HIER FINDEN SIE AUS- UND WEITERBILDUNGSVERANSTALTUNGEN FÜR MUSUMSMITARBEITER/INNEN. SIE KÖNNEN DIE LISTE NACH FOLGENDEN KATEGORIEN FILTERN:

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    19.10.2018–20.10.2018
    Titel
    PROJEKTPLANUNG. MIT RICHTIGER PLANUNG DEN GRUNDSTEIN FÜR DEN PROJEKTERFOLG LEGEN
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
    Information
     

    Inhalte

    • Projekt im Kontext: Mission, Vision, Ziele und Strategien
    • Zielbestimmung: strategische und operative Ziele
    • Planung: Vom Projektstrukturplan bis zum Budget
    • Budget: Darstellung Ihrer Ausgaben

    Ergebnisse
    In diesem Seminar lernen Sie die wichtigsten Instrumente kennen, um Projekte zu planen. Der Unterschied zwischen strategischen und operativen Zielen ist Ihnen klar und Sie können diese für Ihre eigenen Vorhaben definieren. Sie wissen, wie Sie sich und Ihr Team organisieren sowie Strukturen und Ihr Budget professionell darstellen können.

    Leitung
    Christian Henner-Fehr

    Seminarbeitrag
    430 €, 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Sammeln & Bewahren
    Datum
    19.10.2018–20.10.2018
    Titel
    AUFBEWAHRUNG UND HANDHABUNG VON KUNST UND KULTURGUT
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Niederösterreichische Museumskustodenlehrgang
    Ort
    St. Pölten
    Information
     

    Der Niederösterreichische Museumskustodenlehrgang richtet sich speziell an BetreuerInnen von Lokal- und Regionalmuseen sowie an jene, die das Museumshandwerk in praxisnahen Grundzügen erlernen wollen. In Vorträgen und praktischen Übungen werden grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten für die tägliche Museumsarbeit vermittelt. Die Module sind auch einzeln buchbar.

    Inhalte
    Präventive Konservierung in Depot und Ausstellung; Leihverkehr, Transport und Verpackung; Objektsicherheit und Notfallplanung.

    Referenten
    Mag.a Barbara Schönhart und Dipl.-Restaurator Univ. Valentin Delić

    Kosten
    220 €, 180 € ermäßigt
    gesamter Museumskustodenlehrgang 1.200 €, 990 € ermäßigt

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    19.10.2018
    Titel
    GEDRUCKTE UND TOPOGRAPHISCHE QUELLEN
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Lehrgang Regional- und Heimatforschung
    Ort
    St. Pölten
    Information
     

    Heimatforschung, die Dokumentation unserer Ortsgeschichten, die Arbeit in lokalen und regionalen Museen und Archiven, werden zu einem Gutteil von ehrenamtlich tätigen BürgerInnen getragen. Dieses freiwillige Engagement kann auch für die Wissenschaft von Bedeutung sein, vor allem wenn die geschichtlichen Quellen und Hinweise methodisch richtig aufgenommen, ausgewertet und wiedergegeben werden.
    All jenen, die sich für kulturgeschichtliche Forschungen interessieren, über unsere Geschichte schreiben wollen oder einfach nur etwas über den Umgang mit historischen Quellen erfahren wollen, soll mit diesem Lehrgang eine kleine fachliche und sehr praxisbezogene Anleitung mitgegeben werden.

    Wo beginne ich, wo setze ich bei den eigenen Forschungen an, sei es bei den regionalen, den ortskundlichen, den Hausgeschichts- oder den eigenen Familienforschungen? Wo finde ich die grundlegende Literatur, wie bekomme ich diese? Wie und wo kann ich mir die notwendigen Quellen beschaffen, in diese einsehen und sie exzerpieren? Der erste Schritt geht ins Internet, zum Katalog und zur Recherche, ich steige mit Schlag- und Stichworten ein, besuche die Bibliothek oder bestelle ein Buch. Wesentlich sind aber auch topographische Quellen: Bilder, Ansichtskarten, Pläne, Karten – im Netz, in der Bibliothek, in speziellen Sammlungen.

    Referent
    Dr. Achim Doppler

    Kosten
    50 €
    gesamter Lehrgang 400 €

  • Sammeln & Bewahren
    Datum
    20.10.2018
    Titel
    SCHÄDLINGE UND BEKÄMPFUNGSMETHODEN IN MUSEEN
    Veranstalter
    Salzburger Landesverband für Museen und Sammlungen
    Kategorie
    Weiterbildung
    Ort
    St. Georgen
    Information
    Anmeldung
     

    Inhalte der Weiterbildung sind u.A. das Erkennen von Befall, die Bestimmung der wichtigsten heimischen Schädlinge, die Prävention und Schädlingskontrolle sowie giftfreie Bekämpfungsmethoden.

    Kursbeitrag
    Für alle Mitarbeiter/innen von Mitgliedsinstitutionen und alle Einzelmitglieder des Landesverbandes Salzburger Museen und Sammlungen beträgt die Teilnahmegebühr € 20, für Nichtmitglieder € 80 - eine entsprechende Rechnung wird nach Anmeldeschluss zugeschickt.

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    22.10.2018–23.10.2018
    Titel
    ZWISCHEN EIGENSINN UND ANPASSUNG
    Veranstalter
    Museum der Völker
    Kategorie
    Tagung und Workshop
    Ort
    Schwaz
    Information
     

    Das MUSEUM DER VÖLKER in Schwaz beherbergt eine ethnografische Sammlung, die sich vor allem aus westafrikanischen und südostasiatischen Objekten zusammensetzt und die Interessen der Sammler widerspiegelt.
    Mitten im Prozess der Neuausrichtung, laden wir zu einer öffentlichen Tagung und einem anschließenden Workshop ein, um den Weg, den das Museum seit der Wiedereröffnung im Herbst 2017 beschritten hat, zu reflektieren.
    Dabei sollen aktuelle Fragen in Bezug auf Sammlungsobjekte außereuropäischer Provenienz, wie Verflechtungen von Kunstmarkt und privaten wie musealen Sammlungen, Kriterien wie Echtheit, Authentizität oder einem näher zu definierenden Kunstbegriff, zu brisanten Artefaktgruppen, die auf koloniale Strukturen verweisen, thematisiert werden. Wesentlich ist jedoch auch die Diskussion über Entwicklungspotentiale einer kulturhistorischen und kulturanthropologischen Ausrichtung der Museumstätigkeit „am Land“. Wir wollen der Frage nachgehen, welchen Beitrag das Museum zur Beziehungsarbeit hier gelebter Kulturen – so genannter autochthoner wie neu hinzukommender – und jener, deren Sammlungsobjekte sich im Museum befinden, leisten kann.

  • Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
    Datum
    25.10.2018
    Titel
    CROSS CULTURE COMMUNICATION – STUDY MEETING WITH COLLEAGUES FROM SLOVENIA AND OTHER COUNTRIES
    Veranstalter
    MUSIS – Steirischer Museumsverband
    Kategorie
    Workshop
    Ort
    Bad Radkersburg
    Information
     

    Objective:
    Mutual understanding and features of intercultural communication. Exchange of experiences with cross culture communication in museums in Austria and Slovenia.

    In the morning a workshop in Bad Radkersburg will enable the group to recognize, understand and handle cultural diversity in every days museum work. Challenges faced while dealing with migrants and refugees will be discussed.
    The afternoon will take place in Gornja Radgona exchanging experiences about museum projects on both sides of the border and other countries.

    Content:

    • Know-how about intercultural communication
    • Exchange of experiences
    • Hetching ideas and cooperation potential

    Trainer:
    Ümit Mares-Altinok, MAS, Kultur & Gut Unternehmensberatung, Wien

    Costs: 50 €

  • Museologie & Museumsgeschichte
    Datum
    07.11.2018–08.11.2018
    Titel
    TOTE KÖRPER ZWISCHEN NUTZEN UND ÖFFENTLICHEM ÄRGERNIS. ETHISCHE, POLITISCHE, KULTURELLE ÜBERLEGUNGEN ZUM UMGANG MIT MENSCHLICHEN ÜBERRESTEN
    Veranstalter
    Universität Wien: Institut für Kultur- und Sozialanthropologie, Weltmuseum Wien, Österreichische Akademie der Wissenschaften
    Kategorie
    Workshop
    Ort
    Wien
    Information
     

    Heutzutage verschwinden Menschen nach ihrem Tod immer mehr aus dem Blickfeld, werden schnell verdrängt oder unsichtbar. Doch die Faszinationskraft der toten Körper ist nicht verschwunden. Sie verlagert sich mehr in die Populärkultur oder in Ausstellungen wie von Hagens‘ „Körperwelten“. Während die „tägliche Leiche“ zum Abendessen im TV schon lange fixer Bestandteil der Alltagskultur ist, werden gleichzeitig in Museen und Sammlungen, gerade in ethnographischen Museen, (koloniale) Sammlungen mit menschlichen Überresten immer mehr der öffentlichen Kritik ausgesetzt. Diesem Widerspruch geht diese Tagung nach. Mediziner, Anthropologen, Historiker, Ethnologen und Archäologen widmen sich der Frage, warum die Verwendung toter Körper nicht in allen Kontexten entrüstet und was die Qualität menschlicher Überreste nun tatsächlich ausmacht. Angesichts der großen interkulturellen Unterschiede im Umgang mit den Toten, stellt sich die Frage: Wann und warum werden viele Menschen nach ihrem Tod „unsichtbar“ gemacht? Welchen Status erlangen Tote? Unter welchen Umständen werden Tote zu (musealen) Objekten? Darf man tote Menschen ausstellen? Wann und wie kann man Tote ausstellen? Wie könnte ein guter Umgang mit ihnen sein?

