HIER FINDEN SIE AUS- UND WEITERBILDUNGSVERANSTALTUNGEN FÜR MUSUMSMITARBEITER/INNEN. SIE KÖNNEN DIE LISTE NACH FOLGENDEN KATEGORIEN FILTERN:

  • Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
    Datum
    20.07.2018–21.07.2018
    Titel
    PR IN KULTURINSTITUTIONEN. KULTURPRODUZENT/INNEN GESTALTEN IHRE ÖFFENTLICHKEIT
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
     

    INHALTE

    • Aufgaben der PR
    • Corporate Identity vs. Image
    • PR-Konzept: Leitfaden und Handlungshilfe
    • Instrumente der Pressearbeit
    • Presseaussendung: Aufbau, Versand, Wirkung
    • Umgang mit JournalistInnen

    ERGEBNISSE
    Sie erlernen Werkzeuge, Methoden und Strategien der Public Relations. Der Schwerpunkt liegt auf der Erstellung eines umsetzbaren Kommunikations- und PR-Konzepts. Das schließt ›klassische‹ Methoden ebenso ein wie Online-PR und Social Media.

    LEITUNG
    Christine Steindorfer, wortart, Wien

    SEMINARBEITRAG
    390 €, 340 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    31.08.2018–01.09.2018
    Titel
    PROJEKTFINANZIERUNG UND FÖRDERUNGEN. VON DER CLEVEREN KALKULATION ZUR ERFOLGREICHEN FINANZIERUNG
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
     

    INHALTE

    • Förderstellen in Österreich: Bezirk, Land und Bund
    • Förderanträge professionell gestellt
    • Finanzierungsformen: private money & public money
    • Die richtige Projekt-Kalkulation: Dos and Don’ts
    • Co-Finanzierung: Das Modell geteilter Kosten am Beispiel von Koproduktionen in der Darstellenden Kunst

    ERGEBNISSE
    Dieses Seminar vermittelt Ihnen die möglichen Finanzierungsformen Ihres Projekts mit dem Fokus auf Förderungen öffentlicher Stellen in Österreich.

    LEITUNG
    Georg Steker, Künstlerischer Leiter des Festivals MUSIKTHEATERTAGE WIEN

    SEMINARBEITRAG
    390 €, 340 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    05.09.2018–07.09.2017
    Titel
    QUALITY IN MUSEUMS: TAKING IT FORWARD
    Veranstalter
    Netherlands Museum Advisers Foundation
    Kategorie
    European Museum Advisers Conference (EMAC) 2018
    Ort
    Zwolle (NL)
     

    The Netherlands Museum Advisers Foundation is delighted to host EMAC 2018 in the Netherlands, in the city of Zwolle. We will use this opportunity to help museum advisers and consultants from across Europe to share and develop skills. The conference will also serve as a starting point of a project focusing on museum training, the role of museum advisers in this and the exchange of museum training on a European level.
    The language of the conference is English.

    Audience
    The audience for the conference consists of museum advisers and consultants. The focus of the conference is to help advisers to improve their support to museums by sharing knowledge and expertise with European colleagues.
    Some advisers will work for heritage or arts support organizations, and others might work for regional or national governments. Delegates might also work for individual museums but have a remit to support other museums.

    Themes
    Our focus of EMAC 2018 is quality in museums. Within this theme we will look into topics such as quality standards in museums, museums and the community and professional training in museums.
    We would like delegates to propose papers on the following themes:

    • 1. Quality standards in museums: How can we develop standards across Europe that are understandable to all? How can we exchange (information about) standards and models for standards?
    • 2. Museums and the community: How can we help museums in creating a sustainable relationship with their communities? How can we support museums in embracing the various aspects and advantages of digitization?
    • 3. Professional training in museums: How can we engage in professional training courses and/or prepare (young) people for working in the heritage field?
    • How can we provide (volunteer) workers with the necessary skills?

    EMAC 2018 will be the starting point of a project focussing on museum training, the role of museum advisers in this and the exchange of museum training on a European level.
    Therefore, the key elements during the conference will be: How can we strengthen our own skills and expertise and exchange them with our European partners, in order to enhance quality and serve our clients in the best possible way? How can we exchange museum training on a European level?
    A session of the conference will investigate this project and establish a framework.

