HIER FINDEN SIE JOBS UND AUSSCHREIBUNGEN. SIE KÖNNEN DIE LISTE NACH FOLGENDEN KATEGORIEN FILTERN:

  • Jobs
    Titel
    JOBBÖRSE
    Institution
    Deutscher Museumsbund
     

    Hier bietet der Deutsche Museumsbund Museen und anderen Kultureinrichtungen die Möglichkeit, Jobangebote online zu veröffentlichen.



    Zur Jobbörse
  • Jobs
    Titel
    STELLENANGEBOTE
    Institution
    museums.ch
     

    Auch auf der Website unserer Schweizer Kolleg/innen werden Stellenangebote veröffentlicht.



    Zu den Stellenangebote
  • Jobs
    Titel
    FIND A JOB
    Institution
    Museums Association
     

    Want to go abroad? Die Stellenbörse unserer britischen Kolleg/innen.



    Find a Job
  • Jobs
    Datum
    07.01.2019
    Titel
    PR-VERANTWORTLICHE/N
    Institution
    Technischen Museum Wien
     

    Das Technische Museum Wien ist das größte technikhistorische Museum Österreichs und zeigt auf rd. 22.000 m² Ausstellungsfläche alle Facetten der Technik. Wir bieten, neben einzigartigen historischen Exponaten und deren inhaltlicher Kontextualisierung mit Gegenwart und Zukunft, den Gästen unseres Hauses auch die Möglichkeit der interaktiven Auseinandersetzung mit aktuellen Fragen zur Technik.

    Für unsere Stabstelle Marketing, PR und Kooperationen suchenwir ab sofort eine/n

    PR-Verantwortliche/n
    mit einem Beschäftigungsausmaß von 40 Wochenstunden

    Das Aufgabengebiet

    • Eigenverantwortliche Übernahme aller PR-Agenden
    • Entwurf, Umsetzung und Evaluierung von zeitgemäßen Strategien für die Öffentlichkeitsarbeit in Abstimmung mit der Stabstellenleitung
    • Konzeption und Durchführung von Presseveranstaltungen
    • Kontaktpflege und Betreuung nationaler und internationaler Medien
    • Texterstellung und Medienproduktion für unterschiedlichste Mediengattungen
    • Koordination Krisenkommunikation und Beschwerdemanagement
    • Betreuung und Organisation öffentlichkeitswirksamer PR-Auftritte
    • Corporate Publishing
    • Diverse unterstützende Tätigkeiten und Mitarbeit in Projekten

    Ihr Profil

    • Einschlägige Ausbildung oder mehrjährige Berufserfahrung in der PR/Medien-Arbeit
    • Erfahrung im kulturellen oder wissenschaftlichen Umfeld von Vorteil
    • Fundierte, state-of-the-art Fachkenntnisse
    • Gute EDV Kenntnisse, insbesondere Kenntnisse im Umgang mit Redaktionssystemen und in Newsroom-Gestaltung
    • Selbständige und strukturierte Arbeitsweise
    • Hohe verbale und schriftliche Kommunikationsfähigkeit, Stärke im Konzipieren und Verfassen von Texten
    • Genauigkeit, Zuverlässigkeit, Diskretion
    • Teamfähigkeit, Flexibilität, Leistungsbereitschaft und Stressresistenz
    • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse

    Unser Angebot

    • Eine herausfordernde und verantwortungsvolle Position
    • Ein interessantes und vielseitiges Aufgabengebiet
    • Entwicklungsmöglichkeiten
    • Flexible Arbeitszeitgestaltung
    • Ein gutes Betriebsklima in einem kollegialen und netten Team

    Diese Position ist mit einem Bruttomonatsgehalt von € 2.600.- ausgeschrieben, wobei je nach Qualifikation und Erfahrung eine Anpassung möglich ist. Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungen mit Lebenslauf und Motivationsschreiben unter https://app.myveeta.com/#/jobs/b3d5566d-f792-4622-830c-4012eedc7f71



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    07.01.2019
    Titel
    MITARBEITER/IN VERANSTALTUNGSTECHNIK & VERANSTALTUNGSORGANISATION
    Institution
    Technischen Museum Wien
     

    Das Technische Museum Wien ist mit 22.000 m² Ausstellungsfläche das größte und einzige umfassende Technikmuseum in Österreich. Mehr als 200 MitarbeiterInnen sind hier beschäftigt und tragen mit ihrem Know-how und Engagement zum Renommee des Technischen Museums bei.

    Wir suchen zur Verstärkung unseres Teams „Veranstaltungen und Vermietungen“ mit sofortigem Eintritt eine/n

    Mitarbeiter/in für Veranstaltungstechnik & Veranstaltungsorganisation
    mit einem Beschäftigungsausmaß von 20-40 Wochenstunden

    Im TMW finden eine Fülle von Veranstaltungen statt, die Möglichkeiten sind vielfältig – von der Pressekonferenz, Ausstellungseröffnung bis zur B2B Abendgala. Es stehen verschiedenste Räume zur Auswahl – sei es die prachtvolle Mittelhalle, der Jugendstil-Festsaal oder das Eventforum.

    Nach einer Einschulungsphase zählt zu Ihren Aufgaben:

    • ton-, licht- und videotechnische Betreuung der Events sowie Unterstützung unserer KundInnen bei der Bedienung des technischen Equipments
    • solide Handhabung der kompletten Haus- und Sicherheitstechnik bei Veranstaltungen in Abstimmung mit dem regulären Museumsbetrieb
    • selbständige, serviceorientierte Verantwortung und Durchführung von internen und externen Veranstaltungen und KundInnen-Events (Pressekonferenzen, B2B-Events, Abend-Galas, etc.)
    • enge Zusammenarbeit und Abstimmung mit anderen museumsinternen Abteilungen

    Voraussetzungen

    • Berufserfahrung im einschlägigen Umfeld
    • sehr gute Kenntnisse in Ton-, Licht- und Videotechnik
    • Kommunikationsstärke mit Durchsetzungskraft und museal-kulturellem Verständnis
    • hohe Flexibilität und Belastbarkeit, vorwiegend Abend- und Nachtdienste
    • hervorragende Umgangsformen, Organisationstalent und technisches Geschick
    • Deutsch und Englisch fließend in Wort und Schrift

    Unser Angebot

    • Eine herausfordernde und verantwortungsvolle Position
    • Ein interessantes und vielseitiges Aufgabengebiet
    • Ein gutes Betriebsklima in einem kollegialen und netten Team

    Diese Position ist mit einem monatlichen Bruttomonatsgehalt von EUR 2.200,- (Basis: 40 Wochenstunden) ausgeschrieben.

    Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungen mit Lebenslauf und Motivationsschreiben unter https://app.myveeta.com/#/apply/TMW-rP1ZY



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    13.12.2019
    Titel
    DIGITAL ACCOUNT MANAGER (W/M)
    Institution
    Belvedere Wien
     

    Das Belvedere beherbergt die bedeutendste Sammlung österreichischer Kunst vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Mit über 1,5 Millionen Besuchen jährlich gehört es zu den führenden Museen Österreichs und somit zu den bedeutendsten Kulturinstitutionen des Landes.

    Zur Verstärkung unseres Teams Kommunikation & Digitales Belvedere suchen wir einen/eine Digital Media Spezialist_in (m/w) im Vollzeitausmaß. Wir wenden uns an kreative und aufgeschlossene Persönlichkeiten mit hohem Eigenantrieb, die zum digitalen Erfolg unseres Hauses beitragen wollen. Wir bieten ein vielfältiges Aufgabenfeld für Digital Natives und fördern die Einführung neuer Kommunikationsformate, die unsere digitale Präsenz verstärken.

    Digital Account Manager (w/m)

    Ihr Aufgabengebiet:

    • Unterstützung des Teams Digitales Belvedere bei der Stärkung des internen und externen digitalen Auftritts
    • Proaktive Nutzung digitaler Medien & Services (Social Media, Apps, Website, Newsletter etc.)
    • Redaktionelle und grafische Betreuung der Digitalen Kanäle des Belvedere (Website sowie aller Social Media Kanäle (Facebook, Twitter, Instagram, Youtube, etc.)
    • Redaktion, Umsetzung und Versand von Newsletter & Mailings
    • Content Creation: Konzeption, Planung und Umsetzung von Texten, Fotos und Videos (Videoschnitt von Vorteil) für das Web und digitale Medien
    • Schnittstelle zu internen Abteilungen und externen Agenturen
    • Auswertung und Reporting von Webstatistiken (Google Analytics, Facebook Statistik, Insights etc.) sowie Monitoring

    Ihr Profil:

    • Idealerweise abgeschlossene Ausbildung im Bereich Digital Marketing und/oder Social Media und/oder Digitale Kommunikation
    • Berufserfahrung im Bereich Online Marketing und Social Media Management
    • Gespür für das richtige Online- und Social Media Wording
    • Sehr gute grafische Kenntnisse (InDesign, Adobe Photoshop, Lightroom etc.)
    • Hohe Affinität zu Kunst- und Kultur
    • Kenntnisse in MS Office, Web Analyse Tools, CMS (wie Drupal, Typo 3, Wordpress, etc.), Videoschnitt und -bearbeitung
    • Expertise im Account Management von Social Media Kanälen, Community Management und Auswertungstools
    • Schnelle Auffassungsgabe und Gespür für digitale Trends
    • Verantwortungsbewusstes, genaues, initiatives und selbstständiges Arbeiten
    • Kommunikative Persönlichkeit, Teamplayer, Innovationsfreude und Lernbereitschaft

    Einsatzort: Österreichische Galerie Belvedere,1030 Wien, www.belvedere.at

    Information gemäß § 9 Abs. 2 Gleichbehandlungsgesetz:
    Für diese Position ist je nach konkreter Qualifikation und Berufserfahrung ein Jahresbruttogehalt ab € 32.000,-- vorgesehen. Eine marktkonforme Überzahlung, abhängig von beruflicher Qualifikation und Erfahrung, ist möglich.

    Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen inkl. CV und Zeugnissen an bewerbung@belvedere.at zH Frau Mag. Anna Waid.



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    13.12.2019
    Titel
    OUTER EDGE: QUEER(Y)ING STEM
    Institution
    1st Vienna Workshop on STEM Museums, Gender and Sexuality, 5./6. März 2020, Technisches Museum Wien
     

    How can the science and technology museum, as a cultural and social institution, explore the opportunities of reflecting and developing a plural society? In what ways are these museums still bound by existing collecting, labeling, and exhibiting practices? How are museum curators, practitioners, scholars grappling with these problems, and what tools, tactics and methods are helping tackling these tasks?

    The Technisches Museum Wien instigates the first Vienna workshop on gender and sexuality in STEM collections. As a part of the museum’s “Focus Gender”, this workshop will critically attend to constructions of gendered and/or heteronormative technology and science, and to emphasise the role of the object and material culture in queer and feminist approaches to science and technology studies. This workshop will bring together scholars and practitioners to scaffold actions in museums, and build a network of interested parties.

    We invite papers, workshop activity ideas and creative responses that engage with collecting, representations and enacting gender and sexuality in science and technology museums.

    Participants might address:

    • Intersecting marginalizations of gender and/or sexuality in particular with ethnicity, religion, disability, race, nationality in science collections
    • Collecting diversity in gender and/or sexuality in science museums
    • Data quality and fixity around gender and/or sexuality in science collections
    • Categorization, fixed categories and/or science collections
    • Language in STEM fields and/or collections
    • Exhibiting STEM collections in equitable ways
    • Working groups, publics, and involving ‘outside’ expertise in science museums and collections

    We are looking for a diversity of responses, and a range of backgrounds and perspectives. We encourage responses from early career scholars, practitioners, and museum professionals (within 10 years of beginning work in the field); and particularly welcome papers that grapple with material not in English (although the working language of the workshop will be English), and/or science and technology collections from central and eastern Europe. We are also especially interested in proposals that tackle intersections of gender and sexuality with religion, ethnicity, race, or disability.