    Veranstalter:
    Claudia Augustat, Weltmuseum Wien
    Igor Eberhard, Institut für Kultur- und Sozialanthropologie, Universität Wien
    Estella Weiss-Krejci, OREA-Institut, Österreichische Akademie der Wissenschaften

  • Museologie & Museumsgeschichte
    Datum
    07.11.2018–09.11.2018
    Titel
    MUSEEN IN PHASEN DES POLITISCHEN UMBRUCHS. DAS ÖSTLICHE EUROPA IM FOKUS
    Veranstalter
    Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa (BKGE) in Kooperation mit der Fachkommission für Volkskunde des Johann Gottfried Herder-Forschungsrats
    Kategorie
    Tagung
    Ort
    Oldenburg
    Information
     

    Museen und materielle Kultur stellen (wieder) einen zentralen Gegenstand der Forschung in der Europäischen Ethnologie/Volkskunde und den Kulturwissenschaften dar. In den vergangenen Jahren erfuhren die Forschungsansätze hinsichtlich ihrer erkenntnisleitenden Fragestellungen eine kritische Revision. Die sozial- und kulturwissenschaftliche Forschung widmete sich dem Museum als einem Bereich der Wissens- und Wissenschaftsgeschichte sowie der Popularisierung von Wissen. Sie beschäftigte sich mit den Wechselwirkungen zwischen Museen, Geschichtspolitik, Gedenk- und Erinnerungsformen und gesellschaftlichen Diskursen. Zunehmend wurde deutlich, dass die Musealisierung als produktives Element einer politisch beeinflussten Gestaltung von Geschichtsbildern, Erinnerungen und Kultur zu verstehen ist.

    Auf der Tagung stehen daher Museen als Forschungsgegenstand im Mittelpunkt, einerseits als Formationen politisch-gesellschaftlicher Prozesse und andererseits als Institutionen, in denen Wissensbestände und Narrative produziert und vermittelt werden. Dabei sollen kulturpolitische Faktoren sowie die Auswirkungen gesellschaftlicher und politischer Umbruchsituationen auf museale Sammlungen und Inszenierungen seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert in den Blick genommen.

    Organisation: Dr. Cornelia Eisler und Dr. Heinke Kalinke

    Die Tagungsteilnahme ist kostenfrei.

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    08.11.2018–09.11.2018
    Titel
    DIVERSIFY YOUR AUDIENCE! BESUCHE BEFORSCHEN, MUSEEN ENTWICKELN
    Veranstalter
    Museumsakademie Joanneum
    Kategorie
    Workshop
    Ort
    Berlin (D)
     

    Publikumsorientierung braucht Wissen über Besucher/innen und ihre Wahrnehmungsweisen. Wie aber können Museen die heterogenen Ansichten von Besuchenden kennenlernen und ihr Profil diversifizieren?

    Während empirische Forschung zu Museumsbesuchen oft vorrangig mit marktförmigen Zielen – wie einer Steigerung von Besuchszahlen – assoziiert wird, liegt der Fokus im Workshop auf dem qualitativen, gestaltenden Potenzial von publikumsorientierten Ansätzen wie dem Audience Development. Welche Formen der Besucher/innenforschung bieten sich für Museen unterschiedlicher Größe an? Welche Entwicklungen ermöglicht das Wissen über Besuchserfahrungen und Rezeptionsweisen dem Museum? Und wie öffnet man eine Institution für kontroverse Debatten und macht sie kritikfähig? Gemeinsam mit internationalen Referierenden diskutieren wir, inwiefern empirisch basierte Forschungsmethoden grundlegend für die konzeptionelle Publikumsorientierung eines Museums sind und wie diese mit Strategien der (kritischen) Partizipation und Überlegungen zum Outreach verbunden sind.

    Veranstaltungsleitung:

    • Annette Löseke, Lecturer Museum Studies an der New York University, Berlin (D), und External Lecturer Visitor Studies, Reinwardt Academy, Amsterdam University of Arts (NL)
    • Karoline Boehm, Museumsakademie Joanneum, Graz (A)

    Kosten:
    190 €, ermäßigt 140 €
    Die Ermäßigung gilt für Studierende, Volontär/innen, Arbeitssuchende und Mitarbeiter/innen von Kooperationspartner/innen des laufenden Jahres.

  • Museum & Migration
    Datum
    08.11.2018
    Titel
    LET´S TALK DIVERSITY!
    Veranstalter
    AUDIENCING Publikum finden & binden
    Kategorie
    Audiencing Lab
    Kooperation
    Kultur & Gut
    Ort
    Wien
    Information
     

    Viele Kulturinstitutionen möchten sich für Menschen mit Migrationshintergrund öffnen. Doch von wem sprechen wir, wenn wir von Menschen anderer Herkünfte reden? Kulturbetriebe, die sich in Richtung mehr Diversität verändern möchten, gehen am Besten den Weg des Inreach und suchen zuallererst das Gespräch. Daher öffnen die AUDIENCING Labs im Herbst 2018 einen Dialograum und bringen VertreterInnen von Kulturinstitutionen mit Menschen aus unterschiedlichen Communities ins Gespräch. Was wünschen sich Menschen mit Zuwanderungsgeschichte von Kulturbetrieben? Wie möchten sie sich in Programm, Personal und Kommunikation widerspiegeln? Welche Formen von Teilhabe und Partizipation sprechen sie an? Let’s Talk Diversity! schließt an die AUDIENCING Labs vom Herbst 2017 Diversität im Publikum an und erarbeitet Wege für ein erfolgreiches Community Building.

    In Kooperation mit Ümit Mares-Altinok, MAS; Kultur & Gut
    mit VertreterInnen der afghanischen und der syrisch/arabischen Communities

    Eintritt frei!

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    09.11.2018–10.11.2018
    Titel
    GRUNDLAGEN DER KULTURVERMITTLUNG
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
    Information
     

    Inhalte

    • Einführung in das Berufsbild: Perspektiven, Themen & Theorien
    • Ideen- und Diskurspool anhand von Best Practice-Beispielen
    • Kulturvermittlung als kuratorische Praxis
    • ExpertInnen aus der Praxis zu Spezialthemen

    Ergebnisse
    Kulturvermittlung ist ein hochaktuelles Thema in vielen Kulturorganisationen. In diesem Seminar erhalten Sie eine fundierte Einführung in die Aufgaben der Kulturvermittlung und lernen innovative Ansätze kennen.

    Leitung
    Andrea Zsutty & ExpertInnen

    Seminarbeitrag
    430 €, 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    09.11.2018–10.11.2018
    Titel
    PUBLIC RELATIONS FÜR KULTURBETRIEBE & -PROJEKTE. KULTURPRODUZENT/INNEN GESTALTEN IHRE ÖFFENTLICHKEIT
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
    Information
     

    Inhalte

    • Aufgaben der PR
    • Corporate Identity vs. Image
    • PR-Konzept: Leitfaden und Handlungshilfe
    • Instrumente der Pressearbeit
    • Presseaussendung: Aufbau, Versand, Wirkung
    • Umgang mit JournalistInnen

    Ergebnisse
    Sie entwickeln ein Verständnis für Public Relations und lernen wichtige Werkzeuge, Methoden und Strategien kennen. Der Schwerpunkt liegt auf der Erstellung eines umsetzbaren Kommunikations- und PR-Konzeptes. Das schließt „klassische“ Methoden ebenso ein wie Social Media.

    Leitung Christine Steindorfer

    Seminarbeitrag
    430 €, 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    09.11.2018
    Titel
    KOMMUNIKATIONSTRAINING
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Lehrgang Kulturvermittlung
    Ort
    St. Pölten
    Information
     

    Dieser zweifach zertifizierte Lehrgang richtet sich an Personen, die in der Kunst- und Kulturvermittlung aktuell tätig siand oder diese Berufskompetenz erst erwerben möchten, wie auch an MitarbeiterInnen in Museen und Sammlungen. Darüber hinaus wird der Lehrgang für PädagogInnen und interessierte Privatpersonen angeboten, die sich im Bereich der Kulturvermittlung weiterbilden wollen und Zusatzqualifikationen erwerben möchten. Die Modulteile sind auch einzeln buchbar.

    Inhalte
    Die vorgestellten Kommunikationstheorien – verbunden mit praktischen Übungen – lassen verschiedenste Kommunikationsabläufe besser verstehen und zeigen auch, wie zukünftig bestimmte Fehler in der Kommunikation vermieden werden können. Einblicke in facettenreich gestaltbare Kommunikationslandschaften.

    Referentin
    Matthias Kress

    Kosten
    165 €, 120 € ermäßigt
    Lehrgang inkl. Wahlseminare 2.860 €, ermäßigt 1.600 €

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    10.11.2018
    Titel
    EINFÜHRUNG IN DIE HEIMATKUNDLICHE ARBEIT. TEIL 1: UR- UND FRÜHGESCHICHTE
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Lehrgang Regional- und Heimatforschung
    Ort
    Loosdorf
    Information
     

    Heimatforschung, die Dokumentation unserer Ortsgeschichten, die Arbeit in lokalen und regionalen Museen und Archiven, werden zu einem Gutteil von ehrenamtlich tätigen BürgerInnen getragen. Dieses freiwillige Engagement kann auch für die Wissenschaft von Bedeutung sein, vor allem wenn die geschichtlichen Quellen und Hinweise methodisch richtig aufgenommen, ausgewertet und wiedergegeben werden.
    All jenen, die sich für kulturgeschichtliche Forschungen interessieren, über unsere Geschichte schreiben wollen oder einfach nur etwas über den Umgang mit historischen Quellen erfahren wollen, soll mit diesem Lehrgang eine kleine fachliche und sehr praxisbezogene Anleitung mitgegeben werden.

    Wie entwickeln sich die Kulturepochen, was findet man davon im Boden, wer bestimmt die Funde, darf man graben, was ist ein Georadar, wer ist für die Bodenfunde zuständig? Viele Fragen zur Einführung in die heimatkundliche Arbeit. Ein Praktikum von der Altsteinzeit bis zur Römerzeit. Auch Einzelfunde können zur Bestimmung mitgebracht werden.

    Referent
    Anton Harrer

    Kosten
    kostenlos
    gesamter Lehrgang 400 €

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    10.11.2018
    Titel
    KÖRPERSPRACHE
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Lehrgang Kulturvermittlung
    Ort
    St. Pölten
    Information
     

    Dieser zweifach zertifizierte Lehrgang richtet sich an Personen, die in der Kunst- und Kulturvermittlung aktuell tätig siand oder diese Berufskompetenz erst erwerben möchten, wie auch an MitarbeiterInnen in Museen und Sammlungen. Darüber hinaus wird der Lehrgang für PädagogInnen und interessierte Privatpersonen angeboten, die sich im Bereich der Kulturvermittlung weiterbilden wollen und Zusatzqualifikationen erwerben möchten. Die Modulteile sind auch einzeln buchbar.

    Inhalte
    Führen mit Körper und Stimme: eine Entdeckungsreise zu mir. Authentische Körperhaltung und Kommunikation mit dem Gegenüber. In der Vermittlung Raum einnehmen und Raum geben. Sich selbst gut führen und andere inspirieren: inspirierende Interaktion, mit praktischen Übungen.

