HIER FINDEN SIE JOBS UND AUSSCHREIBUNGEN. SIE KÖNNEN DIE LISTE NACH FOLGENDEN KATEGORIEN FILTERN:

  • Jobs
    Titel
    JOBBÖRSE
    Institution
    Deutscher Museumsbund
     

    Hier bietet der Deutsche Museumsbund Museen und anderen Kultureinrichtungen die Möglichkeit, Jobangebote online zu veröffentlichen.



    Zur Jobbörse
  • Jobs
    Titel
    STELLENANGEBOTE
    Institution
    museums.ch
     

    Auch auf der Website unserer Schweizer Kolleg/innen werden Stellenangebote veröffentlicht.



    Zu den Stellenangebote
  • Jobs
    Titel
    FIND A JOB
    Institution
    Museums Association
     

    Want to go abroad? Die Stellenbörse unserer britischen Kolleg/innen.



    Find a Job
  • Jobs
    Datum
    19.09.2021
    Titel
    GRAFIK DESIGNER:IN (W/M/D)
    Institution
    Österreichische Galerie Belvedere
     

    Das Belvedere zählt zu den führenden Museen Österreichs. Es beherbergt die bedeutendste Sammlung österreichischer Kunst vom Mittelalter bis zur Gegenwart, ergänzt durch Werke internationaler Künstlerinnen und Künstler. Mit zwei barocken Schlössern sowie dem modernen Belvedere 21 Pavillon gehört es zu den technisch vielfältigsten, räumlich weitläufigsten und größten Museumsensembles des Landes.

    Zur Unterstützung unseres Kommunikation & Marketing-Teams suchen wir ab sofort eine_n:

    Grafik Designer_in (w/m/d)
    20-25h Wochenstunden

    Wir wenden uns an kreative und aufgeschlossene Persönlichkeiten mit hohem Eigenantrieb, die zum grafischen Erfolg unseres Hauses beitragen möchten. Wir bieten ein vielfältiges Aufgabenfeld mit dem Freiraum, eigene Ideen einzubringen.

    Ihr Aufgabengebiet

    • Gestaltung von Printgrafik aller Belvedere-Produktionen nach vorhandenem Corporate Design, vom Layout bis zur Reinzeichnung, in Abstimmung mit der Art Direction
    • Mitarbeit bei Konzeption von Werbekampagnen
    • Grafischer Content für Web und Social Media
    • Diverse grafische Tätigkeiten im Alltagsbetrieb des Museums (Leitsystem, Beschilderungen etc.)

    Ihr Profil

    • Abgeschlossene(s) Ausbildung/Studium im Bereich Grafik Design
    • Mindestens 3 Jahre Berufs- und Produktionserfahrung in einer Werbe- oder Designagentur oder einem beruflichen Umfeld, in dem Stilsicherheit und Ästhetik eine entscheidende Rolle spielen
    • Idealerweise Erfahrung im musealen/kulturellen Bereich
    • Ausgezeichnete Kenntnisse der Adobe Creative Cloud (Indesign, Photoshop, Illustrator)
    • Ausgezeichnete Kenntnisse MAC OS
    • Kreativität sowie hohe Affinität zu Kunst und Kultur
    • Verantwortungsbewusstes, genaues, initiatives und selbstständiges Arbeiten
    • Kommunikative Persönlichkeit und Teamgeist
    • Innovationsfreude und Lernbereitschaft
    • Schnelle Auffassungsgabe und Hands-on Mentalität
    • Zeitliche Flexibilität

    Einsatzort: Österreichische Galerie Belvedere,1030 Wien, www.belvedere.at

    Information gemäß § 9 Abs. 2 Gleichbehandlungsgesetz:
    Für diese Position ist je nach konkreter Qualifikation und Berufserfahrung ein Jahresbruttogehalt ab € 31.000,- (auf Vollzeitbasis) vorgesehen. Eine marktkonforme Überzahlung, abhängig von beruflicher Qualifikation und Erfahrung, ist möglich.
    Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen inkl. CV und Zeugnissen an bewerbung@belvedere.at / z.H. Frau Mag. Verena Heißenberger.



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    19.09.2021
    Titel
    TEAMLEITUNG KONSERVIERUNG-RESTAURIERUNG (M/W/D)
    Institution
    Technisches Museum Wien
     

    Das Technische Museum Wien ist das größte technikhistorische Museum Österreichs und verfügt über einzigartige Sammlungsbestände.
    Zur Verstärkung unseres Teams besetzen wir zum schnellstmöglichen Zeitpunkt:

    Teamleitung Konservierung-Restaurierung (m/w/d)

    Aufgabenfeld:

    • Leitung aller konservatorischen und restauratorischen Aufgaben und Projekte inklusive Leitung eines 12-köpfigen Teams
    • Fachliche Steuerung, Qualitäts- und Budgetkontrolle für hausintern durchgeführte und extern vergebene Leistungen in den Arbeitsfeldern präventive Konservierung, konservatorische Ausstellungsbetreuung, Sammlungspflege, Erstversorgung von Neuzugängen, Konservierung, Restaurierung und Leihverkehr
    • Abteilungsübergreifende Abstimmung mit allen Bereichen des Museums (u.a. Facility Management, Sammlungskustod_innen, Ausstellungsorganisation, Leihverkehr und Depot)
    • Verantwortung für die konservierungswissenschaftliche Dokumentation in der Objektdatenbank

    Erforderliche Qualifikation:

    • Abgeschlossenes Studium der Konservierung-Restaurierung, vorzugsweise in der Konservierung und Restaurierung von Objekten und/oder technischem Kulturgut
    • Mehrjährige Berufserfahrung mit nachweislicher Führungskompetenz, Erfahrung im Projektmanagement und Kompetenz im Umgang mit Datenbanken
    • Aktueller Wissensstand in der präventiven Konservierung und Sammlungspflege in Ausstellungen und Depots
    • Ausgeprägtes Interesse an der konservierungswissenschaftlichen Forschung und Fähigkeit zur interdisziplinären Projektarbeit, gute Vernetzung in der internationalen Museumsszene
    • Ausgezeichnete Deutsch- sowie sehr gute Englischkenntnisse in Schrift und Sprache

    Unser Angebot:

    • Eine spannende und facettenreiche Aufgabe mit Verantwortung für die Erhaltung einer einzigartigen kultur- und technikhistorischen Sammlung
    • Angestelltenverhältnis, vorerst auf ein Jahr befristet mit Option auf unbefristete Verlängerung
    • Monatsgehalt € 3.000 brutto (14x jährlich) für 40 Wochenstunden, Leitungszulage, Überzahlung möglich

    Ihre Bewerbung enthält (bitte die Maximalangaben unbedingt zu berücksichtigen):

    • Lebenslauf, max. 2 Seiten
    • Projekt- und Publikationsliste, max. 2 Seiten
    • Ein konservatorisches Kurzkonzept (insgesamt max. 2.000 Zeichen mit Leerzeichen) zum Sammlungsobjekt mit der Inv.-Nr. 100871 (Barbie-Experimentierkasten) für eine 6-monatige Ausstellung im Technischen Museum Wien, für die anschließende Langzeitlagerung im Depot und für die konservierungswissenschaftliche Dokumentation in der Objektdatenbank. Grunddaten zum Objekt im TMW-Online-Katalog (www.technischesmuseum.at/museum/online-sammlung).

      Aus Anlass der Bewerbung entstehende Kosten können nicht übernommen werden.



      >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    23.09.2021
    Titel
    MITARBEITER:IN FÜR DIE ABTEILUNG REGISTRAR
    Institution
    Tiroler Landesmuseen
     

    Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab 18.10.2021

    Mitarbeiter*innen für die Abteilung Registrar im Ausmaß einer Teilzeitstelle (20 und 30 Wochenstunden sind möglich)

    Die Tiroler Landesmuseen (TLM) sind mit ihren vielfältigen Sammlungen und dem Zusammenschluss von fünf Häusern ein Universalmuseum. Sie verwalten einen der größten regionalen Sammlungsbestände Österreichs. Zu den Tiroler Landesmuseen gehören das Ferdinandeum, das Zeughaus, das Volkskunstmuseum, die Hofkirche, das TIROL PANORAMA mit Kaiserjägermuseum und das Sammlungs- und For- schungszentrum in Hall in Tirol.
    Für die bestmögliche Verwahrung, Konservierung und Erforschung der Bestände wurde 2017 das Sammlungs- und Forschungszentrum (SFZ) in Hall in Tirol errichtet. International prämiert für seine Architektur und Funktionalität, ist das SFZ gleichzeitig modernstes Museumsdepot und hochwertige Arbeitsstätte mit Büros und Restaurierungsateliers. Sie arbeiten in einem kleinen Team im SFZ eng mit der Restaurierung und allen Sammlungsleiter*innen zusammen.

    Ihre Aufgabengebiete

    • Eigenständige Abwicklung des ein- und ausgehenden Leihverkehrs
    • Korrespondenz mit nationalen und internationalen Leihpartner*innen (u.a. Land Tirol, öffentliche und private Institutionen, Künstler*innen, Privatpersonen), sowie interne Kommunikation
    • Kunstlogistik: Zusammenstellen von Transportlisten und -bedingungen für Ausschreibungen und Angebotseinholung
    • Entgegennahme von Kunstguttransporten, Überwachung des Be- und Entladens, Verpackungskontrollen (bei Bedarf auch außerhalb der regulären Arbeitszeit), teilweise aktive Mithilfe im Art Handling
    • Erstellen und Abwicklung von Leihverträgen, Facility Reports, Versicherungen, Immunitäten, Ausfuhrgenehmigungen etc.
    • Abklären von Verpackungs-, Präsentations- und Sicherheitsvorgaben
    • Kurierorganisation und -betreuung
    • Dokumentation und Verwaltung der Leihvorgänge in der Museumsdatenbank
    • Sonderprojekte des Art Handling

    Unsere Anforderungen

    • ein abgeschlossenes Hochschulstudium: Kulturmanagement, Museologie, Betriebswirtschaft oder eine andere für die Aufgabenwahrnehmung förderliche, vergleichbare Fachrichtung und/oder einschlägige Berufserfahrung als Registrar*in oder im Speditions-/ Logistikbereich
    • fundierte Datenbank- und MS Office-Kenntnisse (Word, Excel, Access)
    • ausgezeichnete Deutschkenntnisse; verhandlungssicheres Englisch, Italienischkenntnisse erwünscht
    • Kommunikationsfähigkeit und Teamorientierung
    • eigenständige, reflektierte, zielorientierte Arbeitsweise
    • Organisationskompetenz, Belastbarkeit
    • Führerschein Klasse B

    Wir bieten Ihnen ...