    Please submit abstracts of 150 words for 15 minute papers; workshops or creative provocations and a biography of no more than 100 words to g​ender@tmw.at​ ​by 8th December. Decisions will be made by the workshop leaders Dr Sophie Gerber (Technisches Museum, Vienna) and Eleanor Armstrong (invited expert, London) by the 13th December.

    Participants should note that we can confirm the workshop will be have the following access provisions: W​ heelchair accessible, Lift access, non-gendered bathrooms for the day, pronoun badges, guide animals, room for breastfeeding/expressing milk, quiet room (prayer and/or sensory breaks). No capability for hearing loops.
    We will also have an anti-discrimination and harassment policy, that all participants will be required to sign up to, and which will be enforced through the workshop. Our priority is to make the workshop accessible; if you have any queries, or if there are other confirmations needed please contact the organisers on ​gender@tmw.at​.

    Participation is free and we are willing to support participants with possible grant applications. The workshop language is English.
    We look forward to receiving your submissions!



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    13.12.2019
    Titel
    PHOTO & VIDEO ARCHIVIST, 30H/WEEK (M/F/D)
    Institution
    Thyssen-Bornemisza Art Contemporary
     

    TBA21 is evolving internationally. We are currently looking for an Archivist to join the Collection Team to manage an extensive Photo & Video Archive. We are currently in the process of improving this digital collection to the best standards, and as Photo and Video Archivist you would play a key role in identifying and filling any necessary gaps as well as in maintaining and enhancing a digital archive which comprises material of events, exhibitions and art works. We are looking for a team player with an interest in contemporary art who pays great attention to details and has in-depth knowledge of image and video editing programs as well as an understanding of copyrights.

    Founded in 2002 by Francesca Thyssen-Bornemisza in Vienna, Thyssen-Bornemisza Art Contemporary represents the fourth generation of the Thyssen family’s commitment to the arts. TBA21’s unique collection is the result of its ongoing commitment to commissioning and disseminating multidisciplinary art projects that defy traditional categorization, including large-scale installations, sound compositions, endurance performances, and contemporary architecture. Since the foundation believes that art has the capacity to be a transformational force, it explores new modes of presentation that are intended to provoke and inspire change.

    Your responsibilities

    • Actively maintaining the photo & video collection by
      - identifying gaps with regard to digital material and metadata
      - filing & tagging existing and new material
    • Evaluating and structuring photo and video material of past events and exhibitions
    • Dealing with photo and video enquiries
    • - understanding and noting copyrights
      - being aware of data protection issues
    • Maintaining high standards of digital archiving
    • Facilitating access to digital records and files foundation wide and for collaborating researchers
    • Collaborating and corresponding with galleries, museums, research institutions, artist studios, photographers
    • Willingness to assist with digital editing across departments
    • Providing regular and clear progress reports

    Your Requirements

    • Strong digital literacy
    • Interest in digital archives and commitment to build upon and enhance existing archives
    • Knowledge of relevant standards and digital formats
    • Experience of working with photographic and video collections
    • Experience with digital asset management, editing and organization (Adobe Lightroom, Adobe Photoshop, Final Cut Pro X)
    • Strong interest in contemporary art and terminology
    • Fluency in German and English, strong communication skills (written and oral)
    • Great attention to details, ability to organize work effectively and prioritize tasks
    • Team player as well as self-motivated

    Your benefits

    • Join our dynamic and motivated team in an international art environment
    • Annual gross salary starts with € 25.200,- for a 40h/week, additional payment is dependent on your qualifications and experience
    • Work-Life balance due to variable working hours

    We highly recommend that you provide a resume and cover letter detailing your experience conducting archival work.

    Please send your application to Ursula Burgstaller-Skalla, ursula.burgstaller@tba21.org, (+43 676 94 77 383), Köstlergasse 1, 1060 Wien.



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    15.12.2019
    Titel
    LEITUNG (M/W/D)
    Institution
    Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern
     

    Das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

    eine neue Leitung der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern (m/w/d) in Vollzeit

    Als zentrale Servicestelle des Freistaats Bayern unterstützt und berät die Landesstelle die mehr als 1200 nichtstaatlichen Museen des Landes und deren Träger. Sie ist fachlicher Ansprechpartner für staatliche und nichtstaatliche Verwaltungen bei allen das Museumswesen betreffenden Fragen. Sie organisiert das staatliche Förderverfahren für kommunale und private Museen und ist fachgutachterlich für zahlreiche Fördergeber tätig. Sie leistet umfangreiche Fachberatung für die nichtstaatlichen Museen und organisiert fachliche Weiterbildung für deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie fördert die Qualitätsentwicklung in den bayerischen Museen, unterstützt den kollegialen Austausch und setzt kreative Impulse. Die Landes- stelle kooperiert mit regionalen Museumsämtern sowie nationalen und internationalen Verbänden.

    Die Landesstelle gehört organisatorisch zum Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege. Sie ist derzeit auf zwei Dienststellen (Weißenburg i. Bay. und München) verteilt, wird jedoch künftig im Rahmen der Heimatstrategie – Behördenverlagerung am Standort Weißenburg i. Bay. (nicht barrierefrei) konzentriert.