    Referentin
    Matthias Kress

    Kosten
    165 €, 120 € ermäßigt
    Lehrgang inkl. Wahlseminare 2.860 €, ermäßigt 1.600 €

  • Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
    Datum
    12.11.2018
    Titel
    ENGLISCH FÜRS BESUCHERSERVICE – IHRE BESUCHER/INNEN AUF ENGLISCH BETREUEN
    Veranstalter
    MUSIS – Steirischer Museumsverband
    Kategorie
    Workshop
    Ort
    Kapfenberg
    Information
     

    Ziel:
    Sie lernen die wichtigsten Vokabel und Redewendungen für den Umgang mit internationalen BesucherInnen.

    Die Steiermark positioniert sich immer mehr im internationalen Tourismus, deshalb wollen wir uns in diesem Seminar auf die englische Kommunikation konzentrieren. Heißen Sie nach diesem Workshop Ihre BesucherInnen „versiert und international“ herzlich willkommen!

    Inhalte:

    • Wichtige Vokabel und Redewendungen auf Englisch
    • Praktisches Üben

    Voraussetzung: Grundkenntnisse der englischen Sprache

    Referentin:
    Danielle Ronge, MUSIS, Graz

    Preis 160 € \ 130 € für MUSIS-Mitglieder

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    14.11.2018–15.11.2018
    Titel
    KULTUR MESSBAR MACHEN?! CHANCEN UND RISIKEN VON EVALUATION UND WIRKUNGSMESSUNG
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Führungskräfte-Training
    Ort
    Wien
     

    INHALTE

    • Grundlagen von Evaluationen
    • Analysieren von unterschiedlichen Methoden und Instrumenten
    • Kennenlernen und Arbeiten mit der Wirkungstreppe
    • Aufstellen eigener Outputs, Outcomes und Impacts
    • Einschätzen und Argumentieren für und wider Evaluationen
    • Ausprobieren einzelner kleiner Instrumente

    ERGEBNISSE
    Sie erlernen das grundlegende Handwerkszeug von Evaluationen und Wirkungsmessung. Durch das Erarbeiten von eigenen Indikatoren und Ergebnissen können Sie austesten, wie gut diese Verfahren zu Ihrer Institution passen und welche Vor- und Nachteile sich damit verbinden lassen.

    LEITUNG
    Gesa Birnkraut, Wirtschaftswissenschaftlerin und Professorin sowie Geschäftsführerin von BIRNKRAUT|PARTNER & Direktorin des Instituts für Kulturkonzepte, Hamburg

    SEMINARBEITRAG
    700 € (560 € für jede/n weitere/n TeilnehmerIn aus derselben Institution)

  • Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
    Datum
    15.11.2018
    Titel
    CHANCEN UND STRATEGIEN FÜR KLEINE UND MITTELGROSSE KULTUREINRICHTUNGEN
    Veranstalter
    Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern
    Kategorie
    Tagung
    Ort
    Passau
    Information
    Anmeldung
     

    Inhalte

    • Kommunikation & Konflikt
    • Verschiedene Konfliktarten und Modelle
    • Konfliktursachen und Regelungsstrategien
    • Systematischer Umgang mit akuten Konflikten
    • Praktische Übungen und Diskussionen

    Ergebnisse
    Sie entdecken im Seminar Ihre individuellen Zugänge zu Konflikten. Die gewohnten Strategien im Umgang mit Konflikten sind nur eine Möglichkeit von vielen. In der konkreten Auseinandersetzung mit Theorien zu Kommunikation und Konfliktmodellen gewinnen Sie Sicherheit im persönlichen Umgang mit schwierigen Situationen.

    Leitung
    Leo Hemetsberger

    Seminarbeitrag
    430 €, 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    16.11.2018–17.11.2018
    Titel
    AUDIENCE DEVELOPMENT. NEUE ZIELGRUPPEN DEFINIEREN UND BINDEN
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
    Information
     

    Inhalte

    • Audience Development in der europäischen Kulturpolitik
    • Das „New Audiences-Programm“ des Arts Council in England und seine Auswirkungen
    • Aktuelle BesucherInnen- und NichtbesucherInnen-Forschung
    • Best Practice-Beispiele aus Musik, Theater, Kunst und Geschichte
    • Entwicklung eigener Konzepte des Audience Development

    Ergebnisse
    Sie bekommen einen Überblick über historische und aktuelle Entwicklungen und Diskurse des Audience Developments. Nach dem Seminar können Sie Strategien zur Auseinandersetzung mit (Noch)NichtbesucherInnen entwickeln und umsetzen.

    Leitung Susanne Wolfram

    Seminarbeitrag
    430 €, 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    17.11.2018
    Titel
    VON DER SCHUHSCHACHTEL ZUM ARCHIV
    Veranstalter
    Salzburger Landesverband für Museen und Sammlungen
    Kategorie
    Weiterbildung
    Ort
    St. Gilgen
    Information
    Anmeldung
     

    Augustin Kloiber - Gründer und Leiter des Archivs - zeigt und erklärt an vielen Beispielen wie man ein Archiv plant und in die Praxis umsetzt. Weiters wird der richtige Umgang mit Archivalien und deren Lagerung besprochen. Der Bogen spannt sich ausgehend von Urkunden über Fotografien, Grafiken und Gemälden bis zu Filmen und der Archivbibliothek uvm.

    Kursbeitrag
    Für alle Mitarbeiter/innen von Mitgliedsinstitutionen und alle Einzelmitglieder des Landesverbandes Salzburger Museen und Sammlungen beträgt die Teilnahmegebühr € 20, für Nichtmitglieder € 80 - eine entsprechende Rechnung wird nach Anmeldeschluss zugeschickt.

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    19.11.2018–13.01.2019
    Titel
    FUNDRAISING
    Veranstalter
    museOn | weiterbildung & netzwerk, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
    Kategorie
    Weiterbildung
    Ort
    online / Freiburg im Breisgau (D)
    Anmeldung
     

    Berufsbegleitende wissenschaftliche Weiterbildung an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Blended-Learning-Format. Während der fünfwöchigen Kurslaufzeit fällt ein wöchentlicher Lernaufwand von ca. 5-7 Stunden an.

    Das Teilmodul „Fundraising“ beleuchtet das Phänomen des Fundraising durch nicht-erwerbswirtschaftliche bzw. gemeinnützige Organisationen. Welche Organisationen dürfen überhaupt Fundraising betreiben? Was sind die wichtigsten Formen der Geldbeschaffung und wie hat sich das Verständnis des Fundraising über den Verlauf der Zeit entwickelt? Ein wichtiges Thema ist der Prozess des Fundraising. Hierbei werden entsprechend einer Konzeption von Worth (2016) folgende sechs Prozess-Schritte berücksichtigt: (1) Festlegung von Prioritäten und „Case for support“, (2) Identifikation und Bewertung der Spender, (3) Pflege der Beziehung zu den Spendern, (4) Einwerben der Spende, (5) Bestätigung der Spende und Anerkennung der Spender sowie (6) Treuhänderisches Verwalten der Spende / Transparenz schaffen. Außerdem geht es um Determinanten des Verhaltens privater Spender. Darüber hinaus werden unterschiedliche Ansätze der Segmentierung von privaten Spendern präsentiert. Zuletzt wird Crowdfunding als besondere Formen des Fundraising thematisiert. Die Themeneinheit schließt mit der Darstellung der sogenannten „Campaign“-Methode, welche ein integratives Konzept des operativen Fundraising darstellt.

    1. Relevanz, Formen der Geldbeschaffung und Entwicklungslinien
    2. Der Fundraising-Prozess
    3. Spenderverhalten und –segmente
    4. Besondere Formen der Geldbeschaffung und die „Campaign“-Methode
    5. Entwicklung einer Skizze eines Fundraising-Programms (Entwicklung neuer Methoden)

    Lernergebnisse
    Die Teilnehmenden

    • können wiedergeben, was unter Fundraising zu verstehen ist
    • kennen Formen der Geldbeschaffung sowie Instrumente des Fundraising
    • können den Prozess des Fundraising strukturiert darstellen und die Prozessschritte anwendungsbezogen mit eigenen Inhalten und Ideen füllen
    • sind in der Lage, bestehende Fundraising-Programme zu evaluieren und darauf aufbauend Empfehlungen zur Weiterentwicklung bestehender Fundraising-Programme zu entwickeln.
    • Fachexperte
      Prof. Dr. Jörg Lindenmeier, Universität Freiburg

      Kosten
      300 €, 250 € für die erstmalige Teilnahme an einer museOn-Weiterbildung

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    19.11.2018
    Titel
    CROWDFUNDING FÜR KREATIVE PROJEKTE – SO GEHT'S
    Veranstalter
    Fundraising Verband Austria
    Kategorie
    Seminar
    Kooperation
    Salzburg Museum
    Ort
    Salzburg
    Information
     

    Crowdfunding wird jeden Tag beliebter. Es ist heute ein fester Bestandteil der Förderung und Finanzierung kreativer Ideen und innovativer Produkte. Dank der Schwarmfinanzierung im Internet werden nicht nur Design-Produkte verkauft, Kataloge und Musikaufnahmen veröffentlicht, sondern mittlerweile auch Theaterstücke und Ausstellungen realisiert. Die partizipative Finanzierung eignet sich zur Publikumsbindung, Erschließung neuer Zielgruppen und das Lancieren neuer Angebote – und sogar zur Rettung von kulturellem Erbe, wie die Kampagne des Filmarchivs Austria 2016 zeigte.

    Sunita Maldonado (wemakeit) erklärt, wie Crowdfunding funktioniert und wie auch Sie eine erfolgreiche Kampagne planen und umsetzen: Von der Gestaltung Ihrer Projektseite über den Kommunikationsplan bis zu Social Media-Tricks und Tipps zum Community-Aufbau erhalten Sie einen Überblick über alle Schritte, die für eine erfolgreiche Projektrealisierung notwendig sind. Zudem gibt es die Gelegenheit, Ideen für die eigene Kampagne zu entwickeln und hierfür Feedback zu erhalten.

    Zielgruppe:
    Vertreter/innen österreichischer Kultureinrichtungen, die tiefergehend in das Thema eintauchen wollen bzw. eine Kampagne mit einem höheren Finanzierungsziel planen.

