente St. Pölten – Festival für Gegenwartskultur ist ein spartenübergreifendes, sozial inklusives und ökologisch orientiertes Festival mit gesellschaftskritischem Ansatz, das von April bis Oktober 2024 in der Niederösterreichischen Landeshauptstadt stattfindet. Es richtet sich an lokales, regionales und internationales Publikum. Themen von weltweiter Relevanz werden aus dem Stadtgeschehen und seiner Geschichte heraus entwickelt, anschaulich gemacht und machen Tangente St. Pölten auf diese Weise unverwechselbar. Angestrebt ist ein Programm von hoher künstlerischer Qualität. Der Schwerpunkt liegt auf bildender und darstellender Kunst, auf Performance, Musik und Literatur. Projekte, die unterschiedliche Bevölkerungsgruppen und Communities einbinden, aktivieren die Stadtgesellschaft. Stadtbewohner:innen, sowie Gäste aus nah und fern werden zu Akteur:innen des Festivalgeschehens. Für die erfolgreiche Kommunikation dieses erstmalig stattfindenden Festivals suchen wir zum ehestmöglichen Zeitpunkt eine Leitung des Bereichs Marketing.

    Ihr Aufgabengebiet

    • Ausgehend von einer übergeordneten Kommunikationsstrategie arbeiten Sie in enger Abstimmung mit der Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, der Geschäftsführung und der künstlerischen Leitung an der kontinuierlichen Positionierung der Marke Tangente St. Pölten – Festival für Gegenwartskultur und entwickeln konkrete Umsetzungskonzepte und Maßnahmen von klassischer Werbung bis hin zu Community Marketing und CRM
    • Sie entwickeln und steuern die strategischen sowie operativen Marketingagenden inkl. Drucksortenplanung und -produktion sowie Maßnahmen- und Kampagnenplanung im analogen Bereich
    • Sie verantworten die strategische Planung für den gesamten digitalen Bereich (Social Media, Website und Newsletter inklusive Content-Produktion) und integrieren diese gemeinsam mit der:m Online Marketing Manager:in in die Gesamtstrategie
    • Im Rahmen des geplanten Teamaufbaus übernehmen Sie die Abteilungsleitung sowie Budgetplanung und Kostenstellenverantwortung

    Ihr Profil

    • Mind. 5 Jahre Berufserfahrung im Bereich Marketing & Kommunikation, vorzugsweise in einem Kulturbetrieb
    • Idealerweise abgeschlossene Ausbildung im Marketingbereich (Universität, Fachhochschule)
    • Theoretische Kenntnisse und praktische Erfahrung in Markenentwicklungsprozessen
    • Exzellentes Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift auf Deutsch und Englisch
    • Bereitschaft zu Abend – und Wochenenddiensten
    • Hohe Motivation, einen spannenden und intensiven Entwicklungsprozess mit zu gestalten und in einem engagierten, dynamischen Team Verantwortung zu übernehmen
    • Hohes Interesse an zeitgenössischen Kunstformen und Kenntnis der österreichischen und internationalen Kulturlandschaft
    • Stressresistenz und Belastbarkeit

    Wir bieten Ihnen

    • Eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Aufgabe innerhalb einer im Aufbau befindlichen Kunstinstitution, Möglichkeit zur Mitgestaltung und Umsetzung eines neuartigen Kunstprojektes mit gesellschaftlicher Relevanz in einem internationalen Umfeld
    • Ein Monatsgehalt von mindestens 3.300 € brutto, all in, mit der Bereitschaft zur Überzahlung in Abhängigkeit von Qualifikation und Erfahrung
    • Individuelle und bedarfsorientierte Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten
    • Freie bzw. vergünstigte Tickets für die Veranstaltungen und Ausstellungen der Betriebe unserer Unternehmensgruppe mit der „NÖKU-Card“
    • Eine befristete Anstellung bis 31.10.2024 sowie die Möglichkeit auf Weiterbeschäftigung innerhalb der NÖKU-Gruppe
    • Essensgutscheine für umliegende Gastronomie
    • Fahrtkostenzuschuss für Ihre öffentliche Anreise zum Dienstort St. Pölten (Klimaticket)
    • Möglichkeit zum Mobilen Arbeiten (Home Office)

    Ihre Bewerbung
    Wir wertschätzen Vielfalt und setzen uns für Diversität und Zugänglichkeit ein. Wir laden deshalb insbesondere Menschen aus benachteiligten Bevölkerungsgruppen zur Bewerbung ein.
    Die NÖ Kulturlandeshauptstadt St. Pölten GmbH, Teil der NÖKU-Gruppe, freut sich über Ihre Bewerbungsunterlagen inklusive Lebenslauf und Motivationsschreiben bis 25.08.2022 via Klick auf den Jetzt-Bewerben-Buttton, z. H. Frau Mag. Angelika Schopper, MA, die Ihnen für Rückfragen unter 0664 60499273 zur Verfügung steht.

    Weitere Infos unter www.tangente-st-poelten.at



    >>> jetzt bewerben
  • Jobs
    Datum
    26.08.2022
    Titel
    ABTEILUNGSLEITER:IN BESUCHERSERVICE (M/W/D)
    Institution
    Wien Museum
     

    Das WIEN MUSEUM ist ein urbanes Universalmuseum mit einem breiten Spektrum von Sammlungen und Ausstellungen. Mit seiner generalistischen Ausrichtung und interdisziplinären Struktur hat das Wien Museum eine einzigartige Position in der Wiener Museumslandschaft.

    Die Sammlung des WIEN MUSEUMS zählt zu den größten und bedeutendsten ihrer Art in Europa und umfasst mehr als eine Million Objekte. In unseren 21 Außenstellen wie beispielsweise dem Römermuseum, der Hermesvilla oder dem Uhrenmuseum bieten wir ein breites Angebot für Alteingesessene, Wien-Neulinge und Kurzzeit-Gäste jeglichen Alters.

    Aktuell wird das Wien Museum am Karlsplatz saniert, es entsteht ein zukunftsweisendes Stadtmuseum das seine Besucher:innen niederschwellig und mit einem hohen Servicelevel abholen möchte.
    Das Wien Museum steht somit vor einem historischen, außerordentlich spannenden und strategisch immens wichtigen Zeitpunkt seiner Geschichte - ein Zeitpunkt zu dem wir für die neu zu schaffende Abteilung Besucherservice eine/n Leiter:in (m/w/d) suchen, der:die interessiert daran ist, diese Herausforderungen anzunehmen und das Wien Museum für unsere Besucher:innen zu einem einzigartigen Erlebnis zu machen.

    Ihr Aufgabengebiet

    • Operative:r und strategische:r Partner:in innerhalb des Management Teams in enger Abstimmung mit der Direktion
    • Fachliche und disziplinäre Leitung, Einsatzplanung und Entwicklung der Bereiche Aufsicht, Kassa, Garderobe, Infopoint und Eventbegleitung mit rund 75 Mitarbeiter:innen
    • Betreuung und Koordinierung unser Freiwilligen im Bereich Besucherservice
    • Umsetzung unserer Preislandschaft an den Kassen, Monitoring und Reporting aller Ticketing-Kennzahlen
    • Sicherstellung der hohen Serviceorientierung innerhalb der Abteilung
    • Enge Zusammenarbeit mit allen Abteilungen, im Speziellen mit den Abteilungen Facility Management, Marketing und Vermittlung

    Ihr Anforderungsprofil

    • Eine abgeschlossene, fachlich relevante Ausbildung mit mehrjähriger disziplinarischer Führungserfahrung im Bereich Customer Care
    • Durchsetzungsstarke Persönlichkeit mit ansteckender Begeisterungsfähigkeit
    • Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und Kontaktfreudigkeit
    • Ehrgeiz, Wille und Durchsetzungsvermögen, das Museumserlebnis für unsere Besucher:innen auf höchstem Servicelevel zu halten und stetig auszubauen
    • Selbstständige, strukturierte und bestens organisierte Arbeitsweise
    • Hohe Lösungsorientierung und Stressresistenz, großes interkulturelles Einfühlungsvermögen und Empathie für unsere Kolleg:innen und Besucher:innen

    Wir bieten

    • Eine verantwortungsvolle Führungsposition in einem der spannendsten Häuser der Wiener Museumslandschaft
    • Ein zukunftssicheres und unbefristetes Dienstverhältnis mit Möglichkeit zur aktiven Mitgestaltung bei der Neugründung der Abteilung
    • Eine wertschätzende Zusammenarbeit auf Augenhöhe mit der Direktion und innerhalb eines engagierten Management-Teams
    • Ein jährliches Bruttoentgelt ab 62.000 € für eine Vollzeit-Anstellung (37,5 Wochenstunden lt. KV Museen der Stadt Wien) mit der Bereitschaft zur Überzahlung abhängig von Qualifikation und Erfahrung

    Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Bitte bewerben Sie sich mit Ihrem aussagekräftigen Lebenslauf inklusive Motivationsschreiben auf unserer Homepage oder per mail an personal@wienmuseum.at.

    Kontaktangaben:
    WIEN MUSEUM
    Human Resources – Mag. Christine Palaschke
    Karlsplatz 8
    1040 Wien
    personal@wienmuseum.at



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    28.08.2022
    Titel
    KÜNSTLERISCH LEITUNG (M/W/D)
    Institution
    Kunstraum Niederoesterreich
     

    Als Ausstellungsraum für junge Künstlerinnen und Künstler zeichnet sich der Kunstraum Niederoesterreich durch seine Offenheit für experimentelle und transmediale Projekte aus. Er ist künstlerische Forschungsstätte und gleichzeitig lebendiger Ort für Gegenwartskunst. Der Raum bietet Präsentationsmöglichkeiten für österreichische und internationale Künstlerinnen und Künstler. Diversifiziert wird das Programm zudem durch Beiträge von Gastkuratorinnen und -kuratoren aus dem In- und Ausland.

    Gezeigt werden aktuelle und innovative Tendenzen der Kunst mit starker Ausrichtung auf zeitbasierte Medien, v.a. auf das Medium der Performance. Performance wird – auch den Zeigebedingungen eines Ausstellungsraums geschuldet – im Kontext und ihrer spezifischen Geschichte innerhalb der bildenden Kunst verstanden. Im Kern der Förderung des Mediums der Performance steht die jährliche Verleihung des H13 Niederoesterreich Preis für Performance. Von einer jährlich wechselnden Jury ausgewählt, wird das Projekt der Öffentlichkeit präsentiert. Der Kunstraum Niederösterreich bietet unterschiedlichen Interessensgruppen den Raum, eine eigene Auseinandersetzung mit Kunst zu entwickeln, und versteht sich als öffentliche Kommunikationsplattform für Kunst. Neben dem Angebot an klassischen Vermittlungsformaten liegt ein besonderer Schwerpunkt auf Projektarbeit in Kooperation mit Vereinen, die in der Sozialarbeit tätig sind.

    Der Kunstraum Niederoesterreich ist ein Teilbetrieb der NÖ Festival und Kino GmbH. Diese sucht als Teil der NÖKU-Gruppe ab 1.12.2022 eine

    Künstlerische Leitung Kunstraum Niederoesterreich (m/w/d).