    • eine unbefristete Teilzeitstelle mit 20 oder 30 Wochenstunden
    • flexible Arbeitszeiten im Rahmen der Betriebsvereinbarung.
    • ein Jahresgehalt von Euro brutto: 24.150 (bei 30 Wochenstunden) bzw. 16.100 (bei 20 Wochenstunden).
    • Arbeitsbedingungen nach modernsten Standards.
    • ein umweltfreundliches Firmenfahrzeug für betrieblich notwendige Fahrten.
    • einen attraktiven Arbeitsplatz an einem Standort mit hoher Lebensqualität.
    • ein Jobticket (gefördertes Jahresticket für die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel).

    Bitte richten Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen mit Angabe des gewünschten Stun-denausmaßes (20 oder 30 Wochenstunden) ausschließlich per E-Mail (in einem PDF, max. 5 MB) der bis zum 23.9.2021 an
    Tiroler Landesmuseen-Betriebsgesellschaft m.b.H.
    Maria Kluibenschedl
    Museumstr. 15
    6020 Innsbruck
    E-mail: bewerbung@tiroler-landesmuseen.at



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    27.09.2021
    Titel
    AKADEMISCHE:N RESTAURATOR:IN
    Institution
    Kunsthistorisches Museum Wien
     

    Für eine ehestmögliche Anstellung suchen wir, der KHM-MUSEUMSVERBAND, für unserer Hofjagd- und Rüstkammer, eine*n

    Akademische*n Restaurator*in
    (Schwerpunkt Objektrestaurierung)

    In dieser Position sind Sie der Direktion der Hofjagd- und Rüstkammer unterstellt. Sie unterstützen das Team in den vier Hauptbereichen der Museumsarbeit: Sammeln, Bewahren, Forschen und Vermitteln. Wesentlicher Bestandteil dieser Position ist die konservatorische / restauratorische Betreuung der Sammlung (bestehend aus Harnischen, Blankwaffen, Feuerwaffen etc.) sowie die interne Objektdokumentation.

    Aufgaben

    • Konservatorische und restauratorische Betreuung der Sammlungsbestände der Hofjagd- und Rüstkammer
    • Erstellung und Entwicklung von Konservierungs- und Restaurierungsplänen in Absprache mit der Sammlungsdirektion und Leitung der Restaurierwerkstatt der Hofjagd- und Rüstkammer sowie die praktische Durchführung von Restaurierungen.
    • Präventive Konservierung (IPM, Klima, Licht etc.)
    • Mitwirkung am intensiven Leihverkehr der Hofjagd- und Rüstkammer (Beurteilung der Leihfähigkeit von Objekten, Erstellen von Zustandsprotokollen, fotografisches Dokumentieren der Objekte, sicheres Verpacken in objektgerechten Transportgebinden, Begleitung des Transports und Überwachung des Aufbaus und Abbaus vor Ort)
    • Mitarbeit an Sonderausstellungen (konservatorischen Betreuung der Leihgaben)
    • Dokumentationsarbeiten an Sammlungsobjekten (schriftlich, fotografisch)
    • Teilnahme an Forschungsvorhaben, Vermittlung für Fachpublikum, Publikation wissenschaftlicher Beiträge in Absprache mit der Sammlungsdirektion sowie die Zusammenarbeit mit dem Naturwissenschaftlichen Labor des Kunsthistorischen Museums.

    Anforderungen

    • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Magister, Master of Arts oder eine vergleichbare Ausbildung) der Konservierung und Restaurierung im Bereich Objektrestaurierung mit Schwerpunkt Metall
    • Mehrjährige Erfahrung in der Objektrestaurierung, vorzugsweise an Metallobjekten
    • Handwerkliches Geschick und selbständige Arbeitsweise
    • Sicherer Umgang mit Datenbanken und EDV-Programmen
    • Ausgezeichnete Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache (in Wort und Schrift)
    • Hohes Maß an Eigeninitiative und Teamfähigkeit
    • Verantwortungsbewusstsein, Organisationsgeschick, überdurchschnittliche Einsatzbereitschaft und Flexibilität
    • Bereitschaft zu Dienstreisen in Österreich, Europa und Übersee
    • Führerschein der Klasse B von Vorteil

    Wir bieten

    • Sehr gutes Arbeitsklima und ein abwechslungsreiches und spannendes Aufgabengebiet in einem hochmotivierten Team
    • Arbeit mit bedeutendem Kulturgut hoher Qualität, große Bandbreite an Material, Themen und Fragestellungen
    • Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Fachkollegen/innen aus dem KHM-Museumsverband
    • Dienstort 1010 Wien bzw. ggf. Zentraldepot in Niederösterreich
    • Vertragsbasis: 40 Wochenstunden, Gleitzeit (1 Jahr befristet; danach unbefristetes Dienstverhältnis)
    • Einstufung laut Kollektivvertrag des KHM: Entlohnungsschema A, Entlohnungsgruppe 1a/Entlohnungsstufe 1 € 2.968,50 brutto (14 x jährlich)

    Wenn Sie an dieser herausfordernden Position Interesse haben, freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung inklusive Motivationsschreiben ausschließlich per Email bis spätestens 27.09.2021 an jobs@khm.at.
    Wir bitten um Verständnis, dass wir keinen Auslagenersatz für Reisekosten oder Zeitversäumnis gewähren können.
    Die Museen des KHM-Museumsverbands, das Kunsthistorische Museum Wien, das Weltmuseum Wien und das Theatermuseum Wien, zählen zu den namhaftesten Museen in Europa. Weitere Informationen zum KHM- Museumsverband als Arbeitgeber finden Sie unter www.khm.at/entdecken/organisation/jobs-im-museum.



    >>> weitere Informationen
  • Call for Applications
    Datum
    30.09.2021
    Titel
    DIGITALES SAMMLUNGSMANAGEMENT
    Institution
    Donau Universität Krems, Certified Program, ab Oktober 2021
     

    In einer globalen Gesellschaft, die Bildinformationen wie einen wertvollen Rohstoff behandelt, besitzen gut aufgearbeitete, digitale Bildsammlungen ökonomischen wie kulturpolitischen Wert. Aktuelles Wissen über zukunftsorientiertes Archivieren, publikumswirksames Präsentieren und kommerzielle Nutzungsmöglichkeiten von digitalen Sammlungen und Archiven jeder inhaltlichen Ausrichtung werden in Unternehmen und Institutionen zu einer Schlüsselkompetenz.

    Im Certified Program „Digitales Sammlungsmanagement“ wird ein optimaler Einstieg in die Welt der digitalen Erfassung, Erschließung und Langzeitarchivierung von Bildern geboten. Es wird grundlegendes Wissen über Hard- und Software für Digitalisierungsprojekte vermittelt und besonderes Augenmerk auf die Erarbeitung von praxisorientierten Projektideen gelegt. Die Vermittlung von Projektmanagement-Knowhow sowie von rechtlichen und finanziellen Grundlagen sind wesentliche Schwerpunkte und werden in einem Praxisprojekt vertieft. Den Praxiseinstieg fördern darüber hinaus die Online-Archive (ADA, GSSG, MAH) und die verbundenen Forschungsprojekte des Departments für Bildwissenschaften.

    International ausgewiesene Experten, für die Namen wie Harald KRAEMER, Oliver GRAU, Michael FREITTER, Axel ERMERT, Monika HAGEDORN-SAUPE, Holger SIMON, Christian BRACHT oder Martin WARNKE stehen, vermitteln den aktuellen Stand des Wissens in der inspirierenden Umgebung im Stift Göttweig in der UNESCO Kulturlandschaft Wachau und auf dem Campus der Donau-Universität Krems.

    Zielgruppe
    WissenschafterInnen aller Fächer sowie Personen aller Berufsbereiche, die sich im Bereich des Digitalen Sammlungsmanagements qualifizieren möchten, insbesondere MitarbeiterInnen in Bildarchiven, Sammlungen, Museen, Bibliotheken, Dokumentationsarchiven, in Unternehmen im Pre-Press-Bereich, Werbeagenturen, Fotostudios, Bildagenturen und ähnlichen Einrichtungen.

    Upgrade
    Nach dem Belegen des Certified Program „Digitales Sammlungsmanagement, CP“ ist ein Upgrade zu einem Masterprogramm möglich. Denn das Studienprogramm "Digitales Sammlungsmanagement" kann auch als Wahlfach für das Masterprogramm "Bildwissenschaft, MA" oder als Spezialisierung B für das Masterprogramm "Collection Studies und Management, MA" gewählt werden. Ebenfalls ist nach „Digitales Sammlungsmanagement, CP“ ist ein Upgrade zum Akademischen Experten in Bildwissenschaft möglich.



    >>> weitere Informationen
  • Call for Applications
    Datum
    30.09.2021
    Titel
    DIGITALES KURATIEREN IN MUSEEN UND SAMMLUNGSINSTITUTIONEN
    Institution
    Universtitätslehrgang, Donau-Universität Krems, ab WS 2021/22
     

    Digitales Kuratieren in Museen und Sammlungsinstitutionen ist eine berufsbegleitende Weiterbildung zum Erwerb von praxisbasierten Kompetenzen zur Entwicklung und Umsetzung von zukunftsorientierten und nachhaltigen Konzepten zur digitalen Präsentation von Sammlungen. Der Fokus liegt hierbei auf der digitalen Präsentation von Sammlungen von Kultur- und Gedächtnisinstitutionen vor dem Hintergrund der zunehmenden digitalen Transformation im Museums- und Kultursektor.

    Zielgruppe
    Der Universitätslehrgang richtet sich an AbsolventInnen von geisteswissenschaftlichen, sozialwissenschaftlichen, naturwissenschaftlichen und technischen Studien sowie an Personen mit langjähriger Berufserfahrung in Museums- und Kulturerbeinstitutionen, die ihre Kenntnisse im Bereich des Kuratierens im digitalen Raum erweitern und vertiefen und sich für eine entsprechende Tätigkeit qualifizieren möchten.