    Seminar-Leitung:
    Sunita Maldonado hat einen Hintergrund im Kulturmanagement und arbeitet als Coach mit der Innovationsmethode Design Thinking. Seit vier Jahren ist sie für wemakeit in der Projektberatung und Kommunikation tätig. Bei wemakeit wurden über 3.300 Projekte erfolgreich finanziert, viele darunter haben einen Kunst- und Kultur bzw. Design-Schwerpunkt.

    Neben Sunita laden wir eine/n Vertreter/in einer Crowdfunding-Kampagne ein, umfassend aus den Erfahrungen des eigenen Projekts zu berichten.

    Anmeldung:
    Teilnahme kostenlos, Anmeldung bis 12.11.

    Wien: Zeit: Mittwoch, 21.11.2018, 13.00 – 16:00 Uhr Ort: Volksoper Wien, Währinger Straße 78, 1090 Wien (im Foyer) Anmeldung: Teilnahme kostenlos, Anmeldung bis 14.11. Graz: Zeit: Dienstag, 27.11.2018, 13.00 – 16:00 Uhr Ort: Universalmuseum Joanneum, Mariahilferstraße 2, 8020 Graz Direktion, Sitzungszimmer (1. Stock) Anmeldung: Teilnahme kostenlos, Anmeldung bis 20.11.
  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    21.11.2018
    Titel
    FÜHRUNG DURCH DAS ARCHIV DER STADT LINZ
    Veranstalter
    Akademie der Volkskultur
    Kategorie
    Heimatforschung plus
    Ort
    Linz
     

    Das Archiv der Stadt Linz geht in seinen Anfängen auf das Ende des 14. Jahrhunderts zurück. Die ältesten Bestände stellen die rund 600 Urkunden des Mittelalters und der frühen Neuzeit ab dem Jahr 1298 sowie die im 19. Jahrhundert dezimierten Altakten und Handschriften (ab dem 16. Jahrhundert) dar. Neben dem Schriftgut finden Sie dort eine umfangreiche Bibliothek und audiovisuelle Medien zur Geschichte der Stadt Linz. Lernen Sie im Rahmen einer Führung die Aufgaben und Bestände des Archivs kennen.

    mit
    MMag. Maria Altrichter, Archiv der Stadt Linz

    Teilnahme kostenlos

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    21.11.2018
    Titel
    CROWDFUNDING FÜR KREATIVE PROJEKTE – SO GEHT'S
    Veranstalter
    Fundraising Verband Austria
    Kategorie
    Seminar
    Kooperation
    Volksoper Wien
    Ort
    Wien
    Information
     

    Crowdfunding wird jeden Tag beliebter. Es ist heute ein fester Bestandteil der Förderung und Finanzierung kreativer Ideen und innovativer Produkte. Dank der Schwarmfinanzierung im Internet werden nicht nur Design-Produkte verkauft, Kataloge und Musikaufnahmen veröffentlicht, sondern mittlerweile auch Theaterstücke und Ausstellungen realisiert. Die partizipative Finanzierung eignet sich zur Publikumsbindung, Erschließung neuer Zielgruppen und das Lancieren neuer Angebote – und sogar zur Rettung von kulturellem Erbe, wie die Kampagne des Filmarchivs Austria 2016 zeigte.

    Sunita Maldonado (wemakeit) erklärt, wie Crowdfunding funktioniert und wie auch Sie eine erfolgreiche Kampagne planen und umsetzen: Von der Gestaltung Ihrer Projektseite über den Kommunikationsplan bis zu Social Media-Tricks und Tipps zum Community-Aufbau erhalten Sie einen Überblick über alle Schritte, die für eine erfolgreiche Projektrealisierung notwendig sind. Zudem gibt es die Gelegenheit, Ideen für die eigene Kampagne zu entwickeln und hierfür Feedback zu erhalten.

    Zielgruppe:
    Vertreter/innen österreichischer Kultureinrichtungen, die tiefergehend in das Thema eintauchen wollen bzw. eine Kampagne mit einem höheren Finanzierungsziel planen.

    Seminar-Leitung:
    Sunita Maldonado hat einen Hintergrund im Kulturmanagement und arbeitet als Coach mit der Innovationsmethode Design Thinking. Seit vier Jahren ist sie für wemakeit in der Projektberatung und Kommunikation tätig. Bei wemakeit wurden über 3.300 Projekte erfolgreich finanziert, viele darunter haben einen Kunst- und Kultur bzw. Design-Schwerpunkt.

    Neben Sunita laden wir eine/n Vertreter/in einer Crowdfunding-Kampagne ein, umfassend aus den Erfahrungen des eigenen Projekts zu berichten.

    Anmeldung:
    Teilnahme kostenlos, Anmeldung bis 14.11.

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    23.11.2018–24.11.2018
    Titel
    KULTURSPONSORING. ERFOLGREICHE UND LANGFRISTIGE PARTNERSCHAFTEN MIT UNTERNEHMEN
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
    Information
     

    Inhalte

    • Definition Kultursponsoring, Fundraising, Crowdfunding & Freundeskreise
    • Leitfaden Kultursponsoring
    • Beispiele aus der Praxis
    • Betrachtung der österreichischen Sponsoringlandschaft
    • Analyse der eigenen Projekte
    • Gruppenarbeiten

    Ergebnisse
    Sie lernen überzeugende Sponsoren-Angebote zu erstellen und Ihre Sponsoren für ein längerfristiges Engagement zu motivieren – und werden erkennen, dass die Suche nach Kooperationspartnern Spaß machen kann!

    Leitung
    Ulrike Spann

    Seminarbeitrag
    430 €, 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
    Datum
    23.11.2018–24.11.2018
    Titel
    OPTIMALES TEXTEN. STARKE TEXTE LUSTVOLL SCHREIBEN
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
    Information
     

    Inhalte

    • Grundsätze der prozessorientierten Schreibdidaktik
    • Schreibend Ideen finden, Struktur entwickeln, Rohtexte schreiben
    • Aufbau und Analyse von Presse- und Überzeugungstexten
    • Textverständlichkeit und Leserorientierung
    • Textfeedback und Überarbeitung
    <7p>

    Ergebnisse
    Das Seminar stärkt Sie als SchreiberInnen. Sie erfahren, wie Sie schreibend Ideen finden, schwungvoll und in einer persönlichen Sprache erste Rohtexte zu Papier bringen und wie Sie diese mit wertschätzendem Textfeedback und systematischer Überarbeitung auf Hochglanz polieren. Schritt für Schritt verfassen wir Pressemeldungen oder Überzeugungstexte, die Eindruck machen.

    Leitung
    Anna Ladurner

    Seminarbeitrag
    430 €, 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Sammeln & Bewahren
    Datum
    23.11.2018–24.11.2018
    Titel
    INVENTARISIERUNG VON MUSEUMSBESTÄNDEN
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Niederösterreichische Museumskustodenlehrgang
    Ort
    St. Pölten
    Information
     

    Der Niederösterreichische Museumskustodenlehrgang richtet sich speziell an BetreuerInnen von Lokal- und Regionalmuseen sowie an jene, die das Museumshandwerk in praxisnahen Grundzügen erlernen wollen. In Vorträgen und praktischen Übungen werden grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten für die tägliche Museumsarbeit vermittelt. Die Module sind auch einzeln buchbar.

    Inhalte
    Methoden der Inventarisierung und der fachkundigen Aufnahme von Objekten, Ordnungssysteme, EDV-Inventarisierung, Inventarfotografie von Objekten.

    Referenten
    Dr.iⁿ Andrea Euler und Mag. Rocco Leuzzi

    Kosten
    220 €, 180 € ermäßigt
    gesamter Museumskustodenlehrgang 1.200 €, 990 € ermäßigt

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    26.11.2018–28.11.2018
    Titel
    20 JAHRE WASHINGTONER PRINZIPIEN: WEGE IN DIE ZUKUNFT
    Veranstalter
    Deutsches Zentrum Kulturgutverluste
    Kategorie
    Internationale Fachkonferenz
    Ort
    Berlin
    Information
    Anmeldung
     

    Das Deut­sche Zen­trum Kul­tur­gut­ver­lus­te lädt an­läss­lich des 20-jäh­ri­gen Ju­bi­lä­ums der Wa­shing­to­ner Prin­zi­pi­en vom 26. bis 28. No­vem­ber 2018 zu ei­ner in­ter­na­tio­na­len Fach­kon­fe­renz in das „Haus der Kul­tu­ren der Welt“ in Ber­lin ein. Ex­akt zwan­zig Jah­re nach­dem sich 44 Staa­ten und zahl­rei­che nicht-staat­li­che Or­ga­ni­sa­tio­nen auf die „Grund­sät­ze der Wa­shing­to­ner Kon­fe­renz in Be­zug auf Kunst­wer­ke, die von den Na­tio­nal­so­zia­lis­ten be­schlag­nahmt wur­den“ ver­stän­dig­ten, zie­hen nam­haf­te Ex­per­ten Bi­lanz, dis­ku­tie­ren Her­aus­for­de­run­gen, die bei der Um­set­zung der Wa­shing­to­ner Prin­zi­pi­en auf­tre­ten, und iden­ti­fi­zie­ren zu­künf­ti­ge Auf­ga­ben­fel­der. Das Spek­trum ge­rech­ter und fai­rer Lö­sun­gen steht da­bei eben­so im Fo­kus wie die Fra­ge, wie das An­lie­gen der Wa­shing­to­ner Prin­zi­pi­en in die nach­fol­gen­den Ge­ne­ra­tio­nen wei­ter­ge­tra­gen und in der Ver­ant­wor­tungs- und Er­in­ne­rungs­kul­tur wei­ter­hin und dau­er­haft ver­an­kert wer­den kann.

    Ein ab­wechs­lungs­rei­ches, zwei­spra­chi­ges Pro­gramm mit Po­di­ums­dis­kus­sio­nen, Ge­sprä­chen und Vor­trä­gen zu den vier The­men­kom­ple­xen 20 Jah­re nach Wa­shing­ton – ei­ne Bi­lanz, Ge­rech­te und fai­re Lö­sun­gen, Wei­ter­ent­wick­lun­gen und Per­spek­ti­ven so­wie Ver­mitt­lung und Ver­ant­wor­tung kenn­zeich­net die ers­ten bei­den Kon­fe­renz­ta­ge. Am drit­ten Tag der Kon­fe­renz wer­den pra­xis­na­he Work­shops zu aus­ge­wähl­ten The­men­fel­dern an­ge­bo­ten. Wich­ti­ger Hin­weis: Für die Teil­nah­me an den Work­shops ist ei­ne se­pa­ra­te On­line-Re­gis­trie­rung er­for­der­lich. Die Ar­beitss­pra­che der Work­shops ist Eng­lisch. Es er­folgt kei­ne Über­set­zung.