    Ihr Aufgabengebiet

    • Erstellung einer künstlerisch-inhaltlichen Programmstrategie (inkl. integriertem Vermittlungskonzept) für den Kunstraum Niederoesterreich ausgehend vom künstlerisch-wissenschaftlichen Rahmenkonzept der NÖKU-Gruppe gemeinsam mit der Geschäftsführung, der Standortleitung und dem Team des Kunstraum Niederoesterreich
    • Erstellung des konkreten jährlichen Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramms: mindestens 3 – 4 Ausstellungen / Jahr sowie regelmäßige, begleitende Vermittlungs-, Diskurs- und Veranstaltungsformate (mindestens eine Ausstellung / Jahr wird gastkuratiert)
    • Konzeption und Verantwortung für die begleitenden Ausstellungstexte
    • Abstimmung der Marketingstrategie inkl. Social-Media-Kampagnen und Newsletter mit dem Team
    • Pflege und Ausbau der nationalen und internationalen Netzwerke mit Künstlerinnen und Künstlern, Kunstuniversitäten, anderen Kunstinstitutionen und potentiellen Kooperationspartner und -partnerinnen
    • Klare Positionierung, Profilierung und Verankerung in der jungen österreichischen Kunstszene als relevante Plattform für zeitgenössische Kunstformen
    • Unterstützung bei der Anbahnung und Lukrierung zusätzlicher Finanzierungsmittel in Form von Förderungen, Sponsorings und Koproduktionsbeiträgen, etc.
    • Repräsentation des Kunstraum Niederoesterreich gegenüber dem Publikum, den Medien, Künstlerinnen und Künstlern sowie anderen Kooperationspartnern

    Ausgehend vom bestehenden künstlerisch-wissenschaftlichen Rahmenkonzept ist insbesondere folgende Weiterentwicklung bzw. Akzentuierung gewünscht:

    • Fokus auf junge Gegenwartskunst insbesondere auf zeitbasierte Medien inklusive Performancekunst
    • Repräsentation des Mediums Performance nicht nur aus dem Blickpunkt der Geschichte der bildenden Kunst, sondern Einbezug der Einflüsse der künstlerischen Praktiken in anderen Feldern
    • Ziel des Kunstraum Niederoesterreich ist, aktuelle und relevante Kunstdiskurse nicht nur zu reflektieren, sondern auch aktiv mitzubestimmen und weiter voranzutreiben
    • Forcierung der nationalen und internationalen Vernetzung von Szenen und Partnerinstitutionen
    • Konsequente Anbindung an die junge österreichische Kunstszene, die Kunstakademien und -Institutionen, sowie das weitere Fachpublikum
    • Initiierung von künstlerischen Kooperationen (zB mit donaufestival und/oder anderen Kunstinstitutionen innerhalb und außerhalb der NÖKU-Gruppe)
    • Erschließung neuer, zusätzlicher Publikumsschichten durch gezielte Vermittlungsformate

    Ihr Profil

    • Mehrjährige Berufserfahrung im künstlerisch-inhaltlichen Bereich (vorzugsweise zeitgenössische Bildende Kunst) insbesondere künstlerische Programmierung, kuratorische Tätigkeit, Vermittlung und/oder Kulturmanagement
    • Vorzugsweise ein abgeschlossenes geisteswissenschaftliches Studium (z.B. Kunstgeschichte)
    • Grundkenntnisse im kaufmännischen Bereich sowie in der Kommunikation von Kunstbetrieben
    • Versiertheit im Umgang mit Medien
    • Ganzheitlicher und zeitgemäßer Ansatz von Programmierung, Kuratierung und Kunstvermittlung
    • Profunde Kenntnisse im Bereich der österreichischen und internationalen Bildenden Kunst mit Schwerpunkt zeitgenössischer Kunst
    • Sehr gute Vernetzung im Kunst- und Kulturgeschehen sowie hohe Bereitschaft zu inhaltlichen Kooperationen innerhalb und außerhalb der NÖKU-Gruppe
    • Soziale Kompetenz, Belastbarkeit, Kommunikationsfähigkeit und Flexibilität

    Wir bieten Ihnen

    • ein Konsulentenvertrag mit einem All-Inclusive Entgelt im Ausmaß von zumindest EUR 37.000 / Jahresprogramm zuzüglich allfälliger gesetzlicher Mehrwertsteuer; Überzahlung je nach tatsächlich zu vereinbarendem Leistungsumfang, Qualifikation und Arbeitserfahrung möglich

    Ihre Bewerbung
    Sie suchen eine neue Herausforderung und wären gern Teil der der NÖKU-Gruppe? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbungsunterlagen z.H. Herr Klaus Moser bis spätestens 28.08.2022. Die Erstgespräche werden von 5. – 9. September durchgeführt.



    >>> weitere Informationen
  • Call for Applications
    Datum
    30.08.2022
    Titel
    3. LEHRGANG FÜR REGIONAL- UND HEIMATFORSCHUNG 2022/23
    Institution
    MUSIS – Steirischer Museumsverband mit Steiermärkisches Landesarchiv und Universalmuseum Joanneum, ab September 2023
     

    Werden Sie zu Forscher:innen und unternehmen Sie eine spannende Erkundungsreise in unsere steirischen Archive, Bibliotheken, Museen und Wissensspeicher.

    • Sie interessieren sich für die alltägliche Kulturgeschichte unseres Landes?
    • Sie fragen gerne tiefer und wollen Zusammenhänge entdecken?
    • Sie engagieren sich für ein Regionalmuseum, einen ortsgeschichtlichen Verein oder eine Gemeinde?

    Dann lassen Sie Ihre Entdeckungsreise vor der Haustür beginnen!
    Begleiten Sie uns auf dem Weg durch steirische Archive, Bibliotheken, Museen und andere Wissensspeicher. Lernen Sie, diese für Ihre Fragestellungen bestmöglich zu nutzen und das gewonnene Wissen anzuwenden. Erfahren Sie, wo und wie Sie Antworten zur Geschichte unseres Landes, oder gar zu Ihrer eigenen Familiengeschichte finden. Beginnen Sie gemeinsam methodisch korrekt zu forschen, und tragen Sie zur professionellen Regionalforschung von Museen, Gemeinden oder anderen Institutionen bei.

    Was unsere Absolvent:innen dazu sagen:
    "Das Team von MUSIS hat alles bestens organisiert und ist stets um jeden Einzelnen bemüht. Mir gefällt einfach die gute Atmosphäre, die sich auch in unserer Gruppe widerspiegelt. Das RegionalforscherInnen-Café fördert auch den Teamgeist. Der Lehrgang ist auf alle Fälle sehr professionell aufgebaut. Alle Referentinnen und Referenten waren sehr kompetent und haben in mir die Lust auf mehr geweckt. Vielen herzlichen Dank!"
    Barbara Habermann

    "Der Lehrgang ist eine absolute Bereicherung für mich. Stets nett und hilfsbereit betreut vom Organisationsteam von MUSIS; weiters erwähnt die ---großartigen!!--- Vortragenden; last not least, die Lehrgangsteilnehmer selbst! Ich vernetze mich gerade mit vielen historisch interessierten Menschen, lerne Techniken der Archivforschung kennen und „erfreue“ mich am Erstellen einer von mir frei gewählten Themenarbeit!"
    Herbert Halsegger

    "Von einem Artikel in der Kleinen Zeitung aufmerksam gemacht, habe ich mich als immer schon an Geschichte Interessierte spontan entschlossen, am Lehrgang teilzunehmen. Ich habe es nicht bereut, meine Erwartungen wurden durch das hochwertige Programm übertroffen, und ich habe einen viel besseren Zugang zu meinem persönlichen Interessensgebiet, der Familiengeschichte, gewonnen."
    Dr. in Ursula Sommerauer

    Aufnahmebedingungen
    Dieser Lehrgang ist für geschichtlich interessierte Menschen jeden Alters und mit jeder Vorbildung geeignet.

    Organisatorisches
    19 Pflicht-, 9 Wahlmodule (3 davon verpflichtend zur Wahl) zwischen September 2022 und September 2023.

    Start
    September 2022

    Kosten
    Vollpreis 2022/23: 850 € (exklusive Aufenthaltskosten, Verpflegung, Transportkosten)



    >>> weitere Informationen
  • Call for Applications
    Datum
    30.08.2022
    Titel
    LEHRGANG KLEINDENKMALE
    Institution
    Museumsmanagement Niederösterreich, 17.9.2022-24.6.2023
     

    Kleindenkmale prägen unsere Kulturlandschaft. Sie sind Orte des Innehaltens, des Gedenkens, der Erinnerung und der Mahnung. Der Lehrgang richtet sich speziell an jene, die sich in ihrer Gemeinde für die Erhaltung, Erforschung und Vermittlung von Kleindenkmalen einsetzen. In mehreren Fortbildungsmodulen werden Grundlagen zur Erfassung, Benennung und zum fachgerechten Umgang vermittelt.

    Kosten
    450 €



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    30.08.2022
    Titel
    SAMMLUNGSKURATOR:IN
    Institution
    Universalmuseum Joanneum
     

    Das Universalmuseum Joanneum ist mit 4,9 Millionen Sammlungsobjekten und rund 500 ständigen Mitarbeiter:innen die wichtigste wissenschaftlich-kulturelle Institution des Landes Steiermark und das größte Universalmuseum Mitteleuropas. Die Abteilung Schloss Eggenberg & Alte Galerie betreut die Schlossanlage, den umgebenden Park sowie die Sammlungen der Alten Galerie. Schloss Eggenberg ist ein erstrangiges Gesamtkunstwerk der Barockzeit, das zur Repräsentation der fürstlichen Familie Eggenberg errichtet wurde. Mit einem Ensemble von 25 historischen Interieurs und einem Zyklus von über 500 Deckengemälden bewahrt das Schloss ein nahezu unverfälschtes Raumkunstwerk des 17. und 18. Jahrhunderts. Es zählt zu den UNESCO-Welterbestätten.

    Die Alte Galerie ist die bedeutendste Gemälde- und Skulpturensammlung Alter Meister in der Steiermark. Sie umfasst drei Sammlungsschwerpunkte: mittelalterliche Kunst, Kunst der Frühen Neuzeit bis 1800 und das Kupferstichkabinett (graphische Sammlung vom 15. bis zum 18. Jahrhundert).

    Die Abteilung sucht ab 01.09.2022 im Ausmaß von 40 Stunden pro Woche eine:n

    Sammlungskurator:in für Schloss Eggenberg & Alte Galerie

    Zu Ihren Aufgabenbereichen und Tätigkeiten zählen folgende Arbeitsfelder:
    1. Sammlungsmanagement:

    • Erstellen, kontrollieren und erarbeiten des Programms zur Lagerung und Inventarisierung
    • Inventarpflege (analog und digital)
    • Museumsservice (Bildanfragen, Leihanfragen, Bilddatenbank)
    • Schnittstelle zum Referat Restaurierung bzw. zu externen Restaurator:innen
    • Kuriertätigkeit

    2. Forschung:
    • Kunst der Frühen Neuzeit, Malerei, Ikonografie, österreichische Barockkunst
    • Wissenschaftliche Bearbeitung der Sammlungen
    • Restitution und Provenienzforschung
    • Entwicklung und Durchführung von Forschungsprojekten
    • Kooperation mit Forschungsinstitutionen und Museen bzw. Sammlungen
    • Wissenschaftliche Korrespondenz und Fachauskunft
    • Vernetzung mit nationalen und internationalen Sammlungen bzw. Gemäldegalerien, Fachverbänden, Arbeitskreisen

    3. Präsentation und inhaltliche Erschließung:
    • Kuratorische Tätigkeiten
    • Verantwortung für die Einhaltung der Ausstellungsbudgets
    • Strategie und langfristiges Programm für Dauer- und Sonderausstellungen inkl. Begleitprogrammen und Wissensvermittlung
    • Themenführungen und Programme für Besucher:innen
    • Veröffentlichungen (wissenschaftliche und populärwissenschaftliche Publikationen, Vortragstätigkeit)
    • Schnittstelle zur Abteilung für Besucher:innen (Schulungen, Themenschwerpunkte, Verfassen von Skripten und Infoblättern zu aktuellen Sammlungsforschung)
    • Enge Zusammenarbeit mit anderen Museums- und Serviceabteilungen im UMJ

    Das bringen Sie mit:

    • Abgeschlossenes Hochschulstudium, Kunstgeschichte (Promotion) Schwerpunkt: Kunst der Frühen Neuzeit
    • Ausbildung in Museologie
    • Mehrjährige Berufserfahrung als Sammlungskurator:in in vergleichbaren Sammlungen
    • Netzwerk/Kontakte zu verwandten nationalen und internationalen Sammlungen bzw. Gemäldegalerien
    • Publikationen in den für die Sammlungen relevanten Fachgebieten
    • Erfahrung im Sammlungsmanagement und Ausstellungsbetrieb
    • Erfahrung in Kuratierung und Organisation von publikumswirksamen Sonderausstellungen
    • Wissen und Erfahrung im Projektmanagement
    • Kommunikations- und Teamfähigkeit
    • Konstruktive und kooperative Zusammenarbeit mit Externen und Internen

    Bei uns erwartet Sie eine herausfordernde und verantwortungsvolle Aufgabe, bei der Sie Ihre Kenntnisse einsetzen und erweitern können. Wir bieten Ihnen Spielraum beim Einbringen und bei der Umsetzung neuer Ideen sowie ein positives Arbeitsklima in einem aufgeschlossenen Team. Als Gesellschaft des Landes Steiermark bieten wir Ihnen ein hohes Maß an Sicherheit und Stabilität. Unsere Dienstordnung sieht eine bezahlte Mittagspause im Ausmaß von 30 Minuten täglich vor. Die Stelle ist abhängig von anrechenbaren Vordienstzeiten entsprechend unserer Gehaltsordnung mit mindestens € 2.330,00 brutto dotiert.

    Über Ihre Onlinebewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen und Referenzen freut sich:
    Universalmuseum Joanneum | Personalentwicklung
    Brigitta Wagner-Ginzinger, MBA, +43(0)660/4108569



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    30.08.2022
    Titel
    CONTENT DESIGNER:IN UND AUSSTELLUNGSKURATOR:IN
    Institution
    Universalmuseum Joanneum
     

    Das Universalmuseum Joanneum ist mit 4,9 Millionen Sammlungsobjekten und rund 500 ständigen Mitarbeiter:innen die wichtigste wissenschaftlich-kulturelle Institution des Landes Steiermark und das größte Universalmuseum Mitteleuropas.