    • Zulassungs­voraussetzungen: Studium oder Berufserfahrung lt. Verordnung
    • Lernformat: Blended Learning (Dual-/Hybridmodus)
    • Kosten: 4.200 €
    • Dauer: 2 Semester, berufsbegleitend
    • ECTS-Punkte: 30
    • Präsenzphasen: Mo-Fr
    • Beginn: Wintersemester 2021/22, 25. Oktober 2021
    • Sprache: Deutsch



    >>> jetzt bewerben
  • Jobs
    Datum
    30.09.2021
    Titel
    PRESSEREFERNT:IN (M/W/D)
    Institution
    Festivalprojekt St. Pölten 2024
     

    Die Bewerbung der Stadt St. Pölten gemeinsam mit dem Land Niederösterreich um den Titel der Kulturhauptstadt Europas 2024 hat das Fundament und den Rahmen für die Weiterentwicklung St. Pöltens als lebendiges, kulturelles Zentrum im niederösterreichischen Zentralraum, in Österreich und im mitteleuropäischen Kontext gelegt. Dieser Prozess wird nun mit der Erarbeitung und Durchführung des „Kunst- und Kulturschwerpunkts St. Pölten 2024“ (Arbeitstitel) sowie mit der Entwicklung und dem Betrieb des „KinderKunstLabors“ (Arbeitstitel), das ebenfalls im Jahr 2024 eröffnen wird, konsequent weitergeführt. Beide Projekte werden unter einem gemeinsamen Dach entwickelt und befinden sich gegenwärtig in Markenentwicklungsprozessen. Sie münden 2022 in eigenständige Kulturmarken. Das Team, das bislang für die Vorarbeit an beiden Projekten zuständig war, wird schrittweise den jeweiligen Projekten zugeordnet.

    Das 2024 erstmalig stattfindende, spartenübergreifende, sozial inklusive und ökologisch orientierte Festivalprojekt verfolgt einen gesellschaftskritischen Ansatz. Mit einer sechsmonatigen Laufzeit richtet es sich an ein lokales, regionales und internationales Publikum. Themen von weltweiter Relevanz werden aus dem Stadtgeschehen und seiner Geschichte heraus entwickelt und in den Sprachen der Kunst ausformuliert. Gerade der lokale und regionale Bezug trägt zur Unverwechselbarkeit des Festivals bei. Die Schwerpunkte liegen auf Bildender und Darstellender Kunst, Performance und Musik – und nicht zuletzt auf soziokulturellen Projekten. Hier soll sich das Publikum selbst als Akteur des Festivalgeschehens erleben.

    In einem innovativen Holzbau entsteht mit dem „KinderKunstLabor“ ein Ort von hohem künstlerischem Anspruch. Junge Menschen kommen mit zeitgenössischer bildender Kunst und international tätigen Künstler*innen in Kontakt. Kindliche Kreativität wird anspruchsvoll und wertungsfrei gefördert. Künstlerische Entscheidungen werden bereits in der Planungsphase konsequent von einem Kinderbeirat mitgestaltet. Größtmögliche Zugänglichkeit und Barrierefreiheit werden auf allen Ebenen angestrebt.

    Ihr Aufgabengebiet

    • Gemeinsam mit dem Leitungsteam (Geschäftsführung, Künstlerische Leitungen, Prokurist/Leitung Kommunikation) tragen Sie mit Ihrer Kenntnis von zeitgenössischer Kunst und Kultur, Ihren Kontakten zu einschlägigen Medienvertreter*innen und pointierter Formulierungsstärke wesentlich zur Positionierung der neuen Kulturmarken bei.
    • Ausgehend von einer übergeordneten Kommunikationsstrategie entwickeln Sie in enger Abstimmung mit der Marketingleitung Konzepte und konkrete Maßnahmen zur Positionierung und Verbreitung der oben genannten Kultureinrichtungen und ihrer künstlerischen Aktivitäten.
    • In enger Zusammenarbeit mit der Kommunikationsleitung verantworten Sie die strategische und operative Agenda für den Bereich der Öffentlichkeitsarbeit.
    • Bis 2023 sind Sie für beide Marken zuständig, bevor dann der Fokus ausschließlich auf der Umsetzung des „Festivalprojekts St. Pölten 2024“ (Arbeitstitel) liegt.
    • Sie verfassen Pressetexte, Wordings und Zitate, ausdrucksstarke PR-Texte sowie Content für die Online-Kommunikation (Website, Newsletter, Social Media). Ferner sind Sie für die redaktionelle Planung und Umsetzung zuständig.
    • Sie organisieren Pressekonferenzen, Medientermine, TV/Filmdrehs, Fototermine, Pressereisen und Social Media-Veranstaltungen.
    • Sie pflegen Kontakte zu lokalen, überregionalen und internationalen Medienvertreter/innen aus den unterschiedlichsten Ressorts (Kultur, Gesellschaft, Freizeit und Tourismus), zu Kooperationspartner/innen, Fotograf/innen und anderen Dienstleister/innen und bauen bestehende Netzwerke weiter aus.

    Ihr Profil

    • idealerweise Hochschulabschluss mit Schwerpunkt Kommunikation und PR oder im geistes-, kunst- oder kulturwissenschaftlichen Bereich und mehrjährige Erfahrung im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, vorzugsweise mit internationaler Reichweite
    • hohes Interesse an zeitgenössischen Kunstformen und Kenntnis der österreichischen und internationalen Kulturlandschaft
    • exzellentes Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift auf Deutsch und Englisch – weitere Fremdsprachenkenntnisse sind erwünscht
    • Erfahrung mit Social Media, Webseiten und CMS sowie fundierte Kenntnisse in Office und Adobe Photoshop; Adobe InDesign wünschenswert
    • hohe Motivation, einen spannenden und intensiven Entwicklungsprozess mitzugestalten und in einem engagierten, dynamischen Team Verantwortung zu übernehmen
    • Stressresistenz und Belastbarkeit

    Wir bieten Ihnen

    • Eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Aufgabe
    • Hohe Gestaltungsmöglichkeit bei der Positionierung und Verbreitung von zwei überaus spannenden Kunst- und Kulturprojekten
    • Ein Monatsgehalt in Höhe von € 2.800,-- brutto (14 Gehälter/Jahr) inkl. Überstundenpauschale, mit der Bereitschaft zur Überzahlung in Abhängigkeit von Qualifikation und Erfahrung
    • Individuelle und bedarfsorientierte Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten
    • Freie bzw. vergünstigte Tickets für die Veranstaltungen und Ausstellungen der Betriebe unserer Unternehmensgruppe mit der „NÖKU-Card“
    • Essensgutscheine für umliegende Gastronomie
    • Fahrtkostenzuschuss für Ihre öffentliche Anreise zum Dienstort St. Pölten

    Ihre Bewerbung
    Die NÖ Kulturlandeshauptstadt St. Pölten GmbH, Teil der NÖKU-Gruppe, freut sich über Ihren Eintritt möglichst zum 1.12.2021, Dienstort St. Pölten, Vollzeit inkl. Überstundenpauschale, befristet bis 31.12.2024.
    Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen inkl. Lebenslauf und Motivationsschreiben senden Sie bis spätestens 30.09.2021, z.Hd. Frau Mag. Angelika Schopper, MAS.

    Bei gleicher Eignung werden Bewerber*innen aus strukturell benachteiligten Bevölkerungsgruppen im o.a. Sinne bevorzugt beschäftigt.



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    30.09.2021
    Titel
    PROJEKTKOORDINATOR:IN FÜR BAU UND FINANZEN (M/W/D)
    Institution
    Welt der Versuchungen (WdV)
     

    Die Welt der Versuchungen (WdV) ist eine im Aufbau befindliche Wissens- und Erlebniswelt für ein gesundes und freies Leben. Suchtprävention wird darin als Teil der Gesundheitsförderung verstanden. Lebens- und Risikokompetenzen der unterschiedlichen Besuchergruppen sollen gestärkt werden.
    Wir suchen für den Aufbau und die Entwicklung dieses einmaligen Konzepts mit dem Standort Erfurt ab Oktober 2021 eine:n

    Projektkoordinator (m/w/d)
    im Umfang von zunächst 50%, eine sukzessive Aufstockung auf 75 % sind ab dem 3. Jahr der Projektentwicklung vorgesehen.

    Aufgabenfeld:

    • Verantwortlich für intern-organisatorische und kaufmännische Fragen
    • Schnittstelle zwischen Team und Baubetreuung
    • Entwicklung eines nachhaltigen Organisations- und Finanzierungskonzeptes
    • Bearbeitung von Wirtschaftsplänen und Förderanträgen
    • Akquise von Drittmittelgebern
    • Engagierte Vermittlung der Inhalte des Hauses sowie Projektvertretung nach innen und außen zur Sicherung des Finanzhaushaltes
    • Ausbildung eines Netzwerks mit Partnern und Unterstützern der WdV sowie
    • Einbindung und Kooperation mit Kommunen, Bund, Land, Privaten

    Sie verfügen über eine entsprechende Hochschulausbildung und langjährige Erfahrungen im Kaufmännisch-organisatorischen Bereich, mit Zuwendungen der öffentlichen Hand und mit öffentlich finanzierten Bauvorhaben sowie Ausschreibungsverfahren, wie über strategische Leitungs-, Marketing-, Kommunikations- und soziale Kompetenzen bei der Steuerung wirtschaftlicher Aufgaben, haben sowohl Erfahrungen bei der Aufstellung von Wirtschaftsplänen als auch im Betrieb von Kulturveranstaltungen.
    Sie sind teamfähig, flexibel, kreativ, selbstständig und verantwortungsbewusst und lieben Herausforderungen.
    Wir bieten Ihnen eine persönliche und fachliche Herausforderung, ein hohes Maß an Selbstverantwortung, die Möglichkeit zur Arbeit im Homeoffice sowie ein Anstellungsverhältnis nach Tarifvertrag öffentlicher Dienst. Sie arbeiten in einem Team von ca. sieben Kolleg:innen unterschiedlicher Fachrichtungen, die gemeinsam die WdV bis 2026 zur Nutzung für die Öffentlichkeit entwickeln.

    Bewerbungen mit Darstellung der beruflichen Erfahrungen, Arbeitsproben, Referenzen und Angaben Ihrer Gehaltsvorstellungen erbitten wir per Mail an den Geschäftsführer der Suchthilfe in Thüringen gemeinnützige GmbH (SiT), David Fritzlar unter d.fritzlar@sit-online.org.



