HIER FINDEN SIE AUS- UND WEITERBILDUNGSVERANSTALTUNGEN FÜR MUSUMSMITARBEITER/INNEN. SIE KÖNNEN DIE LISTE NACH FOLGENDEN KATEGORIEN FILTERN:

  • ALLGEMEIN
    Titel
    AUS- UND WEITERBILDUNG IN ÖSTERREICH
    Veranstalter
    ALLE ANBIETER AUF EINEN KLICK
    Kategorie
    Übersichtskarte
    Ort
    ÖSTERREICHWEIT
     

    Die Aus- und Weiterbildungslandschaft in Österreich ist vielfältig und breitgefächert: punktuelle Weiterbildungen und alle Aspekte des Museums umfassende Ausbildungen stehen nebeneinander. Gegenwärtige und zukünftige Generationen werden auf das Agieren im erweiterten Museumsumfeld und verwandten Kunst- und Kulturinstitutionen vorbereitet.

    Allen auf der Ausbildungslandkarte angeführten Angeboten legen besonderes Augenmerk auf …

    • ein ausgewogenes Verhältnis von Theorie und Praxis
    • die Kooperation mit Museums- und Sammlungsinstitutionen
    • fachkompetente Lehrende, die die Heterogenität des Museumsbereichs im besten Sinne widerspiegeln
    • ein hohes Niveau der didaktischen Vermittlung
    • die Vernetzung der Studierenden und Teilnehmenden untereinander und innerhalb der Museums-Community
    • kontinuierliche Verbesserung und Adaptierung des Angebots auf die Bedürfnisse der Institution Museum im 21. Jahrhundert
    • eine differenzierte Aus- und Weiterbildungslandschaft, die Museumsdirektorinnen und –direktoren ebenso mitdenkt wie ehrenamtliche Museumsmitarbeiter/innen
    • sparten- und disziplinenübergreifendes Zusammendenken der gesamten Kunst- und Kulturlandschaft

  • Verwaltung & Organisation
    Titel
    PROJEKTPRAXIS
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Online
     

    Im Zentrum dieses Seminars stehen Ihre Ideen – für fiktive oder für konkrete Projekte. In Einzel- und Kleingruppenarbeiten nehmen Sie die Projektphasen unter die Lupe, tauschen sich untereinander aus und erarbeiten nächste Schritte.
    Um künftige Kooperationspartner:innen zu überzeugen, formulieren Sie in Workshops Ihre Projektbeschreibung. Sie bekommen das Werkzeug für das Erstellen professioneller Finanzpläne und lernen, wie Sie daraus Schlüsse für die Budgetierung ziehen. Um für die Projektpraxis gewappnet zu sein, erfahren Sie außerdem die wichtigsten Grundlagen der Veranstaltungsorganisation sowie der Zeit- und Ablaufplanung.
    Tipp: Eine eigene Projektidee mitzubringen ist keine Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Seminar. Durch die Mitarbeit an den Projekten Ihrer Seminarkolleg:innen gewinnen Sie wichtige Erkenntnisse für Ihre eigenen Projektvorhaben.

    Schwerpunkte

    • Projektideen planen und kommunizieren
    • Budgetplanung und Finanzierung
    • Veranstaltungsorganisation
    • Zeit- und Ablaufplanung
    • Workshops: Formulieren und Weiterentwickeln von Projektideen

    Ziel
    Durch die intensive Auseinandersetzung mit Ihrem Projekt finden Sie Lösungen für Ihre individuellen Fragestellungen. Das Seminar hilft Ihnen dabei, die Chancen und Risiken Ihrer Idee zu kennen und dessen Dimension realistisch einschätzen zu können.

    Leitung

    • Susanne Kappeler-Niederwieser, Kunst & Kulturmanagerin NLP-Master, Dipl. Coach, Dipl. Lebens- und Sozialberaterin

    Kosten
    430 € bzw. 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • #museumsforfuture
    Datum
    20.08.2022–28.08.2022
    Titel
    DO MUSEUMS HAVE THE POWER TO CHANGE THE WORLD AROUND US?
    Veranstalter
    International Council of Museums (ICOM)
    Kategorie
    General Conference
    Ort
    Prag (CZ)
    Anmeldung
     

    At its 26th edition, the ICOM triennial General Conference is one of the most significant global events dedicated to museums and its professionals. Since 1948, an ever-growing number of participants from all continents have been gathering to discuss and share ideas related to the topical issues facing museums. Bringing together more than 4,500 professionals to its last edition, the ICOM General Conference is a worldwide hub that encourages international cooperation in the museum sector.

    With the theme The Power of Museums, ICOM Prague 2022 will focus on four main issues in which museums and the larger cultural field can be agents of positive change: the fair advancement of civil society; implementing the Sustainable Development Goals; access to culture through digital innovation; and leadership in the museum sector. Additionally, the General Conference will be the background of the debate and vote on a new museum definition.

    For the first time in ICOM’s history, the General Conference will take place in a new hybrid format. Building on the spirit of innovation and resilience that has marked the community outreach programmes of museums around the world, a digital platform will provide participants from all over the world remote access to the scientific programme of ICOM Prague 2022.

  • Kuratieren & Ausstellen
    Datum
    24.08.2022–27.08.2022
    Titel
    BERLIN. WAS GIBT ES NEUES?
    Veranstalter
    Museumsakademie Joanneum
    Kategorie
    Exkursion
    Ort
    Berlin (D)
     

    Ob das schrittweise eröffnete „Humboldt Forum“, das didaktisch bemerkenswerte „Anne Frank Zentrum“, die neue Dauerausstellung und preisgekrönte Kinderwelt des „Jüdischen Museums Berlin“ oder das in seiner Entstehungsgeschichte kontrovers diskutierte „Dokumentationszentrum Flucht, Vertreibung, Versöhnung“ – es gab in der jüngeren Berliner Vergangenheit einige (Neu-)Eröffnungen schon etablierter und neuer Institutionen, die einen Besuch lohnen. Erweitert um künftige Vorhaben wie das „Exilmuseum“ hinter der Ruine des Anhalter Bahnhofs, bereichern diese mit Zehntausenden Quadratmetern Ausstellungsfläche eine sich fortwährend weiter auffächernde Museums- und Kulturlandschaft der Stadt, die sich dem Werden und Wandel des räumlich Nahen und Fernen verschrieben hat.

    Im Rahmen der geplanten Museumstour wollen wir in Gesprächen mit Verantwortlichen und Expert:innen der Frage nachgehen, wo sich die genannten Orte im museumshistorischen und im Kontext weiterer Einrichtungen verorten lassen. Welches institutionelle Verständnis als Museum, Forum oder Dokumentationsstätte liegt ihnen zugrunde? Welche Rolle nehmen sie in der Verhandlung aktuell relevanter gesellschaftlicher Fragestellungen ein? Wie können ihre Verantwortlichen auf den Wandel gesellschaftlicher Debatten (z. B. um Deutschlands koloniales Erbe) zeitnah und angemessen reagieren? Was bedeuten die divergierenden Erwartungshaltungen vonseiten der Politik, der Touristiker:innen, der Fachkolleg:innenschaft und schließlich der Gäste für ihr tägliches Tun? Kann es angesichts der teils sehr sensiblen zu verhandelnden Themen gelingen, gleichzeitig historischer und touristischer Ort zu sein?

    Veranstaltungsleitung
    Dirk Rupnow, Professor am Institut für Zeitgeschichte und dzt. Dekan der Philosophisch-Historischen Fakultät, Universität Innsbruck (A)
    Bettina Habsburg-Lothringen, Leitungsteam Museumsakademie Joanneum, Graz (A)

    Kosten
    250 €, ermäßigt 200 €*
    *Die Ermäßigung gilt für Studierende, Volontär:innen, Arbeitssuchende und Mitarbeiter:innen von Kooperationspartner:innen des laufenden Jahres.

  • Kuratieren & Ausstellen
    Datum
    01.09.2022–03.09.2022
    Titel
    AUSTELLUNGSGESTALTUNG
    Veranstalter
    Universität der Künste: Berlin Career College
    Kategorie
    Seminar (Modul 1 des Zertifikatskurses "Ausstellungsdesign")
    Ort
    Berlin (D)
    Anmeldung
     

    Tag 1, Donnerstag, 01. September, 10.00-18.00 Uhr

    Holistic Spatial Design & Exhibition Design
    Prof. Philipp Teufel, Universität der Künste Berlin

    • Exhibition Design – Geschichte
      Überblick zur Entwicklung der Ausstellungsgestaltung des 20. Jahrhunderts; Beispiele von Gestalter:innen und deren wegweisenden Ausstellungsgestaltungen
    • Exhibition Design – Praxis
      Aktuelle Tendenzen der Ausstellungsgestaltung anhand eines Werkberichtes vom Masterplan über das Modell bis zur Realisierung; Gestaltung interaktiver, partizipativer, immersiver Raum- und Ausstellungskonzepte
    • Exhibition Design – Experiment
      Einblicke in Lehre und Forschung am Exhibition Design Institute EDI; Aufbau, Struktur und exemplarische Abschlussarbeiten des Masterstudiengangs Exhibition Design an der PBSA

    Helmut Newton Foundation
    Dr. Matthias Harder, Friederike Tebbe, Gestalterische Anforderungen an das Ausstellen von Fotografie und das Medium Farbe
    Gruppenausstellung „Hollywood“

    Tag 2, Freitag, 02. September, 10.00-18.00 Uhr

    Kommunikationsdesign im Ausstellungskontext
    Prof. Dr. Jona Piehl, Universität der Künste Berlin

    • Spektrum und Anwendungsfelder in Praxis und Forschung
    • Zusammenspiel von Bild, Typografie, Material, Farbe, Raum
    • zentrale Rollen und Funktionen: Präsentation, Identität, Erzählung
    • Schnittstellen gestalterisch-kuratorischen Dialogs: welche Ausstellungen, wo und für wen?

    Hamburger Bahnhof, Museum für Gegenwart, Staatliche Museen zu Berlin
    Dr. Nina Schallenberg, Nachhaltigkeit in Museumsausstellungen

    • Ausgangspunkte, Zertifizierungen, Umsetzung
    • Aspekte des nachhaltigen Kuratierens am Beispiel der Ausstellung „Balance“

    Tag 3, Samstag, 03. September, 10.00-18.00 Uhr

    James-Simon-Galerie und Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum
    Di Wu, Tom Duncan

    Zwei Ausstellungen in unterschiedlichen architektonischen Kontexten – Die Ausstellungen „Archäologische Promenade“ und „Tuet auf die Pforten“

    • Konzeption, Planung, Umsetzung
    • Gestaltungskonzept der Ausstellungen
    • Zusammenspiel von Rauminszenierungen und Medien
    • vom Entwurf zur Ausführung: Ausstellungsbau, interaktive Medienstationen, Modelle, Grafiken, Exponate

    Samurai Museum Berlin
    Martyna Lesniewska, Margarete Klusemann

    Gestalterische Anforderungen an die Neueinrichtung des Museums und das Ausstellen der Sammlung

    • Raum- und Gestaltungskonzepte der Ausstellungsräume und Themenwelten
    • Farbgestaltung und Interior Design

    Dauerausstellung: Sammlung Peter Janssen/Peter Janssen Collection
    Sonderausstellung: Sylwia Makris „Die 7 Tugenden“

    Kosten
    985 €

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    09.09.2022
    Titel
    WILLKOMMEN IN DER REGIONAL- UND FAMILIENFORSCHUNG!
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Kurs im Rahmen des Lehrgangs Regional- und Heimatforschung
    Ort
    St. Pölten
    Anmeldung
     

    Im Einstiegsmodul des Lehrgangs Regional- und Familienforschung wird ein Überblick über den Lehrgangsablauf geboten. Nach einer Vorstellungsrunde wird über mögliche Abschlussarbeitsthemen und Herangehensweisen gesprochen.
    Erste Einblicke in Quellen- und Literaturrecherche sowie Archive und Bibliotheken als wichtige Anlaufstellen werden besprochen.

    Referenten
    Alexandra Schweißer, BA und Mag.a Brigitte Urabl

    Preis
    60 €

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    16.09.2022
    Titel
    WILLKOMMEN IN DER MUSEUMSSZENE!
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Museumspraxis Niederösterreichischen Kustodenlehrgang
    Ort
    Wilhelmsburger Geschirrmuseum
     

    Im Einstiegsmodul des niederösterreichischen Museumskustodenlehrgangs geht es um die Grundlagen: Was ist ein Museum? Woher kommt der Begriff? Wie kann ein Museum organisiert werden? Welche Rechtsgrundlagen, Zertifizierungsmöglichkeiten und Ansprüche an Museen gibt es, welche Institutionen aus der Museumsszene sollte man kennen?

    Vortragende:
    Mag.a Patricia Nekuda

    Kosten:
    120 €, 100 € ermäßigt

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    17.09.2022
    Titel
    KLEINDENKMALFORSCHUNG – GRUNDLAGEN I
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Modul des Lehrgang Kleindenkmale
    Ort
    Straß
     

    Was ist ein Kleindenkmal? Welche Bautypen und -teile gibt es, in welche Kategorien kann man sie einteilen? Welche Materialien und Farben kommen häufig vor? Wo finden sich zeitgenössische Kleindenkmale?

    Vortragender:
    Mag. Erich Broidl

    Kosten:
    90 €

  • Kuratieren & Ausstellen
    Datum
    19.09.2022–20.09.2022
    Titel
    BILDNARRATIONEN IM RAUM. ZEICHNERISCHE PRAKTIKEN UND COMICS ALS TOOLS IN AUSSTELLUNGEN
    Veranstalter
    Museumsakademie Joanneum
    Kategorie
    Workshop
    Ort
    Krems (A)
     

    Grafische Erzählungen in Form von Comics, Cartoons und Graphic Novels sind längst als Objekte im Museum angekommen – als Kunstformen und Bestandteile der Populärkultur. Relativ neu hingegen ist, dass das Zeichnen selbst als Verfahren entdeckt wird, um Ausstellungsinhalte auf eine alternative Weise zu strukturieren und zu vermitteln. Mit Text-Bild-Kombinationen kann es gelingen, Komplexität zu reduzieren und zugleich zu erhalten. Sie signalisieren Zugänglichkeit und sind in der Lage, Zusammenhänge visuell auf den Punkt zu bringen. Zugleich bringen sie eine gerichtete, bewusst nicht ‚neutrale‘ Art der Narration in den Raum, welche die in der Regel objektzentrierte Storyline der Ausstellung ergänzt.

    Der Workshop stellt die Frage, welche narrativen, didaktischen und gestalterischen Potenziale grafische Erzählungen im Raum entfalten können und welche Herausforderungen für Kuratierende, Gestalter:innen und Vermittler:innen sich dabei stellen. Inwiefern funktionieren multimodale Medien, die Text und Bild vereinen, im Raum anders als auf dem Papier? Wie gestaltet sich ihr Zusammenspiel mit anderen Textelementen bzw. Objekten im Ausstellungsraum? Wie kann über grafische Erzählungen Vielstimmigkeit erzeugt werden und wie verorten sie sich zwischen Faktizität und Fiktion? Gemeinsam wollen wir diskutieren und experimentell erproben, welche Themen sich für eine zeichnerische Umsetzung in Ausstellungen besonders eignen.

    Veranstaltungsleitung
    Barbara Margarethe Eggert, Institut für Kunst und Bildung, Kunstuniversität Linz (A)
    Eva Tropper, Leitungsteam Museumsakademie Joanneum, Graz (A)

    Kosten
    190 €, ermäßigt 140 €*
    *Die Ermäßigung gilt für Studierende, Volontär:innen, Arbeitssuchende und Mitarbeiter:innen von Kooperationspartner:innen des laufenden Jahres.

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    20.09.2022–22.09.2022
    Titel
    VOM SUCHEN UND FINDEN
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Kurs im Rahmen des Lehrgangs Regional- und Heimatforschung
    Ort
    Online
    Anmeldung
     

    Was für Quellen gibt es und wo findet man sie? Wie geht man mit unterschiedlichen Quellenformen um und was versteht man unter Quellenkritik?
    Neben Rechercheinstrumenten, Zitierformen und Zitierregeln stehen diese Fragen im Vordergrund des Seminars zur Quellenkunde. Auch generelle Herangehensweisen an das wissenschaftliche Arbeiten werden besprochen: was ist der Unterschied zwischen qualitativer und quantitativer Forschung? Was ist Oral History? Wie unterscheiden sich offene und geschlossene Interviews? Was muss man bei der Transkription beachten? Und was hat es mit sprachlicher Genauigkeit auf sich?

    Referenten
    Alexandra Schweißer, BA und Mag.a Brigitte Urabl

    Preis
    60 €

  • Inklusion & Barrierefreiheit
    Datum
    21.09.2022
    Titel
    ARGE INKLUSIVES MUSEUM: ZWEI-SINNE-PRINZIP
    Veranstalter
    ARGE Inklusives Museum
    Kategorie
    Online Get Together
    Ort
    Online
     

    Im Rahmen des Österreichischen Museumstages 2019 in Salzburg haben sich bei einem ersten Treffen mit Unterstützung des Museumsbundes Österreich Museumsmitarbeiter:innen aus ganz Österreich ausgetauscht, die Interesse an Inklusion in jeder Hinsicht haben. Daraus ging die „ARGE Inklusives Museum“ hervor, deren Ziele Erfahrungsaustausch und Vernetzung sind.