    A range of museums in different parts of the country will serve as conference venues. In this way participants will also learn more about professional museum practice in the Netherlands. Every conference day will start and end in Zwolle, the city where most participants will stay overnight.

    Cost
    The total cost of the conference will be 250 €.
    This fee will include all tea/coffee and lunches throughout the conference and transport to the conference venues. The fee does not include accommodation.

    Next Steps
    In February 2018 we will publish an online form so that you can express interest in attending or presenting a paper at EMAC. This form will remain live until 1st April. This will not commit you to attending but will help us understand our topics and budget for delivering EMAC 2018.
    A formal booking form will be made available online by 1st July with a proposed list of speakers. For more information, please contact Annette Gaalman.

  • Kuratieren & Ausstellen
    Datum
    13.09.2018–14.09.2018
    Titel
    KOPENHAGEN. MUSEEN ALS URBANE AKTEURE
    Veranstalter
    Museumsakademie Joanneum
    Kategorie
    Exkursion
    Ort
    Kopenhagen (DK)
     

    Kopenhagen eilt ein Ruf voraus: Als role model einer nachhaltigen Metropole ist es Anziehungspunkt für Stadtplaner/innen, Architektinnen und Architekten und Klimaschützer/innen gleichermaßen. Doch welche Rolle spielen Museen eigentlich im Kontext nachhaltiger Stadtentwicklung? Was wird bewahrt und was kommt weg, wenn Dynamik das Paradigma ist? Wie reagieren Museen, wie steuern sie den Wandel ihrer Umgebung? Und wer übernimmt das kritische Hinterfragen, wenn modernes Design und Nachhaltigkeit zum Narrativ nationaler und regionaler Identität avancieren?

    Die Exkursion führt uns zu einschlägigen Orten der Kopenhagener Museumslandschaft und bietet Gelegenheit, in Besichtigungen, Talks und Stadterkundungen den Effekten urbaner Deutungsprozesse für Museen nachzugehen.

    Veranstaltungsleitung:

    • Kathrin Hohmaier, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (D)
    • Karoline Boehm, Museumsakademie Joanneum, Graz (A)

    Kosten:
    250 €, ermäßigt 200 €
    Die Ermäßigung gilt für Studierende, Volontär/innen, Arbeitssuchende und Mitarbeiter/innen von Kooperationspartner/innen des laufenden Jahres.

  • Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
    Datum
    14.09.2018–15.09.2018
    Titel
    CONTENT MARKETING. MIT INHALTEN ÜBERZEUGEN
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
     

    INHALTE

    • Persona: Die richtigen Zielgruppen identifizieren
    • Customer Journey: KundInnen und BesucherInnen auf ihrem Weg zu uns begleiten
    • Content Marketing: Relevante Inhalte für UserInnen und die Suchmaschinen
    • Storytelling: Geschichten gezielt einsetzen
    • Crowdfunding: Ein Finanzierungsinstrument, das auch Marketingzwecken dient

    ERGEBNISSE
    Im Seminar Content Marketing entwickeln wir einen Fahrplan, damit Sie mit Ihren Social Media-Aktivitäten Ihre Marketingkampagne unterstützen können.

    LEITUNG
    Christian Henner-Fehr, CHF-Kulturmanagement, Wien

    SEMINARBEITRAG
    390 €, 340 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    19.09.2018–20.09.2018
    Titel
    GEMEINSAM MEHR ERREICHEN. EIGENINITIATIVE ALS MOTIVATIONSFAKTOR IM TEAM
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Führungskräfte-Training
    Ort
    Wien
     

    INHALTE

    • Grundlagen von Führungs- und Motivationstheorien
    • Analyse persönlicher Motivationsstrategien
    • Wie ich als Vorbild motiviere
    • Zielvereinbarungsgespräche
    • Motive anderer verstehen und achten
    • Demotivation erkennen und auflösen
    • Motivation in Unternehmenskrisen und bei Veränderungen

    ERGEBNISSE
    Durch Wissensvermittlung und Analyse eigener Strategien erwerben Sie eine effektive Führungs- und Motivationskompetenz. Sie wissen, wie man MitarbeiterInnen individuell unterstützt und sind in der Lage, Demotivation im Team frühzeitig zu erkennen und gezielt entgegenzuwirken.