    Ihre Aufgaben:

    • Leitung der Landesstelle mit aktuell 37 Beschäftigten,
    • übergreifende Verantwortung für die konzeptionelle und operative Steuerung und Koordination der Arbeitsinhalte der Landesstelle,
    • Konzeption und Durchführung von Projekten zu wichtigen Museumsthemen (u. a. Museum und Digitales),
    • Verantwortung für die Publikationen und Serviceangebote der Landesstelle,
    • Planung und Koordination des weiteren Ausbaus der Dienststelle Weißenburg i. Bay. und der künftigen Konzentration der Landesstelle dort,
    • Budgetverantwortung,
    • strategische Weiterentwicklung der Landesstelle inklusive Personalentwicklung,
    • Verfassen von Stellungnahmen zu museumsrelevanten und kulturpolitischen Themen,
    • Konzeption und Realisierung von Tagungen und Veranstaltungen,
    • Übernahme von Tätigkeiten im Bereich der Museumsberatung und Gremienarbeit,
    • Fortführung der internen und externen Digitalisierungsprojekte (eAkte, Museumsportal und andere digitale Serviceangebote).

    Zwingende Einstellungsvoraussetzungen sind:

    • Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in einem museumsrelevanten geisteswissenschaftlichen Fach (z. B. Volkskunde/ Kulturwissenschaft, Kunstgeschichte, Geschichte) oder einem verwandten Fach (z. B. Museumsmanagement),
    • mehrjährige einschlägige Berufserfahrung in einem Museum in leitender Position mit umfangreicher Personalverantwortung,
    • nachgewiesene vielseitige Erfahrungen in der Museumsarbeit,
    • Erfahrungen in den Bereichen Projektmanagement und Change Management,
    • Erfahrung in der Budgetplanung und -kontrolle, insbesondere im Umgang mit öffentlichen Mitteln,
    • Erfahrung mit der Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen und Tagungen,
    • Kenntnisse der konzeptionellen Debatten im internationalen Museumswesen.

    Darüber hinaus wünschen wir uns:

    • Promotion in einem der genannten Fächer oder eine vergleichbare wissenschaftliche Qualifikation
    • Erfahrung in Gremienarbeit,
    • Erfahrung in der Museumsberatung,
    • Kenntnisse über die bayerische Museumslandschaft,
    • ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit, Engagement, Selbständigkeit und Teamfähigkeit,
    • allgemeine Dialogfähigkeit, insbesondere bei Beratungsgesprächen mit den haupt- und ehrenamtlichen Partnern in den Museen, bei Gremienarbeit und Moderation,
    • Interesse an innovativen Museumsentwicklungen und Fragestellungen,
    • Organisationstalent und Kreativität,
    • Führerschein/Fahrerlaubnis Klasse B und gute Fahrpraxis.

    Die Bereitschaft zu regelmäßigen Dienstreisen landesweit wie bundesweit, insbesondere die Betreuung von zwei Dienststellen, wird erwartet. Dienstort der Leitung der Landesstelle ist spätestens ab ca. 2025 Weißenburg i. Bay.
    Bei der Einstellung von Bewerberinnen/Bewerbern (m/w/d) in einem privatrechtlichen Dienstverhältnis erfolgt die Eingruppierung/Vergütung nach Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen. Für Beamtinnen/Beamte (m/w/d) ist eine Besoldung bis zu BesGr. A 16 möglich.
    Schwerbehinderte Bewerberinnen/Bewerber (m/w/d) werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt. Zur Verwirkli- chung der Gleichstellung von Frauen und Männern besteht ein besonderes Interesse an der Bewerbung von Frauen. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind er- wünscht. Die Stelle ist teilzeitfähig, sofern durch Job-Sharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgabe gesichert ist.
    Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis spätestens 15.12.2019 mit dem Stichwort: „Landesstelle“ ausschließlich per E-Mail an: Bewerbung@blfd.bayern.de.

    Für Rückfragen stehen Ihnen folgende Ansprechpartner zur Verfügung: Herr Dr. Schindler-Friedrich, Tel.: 089/2114-339 (bis 06.12.2019) oder Herr Christian Beyer, Tel.: 089/2114-210



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    31.12.2019
    Titel
    JUNIO IT-ADMINISTRATOR
    Institution
    MAK – Museum für angewandte Kunst
     

    Das MAK –Museum für angewandte Kunst sucht ab sofort eine engagierte und verantwortungsbewusste Persönlichkeit für die Position

    Junior IT-Administrator

    Zu Deinen Aufgaben gehört u.a.:

    • Betreuung und Weiterentwicklung der Serverinfrastruktur
    • Weiterentwicklung der IT-Sicherheit
    • Eigenständige Umsetzung von Projekten
    • Softwareverteilung
    • Automatisierung von Arbeitsabläufen
    • Unterstützung von Benutzern

    Dein Profil:

    • Selbstständige, ergebnisorientierte Arbeitsweise
    • Analytisches Denkvermögen
    • Gute Kommunikations- und Teamfähigkeit
    • Freude an neuen Herausforderungen
    • Du verfügst bereits über praktische Kenntnisse in einigen der unten angeführten Bereiche und freust Dich darauf, Dein Wissen zu erweitern:

      • Microsoft Windows Server- und Client Betriebssysteme
      • Active Directory
      • Virtualisierung
      • Microsoft Exchange Server
      • Microsoft SQL Server
      • Microsoft Systemcenter Produkte
      • Linux Webserver
      • Firewalls/Switches/WLAN
      • Script-Programmierung
      • Storage Systeme
      • Monitoring
      • SIEM

      Wir bieten:

      • Ein abwechslungsreiches Aufgabengebiet
      • Angenehme Arbeitsatmosphäre in einem kleinen, motivierten IT-Team
      • IT-Weiterbildungen
      • Eine sehr gute öffentliche Anbindung
      • Gleitzeit und ansprechende Rahmenbedingungen

      Das Jahresbruttogehalt basiert auf dem Kollektivvertrag für Angestellte in Handwerk und Gewerbe in der Dienstleistung in Information und Consulting und ist abhängig von Qualifikation und Berufserfahrung mit der ausdrücklichen Bereitschaft zur Überzahlung. Bitte sende Deine aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen einschließlich Lebenslauf und Zeugnissen bis 31. Dezember 2019 per E-Mail an bewerbung@MAK.at.