  • Kuratieren & Ausstellen
    Datum
    22.09.2022–24.09.2022
    Titel
    AUSSTELLUNGSMEDIEN
    Veranstalter
    Universität der Künste: Berlin Career College
    Kategorie
    Seminar (Modul 2 des Zertifikatskurses "Kuratieren")
    Ort
    Berlin (D)
    Anmeldung
     

    Tag 1, Donnerstag, 22. September, 10.00-18.00 Uhr

    Medien, Raum und Interaktion als Einheit gestalten – Methoden und Instrumente
    Andrea Rostásy, Tobias Sievers, Universität der Künste Berlin

    • Perspektiven auf digitale Mittelbarkeit im Ausstellungskontext
    • Instrumente der Kreation: Gestaltung, Narration, Interaktion, technische Mittel

    Medien in Filmausstellungen / Film ausstellen
    Georg Simbeni, Deutsche Kinemathek, Museum für Film und Fernsehen

    • Medien und Ausstellungsinszenierung
    • Medieneinsatz, Technik und digitale Tools
    • Medienvielfalt und Zielgruppenansatz
    • Medien produzieren für Ausstellungen
    • Filmausschnitte als Dokument
    • Kompilationen
    • Installationen

    Sonderausstellung „Werner Herzog“

    Tag 2, Freitag, 23. September, 10.00-18.00 Uhr

    Medium Farbe
    Christopher M. Bauder, DARK MATTER

    • Die Ausstellung DARK MATTER – Eine multidimensionale Parallelwelt aus Licht, Raum und Klang

    Mediale Räume in Ausstellungen, Museen und Showrooms Helge Dieck, Universität der Künste Berlin

    • Von der Medieninstallation zur Gestaltung „smarter“ Ausstellungen
    • Fallbeispiele und Entwicklungsgeschichten
    • Prozessgestaltung in der interdisziplinären Zusammenarbeit von Auftraggeber:innen, Gestalter:innen und Entwickler:innen
    • Der Weg vom Wettbewerb über die Realisierung bis hin zur Unterstützung des laufenden Betriebs
    • Der erweiterte Raum: Neue Formen der Begegnungskommunikation in Ausstellungen – wie die Pandemie die digitale Öffnung beschleunigt und das Museum verändert hat
    • Erkenntnisse aus dem BMBF-geförderten, gemeinsamen Forschungsprojekt „NuForm“ von ART+COM und dem Berliner Museum für Naturkunde

    Tag 3, Samstag, 24. September, 09.00-17.00 Uhr

    Medium Farbe

    Prof. Dr. Axel Buether, Universität der Künste Berlin (online-Panel)

    • Farbpsychologie und visuelle Kommunikation im Raum
    • Anwendungsbeispiele für Szenografie und Ausstellungsdesign
    • Prof. Timo Rieke
      Medium Farbe

      • Farbe und Wahrnehmung
      • Farbe ist Inhalt nicht Oberfläche
      • Synästhetik der Farbe
      • Farbe und Zeitbezug
      • Systematik der Farbe in der Anwendung

      Prof. Gabi Schillig
      Dialogical Spaces – Responsive Architectures

      • Konzeptionelles Entwerfen
      • Multisensorische Räume, Körper, Materialität
      • Kommunikation im Raum

      Kosten
      985 €

  • Museum im digitalen Raum
    Datum
    23.09.2022
    Titel
    DIALOG CITY UNCONFERENCE
    Veranstalter
    Stadt- und Stiftsarchiv Aschaffenburg
    Kategorie
    UnConference
    Kooperation
    Technische Hochschule Aschaffenburg
    Ort
    Aschaffenburg
    Anmeldung
     

    Der Begriff Smart City hat sich in den letzten Jahren tief in unsere Sprach- und Denkmuster eingebrannt. Er beschreibt eine digitalisierte Stadt, die Technologie nutzt, um Daten zu sammeln, Prozesse zu steuern und Dienstleistungen anzubieten. Das reicht von elektronischen Verwaltungsdiensten über selbstfahrende öffentliche Verkehrsmittel bis hin zu intelligenten Lösungen für das Gebäudemanagement. Nahezu jeder datenintensive Bereich kann heute entsprechend erfasst, analysiert und optimiert werden.

    Das europäische Projekt DIALOG CITY ist aus der Überzeugung heraus entstanden, dass pure technische Innovation viel zu kurz greift. Es bedarf einer neuen Denkweise, um die digitale Transformation begreifbar und anwendbar zu machen. Ziel von DIALOG CITY ist es deshalb sozial, integrative, umweltfreundliche und wirtschaftlich nachhaltige Strukturen mit urbaner Digitalisierung zu verbinden.

    Mitmachen steht daher im Mittelpunkt. Mit der Entwicklung neuer Ansätze wird digitale Innovation an die unmittelbare Beteiligung der Bürger:innen geknüpft. Die Erstellung eines digitalen BÜRGERARCHIVS ist dabei ein wesentliches Element unseres europäischen Projektes. Drei HYBRID FESTIVALS dienen als physisch-digitale Kulturveranstaltungen, um ein vielfältiges Publikum in fünf europäischen Ländern zu erreichen. Ein ART FOR PUBLIC-Residenzprogramm lädt Künstler:innen ein, auf der Grundlage eines partizipativen Ansatzes Ideen für urbane Inter- ventionen zu produzieren. Und die Entwicklung eines FUTURE LITERACY Programms bietet die Möglichkeit, Zukunft neu zu denken und sie heute, hier und jetzt mitzugestalten.

    Auftakt des Projekts ist eine eintägige UNCONFERENCE (BAR CAMP).

    Die europäischen Projektpartner laden externe Expert:innen, Künstler:innen, Entscheidungsträger:innen und die interessierte Öffentlichkeit ein, um Themen wie Partizipation, Digitalisierung, Stadtentwicklung, Kunst und Öffentlichkeit, Zukunftskompetenz, persönliche digitale Archivierung und digitale Rechte zu diskutieren. Warum UNCONFERENCE? Auf klassischen Konferenzen finden sich neben vielen interessanten Vorträgen oft trockene, wenig inspirierende Darbietungen. Die wertvollsten Momente sind zumeist die Pausen. Dann ist Zeit, sich mit anderen Teilnehmer:innen zu unterhalten, gemeinsam nachzudenken und sich zu vernetzen. Dies ist der wesentliche Kern der UNCONFERENCE- oder Bar Camp-Philosophie: Es geht darum, das Wissen ALLER zu nutzen und Ideen zu verbreiten.

    DIALOG CITY wird vom Creative Europe Programm kofinanziert und wird von Mitte 2022 bis Ende 2025 umgesetzt. Das Projekt wurde initiiert und wird koordiniert vom STADTARCHIV ASCHAFFENBURG (DE). Projektpartner: CULTUREPOLIS (GR), STADTMUSEUM GRAZ GMBH (AT), FONDAZIONE CIRKO VERTIGO (IT), QUATORZE (FR), CENTRO FORMAZIONE PROFESSIONALE CEBANO MONREGALESE (IT) und CONSORZIO INTERAZIENDALE CANAVESANO PER LA FORMAZIONE PROFESSIONALE CIAC (IT).

  • Sammeln & Bewahren
    Datum
    23.09.2022
    Titel
    MUSEUMSDOKUMENTE
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Museumsbasics Niederösterreichischen Kustodenlehrgang
    Ort
    Online
     

    Ein gelungenes Museumskonzept umfasst eine Vielzahl wichtiger Museumsdokumente: Was muss ein Sammlungs-, Finanzierungs-, Personal-, Marketing-, Vermittlungs- oder Gestaltungskonzept beinhalten? Wie beginne ich mit der Notfallplanung oder einem Facility Report? Welche anderen Dokumente sollten wir für unser Museum erstellen?

    Vortragende:
    Mag.a Patricia Nekuda

    Kosten
    60 €, 50 € ermäßigt

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    24.09.2022
    Titel
    TREFFPUNKT MUSEUM! PRAXISNAHE GRUNDLAGEN DER VERMITTLUNGSARBEIT FÜR REGIONALMUSEEN
    Veranstalter
    Landesverband Salzburger Museen und Sammlungen
    Kategorie
    Workshop
    Ort
    Wagrain
    Anmeldung
     

    Regionalmuseen als lebendige Lern- und Erfahrungsorte: Wie können Regionalmuseen mit ihren Besucherinnen und Besuchern in Kontakt treten? Welche Herangehensweisen gibt es, um insbesondere jungen Zielgruppen aktive und zeitgemäße Zugänge zu Kunst, Kultur und Geschichte zu bieten.

    Im Workshop werden praxisnahe Grundlagen, Methoden und Materialien der Kunst- und Kulturvermittlung vorgestellt. Gleichzeitig wird erarbeitet, wie Ausstellungsbesuche zielgruppenspezifisch angepasst und unter Berücksichtigung gesellschaftlicher Entwicklungen und Fragestellungen verhandelt werden können.

    Referentinnen Sandra Kobel MA (Salzburg Museum) und Mag.a Eva Winkler (arbeitskreis neu. Plattform für Kulturvermittlung Salzburg)

    Anmeldung & Kursbeitrag
    Für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Mitgliedsinstitutionen und alle Einzelmitglieder des Landesverbandes Salzburger Museen und Sammlungen beträgt die Teilnahmegebühr € 20, für Nichtmitglieder € 80 - eine entsprechende Rechnung wird nach Anmeldung übermittelt. Bis zwei Wochen vor Kursbeginn ist die Abmeldung kostenlos möglich, danach fallen Stornogebühren an. Ab sechs Tagen vor Kursbeginn ist der volle Kursbeitrag zu entrichten. Die Anmeldung ist über den untenstehenden Link bis spätestens 18. September 2021 möglich. Es sind insgesamt 20 Kursplätze vorhanden, deren Vergabe nach Anmeldedatum erfolgt. Bei geringer Teilnahmezahl bleibt dem Veranstalter vorbehalten, den Kurs abzusagen.

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    29.09.2022–01.10.2022
    Titel
    STRUKTUREN DES KULTURBETRIEBES
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Online
     

    Dieses Seminar ist ideal für Einsteiger:innen und Kulturmanager:innen aus der Praxis.
    Ihre Dozentin, die Leiterin des Lehrgangs Kulturmanagement, führt Sie im ersten Teil in die Welt des Kultursektors ein. Sie erfahren, welche Jobs und Beschäftigungsformen er bietet, wie Hierarchien und Strukturen aufgebaut sind und welche Honorarempfehlungen es für Ihre Arbeit in Betrieben und Vereinen gibt. Außerdem lernen Sie das Netzwerk von Fördergeber:innen und Kooperationspartner:innen für eine mögliche Zusammenarbeit Ihrer künftigen Projekte kennen.
    Im zweiten Teil des Seminars steht Ihre persönliche Karriereplanung im Zentrum. Im Selbstcoaching reflektieren Sie die theoretischen Inputs und übertragen sie auf Ihre persönlichen Wünsche und Ziele – so haben Sie das Handwerkszeug für Ihre (Neu-) Positionierung im Kulturbetrieb in der Hand! Tipp: Dieses Seminar gibt Ihnen einen kompakten Überblick und dient Ihnen als ideale Entscheidungshilfe für den Lehrgang Kulturmanagement.

    Schwerpunkte

    • Strukturen und Arbeitsmöglichkeiten im Kultursektor
    • Netzwerke und Interessensvertretungen
    • Beschäftigungsverhältnisse und Honorarempfehlungen
    • Selbstcoaching: Karriere- und Projektziele reflektieren und realistisch einschätzen

    Ziel
    Nach diesem Seminar wissen Sie, wie die Landkarte der Kunst- und Kulturlandschaft aussieht und wie Sie sie lesen können. Sie haben einen umfassenden Einblick in Arbeitsfelder und Strukturen und kennen Ihre Ansprechpartner:innen in puncto Berufs- und Projektplanung. Mit diesem Wissen kennen Sie die Möglichkeiten für Ihre nächsten Karriereschritte und formulieren Ihre individuellen Berufs- und Projektziele.

    Leitung

    • Susanne Kappeler-Niederwieser, Kunst- & Kulturmanagerin und Coach

    Kosten 430 € bzw. 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Kuratieren & Ausstellen
    Datum
    30.09.2022–01.10.2022
    Titel
    GESCHICHTE DES KURATIERENS / AUSSTELLUNGSIDEE / KURATORISCHES KONZEPT
    Veranstalter
    Universität der Künste: Berlin Career College
    Kategorie
    Seminar (Modul 1 des Zertifikatskurses "Kuratieren")
    Ort
    Berlin (D)
    Anmeldung
     

    Fr., 30. Sept 2022

    Geschichte des Kuratierens und Herausforderungen heute
    Seminarleitung: Dr. Joachim Jäger

    • Über Begriff und Vielfalt des „Kuratierens“
    • Geschichte des Sammelns und Ausstellens, ein Schnelldurchlauf bis in die Museumswelt um 1900
    • Die Ästhetik des Kuratierens im 20. Jh.
    • „Ich kuratiere, also bin ich“. Kuratorische Rollen nach
    • 1945. Vorstellung einiger Beispiele.
    • Kuratieren im Diskurszeitalter. Reflektion und Revision von Sammlungen, Biografien, Kontexten, gesellschaftlichen Positionen. Genderfragen, Globalisierung.

    Gespräch (online) über die Spiegelung aktueller Diskurse in Sammlungsausstellungen mit Lynette Roth, Busch-Reisinger Museum, Harvard Art Museums, Cambridge, MA (USA)

    Exkursion Neue Nationalgalerie
    Ausstellungsbesprechung mit Dr. Joachim Jäger

    Sa., 01. Okt 2022

    Ausstellungsidee, kuratorisches Konzept und strategische Kooperationen
    Seminarleitung: Barbara Höffer

    • Reflektion zum kuratorischen Selbsverständnis und des Mediums Ausstellung
    • Herausforderungen aktueller kuratorischer Praxis
    • Entwicklung der Ausstellungsidee/Positionierung, Kontextualisierung und Diskursivität
    • Kooperationen und/oder Kollaborationen?
    • Ausstellungskonzeption – vom Exposé zum Drehbuch
    • Dramaturgie und Ausstellungsgestaltung als Teil der kuratorischen Praxis

    Workshop

    • Erarbeitung einer ersten Projektskizze mit der Kursleitung
    • Exkursion Gropius Bau
    • Ausstellungsbesprechung mit Laura Schmidt

    Kosten
    950 €

  • Sammeln & Bewahren
    Datum
    30.09.2022
    Titel
    AUFBEWAHRUNG UND HANDHABUNG VON KUNST UND KULTURGUT
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Museumspraxis Niederösterreichischen Kustodenlehrgang
    Ort
    Zinnfigurenwelt Katzelsdorf
     

    Hier steht das Sammlungsobjekt im Vordergrund: Wie gehe ich mit Gegenständen aus unterschiedlichen Materialien um, wie transportiere und lagere ich sie und was muss ich bei der Ausstellung beachten? Was ist der Unterschied zwischen Restaurierung und präventiver Konservierung?

    Vortragender:
    Valentin Delić

    Kosten:
    120 €, 100 € ermäßigt

  • Inklusion & Barrierefreiheit
    Datum
    03.10.2022–04.10.2022
    Titel
    KUNST UND KULTUR FÜR ALLE: GEGENWART ODER ZUKUNFT
    Veranstalter
    Französische Botschaft in Österreich
    Kategorie
    Creative Lab
    Ort
    Wien/Salzburg
     

    Die Französische Botschaft in Österreich organisiert zwei Workshops (am 3. Oktober in Wien, am 4. Oktober in Salzburg), um französische Firmen mit dem österreichischen Fachpublikum zum Thema „Barrierefreiheit und Inklusion im Kulturbereich“ zusammenzubringen.
    Eine Delegation von französischen Unternehmen wird dabei Lösungen präsentieren, die bereits Kultureinrichtungen in Frankreich bei der Demokratisierung der Kultur unterstützen.

  • Sammeln & Bewahren
    Datum
    06.10.2022–08.10.2022
    Titel
    BRENNPUNKT SAMMLUNGEN. UNIVERSITÄTSSAMMLUNGEN ALS ORT KRITISCHER AUSEINANDERSETZUNG
    Veranstalter
    Universität Wien
    Kategorie
    Sammlugnstagung
    Kooperation
    Gesellschaft für Universitätssammlungen
    Ort
    Wien
     

    Thema der diesjährigen Jahrestagung der Gesellschaft für Universitätssammlungen sind "problematische" Bestände: einerseits im Hinblick auf deren Erwerbungs-, Herstellungs- und Verwendungskontexte ("Sensible Objekte"), andererseits aufgrund deren besonderer Materialität ("human remains", besondere Fragilität, begrenzte Haltbarkeit, schwierige Aufbewahrung, etc.). Der Tagungstitel "Brennpunkt Sammlung. Universitätssammlungen als Orte kritischer Auseinandersetzung" weist darauf hin, dass auch an Universitäten zahlreiche Objekte und Bestände aufbewahrt werden, die als "problematisch" einzustufen sind, die sich in vielen Fällen im "Dornröschen-Schlaf" befinden und die daher im Rahmen dieser Tagung bewußt in den Fokus gerückt werden sollen. Nicht zuletzt stellt der Wunsch nach größtmöglicher (digitaler) Zugänglichkeit einige Sammlungen diesbezüglich vor große Herausforderungen und sorgt für zunehmenden Diskussionsbedarf. Im Rahmen der Tagung sollen verschiedene Lösungsansätze diskutiert und Denkanregungen geboten werden.

    Mit der Koordinierungsstelle für Universitätssammlungen der Universität Wien als Veranstalterin findet die Jahrestagung 2022 der Gesellschaft für Universitätssammlungen e.V. erstmals außerhalb Deutschlands statt und erweitert dadurch ihren bisherigen Wirkungskreis. Sie bietet die Möglichkeit, die an der Universität Wien in den letzten Jahren im Zusammenhang mit dem Tagungsthema zahlreich durchgeführten Sammlungsaktivitäten vor einem internationalen Publikum zu präsentieren, sowie die internationale Vernetzung auszubauen und die Entwicklung von Ideen für gemeinsame sammlungsbezogene Aktivitäten anzustoßen. Durch eine Kooperation mit dem Museumsbund Österreich soll zusätzlich die Sichtbarkeit der Sammlungen an der Universität Wien innerhalb der nationalen Museumslandschaft verstärkt werden, um auch hier die Möglichkeiten gemeinsamer Projekte und Kooperationen auszuloten.