    Die Abteilung Schloss Eggenberg & Alte Galerie betreut die Schlossanlage, den umgebenden Park sowie die Sammlungen der Alten Galerie. Schloss Eggenberg ist ein erstrangiges Gesamtkunstwerk der Barockzeit, das zur Repräsentation der fürstlichen Familie Eggenberg errichtet wurde. Mit einem Ensemble von 25 historischen Interieurs und einem Zyklus von über 500 Deckengemälden bewahrt das Schloss ein nahezu unverfälschtes Raumkunstwerk des 17. und 18. Jahrhunderts. Es zählt zu den UNESCO-Welterbestätten.
    Die Alte Galerie ist die bedeutendste Gemälde- und Skulpturensammlung Alter Meister in der Steiermark. Sie umfasst drei Sammlungsschwerpunkte: mittelalterliche Kunst, Kunst der Frühen Neuzeit bis 1800 und das Kupferstichkabinett (graphische Sammlung vom 15. bis zum 18. Jahrhundert).

    Die Abteilung sucht ab 01.09.2022 im Ausmaß von 40 Stunden pro Woche eine:n

    Content Designer:in und Ausstellungskurator:in für Schloss Eggenberg & Alte Galerie

    Zu Ihrem Verantwortungsbereich zählen folgende Arbeitsfelder:
    Visitor Experience & Outreach

    • Sammlungsspezifisches Content Design für alle Zielgruppen
    • Entwicklung von kuratorischen Themen
    • Entwicklung von Ausstellungen und Formaten der musealen Vermittlung
    • Konzeption und Koordination der Jahresprogramme (Programmangebot, Themenschwerpunkte, Veranstaltungen etc.)
    • Schnittstelle zur Abteilung für Besucher:innen
    • Führungen und Vermittlung (Schloss, Prunkräume, Gärten, Alte Galerie)

    Kuratorische Assistenz
    Digitales
    • Digitale Kommunikation (soziale Netzwerke, Online-Plattformen, neue Medien, Web 2.0)
    • Webredaktion und Newsletter
    • Neue Medien und digitale Features im Museum/Ausstellungsbetrieb

    Kommunikation
    • Verfassen von Texten im Museum (aller Art)
    • Schnittstelle zu den zentralen Serviceabteilungen des UMJ (v. a. Außenbeziehungen)
    • Redaktion Standortprogramme, Infoscreens, Beschriftungen, Leitsystem
    • Betreuung des Freundesvereins und anderer Kund:innenbindungstools
    • Kooperationen mit externen Partnern (Konzert- und Kulturveranstaltungen)
    • Netzwerkpflege und Kontakte zu verwandten Sammlungen bzw. Schlössern und Palästen (national und international)

    Organisation
    • Content Relation Management (Joanneumsmanager, Kontaktdatenbanken etc.)
    • Planung und Abwicklung von Thementagen (Open House, Österreichischer Welterbetag, Lange Nacht der Museen etc.)
    • Projektmanagement (Ausstellungen, Thementage, Großveranstaltungen etc.)
    • Schnittstelle für das Netzwerk „European Royal Residences“
    • Teamleitung ehrenamtliche Mitarbeit

    Das bringen Sie mit:

    • Abgeschlossenes Hochschulstudium: Kunstgeschichte, Geschichte, Kulturgeschichte oder Informationsdesign
    • Ausbildung in Kommunikation und Ausstellungsdesign
    • Ausbildung in Museologie (von Vorteil)
    • Ausbildung in Wissenschaftskommunikation (von Vorteil)
    • Erfahrung im Bereich digitale Kommunikation im Museum
    • Hohe Textkompetenz
    • Fremdsprachenkenntnisse
    • Organisationsfähigkeit
    • Wissen und Erfahrung im Projektmanagement
    • Kommunikations- und Teamfähigkeit
    • Konstruktive und kooperative Zusammenarbeit mit Externen und Internen

    Bei uns erwartet Sie eine herausfordernde und verantwortungsvolle Aufgabe, bei der Sie Ihre Kenntnisse einsetzen und erweitern können. Wir bieten Ihnen Spielraum beim Einbringen und bei der Umsetzung neuer Ideen sowie ein positives Arbeitsklima in einem aufgeschlossenen Team. Als Gesellschaft des Landes Steiermark bieten wir Ihnen ein hohes Maß an Sicherheit und Stabilität. Unsere Dienstordnung sieht eine bezahlte Mittagspause im Ausmaß von 30 Minuten täglich vor. Die Stelle ist abhängig von anrechenbaren Vordienstzeiten entsprechend unserer Gehaltsordnung mit mindestens € 2.704,00 brutto dotiert.

    Über Ihre Onlinebewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen und Referenzen freut sich:
    Universalmuseum Joanneum | Personalentwicklung
    Brigitta Wagner-Ginzinger, MBA, +43(0)660/4108569



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    30.08.2022
    Titel
    MITARBEITER:IN FÜR HANDWERKLICHE ERHALTUNG
    Institution
    Universalmuseum Joanneum
     

    Das Universalmuseum Joanneum ist mit 4,9 Millionen Sammlungsobjekten und rund 500 ständigen Mitarbeiter:innen die wichtigste wissenschaftlich-kulturelle Institution des Landes Steiermark und das größte Universalmuseum Mitteleuropas.
    Für unseren Museumsstandort Österreichisches Freilichtmuseum Stübing suchen wir ab sofort im Beschäftigungsausmaß von 40 Wochenstunden eine:n

    Mitarbeiter:in (Zimmerei-, Tischlerei-, Maurer:innen- und allgemeine Reparaturarbeiten)
    für die handwerkliche Erhaltung

    Das Österreichische Freilichtmuseum vermittelt den Besucher:innen ein umfassendes Bild über das Leben und den Alltag der bäuerlichen Bevölkerung von einst. Es bewahrt unwiederbringliches Kulturerbe sowie historische Handwerkstechniken aus sechs Jahrhunderten und gibt authentische Einblicke in die Wurzeln der Geschichte Österreichs.

    Als handwerkliche:r Mitarbeiter:in führen Sie Erhaltungs- und Erneuerungsarbeiten an den über 100 historischen Gebäuden nach wissenschaftlichen Kriterien und mit historischen Handwerkstechniken im Bereich von Zimmerei-, Tischlerei- oder Maurer:innenarbeiten, Schindeldachdeckungen, Zaun- und Mühlenbauten, Putz- und Fundamentsanierungen etc. sowie allgemeine handwerkliche Instandhaltungstätigkeiten aus. Als Teil des Teams sind Sie für die Erhaltung des historischen Umlandes im Sinn der ganzheitlichen Darstellung eines Freilichtmuseums verantwortlich.

    Ihre Aufgaben:

    • Handwerkliche Erhaltungsarbeiten (mit Schwerpunkt entsprechend Ihrer Berufsausbildung)
    • Instandsetzungs- und Erneuerungsarbeiten an den historischen Gebäuden und dem Museumsgelände
    • Vor- und Nachbereitung sowie Mitarbeit bei Veranstaltungen
    • Weitergabe von Wissen im Rahmen von Veranstaltungen, Kursen und Präsentationen

    Das bringen Sie mit:

    • Abgeschlossene Lehre in einem handwerklichen Beruf und entsprechende Berufserfahrung
    • Selbstständige Arbeitsweise
    • Fähigkeit im Team zu arbeiten
    • Arbeitsbereitschaft nach vorgegebenen Plänen und Anweisungen
    • Zuverlässigkeit und Genauigkeit
    • Zeitliche Flexibilität
    • B- und F-Führerschein
    • Landwirtschaftliche Kenntnisse von Vorteil

    Wenn Sie Freude an einem vielfältigen Arbeitsumfeld und Interesse an einer langfristigen Zusammenarbeit haben, dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

    Bei entsprechender Berufserfahrung beträgt das Monatsbruttoentgelt 2.342,00 €.

    Über Ihre Onlinebewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen und Referenzen freut sich:
    Universalmuseum Joanneum | Österreichischen Freilichtmuseum
    Mag. Egbert Pöttler, +43(0)664/6394599



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    30.08.2022
    Titel
    REGISTRAR:IN
    Institution
    Migros-Genossenschafts-Bund
     

    Das Migros Museum für Gegenwartskunst ist eine feste Grösse im Bereich der internationalen zeitgenössischen Kunst. Auf dem Löwenbräukunst-Areal in Zürich präsentiert es wechselnde Einzel- und Gruppenausstellungen sowie Werke aus der eigenen Sammlung.

    Was du bewegst

    • Koordination, Organisation, Budgetierung und Korrespondenz zwischen Leihgebern und dem Team Ausstellung
    • Abwicklung des (incoming) Leihverkehrs, Erstellen von Leihanfragen, Leihverträgen, Abschluss von Versicherungen und Koordination von Transporten und Kurierreisen
    • Erstellung von Zustandsberichten (Ein- und Ausgangsprotokollen)
    • Erfassung und Verwaltung von Ausstellungsobjekten in der Datenbank M+Ria und Mitarbeit an deren Weiterentwicklung

    Was du mitbringst

    • Abgeschlossenes Studium (Uni/ETH, FH, HF)
    • in Kunstgeschichte mit Schwerpunkt zeitgenössische Kunstgeschichte oder vergleichbare Fachrichtung
    • Mindestens zwei Jahre Erfahrung im Bereich Kunstsystem
    • Deutsch (fliessend)
    • Englisch (sehr gute Kenntnisse)
    • Selbstständige, strukturierte und präzise Arbeitsweise mit hoher Organisations- und Koordinationskompetenz
    • Sehr gute Kenntnisse im Registrarbereich
    • Erfahrungen mit konservatorischen Fragestellungen in Bezug auf zeitgenössische Kunst und Materialien



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    30.08.2022
    Titel
    MITARBEITER:IN FÜR TECHNISCHE BETRIEBSFÜHRUNG & BAUMANAGEMENT
    Institution
    Universalmuseum Joanneum
     

    Das Universalmuseum Joanneum ist mit 4,9 Millionen Sammlungsobjekten und rund 500 ständigen Mitarbeiter*innen die wichtigste wissenschaftlich-kulturelle Institution des Landes Steiermark und das größte Universalmuseum Mitteleuropas. Die Verbindung von Kultur und Natur macht Schloss Eggenberg, das seit 2010 zum UNESCO-Welterbe zählt, zu einem besonderen Museumsstandort, einem Ort für Menschen, denen Kultur und Natur wesentlich sind. Die Abteilung umfasst das Schloss, den Park sowie die Sammlungen der Alten Galerie und stellt einen Ort der Begegnung von Landesgeschichte und Weltgeschichte dar, in dem die Geschichte dieses Landes wesentlich mitgeschrieben wurde. Zu den Aufgaben der Abteilung zählt auch die konservatorische und fachliche Betreuung des Eggenberger Mausoleums in Ehrenhausen.

    Der Standort Schloss Eggenberg sucht ab 01.09.2022 im Ausmaß von 40 Stunden pro Woche eine:n

    Mitarbeiter:in für technische Betriebsführung & Baumanagement

    In dieser Funktion sind Sie sowohl für die Kontrolle als auch für die Instandhaltung und notwendigen Reparaturen aller baulichen und technischen Einrichtungen im Schloss Eggenberg sowie aller Außenanlagen und Nebengebäude verantwortlich. Darüber hinaus fungieren Sie als Ansprechperson bei sicherheitstechnischen Maßnahmen im Zuge des Ausstellungsbetriebes und bei Veranstaltungen.

    Zu Ihren Aufgabenbereichen und Tätigkeiten gehören:
    Technische Betriebsführung und Baumanagement:

    • Bauliche Kontrolle aller Gebäude und technischer Einrichtungen sowie deren Dokumentation
    • Planung, Beauftragung und Kontrolle von Instandhaltungs- und Reparaturarbeiten
    • Projektmanagement und Abwicklung von Bauvorhaben
    • Nachhaltiges Energie- und Wassermanagement (Konzeption und Umsetzung)
    • Betreuung und Optimierung der Klimatechnik (Kontrolle der raumklimatischen Bedingungen und Störungsbehebung sowie Auswertung der aufgezeichneten Daten)
    • Koordination und Abwicklung der Wartungsverträge
    • Mitarbeit bei der Budgeterstellung sowie Kostenverfolgung und Rechnungskontrolle
    • Technischer Bereitschaftsdienst

    Sicherheitsdienst:
    • Bedienung und Betreuung sowie Störungsbehebung aller Einrichtungen der zentralen Leittechnik wie z.B. Alarm- und Brandmeldezentrale, Kameraüberwachung
    • Einschulung und Sicherheitsunterweisung sowie Brandschutzschulung neuer Mitarbeiter:innen (inkl. Sicherheitsfirmen)
    • Sicherheitsbegehungen und Arbeitsplatzsicherheitsüberprüfung

    Das bringen Sie mit:

    • Abgeschlossene Ausbildung im Bauwesen oder in einem technischen bzw. handwerklichen Bereich
    • Erfahrung im Baumanagement bzw. bei Bauaufsicht
    • Verhandlungsgeschick und Führungskompetenz
    • Gute Kenntnisse der Office-Anwendungen
    • Ausbildung als Brandschutzbeauftragte:r und Liftwart:in von Vorteil
    • Interesse für historische Gebäude bzw. Denkmalschutz
    • Genauigkeit und Zuverlässigkeit
    • Konfliktlösungsorientiertes Handeln und Teamfähigkeit
    • Eigenverantwortung und Durchsetzungsvermögen
    • Ausgeprägtes Zeit- und Selbstmanagement

    Bei uns erwartet Sie eine herausfordernde und verantwortungsvolle Aufgabe, bei der Sie Ihre Kenntnisse einsetzen und erweitern können. Wir bieten Ihnen Spielraum beim Einbringen und bei der Umsetzung neuer Ideen sowie ein positives Arbeitsklima in einem aufgeschlossenen Team. Als Gesellschaft des Landes Steiermark bieten wir Ihnen ein hohes Maß an Sicherheit und Stabilität sowie ein positives Arbeitsklima in einem sympathischen Team. Unsere Dienstordnung sieht eine bezahlte Mittagspause im Ausmaß von 30 Minuten täglich vor. Die Stelle ist abhängig von anrechenbaren Vordienstzeiten entsprechend unserer Gehaltsordnung mit mindestens 2.096,00 brutto dotiert.