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    30.09.2021
    Titel
    MITARBEITER:IN PUBLIC RELATION UND KOMMUNIKATION
    Institution
    Schloss Ambras
     

    Für eine Anstellung zum ehestmöglichen Zeitpunkt suchen wir, der KHM-MUSEUMSVERBAND, für unseren Standort Schloss Ambras Innsbruck, eine*n

    Mitarbeiter*in für Public Relations und Kommunikation
    (Vollzeit)

    Unser Ziel ist es, den Standort durch hochkarätige und spannende So

    Aufgaben

    • Public Relations
    • Pressearbeit (national und international)
    • Interne Unternehmenskommunikation
    • Costumer Management (Feedback-Kommunikation)
    • Medienplanung
    • Content Management (Erstellung jeglicher Drucksorten, Newsletter, Website, SoMe, etc.)
    • Regelmäßige Pflege von Leitsystem/Aushängen/Beschriftungen im Museum (in Abstimmung mit der Abteilung Visuelle Medien in Wien)
    • Organisation und Betreuung von Veranstaltungen (Pressekonferenzen, Eröffnungen, Schlossfest etc.)
    • Datenbankmanagement (in Abstimmung mit der Abteilung Development & Events in Wien)
    • Koordination und Zusammenarbeit mit externen Agenturen
    • Unterstützung der Abteilung Marketing und Tourismus/Sales in fachlichen Agenden

    Anforderungen

    • Fachbezogenes abgeschlossenes Studium oder vergleichbare Ausbildung
    • Einschlägige Berufserfahrung im Bereich PR und Kommunikation
    • Herausragende sprachliche Fähigkeiten in Wort und Schrift (deutsch und englisch, italienisch von Vorteil)
    • Sicherer Umgang mit MS Office und Grafikprogrammen (InDesign)
    • Affinität zu Kunst und Kultur
    • Kommunikative, kontaktfreudige Persönlichkeit
    • Hohe digitale Affinität und Gespür für ästhetische Gestaltung
    • Strukturierte, zielorientierte und selbständige Arbeitsweise
    • Hands-On Mentalität, Kreativität und Teamfähigkeit
    • Flexibilität und Offenheit in puncto Aufgabenbereiche

    Wir bieten

    • Einzigartigen Arbeitsplatz inmitten einer der TOP-Sehenswürdigkeiten und bedeutendsten Kultureinrichtungen Tirols
    • Abwechslungsreiches Aufgabengebiet in sehr gutem Arbeitsklima
    • Mitarbeit in einem motivierten und engagierten Team
    • Vertragsbasis: 40 Wochenstunden, 5 Arbeitstage pro Woche, Gleitzeit, All-In Vereinbarung (1 Jahr befristet, danach unbefristetes Dienstverhältnis)
    • Dienstort Innsbruck
    • Monatsgehalt entsprechend einschlägiger Ausbildung € 2.600,- brutto (all-in, 14x jährlich)

    Wenn Sie an dieser herausfordernden Position Interesse haben, freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung inklusive Motivationsschreiben ausschließlich per Email bis spätestens 30.09.2021 an jobs@khm.at.
    Wir bitten um Verständnis, dass wir keinen Auslagenersatz für Reisekosten oder Zeitversäumnis gewähren können.
    Schloss Ambras Innsbruck ist der einzige Standort des KHM-Museumsverbandes außerhalb Wiens und zählt zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Österreichs. Als erstes Museum der Welt ist es prägend für das kulturelle Erbe Europas und ein lebendiger musealer Begegnungsort für die lokale Innsbrucker und Tiroler Bevölkerung sowie ein attraktives Top-Besuchserlebnis für nationale und internationale Gäste.



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    03.10.2021
    Titel
    LEITUNG FACILITY MANAGEMENT (M/W/D)
    Institution
    Kunstmeile Krems
     

    Die Kunstmeile Krems Betriebs GmbH, Teil der NÖKU-Gruppe, umfasst folgende wichtige Institutionen im Bereich der bildenden Kunst: Landesgalerie Niederösterreich, Kunsthalle Krems, Karikaturmuseum Krems, Forum Frohner, AIR - ARTIST IN RESIDENCE Niederösterreich und die Artothek Niederösterreich.

    Die Kunstmeile Krems Betriebs GmbH sucht ab sofort mit Dienstort Krems an der Donau

    eine/n Leiter/in Facility Management.

    Ihr Aufgabengebiet

    • Betreuung des gesamten technischen Ablaufs und des Facility Managements der Kunstmeile Krems
    • Sicherstellung der nötigen Rahmenbedingungen eines internationalen Ausstellungsbetrieb (Verantwortung für die Bereiche Heizung, Klimatechnik und Beleuchtung, Reinigung sowie Sicherheit)
    • Personal- und Budgetverantwortung für das Technik-Team und das Sicherheits- und Reinigungspersonal
    • Sicherstellung der Rechts- und Betriebssicherheit im Facility Management Bereich
    • Optimierung des laufenden technischen Betriebes insbesondere im Bereich Wartung und Energie
    • Betreuung des CAFM Systems (Key Logic)
    • Bestellwesen, Planung und Vergabe von Dienstleistungen

    Ihr Profil

    • Mehrjährige Berufserfahrung im FM oder FM-nahen Bereichen in einer Führungsfunktion (zB Gebäude- /Bautechnik, Haustechnik, Veranstaltungs- /Medien- / Ausstellungstechnik)
    • solide Grundausbildung im FM oder FM-nahen Bereichen mit technischem und/oder kaufmännischem Hintergrund (HTL, BHS, FH, Hochschule…)
    • Fundierte EDV-Kenntnisse sowie idealerweise Kenntnisse mit AutoCAD, CAFM-Systemen, ERP- und div. Gebäudeautomationssystemen
    • Sicherheitsrelevante Ausbildungen (z.B. Brandschutzbeauftragter, Sicherheitsvertrauensperson)
    • Erfahrung in der Überprüfung von Maschinen, Liftanlagen, E-Toren
    • Sicherer Umgang mit den gängigen Normen im Bereich Gebäudetechnik
    • Eigenständige und selbstverantwortliche Arbeitsweise sowie flexibler und gleichzeitig präziser Arbeitsstil
    • Team- und Serviceorientierung, Verhandlungsstärke und soziale Kompetenz

    Wir bieten Ihnen

    • eine interessante und langfristige Position im Kunst- und Kulturbereich in einem ambitionierten Team sowie eine herausfordernde, verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Aufgabe
    • individuelle und bedarfsorientierte Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten
    • flexible Arbeitszeiten im Rahmen einer Gleitzeitvereinbarung und die Möglichkeit zum Mobilen Arbeiten
    • freie bzw. vergünstigte Tickets für die Veranstaltungen und Ausstellungen der Betriebe unserer Unternehmensgruppe mit der „NÖKU-Card“
    • Fahrtkostenzuschuss für die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu Ihrem Dienstort nach Krems von einem Wohnort außerhalb von Krems
    • Einen monatlichen Jahresbruttobezug von € 46.200 (Basis Vollzeit: 40h/Woche, all-in), Bereitschaft zur Überzahlung je nach Qualifikation und Arbeitserfahrung

    Ihre Bewerbung Sie suchen nach einer neuen Herausforderung und wären gerne Teil der NÖKU-Gruppe? Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen inkl. Gehaltsvorstellungen bis 26. September 2021 zH an Frau Miriam Angerer, MA. Bei Rückfragen steht Ihnen Frau Angerer unter +43 2732 908040-445 zur Verfügung.



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    03.10.2021
    Titel
    MITARBEITER:IN BUCHHALTUNG, CONTROLLING, BERICHTSWESEN (M/W/D)
    Institution
    mumok – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien
     

    Das mumok – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien ist das größte Museum für moderne und zeitgenössische Kunst in Österreich mit einer umfassenden Sammlung der internationalen Kunst des 20. Jahrhunderts und der Gegenwart. Wir besetzen zum ehestmöglichen Eintritt die Position

    Mitarbeiter:in Buchhaltung, Controlling, Berichtswesen (m/w/d)
    (Vollzeit, auch Teilzeit möglich)

    Ihre Aufgaben

    • Laufende Buchhaltung, Salden- und Kontenabstimmungen, Kontenpflege, Kontrolle OP- Listen, Pflege Anlagenverzeichnis, Durchführung des Zahlungsverkehrs und des Mahnwesens
    • Vertretungstätigkeit im Rechnungswesen (z. B. Kassaführung)
    • Mitwirkung bei der Kontrolle des Bestellwesens sowie der elektronischen Rechnungsfreigabe
    • Abwicklung des Zahlungsverkehrs
    • Unterstützung bei der Erstellung von Monats-, Quartals- und Jahresabschlüssen nach UGB
    • Unterstützung der Abteilungsleitung bei wirtschaftlichen Analysen
    • Erstellung von Soll-Ist-Vergleichen für die Kostenstellenverantwortlichen
    • Unterstützung der Kostenstellenverantwortlichen bei der laufenden Überprüfung der Budgeteinhaltung

    Voraussetzungen

    • Abgeschlossene kaufmännische Ausbildung (HAK, HAS oder höher)
    • Berufserfahrung im Bereich Buchhaltung und / oder Controlling
    • Sehr gute Kenntnisse in MS Office (insbesondere Excel), BMD wünschenswert
    • Ausgeprägte Zahlenaffinität

    Ihre Stärken

    • Genauigkeit und eigenständige, strukturierte Arbeitsweise
    • Teamfähigkeit, Verlässlichkeit und Diskretion
    • Freude an einer abwechslungsreichen Tätigkeit
    • Hohe Kommunikationsfähigkeit
    • Affinität zu Kunst und Kultur

    Wir bieten

    • Langfristige Anstellung in einem dynamischen Kulturbetrieb
    • Abwechslungsreiches Tätigkeitsfeld in kollegialem Umfeld
    • Aktive Förderung von Weiterbildungen
    • Sehr gute öffentliche Erreichbarkeit durch zentralen Standort
    • Flexible Arbeitszeiten (fallweise Homeoffice möglich)

    Arbeitsantritt:
    Ehestmöglich Beschäftigungsausmaß: Vollzeit, auch Teilzeit möglich Laufzeit: Unbefristet

    Der Richtwert des Bruttomonatsgehalts für diese Position beträgt € 2.300,- auf Vollzeitbasis. Bereitschaft zur Überzahlung je nach Qualifikation und Erfahrung.
    Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (inkl. Gehaltsvorstellung) bis 3.10.2021 per mail an bewerbung@mumok.at (z.H. Frau Judith Peschek-Vieröckl)



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    04.10.2021
    Titel
    PROJEKTMITARBEITER:IN
    Institution
    Literaturmuseum der ÖNB
     

    Für das Literaturarchiv/Literaturmuseum suchen wir zum ehestmöglichen Eintritt, befristet bis 31. März 2023, eine/n engagierte/n

    Projektmitarbeiter:in
    mit Schwerpunkt Ausstellungsproduktion (38,5 Stunden/Woche)

    Ihre Aufgaben

    • Wissenschaftliche und organisatorische Betreuung eines Ausstellungsprojekts
    • Recherchen zu Ausstellungsobjekten und audiovisuellen Medien
    • Verwaltung von Objektlisten und Objekthandling
    • Abwicklung von Rechten, Lizenzverträgen und Objektversicherungen
    • Kommunikation mit Projektpartnern und Projektbeteiligten
    • Inhaltliche und redaktionelle Betreuung eines Katalogbandes
    • Durchführung allgemeiner administrativer und organisatorischer Aufgaben (z.B. Betreuen von inhaltlichen Anfragen und Planen bzw. Koordinieren von Terminen)

    Unsere Anforderungen

    • Abgeschlossenes Studium der Germanistik oder verwandter Studienrichtungen
    • Sehr gute Kenntnisse der Österreichischen Literatur nach 1945
    • Praktische Erfahrung im Museums- und Ausstellungsbereich
    • Erfahrungen mit Medien im Museumskontext von Vorteil
    • Ausgezeichnete Recherche- und Textkompetenz sowie Fähigkeit zur publikumsorientierten Formulierung
    • Ausgeprägtes Organisationstalent, sehr hohe Kommunikationskompetenz, serviceorientiertes und kundenfreundliches Auftreten sowie Verantwortungsbewusstsein insbesondere im Umgang mit musealen Objekten

    Bewerbungen
    Ausschließlich online über unser Jobportal (https://jobs.onb.ac.at) bis spätestens 4.10.2021 mit Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung.
    Das Jahresbruttogehalt für diese Positionen auf Basis 38,5h/Woche liegt je nach Qualifikation und Erfahrung bei mindestens 30.800 €.