  • Sammeln & Bewahren
    Datum
    07.10.2022
    Titel
    TEXTILIEN: FEINE STOFFE IN DER VITRINE
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Museumspraxis Spezial
    Ort
    Weinviertler Museumsdorf Niedersulz
     

    Die Textilsammlung des Weinviertler Museumsdorfs Niedersulz ist Schauplatz dieses Kurses: Wie können Textilbestände in der Ausstellung effektvoll in Szene gesetzt werden? Was ist dabei aus konservatorischer Sicht zu beachten? Tipps, Tricks und Unterbauten für die Präsentation in der Vitrine.

    Vortragende:
    Mag.a Barbara Eisenhardt & Annina Forster, BA

    Kosten
    120 €, 100 € ermäßigt

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    07.10.2022
    Titel
    SYMPOSION HERBERT BAYER
    Veranstalter
    Lentos Kunstmuseum
    Kategorie
    Symposium
    Ort
    Linz
     

    Das Lentos rich­tet anläss­lich der Aus­stel­lung Her­bert & Joel­la Bay­er. Gemein­sam für die Kunst ein Sym­po­si­um aus, das die Viel­falt der For­schungs­an­sät­ze und Per­spek­ti­ven auf die­sen uni­ver­sel­len Künst­ler in den Mit­tel­punkt rückt und so die Rele­vanz und Vita­li­tät sei­nes spar­ten­über­grei­fen­den, inter­na­tio­na­len Œuvre belegt.

    Begrü­ßung & Einleitung
    Hem­ma Schmutz, Direk­to­rin Lentos Kunstmuseum

    Aus­stel­lungs­kon­zept und Bay­er Archiv
    Eli­sa­beth Nowak-Thaller

    Vor­trä­ge

    • Gwen Chan­zit, Den­ver (USA), Cura­tor & Pro­fes­sor Eme­ri­ta, Den­ver Art Muse­um & Uni­ver­si­ty of Denver
    • Ber­nard N. Jaz­z­ar, Los Angeles/​Aspen (USA), Kura­tor Lin­da und Ste­wart Res­nick Samm­lung (LA), Res­nick Cen­ter for Her­bert Bay­er Stu­dies (Aspen)
    • James Mer­le Tho­mas, Aspen (USA), Lyn­da Res­nick Exe­cu­ti­ve Direc­tor, Res­nick Cen­ter for Her­bert Bay­er Stu­dies / The Aspen Institute
    • Patrick Röss­ler, Erfurt (DE), Uni­ver­si­tät Erfurt
    • Nico­le Six und Paul Petritsch, Wien (AT), Archi­tek­to­ni­sche Gestal­tung der Lentos-Ausstellung
    • Bern­hard Wid­der, Wien (AT), Archi­tek­tur-Skulp­tur-Land­schafts­ge­stal­tung von Her­bert Bayer
    • Ire­ne Wöge­rer, Linz (AT), Kli­ma­bünd­nis Österreich

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    07.10.2022–08.10.2022
    Titel
    BETRIEBSWIRTSCHAFT FÜR KULTUR
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Online
     

    Zu Beginn des Seminars erfahren Sie, auf welche Rechtsformen Sie bei der Gründung einer Kulturinitiative zurückgreifen können. Sie lernen welche Vor- und Nachteile jede Rechtsform mit sich bringt welche Auswirkungen sie auf die Körperschaft-, Einkommen- und Umsatzsteuer hat. Für die Gestaltung einer Einnahmen-/Ausgabenrechnung erhalten Sie praktische Tipps. Außerdem lernen Sie die Funktionsweise der doppelten Buchführung kennen. Im Kapitel Kostenrechnung üben Sie die Deckungsbeitragsrechnung, sowie die Berechnung des Break-Even-Points. Anhand von Rechenbeispielen und Fallstudien aus der Praxis von Kulturbetrieben wird für Sie der Umgang mit Zahlen vertraut und nachvollziehbar gemacht.

    Schwerpunkte

    • Grundlagen und wichtige Begriffe der Betriebswirtschaftslehre
    • Überblick über Rechtsformen von Kulturbetrieben (v.a. Vereine und GmbHs)
    • Klärung wichtiger steuerrechtlicher Fragestellungen: Körperschaft-, Einkommen und Umsatzsteuer
    • Buchhaltung und Bilanzierung: Einnahmen-/Ausgabenrechnung und doppelte Buchführung
    • Grundlagen der Kostenrechnung: Deckungsbeitragsrechnung und Break-Even-Point

    Ziel
    Sie wollen einen Kulturverein gründen oder ein Projekt im Kulturbereich umsetzen? In diesem Seminar lernen Sie dazu das wirtschaftliche Basiswissen in rechtlicher, steuerlicher und finanzieller Hinsicht.

    Leitung

    • Markus Enzinger, Leiter Controlling und Prokurist, Universalmuseum Joanneum GmbH, Graz

    Kosten
    430 € bzw. 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    08.10.2022
    Titel
    KLEINDENKMALFORSCHUNG – GRUNDLAGEN II
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Modul des Lehrgang Kleindenkmale
    Ort
    Straß
     

    Wo finde ich Quellen über Kleindenkmale? Was kann ich in Archiven, Karten und Literatur finden? Was sagen mir der Stil, Schriftarten und Inschriften? Und warum setzt man überhaupt Kleindenkmale?

    Vortragender:
    Mag. Erich Broidl

    Kosten:
    90 €

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    11.10.2022–13.10.2022
    Titel
    STIERSCHNEIDER, INWOHNER UND CO
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Kurs im Rahmen des Lehrgangs Regional- und Heimatforschung
    Ort
    Online
    Anmeldung
     

    Wie waren Grundherrschaft und Lehenssystem organisiert? Was waren die Aufgaben der einzelnen Stände innerhalb eines Ständesystems? Und welche gesetzlichen Grundlagen in der historischen Wissenschaft gibt es heute? Welche Regelungen gelten für Sondengeher, welche Sperrfristen gibt es in Archiven?
    Bezeichnungen, aber auch Konnotierungen verändern sich im Laufe der Zeit sehr stark. So können sich die Bedeutungen von Wörtern auch ändern und dadurch zu Missverständnissen führen.
    Dieses Modul gibt im Rahmen einer Einführung in historische Rechts- und Herrschaftssysteme sowie Gesellschaftsstrukturen einen Überblick über alte Begrifflichkeiten.

    Referenten
    Alexandra Schweißer, BA und Mag.a Brigitte Urabl

    Preis
    60 €

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    15.10.2022
    Titel
    DEMENZFREUNDLICHES MUSEUM. THEORIE - METHODEN - MÖGLICHKEITEN
    Veranstalter
    Landesverband Salzburger Museen und Sammlungen
    Kategorie
    Workshop
    Ort
    Mittersil
    Anmeldung
     

    Das Teilhaben und das aktive Teilnehmen an kulturellen Angeboten ist für viele Menschen ein wichtiger Bestandteil ihres Lebens. Die Diagnose „Demenz“ ändert nichts am Wunsch, Kunst zu erleben und an der Freude, bei einem Museumsbesuch Neues zu erfahren und Bekanntes neu zu entdecken. Museumsbesuche zählen häufig zu den vertrauten, liebgewonnenen Gewohnheiten und Höhepunkten im Jahresverlauf. Allerdings verändern sich im fortschreitenden Verlauf der Demenz die Bedürfnisse hinsichtlich der „Handlungs- und Erlebniswelt Museum“.

    „Demenzfreundlichkeit“ wird zunehmend ein Qualitätsmerkmal. Um als Museum für Menschen mit Demenz ein „Handlungs- und Erlebnisraum“ sein zu können, empfehlen sich grundlegende Überlegungen, die sowohl Betroffene als auch ihre Begleitpersonen umfassen.

    Referentinnen
    Mag.a Melanie Kriegseisen-Peruzzi MSc und Nataša Purić BSc

    Anmeldung & Kursbeitrag Für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Mitgliedsinstitutionen und alle Einzelmitglieder des Landesverbandes Salzburger Museen und Sammlungen beträgt die Teilnahmegebühr € 20, für Nichtmitglieder € 80 - eine entsprechende Rechnung wird nach Anmeldung übermittelt. Bis zwei Wochen vor Kursbeginn ist die Abmeldung kostenlos möglich, danach fallen Stornogebühren an. Ab sechs Tagen vor Kursbeginn ist der volle Kursbeitrag zu entrichten. Die Anmeldung ist über den untenstehenden Link bis spätestens 09. Oktober 2022 möglich. Es sind insgesamt 20 Kursplätze vorhanden, deren Vergabe nach Anmeldedatum erfolgt. Bei geringer Teilnahmezahl bleibt dem Veranstalter vorbehalten, den Kurs abzusagen.

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    20.10.2022–22.10.2022
    Titel
    PROFESSIONELLE GESPRÄCHSFÜHRUNG
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Online
     

    Die Fähigkeit, effektiv zu kommunizieren ist eine wesentliche Voraussetzung, um Projekte erfolgreich abwickeln zu können.
    Dieses Seminar bietet Ihnen Methoden und Werkzeuge, um Besprechungen im Team oder mit Kooperationspartner:innen erfolgreich zu gestalten. Sie lernen aktives Zuhören ebenso wie die ziel- und lösungsorientierte Führung von Gesprächen und Besprechungen.
    Eine konzentrierte Zusammenfassung von Gesprächs- und Coachingmethoden bietet Ihnen Werkzeuge, um optimale Gesprächsergebnisse zu erzielen. In vielen praktischen Übungen reflektieren Sie das eigene Gesprächsverhalten und entwickeln es weiter.

    Schwerpunkte

    • Grundlagen der Kommunikation
    • Gespräche zielorientiert vorbereiten und gestalten
    • Fragetechniken und aktives Zuhören
    • Die 4 Ebenen der Kommunikation
    • Schutz gegen manipulative Kommunikation
    • Praktische Übungen zur Verbesserung der Gesprächsführung

    Ziel
    Nach dem Seminar haben Sie neue Gestaltungsmöglichkeiten, um Gespräche und Besprechungen effektiv zu führen.

    Leitung
    Markus Lang, Coach, Consultant und Trainer, Wien

    Kosten
    430 € bzw. 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Sammeln & Bewahren
    Datum
    20.10.2022–21.10.2022
    Titel
    IN BEZIEHUNG SAMMELN. ALTERNATIVE SAMMLUNGEN IN INSTITUTIONEN ZEITGENÖSSISCHER KUNST
    Veranstalter
    Museumsakademie Joanneum
    Kategorie
    Workshop
    Kooperation
    Kunsthaus Graz
    Ort
    Graz
     

    Die Frage nach dem Sammeln rückt zusehends neu in den Fokus – auch in Museen zeitgenössischer Kunst. Deren Neuausrichtung im Sinn von Orten, an denen eine Reflexion gegenwärtiger und zukünftiger gesellschaftlicher Herausforderungen möglich ist, öffnet auch alternative Potenziale für die Praxis des Sammelns als zentralen Aspekt musealen Tuns. Dabei scheint das ‚Vernetzen‘ als Paradigma von Sammlungsstrukturen verstärkt an die Stelle des Ordnens zu treten. Statt des lange etablierten Fokus auf Einzelobjekte geht es heute immer mehr darum, Sammlungen in Bezügen und Beziehungen zu denken.

    Dabei stellen sich eine Reihe von Fragen. Welche anderen Zusammenhänge und Kontexte sollte man gegebenenfalls mitsammeln? Wie lassen sich historische Rezeptionsweisen, politische Kontexte oder diskursive Verflechtungen zugänglich und sichtbar, vor allem aber weiterhin erfahrbar machen? Welcher Umgang lässt sich mit veränderten Kunstpraxen finden, etwa mit performativen, ephemeren, partizipativen oder kollaborativen Ansätzen, die sich nicht einfach ‚als Objekte‘ sammeln lassen, sondern anderer Zugänge der Diskursivierung und Aktualisierung bedürfen? Wie ist das Verhältnis von digitalen ebenso wie analogen Museumssammlungen zu anderen wissensproduzierenden Speichern wie etwa Archiven und Bibliotheken, wo lassen sich Synergien finden? Und inwiefern müssen wir in Zeiten überbordender Lagerbestände und Fragen der Ressourcenschonung auch neu über unsere diesbezügliche Verantwortung im Umgang mit Sammlungen nachdenken?

    ‚In Beziehung‘ zu sammeln, erscheint dabei anschlussfähig in unterschiedliche Richtungen, nicht zuletzt in diejenige einer neuen Kultur der sozialen Teilhabe an Sammlungen. Wir diskutieren Öffnung und Vernetzung als zentrale Parameter eines veränderten Umgangs mit Sammlungen und tauschen uns über innovative Zugänge im Feld des Sammelns zeitgenössischer Kunst aus.

    Veranstaltungsleitung
    Katrin Bucher Trantow, Interimistische Direktorin, Chefkuratorin, Kunsthaus Graz (A)
    Eva Tropper, Leitungsteam Museumsakademie Joanneum, Graz (A)

    Ort
    Graz (A), hybrid

    Kosten
    190 €, ermäßigt 140 €*
    *Die Ermäßigung gilt als Vollpreis für Online-Teilnehmer:innen sowie für Studierende, Volontär:innen, Arbeitssuchende und Mitarbeiter:innen von Kooperationspartner:innen des laufenden Jahres.

  • Kuratieren & Ausstellen
    Datum
    20.10.2022–22.10.2022
    Titel
    DIGITALISIERUNG
    Veranstalter
    Universität der Künste: Berlin Career College
    Kategorie
    Seminar (Modul 3 des Zertifikatskurses "Ausstellungsdesign")
    Ort
    Berlin (D)
    Anmeldung
     

    Tag 1, Donnerstag, 20. Oktober, 10.00-18.00 Uhr

    Digitalisierung, Sammlung und Ausstellung, Objektbeschaffenheiten einer Naturkundesammlung

    Benedikt Esch, Linda Gallé, Sonja Kreft, Uwe Moldrzyk, Museum für Naturkunde Berlin

    • Materialität einer naturkundlichen Sammlung
    • Originale versus digitale Replikate
    • Anwendungsfelder von Sammlungsdigitalisaten
    • Szenografische Präsentation und Gestaltung am Beispiel der Insektensammlung
    • Wissenschaftskommunikation im Digitalisierungsprozess für verschiedene Nutzende
    • Virtuelle Realitäten und digitale Kommunikation im musealen Kontext
    • Kommunikationsstrategie in digitalen Ausstellungen

    Tag 2, Freitag, 21. Oktober, 10.00-18.00 Uhr

    Exkursionstag Leipzig

    Mathias Thiel, Panometer Leipzig und Kunstkraftwerk Leipzig – Zentrum für Digitale Kunst

    • Panometer Leipzig von Yadegar Asisi
    • Immersion – Die Inszenierung des 360°-Panoramas und der Ausstellung „NEW YORK 9/11 – Krieg in Zeiten von Frieden“ – gestalterische und digitale Ansätze

    Matthias Wiessner, Bright Festival Connect; Digital Art. Lighting Design. Electronic Music

    Tag 3, Samstag, 22. Oktober, 10.00-18.00 Uhr

    Digitale Museen, Ausstellungen und Kunst gestalten

    Manuel Rossner, Universität der Künste Berlin

    • Konzept, Gestaltung, Produktionsprozesse
    • Präsentationsformen in unterschiedlichen Präsentationsformaten und Räumen

      Prof. Dr. Willi Xylander (online-Panel), museum4punkt0 – Digitale Strategien für das (Naturkunde-)Museum der Zukunft Forschung in Museen erklären, verstehen, mitmachen

      • Ausstellungen und digitale Formate
      • VR/AR im Einsatz: Techniken, Kosten, Nutzen, Procedere, Immersion und Mehrwert
      • Authentizität in einem digitalen Museumsangebot
      • Mehrsprachigkeit digital
      • Inhouse/Outreach: Digitales für Nicht-Besucher:innen
      • Beteiligung an Forschung anregen: Citizen Science mit digitalen Mitteln fördern

      Kosten
      985 €

  • Sammeln & Bewahren
    Datum
    21.10.2022
    Titel
    SCHIMMEL- UND SCHÄDLINGSBEKÄMPFUNG
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Museumspraxis Niederösterreichischen Kustodenlehrgang
    Ort
    Michelstettner Schule
     

    Schädliche Insekten, Nagetiere aber auch ein zu feuchtes Klima können zu verheerenden Schäden bei Objekten aus Holz, Wolle oder Fell führen. Was versteht man unter Integrated Pest Management? Wie kann ich unterschiedliche Schädlinge identifizieren und bekämpfen? Kann man Objekte auch ohne den Einsatz von Chemikalien schützen?

    Vortragender:
    Dr. Pascal Querner

    Kosten:
    120 €, 100 € ermäßigt

  • Kuratieren & Ausstellen
    Datum
    28.10.2022–29.10.2022
    Titel
    AKTUELLE DISKURSE, INSTITUTIONEN, KURATOR:INNEN, FACHSPEZIFISCHE STRATEGIEN
    Veranstalter
    Universität der Künste: Berlin Career College
    Kategorie
    Seminar (Modul 2 des Zertifikatskurses "Kuratieren")
    Ort
    Berlin
    Anmeldung
     

    Fr., 28, Okt 2022Aktuelle Diskurse, Institutionen, Kurator:innen, fachspezifische Strategien, Teil 1
    Seminarleitung: Dr. Friederike Hauffe, Barbara Mei Chun Müller

    Exkursionstag Potsdam: Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte
    Dr. Jutta Götzmann

    Die Vielfalt des Kuratierens. Zur Konzeption und Realisierung unterschiedlicher Ausstellungsformate.