    Über Ihre Onlinebewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen und Referenzen freut sich:
    Universalmuseum Joanneum | Personalentwicklung
    Brigitta Wagner-Ginzinger, MBA
    +43(0)660/4108569

    Für Neuaufnahmen in das Universalmuseum Joanneum ist die Erfüllung des COVID-19-Impfpflichtgesetzes Voraussetzung.



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    31.08.2022
    Titel
    ALLEINGESCHÄFTSFÜHRUNG
    Institution
    Tierpark Herberstein
     

    Die Steirische Landestiergarten GmbH ist seit 2022 Teil der Universalmuseum Joanneum GmbH, die mit 4,9 Millionen Sammlungsobjekten und rund 500 ständigen Mitarbeiter:innen die wichtigste wissenschaftlich- kulturelle Institution des Landes Steiermark und das größte Universalmuseum Mitteleuropas darstellt. Folgende Stelle gelangt gemäß Stellenbesetzungsgesetz zur Ausschreibung:

    Das Universalmuseum Joanneum sucht ab 1. Jänner 2023, befristet auf 5 Jahre, eine

    Alleingeschäftsführung für die Steirische Landestiergarten GmbH (m/w/d)

    In der Tierwelt Herberstein hat die Haltung von Wildtieren bereits eine jahrhundertelange Tradition. Heute befindet sich dort ein nach wissenschaftlichen Erkenntnissen geführter Zoo mit Tieren aus aller Welt, der eine Vielzahl an Aufgaben im Bereich des Natur- und Artenschutzes wahrnimmt. Für die Funktion als Alleingeschäftsführer:in der Steirischen Landestiergarten GmbH suchen wir eine profilierte Persönlichkeit mit Führungserfahrung, die folgende Aufgaben übernimmt:

    Ihre Aufgaben:

    • Leitung der Tierwelt Herberstein
    • Leitung der 100%-Tochtergesellschaft Simbawelt Shop & Gastronomiebetrieb GmbH
    • Positionierung der Marke Tierwelt Herberstein
    • Wahrnehmung der inhaltlichen und wirtschaftlichen Verantwortung sowie Vertretung der Steirischen Landestiergarten GmbH gegenüber den Besucher:innen, den Medien und der Öffentlichkeit
    • Definition und Planung der strategischen und operativen Ziele der Steirischen Landestiergarten GmbH
    • Planung und Überwachung der Einhaltung von Budgets und Ressourcen
    • Akquise zusätzlicher finanzieller Mittel durch Pflege und Ausbau der Kontakte zu öffentlichen Fördergeber:innen und privaten Sponsor:innen
    • Strategische Konzeption und Umsetzung des Vermittlungsprogramms
    • Sicherstellung der regionalen, nationalen sowie internationalen Verankerung der Steirischen Landestiergarten GmbH
    • Anleitung und motivierende Förderung der Mitarbeiter:innen der Steirischen Landestiergarten GmbH
    • Vernetzungsarbeit mit der Mutter-Gesellschaft Universalmuseum Joanneum GmbH
    • Optimale Nutzung von Synergien, bezogen auf Inhalte, Kommunikation, diverse Zielgruppen sowie andere lokale, nationale und internationale Stakeholder (z. B. OZO)
    • Ausbau und Weiterentwicklung des Netzwerks und anderer Kooperationen

    Ihr Profil:

    • Mehrjährige Führungserfahrung in der Tourismuswirtschaft, vorzugsweise in einem Tierpark
    • Ausbildung in Tourismus und Freizeit
    • Mehrjährige Managementerfahrung
    • Unternehmerisches und strategisches Denken
    • Führungskompetenz
    • Nachgewiesene Kenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit Finanzen sowie wirtschaftlicher Sachverstand und Kostenbewusstsein
    • Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und Fähigkeit, sich zu vernetzen
    • Versierter Umgang mit nationalen und internationalen Medienvertreter:innen
    • Team- und Motivationsfähigkeit
    • Belastbarkeit und Innovationsbereitschaft
    • Ausgewiesene Expertise im Bereich der Zoos und für Tourismus und Vernetzung mit Sponsor:innen und Medien
    • Nachgewiesene Erfahrungen im Planen und Durchführen von besucher:innenorientierten Projekten
    • Verhandlungssichere Deutsch- und Englischkenntnisse

    Für diese Position ist als Richtwert ein Gehalt von jährlich brutto 100.000,00 € vorgesehen.
    Über Ihre Bewerbung per E-Mail mit Motivationsschreiben und Lebenslauf, einer exemplarischen Auflistung der bisherigen Tätigkeiten in Führungspositionen, einem Kommentar zur konzeptionellen Ausrichtung der Steirischen Landestiergarten GmbH sowie einem Konzept Ihrer Entwicklungsideen bis spätestens 31.08.2022 freut sich Frau Wagner-Ginzinger, MBA.

    Unser Leitbild finden Sie unter: Tierwelt Herberstein / Geschichte (tierwelt-herberstein.at). Bewerbungen werden streng vertraulich behandelt und Bewerbungsunterlagen werden nicht retourniert.

    Aufwendungen und Kosten im Zusammenhang mit der Bewerbung können nicht ersetzt werden.



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    31.08.2022
    Titel
    ARCHIVAR (M/W/D)
    Institution
    Privatstiftung
     

    Unser Auftraggeber ist eine international tätige Privatstiftung. Für das kleine, aber umso tatkräftigere Team mit Sitz in zentraler Lage in Wien suchen wir zum ehestmöglichen Eintritt einen erfahrenen

    Archivar (m/w/d)
    Kunst-, Antiquitäten- und Schmucksammlung

    Ihr Aufgabenbereich

    • Planung und operative Durchführung von Inventuren inkl. Zustandskontrollen an verschiedenen Standorten in Österreich und im europäischen Ausland
    • Inventarisieren und kontinuierliches Einpflegen von Daten und Fotos im TMS Programm in enger Zusammenarbeit mit einer Kollegin
    • Organisation von Reparaturen und Restaurationen sowie Verwaltung von Restaurierberichten usw.
    • Organisation und Koordination von Transporten und Lagerhaltung
    • Aktualisierung der Standortveränderungen von beweglichem Inventar, Leihgaben sowie An- und Verkäufen
    • Mitarbeit bei der Auflösung von Lagerbeständen sowie dem Verkauf von Objekten
    • Enge Zusammenarbeit mit KuratorInnen, Auktionshäusern, Restaurator:innen, Logistikdienstleistern und weiteren internen/externen Fachexpert:innen
    • Versicherungsmeldungen sowie jährlicher Versicherungsbericht
    • Überarbeitung bestehender Datensätze nach archivarisch – lexikalischen Kriterien

    Ihr Profil

    • Abgeschlossenes Studium in Archivwissenschaft oder vergleichbare Ausbildung
    • Mehrjährige Berufspraxis in einem Archiv
    • Kenntnis der Grundlagen für Archive und der Archivstandards und Erfahrung im Umgang mit Datenbanken
    • Routinierter Umgang mit MS-Office
    • Hervorragende Deutsch- sehr gute Englischkenntnisse
    • Organisationstalent, Ordnungssinn und präzise Arbeitsweise
    • Teamfähigkeit, Handlungsorientierung und Hands-on-Mentalität
    • Wissenschaftliches Verständnis und logistisches Geschick
    • Reisebereitschaft

    Ihre Vorteile

    • Eigenverantwortliches und abwechslungsreiches Aufgabengebiet
    • Flache Hierarchien in einem kollegialen Umfeld
    • Sehr gute öffentliche Erreichbarkeit
    • Ein Bruttojahresgehalt ab 60.000 € mit Bereitschaft zur Überzahlung je nach konkreter Qualifikation und Erfahrung

    Wenn Sie an dieser herausfordernden Position Interesse haben, dann freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung unter der Kennnummer 91 479 bevorzugt über unser ISG-Karriereportal oder per eMail an bewerbung.otto@isg.com.

  • Call for Applications
    Datum
    31.08.2022
    Titel
    LEHRGANG REGIONAL- UND FAMILIENFORSCHUNG 2022/2023
    Institution
    Museumsmanagement Niederösterreich, 9. September 2022 bis 5. Mai 2023
     

    Der Lehrgang Regional- und Familienforschung startet jeweils im Herbst eines Jahres. Er beinhaltet fünf Pflichtmodule, drei Zweigmodule, eine Exkursion sowie mindestens ein Wahlmodul:

    Pflichtmodule:

    • Pflichtmodul 1: Willkommen in der Regional- und Familienforschung! am 9.9.22 (Präsenz)
    • Pflichtmodul 2: Vom Suchen und Finden: Quellen in der Regional- und Familienforschung am 20./22.9.22 (digital)
    • Pflichtmodul 3: Stierschneider, Inwohner und Co: Begrifflichkeiten und rechtliche Hintergründe am 11./13.10.22 (digital)
    • Pflichtmodul 4: Exkursion ins Niederösterreichische Landesarchiv (Präsenz; Termin wird bekanntgegeben)
    • Pflichtmodul 5: Meine Arbeit in der Regional- und Familienforschung: Projektpräsentation am 5.5.23 (Präsenz)

    Zweigmodule zum Thema Hausforschung:

    • Zweigmodul A 1: Vom Dorf zum Ort zur Stadt: Regionale Entwicklungen am 24./25.1.23 (digital)
    • Zweigmodul A 2: Häuser lesen lernen: Hausbau und Gebäudestruktur (digital; Termin wird bekanntgegeben)
    • Zweigmodul A 3: Mapire, Riedenkarten und Co: Quellen suchen und lesen (digital; Termin wird bekanntgegeben)

    • Zweigmodule zum Thema Familienforschung:
      _Zweigmodul B 1: Was Matricula erzählt: Einstieg in die Familienforschung mit kirchlichen Quellen am 14./15.2.23 (digital)
      _Zweigmodul B 2: Von Heiratsurkunden und Strafzetteln: weitere Quellen in der Familienforschung am 14./15.3.23 (digital)
      _Zweigmodul B 3: Stammbaum to go: Wie erstelle ich meinen Stammbaum? am 25./26.4.23 (digital)
    • Preis / Person inkl. 10% USt. 480 €



      >>> jetzt anmelden
  • Call for Applications
    Datum
    31.08.2022
    Titel
    NIEDERÖSTERREICHISCHE MUSEUMSKUSTODENLEHRGANG
    Institution
    Museumsmanagement Niederösterreich, 16.9.2022–24.6.2023
     

    Der niederösterreichische Museumskustodenlehrgang richtet sich speziell an Mitarbeiter:innen von Lokal- und Regionalmuseen sowie an jene, die das »Museumshandwerk« in praxisnahen Grundzügen erlernen wollen.
    In jeweils achtstündigen Museumspraxis-Modulen darf »zugegriffen« werden: Hier wird nicht nur mit den eigenen Händen direkt am Objekt geübt, man kann auch einen Blick hinter die Kulissen von niederösterreichischen Museen und Sammlungen werfen.
    Ergänzt werden die Praxismodule mit »Museumsbasics« in jeweils vierstündigen Online-Modulen, in denen das organisatorische Basiswissen qualitätvoller Museumsarbeit vermittelt wird.

    Der Lehrgang umfasst insgesamt 100 Unterrichtseinheiten und setzt sich aus jeweils sieben verpflichtenden Praxis- und Basic-Modulen zusammen, die um weitere Seminare aus dem gesamten Kursangebot des Museumsmanagement Niederösterreich im Ausmaß von insgesamt 16 Stunden ergänzt werden können.

    Kosten
    1.400 €, 1.200 € ermäßigt.



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    31.08.2022
    Titel
    MITARBEITER:IN AUSSTELLUNGSPRODUKTION (M/W/D)
    Institution
    Technisches Museum Wien
     

    Das Technische Museum Wien ist als innovativer Kulturbetrieb DAS österreichische Technikmuseum und vermittelt auf 22.000m2 alle Facetten der Technik und vielfältige AHA –Momente für Jung und Alt. Neben einzigartigen historischen Exponaten und deren inhaltliche Kontextualisierung mit Gegenwart und Zukunft, bieten wir unseren BesucherInnen zudem vielfältige interaktive Erlebnisse.