    LEITUNG
    Leo Hemetsberger, Philosoph, Lebensberater und Coach, Baden

    SEMINARBEITRAG
    700 € (560 € für jede/n weitere/n TeilnehmerIn aus derselben Institution)

  • Kuratieren & Ausstellen
    Datum
    20.09.2018–22.09.2018
    Titel
    KULTUR-HACKATHON
    Veranstalter
    Open Glam
    Kategorie
    Hackathon
    Kooperation
    FH St. Pölten
    Ort
    St. Pölten
    Information
     

    Im Zentrum des Kultur-Hackathons steht die reale Begegnung von Mensch zu Mensch, die trotz Digitalisierung nach wie vor Voraussetzung für die Entwicklung innovativer Ideen ist. Begegnung und Dialog sind die Basis jeder Gesellschaft.

    Das Wort Hackathon setzt sich zusammen aus „hacken“ und „Marathon“ und beschreibt damit die Intensität und Dauer, mit der offene Daten als Grundlage für Projekte herangezogen werden. Die Hackathon-Teilnehmerinnen und -teilnehmer sind für 2,5 Tage eingeladen mit Daten aus dem Fundus des kulturellen Erbes zu experimentieren, Projekte zu entwickeln, Konzepte zu entwerfen und Prototypen zu entwickeln.

    Die ca. 45 Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden von technischen und wissenschaftlichen Mentorinnen und Mentoren der Partnerorganisationen unterstützt, um anhand von Daten aus dem Bereich Kunst und Kultur Strategien zu erarbeiten und umzusetzen, was die Zukunft der Kunst- und Kulturlandschaft beeinflussen wird. Die Teilnahme ist kostenfrei, lediglich Reise- und Übernachtungskosten müssen von den Teilnehmenden selbst aufgebracht werden.

    Wir bemühen uns um eine möglichst vielfältige Gruppe und fordern daher sowohl Personen aus den Bereichen Software Development, Kunstgeschichte, Kunstvermittlung, Wissenschaft, Museumsleitung, Projektmanagement und viele andere auf, sich zu bewerben.

    Auf eine Ausgewogenheit im Verhältnis der Geschlechter legen wir großen Wert.
    Alle Altersstufen ab 18 Jahre sind mit ihrem Know-How herzlich willkommen!

    Am Ende der Veranstaltungen werden die Kleingruppen ihre Projekte präsentieren und gegenüber dem Publikum der Öffentlichkeit vorstellen. Sponsoren und entsprechende Partner werden eingeladen, um das Projekt ihrer Wahl darauf folgend umzusetzen und damit nachhaltigen Erfolg zu erzielen.
    Die gesamte Veranstaltung wird dokumentiert und mit einer Publikation der Teilnehmenden (TeilnehmerInnen, MentorInnen, Kooperationspartner,..) abgerundet.

  • Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
    Datum
    21.09.2018–22.09.2018
    Titel
    ERFOLGREICH PRÄSENTIEREN. PERSÖNLICHE STÄRKEN FÜR PRÄSENTATIONEN EINSETZEN
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
     

    INHALTE

    • Ziele einer Präsentation
    • Inhaltliche und mediale Vorbereitung
    • Wie finde ich meinen Vortragsstil?
    • Eigene Stärken erkennen und ausbauen
    • Den "Draht" zum Publikum finden
    • Übungen vor der Videokamera

    ERGEBNISSE
    Ziel des Seminars ist es, Ihnen die eigenen Stärken bewusst zu machen, Ihre Ressourcen zu erweitern und auf dieser Basis Strategien vorzustellen, die es Ihnen ermöglichen, frei und selbstsicher vor einem Publikum zu sprechen und zu präsentieren.

    LEITUNG
    Stella Damm, Journalistin und Trainerin, So leben wie ich will, Wien

    SEMINARBEITRAG
    390 €, 340 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Sammeln & Bewahren
    Datum
    27.09.2018–30.09.2018
    Titel
    NATURKUNDEMUSEEN ALS KOMPETENZ- UND DIALOGZENTREN FÜR DIE GESELLSCHAFT
    Veranstalter
    Deutscher Museumsbund
    Kategorie
    Herbsttagung der Fachgruppe Naturwissenschaftliche Museen
    Kooperation
    Haus der Natur
    Ort
    Salzburg
    Information
    Anmeldung
     

    Von 27. bis 30. September 2018 findet im Haus der Natur in Salzburg die Herbsttagung der Fachgruppe Naturwissenschaftliche Museen des Deutschen Museumsbundes statt. Das Tagungsthema lautet „Naturkundemuseen als Kompetenz- und Dialogzentren für die Gesellschaft“.
    Interessierte – auch Nicht-Mitglieder des Deutschen Museumsbundes sowie österreichische Kolleginnen und Kollegen – können sich bis 7. September 2018 anmelden.