    • Die partizipative Ausstellung und ihre Herausforderungen
    • Die Kuratorenausstellung in ihrer strategischen Ausrichtung / als Kooperationsprojekt mit musealen Partnern sowie als Teil eines Forschungsverbundes
    • Ausstellungsbesprechung

    Filmmuseum Potsdam
    Dr. Ilka Brombach

    • Film ausstellen
    • Film als museales Ausstellungsobjekt
    • Filmgeschichte ausstellen: aktuelle Dauerausstellung und Sonderaustellung
    • Archiv ausstellen: Das Projekt Schaudepot
    • Ausstellungsrundgang

    Sa., 29. Okt 2022

    Aktuelle Diskurse, Institutionen, Kurator:innen, fachspezifische Strategien, Teil 2
    > Seminarleitung: Dr. Friederike Hauffe, Barbara Mei Chun Müller

    • Exkursion Georg Kolbe Museum, Ausstellungsbesprechung mit Dr. Julia Wallner
    • Exkursion Neuer Berliner Kunstverein (n.b.k), Ausstellungsbesprechung und Gespräch zur Arbeit von Kunstvereinen mit Silke Wittig
    • Exkursion Schwules Museum, Ausstellungsbesprechung mit Dr. Birgit Bosold

    Kosten
    950 €

  • Sammeln & Bewahren
    Datum
    02.11.2022–05.11.2022
    Titel
    MUSEEN VERÄNDERN
    Veranstalter
    ICOM Deutschland
    Kategorie
    Jahrestagung
    Ort
    Berlin (D)
     

    Zusammen mit fünf Berliner Museen, dem Museum für Naturkunde, Humboldt Forum, Stadtmuseum Berlin, Deutsches Technikmuseum und dem Friedrichshain-Kreuzberg Museum, veranstaltet ICOM Deutschtland die Jahrestagung 2022.

    Die Welt verändert sich. Und auch Museen sind Teil dieser Veränderungen, gestalten diese aktiv mit und wollen selbst Antreiber sein. Während sich Gesellschaften auf der ganzen Welt mit Fragen zu Klimawandel, religiöser und kultureller Vielfalt, Teilhabe, Diskriminierung oder Geschlechtergerechtigkeit sowie der Digitalisierung unseres Arbeitslebens auseinandersetzen, ist das Engagement der Museen für diese Themen noch nie so wichtig gewesen wie heute.

    Denn in Museen kommen Menschen zusammen, Museen tragen zu lokalen wie globalen Gemeinschaften bei und können das Leben der Menschen verändern oder deren Sicht auf die Dinge. Mit dieser Perspektive agieren Museen als „Veränderer“ von Gesellschaften und setzen Maßstäbe für einen positiven sozialen Wandel, damit sich Menschen zu einer gerechteren, mitfühlenderen und vernetzteren Gesellschaft zusammenzufinden. Über ihr gemeinsames Verständnis von Kultur und Wissenschaft können Museen sich zu Räumen entwickeln, die für sehr unterschiedliche und heterogene Gemeinschaften funktionieren. Dafür müssen sich die Museen selbst ändern – aber sie stoßen auch selbst Veränderung an.

    Diesem umfassenden Thema widmet sich die Jahrestagung von ICOM Deutschland 2022 in vielfältiger Art und Weise. Dabei sollen unter anderem folgende Fragestellungen im Mittelpunkt stehen: Wie werden Museen selbst zu Orten des sozialen Wandels, der Gerechtigkeit und Teilhabe? Und wie können sie nach außen als Impulsgeber für einen positiven gesellschaftlichen Wandel eintreten und Veränderung herbeiführen? Welche inneren Prozesse lassen sich anstoßen, damit Museen nicht nur Erfüller von vermeintlichen Aufgaben sind, sondern sich aus sich selbst erneuern?

    Wie gehen Museen mit dem kolonialen Erbe und problematischen Provenienzen um? Wie bringen sie sich in das sich rasch wandelnde soziale Umfeld ein und gestalten dieses mit? Wie können sie zu einem „3. Ort“ werden? Wie erreichen sie ein neues Publikum und binden dieses ein? Kann das Museum als Treiber für Nachhaltigkeit agieren? Wie können Museen Teilhabe und Inklusion stärken und gesellschaftlichen Zusammenhalt ermöglichen? Wie können sie zu Orten des kreativen Austauschs und offenen Dialogs werden?

    Fragen wie diese sind für alle Museumsfachleute von zunehmender Bedeutung, unabhängig davon, welche Rolle sie in ihrer Einrichtung spielen. Dieser Dienst an der Gemeinschaft kann eine Bewegung sein, die Museen nicht nur zukunftsfähig und relevant macht, sondern unverzichtbar.

  • Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
    Datum
    03.11.2022–05.11.2022
    Titel
    PUBLIC RELATIONS FÜR KULTURBETRIEBE UND -PROJEKTE
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Online
     

    Wer Besucher:innen, Gäste, User:innen gewinnen, wer öffentliche Aufmerksamkeit erlangen, wer in der „Szene“ bekannt werden möchte, muss kommunizieren. Das heißt auch: Man muss entscheiden, welche Kommunikationsmittel und -wege genutzt werden sollen (Social Media, Web, mobile Apps, Pressearbeit, Foto, Video…) Und, man muss seine Botschaft(en) kennen. Ein fundiertes PR-Konzept hilft bei diesen Entscheidungen und gibt Sicherheit.
    In diesem Seminar erfahren Sie, wie Sie Ihre Key Messages herausarbeiten können, die sie für ganz kurze Posts ebenso kennen müssen wie für mehrseitige Projektbeschreibungen. Sie machen sich mit dem Zusammenspiel von Dialoggruppen, Strategie und Zielen vertraut. Sie lernen, wie sie PR für Ihre Projekte planen und die verschiedenen Kommunikationsmittel zielgerichtet einsetzen.

    Schwerpunkte

    • Was ist PR und wofür braucht man das? Aufgaben der PR und Abgrenzung zu Marketing
    • Wieso ist es wichtig zu wissen, wofür ich stehe? Die Bedeutung von Corporate Identity und seine vielen Seiten.
    • Lieber gleich loslegen oder die Zeit in ein PR-Konzept stecken? Vorteile und Nutzen eines Konzeptes (Analyse, Dialoggruppen, Ziele, Strategie, Maßnahmen, Evaluation)
    • Wer braucht noch Pressearbeit? Warum Pressearbeit weiterhin wichtig ist und was alles dazugehört (Foto, Verteiler, Interview, PK,…).
    • Was ist eine Presseaussendung und was dann? Aufbau, Versand und Wirkung einer Presseaussendung, Kontaktaufnahme mit Journalist:innen.

    Ziel
    Sie entwickeln ein Verständnis für Public Relations und lernen wichtige Werkzeuge, Methoden und Strategien kennen. Der Schwerpunkt liegt auf der Erstellung eines umsetzbaren Kommunikations- und PR-Konzeptes. Das schließt „klassische“ Methoden ebenso ein wie Social Media.

    Leitung

    • Christine Steindorfer, PR-Expertin, Autorin, wortart, Wien

    Kosten
    430 € bzw. 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Sammeln & Bewahren
    Datum
    04.11.2022
    Titel
    INVENTARISIERN IM DIP, DEM DIGITALEN INVENTARISIERUNGSPORTAL
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Museumspraxis Niederösterreichischen Kustodenlehrgang
    Ort
    Atzenbrugg
     

    Dieser Kurs erleichtert den Einstieg in die digitale Inventarisierung von Museumsbeständen. Welche Schritte sind bei der Bearbeitung eines Objekts notwendig? Wie kann ich Abläufe planen und was ist bei der Durchführung zu beachten? Wir fotografiere ich Objekte?
    Der gesamte Inventarisierungsvorgang wird anhand von Testobjekten praktisch in der Online-Datenbank DIP.noemuseen geübt.

    Vortragende:
    Mag. Rocco Leuzzi & Christa Zahlbruckner, MA

    Kosten:
    120 €, 100 € ermäßigt

  • Kuratieren & Ausstellen
    Datum
    05.11.2022
    Titel
    AUSSTELLUNGEN KURATIEREN
    Veranstalter
    Verbund Oberösterreichische Museen
    Kategorie
    Oberösterreichischer Museumstag
    Kooperation
    PANEUM Wunderkammer des Brotes
    Ort
    Asten
  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    10.11.2022–12.11.2022
    Titel
    PROJEKTPLANUNG
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Online
     

    Gute Planung ist die Grundlage für Ihren Projekterfolg! In diesem Seminar erfahren Sie, was Planung bedeutet und welche Instrumente zum Einsatz kommen können. Auf diese Weise durchlaufen Sie die verschiedenen Planungsphasen Ihres Projekts – von der Idee bis zum Budget.
    Sie lernen, wie ein Projektstrukturplan aufgebaut ist und haben die Möglichkeit, selbst einen solchen Plan zu erstellen. So sind Sie in der Lage, nach dem Seminar Ihr – kleines oder großes – Projektvorhaben erfolgreich zu planen.

    Schwerpunkte

    • Projekt im Kontext: Mission, Vision, Ziele und Strategien
    • Zielbestimmung: strategische und operative Ziele
    • Planung: Vom Projektstrukturplan bis zum Budget
    • Budget: Darstellung Ihrer Ausgaben

    Ziel
    In diesem Seminar lernen Sie die wichtigsten Instrumente kennen, um Projekte zu planen. Der Unterschied zwischen strategischen und operativen Zielen ist Ihnen klar und Sie können diese für Ihre eigenen Vorhaben definieren. Sie wissen, wie Sie sich und Ihr Team organisieren sowie Strukturen und Ihr Budget professionell darstellen können.

    Leitung

    • Christian Henner-Fehr, Berater und Social Media Spezialist, CHF-Kulturmanagement, Wien Termine

    Kosten
    430 € bzw. 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Kuratieren & Ausstellen
    Datum
    11.11.2022–12.11.2022
    Titel
    RECHTLICHE RAHMENBEDINGUNGEN / KUNST- UND KULTURVERMITTLUNG
    Veranstalter
    Universität der Künste: Berlin Career College
    Kategorie
    Seminar (Modul 3 des Zertifikatskurses "Kuratieren")
    Ort
    Berlin (D)
    Anmeldung
     

    Fr., 11. Nov 2022

    Rechtliche Rahmenbedingungen
    Seminarleitung: Anna Kathrin Distelkamp

    • Verträge für Ausstellungen konzipieren
    • Spezielle Verträge der Kurator:in
    • Urheberrecht in der kuratorischen Praxis
    • Urheberrecht im Netz: virtuell ausstellen und digital vermitteln

    Expert:innenforum
    Vortrag und Gespräch mit Dr. Patricia Rahemipour und Kathrin Grotz, Institut für Museumsforschung, Staatliche Museen zu Berlin, über neue Entwicklungen in Museen und Ausstellungshäusern, Besucher:innenforschung

    Sa., 12. Nov 2022

    Kunst- und Kulturvermittlung
    Seminarleitung: Dr. Chantal Eschenfelder

    • Ansätze und Strategien der Kunst- und Kulturvermittlung
    • Vorstellen von Praxisbeispielen
    • Trends und Programme in der Bildungsarbeit
    • digitale Kunstvermittlung
    • Informationen in Ausstellungen

    Exkursion
    Berlin-Ausstellung im Humboldt Forum, Stiftung Stadtmuseum Berlin
    Ausstellungsbesprechung mit Brinda Sommer

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    11.11.2022
    Titel
    BETRIEBSFÜHRUNG I – ORGANISATIONSFORMEN, PROJEKTENTWICKLUNG, FINANZPLAN, FÖRDERUNGEN
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Museumsbasics Niederösterreichischen Kustodenlehrgang
    Ort
    Online
     

    Welche Organisationsformen gibt es für Museen? Wie entwickle ich ein Projekt? Was muss ich über Kulturfinanzierung wissen – und welche Fördermöglichkeiten gibt es? Wie erstelle ich einen Finanzplan?

    Vortragende:
    Mag.a Ulrike Vitovec

    Kosten
    60 €, 50 € ermäßigt

  • Sammeln & Bewahren
    Datum
    12.11.2022
    Titel
    ONLINE-FORTGESCHRITTENENKURS: EDV-INVENTARISIERUNG UND DIGITALISIERUNG MIT OPAL 32/MV
    Veranstalter
    Landesverband Salzburger Museen und Sammlungen
    Kategorie
    Workshop
    Ort
    Online
    Anmeldung
     

    Die digitale Dokumentation und Inventarisierung der Sammlungen ist ein wichtiger Teil der Museumsarbeit. Diese Schulung dient der Vertiefung der Kenntnisse in der Anwendung des Inventarisierungsprogrammes OPAL32/MV.

    Referentin und Gesamtleitung
    Dr.in Hemma Ebner ist Kunsthistorikerin und Museumspädagogin. Sie betreut seit 2006 die Inventarisierung in den Salzburger Regionalmuseen mit dem Programm OPAL32/MV.

    Voraussetzungen
    Um an der Online-Weiterbildung teilnehmen zu können, wird ein geeigneter Computer (Stand PC oder Laptop mit Mikrofon und Lautsprechern) und eine stabile Internetverbindung benötigt. Nach der verbindlichen Anmeldung zur Schulung erhalten die Teilnehmer*innen alle weiteren Informationen zum Einstieg in die Online-Sitzung per E-Mail zugesendet.

    Anmeldung
    Für die Teilnahme am Kurs fallen keine Gebühren an, die Nutzung des Videokonferenzprogrammes ist für die Teilnehmer:innen mit keinen Kosten verbunden. Die Anmeldung ist über den untenstehenden Link bis spätestens 09. November 2022 möglich. Bei geringer Teilnahmezahl bleibt dem Veranstalter vorbehalten, den Kurs abzusagen.

  • Kuratieren & Ausstellen
    Datum
    18.11.2022–19.11.2022
    Titel
    KUNST- UND KULTURMARKETING / DIGITALE STRATEGIEN / KULTURFINANZIERUNG
    Veranstalter
    Universität der Künste: Berlin Career College
    Kategorie
    Seminar (Modul 4 des Zertifikatskurses "Kuratieren")
    Ort
    Berlin (D)
    Anmeldung
     

    Fr., 18. Nov 2022

    Kunst- und Kulturmarketing, Digitale Strategien
    Seminarleitung: Ulrike Andres, Achim Klapp

    • Einführung: Marketingbegriff und -instrumente
    • strategisches und operatives Marketing der Berlinischen Galerie
    • Zielgruppenspektrum und -ansprache
    • Tourismusmarketing<7lI>
    • Ressource Sammlung und Fragen der Bildverwertung im Kontext digitaler Kommunikation
    • Best Practice digiale Vermittlung: Inklusive App

    Expert:innenforum
    Vortrag und Gespräch mit Achim Klapp, Museum Barberini, Potsdam

    Klassische und Digitale Kommunikationsstrategien für Ausstellungen
    Exkursion Österreichisches Kulturforum Berlin
    Dr. Denise Quistorp

    • Kulturpolitik, Kulturförderpolitik und internationale Kulturbeziehungen der Republik Österreich
    • Funktion, Ziele und programmatische Ausrichtung des Österreichischen Kulturforums
    • Kooperationen im Bereich Bildende und interdisziplinären Künste und kuratorische Projekte
    • Ausstellungsbesprechung

    Sa., 19. Nov 2022

    Kulturfinanzierung – Fundraising, Sponsoring, Kooperationen, öffentliche und private Mittel
    Seminarleitung: Dr. Susanne Rockweiler

    • Erstellen eines Kosten- und Finanzierungsplanes, Förderspektrum
    • Fördereransprache, Antragstellung
    • Interaktion Fördererakquise, Inhalte und Marketing
    • Tendenzen und Perspektiven der Kulturförderung

    Expert:innenforum
    Thomas Helfrich, Strategien des unternehmerischen Engagements Fördern und Fordern

    Kosten
    950 €

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    18.11.2022
    Titel
    BETRIEBSFÜHRUNG II – MARKETING UND ÖFFENTLICHKEITSARBEIT
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Museumsbasics Niederösterreichischen Kustodenlehrgang
    Ort
    Online
     

    Wie geht gutes Marketing? Was muss ich bei Pressekontakten, Texten für die Zeitung oder Fotos für Social Media beachten? Wie plane ich meine Öffentlichkeitsarbeit richtig? Welche Marketinginstrumente stehen mir zur Verfügung?

    Vortragende:
    Mag.a Barbara Linke

    Kosten
    60 €, 50 € ermäßigt

  • Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
    Datum
    18.11.2022–19.11.2022
    Titel
    OPTIMALES TEXTEN
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Online
     

    Schreiben über Kunst und Kultur verlangt Fingerspitzengefühl. Es gilt sachlich zu informieren und Kunst trotzdem in ihrer Vielschichtigkeit gerecht zu werden. Zu vermitteln ohne zu vereinnahmen. Neugierig zu machen.
    Im Seminar arbeiten Sie an Ihrer eigenen, authentischen Schreibstimme und erleben, was es bedeutet, so zu schreiben, dass Ihre Texte bei den Leser:innen ankommen. Schreiben über Kunst und Kultur wird zum kreativen Prozess und macht (wieder) Freude.