      >>> weitere Informationen
  • Call for Paper
    Datum
    09.01.2020
    Titel
    #SPEAKERSCORNER AM DIGITALEN JAHRMARKT
    Institution
    Museumsbund Österreich, 22. bis 24. April 2020, Volkskundemuseum Wien
     

    #speakerscorner zum Museum im digitalen Raum und der digitalen Transformation im Allgemeinen: Best/Worst/Next Practise, Erwartungshaltungen, gescheiterte Experimente, Herausforderungen, Widerstände, Wünsche, … Alles ist erlaubt und willkommen!

    … im Rahmen des Digitalen Jahrmarkts, 22. bis 24. April 2020, im Volkskundemuseum Wien

    Ein bunter Reigen aus verschiedenen Veranstaltungsformaten rund um das Thema Digitalisierung erwartet euch dort: Im #hacklab könnt ihr mit digitalen Expertinnen und Experten – frei von Ressourcenzwängen – brainstormen und experimentieren, was eigentlich alles mit unseren Daten möglich ist. Die #speakerscorner bietet in 15–20minütigen Slots die Gelegenheit, alles los zu werden, was ihr immer schon mal zum Thema Digitalisierung im und außerhalb des Museums loswerden wolltet.
    Christian Gries aus der Landesstelle für nichtstaatliche Museen in Bayern bietet in #howtohelp kollegiale Beratungsgespräche zum Thema digitale Strategien für kleine Museen an.
    Kulturpool und Europeana sind Thema von #connected. Personen aus unterschiedlichen Publikumsgruppen hosten das Gespräch am Mittagstisch beim #workinglunch.
    Schließlich holen wir Blicke auf Zukunft und Gesellschaft auf die #stage, u. a. den Zukunftsforscher Matthias Horx.

    Gesucht werden Einreichungen für #speakerscorner beim Digitalen Jahrmarkt, 22.–24. April 2020:

    • Teil 1: 23. April, 11 bis 14 Uhr (tbc)
    • Teil 2: 24. April, 10 bis 13 Uhr (tbc)

    Mögliche Formate:
    Diskussion, Präsentation, Vorführung, Vortrag, Workshop, Performance, …

    Dauer der Präsentationen:
    15 bis 20 Minuten

    Verfügbare Slots:
    max. 18

    In der #speakerscorner hat alles Platz, was immer schon zum Thema digitale Transformation gesagt werden wollte. Wenn es das Museum im digitalen Raum betrifft, umso schöner, muss es aber nicht. Denn die digitale Transformation durchwirkt unser gesamtes Leben, sie hat unser Kommunikations- und Freizeitverhalten grundlegend verändert.

    Wir glauben, dass das ultimative Rezept für die digitale Transformation im Museumsbereich noch nicht gefunden worden ist. Deswegen freuen wir uns auf euren Beitrag. Habt ihr ein besonderes gutes Projekt durchgeführt, das ihr mit uns teilen möchtet? Gibt es gescheiterte Projekte oder Ideen, die entweder ein Kummerforum oder kollegiale Beratung benötigen – wir freuen uns über weitergegebene Erfahrungen! Ihr habt ganz bestimmte Vorstellungen von der Zukunft und vielleicht auch einen Platz für das Museum dort gefunden – immer nur her mit der Vision! Auch für Grundsatzdiskussionen, Theorieinputs und weiteres haben wir Gehör!

    Wir haben im Volkskundemuseum Wien einen Raum für max. 80 Personen für euch bereitgehalten, es gibt Leinwand, Beamer – Präsentationscomputer bitte selbst mitbringen, evtl. Apple-Stecker sicherheitshalber auch.

    Die #speakerscorner wird gehostet von Beate Lex, Unitleiterin, Medienprojekte und Services, MFG Baden-Württemberg. Stuttgart (D), digitalekultur.mfg.de.

    Wir haben grundsätzlich keine Reise- und Aufenthaltskosten für Personen, die in einer Institution tätig sind, vorgesehen, haben aber immer ein offenes Ohr für museale Härtefälle!
    Für euer leibliches Wohl ist jedenfalls gesorgt!

    Schreib uns bis 9. Jänner 2020 an info@museumsbund.at !

    Wir melden uns mit einer Zu- oder Absage bis spätestens 17. Jänner 2020, damit es genug Zeit für Reise- und Aufenthaltsplanung gibt!



    >>> weitere Informationen
  • Call for Paper
    Datum
    10.01.2020
    Titel
    DAS MUSEUM ALS GEDENKSTÄTTE
    Institution
    neues museum, 20/3, Juni
     

    Besonderheit in der Museumslandschaft nehmen Spezialmuseen ein, deren Ort sie an Einzelpersonen, Gruppen oder Ereignisse bindet: Geburts- und Sterbeorte, Wohnhäuser, Orte, die mit einem bestimmten Ereignis verknüpft sind, sei es ein Treffen, eine Vertragsunterzeichnung, eine Aufführung oder vieles weitere mehr. Nicht selten sind diese Ereignisse Erinnerungen an Verbrechen gegen die Menschlichkeit, wie es bspw. in den vielen KZ-Gedenkstätten der Fall ist. All diesen Orten ist gemein, dass sie in besonderem Maße von der Authentizität leben und der Vermittlung des „Wie es wirklich gewesen ist“.
    Und doch sind es häufig Möglichkeitsorte, den in den vielen Fällen ist vom Originalmobiliar wenig übrig, Teile wurden zerstört oder abgetragen. Wie geht man mit diesen Lücken um, mit Wiederaufführung und In Szene-Setzen von Vergangenen? Welche Sammlung soll und kann diese Orte ergänzen? Wie umgehen mit dem Status der Pilgerstätte? Sind Fans von Vielstimmigkeit der Erzählung zu überzeugen? Wann kann es sinnvoll sein, diese Orte aufzugeben, weil bspw. die Instandhaltung nicht mehr gewährleistet werden kann oder weil es davon einfach zu viele gibt?