    Kontaktdaten
    Stefan Grießlehner Personalabteilung, Tel.: (+43 1) 53 410 903 bewerbung@onb.ac.at www.onb.ac.at



    >>> weitere Informationen
  • Call for Applications
    Datum
    15.10.2021
    Titel
    DEPOTVERWALTER:IN (M/W/D)
    Institution
    Wien Museum
     

    Das WIEN MUSEUM ist ein urbanes Universalmuseum mit einem breiten Spektrum von Sammlungen und Ausstellungen. Mit seiner generalistischen Ausrichtung und seinem interdisziplinären Potential hat das Wien Museum eine einzigartige Position in der Wiener Museumslandschaft.

    Die Sammlung des WIEN MUSEUMS zählt zu den größten und bedeutendsten ihrer Art in Österreich und umfasst mehr als eine Million Objekte. Zu den Schwerpunkten der Sammlung zählen Kunstwerke vom Biedermeier bis zum 21. Jahrhundert, eine große Möbelsammlung mit Schwerpunkt 19. aber auch 20. Jhdt., eine der größten Modesammlungen Europas, die umfangreichste Uhrensammlung Österreichs und eine Sammlung stadthistorischer Objekte, zu denen auch eine große Sammlung an archäologischen Bodenfunden zählt.

    Für unser Depot im Himberg suchen wir zum ehestmöglichen Zeitpunkt eine/n engagierte/n und organisationsstarke/n

    Depotverwalter:in.

    Ihr Aufgabengebiet

    • Verwaltung eines Kunstdepots von über 12.000 Quadratmeter mit unterschiedlichstem Sammlungsgut von römischen Münzen über wertvolle Gemälde, Steinskulpturen bis zu Fuhrwerken aus dem 19. Jhdt
    • Arthandling: Manipulation von Kunstwerken, sowohl händisch als auch über Hebegeräte
    • Objektübernahme und –übergabe inkl. Betreuung von Kunsttransportfirmen
    • Ansprechperson für alle objektrelevanten Themen für interne und externe Nutzer
    • Standortmanagement über die museumseigene Datenbank
    • Organisation und Optimierung aller Abläufe und durchgehende Abstimmung mit der Leitung Objektbetreuung und Leitung Sammlungen
    • Supervision der Sammlung in Hinblick auf mögliche Gefahren und Schadeinflüsse wie Schadinsekten und mikrobakteriellen Befall, Betreuung der museumseigenen Stickstoffkammer und Organisation der Behandlungszyklen

    Ihr Anforderungsprofil

    • Eine qualifizierte abgeschlossene Ausbildung eines Berufes im Bereich Logistik, Handwerk oder Gewerbe; auch eine Ausbildung im Bereich Restaurierung ist ausgesprochen willkommen
    • Umfangreiche Erfahrung und größte Sorgfalt und Sensibilität im Umgang mit wertvollen Kulturgütern
    • Berufserfahrung im Bereich Lagerlogistik und/ oder Arthandling
    • Ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit
    • Gute EDV-Kenntnisse, Erfahrung mit Datenbanksoftware wünschenswert

    Wir bieten

    • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit mit Raum für eigene Gestaltungsmöglichkeiten und persönliche Weiterentwicklung
    • Einen sicheren und langfristigen Arbeitsplatz in einem modernen Umfeld
    • Gleitende Arbeitszeit
    • Kostenfreier Parkplatz direkt vor dem Depot
    • Eine Vollzeitbeschäftigung im Umfang von 37,5 Wochenstunden

    Der Richtwert des Bruttomonatsgehalts für diese Position beträgt 2.224,77 € für 37,5 Wochenstunden lt. Kollektivvertrag der Museen der Stadt Wien (Bereitschaft zur Überzahlung je nach Qualifikation und Erfahrung).
    Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Bitte richten Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen inklusive Motivationsschreiben und relevanter Zeugnisse per e-mail an personal@wienmuseum.at.

    Kontaktangaben:
    WIEN MUSEUM
    Head of HR – Christine Untermoser
    Karlsplatz 8
    1040 Wien
    personal@wienmuseum.at



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    15.10.2021
    Titel
    KULTURVERMITTLER UND OFFICEMANAGER (M/W/D)
    Institution
    PANEUM – Wunderkammer des Brotes
     

    backaldrin wurde 1964 gegründet und entwickelt innovative Brotideen sowie hochwertige, individuelle Backgrundstoffe für die weltweite Backbranche. Das internationale Familien-unternehmen widmet sich mit dem PANEUM – Wunderkammer des Brotes am Firmensitz im oberösterreichischen Asten zudem der Kulturgeschichte von Brot und dem Bäckerhandwerk der letzten 9000 Jahre.

    Wenn auch Sie eine Leidenschaft für Brot haben und diese gerne mit anderen teilen, dann sind Sie im PANEUM genau richtig – wir suchen eine(n)

    Kulturvermittler:in und Officemanager:in (m/w/d)
    Teilzeit im Stundenausmaß von 15 h / Woche

    Ihre Aufgaben
    _Führen von Besuchergruppen & Kunden durch das PANEUM – Wunderkammer des Brotes in Deutsch und Englisch
    _Empfangstätigkeiten; diese beinhalten

    • Begrüßung, Betreuung und Verabschiedung der Besucher
    • Ausgabe von Audioguides
    • Entgegennahme/Buchung von schriftlichen und telefonischen Anfragen und Reservierungen
    • Verkaufstätigkeiten und Kassenverantwortung
    • Betreuung des Ausstellungsshops

    Ihr Profil

    • Hohe Kulturaffinität und Interesse an der Geschichte und Entwicklung des Brotes
    • Gute rhetorische Ausdrucksweise und hohe Kommunikationsfähigkeit
    • Zeitliche Flexibilität
    • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse
    • Organisationsgeschick und Zuverlässigkeit
    • Fundierte EDV-Kenntnisse

    Arbeitszeiten: zwischen Mittwoch und Freitag am Nachmittag und je ein Samstag oder Sonntag/Woche (nach vorgegebenem Dienstplan).
    Mindestbruttogehalt bei Vollzeit ab EUR 1.920,00 pro Monat. Bereitschaft zu deutlicher Überzahlung je nach beruflicher Qualifikation und Erfahrung.

    Wenn Sie uns im PANEUM – Wunderkammer des Brotes unterstützen möchten, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen:
    backaldrin International The Kornspitz Company GmbH,
    Kornspitzstraße 1, 4481 Asten
    Personalmanagement, Fr. Mag. Gudrun Traunau-Wimmer, bewerbung@backaldrin.com



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    15.10.2021
    Titel
    TEXTER:IN (M/W/D)
    Institution
    Wien Museum
     

    Das WIEN MUSEUM ist ein urbanes Universalmuseum mit einem breiten Spektrum von Sammlungen und Ausstellungen. Mit seiner generalistischen Ausrichtung und interdisziplinären Struktur hat das Wien Museum eine einzigartige Position in der Wiener Museumslandschaft.
    Aktuell wird das Wien Museum am Karlsplatz saniert, es entsteht ein zukunftsweisendes Stadtmuseum mit großen neuen Möglichkeiten für die hochkarätigen städtischen Sammlungen und Sonderausstellungen, die wir unserem Publikum zeit- und zielgruppengerecht präsentieren werden.

    Für unsere Abteilung „Publikationen und Digitales Museum“ suchen wir ab Jänner 2022 eine/n kreative/n und erfahrene/n

    Texter:in (m/w/d)
    für 15 Wochenstunden mit Befristung für 1 Jahr.

    Ihr Aufgabengebiet

    • Erstellung der Texte für den digitalen Guide durch die neue Dauerausstellung gemeinsam mit einem Mitglied des Vermittlungsteams auf Basis der wissenschaftlichen Recherchen und Texte der Kurator:innen
    • Fokussierung auf Audiotexte zu einzelnen Ausstellungsobjekten von der Frühgeschichte bis in die Gegenwart
    • Schnittstelle zum kuratorischen Team, zum Redaktionsteam der Ausstellung, zum Vermittlungsteam und zu externen Übersetzer:innen und Sprecher:innen
    • Enge Abstimmung mit der Projektleitung Audio- und Medienguide
    • Optionale Übernahme der Redaktion für einfache Sprache im Guide

    Ihr Anforderungsprofil

    • Abgeschlossenes Hochschulstudium in Kunstgeschichte, Geschichte, Germanistik, Kulturwissenschaften oder verwandten Fachgebieten
    • Absolute Textsicherheit und mehrjährige Erfahrung im Texten bzw. in der Textredaktion, insbesondere für Audioformate
    • Erfahrung in der Kulturvermittlung und Freude an der zielgruppenorientierten Vermittlung wissenschaftlicher Inhalte
    • Fremdsprachenkenntnisse und Erfahrung im Übersetzen in einfache Sprache von Vorteil
    • Gutes Zeitmanagement, Stressresistenz, Teamfähigkeit, strukturierte Arbeitsweise und Verlässlichkeit

    Wir bieten

    • Eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit im Team der neuen Dauerausstellung
    • Aktive Involvierung in eines der spannendsten Kulturprojekte der Stadt
    • Ein stabiles Arbeitsumfeld mit engagierten und motivierten Kolleg:innen
    • Ein monatliches Bruttoentgelt ab € 1.022,06 für 15 Wochenstunden lt. KV Museen der Stadt Wien mit der Bereitschaft zur Überzahlung abhängig von Qualifikation und Erfahrung
    • Die Möglichkeit einer weiteren Zusammenarbeit bei der Weiterentwicklung des Guides oder anderen Vermittlungsprojekten des Wien Museum, abhängig von Eignung und Finanzierungsmitteln

    Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Bitte schicken Sie Ihren aussagekräftigen Lebenslauf inklusive Motivationsschreiben und eigener Textbeispiele per e-mail an personal@wienmuseum.at

    Kontaktangaben:
    WIEN MUSEUM
    Human Resources – Mag. Christine Untermoser
    Karlsplatz 8
    1040 Wien
    personal@wienmuseum.at



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    15.10.2021
    Titel
    FILMAUFNAHMEN / LIVE VIDEO FÜHRUNGEN
    Institution
    Wien Museum
     

    Unterstützung zur Umsetzung von Filmaufnahmen/ Live Video Führungen gesucht!