    Schwerpunkte

    • Grundsätze der prozessorientierten Schreibdidaktik
    • Schreibend Ideen finden, Struktur entwickeln, Rohtexte schreiben
    • Aufbau und Analyse von Presse- und Überzeugungstexten
    • Textverständlichkeit und Leserorientierung
    • Textfeedback und Überarbeitung

    Ziel
    Das Seminar stärkt Sie als Schreiber:innen. Sie erfahren, wie Sie schreibend Ideen finden, schwungvoll und in einer persönlichen Sprache erste Rohtexte zu Papier bringen und wie Sie diese mit wertschätzendem Textfeedback und systematischer Überarbeitung auf Hochglanz polieren. Schritt für Schritt verfassen wir Pressemeldungen oder Überzeugungstexte, die Eindruck machen.

    Leitung

    • Anna Ladurner, Schreib-Profi, writer’s studio, Wien

    Kosten
    430 € bzw. 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    24.11.2022–25.11.2022
    Titel
    KULTURSPONSORING
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Online
     

    Kultursponsoring ist für kleinere Kulturprojekte genauso wichtig wie für etablierte Institutionen. Die Sponsoring-Partner profitieren dabei ebenso wie die Empfänger:innen. In diesem Seminar erfahren Sie alle notwendigen Schritte, um Unternehmen als Sponsoren für Ihr Projekt oder Ihre Institution zu gewinnen. Gleichzeitig werden die Begriffe Sponsoring, Spenden, Crowdfunding und Fundraising erklärt und deren Anwendung aufgezeigt. Sie lernen, wie Sie Kontakt zum Sponsor aufnehmen, wie Sie Sponsorunterlagen vorbereiten sowie diese erfolgreich einsetzen und die Sponsorpartnerschaft pflegen.
    Beispiele und Erfahrungen aus etablierten Kulturinstitutionen ermöglichen Ihnen einen Einblick in deren Praxis. Sie dienen Ihnen als professionelle Vorlagen, die Sie dann für Ihre eigenen Vorhaben adaptieren können. Gemeinsam mit der Dozentin analysieren Sie Ihr aktuelles Projekt und erarbeiten in Kleingruppen Möglichkeiten für Ihre Sponsorensuche.

    Schwerpunkte

    • Definition Kultursponsoring, Fundraising, Crowdfunding & Freundeskreise
    • Leitfaden Kultursponsoring
    • Beispiele aus der Praxis
    • Betrachtung der österreichischen Sponsoringlandschaft
    • Analyse der eigenen Projekte
    • Gruppenarbeiten

    Ziel
    Sie lernen überzeugende Sponsoren-Angebote zu erstellen und Ihre Sponsoren für ein längerfristiges Engagement zu motivieren – und werden erkennen, dass die Suche nach Kooperationspartnern Spaß machen kann!

    Leitung

    • Ulrike Spann, Leiterin Development und Marketing, Prokuristin, Vereinigte Bühnen, Wien

    Kosten
    430 € bzw. 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Kuratieren & Ausstellen
    Datum
    24.11.2022–26.11.2022
    Titel
    MARKENWELTEN / SHOPDESIGN
    Veranstalter
    Universität der Künste: Berlin Career College
    Kategorie
    Seminar (Modul 4 des Zertifikatskurses "Ausstellungsdesign")
    Ort
    Berlin (D)
    Anmeldung
     

    Tag 1, Donnerstag, 24. November, 10.00-18.00 Uhr

    Markenwelten
    Prof. Dr. Christian Blümelhuber, Universität der Künste Berlin

    • Markenallianzen
    • strategische Markenentwicklung für Unternehmen
    • Konsum-Kontexte
    • Tourismusmarketing
    • Corporate Design
    • Games
    • Forschungsansätze/aktuelle Forschungsprojekte
    • Fallstudien

    Markeninszenierungen
    Anne Ludovico, Janina Schüßler, KaDeWe

    • Strategie und Markeninszenierung
    • Umsetzung neuer Abteilungen
    • Schaufensterinszenierung und Kollaborationen

    Tag 2, Freitag, 25. November, 10.00-18.00 Uhr

    Marco Unterhaslberger, Dr. Lars Mextorf, Benjamin Dahl, Zoologischer Garten Berlin

    • Erlebniswelten
    • Reich der Jäger – Die Neugestaltung des ehemaligen Raubtiergeheges

    Markeninszenierung und Erlebnisarchitektur
    Volker Katschinski, Marius Bell, n.n., Dan Pearlman – Agentur für Markenarchitektur

    • Methodik der Ideenfindung im interdisziplinären Team
    • Entwicklung von ganzheitlichen customer journeys in Zeiten von Omnichannel
    • „Discover, Dream, Develop, Do, der Designprozess anhand von Praxisbeispielen
    • Einblicke in aktuelle Projekte im Schwerpunkt Retail Design
    • Nachhaltigkeit: Material, Konzept, Planungsprozesse

    Tag 3, Samstag, 26. November, 9.00-18.00 Uhr

    • Kolloquium
    • Abschlusspräsentationen der Teilnehmenden
    • Diskussion und Feedback
    • Überreichung der Zertifikate und Get Together

    Kosten
    985 €

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    25.11.2022
    Titel
    MANAGEMENT I – WER SIND WIR, WAS WOLLEN WIR?
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Museumsbasics Spezial
    Ort
    Online
     

    Quo vadis, Museum? Wir wollen gemeinsam eine Richtung für unser Museum finden: was macht unser Haus aus, wo liegen unsere Stärken und Schwächen? Was ist unser USP, wen sprechen wir an? In welche Richtung kann und soll es weitergehen, welche Verbündeten können wir uns dazu ins Boot holen? Wie können wir dafür sorgen, dass unsere Mitarbeiter:innen, aber auch die Gemeinde, sich mit dem Museum identifizieren?

    Vortragende:
    Mag.a Patricia Nekuda

    Kosten
    60 €, 50 € ermäßigt

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    25.11.2022–26.11.2022
    Titel
    GRUNDLAGEN DER KULTURVERMITTLUNG
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Online
     

    Tanz, Theater, Bildende Kunst, Architektur, Design, Literatur oder Musik: Die Kommunikation mit unterschiedlichen Publikumsgruppen und die Reflexion über anwendbare Vermittlungsprogramme werden für eine wirksame Teilhabe an Kulturangeboten immer wichtiger.
    Dieses Seminar bietet Ihnen einen praxisnahen Einblick in die Strukturen, Aufgabenbereiche, Rahmenbedingungen und Theorien des vielschichtigen Berufsbildes der Kulturvermittlung. Ein Mix aus Vortrag, Best Practice-Beispielen, Diskussion und Gruppenarbeiten.

    Hinweis: Dieses Seminar ist eines der 4 obligatorischen Seminare, wenn Sie den Lehrgang Kulturvermittlung besuchen.

    Schwerpunkte

    • Einführung in das Berufsbild: Perspektiven, Themen & Theorien
    • Ideen- und Diskurspool anhand von Best Practice-Beispielen
    • Kulturvermittlung als kuratorische Praxis & im Theater
    • aktuelle Themen praktisch umsetzen

    Ziel
    Kulturvermittlung ist ein hochaktuelles Thema in vielen Kulturorganisationen. In diesem Seminar erhalten Sie eine fundierte Einführung in die Aufgaben der Vermittlung und lernen innovative Ansätze kennen.

    Leitung

    • Andrea Zsutty, Direktorin ZOOM Kindermuseum, Wien
    • Renate Aichinger, Regisseurin und Textbereitstellerin, Wien

    Kosten
    430 € bzw. 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Inklusion & Barrierefreiheit
    Datum
    30.11.2022
    Titel
    ARGE INKLUSIVES MUSEUM
    Veranstalter
    ARGE Inklusives Museum
    Kategorie
    Online Get Together
    Ort
    Online
     

    Im Rahmen des Österreichischen Museumstages 2019 in Salzburg haben sich bei einem ersten Treffen mit Unterstützung des Museumsbundes Österreich Museumsmitarbeiter:innen aus ganz Österreich ausgetauscht, die Interesse an Inklusion in jeder Hinsicht haben. Daraus ging die „ARGE Inklusives Museum“ hervor, deren Ziele Erfahrungsaustausch und Vernetzung sind.

  • Kuratieren & Ausstellen
    Datum
    01.12.2022–02.12.2022
    Titel
    RELEVANT SEIN VOR ORT. MUSEEN AUF DEM LAND ALS SOZIALE RÄUME
    Veranstalter
    Museumsakademie Joanneum
    Kategorie
    Workshop
    Kooperation
    Lechmuseum
    Ort
    Lech am Arlberg (A), hybrid
     

    Der ländliche Raum war und ist geprägt von unterschiedlichen Zuschreibungen. Gerade aus einer städtischen Perspektive ist ‚das Land‘ Gegenstand von Projektionen: vom idyllischen Sehnsuchtsort auf der einen Seite bis hin zu Vorstellungen von Rückständigkeit oder Strukturschwäche auf der anderen. Doch die einst scharf empfundene Trennlinie zwischen ‚städtischen‘ und ‚ländlichen‘ Lebensstilen scheint sich angesichts einer immer mobileren, medial vernetzten Welt zusehends aufzulösen. Überkommene Zuschreibungen – aber auch traditionalisierende Selbstbilder im Sinn kulturell homogener Gemeinschaften – bilden Lebenswirklichkeiten auf dem Land keineswegs ab.

    Angesichts dieser Entwicklungen stellt sich die Frage, welche Rolle Museen im ländlichen Raum heute eigentlich spielen können. Wie kann es gelingen, Menschen in ihrer konkreten Realität vor Ort zu erreichen und relevant für sie zu sein? Wie können Museen – anknüpfend an ihre meist aus dem 19. Jahrhundert ererbten Bestände – zu sozialen Räumen werden, in denen neue Formen des Austauschs gelingen und neue Selbstverständnisse ausgehandelt werden? Welche Formen der Vermittlung und des ‚Hinausgehens‘ des Museums aus seinem angestammten Rahmen sind dabei möglich? Der Workshop versammelt innovative Beispiele aus unterschiedlichen Regionen und diskutiert die Frage, welche inhaltlichen und sozialen Potenziale Museumsarbeit auf dem Land – auch angesichts begrenzter Ressourcen und Teams – entfalten kann.

    Veranstaltungsleitung
    Thomas Felfer, freischaffender Kulturwissenschaftler und Museologe, Unzmarkt (A)
    Eva Tropper, Leitungsteam Museumsakademie Joanneum, Graz (A)

    Kosten
    190 €, ermäßigt 140 €*
    *Die Ermäßigung gilt als Vollpreis für Online-Teilnehmer:innen sowie für Studierende, Volontär:innen, Arbeitssuchende und Mitarbeiter:innen von Kooperationspartner:innen des laufenden Jahres.

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    02.12.2022–03.02.2022
    Titel
    UMGANG MIT KONFLIKTEN
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Online
     

    Kulturmanagement bedeutet Teamarbeit und erfordert Verständnis für die Interessen und Ziele der anderen, ohne die eigenen zu vernachlässigen. Konflikte gehören somit oft zur Tagesordnung. Wenn Sie Ihre Handlungsoptionen erweitern, dann können die Mitmenschen neu darauf reagieren.
    Das Seminar gibt Ihnen Einblicke in unterschiedliche Konfliktstile und vermittelt lösungsorientierte Handlungsalternativen. Ausgehend von verschiedenen Ansätzen zur Konfliktregelung entdecken Sie Ihr eigenes Verhalten in kritischen Situationen auf kreative Art. Sie werden sich Ihrer sozialen Kompetenzen bewusst und fördern dadurch alternative Verhaltensweisen.

    Schwerpunkte

    • Kommunikation & Konflikt
    • Verschiedene Konfliktarten und Modelle
    • Konfliktursachen und Regelungsstrategien
    • Systematischer Umgang mit akuten Konflikten
    • Praktische Übungen und Diskussionen

    Ziel
    Sie entdecken im Seminar Ihre individuellen Zugänge zu Konflikten. Die gewohnten Strategien im Umgang mit Konflikten sind nur eine Möglichkeit von vielen. In der konkreten Auseinandersetzung mit Theorien zu Kommunikation und Konfliktmodellen gewinnen Sie Sicherheit im persönlichen Umgang mit schwierigen Situationen.

    Leitung

    • Leo Hemetsberger, Philosoph, Lebensberater und Coach, Baden

    Kosten
    430 € bzw. 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    14.12.2022–17.12.2022
    Titel
    PROJEKTFINANZIERUNG UND FÖRDERUNGEN
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Online
     

    Eine erfolgreiche Finanzierung ist die Grundvoraussetzung, Ihr Projekt von der Planung zur Umsetzung zu führen. Da finanzielle Mittel für Kunst- und Kulturprojekte begrenzt sind, ist die Kenntnis über relevante Bezugsstellen vor allem im institutionellen Sektor eine wesentliche Notwendigkeit. Ebenso gilt es einen Finanzierungs- Mix zu finden, der für Ihr Projekt geeignet ist.
    In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie gekonnt Förderanträge erstellen und erfahren welche Förderstellen für Ihr Projekt passend sind.

    Schwerpunkte

    • Förderstellen in Österreich: Bezirk, Land und Bund
    • Förderanträge professionell stellen
    • Finanzierungsformen: private money & public money
    • Die richtige Projekt-Kalkulation: Dos and Don’ts

    Ziel
    Dieses Seminar vermittelt Ihnen die möglichen Finanzierungsformen Ihres Projekts mit dem Fokus auf Förderungen öffentlicher Stellen in Österreich.

    Leitung

    • Georg Steker, Künstlerischer Leiter des Festivals, MUSIKTHEATERTAGE WIEN, Wien

    < Termine 15.- 17. Dezember 2022, 16 UE à 45 min pro Seminartermin 15. – 17. Juni 2023 Seminarzeiten Donnerstag 14.00 – 18.00 Uhr Freitag 14.00 – 18.00 Uhr Samstag 10.00 – 14.00 Uhr

    Kosten
    430 € bzw. 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
    Datum
    13.01.2023–14.01.2023
    Titel
    KULTURMARKETING
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Online
     

    Kulturbetriebe kämpfen derzeit mit massiven Einschränkungen und Programmpausen. Deswegen ist es wichtig, den Scheinwerfer gerade jetzt verstärkt auf das Marketing zu richten. Neue (digitale) Angebote, wertvolle Kooperationen oder eine kritische Bestandsaufnahme des Bisherigen können neue Perspektiven offenbaren.
    Marketing im Kulturbereich hat die Aufgabe die künstlerischen Inhalte zu bewahren und sichtbar zu machen. Wirksame Kommunikation hält den Kontakt zum Publikum lebendig und stärkt die Bindung, was in Folge auch wirtschaftlichen Erfolg sichern soll. Zentrale Bedeutung hat dabei ein strategisch geplantes Marketingkonzept.
    Im Seminar erarbeiten wir schrittweise ein Marketingkonzept mit Fokus auf nachhaltiger Positionierung. Mit einem strukturierten Maßnahmenplan beleuchten wir die essentiellen Marketing-Segmente und sichern damit eine wichtige Grundlage für die erfolgreiche Umsetzung. Beispiele aus der Praxis sollen Impulse geben und neue Blickwinkel schaffen.
    Sie können Ihr eigenes Kulturprojekt mitbringen und im Seminar in Gruppenarbeiten weiterentwickeln.

    Schwerpunkte

    • Schritt für Schritt zum Marketingkonzept
    • Grundlagen einer erfolgreichen Positionierung
    • Kulturbetriebe in Corona-Zeiten gut aufstellen
    • Bestehendes kritisch reflektieren – Potenziale erkennen
    • Inspiration durch Praxisbeispiele
    • Marketing-Mix: Mit wenigen Ressourcen den optimalen Mix erstellen

    Ziel
    Dieses Seminar vermittelt Ihnen die Grundlagen für erfolgreiches Kulturmarketing. Sie lernen praxisnah, wie es gelingt, klassische „Marketing-Tools“ in den künstlerischen und kulturellen Kontext eines Kulturbetriebes oder -projekts zu stellen.

    Leitung

    • Karin Wöhrer, MBA, dipl. Kommunikationsberaterin, CMC Certified Management Consultant, Agentur Wöhrer, Wien

    Kosten
    430 € bzw. 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    13.01.2023
    Titel
    BETRIEBSFÜHRUNG II – SPONSORING, KOOPERATIONEN, EHRENAMT
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Museumsbasics Niederösterreichischen Kustodenlehrgang
    Ort
    Online
     

    Ohne Sponsoren, Kooperationen oder die Arbeit mit Freiwilligen geht es heutzutage kaum mehr in der Kulturarbeit. Wie funktionieren Fundraising und Crowdfunding? Wie geht man Projekt- oder Medienkooperationen ein oder baut einen Freundeskreis auf? Wie kann man mehr ehrenamtliche Mitarbeiter*innen ins Boot holen? – Und was ist „Crowdsourcing“?

    Vortragender:
    Josef Schick

    Kosten
    60 €, 50 € ermäßigt

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    19.01.2023–21.01.2023
    Titel
    ERFOLGREICH PRÄSENTIEREN
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Online
     

    Präsentieren ist eine der Kernkompetenzen professionellen Kulturmanagements, die tagtäglich zum Einsatz kommt. In kurzen theoretischen Inputs werden die Grundlagen erfolgreichen Präsentierens vorgestellt: Körperhaltung, Stimme, Kontakt zum Publikum und der zielgerichtete Einsatz von Präsentationsmedien. Dabei erhalten Sie Hilfestellungen, wie die häufigsten Fehler leicht zu vermeiden sind. Schwerpunkte sind praktische Übungen, in denen wir auf Ihre aktuellen Bedürfnisse eingehen, wie z. B. ein bevorstehender Termin für einen Vortrag oder eine Projektpräsentation. Dieses Mal wird aufgrund der aktuellen Situation auch online geübt und es wird zusätzlichen Input zum Thema „präsentieren via Webcam“ geben.