    Wir freuen uns über Ihre Beitragsvorschläge zu diesem Themenkomplex. Obwohl unsere Zeitschrift auf den österreichischen Raum fokussiert, sind uns überregionale und internationale Beiträge willkommen. Schreiben Sie uns an info@museumsbund.at und legen Sie in max. 1.000 Zeichen dar, worum es in Ihrem Beitrag gehen soll. Sie haben für Ihren Vorschlag bis 10. Jänner 2020 Zeit.
    Erscheinungstermin der Ausgabe ist Juni 2020.



    >>> weitere Informationen
  • Call for Paper
    Datum
    10.01.2020
    Titel
    MUSEUM AND THE INTERNET
    Institution
    MAI-Tagung, 11.–12. Mai 2020, München
     

    Die Einreichungen können sich auf Vorträge, Kurzvorträge/ShortCuts, Poster und/oder Workshops beziehen und werden bis zum 10. Januar 2020 entgegengenommen. 2020 feiert die MAI-Tagung ihr 20-jähriges Jubiläum. Es freut uns sehr, dass wir dieses in Kooperation mit der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern sowie den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen begehen können. Auch 2020 wird sich die MAI-Tagung mit neuen und innovativen Entwicklungen im Bereich internetbasierter Museumspräsentationen und -dienste beschäftigen und aktuelle Informationen und Sachstandsberichte über museale Internetprojekte aus dem In- und Ausland vorstellen. Anhand von Fachvorträgen und Praxisbeispielen soll veranschaulicht werden, welche Möglichkeiten Museen haben, auf bestehender Medienkompetenz und -ausstattung aufzusetzen, um kulturelle Inhalte via Internet an ihr Publikum zu vermitteln oder untereinander zu kommunizieren und kooperieren.

    Möglicher Schwerpunkt der Tagung 2020 könnte sein:

    • Digitale Nachhaltigkeit

    • Dies kann u.a. folgende Aspekte berühren: Wie lange sind Apps in den Stores verfügbar, wo liegen Alternativen der mobilen Information? Wie dauerhaft oder modular sind Social-Media-Kampagnen angelegt? Wie zukunftssicher und agil sind Digitale Strategien? Wie offen und dauerhaft verfügbar sind digitale Objektdaten? etc.

    Weitere wünschenswerte Themenbereiche (auch ohne Bezug zum Schwerpunktthema) für die MAI-Tagung 2020 sind:

    • Neue Projekte, Initiativen, Forschungsansätze und Internetpräsenzen (von z.B. Museen, Archiven, Bibliotheken, Universitäten, Fachhochschulen)
    • Digitale Sammlungsrepräsentationen online (z.B. Datenbanken, Content-Management-Systeme, Guided Tours)
    • Strategien zum Suchen und Gefunden werden im Internet (z.B. Portale, Suchmaschinen, Suchstrategien)
    • Projekte an der Schnittstelle Museen und Schule (z.B. Initiativen, Partnerschaften)
    • Kooperationen von Kulturerbe-Einrichtungen mit Universitäten, Fachhochschulen und andere Forschungsinstitutionen (Projekte mit Museumsinformationen und –daten / Ausbildung- oder Forschungsvorhaben)
    • Applikationen und Projekte zur medial-musealen Vermittlungsarbeit (Museumspädagogik, eLearning, Blended-Learning)
    • Umsetzungen von barrierefreiem Internet im kulturellen Bereich (z.B. Projekte, Tools, Qualitätsmanagement)
    • Online-Marketing- und Kommunikationsmöglichkeiten (z.B. RSS, Newsletter, Banner-Werbung)
    • Neue technische und konzeptionelle Umsetzungen im Bereich "Web 2.0" und SocialMedia / Kollaborative und kollektive Anwendungen (z.B. Facebook, Instagram, Google+, Wikis, Blogs, Social-Bookmarks, Tagging, MashUps, Selfies)
    • Vermarktungsstrategien für Museen (z.B. Online-Shops, Ticketing, eCommerce)
    • Mobile-Computing und Mobile-Phones und deren Einsatz im musealen/kulturellen Sektor (z.B. Apps, Multimedia- und Audio-Guides, PDA, Handy-Führungen, georeferenzierte Angebote, Augmented Reality, Downloads)
    • Screen-Design und Usability für kulturelle WebSites (z.B. Studien, Best-Practice)
    • Serious-Games, Online-Videos, Online-Publishing (z.B. Theorien, praktische Beispiele)
    • Digitale Strategien von Museen (Überlegungen, Konzepte, Vorgehensweisen, Umsetzungen)
    • Video-Einsatz in Online-Repräsentationen von Museen (praktische Beispiele, technische Lösungen, Machbarkeitsüberlegungen, Zielgruppenplanungen)
    • Virtual-Reality- und Augmented-Reality-Anwendungen (technische Lösungen und praktische Beispiele)

    Formate
    Die Einreichungen können sich auf Vorträge, Kurzvorträge/ShortCuts, Poster und Workshops beziehen.
    Die Vorträge sollten 30 Minuten nicht überschreiten (inkl. Diskussion).
    Darüber hinaus sind auch kürzere Beiträge in Form von Fallbeispielen (ShortCuts) möglich (10-15 min, ohne/inkl. Diskussion).
    Das Format der Poster umfasst eine entsprechende Poster-Präsenz während der Tagung sowie eine Kurzvorstellung im PechaKucha-Format (6:40 min).
    Die Workshops haben eine Dauer von 3 bis 4 Stunden und finden üblicherweise am Nachmittag des zweiten Veranstaltungstages statt.

    Abstracts
    Senden Sie bitte einen Abstract im Umfang von etwa einer DIN A4-Seite und weitere Informationen zu Ihrem Themenbeitrag (sowie zusätzlich die vollständigen Adressdaten und einige biographische Angaben zu den Vortragenden) an mai-tagung@lvr.de.