    Für die Mitarbeit in der Abteilung Ausstellungsorganisation suchen wir ab sofort eine:n

    Mitarbeiter:in Ausstellungsproduktion (m/w/d )
    Beschäftigungsausmaß: 30–40 Wochenstunden

    Das Aufgabengebiet

    • Produktionskoordination von Ausstellungsprojekten des Technischen Museums Wien in enger Abstimmung mit den jeweils zuständigen Projektleiter:innen
    • Steuerung/Abwicklung der Produktion von Ausstellungsprojekten
    • Detailkoordination der in die Planung eingebundenen internen Fachabteilungen (z.B. Tischlerei, Schlosserei, Hands-On, Medientechnik …)
    • Detailkoordination von externen Auftragnehmer:innen
    • Baustellenbetreuung vor Ort / örtliche Bauaufsicht (ÖBA)
    • Planerische Dokumentation
    • Enge Zusammenarbeit mit Gestalter_innen und Ausstellungsarchitekt:innen
    • Erstellung von Leistungsverzeichnissen sowie Ausführungsplanungen in Zusammenarbeit mit internen/externen Gestalter:innen und den umsetzenden Gewerken
    • Mithilfe bei der Kalkulation sowie Einhaltung der Kosten-, Termin- und Qualitätsvorgaben des Ausstellungsbaus in enger Zusammenarbeit mit den jeweiligen Projektleiter:innen
    • Mithilfe bei Vergaben und Ausschreibungen
    • Sicherstellung der internen Anforderungen (Objektschutz, Wartung) an die Planung/Gestaltung von Ausstellungen und Beibehaltung/Weiterentwicklung von baulichen Standards
    • Unterstützung der Projektteams in der administrativen Abwicklung von Bestellungen, Angebotsanfragen, Abnahmen, Transportkoordination …

    Ihr Profil

    • Sie haben eine abgeschlossene Ausbildung mit nachgewiesenen raumplanerischen Fähigkeiten (Architektur, Innenarchitektur, Bühnenbild, Ausstellungsdesign oder etwas Vergleichbares).
    • Sie haben mindestens 2 Jahre Erfahrung aus einem Planungsbüro, in der Umsetzung/Detailplanung von Ausstellungsprojekten, oder haben bereits als Bauleitung in den Bereichen Ausstellungen, Inneneinrichtung oder Bühnenbild gearbeitet.
    • Sie verfügen über ein ausgezeichnetes technisches, handwerkliches Knowhow und haben ein gutes gestalterisches und raumplanerisches Verständnis. Zudem haben Sie idealerweise Planungssoftware-Kenntnisse (z.B. Auto CAD, SketchUp) sowie MS-Office Kenntnisse (Word, Excel).
    • Baustellen- (inkl. Kalkulation + ÖBA) sowie Ausschreibungserfahrung ist von Vorteil.
    • Organisationsstark und vorausschauend gehen Sie an Ihre Aufgaben heran: Sie verfügen über einen selbständigen und strukturierten Arbeitsstil und wissen auch in unterschiedlichen parallel laufenden Projekten, Prioritäten zu setzen.
    • Sie verfügen über hohe Stressresistenz, Belastbarkeit während Aufbauzeiten und besitzen hervorragende Kommunikationsstärke und ein gutes Zeitmanagement.
    • Persönlich überzeugen Sie durch Ihre zuverlässige Arbeitsweise, Hilfsbereitschaft und Lösungsorientierung sowie Motivations-, Team- und Konfliktfähigkeit.

    Unser Angebot
    Im Technischen Museum Wien arbeiten Sie im abwechslungsreichen Umfeld einer Kulturinstitution, die neben den Dauerausstellungen jährliche Sonderausstellungen zu unterschiedlichen Technikthemen zeigt.

    Es erwartet Sie

    • ein interessantes und vielseitiges Aufgabengebiet in einem kreativen Umfeld
    • ein gutes Betriebsklima in einem kollegialen und netten Team
    • ein sicherer staatlicher Dienstgeber
    • viele Vergünstigen für Mitarbeiter:innen (z.B. weltweit Museumseintritt gratis …)
    • Teilhabe an einem bedeutenden Kulturbetrieb, in dem Nachhaltigkeit großgeschrieben wird.
    • Diese Position ist mit einem monatlichen Bruttogehalt (für 40h) von 2.700 € (14x jährlich) ausgeschrieben, wobei je nach Qualifikation und Erfahrung eine Anpassung möglich ist.

    Das Technische Museum Wien mit Österreichischer Mediathek verfolgt eine diskriminierungsfreie Beschäftigungspolitik und legt Wert auf Chancengleichheit sowie Vielfalt. Insbesondere Personen aus unterrepräsentierten Gruppen werden ausdrücklich ermutigt, sich zu bewerben.

    Aus Anlass der Bewerbung entstehende Kosten können nicht übernommen werden.

    Senden Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis 31.8.2022 an:
    bewerbungen@technischesmuseum.at



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    31.08.2022
    Titel
    SENIOR SCIENTIST OHNE DOKTORAT
    Institution
    Universität Innsbruck
     

    Beginn/Dauer:

    • ehest möglich
    • auf 4 Jahre, Möglichkeit zur Entfristung bei fortdauerndem Bedarf und positiver Leistungsbeurteilung

    Organisationseinheit:
    Kunstgeschichte

    Beschäftigungsausmaß:
    30 Stunden/Woche

    Hauptaufgaben:

    • Betreuung der Artothek des Bundes und der Kunstsammlung des Instituts für Kunstgeschichte
    • Kuratorische Betreuung und Koordination des Ausstellungsraums des Instituts für Kunstgeschichte sowie des Projektes „Kunst im Gang“ der Universität Innsbruck
    • Mitwirkung in der sammlungs- und ausstellungsbezogenen Lehre

    Erforderliche Qualifikation:

    • Abgeschlossenes Diplom- oder Masterstudium in Kunstgeschichte oder Kunstwissenschaft;
    • Erfahrung im Umgang mit Werken der bildenden Kunst und deren konservatorischer Betreuung;
    • Erfahrung im Kuratieren von Ausstellungen und/oder in der Betreuung von Kunstwerken in Museen, Sammlungen, Galerien, Auktionshäusern und ähnlichen Institutionen;
    • Erfahrung in der Konzeption und Durchführung von Ausstellungen sowie Publikation von Ausstellungskatalogen;
    • EDV-Kenntnisse, insbesondere Erfahrung mit Bilddatenbaken und deren Pflege auch in der Onlinestellung; Erfahrung mit Pressearbeit und Social Media erwünscht;
    • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift;
    • Teamfähigkeit;
    • selbständiges und präzises Arbeiten

    Stellenprofil:
    Die Beschreibung der mit dieser Stelle verbundenen Aufgaben und Anforderungen finden Sie unter: https://www.uibk.ac.at/universitaet/profile-wiss-personal/senior-scientists-diplom-master.html

    Entlohnung:
    Für diese Position ist ein kollektivvertragliches Mindestentgelt von brutto 2.294 € / Monat (14 mal)* vorgesehen. Das Entgelt erhöht sich bei Vorliegen einschlägiger Berufserfahrung. Darüber hinaus bietet die Universität zahlreiche attraktive Zusatzleistungen (https://www.uibk.ac.at/universitaet/zusatzleistungen/).

    Bewerbung: Wir freuen uns auf Ihre Onlinebewerbung bis 31.08.2022.

    Die Universität Innsbruck legt im Rahmen ihrer Personalpolitik Wert auf Chancengleichheit und Diversität. Die Universität Innsbruck strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Dies gilt insbesondere für Leitungsfunktionen sowie für wissenschaftliche Stellen. Bei Unterrepräsentation werden Frauen bei gleicher Qualifikation vorrangig aufgenommen. Der österreichischen Behindertengesetzgebung folgend werden qualifizierte Personen ausdrücklich ermutigt, sich zu bewerben.



    >>> jetzt bewerben
  • Jobs
    Datum
    31.08.2022
    Titel
    TISCHLER:IN
    Institution
    Universalmuseum Joanneum
     

    Das Universalmuseum Joanneum ist mit 4,9 Millionen Sammlungsobjekten und rund 500 ständigen Mitarbeiter:innen die wichtigste wissenschaftlich-kulturelle Institution des Landes Steiermark und das größte Universalmuseum Mitteleuropas.

    Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab sofort im Ausmaß von 40 Stunden pro Woche eine:n

    Tischler:in

    Sie erledigen Tischler:innenarbeiten, fertigen Kulissen, Ausstellungswände und Ausstellungsbehelfe nach Plänen an. Sie nehmen Kunstobjekte in Empfang und kümmern sich um deren Zwischenlagerung. Nach Bedarf erledigen Sie Reparaturarbeiten, helfen bei Malarbeiten und allen anderen Aufgaben mit, die beim Auf- und Abbau von Kunstwerken und Ausstellungen anfallen. Sie helfen beim Be- und Entladen von LKWs. Von der Zentrale in der Puchstraße, wechselt Ihr Einsatzort je nach Projekt und wird Sie in alle Häuser des Universalmuseums Joanneum wie zum Beispiel das Kunsthaus Graz oder Schloss Eggenberg führen.

    Das bringen Sie mit:

    • Abgeschlossene Lehre als Tischler:in
    • Selbstständiges Arbeiten
    • Genaues Arbeiten nach vorgegebenen Plänen und Arbeitsanweisungen
    • Kunstinteresse und respektvoller Umgang mit Kunstwerken
    • Hohe Belastbarkeit und Leistungsbereitschaft
    • Zeitliche Flexibilität
    • B-Führerschein

    Das bieten wir Ihnen:

    • Außergewöhnliche Arbeitsumgebung
    • Abwechslungsreiche Tätigkeiten mit wechselnden Projekten
    • Hohes Maß an Sicherheit und Stabilität
    • Positives Arbeitsklima in einem sympathischen Team
    • Bezahlte Mittagspause nach Dienstordnung von 30 Minuten täglich
    • Parkplätze beim zentralen Dienstort
    • Schutzausrüstung, Arbeitskleidung und -schuhe in bester Qualität
    • Verlässliche und pünktliche Auszahlung des Lohns

    Hier erleben Sie, wie Ihre Arbeit im Rahmen von Ausstellungen verschiedenster Fachrichtungen einen wichtigen Beitrag zum Erfolg des Universalmuseums Joanneum leistet, und wir wissen Ihre handwerklichen und sozialen Fähigkeiten dementsprechend zu schätzen. Die Stelle ist entsprechend unserer Gehaltsordnung mit mind. 1.894 € brutto pro Monat dotiert.

    Über Ihre Onlinebewerbung mit Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen freut sich: Universalmuseum Joanneum | Personalentwicklung
    Brigitta Wagner-Ginzinger, MBA
    +43(0)664/80179701



    >>> weitere Informationen
  • Call for Applications
    Datum
    01.09.2022
    Titel
    KUNSTRECHT
    Institution
    Universitätslehrgang Kunstrecht, Postgradualer Universitätslehrgang,Sigmund Freud Privatuniversität
     

    Kunstrecht ist ein Universitätslehrgang mit Zertifikatsabschluss, der aus 6 auch einzeln buchbaren Modulen besteht. Ein Modul dauert von Freitag 17:00 bis Sonntag 16:00 und ist jeweils einem großen Thema aus dem Kunst- und Kulturrecht gewidmet. Diese reichen vom Urheberrecht über die Provenienzforschung bis zu Steuerfragen in der Kunst. Das wissenschaftliche Konzept basiert auf einem interdisziplinären, ganzheitlichen Ansatz aus Vorträgen und Diskussionen mit internationalen Experten aus verschiedenen Disziplinen sowie Museumsbesuchen und Führungen durch aktuelle Ausstellungen. Vorrangig ist dabei die Beurteilung aus juristischer Sicht, wobei auch wirtschaftliche, kulturpolitische und kunsthistorische Gesichtspunkte eine Rolle spielen, außerdem wird stets auf einen starken Praxisbezug geachtet.

    Zielgruppe des Kurses sind einerseits Juristen, die im Bereich des Kunstrechts tätig sind, andererseits in der Kunstbranche Tätige, wie Mitarbeiter von Galerien, Museen, Auktionshäusern sowie von Oper, Theater und Festspielen oder auch im weiteren Sinne von Banken oder Versicherungen, und natürlich alle anderen der Kunst Verschriebenen.

    • Dauer / ECTS: 2 Semester / 15 ECTS
    • Studienart: Berufsbegleitend
    • Unterrichtssprache: Deutsch
    • Ort der Durchführung: Wien



      >>> weitere Informationen
  • Call for Applications
    Datum
    01.09.2022
    Titel
    KURATIEREN
    Institution
    Zertifikatskurs, Universität der Künste, September bis Dezember 2022
     

    Ausstellungen von Kunst, Kultur, wissenschaftlichen und gesellschaftspolitischen Themen stoßen auf großes öffentliches Interesse und initiieren einen breit angelegten gesellschaftlichen Diskurs. Das Medium Ausstellung bezieht sich dabei heute nicht mehr allein auf traditionelle Orte, Berufsfelder und Themen. Dieser Entwicklung trägt der Zertifikatskurs Kuratieren Rechnung.