    Hotelzimmerkontingente sind vorreserviert.

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    28.09.2018–29.09.2018
    Titel
    BETRIEBSWIRTSCHAFT FÜR KULTUR. GRUNDLAGE DER BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE FÜR KULTURSCHAFFENDE
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
     

    INHALTE

    • Grundlagen und wichtige Begriffe der Betriebswirtschaftslehre
    • Überblick über Rechtsformen von Kulturbetrieben (mit Schwerpunkt auf Vereine und GmbHs)
    • Klärung wichtiger steuerrechtlicher Fragestellungen (Körperschaft-, Einkommen- und Umsatzsteuer)
    • Buchhaltung und Bilanzierung (Einnahmen-/Ausgabenrechnung, doppelte Buchführung, Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung)
    • Grundlagen der Kostenrechnung (Deckungsbeitragsrechnung und Break-Even-Point)

    ERGEBNISSE Sie wollen einen Kulturverein gründen? Oder ein Kunstprojekt umsetzen? In diesem Seminar lernen Sie dazu das wirtschaftliche Basiswissen in rechtlicher, steuerlicher und finanzieller Hinsicht.

    LEITUNG
    Markus Enzinger, Leiter Controlling, Universalmuseum Joanneum, Graz

    SEMINARBEITRAG
    390 €, 340 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Sammeln & Bewahren
    Datum
    11.10.2018–12.10.2018
    Titel
    WAS BLEIBT VOM MASSENPHÄNOMEN FOTOGRAFIE? AUSWAHL – ABWEHR – AKQUISE
    Veranstalter
    Museumsakademie Joanneum
    Kategorie
    Workshop
    Ort
    Köln (D)
     

    Der Umbruch von der analogen zur digitalen Fotografie hat nicht nur unsere Alltagspraktiken stark verändert. Er stellt auch Institutionen vor eine Reihe von Herausforderungen. So werden seit einiger Zeit umfassende analoge Bestände wie Pressearchive oder fotografische Nachlässe an die öffentlichen Sammlungen übergeben, da sie in der Bildwirtschaft ausgedient haben. Mehr denn je stellt sich die Frage, wie mit diesem massenhaften physischen Erbe des 19. und 20. Jahrhunderts umgegangen werden kann. Welche Strategien von Auswahl und Bewertung wollen wir anlegen, wenn immer klarer wird, dass nicht alles aufbewahrt werden kann? Und wie sehr müssen wir gleichzeitig schon an morgen denken, wenn wir uns fragen, was von der gegenwärtigen, digitalen Produktion für die Nachwelt bleiben soll? Der Workshop befasst sich mit dieser doppelten Herausforderung. Diskutiert werden soll, welche Kriterien wir entwickeln können, um Prozesse der Auswahl ebenso wie der Akquise von Fotografie neu zu denken.

    Veranstaltungsleitung:

    • Nora Mathys, Fotohistorikerin, Bern (CH)
    • Eva Tropper, Museumsakademie Joanneum, Graz (A)

    Kosten:
    190 €, ermäßigt 140 €
    Die Ermäßigung gilt für Studierende, Volontär/innen, Arbeitssuchende und Mitarbeiter/innen von Kooperationspartner/innen des laufenden Jahres.

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    17.10.2018–18.10.2018
    Titel
    TO-DO-LIST-MAKEOVER. ENTLASTUNG UND MOTIVATION DURCH GEKONNTE ARBEITSPLANUNG
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    MitarbeiterInnen-Seminar
    Ort
    Wien
     

    INHALTE

    • Was eine nützliche von einer quälenden To-do-Liste unterscheidet
    • Was gehört auf eine To-do-Liste, und was nicht?
    • Projekt vs. Handlungsschritt
    • Dringend, ja – aber auch wichtig?
    • Produktivität braucht Fokus
    • Ergänzende Listen, die Sie zusätzlich oder anstelle von To-do-Listen führen können
    • To-do-Listen ausmisten und überarbeiten (machen wir direkt im Seminar)

    ERGEBNISSE
    In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie Content Marketing als wichtigen Baustein Ihrer Marketingaktivitäten nutzen können und wie Sie das Tool „Scombler“ bei Ihrer Planung dabei unterstützt.