    Kon­fe­renz­spra­chen:
    Deutsch und Eng­lisch. Ei­ne Si­mul­tan­über­set­zung wird für den 26./27. No­vem­ber 2018 an­ge­bo­ten. Am 28. No­vem­ber 2018 er­folgt kei­ne Über­set­zung.

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    27.11.2018
    Titel
    CROWDFUNDING FÜR KREATIVE PROJEKTE – SO GEHT'S
    Veranstalter
    Fundraising Verband Austria
    Kategorie
    Seminar
    Kooperation
    Universalmuseum Joanneum
    Ort
    Graz
    Information
     

    Crowdfunding wird jeden Tag beliebter. Es ist heute ein fester Bestandteil der Förderung und Finanzierung kreativer Ideen und innovativer Produkte. Dank der Schwarmfinanzierung im Internet werden nicht nur Design-Produkte verkauft, Kataloge und Musikaufnahmen veröffentlicht, sondern mittlerweile auch Theaterstücke und Ausstellungen realisiert. Die partizipative Finanzierung eignet sich zur Publikumsbindung, Erschließung neuer Zielgruppen und das Lancieren neuer Angebote – und sogar zur Rettung von kulturellem Erbe, wie die Kampagne des Filmarchivs Austria 2016 zeigte.

    Sunita Maldonado (wemakeit) erklärt, wie Crowdfunding funktioniert und wie auch Sie eine erfolgreiche Kampagne planen und umsetzen: Von der Gestaltung Ihrer Projektseite über den Kommunikationsplan bis zu Social Media-Tricks und Tipps zum Community-Aufbau erhalten Sie einen Überblick über alle Schritte, die für eine erfolgreiche Projektrealisierung notwendig sind. Zudem gibt es die Gelegenheit, Ideen für die eigene Kampagne zu entwickeln und hierfür Feedback zu erhalten.

    Zielgruppe:
    Vertreter/innen österreichischer Kultureinrichtungen, die tiefergehend in das Thema eintauchen wollen bzw. eine Kampagne mit einem höheren Finanzierungsziel planen.

    Seminar-Leitung:
    Sunita Maldonado hat einen Hintergrund im Kulturmanagement und arbeitet als Coach mit der Innovationsmethode Design Thinking. Seit vier Jahren ist sie für wemakeit in der Projektberatung und Kommunikation tätig. Bei wemakeit wurden über 3.300 Projekte erfolgreich finanziert, viele darunter haben einen Kunst- und Kultur bzw. Design-Schwerpunkt.

    Neben Sunita laden wir eine/n Vertreter/in einer Crowdfunding-Kampagne ein, umfassend aus den Erfahrungen des eigenen Projekts zu berichten.

    Anmeldung:
    Teilnahme kostenlos, Anmeldung bis 20.11.

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    29.11.2018–30.11.2018
    Titel
    AKTIONSRAUM MUSEUM. ZUGÄNGE – VERÄNDERUNGEN – STRATEGIEN
    Veranstalter
    Museum der Moderne Salzburg und Salzburg Museum
    Kategorie
    Symposium zur Kunst- und Kulturvermittlung
    Information
     

    Welche Möglichkeiten haben Museen, auf den sozialen Wandel und die verschiedenen Bedürfnisse der Menschen zu reagieren? Wie kommunizieren sie mit ihren Besucher_innen? Das Symposium stellt Möglichkeiten vor, wie Community Projekte, digitale Kommunikation und Sprache kulturelle Teilhabe ermöglichen. In Vorträgen und Workshops wird diskutiert, wie Museen von Ausstellungsorten zu Plattformen für Begegnung werden können, ob damit Veränderungen innerhalb der Institution Museum einhergehen und wie Teilhabe nachhaltig wird.

    Impulsgebend für diese Veranstaltung war die partizipative Ausstellung der Kunstvermittlung Aktionsraum Museum, die 2017 im Museum der Moderne Salzburg im Rupertinum zu sehen war. Verschiedene Interessensgruppen und Akteure wurden eingeladen, eine Ausstellung zu erarbeiten, in der das Publikum selbst im Mittelpunkt stand.

    Das Symposium findet in Kooperation mit dem Salzburg Museum statt, das seit vielen Jahren Projekte mit Schwerpunkt auf Besucherteilhabe, Inklusion und Sprache entwickelt und umsetzt.“

    Das Symposium wird in deutscher und englischer Sprache abgehalten.

    Anmeldung erforderlich.

    Kosten
    50 € pro Person (inkl. MönchsbergAufzug), Mittagspause im m32, Menü inkl. Getränk: 16 € pro Person

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    30.11.2018–01.12.2018
    Titel
    MEDIALE KULTURVERMITTLUNG. ANALOGE UND DIGITALE VERMITTLUNGSELEMENTE
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
    Information
     

    Inhalte

    • Formate und Tools für analoge und digitale Kulturvermittlung
    • Aktuelle und internationale Trends
    • Von der Idee zur Umsetzung: praxisnahe Übungen und Basiskonzepte
    • Einsatzmöglichkeiten sowie Vor- und Nachteile

    Ergebnisse
    Das passende Medium für die jeweilige Vermittlung zu finden ist eine Herausforderung. In diesem Seminar erweitern Sie ihre Format- und Methodenkompetenz, erhalten einen fundierten Einblick in klassische und innovative Methoden und einen praktischen Überblick über aktuelle Trends. Die erarbeiteten Basiskonzepte regen zur Fortführung Ihrer eigenen Vermittlungsprojekte an.

    Leitung
    Wencke Maderbacher

    Seminarbeitrag
    430 €, 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Sammeln & Bewahren
    Datum
    30.11.2018
    Titel
    PRÄVENTIVE KONSERVIERUNG UND IPM INTEGRATED PEST MANAGEMENT
    Veranstalter
    AG Sammlungserhalt der Gesellschaft für Universitätssammlungen (GfU)
    Kategorie
    Workshop
    Ort
    Wien
    Information
     

    Teilnahme kostelos.

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    30.11.2018–01.12.2018
    Titel
    SCHULE MUSEUM SCHULE
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Seminar Lehrgang Kulturvermittlung
    Ort
    St. Pölten
    Information
     

    Dieser zweifach zertifizierte Lehrgang richtet sich an Personen, die in der Kunst- und Kulturvermittlung aktuell tätig sind oder diese Berufskompetenz erst erwerben möchten, wie auch an MitarbeiterInnen in Museen und Sammlungen. Darüber hinaus wird der Lehrgang für PädagogInnen und interessierte Privatpersonen angeboten, die sich im Bereich der Kulturvermittlung weiterbilden wollen und Zusatzqualifikationen erwerben möchten. Die Modulteile sind auch einzeln buchbar.

    Inhalte
    Erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Kultur- und Bildungseinrichtung bedarf genauer Kenntnisse über Bedürfnisse und Erwartungen beider Seiten an den jeweiligen Kooperationspartner. Anhand zahlreicher Best-Practice Beispielen werden diese genau untersucht und analysiert. In Doppelconférence zwischen Kulturvermittlerin und Pädagoge werden notwendige Erfordernisse und Notwendigkeiten erarbeitet und Einblicke in den Prozess von Kooperationen für nachhaltige Vermittlungsprojekte anschaulich dargelegt. Ziel des Seminars ist, Vermittlungsformate mit Schulen wie deren Umsetzung kennen zu lernen, um eine längerfristige auf Wertschätzung basierende partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Schulen und Museen zu ermöglichen.

    Referentin
    Helga Steinacher | Kulturvermittlerin

    Kosten
    330 €, 240 € ermäßigt
    Lehrgang inkl. Wahlseminare 2.860 €, ermäßigt 1.600 €

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    30.11.2018
    Titel
    KURRENT LESEN, NICHT SCHREIBEN
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Lehrgang Regional- und Heimatforschung
    Ort
    St. Pölten
    Information
     

    Heimatforschung, die Dokumentation unserer Ortsgeschichten, die Arbeit in lokalen und regionalen Museen und Archiven, werden zu einem Gutteil von ehrenamtlich tätigen BürgerInnen getragen. Dieses freiwillige Engagement kann auch für die Wissenschaft von Bedeutung sein, vor allem wenn die geschichtlichen Quellen und Hinweise methodisch richtig aufgenommen, ausgewertet und wiedergegeben werden.
    All jenen, die sich für kulturgeschichtliche Forschungen interessieren, über unsere Geschichte schreiben wollen oder einfach nur etwas über den Umgang mit historischen Quellen erfahren wollen, soll mit diesem Lehrgang eine kleine fachliche und sehr praxisbezogene Anleitung mitgegeben werden.

    Allein das Lesen von Kurrentschrift ist schon schwierig, schreiben muss man sie nicht können. Eine alte Schrift lesen zu lernen bedeutet einerseits, den Duktus, den Schriftzug zu erfassen, andererseits aber vor allem das Geschriebene zu verstehen. Denn früher hielt man sich nicht an Grammatik und Rechtschreibung, sondern schrieb wie man es gehört hat. Daher gehört zum Lesen auch Phantasie und inhaltliches Nachvollziehen. Es ist weniger schwierig als man glauben sollte, doch die wesentliche Voraussetzung nach dem ersten Buchstabieren ist »üben, üben, üben«. In der Familienforschung liegt der Schwerpunkt natürlich auf dem Transkribieren von Matriken, in der Orts- und Hausforschung beim Lesen und Verstehen von Archivalien aus der Verwaltung sowie von grundherrschaftlichen Protokollen.