    Die Weiterbildung vermittelt den Teilnehmenden fundiertes Wissen für die kuratorische Praxis aus fachspezifischer und interdisziplinärer Sicht – durch erfahrene Fachdozent*innen, Expert:innengespräche, Beratung und Besuche von Ausstellungsorten des internationalen Kulturstandortes Berlin. Es besteht die Möglichkeit, eigene Ausstellungsprojekte einzeln oder in Arbeitsgruppen während der Kurslaufzeit zu bearbeiten. Eine Einzelberatung durch Dozent:innen ist inbegriffen.

    Der berufsbegleitende Zertifikatskurs richtet sich an alle, die das Kuratieren neben- oder hauptberuflich bzw. in einem nichtkünstlerischen Berufsfeld ausüben, sowie an Entscheidungsträger:innen öffentlicher Institutionen und Unternehmen.

    Eine Einzelbuchung der Module ist möglich, soweit nach der Berücksichtigung aller Anmeldungen für das komplette Zertifikatskursprogramm noch freie Plätze vorhanden sind.

    Konzept und inhaltliche Leitung:

    • Barbara Mei Chun Müller
    • Dr. Friederike Hauffe

    Lehrende
    Ulrike Andres, Dr. Birgit Bosold, Dr. Ilka Brombach, Anna Kathrin Distelkamp, Dr. Chantal Eschenfelder, Dr. Jutta Götzmann, Kathrin Grotz, Dr. Friederike Hauffe, Thomas Helfrich, Barbara Höffer, Dr. Joachim Jäger, Achim Klapp, Dr. Thomas Köhler, Barbara Mei Chun Müller, Andreas Piel, Dr. Denise Quistorp, Dr. Patricia Rahemipour, Dr. Susanne Rockweiler, Lynette Roth, Laura Schmidt, Brinda Sommer, Silke Wittig

    Teilnahmeentgelt:
    3.520 Euro

    Präsenzstunden:
    100

    Laufzeit:
    30.09.2022 – 10.12.2022



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    11.09.2022
    Titel
    WISSENSCHAFTLICHE:R VOLONTÄR:IN (M/D/W)
    Institution
    Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München
     

    Die Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München sucht zum 1. Dezember 2022 bzw. zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine:n

    wissenschaftliche:n Volontär:in (w/m/d)
    im Bereich Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts.

    Die Städtische Galerie im Lenbachhaus befindet sich in der historischen Villa des "Malerfürsten" Franz von Lenbach. Im Jahr 1957 stiftete Gabriele Münter dem Lenbachhaus über 1.000 Werke des Blauen Reiter. Seitdem beherbergt das Museum die größte Sammlung der Kunst des Blauen Reiter weltweit. Weitere Sammlungs- und Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich des 19. Jahrhunderts, der Klassischen Moderne, der Nachkriegsmoderne und der Gegenwartskunst. Unser Haus ist seit Lenbachs Zeiten ein Ort der Kunstproduktion, wir arbeiten stets eng mit Künstler*innen zusammen.

    Das gleichberechtigte Nebeneinander von Positionen der Moderne und der zeitgenössischen Kunst sowie die Verbindung von lokalem Charakter und internationaler Ausstrahlung machen das Lenbachhaus zu einem Museum, das zu den populärsten Kunstmuseen in Europa zählt. Ein ambitioniertes und vielfältiges Ausstellungs-, Vermittlungs- und Veranstaltungsprogramm ergänzt die bedeutenden Sammlungen.

    Was Sie motiviert:
    Sie haben den Wunsch, die kuratorische Arbeit zu Ihrem Beruf zu machen. Sie möchten mit uns zusammen die Vision eines Museums als demokratischen Raum verwirklichen. Sie denken darüber nach, was die Kunst und Geschichte der Moderne für eine heutige, diverse Gesellschaft bedeuten. Politisch und gesellschaftlich relevante Themen sind leitend für Ihre wissenschaftliche Tätigkeit. Sie können uns von einer künstlerischen Praxis erzählen, die nicht in den Kunstgeschichtsbüchern festgeschrieben steht.
    Wenn Sie beruflich diese Schwerpunkte vertiefen möchten, bieten wir Ihnen umfassende Einblicke in alle Aufgabenbereiche eines Museums.

    Was wir von Ihnen erwarten:
    Wir suchen eine verantwortungsbewusste, kommunikative, teamfähige und diskriminierungskritisch informierte Persönlichkeit. Sie verfügen über Einsatzbereitschaft, organisatorisches Geschick und Kreativität. Umfassende Fachkenntnisse der Kunst und Kultur des 19. und 20. Jahrhunderts setzen wir voraus. Sie weisen ein hohes Engagement und Begeisterung für inhaltliches und methodisches Arbeiten auf und sind versiert in verschiedensten Formen mündlicher und schriftlicher Vermittlungsarbeit. Diese befähigen Sie zur Mitarbeit an der Sammlung, an Ausstellungen, Veranstaltungen, Vermittlungsprogrammen, Katalogen, Drucksachen und Social Media. Erste Erfahrungen im Museums- oder Ausstellungsbereich sind von Vorteil. Ein auf Magister- oder Masterniveau abgeschlossenes Studium mit kunsthistorischem, kulturwissenschaftlichem oder kuratorischem Schwerpunkt ist Einstellungsvoraussetzung.

    Das Volontariat ist auf Vollzeit und auf die Dauer von 2 Jahren mit einer sechsmonatigen Probezeit ausgelegt.

    Wir bieten Ihnen:

    • Einblick in alle Aufgabenbereiche eines Museums
    • eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe
    • berufliche Weiterentwicklung, Schärfung des professionellen Profils, breite Möglichkeiten zur konzeptuellen Mitgestaltung des Programms
    • eine Vergütung in Höhe der Hälfte der Entgeltgruppe 13 Stufe 1 TVöD
    • einen steuerfreien Zuschuss zur IsarCardJob in Höhe der Kosten eines Monatstickets für das Münchner Stadtgebiet, der "M-Zone"

    Auskünfte zum Volontariat erteilt Ihnen gerne Frau Dr. Karin Althaus, Leiterin der Abteilung „Sammlungen/Ausstellungen/Forschung/Kunstvermittlung“ an der Städtischen Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau, unter Tel. +49 89 233 826 18 oder karin.althaus@muenchen.de

    Bitte senden Sie Ihre Bewerbung im PDF-Format (bitte nur EIN Dokument mit max. 10 MB) mit aussagekräftigen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien, sonstige Qualifikationsnachweise etc.) bis zum 11. September 2022 an: personal-lenbachhaus(at)muenchen.de

    Die Landeshauptstadt München fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeiter*innen. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Personen jeglicher kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung oder sexueller Identität und freuen uns besonders über Bewerbungen von Personen aus im Kulturbereich unterrepräsentierten gesellschaftlichen Gruppen wie BPoC und LGBTIQ. Bewerber*innen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls bevorzugt.



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    12.09.2022
    Titel
    KULTURVERMITTLER:IN (M/W/D)
    Institution
    Technische Museum Wien
     

    Das Technische Museum Wien ist das größte technikhistorische Museum Österreichs und zeigt auf rd. 22.000 m2 Ausstellungsfläche alle Facetten der Technik. Wir bieten, neben einzigartigen historischen Exponaten und deren inhaltliche Kontextualisierung mit Gegenwart und Zukunft auch die Möglichkeit der interaktiven Auseinandersetzung mit aktuellen Fragen zur Technik.

    Zur Verstärkung unseres Teams besetzen wir mit ehemöglichstem Dienstbeginn mehrere Stellen in der Abteilung „Wissensvermittlung“ als

    Kulturvermittler:in (m/w/d)
    mit einem Beschäftigungsausmaß von 20 Wochenstunden

    Ein Großteil der Teilnehmer:innen an Vermittlungsaktivitäten im Technischen Museum Wien sind Kinder und Jugendliche im Klassen- oder Familienverband zwischen 6-14 Jahren. Auf eine pädagogische Ausbildung und/oder Erfahrungen mit Kindergruppen in diesem Alter wird besonders Wert gelegt, ebenso auf einen naturwissenschaftlichen/technischen Hintergrund. Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere die Durchführung von Vermittlungsaktivitäten (Führungen, Workshops, Projekte) im realen Museumsraum sowie im Zuge von Online-Formaten. Die tägliche Arbeit gestaltet sich sowohl allein als auch im Team mit Kolleg:innen.

    dein Profil:

    • du verfügst über eine pädagogische Ausbildung bzw. Erfahrung in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in Gruppen
    • du bringst eine Ausbildung zu oder die fundierte Kenntnis von kultur- bzw. naturwissenschaftlichen und technischen Inhalten mit
    • erste Berufserfahrungen in der Vermittlungspraxis hast du bereits gemacht oder eine Ausbildung in der Kulturvermittlung absolviert
    • Deutsch beherrschst du perfekt, deine Englischkenntnisse sind sehr gut
    • du arbeitest vor Ort im Museum, aber auch gerne in Online-Settings mit unseren Besucher:innen
    • deine Arbeitshaltung ist selbstständig, zuverlässig und du bist stressresistent
    • du hast eine hohe Team- und Kund:innenorientierung und kannst flexibel sein
    • du verfügst über eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, bist lernfreudig und wissbegierig
    • du kannst an Wochenenden bzw. an Feiertagen arbeiten und bringst auch Bereitschaft für Dienste zu diesen Zeiten mit

    unser Angebot:

    • wir bieten ein Anstellungsverhältnis (vorläufige Befristung: ein Jahr)
    • das Bruttomonatsgehalt beträgt 1.050 € für 20 Wochenstunden
    • Vermittlung im TMW ist eine interessante und herausfordernde Tätigkeit, eingebettet in ein lebendiges Museum
    • und ein engagiertes und unterstützendes Team und
    • inkludiert die Teilnahme an einem abteilungsinternen Qualifizierungsprogramm
    • Iein sicherer staatlicher Dienstgeber
    • viele Vergünstigen für Mitarbeiter:innen (z.B. weltweit Museumseintritt gratis ...)
    • Teilhabe an einem bedeutenden Kulturbetrieb, in dem Nachhaltigkeit großgeschrieben wird.

    WeitereAuskünftebei: Mag. Franziska Mühlbacher, franziska.muehlbacher@tmw.at

    Bewerbungen mit Motivationsschreiben und Lebenslauf werden bis Montag, 12.09.2022 unter https://www.myveeta.com/apply/TMW-mSG5m angenommen.

    Vorstellungsgespräche finden zwischen 29.09. und 05.10.2022 statt.

    Das Technische Museum Wien mit Österreichischer Mediathek verfolgt eine diskriminierungsfreie Beschäftigungspolitik und legt Wert auf Chancengleichheit sowie Vielfalt. Insbesondere Personen aus unterrepräsentierten Gruppen werden ausdrücklich ermutigt, sich zu bewerben.
    Aus Anlass der Bewerbung entstehende Kosten können nicht übernommen werden.



    >>> weitere Informationen
  • Call for Paper
    Datum
    15.09.2022
    Titel
    DIGITAL IST BESSER? SAMMLUNGSFORSCHUNG DIGITALEN ZEITALTER
    Institution
    Tagung und Publikation, 16./17. Februar 2023, Klassik Stiftung Weimar
     

    Im Deutschen Literaturarchiv Marbach, der Klassik Stiftung Weimar und der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel befindet sich mehr als ein halbes Jahrtausend deutscher und europäischer Kulturgeschichte. 2013 haben sich die Einrichtungen in einem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Forschungsverbund (MWW) zusammengeschlossen. Von Beginn an beschäftigt den MWW die digitale Sammlungsforschung, die seit 2019 mit der gezielten Entwicklung bedarfsgerechter digitaler Angebote und Modelllösungen im Mittelpunkt steht. Nach zehn Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit schließt der Verbund im Februar 2024 seine zweite Förderphase ab. Diese Zäsur soll genutzt werden, um über die Bedeutung des Digitalen für die Erschließung, Erforschung und Vermittlung kulturhistorischer Objekte und deren Kontextualisierung durch Sammlungszusammenhänge zu reflektieren und gemeinsam den Blick in die Zukunft zu richten. Die Aufgabe von Kulturinstitutionen, Museen, Bibliotheken und Archiven ist es, ihre Bestände dauerhaft zu bewahren und nach zeitgemäßen Standards zu erfassen, das Wissen über ihre historisch gewachsenen, analogen und digitalen Sammlungen zu erweitern und zu vertiefen sowie diese Sammlungen und die darüber gewonnenen Erkenntnisse an ein vielfältiges Publikum zu vermitteln. Dabei spielen digitale Methoden, Werkzeuge und Anwendungen eine immer größere Rolle, zumal sich die Kulturinstitutionen gegenwärtig in einem rasanten Prozess der digitalen Transformation befinden, der durch die Corona-Pandemie unlängst noch beschleunigt wurde. Vor diesem Hintergrund möchte die Tagung »Digital ist besser? Sammlungsforschung im digitalen Zeitalter« einen interdisziplinären Dialog über Ziele, Wirkungsweisen, Potentiale und Grenzen der digitalen Sammlungsforschung und -präsentation anstoßen. Die Beiträge sollen in einem oder in beiden der folgenden Themenfelder angesiedelt sein:

    Reflexion

    • Wie hat sich die digitale Sammlungsforschung in den letzten zehn Jahren entwickelt? Was waren Veränderungen, die das Feld grundlegend umgestaltet haben? Welche Auswirkungen haben beispielsweise die Empfehlungen des Rats für Informationsinfrastrukturen auf nationaler Ebene und die Arbeit des Standard Resource Description and Access Steering Committee auf internationalem Terrain? Welche Trends haben sich nicht durchgesetzt und warum?
    • Wo kann das Digitale das Erkenntnisstreben unterstützen, erweitern oder gar über die Kapazitäten eines analogen Ansatzes hinaus Denkanstöße liefern und Ergebnisse produzieren, beispielsweise durch die Visualisierung verschiedener Zeitschichten, die Analyse großer Datenmengen oder die digitale Zusammenführung geografisch getrennter Bestände, die nicht mehr, oder nur eingeschränkt zugänglich sind?
    • Die Nachlässe von born digitals sind längst in den Archiven angekommen und das Sammeln von rein digitalen Daten gehört heute zur Realität von Kulturinstitutionen. Welche praktischen Fragen beispielweise nach Speicherplatz, Langzeitarchivierung oder im Umgang mit born digital-Nachlässen stellen sich hier?
    • Was sind die Wirkungsweisen digitaler Tools und Anwendungen? Wie wirken virtuelle Ausstellungen bzw. Virtual- und Augmented-Reality-Angebote auf die Wissenschaft und das breite Publikum?
    • Was sind die Grenzen digitaler Methoden und Herangehensweisen, wo können sie klassische hermeneutische Verfahren der analogen Welt nicht ersetzen? Wie ist grundsätzlich das Mit- und Nebeneinander tradierter und digitaler Methoden zu denken?
    • Wo liegen die Potenziale und Grenzen der Nutzung kommerzieller digitaler Programme und Infrastrukturen für die Erforschung und Präsentation institutioneller kulturhistorischer Sammlungen?
    • Welche Herausforderungen gibt es aktuell in der digitalen Sammlungsforschung? Welche Probleme sind ungelöst?

    Zukunftsvisionen

    • Was sind neuartige, experimentelle Ansätze und Zukunftsvisionen für die digitale Sammlungsforschung?
    • Wie können Desiderate aufgelöst werden? Was wünscht sich die Forschung als digitale Utopie für das kommende Jahrzehnt?
    • Wo liegen Potenziale, wo vielleicht auch Gefahren der digitalen Transformation für sammlungsführende Kulturinstitutionen?
    • Mit welchen theoretischen Fragen, etwa nach Authentizität – man denke an den zunehmenden Einsatz von KI-Anwendungen und -Rekonstruktionen, Materialität, Nähe und Distanz oder zur digitalen Verdopplung der Welt wird sich die digitale Sammlungsforschung vermehrt auseinandersetzen müssen? Wie verändert umgekehrt die Praxis der digitalen Sammlungsforschung unsere Auffassung dieser Begriffe?
    • Wie zukunftsfähig und nachhaltig sind digitale Datensätze, Datenträger und Projekte? Was lässt sich tun, um deren Nachhaltigkeit zu verbessern?
    • Welche Auswirkungen hat die zunehmend normierte semantische Erschließung des Sammlungsguts (Normdaten, Vokabulare, Ontologien)? Wie flexibel sind diese Klassifikationen mit Blick auf ›Nicht-Wissen‹, neues Wissen und die fortlaufende Revision des Kanons?

    Eingeladen sind Vortragende aller geistes- und kulturwissenschaftlichen Disziplinen, insbesondere auch aus sammlungsführenden Institutionen. Bitte reichen Sie bis zum 15. September 2022 ein Abstract von maximal 300 Wörtern für einen Beitrag von 20 Minuten ein. Die Konferenz findet vom 16.–17. Februar 2023 in Präsenz an der Klassik Stiftung Weimar statt.

    Die Publikation der Beiträge in einem Tagungsband ist für Ende 2023 im Rahmen einer bestehenden Kooperation mit dem Wallstein Verlag sowie im Open Access auf der MWW-Publikationsplattform PoP geplant. Wir bitten die für einen Vortrag Eingeladenen, uns bis zum Datum der Konferenz einen Entwurf ihres Papers zuzusenden. Deadline für die Abgabe der Endfassung ist der 15. Mai 2023. Die Veranstalter übernehmen die Fahrt- und Hotelkosten der Sprecher:innen.

    Kontakt

    • Dr. Katharina Günther, katharina.guenther@mww-forschung.de
    • Florian Hellbach, Florian.Hellbach@klassik-stiftung.de
  • Jobs
    Datum
    18.09.2022
    Titel
    KONSERVATORISCHE UND RESTAURATORISCHE SAMMLUNGSPFLEGE IN DER SCHAUSAMMLUNG UND DEN DEPOTS (M/W/D)
    Institution
    Technische Museum Wien
     

    Das Technische Museum Wien ist das größte technikhistorische Museum Österreichs und verfügt in den Sammlungen und im Archiv über einzigartige Bestände. Zur Verstärkung unseres Teams besetzen wir mit nächstmöglichem Dienstbeginn eine Position für

    Konservatorische und restauratorische Sammlungspflege in der Schausammlung und den Depots (m/w/d)
    32 Wochenstunden

    Aufgabenfeld:

    • Planung, Organisation, Vergabe, Koordinierung und Supervision der Schausammlungspflege in Abstimmung mit dem Facility Management; konservatorische Reinigung hochsensibler Objektoberflächen
    • Zustandsmonitoring und -dokumentation, Planung und Umsetzung konservatorischer Maßnahmen am Schausammlungsbestand
    • Koordinierung der Betreuung der Sammlungsbestände in den Depots einschließlich konservatorischer Begleitung von fachübergreifenden Projekten
    • Konzeption, Planung und Umsetzung von Konservierungsprojekten, fachliche Beratung und Vermittlung, Recherche und Forschung in den Bereichen Metall und/ oder Kunststoffe am technischen Kulturgut
    • Kontrolle und Weiterentwicklung der Objektdokumentation in der Datenbank
    • Supervision externer Restaurator:innen/Firmen, sowie interner angelernter Restaurator:innen und Praktikant:innen

    Erforderliche Qualifikation:

    • abgeschlossenes Studium der Konservierung-Restaurierung mit Spezialisierung auf die Fachbereiche technisches Kulturgut aus Metall und/ oder technisches Kulturgut aus Kunststoff oder eine vergleichbare Qualifikation
    • aktueller Wissensstand und praktische Erfahrung in der Konservierung/Restaurierung mit den Schwerpunkten technisches Kulturgut aus Metall und/ oder technisches Kulturgut aus Kunststoff
    • Erfahrung in der Planung, Vergabe und Koordinierung externer Leistungen im Bereich Konservierung/Restaurierunghohe Eigenverantwortlichkeit, überdurchschnittliche Organisationsfähigkeit, strukturierte und lösungsorientierte Arbeitsweise
    • gute Deutschkenntnisse in Schrift und Sprache

    Unser Angebot:

    • Angestelltenverhältnis (vorerst auf ein Jahr befristet, Aussicht auf unbefristete Verlängerung)
    • Monatsgehalt von 2.600 € brutto (14x jährlich) für 32 Wochenstunden inkl. Pausen
    • Teilhabe an einem bedeutenden Kulturbetrieb, in dem Nachhaltigkeit großgeschrieben wird.
    • Sicherer staatlicher Dienstgeber
    • ein interessantes und vielseitiges Aufgabengebiet
    • viele Vergünstigen für Mitarbeiter:innen (z.B. weltweit Museumseintritt gratis …)

    Ihre Bewerbung enthält (bitte die Maximalangaben unbedingt zu berücksichtigen):

    • Lebenslauf, max. 2 Seiten
    • Projektliste, max. 2 Seiten
    • Ein Kurzkonzept (max. 2.000 Zeichen) zur Entwicklung eines Projekts für die langfristige Konservierung korrodierter Metalloberflächen oder für die langfristige Konservierung von Kunststoffen in der Sammlung des TMW. Infos zur Sammlung im TMW-Online-Katalog

    Das Technische Museum Wien mit Österreichischer Mediathek verfolgt eine diskriminierungsfreie Beschäftigungspolitik und legt Wert auf Chancengleichheit sowie Vielfalt. Insbesondere Personen aus unterrepräsentierten Gruppen werden ausdrücklich ermutigt, sich zu bewerben.
    Bewerbungen werden bis 18.9.2022 angenommen.

    Aus Anlass der Bewerbung entstehende Kosten können nicht übernommen werden.



    >>> weitere Informationen

  • Call for Paper
    Datum
    30.09.2022
    Titel
    KÖRPERWUNDER KLEINWUCHS
    Institution
    Tagung und Publikation, 31. März bis 2. April 2023, V. Philipp-Hainhofer-Kolloquium der Schwabenakademie Irsee
     

    Wahrnehmungen, Deutungen und Darstellungen kleinwüchsiger Menschen und die ›Zwergenmode‹ in der Frühen Neuzeit (1500 – 1800)

    Die Geschichte von Menschen mit außergewöhnlichen Körpern ist in den letzten Jahren zu einem interdisziplinären Forschungsfeld geworden. So haben sich körper-, kunst-, kultur- und medizinhistorische Arbeiten aus jeweils unterschiedlicher Perspektive mit gesellschaftlichen Konzeptionen und Wahrnehmungsweisen des ›anderen Körpers‹, mit künstlerischen und literarischen Darstellungen körperlicher Abweichungen oder kulturellen Imaginationen des ›Monströsen‹ beschäftigt. In ähnlicher Weise wird auch in der Disability History nach Konstruktionen von ›Behinderung‹ im Spannungsfeld von Normalität und Differenz und der Handlungsmacht ›behinderter‹ Akteure gefragt. Kleinwüchsige Menschen sind in diesen Studien bislang eher am Rande in Erscheinung getreten – vor allem deshalb, weil sie weder dem typischen Bild frühneuzeitlicher ›Monstrositäten‹ noch dem typischen Bild von ›Behinderten‹ entsprechen. Tatsächlich nahmen Kleinwüchsige – in der Regel als „Zwerge“ bezeichnet – in diesem Kontext eine Sonderrolle ein. So waren Menschen, die „die gewöhnliche Leibesgröße nicht erreich[en], sondern weit darunter unmäßig klein bleibe[n]“ (Art. Zwerg, Nanus, Pumilio, in: Jablonski: Allgemeines Lexicon der Künste und Wissenschafften, Leipzig 1721, S. 915) nicht nur ›lebendige Kuriositäten‹, die als Erwachsene im Kindskörper einen besonderen Reiz auf ihre Zeitgenossen ausübten. Sie waren auch aufs Engste mit dem Mythologischen, Grotesken und der Welt der Sagen und Märchen verknüpft, was seinen Niederschlag in einer reichhaltigen visuellen und kulturellen Überlieferung gefunden hat. Seit dem 16. Jh. traten Kleinwüchsige als typische Schausteller auf Jahrmärkten auf; zur gleichen Zeit wurden „Hofzwerge“ zu einem gesamteuropäischen Phänomen. Was auf der einen Seite mit einer durchaus privilegierten Stellung einhergehen konnte, war auf der anderen Seite oft mit Zuschaustellung, Spott oder einem aufkommenden wissenschaftlich- anatomischen Interesse verbunden. Einzelne Kleinwüchsige etwa wurden nach ihrem Tod in wissenschaftliche Sammlungen integriert. Daneben erlebte vor allem das frühe 18. Jh. eine regelrechte Welle an Zwergenkarikaturen und Zwergenfiguren, die etliche künstlerische Bereiche, von der Druckgraphik bis zum Kunsthandwerk und zur Gartenkunst, erfasste und nicht selten Rückkopplungen mit dem Hof und höfischen Festen aufweist.

    Die Tagung möchte dieses Thema in seinen unterschiedlichen Facetten und ausdrücklich interdisziplinär in den Blick nehmen und dabei besonders die Wechselwirkungen zwischen kleinwüchsigen Menschen und ihren vielfältigen Repräsentationen in den Künsten ins Zentrum stellen. Wir bitten daher um Einsendungen aus allen historisch arbeitenden Disziplinen, der Geschichtswissenschaft, Medizingeschichte, Kunst- und Kulturgeschichte, Literaturwissenschaft, Musik- und Theaterwissenschaft, Archäologie etc. Der geographische Schwerpunkt soll auf dem deutschsprachigen Raum liegen.