    LEITUNG
    Stella Damm, Journalistin und Trainerin, So leben wie ich will, Wien

    SEMINARBEITRAG
    500 € (400 € für jede/n weitere/n TeilnehmerIn aus derselben Institution)

  • Sammeln & Bewahren
    Datum
    20.10.2018
    Titel
    SCHÄDLINGE UND BEKÄMPFUNGSMETHODEN IN MUSEEN
    Veranstalter
    Salzburger Landesverband für Museen und Sammlungen
    Kategorie
    Weiterbildung
    Ort
    St. Georgen
    Information
    Anmeldung
     

    Inhalte der Weiterbildung sind u.A. das Erkennen von Befall, die Bestimmung der wichtigsten heimischen Schädlinge, die Prävention und Schädlingskontrolle sowie giftfreie Bekämpfungsmethoden.

    Kursbeitrag
    Für alle Mitarbeiter/innen von Mitgliedsinstitutionen und alle Einzelmitglieder des Landesverbandes Salzburger Museen und Sammlungen beträgt die Teilnahmegebühr € 20, für Nichtmitglieder € 80 - eine entsprechende Rechnung wird nach Anmeldeschluss zugeschickt.

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    08.11.2018–09.11.2018
    Titel
    DIVERSIFY YOUR AUDIENCE! BESUCHE BEFORSCHEN, MUSEEN ENTWICKELN
    Veranstalter
    Museumsakademie Joanneum
    Kategorie
    Workshop
    Ort
    Berlin (D)
     

    Publikumsorientierung braucht Wissen über Besucher/innen und ihre Wahrnehmungsweisen. Wie aber können Museen die heterogenen Ansichten von Besuchenden kennenlernen und ihr Profil diversifizieren?

    Während empirische Forschung zu Museumsbesuchen oft vorrangig mit marktförmigen Zielen – wie einer Steigerung von Besuchszahlen – assoziiert wird, liegt der Fokus im Workshop auf dem qualitativen, gestaltenden Potenzial von publikumsorientierten Ansätzen wie dem Audience Development. Welche Formen der Besucher/innenforschung bieten sich für Museen unterschiedlicher Größe an? Welche Entwicklungen ermöglicht das Wissen über Besuchserfahrungen und Rezeptionsweisen dem Museum? Und wie öffnet man eine Institution für kontroverse Debatten und macht sie kritikfähig? Gemeinsam mit internationalen Referierenden diskutieren wir, inwiefern empirisch basierte Forschungsmethoden grundlegend für die konzeptionelle Publikumsorientierung eines Museums sind und wie diese mit Strategien der (kritischen) Partizipation und Überlegungen zum Outreach verbunden sind.

    Veranstaltungsleitung:

    • Annette Löseke, Lecturer Museum Studies an der New York University, Berlin (D), und External Lecturer Visitor Studies, Reinwardt Academy, Amsterdam University of Arts (NL)
    • Karoline Boehm, Museumsakademie Joanneum, Graz (A)

    Kosten:
    190 €, ermäßigt 140 €
    Die Ermäßigung gilt für Studierende, Volontär/innen, Arbeitssuchende und Mitarbeiter/innen von Kooperationspartner/innen des laufenden Jahres.

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    14.11.2018–15.11.2018
    Titel
    KULTUR MESSBAR MACHEN?! CHANCEN UND RISIKEN VON EVALUATION UND WIRKUNGSMESSUNG
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Führungskräfte-Training
    Ort
    Wien
     

    INHALTE

    • Grundlagen von Evaluationen
    • Analysieren von unterschiedlichen Methoden und Instrumenten
    • Kennenlernen und Arbeiten mit der Wirkungstreppe
    • Aufstellen eigener Outputs, Outcomes und Impacts
    • Einschätzen und Argumentieren für und wider Evaluationen
    • Ausprobieren einzelner kleiner Instrumente

    ERGEBNISSE
    Sie erlernen das grundlegende Handwerkszeug von Evaluationen und Wirkungsmessung. Durch das Erarbeiten von eigenen Indikatoren und Ergebnissen können Sie austesten, wie gut diese Verfahren zu Ihrer Institution passen und welche Vor- und Nachteile sich damit verbinden lassen.