    Das WIEN MUSEUM ist ein urbanes Universalmuseum mit einem breiten Spektrum von Sammlungen und Ausstellungen. Mit seiner generalistischen Ausrichtung und seinem interdisziplinären Potential hat das Wien Museum eine einzigartige Position in der Wiener Museumslandschaft.
    Um unsere Sammlungen älteren Menschen näher zu bringen, denen es nicht mehr möglich ist, selbst ins Museum zu kommen, wurde das Programm „Wien Museum aus der Ferne“ für Pflegeheime und Pensionistenwohnheime in Wien ins Leben gerufen.

    Hierzu suchen wir 2 Personen, die, sich abwechselnd, die Filmaufnahmen bei den Live Video Führungen vor Ort übernehmen und die IT-Technik des Wien Museums unterstützen.

    Wichtig:

    • Interesse an Filmaufnahmen und Kameraführung
    • Kenntnisse mit wlan-Router
    • Erfahrung im Umgang mit Smartphones
    • Zeitlich jeden Montag zwischen 10.00-12:00 Uhr und 13:00-15:00 Uhr verfügbar

    Die Entlohnung als Freier Dienstnehmer:in beträgt 46 € brutto pro Filmaufnahme.
    Die Einschulung startet im September 2021, das Projekt startet ab Oktober 2021.

    Geeignete Personen melden sich bei:
    WIEN MUSEUM
    Personalabteilung – Mag. Christine Untermoser
    Karlsplatz 8
    1040 Wien
    personal@wienmuseum.at



    >>> weitere Informationen
  • Call for Paper
    Datum
    17.10.2021
    Titel
    DAS KUNSTMUSEUM IM DIGITALEN ZEITALTER
    Institution
    Internationale Online-Konferenz, 17.–21. Jänner 2022, Belvedere Wien
     

    Das Belvedere Research Center setzt seine Tagungsreihe zur digitalen Transformation der Kunstmuseen mit der vierten Veranstaltung zum Thema fort. Die COVID-19-Pandemie mit all den damit einhergehenden Problemen, Nähe zu Menschen und Objekten herstellen zu können, hat der Problematik in den Museen zusätzliche „Virulenz“ gegeben. Wenngleich vieles schon zuvor breit diskutiert und ansatzweise auch umgesetzt worden war, schufen die Maßnahmen gegen das Virus eine ganz spezielle Versuchsanordnung, bei der die digitale Präsenz nicht mehr bloß eine mögliche Erweiterung des Ausstellungsraums sondern schlicht den einzigen Weg zur Öffentlichkeit darstellte. Während die Schwerpunktsetzung unserer Konferenz von 2021 der Prämisse einer krisenbedingten Rückbesinnung auf die eigenen Sammlungen nachging, soll diesmal die Ausdifferenzierung analoger und digitaler Medien im Mittelpunkt der Debatte stehen. Ist die binäre Rhetorik von analog/digital, konservativ/progressiv, entweder/oder… im post-digitalen Zeitalter noch angebracht, oder geht es nicht längst schon um Fragen nach Medienspezifizität, Hybridität und Mixed-Reality?

    Medientheoretiker wie Peter Weibel waren schnell, angesichts der Pandemie die analoge Nahgesellschaft diskursiv zu Grabe zu tragen. In gigantischen Stadien, Konzerthäusern und Museen konnte er nur noch „die Pharaonengräber der Zukunft“ erkennen. Dass die Menschen nicht so einfach in eine rein digitale Welt übersiedeln würden, ließen bereits die ersten Lockerungen im Sommer 2020 erahnen, als eine geradezu exzessive Rückbewegung zum Analogen feststellbar wurde. Die Originale waren gefragter denn je, der Hunger nach Begegnung mit anderen Menschen und Objekten im Museum groß. Es gibt, so scheint es, trotz erweiterter technologischer Möglichkeiten doch so etwas wie anthropologische Konstanten. Was aber bedeutet das für das Kunstmuseum im digitalen Zeitalter und die Stellung des Digitalen im Kulturbereich? Wie sehen gelungene Formen der Vermittlung angesichts der Dialektik von Virtualität und körperlicher Präsenz aus? Und welche neuen Herausforderungen müssen dabei bewältigt werden?

    An insgesamt fünf Abenden versammelt die Online-Konferenz unter diesem Aspekt interdisziplinäre Beiträge, die vor allem – aber nicht ausschließlich – folgende Themenbereiche kritisch reflektieren:

    • Der Strukturwandel der Öffentlichkeit im digitalen Zeitalter
    • Selektions- und Interpretationslogiken des modernen Mediensystems
    • „Plattformisierung“ und die Erosion traditioneller Rituale der Kunstaneignung
    • Künstliche Intelligenz und neue Formen des Kuratierens
    • Mensch-Computer-Interaktion im Museum
    • Formen der Partizipation im realen/digitalen Raum
    • Das Verhältnis von Original-Digital-Virtuell
    • Hybrides Publizieren und neue Repräsentationsformen des Wissens

    Wir freuen uns über Ihre Themenvorschläge aus den Bereichen Museum/Museologie, Kunst- und Kulturgeschichte, Medienwissenschaft und Digital Humanities. Bitte senden Sie uns Ihre Abstracts für einen 20- bis 25-minütigen Vortrag in deutscher oder englischer Sprache (max. 250 Wörter), einschließlich einer kurzen Biografie inklusive vollständiger Kontaktinformation zusammengefasst als ein PDF-Dokument bis 17. Oktober 2021 an: a.kroupova@belvedere.at.

    Als Keynote Speaker konnte Max Hollein (Direktor, The Metropolitan Museum of Art, New York) gewonnen werden.



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    18.10.2021
    Titel
    DIREKTOR:IN
    Institution
    Haus der Geschichte Österreich
     

    Auf der Grundlage des Bundesmuseen-Gesetzes führt die Österreichische Nationalbibliothek das Haus der Geschichte Österreich als fachlich eigenständiges Museum. Dieses vermittelt die Geschichte Österreichs ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts mit thematischen Rückblicken in die Zeit der Aufklärung und davor, mit einem besonderen Schwerpunkt auf die Zeit von 1918 bis in die Gegenwart in ihrem europäischen und internationalen Kontext. Das Haus der Geschichte Österreich ist auch ein aktives Diskussionsforum für zeithistorische Fragestellungen und Themen der Gegenwart und ist zu einer wissenschaftlichen Darstellung geschichtlicher Entwicklungen und Ereignisse verpflichtet.

    Die Österreichische Nationalbibliothek besetzt gemäß §16 Abs. 6 Bundesmuseen-Gesetz ab 14.02.2022 die Position der/des

    Direktor:in des Hauses der Geschichte Österreich
    (38,5 Stunden/Woche)

    Ihre Aufgaben

    • Wissenschaftliche sowie organisatorische Leitung des Hauses
    • Weiterentwicklung des Museums- und Ausstellungskonzepts samt Vermittlungsstrategie mit Fokus auf die aktuelle Ausstellung „Neue Zeiten – Österreich seit 1918“ in der Neuen Burg in Wien
    • Erarbeitung und Umsetzung von Ausstellungen in der Neuen Burg für die kommenden fünf Jahre
    • Ausbau der digitalen Vermittlung und der Internetpräsentation
    • Aktive Mitwirkung bei der Suche nach einem dauerhaften Standort für das Haus der Geschichte Österreich auf der Basis des Evaluierungsberichtes vom 25. Nov. 2019
    • Gesamtkoordination und Formulierung sammlungspolitischer und wissenschaftlicher Ziele
    • Enge Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung der Österreichischen Nationalbibliothek und dem Wissenschaftlichen Beirat
    • Verwaltung des veranschlagten Budgets und Einwerbung von Drittmitteln/Sponsor:innen

    Unsere Anforderungen

    • Abgeschlossenes Universitätsstudium (mindestens Master-Abschluss oder Magisterium) der Geschichte oder eines museologische Kompetenzen vermittelnden Studiums der Geistes- oder Kulturwissenschaften
    • Wissenschaftliche Kompetenz und Publikationstätigkeit vor allem im Bereich der Österreichischen Geschichte mit Schwerpunkt 19. und 20. Jahrhundert
    • Mehrjährige Erfahrung in der Leitung einer Einrichtung im Museums- oder Ausstellungsbereich
    • Ausgewiesene Erfahrung in der Konzeption, Organisation und Durchführung von Ausstellungen sowie in der Entwicklung innovativer Vermittlungskonzepte einschließlich des Einsatzes neuer Medien
    • Ausgeprägte Fähigkeit zur Mitarbeiterführung und –motivation, hervorragende Kommunikationskompetenz
    • Vernetzung mit vergleichbaren musealen Einrichtungen im österreichischen und internationalen Umfeld
    • Erfahrung im Umgang mit Medien und Öffentlichkeit
    • Erfahrung in der Akquisition und Betreuung von Sponsor:innen
    • Ausgezeichnete deutsche und englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift

    Museums- und Ausstellungskonzept
    Übermittlung eines Konzepts zur innovativen Weiterentwicklung der Ausstellungs- und der Vermittlungsaktivitäten (auch im digitalen Bereich) sowie der Sammlungsstrategie und der Ziele in den Bereichen Forschung und Dokumentation des Hauses der Geschichte Österreich sowie der internationalen und österreichischen konkreten Vernetzungsmöglichkeiten mit vergleichbaren Institutionen.

    Bewerbungen
    Inkl. ausführlichem Lebenslauf, Zeugnissen und dem Museums- und Ausstellungskonzept ausschließlich online über unser Jobportal (https://jobs.onb.ac.at) bis spätestens 18.10.2021 mit Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung.
    Das Jahresbruttogehalt für diese Position auf Basis 38,5h/Woche liegt je nach Qualifikation und Erfahrung bei mindestens EUR 84.000,- („All In“). Diese Stelle wird auf die Dauer von fünf Jahren besetzt, gegebenenfalls ist eine anschließende Wiederbewerbung für die Stelle möglich. Da die Österreichische Nationalbibliothek die Erhöhung des Frauenanteils in Führungsfunktionen anstrebt, sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht.