    Schwerpunkte

    • Ziele einer Präsentation
    • Inhaltliche und mediale Vorbereitung
    • Wie finde ich meinen Vortragsstil?
    • Eigene Stärken erkennen und ausbauen
    • Den „Draht“ zum Publikum finden
    • Präsentieren via Webcam

    Ziel
    Ziel des Seminars ist es, Ihnen die eigenen Stärken bewusst zu machen und Ihre Ressourcen zu erweitern. Auf dieser Basis lernen Sie Strategien kennen, mit denen Sie frei und selbstsicher vor Publikum sprechen und präsentieren können.

    Leitung

    • Stella Damm, Journalistin und Trainerin, So leben wie ich will, Wien

    Kosten
    430 € bzw. 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    20.01.2023
    Titel
    MANAGEMENT II – STRATEGIEN FÜR DIE VEREINS- UND NACHWUCHSGEWINNUNG
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Museumsbasics Spezial
    Ort
    Online
     

    Ohne Verbündete und ehrenamtliche Mitarbeiter:innen geht es in fast keinem Kulturbetrieb mehr. Doch wie spricht man erfolgreich zukünftige Vereinsmitglieder an? Was muss man freiwilligen Helfer*innen bieten können? Wie kann man schon heute dafür sorgen, dass das Museum später einmal in gute Hände übergeben wird?

    Vortragender:
    Konrad Tiefenbacher

    Kosten
    60 €, 50 € ermäßigt

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    24.01.2023–25.01.2023
    Titel
    VOM DORF ZUM ORT ZUR STADT
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Kurs im Rahmen des Lehrgangs Regional- und Heimatforschung
    Ort
    Online
    Anmeldung
     

    Wie waren Grundherrschaft und Lehenssystem organisiert? Was waren die Aufgaben der einzelnen Stände innerhalb eines Ständesystems? Und welche gesetzlichen Grundlagen in der historischen Wissenschaft gibt es heute? Welche Regelungen gelten für Sondengeher, welche Sperrfristen gibt es in Archiven?
    Bezeichnungen, aber auch Konnotierungen verändern sich im Laufe der Zeit sehr stark. So können sich die Bedeutungen von Wörtern auch ändern und dadurch zu Missverständnissen führen.
    Dieses Modul gibt im Rahmen einer Einführung in historische Rechts- und Herrschaftssysteme sowie Gesellschaftsstrukturen einen Überblick über alte Begrifflichkeiten.

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    25.01.2023
    Titel
    KARRIEREPLANUNG KOMPAKT
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Online
     

    Sie möchten sich innerhalb Ihrer Organisation weiterentwickeln oder Sie denken schon länger über eine grundsätzliche berufliche Veränderung nach? Karriereplanung ist viel mehr als Stellenanzeigen lesen und Bewerbungen schreiben. Dieses Seminar unterstützt Sie dabei, Ihre individuellen Karriereziele zu definieren und konkrete nächste Schritte zu planen. Sie lernen ganz praktische Tools und Methoden kennen, die Sie umgehend anwenden können. Dazu gehören eine Beschäftigung mit Ihren Werten und Wünschen, sowie eine pragmatische Einschätzung der äußeren Rahmenbedingungen und Möglichkeiten. Sobald Sie Ihre Ziele definiert haben, spielt die Kommunikation mit den richtigen Personen zum richtigen Zeitpunkt eine ganz wesentliche Rolle. Dabei kommt es auch auf eine überzeugende Darstellung Ihrer Kompetenzen in Wort und Schrift an.

    Zielgruppe
    Kulturmanager:innen und Kulturvermittler:innen, die Ihre Karriere weiter entwickeln möchten und proaktiv Schritte am Arbeitsmarkt Kultur oder innerhalb ihrer Organisation setzen möchten.

    Schwerpunkte

    • Die drei Schritte der Karriereplanung
    • Karriereziele: Reality-Check
    • Die eigenen Kompetenzen für andere sichtbar machen

    Ziel
    Sie haben eine konkrete Vorstellung von Ihrer persönlichen Karrierestrategie und wissen, welche Schritte Sie in den nächsten Wochen und Monaten setzen werden, um Ihre Karriereziele zu erreichen.

    Leitung

    • Karin Wolf, Direktorin des Instituts für Kulturkonzepte

    Kosten
    140 €

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    26.01.2023–28.01.2023
    Titel
    KULTURPROJEKTE ÜBER DIE GRENZEN
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Online
     

    Austausch, Vernetzung und Kooperationen über nationale Grenzen hinweg spielen eine wichtige Rolle im kulturellen Feld. Fördermöglichkeiten dafür zu finden, ist eine Herausforderung. In diesem Seminar lernen Sie eine Vielzahl von Möglichkeiten für die Verwirklichung Ihrer Projektvorhaben mit internationalen Partner:innen oder über Österreichs Grenzen hinweg kennen. Sie sind eingeladen, ins Seminar eigene Projekte und Ideen einzubringen. In einer anregenden Diskussionsatmosphäre erhalten Sie konkretes und Individuelles Feedback bezüglich Fördermöglichkeiten und EU-Projektmanagement.

    Tipp: Die EU-Förderperiode 2021+ wird aktuell intensiv vorbereitet. Das Seminar bietet Ihnen dafür erste Ein- und Ausblicke!

    Schwerpunkte

    • Was bedeutet transnationales Arbeiten im Kulturbereich?
    • Entwicklung und Strukturierung transnationaler Kulturprojekte
    • EU-Kulturpolitik und EU-Förderprogramme für Kunst & Kultur
    • Kulturnetzwerke auf europäischer Ebene
    • Projektmanagement von EU-Kulturprojekten
    • Analyse eines EU-Förderantragformulars

    Ziel
    Das Seminar bietet Ihnen eine Orientierung im Dschungel der Fördermöglichkeiten für europaweite Kulturprojekte. Danach kennen Sie die kulturpolitischen Voraussetzungen und wissen, wie Sie Netzwerke strategisch einbinden. Ihre Dozentin gibt Ihnen Tipps aus der Praxis für das Ausfüllen von Förderanträgen und stellt Ihnen wichtige Tools für die erfolgreiche Projektumsetzung vor.

    Leitung

    • Sylvia Amann, International tätige Kulturmanagerin, inforelais, Engerwitzdorf

    Kosten
    430 € bzw. 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
    Datum
    27.01.2023
    Titel
    BETRIEBSFÜHRUNG IV – SOCIAL MEDIA UND DIGITALE STRATEGIEN
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Museumsbasics Niederösterreichischen Kustodenlehrgang
    Ort
    Online
     

    Social Media ist in aller Munde: aber was ist eine digitale Strategie und wie kann man die Nutzung dieser digitalen Kanäle perfekt an die Bedürfnisse und Möglichkeiten des eigenen Museums anpassen? Welche Plattformen sollte man kennen und was muss man beim Auftritt in den sozialen Medien beachten?

    Vortragende:
    Mag.a Barbara Linke

    Kosten
    60 €, 50 € ermäßigt

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    02.02.2023
    Titel
    VERHANDELN KOMPAKT
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Online
     

    Verhandeln fällt Ihnen schwer? Es ist Ihnen unangenehm, von anderen etwas zu verlangen oder sie von ihrem Standpunkt zu überzeugen? Im Alltag eines Kulturbetriebs gibt es viele unterschiedliche Gelegenheiten, zu verhandeln. Sie vergeben Arbeitsaufträge im Team und leiten Besprechungen mit externen Dienstleistern. Im Rahmen einer Kooperation müssen Sie die Interessen Ihrer Organisation durchsetzen und bei Terminen mit Kulturpolitiker:innen Forderungen argumentieren. Wichtig ist es, sich optimal inhaltlich/strategisch auf die unterschiedlichen Situationen vorbereitet: was ist Ihr Maximalziel, was ist Ihr Minimalziel – gibt es die Möglichkeit eines Kompromisses? Auch die Wahl des Zeitpunktes, der Dauer und des Ortes beeinflussen den Verlauf einer Verhandlung.

    Zielgruppe
    Führungskräfte, die in schwierigen Verhandlungssituationen ihre Ziele erreichen möchten und dabei Methoden anwenden können, die ihnen Zeit und Energie sparen.

    Schwerpunkte

    • Verhandeln mit Respekt und Wertschätzung
    • Das optimale Setting für eine schwierige Verhandlung
    • Standpunkte klar formulieren und vertreten

    Ziel
    Sie haben ihren Handlungsspielraum für das erfolgreiche Führen von Verhandlungen erweitert, auch in Online-Settings. Sie können in unterschiedlichen Situationen die passenden Verhandlungs-Methoden einsetzen.

    Leitung

    • Karin Wolf, Direktorin des Instituts für Kulturkonzepte

    Kosten
    140 €

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    14.02.2023–15.02.2023
    Titel
    WAS MATRICULA ERZÄHLT
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Kurs im Rahmen des Lehrgangs Regional- und Heimatforschung
    Ort
    Online
    Anmeldung
     

    In diesem Modul sollen als Einstieg in die Familienforschung nicht nur der Umgang mit Matricula und GenTeam vorgestellt, sondern auch häufige Probleme mit Namen, Abkürzungen und Sperrfristen erläutert werden.

    Referenten
    Alexandra Schweißer, BA und Mag.a Brigitte Urabl

    Preis
    60 €

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    17.02.2023
    Titel
    MUSEUM UND SICHERHEIT
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Museumsbasics Niederösterreichischen Kustodenlehrgang
    Ort
    Online
     

    Diebstahl und Wasserschäden sind nicht die einzigen Bedrohungen für Museen und Sammlungen. Wie machen wir eine Risikoabschätzung für unser Haus, welche Szenarien sollten wir dabei bedenken? Was ist ein Notfallplan? Wo kann man sich gut informieren und vernetzen?

    Vortragender:
    Mag. Rocco Leuzzi

    Kosten
    60 €, 50 € ermäßigt

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    17.02.2023–18.02.2023
    Titel
    ÜBERZEUGENDE VERMITTLUNGSKONZEPTE
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Online
     

    Wie wird aus ersten, vagen Ideen ein schlüssiges Konzept?
    In diesem Seminar lernen Sie die Besonderheiten der Konzepterstellung im Bereich der Kulturvermittlung kennen. Sie setzen sich kritisch mit dem Vermittlungsbegriff und Lerntheorien auseinander und reflektieren deren Bedeutung für Ihre Arbeit mit Publikum und Teilnehmer:innen von kulturvermittelnden Formaten. Darüber hinaus machen Sie sich Gedanken über Qualitätskriterien in der Kulturvermittlung. Schließlich erstellen Sie in Kleingruppen Konzepte, die im Plenum anhand der erarbeiteten Inhalte diskutiert werden.
    Hinweis: Voraussetzung für dieses Seminar ist der Besuch des Seminars Grundlagen der Kulturvermittlung oder entsprechende Vorkenntnisse. Dieses Seminar ist außerdem eines der 4 obligatorischen Seminare, wenn Sie den Lehrgang Kulturvermittlung besuchen.

    Schwerpunkte

    • Der Begriff der Vermittlung und seine Implikationen für die Praxis
    • Lerntheorien
    • Konstruktiv Feedback einholen und geben
    • Von der ersten Idee zum fertigen Konzept
    • Qualitätskriterien in der Kulturvermittlung
    • Praktische Übung: Konzepterstellung in Kleingruppen

    Ziel
    Sie erfahren, welche Funktionen und Faktoren geklärt sein müssen, um ein fundiertes Vermittlungsprojekt entwickeln zu können. Durch das Erarbeiten Ihres Blitzkonzepts haben Sie Ihr theoretisches Vorwissen in der Praxis angewandt und Erkenntnisse für Ihre eigenen Projekte gewonnen.

    Leitung

    • Axel Petri-Preis, freischaffender Musikvermittler

    Kosten
    430 € bzw. 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
    Datum
    24.02.2023
    Titel
    MARKETING I – SOCIAL MEDIA UND ONLINE-MARKETING FÜR FORTGESCHRITTENE
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Museumsbasics Spezial
    Ort
    Online
     

    Eine eigene Website haben Sie schon, Facebook wird auch zur Genüge bespielt? Und nun? Wie kann die Digitale Strategie breiter gefasst werden, wie kommt man zu einem ausgewogenen Social Media Plan? Welche Kanäle sollten mit welchem Content bestückt werden, welche Rolle spielt gutes Storytelling dabei? Was muss man bei Bildmaterial beachten und wie funktioniert das Monitoring des eigenen Auftritts?

    Vortragende:
    Mag.a Barbara Linke

    Kosten
    60 €, 50 € ermäßigt

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    28.02.2023–01.03.2023
    Titel
    HÄUSER LESEN LERNEN
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Kurs im Rahmen des Lehrgangs Regional- und Heimatforschung
    Ort
    Online
    Anmeldung
     

    Kann man von Baustil und Ausstattung oder Strukturen auf den Beruf oder Status der Erbauer oder Bewohner schließen? Wer baut überhaupt Häuser? Und wie kann man Gebäude ohne schriftliche Belege datieren?
    Alles rund um Materialien, Baustile, Bauformen, Strukturen und Ausstattung von Häusern aus unterschiedlichen Epochen erfahren Sie in diesem Modul.

    Referenten
    Alexandra Schweißer, BA und Mag.a Brigitte Urabl

    Preis
    60 €

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    02.03.2023–04.03.2023
    Titel
    STRUKTUREN DES KULTURBETRIEBES
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Online
     

    Dieses Seminar ist ideal für Einsteiger:innen und Kulturmanager:innen aus der Praxis.
    Ihre Dozentin, die Leiterin des Lehrgangs Kulturmanagement, führt Sie im ersten Teil in die Welt des Kultursektors ein. Sie erfahren, welche Jobs und Beschäftigungsformen er bietet, wie Hierarchien und Strukturen aufgebaut sind und welche Honorarempfehlungen es für Ihre Arbeit in Betrieben und Vereinen gibt. Außerdem lernen Sie das Netzwerk von Fördergeber:innen und Kooperationspartner:innen für eine mögliche Zusammenarbeit Ihrer künftigen Projekte kennen.
    Im zweiten Teil des Seminars steht Ihre persönliche Karriereplanung im Zentrum. Im Selbstcoaching reflektieren Sie die theoretischen Inputs und übertragen sie auf Ihre persönlichen Wünsche und Ziele – so haben Sie das Handwerkszeug für Ihre (Neu-) Positionierung im Kulturbetrieb in der Hand! Tipp: Dieses Seminar gibt Ihnen einen kompakten Überblick und dient Ihnen als ideale Entscheidungshilfe für den Lehrgang Kulturmanagement.

    Schwerpunkte

    • Strukturen und Arbeitsmöglichkeiten im Kultursektor
    • Netzwerke und Interessensvertretungen
    • Beschäftigungsverhältnisse und Honorarempfehlungen
    • Selbstcoaching: Karriere- und Projektziele reflektieren und realistisch einschätzen

    Ziel
    Nach diesem Seminar wissen Sie, wie die Landkarte der Kunst- und Kulturlandschaft aussieht und wie Sie sie lesen können. Sie haben einen umfassenden Einblick in Arbeitsfelder und Strukturen und kennen Ihre Ansprechpartner:innen in puncto Berufs- und Projektplanung. Mit diesem Wissen kennen Sie die Möglichkeiten für Ihre nächsten Karriereschritte und formulieren Ihre individuellen Berufs- und Projektziele.

    Leitung

    • Susanne Kappeler-Niederwieser, Kunst- & Kulturmanagerin und Coach

    Kosten 430 € bzw. 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    03.03.2023
    Titel
    MUSEUM UND RECHT
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Museumsbasics Niederösterreichischen Kustodenlehrgang
    Ort
    Online
     

    Einen Pfad durch den Paragraphendschungel schlägt dieses Modul: Welche rechtlichen Grundkenntnisse sind beim Führen eines Museums notwendig? Was muss man bei Vertragsrecht und Urheberrecht bedenken? Welche Stolperfallen lauern in Kauf-, Leih- und Schenkungsverträgen? Wie geht man bei ungeklärten Eigentumsverhältnissen vor? Wo findet man im Zweifelsfall Rat?

    Vortragender:
    Mag. art. Dr. iur. Albrecht Haller

    Kosten
    60 €, 50 € ermäßigt

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    09.03.2023–11.03.2023
    Titel
    PROFESSIONELLE GESPRÄCHSFÜHRUNG
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Online
     

    Die Fähigkeit, effektiv zu kommunizieren ist eine wesentliche Voraussetzung, um Projekte erfolgreich abwickeln zu können.
    Dieses Seminar bietet Ihnen Methoden und Werkzeuge, um Besprechungen im Team oder mit Kooperationspartner:innen erfolgreich zu gestalten. Sie lernen aktives Zuhören ebenso wie die ziel- und lösungsorientierte Führung von Gesprächen und Besprechungen.
    Eine konzentrierte Zusammenfassung von Gesprächs- und Coachingmethoden bietet Ihnen Werkzeuge, um optimale Gesprächsergebnisse zu erzielen. In vielen praktischen Übungen reflektieren Sie das eigene Gesprächsverhalten und entwickeln es weiter.

    Schwerpunkte

    • Grundlagen der Kommunikation
    • Gespräche zielorientiert vorbereiten und gestalten
    • Fragetechniken und aktives Zuhören
    • Die 4 Ebenen der Kommunikation
    • Schutz gegen manipulative Kommunikation
    • Praktische Übungen zur Verbesserung der Gesprächsführung

    Ziel
    Nach dem Seminar haben Sie neue Gestaltungsmöglichkeiten, um Gespräche und Besprechungen effektiv zu führen.