    Referent
    Prof. Ing. Felix Gundacker

    Kosten
    50 €
    gesamter Lehrgang 400 €

  • Kuratieren & Ausstellen
    Datum
    04.12.2018
    Titel
    KOSTBARE SCHÄTZE AUFS BILD GEBRACHT: FOTOPRAXIS IM HISTORISCHEN UND MUSEALEN UMFELD
    Veranstalter
    Akademie der Volkskultur
    Kategorie
    Lehrgang Museumskustode/in: Wahlmodul
    Kooperation
    Verbund OÖ. Museen
    Ort
    Linz
     

    Fotos sind wichtige Dokumentationsquellen in der Heimatforschung und Museumsarbeit, denn Momentaufnahmen können zu Zeitzeugen werden. Worauf müssen Heimatforscher bzw. Museumskustoden beim Umgang mit der digitalen Kamera achten? Welcher Blickwinkel bringt ein erfolgreiches Ergebnis? Dieses Seminar zeigt ausserdem, wie Forschungsarbeiten durch aussagekräftige Bilder ergänzt werden können.
    Der Referent gibt kreative, praxisnahe Tipps für Anfänger und leicht Fortgeschrittene.

    mit
    Ing. Wolfgang Hack, Fotograf, Heimatforscher

    Kosten
    49 €

  • Sammeln & Bewahren
    Datum
    06.12.2018–07.12.2018
    Titel
    GEDÄCHTNIS AUS PLASTIK. KUNSTSTOFF SAMMELN
    Veranstalter
    Museumsakademie Joanneum
    Kategorie
    Workshop
    Ort
    Wien
     

    Kunststoffgegenstände sind spätestens seit den 1950er-Jahren kaum mehr aus dem alltäglichen Leben wegzudenken. In kunst- und kulturgeschichtlichen oder auch volkskundlichen Ausstellungen gehören sie ebenfalls längst zum Museumsalltag. Wer aber Alltagskultur des 20. und 21. Jahrhunderts nicht nur ausstellen, sondern auch bewahren möchte, muss Kunststoff letztlich aktiv und planvoll sammeln. Wie aber wählt man aus der schier unendlich scheinenden Masse von Kunststoffgegenständen sammlungswürdige Exemplare aus? Wie konserviert und restauriert man überhaupt die verschiedenen Arten von „Plastik“? Und wie sehr gilt es dabei zu reflektieren, dass sich die gesellschaftliche Wahrnehmung dieses Werkstoffs immer wieder verändert hat – und damit auch unsere Sammelpraktiken?

    Der Workshop möchte eine kulturhistorische Reflexion des Sammelgegenstands Kunststoff mit materialwissenschaftlichen Perspektiven verbinden. Er lädt Kulturwissenschaftler/innen, Kurator/innen sowie Restaurator/innen gleichermaßen ein darüber nachzudenken, ob und wie der Kunststoff Einzug in die Museumsdepots und damit in das materielle Gedächtnis des 20. und 21. Jahrhunderts halten kann.

    Veranstaltungsleitung:

    • Anne Wanner, Kuratorin, Volkskundemuseum, Wien (A)
    • Eva Tropper, Museumsakademie Joanneum, Graz (A)

    Kosten:
    190 €, ermäßigt 140 €
    Die Ermäßigung gilt für Studierende, Volontär/innen, Arbeitssuchende und Mitarbeiter/innen von Kooperationspartner/innen des laufenden Jahres.

  • Sammeln & Bewahren
    Datum
    07.12.2018
    Titel
    GRUNDLAGEN DER INVENTARISIERUNG
    Veranstalter
    Akademie der Volkskultur
    Kategorie
    Seminar Museum plus
    Kooperation
    Verbund OÖ. Museen
    Ort
    Linz
     

    Die Inventarisierung ist eine der grundlegenden, unverzichtbaren Aufgaben eines Museumsbetriebes für den Eigentumsnachweis und die Objektrecherche. Sie kann alle relevanten Informationen zu Herkunft, Zusammensetzung, Zustand und wissenschaftlicher Bedeutung des Museumsobjekts bündeln. Welche Arbeitsschritte, vom Eintrag ins Eingangsbuch über die Anbringung der Inventarnummer bis zur Nutzung einer Inventarisierungsdatenbank, sind für eine gewissenhafte Inventarisierung notwendig?

    mit
    Dr. Christian Hemmers, Verbund OÖ. Museen

    Kosten
    49 €

  • Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
    Datum
    10.12.2018
    Titel
    IHRE INHALTE MIT GESCHICHTEN ERZÄHLEN – DIE METHODE DES "STORYTELLINGS" FÜR MARKETING UND VERMITTLUNG
    Veranstalter
    MUSIS – Steirischer Museumsverband
    Kategorie
    Workshop
    Ort
    Leoben
    Information
     

    Ziel:
    Sie lernen, Ihre Inhalte in Geschichten zu verpacken, damit sie bei Ihrem Zielpublikum besser ankommen.

    Sowohl in der Öffentlichkeitsarbeit als auch in der Vermittlung wollen wir, dass unsere Inhalte bei unserem Zielpublikum ankommen und in Erinnerung bleiben. Dazu sollten wir „Geschichten“ erzählen. „Storytelling“ ist in PR & Marketing allgegenwärtig. Wir wollen den Blick dafür schärfen, wie und warum das altbewährte Geschichtenerzählen die moderne Kommunikation beherrscht.

    Inhalte:

    • Was ist „Storytelling“
    • Storytelling in der Öffentlichkeitsarbeit, Storytelling in der Vermittlungsarbeit
    • Praktisches Üben

    Referent:
    Mag. Werner Schandor, PR-Agentur Textbox, Graz

    Preis:
    160 € \ 130 € für MUSIS-Mitglieder

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    14.12.2018–15.12.2018
    Titel
    VERMITTLUGNSPROJEKTE. VON DER IDEE ZUM KONZEPT
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
    Information
     

    Inhalte

    • Lerntheorien und Publikum
    • Von der ersten Idee bis zur Konzepterstellung
    • Besuch eines Best Practice-Beispiels einer Kulturinstitution
    • Praktische Übung: Blitzkonzept in Kleingruppen

    Ergebnisse
    Sie erfahren, welche Funktionen und Faktoren geklärt sein müssen, um ein fundiertes Vermittlungsprojekt entwickeln zu können. Durch das Erarbeiten Ihres Blitzkonzepts haben Sie Ihr theoretisches Vorwissen in der Praxis angewandt und Erkenntnisse für Ihre eigenen Projekte gewonnen.

    Achtung: Voraussetzung für dieses Seminar ist der Besuch des Seminars „Grundlagen der Kulturvermittlung“ am Institut für Kulturkonzepte oder entsprechende Vorkenntnisse.

    Leitung
    Andrea Zsutty

    Seminarbeitrag
    430 €, 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    14.12.2018–15.12.2018
    Titel
    PROJEKTFINANZIERUNG UND FÖRDERUNGEN. VON DER CLEVEREN KALKULATION ZUR ERFOLGREICHEN FINANZIERUNG
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
    Information
     

    Inhalte

    • Förderstellen in Österreich: Bezirk, Land und Bund
    • Förderanträge professionell stellen
    • Finanzierungsformen: private money & public money
    • Die richtige Projekt-Kalkulation: Dos and Don’ts

    Ergebnisse
    Dieses Seminar vermittelt Ihnen die möglichen Finanzierungsformen Ihres Projekts mit dem Fokus auf Förderungen öffentlicher Stellen in Österreich.

    Leitung
    Georg Steker

    Seminarbeitrag
    430 €, 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    15.12.2018
    Titel
    WINTERWANDERUNG ZUR EHEMALIGEN FESTE HAAG
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Lehrgang Regional- und Heimatforschung
    Ort
    Bischofstetten
    Information
     

    Heimatforschung, die Dokumentation unserer Ortsgeschichten, die Arbeit in lokalen und regionalen Museen und Archiven, werden zu einem Gutteil von ehrenamtlich tätigen BürgerInnen getragen. Dieses freiwillige Engagement kann auch für die Wissenschaft von Bedeutung sein, vor allem wenn die geschichtlichen Quellen und Hinweise methodisch richtig aufgenommen, ausgewertet und wiedergegeben werden.
    All jenen, die sich für kulturgeschichtliche Forschungen interessieren, über unsere Geschichte schreiben wollen oder einfach nur etwas über den Umgang mit historischen Quellen erfahren wollen, soll mit diesem Lehrgang eine kleine fachliche und sehr praxisbezogene Anleitung mitgegeben werden.

    Auch bei winterlichen Verhältnissen kann man Mittelalterliches erwandern, vor allem wenn die kleine Festung schon fast verschwunden, jedoch in seiner Lage noch deutlich zu erkennen ist. Wer kennt diese ehemalige Burg, welche Bedeutung hatte die Verteidigungsanlage im Lauf der Geschichte, war sie ein Herrschaftszentrum? Fragen, die vor Ort geklärt werden sollen.

    Referent
    Dr. Gerhard Floßmann

    Kosten
    kostenlos
    gesamter Lehrgang 400 €

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    10.01.2019–11.01.2019
    Titel
    REDE- UND PRÄSENTATIONSTRAINING
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Lehrgang Kulturvermittlung
    Ort
    St. Pölten
    Information
     

    Dieser zweifach zertifizierte Lehrgang richtet sich an Personen, die in der Kunst- und Kulturvermittlung aktuell tätig siand oder diese Berufskompetenz erst erwerben möchten, wie auch an MitarbeiterInnen in Museen und Sammlungen. Darüber hinaus wird der Lehrgang für PädagogInnen und interessierte Privatpersonen angeboten, die sich im Bereich der Kulturvermittlung weiterbilden wollen und Zusatzqualifikationen erwerben möchten. Die Modulteile sind auch einzeln buchbar.

    Inhalte
    Sprechtechnische Tipps und Übungen, Aufmerksamkeit und Interesse des Publikums wecken, Möglichkeiten zur Erhöhung der Lebendigkeit und des Spannungsaufbaus von Reden und Präsentationen, Stärkung der Improvisationsfähigkeit, besserer Umgang mit Nervosität und Lampenfieber. Durchführung einer Kurzpräsentation mit Videoanalyse und Feedback.

    Referentin
    MMag. Stefan Karlhuber

    Kosten
    330 €, 240 € ermäßigt
    Lehrgang inkl. Wahlseminare 2.860 €, ermäßigt 1.600 €

  • Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
    Datum
    11.01.2019–12.01.2019
    Titel
    KUTLTURMARKETING. KUNST- UND KULTURPROJEKTE ERFOLGREICH POSITIONIEREN UND KOMMUNIZIEREN
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
    Information
     

    Inhalte

    • Marketing im Dienst der künstlerischen Idee
    • Schritt für Schritt zum Marketingkonzept
    • Grundlagen einer erfolgreichen Positionierung
    • Methoden zur Skizzierung und Kommunikation von Projektideen
    • Maßnahmenplan: Der Weg in die Umsetzung
    • Marketing-Mix: Mit wenigen Ressourcen den optimalen Mix erstellen

    Ergebnisse
    Dieses Seminar vermittelt Ihnen die Grundlagen für erfolgreiches Kulturmarketing. Sie lernen praxisnah, wie es gelingt, klassische „Marketing-Tools“ in den künstlerischen und kulturellen Kontext eines Kulturbetriebes oder -projekts zu stellen.