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    30.10.2021
    Titel
    SOCIAL MEDIA
    Institution
    Museums For Future Austria
     

    Du arbeitest in der Museumsbranche oder bist Student*in eines museumsverwandten Fachs?
    Du willst dich aktiv für eine lebenswerte, klimagerechte Zukunft einsetzen?
    Dann ist Museums For Future genau die richtige Plattform für dich!

    Wenn du dich auf Instagram, Twitter und Facebook wie ein Fisch im Wasser fühlst, du Auge und Händchen für grafische Gestaltung hast, Deutsch und Englisch sprichst, und einmal pro Woche Zeit für uns hast, bist du unser perfect match!

    Denn wir von Museums For Future suchen Verstärkung für unser Social Media Team!
    Der Fokus liegt auf Beiträgen von und über Museums For Future Austria. Dabei bist du in ein internationales Team engagierter Museumsmenschen eingebettet, das großteils online im Austausch ist. Dadurch kannst du deine Aufgaben von überall aus erledigen, bist aber niemals allein gelassen.

    In unserer aktivistischen Bewegung gibt es viele Möglichkeiten, wie du dich einbringen und aktiv mitgestalten kannst. Wir bieten dir außerdem ein internationales Netzwerk professioneller Museumsexpertise, sowie motivierte Menschen, die sich für Museen und Klimagerechtigkeit begeistern und sich mit freudvollen Aktionen und Events dafür einsetzen.

    Du willst noch mehr über Museums For Future erfahren?
    Dann schau doch in unserem Profil hier vorbei.

    Dein Interesse ist geweckt?
    Dann melde dich gleich unter austria@museumsforfuture.org bei uns und erzähle uns ein bisschen was über dich.

    Wir freuen uns auf dich!



    >>> weitere Informationen
  • Förderungen
    Datum
    31.10.2021
    Titel
    FÖRDERUNG FÜR MUSEEN
    Institution
    Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport, Abteilung IV/7
     

    Österreich verfügt über eine vielfältige und reichhaltige Museumslandschaft, die wertvolle Leistungen zur Bewahrung des kulturellen Erbes des Landes erbringt. Museen sammeln, bewahren, beforschen und vermitteln das materielle Erbe. Neben diesen Aufgaben verstehen sich Museen aber auch zunehmend als kulturelle Zentren mit breitgefächertem Veranstaltungs- und Vermittlungsangebot. Hier werden zeitgemäße Fragen nah an den Menschen und der Gesellschaft des Landes im aktuellen Diskurs behandelt.

    Die Kunst- und Kultursektion fördert Museen und Institutionen dann, wenn die Museumsarbeit einen gesamtösterreichischen Wirkungskreis hat. Es werden exemplarisch Projekte von Museen im Rahmen eines eigenen Förderprogramms subventioniert. Damit leistet der Bund einen Beitrag zur Entwicklung der Museumsarbeit in ganz Österreich. Dabei sollen die Förderungen auch Anerkennung und Motivation, insbesondere auch für kleinere Museen, sein.

    Wer kann einreichen
    Registrierte Museen,

    • die bereits ein Museumsgütesiegel haben oder zielgerichtete Maßnahmen zur Erreichung dieses Qualitätsstandards setzen und
    • die ökonomisch eigenständig sind. Gefördert werden Institutionen, die zum Zeitpunkt der Antragsstellung mindestens ein volles Geschäftsjahr im Betrieb waren und auch ohne die Subvention des Bundeskanzleramtes wirtschaftlich lebensfähig sind.

    Welche Projekte können eingereicht werden
    _Kooperationsprojekte

    • von Museen untereinander
    • von Museen mit anderen Kultureinrichtungen oder Wissenschafts- und Bildungseinrichtungen
    • von Museen mit zivilgesellschaftlichen Initiativen

    _Forschungsprojekte zu museumsrelevanten Themenstellungen
    _Sammlungspflege
    _Spezialprojekte zur Restaurierung, Konservierung und (digitalen) Inventarisierung musealer Objekte Maßnahmen zur Objektsicherung
    _Vermittlungsprojekte die
    • inklusive Zugänge fördern und kulturelle Teilhabe gewährleisten
    • den gestalterischen Fokus auf Partizipation, Interdisziplinarität, Chancengleichheit, Diskurs etc. legen

    _Ausstellungen, wenn sie
    • für die Neupositionierung und für die nachhaltige, langfristige Entwicklung des Museums relevant sind oder eine konkrete Maßnahme zur zeitgemäßen Aktualisierung der Präsentation der Sammlung darstellen



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    31.10.2021
    Titel
    HEAD OF THE COLLECTION OF INVERTEBRATES
    Institution
    OÖ Landes-Kultur GmbH
     

    OÖ Landes-Kultur GmbH in Linz, Upper Austria, is looking for a

    Head of the Collection of Invertebrates

    • Organisation Unit: Centre for Biodiversity Research, Linz, Austria
    • Type of Employment: full time, fixed employment for 3 years, effective from 01.01.2022
    • Classification: Academic Research Level: PhD

    Founded in 1833 as the Upper Austrian State Museum in Linz, the OÖ Landes-Kultur GmbH is the largest and most important museum institution in the region. We maintain extensive collections and scholarly archives as well as permanent and special exhibitions in the fields of nature, culture and art history. OÖ Landes-Kultur GmbH is looking for a strategically skilled and integrative scientist with international standing to develop biodiversity research as Head of the Collection of Invertebrates, combining basic collection-based and applied research at an excellent international level. Additionally it is the task to further develop this position with regard to a possible new building for the research centre.

    Applicants should have leadership experience and must be familiar with collection-based science. Scientific excellence and expertise should be evident, for example, in the fields of:

    • Invertebrates
    • Entomology
    • Hymenoptera
    • Biodiversity research

    We expect

    • applicants to demonstrate successful international networking
    • substantial acquisition of third-party funding
    • the development of a future strategy for the Centre for Biodiversity Research

    Organisational Environment
    The Centre for Biodiversity Research is part of OÖ Landes-Kultur GmbH, including 8 full-time academic emp- loyees and 19 research assistants, taxidermists, mediators and facility management staff. Pursuant to its motto “research nature to protect it”, the Centre for Biodiversity Research is dedicated to collect, preserve, research, document, exhibit and impart knowledge about the Austrian plant and animal world, rocks and minerals. It is comprised of 4 departments – botany, geoscience, invertebrates with a particular focus on entomology, and vertebrates. The Centre of Biodiversity Research offers a broad multidisciplinary expertise in the fields of ecology, zoology, evolutionary biology, taxonomy, plant and animal physiology, and conservation biology.

    Purpose and responsibilities
    Purpose, duties and responsibilities include, but are not limited to:
    _Research

    • Development of the internationally renowned Collection of Invertebrates
    • Lead and substantially contribute to collection-based research and the integration of results into biodiversity research
    • Lead and substantially contribute to analyses and the classification and indexing of organisms, including the analysis of DNA and isotopes
    • Lead and substantially contribute to the writing and publishing of scientific papers on a standard level for high-quality international journals
    • Provide authoritative advice within your area of specialisation
    • Attend and present research at relevant conferences
    • Contribute to exhibitions and the presentation of research to visitors and the interested public

    _Service, Adminsitration and Engagement
    • Scientific and administrative management of the Collection of Invertebrates [4.5 million insects with a focus on hymenoptera, 20,000 microscopic permanent specimens of microorganisms (ciliates, rhizopods, flagellates), 105,000 batches of snails and mussels, etc.]
    • Contribute positively to the lab community by participating in lab meetings and encourag discussions amongst lab members and generally leading by example
    • Engage with the wider community of the School of Biological Sciences
    • Contribute to exhibitions and public relations activities

    Selection Criteria

    • PhD in an area of biological sciences, with extensive pre-doctoral and/or post-doctoral experience of invertebrates and experience in the integration of this discipline into evolutionary biology, biodiversity research or other related fields
    • A record of collections-based research is mandatory
    • Demonstrated understanding of the principles of animal development and evolution, and the ability to classify and index organisms as well as analyse DNA and isotopes
    • Demonstrated ability to analyse, document and publish results in renowned international journals
    • Excellent written and oral skills and a strong publication record in relevant fields
    • Strong organisational skills and attention to detail with a demonstrated ability to prioritise your own workload, exercise independent judgment and independent work to meet project deadlines
    • Ability to work collaboratively with colleagues, students and volunteers, with strong interpersonal skills
    • Commitment to upholding our values like openness, respectfulness and integrity

    Diversity and Inclusion
    We recognize and value fairness and diversity and encourage applications from all candidates meeting the requirements of this position, irrespective of gender, sexual orientation, race, ethnicity, religion, disability, age or other protected attributes. OÖ Landes-Kultur GmbH offers an exclusive working environment and is committed to support staff with family and caring responsibilities by providing policies, programs and initiatives to help balance work and family life.

    For this position we offer an attractive salary package according to your qualifications, experience and individual competencies. The base pay is composed of a competitive salary of at least EUR 48,000 gross per year (full time).
    Please send applications in English and/or German with the usual documents (CV, list of publications, details of third-party funding, copies of university certificates and diplomas) and a concept for the development of the Centre for Biodiversity Research with focus on invertebrates in electronic form to OÖ Landes-Kultur GmbH, Ms. MMag. Isolde Perndl, Bischofstraße 5, 4020 Linz, Austria (e-mail: personal@ooelkg.at) until 31.10.2021.



    >>> weitere Informationen
  • Call for Applications
    Datum
    05.11.2021
    Titel
    CITITZEN SCIENCE – WARUM (EIGENTLICH) NICHT?
    Institution
    7. Österreichische Citizen Science Konferenz, 23. bis 25. Februar 2022, Dornbirn
     

    Die inatura Erlebnis Naturschau freut sich, als Mitglied des Citizen Science Network Austria die 7. Österreichische Citizen Science Konferenz vom 23. – 25.02.2022 gemeinsam mit der österreichischen Citizen Science Plattform Österreich forscht und der Universität für Bodenkultur Wien in Dornbirn veranstalten zu dürfen. Der Tradition der Österreichischen Citizen Science Konferenzen folgend sind explizit alle Fachrichtungen und Vertreter:innen mit unterschiedlichsten institutionellen Hintergründen eingeladen teilzunehmen.