    Leitung
    Markus Lang, Coach, Consultant und Trainer, Wien

    Kosten
    430 € bzw. 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
    Datum
    10.03.2023
    Titel
    MARKETING II – ZUSAMMENARBEIT!
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Museumsbasics Spezial
    Ort
    Online
     

    Es geht um Kooperationen: Lassen Sie sich inspirieren von Best-Practise-Beispielen und gemeinsamen Überlegungen, wie Zusammenarbeit mit anderen funktionieren kann. Wer ist ein sinnvoller Partner für die eigene Institution und wie spricht man diesen an? Auf welchem Gebiet lohnt sich eine Zusammenarbeit und welche Ressourcen braucht es?

    Vortragende:
    Mag.a Ulrike Vitovec

    Kosten
    60 €, 50 € ermäßigt

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    14.03.2023–15.03.2023
    Titel
    VON HEIRATSURKUNDEN UND STRAFZETTELN
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Kurs im Rahmen des Lehrgangs Regional- und Heimatforschung
    Ort
    Online
    Anmeldung
     

    Welche Quellen abseits von kirchlichen Matriken gibt es in der Familienforschung noch? In diesem Modul beschäftigen wir uns mit Heiratsurkunden, Strafzetteln und weiteren historischen Dokumenten, die bei der Erstellung von Stammbäumen und Familiengeschichten helfen können. Auch bekannte Probleme mit Sekundärquellen werden besprochen.

    Referenten
    Alexandra Schweißer, BA und Mag.a Brigitte Urabl

    Preis
    60 €

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    16.03.2023–18.03.2023
    Titel
    PROJEKTPLANUNG
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Online
     

    Gute Planung ist die Grundlage für Ihren Projekterfolg! In diesem Seminar erfahren Sie, was Planung bedeutet und welche Instrumente zum Einsatz kommen können. Auf diese Weise durchlaufen Sie die verschiedenen Planungsphasen Ihres Projekts – von der Idee bis zum Budget.
    Sie lernen, wie ein Projektstrukturplan aufgebaut ist und haben die Möglichkeit, selbst einen solchen Plan zu erstellen. So sind Sie in der Lage, nach dem Seminar Ihr – kleines oder großes – Projektvorhaben erfolgreich zu planen.

    Schwerpunkte

    • Projekt im Kontext: Mission, Vision, Ziele und Strategien
    • Zielbestimmung: strategische und operative Ziele
    • Planung: Vom Projektstrukturplan bis zum Budget
    • Budget: Darstellung Ihrer Ausgaben

    Ziel
    In diesem Seminar lernen Sie die wichtigsten Instrumente kennen, um Projekte zu planen. Der Unterschied zwischen strategischen und operativen Zielen ist Ihnen klar und Sie können diese für Ihre eigenen Vorhaben definieren. Sie wissen, wie Sie sich und Ihr Team organisieren sowie Strukturen und Ihr Budget professionell darstellen können.

    Leitung

    • Christian Henner-Fehr, Berater und Social Media Spezialist, CHF-Kulturmanagement, Wien Termine

    Kosten
    430 € bzw. 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Kuratieren & Ausstellen
    Datum
    17.03.2023
    Titel
    AUSSTELLUNGSKONZEPTION UND -GESTALTUNG I
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Museumspraxis Niederösterreichischen Kustodenlehrgang
    Ort
    Museum St. Peter an der Sperr
     

    In diesem Modul dreht sich alles um gut konzipierte und gestaltete Dauer- und Sonderausstellungen: Wie beginne ich mit der Planung, auf was muss ich achten? Was bedeuten zielgruppenspezifische Didaktik, Besucher:innen-Lenkung und Storytelling? Wie können die Vorzüge und Nachteile vorhandener Räume genützt werden? Wie rücke ich den Schatz meines Museums – die Objekte – ins Rampenlicht?

    Vortragende:
    Mag.a Susanne Hawlik

    Achtung: Nur buchbar in Kombination mit Ausstellungskonzeption und -gestaltung II!

    Kosten:
    120 €, 100 € ermäßigt

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    24.03.2023–25.03.2023
    Titel
    BETRIEBSWIRTSCHAFT FÜR KULTUR
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Online
     

    Zu Beginn des Seminars erfahren Sie, auf welche Rechtsformen Sie bei der Gründung einer Kulturinitiative zurückgreifen können. Sie lernen welche Vor- und Nachteile jede Rechtsform mit sich bringt welche Auswirkungen sie auf die Körperschaft-, Einkommen- und Umsatzsteuer hat. Für die Gestaltung einer Einnahmen-/Ausgabenrechnung erhalten Sie praktische Tipps. Außerdem lernen Sie die Funktionsweise der doppelten Buchführung kennen. Im Kapitel Kostenrechnung üben Sie die Deckungsbeitragsrechnung, sowie die Berechnung des Break-Even-Points. Anhand von Rechenbeispielen und Fallstudien aus der Praxis von Kulturbetrieben wird für Sie der Umgang mit Zahlen vertraut und nachvollziehbar gemacht.

    Schwerpunkte

    • Grundlagen und wichtige Begriffe der Betriebswirtschaftslehre
    • Überblick über Rechtsformen von Kulturbetrieben (v.a. Vereine und GmbHs)
    • Klärung wichtiger steuerrechtlicher Fragestellungen: Körperschaft-, Einkommen und Umsatzsteuer
    • Buchhaltung und Bilanzierung: Einnahmen-/Ausgabenrechnung und doppelte Buchführung
    • Grundlagen der Kostenrechnung: Deckungsbeitragsrechnung und Break-Even-Point

    Ziel
    Sie wollen einen Kulturverein gründen oder ein Projekt im Kulturbereich umsetzen? In diesem Seminar lernen Sie dazu das wirtschaftliche Basiswissen in rechtlicher, steuerlicher und finanzieller Hinsicht.

    Leitung

    • Markus Enzinger, Leiter Controlling und Prokurist, Universalmuseum Joanneum GmbH, Graz

    Kosten
    430 € bzw. 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Kuratieren & Ausstellen
    Datum
    24.03.2023
    Titel
    AUSSTELLUNGSKONZEPTION UND -GESTALTUNG II
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Museumspraxis Niederösterreichischen Kustodenlehrgang
    Ort
    Museum Horn
     

    Als Fortsetzung des vorherigen Moduls steht hier nun die gesamte Umsetzung im Vordergrund: Wie plane ich die konkrete Gestaltung? Wie mache ich Zeit- und Kostenschätzungen für den Aufbau? Wie gehe ich an Texte und Medien heran?

    Vortragender:
    Mag. Franz Pötscher

    Kosten:
    120 €, 100 € ermäßigt

    Achtung: Nur buchbar in Kombination mit Ausstellungskonzeption und -gestaltung I!

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    28.03.2023–29.03.2023
    Titel
    MAPIRE, RIEDENKARTEN UND CO
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Kurs im Rahmen des Lehrgangs Regional- und Heimatforschung
    Ort
    Online
    Anmeldung
     

    Welche Quellen gibt es in der Stadt- und Ortsgeschichte sowie der Häusergeschichte? Wo findet man diese und weiterführende Informationen?
    In diesem Modul geht es um Mapire, Riedenkarten, historische Atlanten – wo man sie findet, wie man sie liest und wie man an weitere Informationen zur Stadt-, Orts- und Häusergeschichte kommt.

    Referenten
    Alexandra Schweißer, BA und Mag.a Brigitte Urabl

    Preis
    60 €

  • Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
    Datum
    31.03.2023–01.04.2023
    Titel
    OPTIMALES TEXTEN
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Online
     

    Schreiben über Kunst und Kultur verlangt Fingerspitzengefühl. Es gilt sachlich zu informieren und Kunst trotzdem in ihrer Vielschichtigkeit gerecht zu werden. Zu vermitteln ohne zu vereinnahmen. Neugierig zu machen.
    Im Seminar arbeiten Sie an Ihrer eigenen, authentischen Schreibstimme und erleben, was es bedeutet, so zu schreiben, dass Ihre Texte bei den Leser:innen ankommen. Schreiben über Kunst und Kultur wird zum kreativen Prozess und macht (wieder) Freude.

    Schwerpunkte

    • Grundsätze der prozessorientierten Schreibdidaktik
    • Schreibend Ideen finden, Struktur entwickeln, Rohtexte schreiben
    • Aufbau und Analyse von Presse- und Überzeugungstexten
    • Textverständlichkeit und Leserorientierung
    • Textfeedback und Überarbeitung

    Ziel
    Das Seminar stärkt Sie als Schreiber:innen. Sie erfahren, wie Sie schreibend Ideen finden, schwungvoll und in einer persönlichen Sprache erste Rohtexte zu Papier bringen und wie Sie diese mit wertschätzendem Textfeedback und systematischer Überarbeitung auf Hochglanz polieren. Schritt für Schritt verfassen wir Pressemeldungen oder Überzeugungstexte, die Eindruck machen.

    Leitung

    • Anna Ladurner, Schreib-Profi, writer’s studio, Wien

    Kosten
    430 € bzw. 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    01.04.2023
    Titel
    KLEINDENKMALFORSCHUNG – GRUNDLAGEN IKONOGRAFIE
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Modul des Lehrgang Kleindenkmale
    Ort
    Krahuletz-Museum
     

    Welche geheimen Informationen verbergen sich auf Kleindenkmalen? Welche Attribute weisen auf welche Heiligen hin? Woran erkenne ich Zunftzeichen? Welche Symbole können wir sonst noch entdecken?

    Vortragender:
    Mag. Erich Broidl

    Kosten:
    90 €

  • Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
    Datum
    13.04.2023–15.04.2023
    Titel
    PUBLIC RELATIONS FÜR KULTURBETRIEBE UND -PROJEKTE
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Online
     

    Wer Besucher:innen, Gäste, User:innen gewinnen, wer öffentliche Aufmerksamkeit erlangen, wer in der „Szene“ bekannt werden möchte, muss kommunizieren. Das heißt auch: Man muss entscheiden, welche Kommunikationsmittel und -wege genutzt werden sollen (Social Media, Web, mobile Apps, Pressearbeit, Foto, Video…) Und, man muss seine Botschaft(en) kennen. Ein fundiertes PR-Konzept hilft bei diesen Entscheidungen und gibt Sicherheit.
    In diesem Seminar erfahren Sie, wie Sie Ihre Key Messages herausarbeiten können, die sie für ganz kurze Posts ebenso kennen müssen wie für mehrseitige Projektbeschreibungen. Sie machen sich mit dem Zusammenspiel von Dialoggruppen, Strategie und Zielen vertraut. Sie lernen, wie sie PR für Ihre Projekte planen und die verschiedenen Kommunikationsmittel zielgerichtet einsetzen.

    Schwerpunkte

    • Was ist PR und wofür braucht man das? Aufgaben der PR und Abgrenzung zu Marketing
    • Wieso ist es wichtig zu wissen, wofür ich stehe? Die Bedeutung von Corporate Identity und seine vielen Seiten.
    • Lieber gleich loslegen oder die Zeit in ein PR-Konzept stecken? Vorteile und Nutzen eines Konzeptes (Analyse, Dialoggruppen, Ziele, Strategie, Maßnahmen, Evaluation)
    • Wer braucht noch Pressearbeit? Warum Pressearbeit weiterhin wichtig ist und was alles dazugehört (Foto, Verteiler, Interview, PK,…).
    • Was ist eine Presseaussendung und was dann? Aufbau, Versand und Wirkung einer Presseaussendung, Kontaktaufnahme mit Journalist:innen.

    Ziel
    Sie entwickeln ein Verständnis für Public Relations und lernen wichtige Werkzeuge, Methoden und Strategien kennen. Der Schwerpunkt liegt auf der Erstellung eines umsetzbaren Kommunikations- und PR-Konzeptes. Das schließt „klassische“ Methoden ebenso ein wie Social Media.

    Leitung

    • Christine Steindorfer, PR-Expertin, Autorin, wortart, Wien

    Kosten
    430 € bzw. 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    14.04.2023
    Titel
    KULTURVERMITTLUNG
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Museumspraxis Niederösterreichischen Kustodenlehrgang
    Ort
    Kunstmuseum Waldviertel
     

    Hier liegt der Fokus nun auf dem Publikum: Wer kommt eigentlich zu uns ins Museum? Wen erreichen wir? Wen nicht und warum ist das so? Welche Erwartungen, Wünsche und Bedürfnisse haben Besucher:innen an ein regionales Museum? Wie können Kulturvermittler*innen das Museum am besten unterstützen?

    Vortragender:
    Mag. Fabio Gianesi

    Kosten:
    120 €, 100 € ermäßigt

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    15.04.2023
    Titel
    DIE KLEINDENKMAL-DATENBANK WWW.MARTERL.AT
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Modul des Lehrgang Kleindenkmale
    Ort
    Atzenbrugg
     

    Seit mehr als 10 Jahren werden in Niederösterreich Kleindenkmale in eine öffentlich zugängliche Datenbank eingetragen. Wie wird man selbst Redakteur:in? Wie dokumentiere ich richtig und was ist bei Fotos zu beachten? Wie gebe ich alle Daten korrekt in die Datenbank www.marterl.at ein?

    Vortragende:
    Anton Stöger & Thomas Rupf

    Kosten:
    90 €

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    20.04.2023–22.04.2023
    Titel
    KULTURSPONSORING
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Online
     

    Kultursponsoring ist für kleinere Kulturprojekte genauso wichtig wie für etablierte Institutionen. Die Sponsoring-Partner profitieren dabei ebenso wie die Empfänger:innen. In diesem Seminar erfahren Sie alle notwendigen Schritte, um Unternehmen als Sponsoren für Ihr Projekt oder Ihre Institution zu gewinnen. Gleichzeitig werden die Begriffe Sponsoring, Spenden, Crowdfunding und Fundraising erklärt und deren Anwendung aufgezeigt. Sie lernen, wie Sie Kontakt zum Sponsor aufnehmen, wie Sie Sponsorunterlagen vorbereiten sowie diese erfolgreich einsetzen und die Sponsorpartnerschaft pflegen.
    Beispiele und Erfahrungen aus etablierten Kulturinstitutionen ermöglichen Ihnen einen Einblick in deren Praxis. Sie dienen Ihnen als professionelle Vorlagen, die Sie dann für Ihre eigenen Vorhaben adaptieren können. Gemeinsam mit der Dozentin analysieren Sie Ihr aktuelles Projekt und erarbeiten in Kleingruppen Möglichkeiten für Ihre Sponsorensuche.

    Schwerpunkte

    • Definition Kultursponsoring, Fundraising, Crowdfunding & Freundeskreise
    • Leitfaden Kultursponsoring
    • Beispiele aus der Praxis
    • Betrachtung der österreichischen Sponsoringlandschaft
    • Analyse der eigenen Projekte
    • Gruppenarbeiten

    Ziel
    Sie lernen überzeugende Sponsoren-Angebote zu erstellen und Ihre Sponsoren für ein längerfristiges Engagement zu motivieren – und werden erkennen, dass die Suche nach Kooperationspartnern Spaß machen kann!

    Leitung

    • Ulrike Spann, Leiterin Development und Marketing, Prokuristin, Vereinigte Bühnen, Wien

    Kosten
    430 € bzw. 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Sammeln & Bewahren
    Datum
    21.04.2023
    Titel
    PAPIER: BESCHÄDIGTE BÜCHER UND PAPIERE
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Museumspraxis Spezial
    Ort
    Museum Ostarrichi
     

    isse, fehlende Ecken und lose Buchrücken: bekannte Probleme rund um den fragilen Werkstoff Papier. Welche Reparaturen kann man selbst bewerkstelligen – und wann wendet man sich besser an Expert:innen?

    Vortragende:
    MMag.a Ilse Mühlbacher

    Bitte mitbringen: Arbeitskleidung, Lineal, Bleistift, Schere, Stanleymesser, kleine Gewichte, Bandagen sowie beschädigte Papierseiten und Bücher.

    Kosten
    120 €, 100 € ermäßigt

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    21.04.2023–22.03.2023
    Titel
    DIGITALE KULTURVERMITTLUNG
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Online
     

    Die Wahl des richtigen Mediums bedingt viele Entscheidungen in der Vermittlungskonzeption. Wer und was soll mit der Vermittlung erreicht werden und wie gelingt das am besten?
    Gemeinsam analysieren wir die vielfältigen Möglichkeiten der medialen Kulturvermittlung anhand von nationalen und internationalen Beispielen. Dabei wägen wir die jeweiligen Vor- und Nachteile mit der Interaktion des Publikums ab. Welches Tool und Medium passt am besten zu meiner Zielgruppe? Wie gehe ich sicher, dass wir auch online mit dem Publikum auf Augenhöhe zusammenarbeiten?
    Außerdem untersuchen wir mediale Vermittlungselemente, die innerhalb und außerhalb der Kultureinrichtung stattfinden. Unsere gemeinsam gewonnenen Kompetenzen übersetzen wir in praxisnahe Basiskonzepte.
    Hinweis: Dieses Seminar ist eines der 4 obligatorischen Seminare, wenn Sie den Lehrgang Kulturvermittlung besuchen.

    Schwerpunkte

    • Formate und Tools für digitale online Kulturvermittlung
    • Aktuelle und internationale Trends
    • Von der Idee zur Umsetzung: praxisnahe Übungen und Basiskonzepte
    • Einsatzmöglichkeiten sowie Vor- und Nachteile
    • Audience Engagement – Fokus auf die Sicht des künftigen Publikums

    Ziel
    Das passende Medium für die jeweilige Vermittlung zu finden ist eine Herausforderung. In diesem Seminar erweitern Sie ihre Format- und Methodenkompetenz, erhalten einen fundierten Einblick in klassische und innovative Methoden und einen praktischen Überblick über aktuelle Trends. Die erarbeiteten Basiskonzepte regen zur Fortführung Ihrer eigenen Vermittlungsprojekte an.