    Leitung
    Karin Wöhrer

    Seminarbeitrag
    430 €, 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    11.01.2019–12.01.2019
    Titel
    FÜHRUNG IN KULTURORGANISATIONEN. TEAMS ERFOLGREICH LEITEN UND MOTIVIEREN
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
    Information
    Programmhttps://kulturkonzepte.at/seminar/fuehrung-in-kulturorganisationen/
     

    Inhalte

    • Reflexion gewohnter Team- und Führungsstrategien
    • Lösungsorientierte Teamkommunikation
    • Teamentwicklung & Motivation
    • Transformation in den Organisationsalltag

    Ergebnisse
    In diesem Seminar vermitteln wir Ihnen praxisnah die wichtigsten Führungsgrundlagen. Sie reflektieren Ihren bisherigen Führungsstil oder holen sich Inspiration und Know-how für Ihre zukünftige Position als Teamleitung. Sie kennen Methoden, um Ihre MitarbeiterInnen zu motivieren, um gemeinsam Projekte erfolgreicher zu realisieren.

    Leitung
    Leo Hemetsberger

    Seminarbeitrag
    430 €, 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    12.01.2019
    Titel
    HERRSCHAFTLICHE QUELLEN
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Lehrgang Regional- und Heimatforschung
    Ort
    Loosdorf
    Information
     

    Heimatforschung, die Dokumentation unserer Ortsgeschichten, die Arbeit in lokalen und regionalen Museen und Archiven, werden zu einem Gutteil von ehrenamtlich tätigen BürgerInnen getragen. Dieses freiwillige Engagement kann auch für die Wissenschaft von Bedeutung sein, vor allem wenn die geschichtlichen Quellen und Hinweise methodisch richtig aufgenommen, ausgewertet und wiedergegeben werden.
    All jenen, die sich für kulturgeschichtliche Forschungen interessieren, über unsere Geschichte schreiben wollen oder einfach nur etwas über den Umgang mit historischen Quellen erfahren wollen, soll mit diesem Lehrgang eine kleine fachliche und sehr praxisbezogene Anleitung mitgegeben werden.

    Meist beginnt man mit der Familienforschung, kommt aber bald zur Frage nach den sozialen und wirtschaftlichen Hintergründen und den damit verbundenen Lebensumständen der Vorfahren. Dies leitet zur Erforschung der Haus- und Hofgeschichte über. Der Kurs bietet eine vertiefende Einführung in die historische Quellenkunde. Welche Informationen stecken in den Inventuren, den Heiratsbriefen, Kaufverträgen, Satzbüchern der Grundherrschaft? Die Auswertung von Urkunden, Urbaren, Grund- und Gewährbüchern, der herrschaftlichen Protokolle und der Gerichtsbarkeit bringen eine Fülle von Details abseits der Matriken. Die Kenntnisse über die Vorfahren weiten sich so auf Haus und Hof, Ort und Region wesentlich aus.

    Referent
    Prof. Ing. Felix Gundacker

    Kosten
    50 €
    gesamter Lehrgang 400 €

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    14.01.2019–17.02.2019
    Titel
    INTERKULTURELLE VERMITTLUNG
    Veranstalter
    museOn | weiterbildung & netzwerk, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
    Kategorie
    Weiterbildung
    Ort
    online / Freiburg im Breisgau (D)
    Anmeldung
     

    Berufsbegleitende wissenschaftliche Weiterbildung an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Blended-Learning-Format. Während der fünfwöchigen Kurslaufzeit fällt ein wöchentlicher Lernaufwand von ca. 5-7 Stunden an.

    Die Frage nach Interkulturalität und Vielfalt an Museen wird breit diskutiert. Um Diversität in Programm und Personal zu ändern, wird von der produktiven Nutzung der kulturellen Vielfalt gesprochen und Diversität als Slogan genutzt. Das Diversity-Konzept wird als Weiterentwicklung des interkulturellen Ansatzes verstanden, der es erlaubt, die Annahmen über die Bedeutung kultureller Zugehörigkeiten und Unterschiede kritisch zu dekonstruieren. D.h. bei dem Thema ist es wichtig, auch die Machtverhältnisse und Abhängigkeiten mit ins Bewusstsein zu rücken. Das Modul beleuchtet Interkulturalität und Diversität als Konzepte und gibt einen Einblick in den Grad der Vielfalt im Museumsbereich. Neben fachlichen Perspektiven werden Erkenntnisse und Belange aus der Vermittlungspraxis sowie der daraus resultierende Fortbildungsbedarf behandelt. Was leistet die Vermittlungsarbeit derzeit wirklich für eine kulturelle Teilhabe aller, d.h. für eine interkulturelle Verständigung und Einbeziehung von diversem Publikum und Personal? Wie viel kulturelle Vielfalt braucht ein Museum, um aktuelle gesellschaftliche Fragen zeitgemäß bearbeiten zu können? Braucht es Quoten im Museum oder eine neue Kulturpolitik? Wie können WIR das Museum diverser gestalten? Das Modul zeigt Möglichkeiten und Modelle für eine Überführung in die eigene Praxis, spart aber auch die Herausforderungen und blind spots nicht aus. Hier setzt vor allem die Selbstreflexion und Sensibilisierung für rassismuskritische und diskriminierungssensible Vermittlungsarbeit an.

    • Einführung in die Diskurse
    • Förderstrukturen
    • Fallstudien; Handreichungen und Leitfäden
    • Identitätspolitik und Selbstsensibilisierung
    • Museumsanalyse

    Lernergebnisse
    Die Teilnehmenden

    • erhalten Wissen über unterschiedliche fachliche Perspektiven auf das Thema
    • kennen Handlungskonzepte und Vernetzungsmöglichkeiten
    • sind in der Lage zur Selbstpositionierung.

    Leitung
    Silke Ballath, Kulturagentin für kreative Schulen in Berlin

    Kosten
    300 €, 250 € für die erstmalige Teilnahme an einer museOn-Weiterbildung

  • Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
    Datum
    18.01.2019–19.01.2019
    Titel
    ONLINE-MARKETING IM KULTURBEREICH. GRUNDLAGEN UND COACHING
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
    Information
     

    Inhalte

    • Persona: Wie Sie die richtigen Zielgruppen identifizieren und darstellen
    • Customer Journey: KundInnen und BesucherInnen auf ihrem Weg zu uns begleiten
    • Content Marketing & Suchmaschinenoptimierung: Relevante Inhalte für UserInnen und Suchmaschinen finden
    • Storytelling: Die richtige Geschichte richtig erzählen
    • Coaching: Antworten auf Ihre Fragen zu aktuellen Projekten finden

    Ergebnisse
    Nach diesem Seminar wissen Sie, warum Online-Marketing für Ihre Projekte so essenziell ist und welche Möglichkeiten es für Ihre Vorhaben bietet. Sie schärfen Ihre Zielgruppen und kennen die digitalen Wege, die sie zu Ihnen führen. Sie können beurteilen, welche Ihrer Inhalte online funktionieren und wie sie diese für Ihre UserInnen aufbereiten. Am Ende haben Sie neue Ideen und Lösungsansätze für Ihre eigenen Online-Marketingaktivitäten.

    Leitung
    Christian Henner-Fehr

    Seminarbeitrag
    430 €, 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    18.01.2019
    Titel
    BESUCH IM NIEDERÖSTERREICHES LANDESARCHIV
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Lehrgang Regional- und Heimatforschung
    Ort
    St. Pölten
    Information
     

    Heimatforschung, die Dokumentation unserer Ortsgeschichten, die Arbeit in lokalen und regionalen Museen und Archiven, werden zu einem Gutteil von ehrenamtlich tätigen BürgerInnen getragen. Dieses freiwillige Engagement kann auch für die Wissenschaft von Bedeutung sein, vor allem wenn die geschichtlichen Quellen und Hinweise methodisch richtig aufgenommen, ausgewertet und wiedergegeben werden.
    All jenen, die sich für kulturgeschichtliche Forschungen interessieren, über unsere Geschichte schreiben wollen oder einfach nur etwas über den Umgang mit historischen Quellen erfahren wollen, soll mit diesem Lehrgang eine kleine fachliche und sehr praxisbezogene Anleitung mitgegeben werden.

    Der wohl wichtigste Zugang zu den Quellen und Unterlagen unserer Forschungen erfolgt über das Niederösterreiche Landesarchiv. Es ist das Gedächtnis des Landes, es sichert und erschließt das schriftliche Kulturgut des Landes und stellt es der Öffentlichkeit zur Verfügung. Welche Quellen finden RegionalforscherInnen im NÖ Landesarchiv, wie erhalten sie Zugang zu diesen Quellen, wie benützt man das Archiv und seine Online-Angebote (www.findbuch.net)?

    Referent
    Mag.a Elisabeth Loinig MAS

    Kosten
    kostenlos
    gesamter Lehrgang 400 €

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    18.01.2019
    Titel
    KLEINER FUND – GROSSE BEDEUTUNG. VOM RICHTIGEN UMGANG MIT ARCHÄOLOGISCHEN OBJEKTEN
    Veranstalter
    Akademie der Volkskultur
    Kategorie
    Seminar Museum plus
    Kooperation
    Verbund OÖ. Museen
    Ort
    Linz
     

    Kleine, unscheinbare „Dinge“ sind oft die einzigen Spuren vom Leben vergangener Zeiten. Sie erhalten Einblick in die Schwerpunkte des archäologischen Umgangs mit Objekten: von der fachgerechten Dokumentation der Fundlage, der sorgfältigen Bergung über die anschließende Konservierung/Restaurierung bis hin zur eigentlichen archäologischen Bearbeitung. Dabei wird deutlich, dass selbst noch der scheinbar unbedeutendste Fund Aufschluss über vergangene Lebenswelten geben kann.

    mit
    Dr. Christina Schmid, Gesellschaft für Archäologie in OÖ

    Kosten
    49 €

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    18.01.2019–19.01.2019
    Titel
    KULTURVERMITTLUNG
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Niederösterreichische Museumskustodenlehrgang
    Ort
    St. Pölten
    Information
     

    Der Niederösterreichische Museumskustodenlehrgang richtet sich speziell an BetreuerInnen von Lokal- und Regionalmuseen sowie an jene, die das Museumshandwerk in praxisnahen Grundzügen erlernen wollen. In Vorträgen und praktischen Übungen werden grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten für die tägliche Museumsarbeit vermittelt. Die Module sind auch einzeln buchbar.