    Sie wollen die Konferenz aktiv mitgestalten oder beim offenen Science Tag ausstellen? Wir freuen uns auf Ihre Beiträge! Ausdrücklich möchten wir Sie dazu ermutigen, Beiträge als Citizen Scientist oder gemeinsam mit Citizen Scientists einzureichen und auch zu präsentieren.

    Call for Proposals ab 01. September 2021
    Einreichungen von 01. Oktober bis 05. November 2021.
    Sie können in folgenden 5 Kategorien einreichen:

    Vortrag / Workshop / Schulung / Poster / Marktstand

    Keine andere Zeit hat so deutlich das Gewicht von Wissenschaft, Forschung und der Wichtigkeit von Vermittlung von Ergebnissen und Daten hervorgebracht wie die aktuell, durch die Corona- Pandemie geprägte, Zeit. Keine andere Zeit hat gezeigt, wie wichtig es ist, als Gesellschaft durch gut vermittelte Expertise in einer Krise aktiv bleiben zu können. Die Zeiten des „Elfenbeinturms der Wissenschaft“ sind gezählt. Es ist das Gebot der Stunde unser Handeln als Gesellschaft aktiv, konkret und sichtbar an die Herausforderungen der Welt zu knüpfen.
    Genau hier setzt Citizen Science an. Engagierte Bürger*innen forschen Hand in Hand mit Wissenschaftler*innen, um Antworten auf die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen unserer Gesellschaft zu finden. Die für die Zukunft unserer Gesellschaft so wichtigen Fähigkeiten werden ganz selbstverständliche in Citizen Science Projekten trainiert und etabliert. Wissenschaftliches Denken und die Neugierde Neues zu entdecken helfen wissenschaftliche Ergebnisse einzuordnen und diese zu verifizieren. Das aktive Wecken von Fragestellungen und das Generieren von Daten helfen, öffentliche Diskussionen fundiert vorzubereiten und zu führen. Im Mittelpunkt der 7. Österreichischen Citizen Science Konferenz soll daher eine zentrale Frage stehen „Citizen Science – Warum (eigentlich) nicht?“. Genau diese Frage soll von den verschiedensten Seiten über viele Ressorts hinweg mit den unterschiedlichsten Menschen beleuchtet werden. Interessierte Bürger*innen und die Citizen Scientists, werden verstärkt in den Mittelpunkt rücken. Mit den unterschiedlichen Perspektiven möchten wir die Möglichkeiten und Herausforderungen des gemeinsamen Forschens beleuchten und dies anhand von Beispielen konkreter Projekte und Initiativen diskutieren.

    • „Warum soll ich meine Freizeit opfern und bei einem Forschungsprojekt mitmachen?“
    • „Welche Vorteile kann ich für mich selbst/meine Familie/meinen Bezirk/meinen Gemeinderat aus Citizen Science ziehen?“
    • „Warum soll ich als Wissenschaftler*in Interessierte an meiner Forschung aktiv teilhaben lassen?
    • „Warum soll ich Citizen Science Projekte fördern?“

    Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und Beiträge und stehen jederzeit für Fragen zur Verfügung! Ruth Swoboda (ruth.swoboda@inatura.at) Anette Herburger (anette.herburger@inatura.at)



    >>> weitere Informationen
  • Call for Paper
    Datum
    12.11.2021
    Titel
    OUTREACH: BESUCHER:INNEN AKTIV ANSPRECHEN
    Institution
    neues musuem 22/1–2, März 2022
     

    In vielen Museen gibt es dafür inzwischen eigene Stellen: Curator of Outreach, Kuratorin für Community Outreach, Mitarbeiter:in für Outreach-Projekte, Operator of Outreach ... wie auch immer diese Positionen bezeichnet werden – Outreach ist im Museumsbereich groß in Mode. Das Publikum ganzheitlich zu betrachten und spezifisch anzusprechen, ist hingegen eigentlich kein Modethema – das besucher:innenorientierte Museum hat seine vielen Zielgruppen doch immer genau im Auge und ist bestrebt, ein „Dritter Ort“ zu sein, oder nicht?
    Ist Outreach als gezieltes Diversity-Management vielleicht doch viel mehr als passgenaue Ansprache und motiviert (Noch-)Nicht-Besucher:innen, sich mit dem Museum und seinen Inhalten besser oder anders auseinanderzusetzen? Wo liegt der Unterschied zu partizipativen und kokreativen Projekten, zu Audience Development ‒ oder ist das eh alles das Gleiche? Gibt es schon Outreach-Strategien in (österreichischen) Museen? Sind Outreach-Projekte Teil einer Vermittlungsstrategie oder ist es schon gelungen, diese in eine institutionelle Haltung zu verwandeln?

    Wir freuen uns über Ihre Beitragsvorschläge zu diesem Thema bis 12. November 2021. Schreiben Sie uns an info@museumsbund.at und legen Sie in max. 1.000 Zeichen dar, worum es in Ihrem Beitrag gehen soll.
    Obwohl unsere Zeitschrift auf den österreichischen Raum fokussiert, sind uns überregionale und internationale Beiträge willkommen.

    Erscheinungstermin der Ausgabe ist März 2022.



    >>> weitere Informationen
  • Call for Paper
    Datum
    14.01.2022
    Titel
    FRISCHLUFT – MUSEUM DRAUSSEN
    Institution
    neues museum 22/3, Juni 2022
     

    Schon vor der Corona-Pandemie haben Museen begonnen, ihre eigenen vier Wände nicht (mehr) als Begrenzung anzusehen und sind mit Projekten und Programmen nach draußen gegangen – an die frische Luft. Der Museumsraum endet gemeinhin nicht an der Tür des Museums. Ob Innenhöfe und Außenräume als Ausstellungsflächen mitgedacht werden oder Ausstellungen in öffentlichen Räumen installiert werden, das Museum geht seinen Besucher:innen ein Stück entgegen und bezieht seine Umgebung mit ein.
    Organisierte Fahrradtouren, Museumswanderungen, Stadttouren – die Möglichkeiten sind vielfältig, schließlich stammen viele Sammlungsobjekte aus der direkten oder näheren Umgebung, es gibt also Anknüpfungspunkte.
    Die Corona-Pandemie hat diesen Trend sicher noch verstärkt, viele Vermittlungsprogramme wurden aus der Not nach draußen verlegt. Was davon bleibt und hat sich bewährt? Was hat „vorher“ schon gut funktioniert? Wir suchen Projekte zum Nachahmen!

    Wir freuen uns über Ihre Beitragsvorschläge zu diesem Thema bis 14. Jänner 2022. Schreiben Sie uns an info@museumsbund.at und legen Sie in max. 1.000 Zeichen dar, worum es in Ihrem Beitrag gehen soll.
    Obwohl unsere Zeitschrift auf den österreichischen Raum fokussiert, sind uns überregionale und internationale Beiträge willkommen.

    Erscheinungstermin der Ausgabe ist Juni 2022.



    >>> weitere Informationen
  • Call for Applications
    Datum
    31.01.2022
    Titel
    DIGITALE KULTURVERMITTLUNG IN MUSEEN UND SAMMLUNGSINSTITUTIONEN
    Institution
    Certified Programm, Donau-Uni Krems, ab SS 2022
     

    Digitale Kulturvermittlung in Museen und Sammlungsinstitutionen ist eine berufsbegleitende Weiterbildung zum Erwerb von praxisbasierten Kompetenzen zur Entwicklung und Umsetzung von zukunftsorientierten und nachhaltigen Konzepten zur digitalen Kulturvermittlung. Der Fokus liegt hierbei auf der digitalen Vermittlung von Sammlungen von Kultur- und Gedächtnisinstitutionen vor dem Hintergrund der zunehmenden digitalen Transformation im Museums- und Kultursektor.

    Zielgruppe
    Der Universitätslehrgang richtet sich an AbsolventInnen von geisteswissenschaftlichen, sozialwissenschaftlichen, naturwissenschaftlichen und technischen Studien sowie an Personen mit langjähriger Berufserfahrung in Museums- und Kulturerbeinstitutionen und in der Kulturvermittlung, die ihre Kenntnisse im Bereich der Kulturvermittlung im digitalen Raum erweitern und vertiefen und sich für eine entsprechende Tätigkeit qualifizieren möchten.

    • Zulassungs­voraussetzungen: Studium oder Berufserfahrung lt. Verordnung
    • Lernformat: Blended Learning (Dual-/Hybridmodus)
    • Kosten: 4.200 €
    • Dauer: 2 Semester, berufsbegleitend
    • ECTS-Punkte: 30
    • Präsenzphasen: Mo-Fr
    • Beginn: Sommersemester 2022, 15. März 2022
    • Sprache: Deutsch



    >>> jetzt bewerben
  • Call for Paper
    Datum
    08.04.2022
    Titel
    DAS KOLLABORATIVE MUSEUM
    Institution
    neues museum 22/4, Oktober 2022
     

    Das Museum ist eingebettet in ein Netzwerk von vielen Institutionen und Organisationen – mit vielen davon steht man im Verhältnis der Kooperation, aber was heißt das eigentlich? Wie gestaltet sich die Zusammenarbeit zwischen Museen und anderen Institutionen? Welcher Mehrwert wird eigentlich generiert? Wie langfristig muss eine Kooperation sein, damit sie nachhaltig ist? Und sind nicht jene Kooperationen am besten, die eigentlich Kollaborationen sind, mit denen gemeinsame Ziele verfolgt werden und durch den gemeinsamen Austausch Neues entsteht? Was funktioniert, wovon besser die Finger lassen? Durch welche Kooperationen gibt es möglicherweise Einsparungspotenzial? Wo ist man zusammen nicht mehr länger alleine?

    Wir suchen gelungene Kooperationen – Eintritts- und Marketingkooperationen, Kooperationen mit Bildungseinrichtungen, sozialen Einrichtungen, Forschungskooperationen uvm.

    Wir freuen uns über Ihre Beitragsvorschläge zu diesem Thema bis 8. April 2022. Schreiben Sie uns an info@museumsbund.at und legen Sie in max. 1.000 Zeichen dar, worum es in Ihrem Beitrag gehen soll. Obwohl unsere Zeitschrift auf den österreichischen Raum fokussiert, sind uns überregionale und internationale Beiträge willkommen.

    Erscheinungstermin der Ausgabe ist Oktober 2022.



    >>> weitere Informationen
Wir benutzen Cookies um Ihnen die beste Nutzungserfahrung auf unserer Website bieten zu können. Dazu analysieren wir Ihr Nutzungsverhalten auf unserer Website. Die dafür nötigen Daten werden von uns nur anonymisiert gespeichert und analysiert. Mehr erfahren
Ich möchte das nicht Ok