    LEITUNG
    Gesa Birnkraut, Wirtschaftswissenschaftlerin und Professorin sowie Geschäftsführerin von BIRNKRAUT|PARTNER & Direktorin des Instituts für Kulturkonzepte, Hamburg

    SEMINARBEITRAG
    700 € (560 € für jede/n weitere/n TeilnehmerIn aus derselben Institution)

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    17.11.2018
    Titel
    VON DER SCHUHSCHACHTEL ZUM ARCHIV
    Veranstalter
    Salzburger Landesverband für Museen und Sammlungen
    Kategorie
    Weiterbildung
    Ort
    St. Gilgen
    Information
    Anmeldung
     

    Augustin Kloiber - Gründer und Leiter des Archivs - zeigt und erklärt an vielen Beispielen wie man ein Archiv plant und in die Praxis umsetzt. Weiters wird der richtige Umgang mit Archivalien und deren Lagerung besprochen. Der Bogen spannt sich ausgehend von Urkunden über Fotografien, Grafiken und Gemälden bis zu Filmen und der Archivbibliothek uvm.

    Kursbeitrag
    Für alle Mitarbeiter/innen von Mitgliedsinstitutionen und alle Einzelmitglieder des Landesverbandes Salzburger Museen und Sammlungen beträgt die Teilnahmegebühr € 20, für Nichtmitglieder € 80 - eine entsprechende Rechnung wird nach Anmeldeschluss zugeschickt.

  • Sammeln & Bewahren
    Datum
    06.12.2018–07.12.2018
    Titel
    GEDÄCHTNIS AUS PLASTIK. KUNSTSTOFF SAMMELN
    Veranstalter
    Museumsakademie Joanneum
    Kategorie
    Workshop
    Ort
    Wien
     

    Kunststoffgegenstände sind spätestens seit den 1950er-Jahren kaum mehr aus dem alltäglichen Leben wegzudenken. In kunst- und kulturgeschichtlichen oder auch volkskundlichen Ausstellungen gehören sie ebenfalls längst zum Museumsalltag. Wer aber Alltagskultur des 20. und 21. Jahrhunderts nicht nur ausstellen, sondern auch bewahren möchte, muss Kunststoff letztlich aktiv und planvoll sammeln. Wie aber wählt man aus der schier unendlich scheinenden Masse von Kunststoffgegenständen sammlungswürdige Exemplare aus? Wie konserviert und restauriert man überhaupt die verschiedenen Arten von „Plastik“? Und wie sehr gilt es dabei zu reflektieren, dass sich die gesellschaftliche Wahrnehmung dieses Werkstoffs immer wieder verändert hat – und damit auch unsere Sammelpraktiken?

    Der Workshop möchte eine kulturhistorische Reflexion des Sammelgegenstands Kunststoff mit materialwissenschaftlichen Perspektiven verbinden. Er lädt Kulturwissenschaftler/innen, Kurator/innen sowie Restaurator/innen gleichermaßen ein darüber nachzudenken, ob und wie der Kunststoff Einzug in die Museumsdepots und damit in das materielle Gedächtnis des 20. und 21. Jahrhunderts halten kann.

    Veranstaltungsleitung:

    • Anne Wanner, Kuratorin, Volkskundemuseum, Wien (A)
    • Eva Tropper, Museumsakademie Joanneum, Graz (A)

    Kosten:
    190 €, ermäßigt 140 €
    Die Ermäßigung gilt für Studierende, Volontär/innen, Arbeitssuchende und Mitarbeiter/innen von Kooperationspartner/innen des laufenden Jahres.

Wir benutzen Cookies um Ihnen die beste Nutzungserfahrung auf unserer Website bieten zu können. Dazu analysieren wir Ihr Nutzungsverhalten auf unserer Website. Die dafür nötigen Daten werden von uns nur anonymisiert gespeichert und analysiert. Mehr erfahren
Ich möchte das nicht Ok