    Die Einreichungen werden bis zum 10. Januar 2020 entgegengenommen.
    Eine Mitteilung über die Aufnahme der Einreichungen erfolgt bis spätestens Mitte März 2020.
    Die Referent*innen werden gebeten, im Nachgang der Veranstaltung ein (Kurz-) Manuskript oder eine aufbereitete Präsentationsunterlage zur Verfügung zu stellen, welche/s als downloadbare PDF-Datei auf die Internetseite der Tagung eingestellt wird.



    >>> weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    16.01.2020
    Titel
    KOMMUNIKATIONSMANAGER (M/W)
    Institution
    Liechtensteinisches Landesmuseum
     

    Das Liechtensteinische Landesmuseum (www.llm.li) gehört mit seinen vier Museen zu den bedeutenden Kultureinrichtungen in der Region. Neben der Sammlung zu Liechtenstein tragen die erlebnisorientierten Sonderausstellungen wesentlich zur hohen Bekanntheit des LLM über die Grenzen hinaus bei.
    Für die neugeschaffene Stelle (80% – 100%) suchen wir den

    Kommunikationsmanager (m/w)

    Sie verantworten die gesamte Kommunikations- und Öffentlichkeitsarbeit des Hauses von der Konzeption bis zur Umsetzung.
    Schwerpunkte sind die Sicherstellung ei- nes publikumswirksamen Aussenauftritts, die Bewerbung von Veranstaltungen und Ausstellungen, die Betreuung der Medienarbeit (Print, Radio, TV), das Contentmanagement (Website, Social Media) und die Sponsoren- und Netzwerkpflege. Vorausgesetzt wird eine Ausbildung in Kommunikation, Marketing oder PR (Uni, FH, eidg. Diplom) und mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Kommunikation. Bereits vorhandene PR-Erfahrung in einer Kulturinstitution wäre ideal, ist aber nicht Bedingung. Visionskraft, konzeptionelle Fähigkeiten und Gestaltungswille verbinden sich bei Ihnen mit der Bereitschaft, auch im operativen Detail selbst anzupacken. Sie sind stark im kreativen Texten, zeigen Eigeninitiative, Innovationsfreude und haben die Fähigkeit, andere von Ihren Ideen zu begeistern.

    Das LLM ist bereits eine starke Marke, die durch Ihr Engagement noch stärker werden soll. Sie können viel Neues aufbauen, bewegen und gestalten. Christof Becker freut sich auf Ihre Bewerbungsunterlagen, welche Sie bitte online unter «Stellenangebote» auf www.wilhelm.ch [Referenz 2336] einreichen. Absolute Diskretion ist garantiert.



    >>> weitere Informationen
  • Call for Applications
    Datum
    24.01.2020
    Titel
    KURATIEREN
    Institution
    Zertifikatskurs, UdK Berlin Career College, 21. Februar bis 13. Juni 2020
     

    Ausstellungen von Kunst, Kultur, wissenschaftlichen und gesellschaftspolitischen Themen stoßen auf großes öffentliches Interesse und initiieren einen breit angelegten gesellschaftlichen Diskurs. Das Medium Ausstellung bezieht sich dabei heute nicht mehr allein auf traditionelle Orte, Berufsfelder und Themen. Dieser Entwicklung trägt der Zertifikatskurs Kuratieren Rechnung.

    Die Weiterbildung vermittelt den Teilnehmenden fundiertes Wissen für die kuratorische Praxis aus fachspezifischer und interdisziplinärer Sicht – durch erfahrene Fachdozentinnen und -dozenten, Expertengespräche, Beratung und Besuche von Ausstellungsorten des internationalen Kulturstandortes Berlin. Es besteht die Möglichkeit, eigene Ausstellungsprojekte einzeln oder in Arbeitsgruppen während der Kurslaufzeit zu bearbeiten. Eine Einzelberatung durch Dozentinnen und Dozenten ist inbegriffen.

    Der berufsbegleitende Zertifikatskurs richtet sich an alle, die das Kuratieren neben- oder hauptberuflich bzw. in einem nichtkünstlerischen Berufsfeld ausüben, sowie an Entscheidungsträger öffentlicher Institutionen und Unternehmen.

    Eine Einzelbuchung der Module ist möglich, soweit nach der Berücksichtigung aller Anmeldungen für das komplette Zertifikatskursprogramm noch freie Plätze vorhanden sind (€ 775,- Teilnahmenentgelt pro Modul).

    Kursleitung:
    Dr. Friederike Hauffe und Barbara Mei Chun Müller

    Lehrende
    Ulrike Anders, Dr. Claudia Banz, Stéphane Bauer, Anna Kathrin Distelkamp, Dr. Diana Dressel, Dr. Chantal Eschenfelder, Barbara Höffer, Felix Hoffmann, Dr. Joachim Jäger, Achim Klapp, Dr. Thomas Köhler, Christina Landbrecht, Andreas Piel, Dr. Patricia Rahemipour, Dr. Susanne Rockweiler, Julia Rust, Wolfgang H Scholz, Mascha Tobe, Dr. Daniel Tyradellis, Silke Wittig

    Teilnahmeentgelt:
    3.075 Euro, Einzelmodul à 775 Euro

    Laufzeit:
    21. Februar bis 13. Juni 2020



    >>> weitere Informationen
  • Förderungen
    Datum
    31.01.2020
    Titel
    INNOVATIVE BILDUNGSINITIATIVEN UND/ODER -KONZEPTE GESUCHT
    Institution
    Lakeside Science & Technology Park GmbH
     

    Im Zeitraum vom 19. bis 23. Oktober 2020 veranstalten wir eine Aktionswoche »Bewusstsein und Bildung zu den Themen CO2-Reduktion und Mobilität«.