    Für die Tagung bzw. den Sammelband besteht die Möglichkeit, Vorschläge für einen Vortrag (der später gedruckt werden soll) bzw. einen Vorschlag für einen ausschließlich schriftlichen Beitrag für den Sammelband einzureichen. Bei Vorschlägen für schriftliche Beiträge werden auch gerne Kurzbeiträge berücksichtigt, die sich aus der konservatorischen oder wissenschaftlichen Betreuung von Sammlungsstücken ergeben.

    Themenvorschläge könnten etwa einen oder mehrere der folgenden Aspekte (oder gerne auch andere) umfassen:

    • religiöse, medizinische, teratologische oder andere Diskurse im Zusammenhang mit Kleinwuchs
    • gesellschaftliche Stereotype im Umgang mit Kleinwüchsigen
    • Überlegungen zur Körpergröße als Differenzkategorie
    • Zwerge als Mirabilia in Kunst- und Wunderkammern
    • Hofzwerge und ihre Repräsentationen in der Kunst
    • Kleinwüchsige als Akteure und ihre Selbstwahrnehmungen
    • kleinwüchsige Schausteller auf Jahrmärkten
    • Zwerge und Narren und Fragen der Körperkomik
    • Wahrnehmungen und Beschreibungen von Kleinwüchsigen und Zwergendarstellungen (etwa in Reiseberichten oder Briefen)
    • Zwergenkarikaturen, ihre Verbreitung in Druckgraphik und Kunsthandwerk und ihre Verbindung zum Hof
    • Zwergenskulpturen und Zwergengärten als Bestandteil von Residenzgärten
    • (Hof-)Zwerge in Literatur und Musik

    Themenvorschläge (in dt./engl.) für bislang unpublizierte Beiträge mit einer Zusammenfassung (max. 2.000 Zeichen) und einem CV (mit Angaben der einschlägigen Publikationen) werden erbeten bis zum 30. September 2022 an: Hainhofer-Kolloquium-5@t-online.de
    Die Reise- sowie Übernachtungs- und Verpflegungskosten werden für Vortragende vom Veranstalter übernommen. – Tagungssprachen sind Deutsch und Englisch.
    Doktorandinnen und Doktoranden sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Post-doc-Phase werden ausdrücklich zur Bewerbung ermutigt.

    Die angenommenen Beiträge werden in einem von Andreas Tacke, Eva Seemann und Michael Wenzel herausgegebenen Sammelband in der Hainhoferiana-Schriftenreihe der Schwabenakademie Irsee beim Michael Imhof Verlag (Petersberg) im Frühjahr 2024 gedruckt vorliegen; Abgabetermin für alle Manuskripte wird deshalb der 04.10.2023 sein.

    Den Rahmen der Philipp-Hainhofer-Kolloquien der Schwabenakademie Irsee bildet das Langzeitvorhaben der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) „Kommentierte digitale Edition der Reise- und Sammlungsbeschreibungen Philipp Hainhofers (1578 – 1647)“. Für das V. Philipp-Hainhhofer-Kolloquium der Schwabenakademie Irsee konnte Eva Seemann (Zürich / Berlin) vom Historischen Seminar der Universtiät Zürich als Kooperationspartnerin gewonnen werden.



    >>> weitere Informationen
  • Call for Paper
    Datum
    30.09.2022
    Titel
    CONTRIBUTIONS THAT SITUATE AUSTRIAN ART PRACTICE WITHIN THE BROADER INTERNATIONAL CONTEXT
    Institution
    Belvedere Research Journal, First Issue
     

    We are inviting the first round of submissions to the newly founded Belvedere Research Journal (BRJ), a peer-reviewed, open access e-journal. We seek articles that shed new light on the visual culture of the former Habsburg Empire and Central Europe broadly defined from the medieval period to the present day. We especially welcome contributions that situate Austrian art practices within the broader international context. Moreover, we are interested in innovative approaches to art history, such as the decentralization of established narratives or the investigation of transnational transfers that reveal the interconnected and cross-cultural character of the art world. Finally, the BRJ seeks contributions that draw attention to artists and agents whose activities have previously been overlooked, especially women. We support interdisciplinary research that introduces novel theoretical approaches by combining art history with methodologies from other disciplines, such as the digital humanities, social sciences and cultural economics among others.

    Each issue of the BRJ will consist of up to ten articles and provides two different publication formats: research articles (between 20,000 and 50,000 characters, incl. endnotes and spaces) that will undergo strict double-blind peer-review, and discoveries (approximately 15,000 characters, incl. endnotes and spaces) which are subject to editorial review and are directly focused on works in the Belvedere collection (https://sammlung.belvedere.at/). In addition to established scholars, we aim to involve early career researchers, including PhD students.

    After the first issue, which has a submission deadline of Sept. 30, 2022, the BRJ will accept manuscripts on a rolling basis. The language of publication is English, with the BRJ arranging translation for accepted manuscripts. All articles receive professional copy-editing and appear in an open annual issue immediately after their final acceptance (running from Jan. 1 to Dec. 31). The BRJ manages the acquisition of image rights. We do not charge any article processing charges (APC).

    Accepted submissions will be published under the Creative Commons License CC BY 4.0. The copyright remains with the author(s).

    See the Author Guidelines here: https://journals.ub.uni-heidelberg.de/index.php/brj/about/submissions

    The editors welcome informal enquiries regarding potential proposals. Articles and enquiries should be sent to: journal@belvedere.at. For further information, please see the website of our journal: https://journals.ub.uni-heidelberg.de/index.php/brj/index

    Managing Editor:
    Christian Huemer (Belvedere, Vienna)

    Editors:
    Johanna Aufreiter, Anna Ewa Dyrko, Anna-Marie Kroupová (Belvedere, Vienna)

    Editorial Board:
    Eva Forgács (Art Center College of Design, Pasadena), Ivan Gerát (Slovak Academy of Sciences), Julie M. Johnson (University of Texas at San Antonio), Eva Kernbauer (University of Applied Arts Vienna), Lukas Madersbacher (University of Innsbruck), Nicholas Sawicki (Lehigh University, Pennsylvania), Matthew Rampley (Masaryk University, Brno), Mirjana Repanić-Braun (Institute of Art History, Zagreb), Werner Telesko (Austrian Academy of Sciences, Vienna), Markéta Theinhardt (Sorbonne University, Paris), Anselm Wagner (Graz University of Technology)

    The journal is published in collaboration with arthistoricum.net / Heidelberg University Library.



    >>> weitere Informationen
  • Call for Paper
    Datum
    11.11.2022
    Titel
    SCHWERES ERBE – NEUE KONTEXTE FÜR VERALTETE SICHTWEISEN
    Institution
    neues museum 23/1-2, März 2023
     

    Die Museumsarbeit ist kompliziert geworden. Es ist nicht nur Zeitgeist, sondern das Auflösen altbekannter und gewohnter Strukturen, die Museums Worker dazu zwingen, viele unserer Objekte in neuen Kontext zu setzen und diesen auch zu vermitteln. Es geht nicht mehr darum, das Objekt zu erklären und in Zusammenhang mit anderen Objekten und der Gegenwart zu setzen, sondern seine Herkunft und Berechtigung in der Sammlung darzulegen und aufzuklären. Dabei entstehen natürlich Desiderate:
    Bevölkerungsgruppen, die durch Vorhan-denes nicht repräsentiert werden (können), Objekte, die in ihren Herkunftsländern geraubt wurden und deren Daseinsberechtigung in Sammlungen auf dem Prüfstein seht, zugeschriebene Bildtitel, die völlig aus der Zeit und dem Sprachgebrauch gefallen sind.
    Wie gehen wir mit der neuen Kontextualisierung um? Überschreiben wir altes, ersetzen es einfach durch Neues, wie viel wovon muss weiterhin nachvoll-ziehbar sein, wie viele Perspektiven verträgt ein Objekt und ein Narrativ in der Ausstellung? Inwieweit überfordert das unser Publikum? Wie weit kann es noch mitgehen und mitdenken? Wie das Interesse des Publikums für Unrechtskontexte und Leerstellen der Repräsentation wecken und/oder am Leben erhalten?

    Wir suchen Best-Practice-Projekte, kritische Stimmen, Möglichkeitsformen und handfeste Visionen.

    Wir freuen uns über Beitragsvorschläge bis 11. November 2022.
    Schreiben Sie uns an info@museumsbund.at und legen Sie in max. 1.000 Zeichen dar, worum es in Ihrem Beitrag gehen soll. Obwohl unsere Zeitschrift auf den österreichischen Raum fokussiert, sind uns überregionale und internationale Beiträge willkommen.

    Erscheinungstermin der Ausgabe ist März 2023.

    Aufgrund evtl. Preissteigerungen der Herstellungskosten können wir nicht ausschließen, einzelne Beiträge ausschließlich digital auf museumspraxis.at zu präsentieren.



    >>> weitere Informationen
  • Call for Paper
    Datum
    13.01.2023
    Titel
    WAS SAMMELN? – GEGENWÄRTIGE SAMMLUNGSKONZEPTE (IM DIGITALEN ZEITALTER)
    Institution
    neues museum 23/3, Juni 2023
     

    Allein die österreichischen Museen verfügen über rund 100 Mio. Sammlungsobjekte: Gemeinsam mit Sammlungsbeständen aus Archiven, Bibliotheken und Universitäten bilden sie das, was wir als nationales kulturelles Gedächtnis bezeichnen – und was nachhaltig und langfristig im Sinne des Generationenvertrages gesichert und erweitert werden soll. Eine Herausforderung im analogen wie im digitalen! Was in der Gegenwart wie sammeln? Können Sammlungsaufrufe schwindende Ankaufsbudget kompensieren? In welchem Zustand können wir unsere Sammlungen der nächsten Generation über-antworten? Welche Daten hinterlassen wir der nächsten Generation? Was können wir bspw. im Digitalen Open Access und Open Data gegenüber der Monetarisierung von Kulturdaten entgegenstellen? Wie wirken wir den Lücken der objektbasierten Forschung entgegen? Wie können wir der Öffentlichkeit – Politik, Fördergeber:innen, Journalist:innen – den hohen Stellenwert und die Wichtigkeit unserer Kernaufgaben Sammeln, Forschen, Bewahren besser verständlich machen? Wird doch dort der Erfolg immer noch an der Zahl der Ausstellungen und Besuche am liebsten gemessen.

    Wir suchen Good-Practise, optimistische Versuche und Gegenstimmen!

    Wir freuen uns über Beitragsvorschläge zu diesem Thema bis 13. Jänner 2023. Schreiben Sie uns an info@museumsbund.at und legen Sie in max. 1.000 Zeichen dar, worum es in Ihrem Beitrag gehen soll. Obwohl unsere Zeitschrift auf den österreichischen Raum fokussiert, sind uns überregionale und internationale Beiträge willkommen.

    Erscheinungstermin der Ausgabe ist Juni 2023.



    >>> weitere Informationen
  • Call for Paper
    Datum
    17.01.2023
    Titel
    ZUKUNFT: KINDERMUSEEN!
    Institution
    neues museum 24/1-2, März 2024
     

    In Kooperation mit Hands On! — International Association of Children's Museums

    Kindermuseen und Kultureinrichtungen mit umfangreichen Angeboten für Kinder sind wichtige Orte der Wissensvermittlung. In den letzten Jahren entstanden immer Institutionen mit hochwertigem Ausstellungs- und Vermittlungsprogrammen. Einige bestehende Museen haben eigener Kindermuseum eingerichtet, um auf Kinder und Familien speziell zugeschnittene Bildungsprogramme – auch ohne personelle Vermittlungsformate – zu bieten.
    Welche Rolle spielen die Kinder in Zukunft im Museumsbereich? Welche Methoden und Themen werden behandelt? Welche Methoden und Tools sind die richtigen in Zukunft? Wie kann das Hands-On-Prinzip, dem sich viele Kinder-museen verschrieben haben, im digitalen Raum aufrechterhalten werden? Werden durch Outdoor-Programme neue Zielgruppen erreicht? Wie kann auch das Kindermuseum zu einem dritten Ort werden, an dem gesellschaftspolitisch wichtige Themen diskutiert und kindergerecht vermittelt werden?

    Wir suchen gute Konzepte, nachhaltige Projekte und neue Ideen!

    Wir freuen uns über Ihre Beitragsvorschläge zu diesem Thema bis 17. November 2023.
    Schreiben Sie uns an info@museumsbund.at und legen Sie in max. 1.000 Zeichen dar, worum es in Ihrem Beitrag gehen soll. Obwohl unsere Zeitschrift auf den österreichischen Raum fokussiert, sind uns überregionale und internationale Beiträge willkommen.

    Aufgrund evtl. Preissteigerungen der Herstellungskosten können wir nicht ausschließen, einzelne Beiträge ausschließlich digital auf museumspraxis.at zu präsentieren.

    Erscheinungstermin der Ausgabe ist März 2024.



    >>> weitere Informationen
Wir benutzen Cookies um Ihnen die beste Nutzungserfahrung auf unserer Website bieten zu können. Dazu analysieren wir Ihr Nutzungsverhalten auf unserer Website. Die dafür nötigen Daten werden von uns nur anonymisiert gespeichert und analysiert. Mehr erfahren
Ich möchte das nicht Ok