    Leitung

    • Wencke Maderbacher, ICOM CECA National Correspondent Austria / Leiterin der Vermittlungsabteilung, Moesgaard Museum, Højbjerg
    <

    Kosten
    430 € bzw. 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    25.04.2023–26.04.2023
    Titel
    STAMMBAUM TO GO
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Kurs im Rahmen des Lehrgangs Regional- und Heimatforschung
    Ort
    Online
    Anmeldung
     

    Dieses Modul bietet den idealen Einstieg in die Erstellung des eigenen Stammbaums: Welche Programme gibt es hierzu, wie genau funktionieren diese? Welche Informationen werden benötigt und wie werden diese korrekt eingegeben? Für gemeinsames Üben gibt es genügend Zeit.

    Referenten
    Alexandra Schweißer, BA und Mag.a Brigitte Urabl

    Preis
    60 €

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    28.04.2023
    Titel
    VERMITTLUNG I – SPEZIELLE ANGEBOTE FÜR SCHULEN, KINDER UND FAMILIEN
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Museumsbasics Spezial
    Ort
    Online
     

    Schulen und Familien sind für viele Museen sehr wichtige Zielgruppen. Doch was muss man bei Vermittlungsprogrammen für Kinder und Jugendliche beachten? Was sind die „Do’s and Don’ts“ in der Zusammenarbeit mit jungen Besucher:innen und wie holt man ihre Eltern und Lehrer:innen erfolgreich mit ins Boot?

    Vortragende:
    Mag.a Melanie Lopin

    Kosten
    60 €, 50 € ermäßigt

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    04.05.2023–06.05.2023
    Titel
    ERFOLGREICH PRÄSENTIEREN
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Online
     

    Präsentieren ist eine der Kernkompetenzen professionellen Kulturmanagements, die tagtäglich zum Einsatz kommt. In kurzen theoretischen Inputs werden die Grundlagen erfolgreichen Präsentierens vorgestellt: Körperhaltung, Stimme, Kontakt zum Publikum und der zielgerichtete Einsatz von Präsentationsmedien. Dabei erhalten Sie Hilfestellungen, wie die häufigsten Fehler leicht zu vermeiden sind. Schwerpunkte sind praktische Übungen, in denen wir auf Ihre aktuellen Bedürfnisse eingehen, wie z. B. ein bevorstehender Termin für einen Vortrag oder eine Projektpräsentation. Dieses Mal wird aufgrund der aktuellen Situation auch online geübt und es wird zusätzlichen Input zum Thema „präsentieren via Webcam“ geben.

    Schwerpunkte

    • Ziele einer Präsentation
    • Inhaltliche und mediale Vorbereitung
    • Wie finde ich meinen Vortragsstil?
    • Eigene Stärken erkennen und ausbauen
    • Den „Draht“ zum Publikum finden
    • Präsentieren via Webcam

    Ziel
    Ziel des Seminars ist es, Ihnen die eigenen Stärken bewusst zu machen und Ihre Ressourcen zu erweitern. Auf dieser Basis lernen Sie Strategien kennen, mit denen Sie frei und selbstsicher vor Publikum sprechen und präsentieren können.

    Leitung

    • Stella Damm, Journalistin und Trainerin, So leben wie ich will, Wien

    Kosten
    430 € bzw. 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    05.05.2023
    Titel
    MEINE ARBEIT IN DER REGIONAL- UND FAMILIENFORSCHUNG
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Kurs im Rahmen des Lehrgangs Regional- und Heimatforschung
    Ort
    Online
    Anmeldung
     

    In diesem Modul wird der aktuelle Zwischenstand der Abschlussarbeiten aller Teilnehmer:innen präsentiert und gemeinsam diskutiert. Auf welche Probleme ist man gestoßen, wo braucht man noch Hilfestellungen? Wie bringt man die Arbeit in die korrekte Form zum Lehrgangsabschluss?

    Referenten
    Alexandra Schweißer, BA und Mag.a Brigitte Urabl

    Preis
    60 €

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    05.05.2023–06.05.2023
    Titel
    KULTURVERMITTLUNG IM DIALOG
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
     

    Kunst- und Kulturvermittlung gestaltet sich in jeder Disziplin anders. In diesem Praxisseminar geben Ihnen Expert:innen aus unterschiedlichen Feldern kompakte Einblicke in ihre Vermittlungsarbeit.

    Gemeinsam mit der Leiterin des Lehrgangs Kulturvermittlung besuchen Sie Institutionen, wie etwa aus den Bereichen Musik, Theater, Literatur, Geschichte oder bildende Kunst. Dort analysieren Sie Verbindendes und Trennendes und klären Besonderheiten der jeweiligen Disziplin. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse fließen in moderierter Kleingruppenarbeit direkt in Ihre persönlichen Praxisprojekte ein.

    Hinweis: Dieses Seminar ist eines der 4 obligatorischen Seminare, wenn Sie den Lehrgang Kulturvermittlung besuchen.

    Schwerpunkte

    • Expert:innen-Talks bei Exkursionen zu diversen Kulturinstitutionen
    • Analyse unterschiedlicher Vermittlungsansätze
    • Ideenbörse in Kleingruppen
    • Weiterentwicklung des eigenen Vermittlungsprojekts

    Ziel

    • Nach diesem Seminar haben Sie einen breit gefächerten Überblick über aktuelle Tendenzen in der Kulturvermittlung. Sie begreifen die Vermittlungsarbeit aus der Perspektive unterschiedlicher Disziplinen und haben so neue Inspiration für Ihre eigenen Projekte. Durch die Arbeit in Kleingruppen entwickeln Sie Ihre Idee oder Ihr aktuelles Projekt mit neuem Know-how weiter.

    Leitung

    • Andrea Zsutty, Direktorin ZOOM Kindermuseum, Wien
    • Renate Aichinger, Regisseurin und Textbereitstellerin, Wien

    Kosten
    430 €, 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    11.05.2023–13.05.2023
    Titel
    PROJEKTPLANUNG
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Online
     

    Im Zentrum dieses Seminars stehen Ihre Ideen – für fiktive oder für konkrete Projekte. In Einzel- und Kleingruppenarbeiten nehmen Sie die Projektphasen unter die Lupe, tauschen sich untereinander aus und erarbeiten nächste Schritte.
    Um künftige Kooperationspartner:innen zu überzeugen, formulieren Sie in Workshops Ihre Projektbeschreibung. Sie bekommen das Werkzeug für das Erstellen professioneller Finanzpläne und lernen, wie Sie daraus Schlüsse für die Budgetierung ziehen. Um für die Projektpraxis gewappnet zu sein, erfahren Sie außerdem die wichtigsten Grundlagen der Veranstaltungsorganisation sowie der Zeit- und Ablaufplanung.
    Tipp: Eine eigene Projektidee mitzubringen ist keine Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Seminar. Durch die Mitarbeit an den Projekten Ihrer Seminarkolleg:innen gewinnen Sie wichtige Erkenntnisse für Ihre eigenen Projektvorhaben.

    Schwerpunkte

    • Projektideen planen und kommunizieren
    • Budgetplanung und Finanzierung
    • Veranstaltungsorganisation
    • Zeit- und Ablaufplanung
    • Workshops: Formulieren und Weiterentwickeln von Projektideen

    Ziel
    Durch die intensive Auseinandersetzung mit Ihrem Projekt finden Sie Lösungen für Ihre individuellen Fragestellungen. Das Seminar hilft Ihnen dabei, die Chancen und Risiken Ihrer Idee zu kennen und dessen Dimension realistisch einschätzen zu können.

    Leitung

    • Susanne Kappeler-Niederwieser, Kunst & Kulturmanagerin NLP-Master, Dipl. Coach, Dipl. Lebens- und Sozialberaterin

    Kosten
    430 € bzw. 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Sammeln & Bewahren
    Datum
    12.05.2023
    Titel
    ARCHÄOLOGISCHE FUNDSTÜCKE: VON PFEILSPITZEN, SCHERBEN UND STAUB
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Museumspraxis Spezial
    Ort
    Städtisches Museum Neunkirchen
     

    Wie gehe ich mit archäologischen Fundstücken in meiner Sammlung um? Woher bekomme ich Objekte? Welche rechtlichen Schwierigkeiten kann es geben? Was muss ich bei Übernahme, Handhabung, Aufbewahrung und Konservierung von archäologischen Funden beachten?

    Vortragender:
    Hannes Schiel, MA

    Kosten
    120 €, 100 € ermäßigt

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    12.05.2023–13.05.2023
    Titel
    UMGANG MIT KONFLIKTEN
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Online
     

    Kulturmanagement bedeutet Teamarbeit und erfordert Verständnis für die Interessen und Ziele der anderen, ohne die eigenen zu vernachlässigen. Konflikte gehören somit oft zur Tagesordnung. Wenn Sie Ihre Handlungsoptionen erweitern, dann können die Mitmenschen neu darauf reagieren.
    Das Seminar gibt Ihnen Einblicke in unterschiedliche Konfliktstile und vermittelt lösungsorientierte Handlungsalternativen. Ausgehend von verschiedenen Ansätzen zur Konfliktregelung entdecken Sie Ihr eigenes Verhalten in kritischen Situationen auf kreative Art. Sie werden sich Ihrer sozialen Kompetenzen bewusst und fördern dadurch alternative Verhaltensweisen.

    Schwerpunkte

    • Kommunikation & Konflikt
    • Verschiedene Konfliktarten und Modelle
    • Konfliktursachen und Regelungsstrategien
    • Systematischer Umgang mit akuten Konflikten
    • Praktische Übungen und Diskussionen

    Ziel
    Sie entdecken im Seminar Ihre individuellen Zugänge zu Konflikten. Die gewohnten Strategien im Umgang mit Konflikten sind nur eine Möglichkeit von vielen. In der konkreten Auseinandersetzung mit Theorien zu Kommunikation und Konfliktmodellen gewinnen Sie Sicherheit im persönlichen Umgang mit schwierigen Situationen.

    Leitung

    • Leo Hemetsberger, Philosoph, Lebensberater und Coach, Baden

    Kosten
    430 € bzw. 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    13.05.2023
    Titel
    ERHALTUNG VON KLEINDENKMALEN
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Modul des Lehrgang Kleindenkmale
    Ort
    Mauerbach
     

    Wie funktionieren Wartung, Konservierung und Restaurierung von Kleindenkmalen? Was muss ich bei unterschiedlichen Materialien beachten? Wo kann ich mich beraten lassen und welche Regeln gibt es in der Denkmalpflege?

    Vortragende:
    Mag.a Astrid Huber & Hannes Weissenbach

    Kosten:
    90 €

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    23.05.2023–24.05.2023
    Titel
    VOM SUCHEN UND FINDEN
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Kurs
    Ort
    Online
    Anmeldung
     

    Für diejenigen, die noch tiefer in die Recherche und Quellenbearbeitung eintauchen wollen oder sich bei der eigenen Forschung mit ganz spezifischen Problemen auseinandersetzen müssen und hier gerne den Rat von Expertinnen suchen wollen, bietet dieses Wahlmodul des Lehrgangs Regional- und Familienforschung den richtigen Rahmen.

    Referenten
    Alexandra Schweißer, BA und Mag.a Brigitte Urabl

    Preis
    60 €

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    26.05.2023
    Titel
    VERMITTLUNG II – MUSEUM DIGITAL
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Museumsbasics Spezial
    Ort
    Online
     

    Der digitale Raum ist die moderne Erweiterung des Museumsgebäudes, in den sich immer mehr Institutionen hineinwagen. Das Haus der Geschichte Österreich hat hier Pionierarbeit geleistet: mit Web-Ausstellungen zum Mitmachen, einem 3D-Rundgang, Online-Workshops und -Führungen, Videosammlungen, Unterrichtsmaterialien zum Download für Schulen, von zuhause aus hörbaren Audioguides, einem Museumsblog und vielem mehr. Lernen wir aus diesen Erfahrungen!

    Vortragende:
    Mag.a Eva Meran, MAS

    Kosten
    60 €, 50 € ermäßigt

  • Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
    Datum
    02.06.2023–03.06.2023
    Titel
    KULTURMARKETING
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Online
     

    Kulturbetriebe kämpfen derzeit mit massiven Einschränkungen und Programmpausen. Deswegen ist es wichtig, den Scheinwerfer gerade jetzt verstärkt auf das Marketing zu richten. Neue (digitale) Angebote, wertvolle Kooperationen oder eine kritische Bestandsaufnahme des Bisherigen können neue Perspektiven offenbaren.
    Marketing im Kulturbereich hat die Aufgabe die künstlerischen Inhalte zu bewahren und sichtbar zu machen. Wirksame Kommunikation hält den Kontakt zum Publikum lebendig und stärkt die Bindung, was in Folge auch wirtschaftlichen Erfolg sichern soll. Zentrale Bedeutung hat dabei ein strategisch geplantes Marketingkonzept.
    Im Seminar erarbeiten wir schrittweise ein Marketingkonzept mit Fokus auf nachhaltiger Positionierung. Mit einem strukturierten Maßnahmenplan beleuchten wir die essentiellen Marketing-Segmente und sichern damit eine wichtige Grundlage für die erfolgreiche Umsetzung. Beispiele aus der Praxis sollen Impulse geben und neue Blickwinkel schaffen.
    Sie können Ihr eigenes Kulturprojekt mitbringen und im Seminar in Gruppenarbeiten weiterentwickeln.

    Schwerpunkte

    • Schritt für Schritt zum Marketingkonzept
    • Grundlagen einer erfolgreichen Positionierung
    • Kulturbetriebe in Corona-Zeiten gut aufstellen
    • Bestehendes kritisch reflektieren – Potenziale erkennen
    • Inspiration durch Praxisbeispiele
    • Marketing-Mix: Mit wenigen Ressourcen den optimalen Mix erstellen

    Ziel
    Dieses Seminar vermittelt Ihnen die Grundlagen für erfolgreiches Kulturmarketing. Sie lernen praxisnah, wie es gelingt, klassische „Marketing-Tools“ in den künstlerischen und kulturellen Kontext eines Kulturbetriebes oder -projekts zu stellen.

    Leitung

    • Karin Wöhrer, MBA, dipl. Kommunikationsberaterin, CMC Certified Management Consultant, Agentur Wöhrer, Wien

    Kosten
    430 € bzw. 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Sammeln & Bewahren
    Datum
    09.06.2023
    Titel
    MINERATLIEN UND FOSSILIEN: MARMOR, STEIN UND EISEN BRICHT
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Museumspraxis Spezial
    Ort
    Krahuletz-Museum
     

    Wie kann ich Mineralien und Fossilien bestimmen? Was muss ich bei Übernahme, Handhabung, Aufbewahrung und Konservierung beachten? Gerne können eigene Objekte, Fotos von der eigenen Ausstellung bzw. Depot sowie Beispiele für die Sammlungsdokumentation mitgebracht werden.

    Vortragender:
    Mag. Andreas Thinschmidt

    Kosten
    120 €, 100 € ermäßigt

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    15.06.2023–17.06.2023
    Titel
    PROJEKTFINANZIERUNG UND FÖRDERUNGEN
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Online
     

    Eine erfolgreiche Finanzierung ist die Grundvoraussetzung, Ihr Projekt von der Planung zur Umsetzung zu führen. Da finanzielle Mittel für Kunst- und Kulturprojekte begrenzt sind, ist die Kenntnis über relevante Bezugsstellen vor allem im institutionellen Sektor eine wesentliche Notwendigkeit. Ebenso gilt es einen Finanzierungs- Mix zu finden, der für Ihr Projekt geeignet ist.
    In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie gekonnt Förderanträge erstellen und erfahren welche Förderstellen für Ihr Projekt passend sind.

    Schwerpunkte

    • Förderstellen in Österreich: Bezirk, Land und Bund
    • Förderanträge professionell stellen
    • Finanzierungsformen: private money & public money
    • Die richtige Projekt-Kalkulation: Dos and Don’ts

    Ziel
    Dieses Seminar vermittelt Ihnen die möglichen Finanzierungsformen Ihres Projekts mit dem Fokus auf Förderungen öffentlicher Stellen in Österreich.

    Leitung

    • Georg Steker, Künstlerischer Leiter des Festivals, MUSIKTHEATERTAGE WIEN, Wien

    Kosten
    430 € bzw. 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Sammeln & Bewahren
    Datum
    16.06.2023
    Titel
    HOLZOBJEKTE: IST DA DER WURM DRIN?
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Museumspraxis Spezial
    Ort
    Mostviertelmuseum Haag
     

    Wie können Holzarten bestimmt werden und welche unterschiedlichen Eigenschaften haben sie? Wie schütze ich meine Holzobjekte am besten vor schädlichen Einflüssen und was mache ich, wenn einmal wirklich der Wurm drinnen ist? Welche konservatorischen und restauratorischen Aufgaben kann ich selbst übernehmen?

    Vortragender:
    Valentin Delić

    Kosten
    120 €, 100 € ermäßigt

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    29.09.2023
    Titel
    KLEINDENMALE VERMITTELN
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Modul des Lehrgang Kleindenkmale
    Ort
    Lilienfeld
     

    Wie vermittelt man das eigene Wissen über Kleindenkmale? Welche Methode wählt man für welche Zielgruppe? Und was macht generell gute Vermittlung aus? Was ist rechtlich zu beachten?

    Vortragender:
    Mag. Fabio Gianesi

    Kosten:
    90 €

Wir benutzen Cookies um Ihnen die beste Nutzungserfahrung auf unserer Website bieten zu können. Dazu analysieren wir Ihr Nutzungsverhalten auf unserer Website. Die dafür nötigen Daten werden von uns nur anonymisiert gespeichert und analysiert. Mehr erfahren
Ich möchte das nicht Ok