    Bildungsfachleute aus ganz Österreich sind herzlich eingeladen, an dieser Veranstaltungsreihe teilzunehmen, die die neuesten Bildungsformate und -trends mit dem Schwerpunkt CO2-Reduktion und Mobilität hervorheben wird. Reichen Sie Ihren Beitrag zu Themen ein, die sich auf innovative und kreative Lehr- und Lernformen sowie verschiedenste Vermittlungsformate im Zusammenhang mit CO2-Reduktion und Mobilität konzentrieren.

    Gesucht sind Ideen, Konzepte, Vorhaben für

    • Vorträge
    • Workshops
    • Spiele
    • Ausstellungen
    • Neue Vermittlungs- und Diskussionsformate
    • ….

    Wichtig ist, dass Sie nicht gewinnorientiert agieren und selbst für die Umsetzung sorgen.

    Wir bieten

    • die mietfreie Nutzung des voll ausgestatteten Education Innovation Room 210 m² bzw. der Veranstaltungsräume.
    • € 500,00 Umsetzungszuschuss für jeden ausgewählten Beitrag
    • die Teilnahme und Teilhabe an der Aktionswoche (Öffentlichkeitswirksamkeit, ev. Publikation)
    • Optional: Etablierung des Beitrags als wiederkehrendes Format im Educational Lab



    >>> weitere Informationen
  • Call for Applications
    Datum
    06.02.2020
    Titel
    AUSSTELLUNGSDESIGN
    Institution
    Zertifikatskurs, UdK Berlin Career College, 5. März bis 6. Juni 2020
     

    Der Zertifikatskurs Ausstellungsdesign: Gestaltung I Medien I Digitalisierung I Markenwelten ist eine berufsbegleitende Weiterbildung in kompakter Form. Das praxisorientierte und inhaltlich breit angelegte Format wird in Zusammenarbeit mit Ausstellungsinstitutionen und im Ausstellungsbereich tätigen Unternehmen am Kunst-, Kultur- und Wirtschaftsstandort Berlin realisiert. Seminare, Workshops und Exkursionen vermitteln theoretische und praktische Kenntnisse für die Planung und Umsetzung medialer und szenografischer Gestaltungskonzepte in Bezug auf Ausstellungsarten, kuratorische Ansätze sowie Ausstellungsinstitutionen:

    • Modul 1: Ausstellungsgestaltung (05.03. - 07.03.2020)
    • Modul 2: Ausstellungsmedien (26.03. - 28.03.2020)
    • Modul 3: Digitalisierung (07.05. - 09.05.2020)
    • Modul 4: Markenwelten (04.06. - 06.06.2020)

    Konzept und inhaltliche Leitung:
    Barbara Mei Chun Müller

    Lehrende Marius Bell, Sandra Caspers, Tom Duncan, Benedikt Esch, Linda Gallé, Christian Gracza, Prof. Monika Hagedorn-Saupe, Dr. Matthias Harder, Friederike Heinze, Roman Heller, Prof. Katrin Hinz, Matthias Kaminsky, Thomas Karsten, Volker Katschinski, Achim Klapp, Roswitha Kötz, Sonja Kreft, Matthias Kutsch, Uwe Moldrzyk, Prof. Andreas Müller, Christina Navarro, Gudrun Nelson Busch, Andrea Rostásy, Prof. Joachim Sauter, Magnus Schroth, Anna Schultz, Tobias Sievers, Nancy Tanneberger, Mathias Thiel, Matthias Wiessner, Mario Wittig, Di Wu, Dr. Daniel Zamani, Steffen Zarutzki

    Teilnahmeentgelt:
    3.070 Euro, Einzelmodul à 970 Euro, Mindestteilnehmerzahl: 16, Höchstteilnehmerzahl: 21

    Laufzeit:
    5. März bis 6. Juni 2020



    >>> weitere Informationen
  • Call for Paper
    Datum
    17.04.2020
    Titel
    DAS MUSEUM ALS REGIONALER KULTURTRÄGER
    Institution
    neues museum, 20/4, Oktober
     

    Mehr als die Hälfte aller österreichischen Museen werden ehrenamtlich betrieben. Ein Großteil dieser Museen werden zu den sog. Regionalmuseen gezählt, also Museen, deren Sammlungsbestand überwiegend regional verankert ist. Aus den ehemaligen Heimatmuseen und Heimatstuben sind wichtige Player einer örtlichen Community geworden, in denen proaktiv und diskursiv Anteil am Regionalgeschehen genommen wird. Sie sind nicht nur als Kultur- und damit Imageträger für die Region relevant, sie können auch deutliche Spuren im Gemeinschaftsleben hinterlassen, in dem sie sich sozial-integrativ über ihr Ausstellungs- und Vermittlungsprogramm engagieren, aber auch in dem sie politisch und gesellschaftlich relevante Themen aufgreifen. Oder ist das alles illusorische Museumsidylle und in der Realität wie im Museumsalltag eigentlich nicht umsetzbar? Ist es gerade für diesen Museumstyp in eher kleineren Gemeinden schwierig, relevant und am Puls der Zivilgesellschaft zu bleiben, weil die Gemeinschaft eher klein ist und damit sozial und politisch möglicherweise eng?

    freuen uns über Ihre Beitragsvorschläge zu diesem Themenkomplex. Obwohl unsere Zeitschrift auf den österreichischen Raum fokussiert, sind uns überregionale und internationale Beiträge willkommen. Schreiben Sie uns an info@museumsbund.atg und legen Sie in max. 1.000 Zeichen dar, worum es in Ihrem Beitrag gehen soll. Sie haben für Ihren Vorschlag bis 17. April 2020 Zeit.
    Erscheinungstermin der Ausgabe ist Oktober2020.



    >>> weitere Informationen
Wir benutzen Cookies um Ihnen die beste Nutzungserfahrung auf unserer Website bieten zu können. Dazu analysieren wir Ihr Nutzungsverhalten auf unserer Website. Die dafür nötigen Daten werden von uns nur anonymisiert gespeichert und analysiert. Mehr erfahren
Ich möchte das nicht Ok