    Inhalte
    Welche Erwartungen, Wünsche und Bedürfnisse haben BesucherInnen an ein regionales Museum? Analyse von Zielgruppen und die Kulturvermittlung als Schnittstelle zwischen Museen, ihren Sammlungen und den BesucherInnen. Methoden, Konzeptideen und Praxisbeispiele.

    Referentin
    Helga Steinacher

    Kosten
    220 €, 180 € ermäßigt
    gesamter Museumskustodenlehrgang 1.200 €, 990 € ermäßigt

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    25.01.2019
    Titel
    MEHRDIMENSIONALE KULTURFINANZIERUNG – EIN ZUKUNFTSTREND
    Veranstalter
    Akademie der Volkskultur
    Kategorie
    Seminar Museum plus
    Kooperation
    Verbund OÖ. Museen
    Ort
    Linz
     

    In Zeiten wirtschaftlicher Stagnation und angespannter öffentlicher Haushalte kommt es zu Diskussionen über öffentliche Ausgaben für die Kulturförderung. Dies treibt die Kunst- und Kulturszene zum Aufsuchen alternativer, privater Geldquellen und bringt so neue „mehrdimensionale“ Finanzierungskonzepte hervor. Das Seminar beschäftigt sich mit der Herausforderung „Museumsfinanzierung“ und der Erschließung neuer Geldquellen: von kreativen Ideen zur Erhöhung der Betriebseinnahmen bis hin zu Fundraisingmodellen und Sponsoring.

    mit
    Dr. Karina Lochner, Juristin, Universitätslektorin, Unternehmensberaterin

    Kosten
    49 €

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    25.01.2019–26.01.2019
    Titel
    ERFOLGREICH PRÄSENTIEREN. PERSÖNLICHE STÄRKEN FÜR PRÄSENTATIONEN UND VORTRÄGE EINSETZEN
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
    Information
     

    Inhalte

    • Ziele einer Präsentation
    • Inhaltliche und mediale Vorbereitung
    • Wie finde ich meinen Vortragsstil?
    • Eigene Stärken erkennen und ausbauen
    • Den „Draht“ zum Publikum finden
    • Übungen vor der Kamera

    Ergebnisse
    Ziel des Seminars ist es, Ihnen die eigenen Stärken bewusst zu machen und Ihre Ressourcen zu erweitern. Auf dieser Basis lernen Sie Strategien kennen, mit denen Sie frei und selbstsicher vor Publikum sprechen und präsentieren können.

    Leitung
    Stella Damm

    Seminarbeitrag
    430 €, 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    01.02.2019–02.02.2019
    Titel
    KULTURPROJEKTE ÜBER DIE GRENZEN. ERFOLGREICHE ENTWICKLUNG UND UMSETZUNG VON EU-PROJEKTEN
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
    Information
     

    Inhalte

    • Was bedeutet transnationales Arbeiten im Kulturbereich?
    • Entwicklung und Strukturierung transnationaler Kulturprojekte
    • EU-Kulturpolitik und EU-Förderprogramme für Kunst & Kultur
    • Kulturnetzwerke auf europäischer Ebene
    • Projektmanagement von EU-Kulturprojekten
    • Analyse eines EU-Förderantragformulars

    Ergebnisse
    Das Seminar bietet Ihnen eine Orientierung im Dschungel der Fördermöglichkeiten für europaweite Kulturprojekte. Danach kennen Sie die kulturpolitischen Voraussetzungen und wissen, wie Sie Netzwerke strategisch einbinden. Ihre Dozentin gibt Ihnen Tipps aus der Praxis für das Ausfüllen von Förderanträgen und stellt Ihnen wichtige Tools für die erfolgreiche Projektumsetzung vor.

    Leitung
    Sylvia Amann

    Seminarbeitrag 430 €, 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    01.02.2019
    Titel
    KENNEN SIE IHRE GÄSTE? BESUCHERFORSCHUNG IM FOKUS
    Veranstalter
    Akademie der Volkskultur
    Kategorie
    Seminar Museum plus
    Kooperation
    Verbund OÖ. Museen
    Ort
    Linz
     

    Museen vereinen eine Vielzahl an Aufträgen, Erwartungen, Besucher- und Berufsgruppen. In Zeiten begrenzter Ressourcen bieten genaue Datenanalysen und das Erkennen von relevanten Zusammenhängen eine wichtige Entscheidungsgrundlage, um den Ressourceneinsatz verantwortungsvoll zu gestalten. Besucherforschung mit kreativen Ideen und professionellem Methodenkoffer bietet großes Entwicklungspotential. Der Kurs gibt erste Einblicke und zeigt Möglichkeiten sowie Chancen für Regionalmuseen auf.

    mit
    Dr. Dagmar Fetz-Lugmayr, OÖ. Landesmuseum

    Kosten
    49 €

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    02.02.2019
    Titel
    WENN DER FUNKE SPRÜHT: FÜHRUNGEN IM MUSEUM SPANNEND GESTALTEN
    Veranstalter
    Akademie der Volkskultur
    Kategorie
    Seminar Museum plus
    Kooperation
    Verbund OÖ. Museen
    Ort
    Linz
     

    Personelle Kulturvermittlung zählt zu den wichtigsten Aufgaben im Museum. Damit dieses Vermittlungsformat den Erwartungen der Besucher entspricht, sind neben Sachkompetenz auch methodische und narrative Kompetenzen wichtig. Die Teilnehmer lernen Ziele der Vermittlung zu erarbeiten und Methoden zu entwickeln, das Interesse der Besucher durch Dramaturgie zu wecken und eine verständliche und wertschätzende Sprache zu verwenden. Erfahren Sie dabei mehr zum Modell der Teilnehmerorientierung.

    mit
    Helga Steinacher, selbständige Kulturvermittlerin

    Kosten
    89 €

  • Sammeln & Bewahren
    Datum
    04.02.2019
    Titel
    SICHERHEIT / KuKuRisk
    Veranstalter
    MUSIS – Steirischer Museumsverband
    Kategorie
    Workshop
    Ort
    Graz
    Information
     

    Ziel:
    Sie erweitern anhand eines Spiels Ihr Wissen über die Sicherheit Ihrer Sammlung in Ihrer Einrichtung. Sie erfahren Grundsätzliches zur Sicherheit rund um Ihr Arbeitsfeld.

    Ein neu entwickeltes digitales Werkzeug ermöglicht, auf spielerische Weise eine Sicherheitsüberprüfung Ihrer Institution durchzuführen. Der Schwerpunkt liegt auf der Objektsicherheit. Ergänzend widmet sich der Nachmittag Sicherheitsmaßnahmen und Standards im Allgemeinen.

    ReferentInnen:
    Mag.a Evelyn Kaindl-Ranzinger, MUSIS, Graz & NN

    Preis: 50 €

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    04.02.2019
    Titel
    SCHWARZMARKT ... DER (NICHT-)MUSEUMSBESUCHER/INNEN, EIN EXPERIMENT
    Veranstalter
    MUSIS – Steirischer Museumsverband
    Kategorie
    Workshop
    Ort
    Graz
    Information
     

    Ziel:
    MuseumsmitarbeiterInnen, BesucherInnen und Museumsverweigerer kommen ins Gespräch und erfahren Überraschendes und Neues über die wechselseitigen Erwartungen, Vorbehalte und Möglichkeiten des Miteinander.

    Museen, BesucherInnen und alle anderen: Welches Bild haben wir voneinander? Warum erreichen Museen nur einen kleinen Teil der Menschen und was sind die Vorbehalte gegenüber Museen? Was wollen wir voneinander? Sind Museen immer noch ein Eliteprogramm? Wie können wir voneinander lernen?
    Diese Veranstaltung folgt einem Konzept der Idee „Museum 2061“ des Museumsbundes Österreich.

    Inhalte:

    • Stationenbetrieb
    • Vieraugengespräche
    • Fragen und Antworten

    BegleiterInnen:
    Mag.a Evelyn Kaindl-Ranzinger, MUSIS, Graz & Mag.a Sabine Fauland, MBA, Österr. Museumsbund

    Preis: 50 €

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    06.02.2019
    Titel
    KURRENTKURS – GESCHICHTE DER SCHRIFTEN
    Veranstalter
    Akademie der Volkskultur
    Kategorie
    Seminar Heimatforschung
    Kooperation
    Verbund OÖ. Museen
    Ort
    Linz
     

    Die Geschichte alter Schriften ist von grundlegender Bedeutung für Familien- und Heimatforscher. Der Schreib- und Leseworkshop Kurrent vermittelt wichtiges Handwerkszeug. Die Schreibschriften vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert werden vorgestellt. Die Schreibwerkstatt lehrt die Kurrentschrift des 20. Jahrhunderts mit Original-Schreibwerkzeug. Im umfangreichen Leseworkshop werden Schriftenbeispiele aus verschiedenen Jahrhunderten erlernt. Eigene Dokumente können mitgebracht werden.

    mit
    Kons. Thomas G. E. E. Scheuringer, Zeitmaschine - historische Dienstleistungen, OÖ. Volksbildungswerk

    Kosten 89 €

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    08.02.2019–09.02.2019
    Titel
    PROJEKTPRAXIS. DER REALITY CHECK FÜR IHRE IDEEN UND KONZEPTE
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
    Information
     

    Inhalte

    • Projektideen planen und kommunizieren
    • Budgetplanung und Finanzierung
    • Veranstaltungsorganisation
    • Zeit- und Ablaufplanung
    • Workshops: Formulieren und Weiterentwickeln von Projektideen

    Ergebnisse
    Durch die intensive Auseinandersetzung mit Ihrem Projekt finden Sie Lösungen für Ihre individuellen Fragestellungen. Das Seminar hilft Ihnen dabei, die Chancen und Risiken Ihrer Idee zu kennen und dessen Dimension realistisch einschätzen zu können.

    Leitung
    Susanne Kappeler-Niederwieser

    Seminarbeitrag
    430 €, 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    08.02.2019
    Titel
    DIE BIBLIOTHEK: SUCHEN, FINDEN, LESEN – ONLINE UND IN REGALEN
    Veranstalter
    Akademie der Volkskultur
    Kategorie
    Ausbildungslehrgang Museumskustode/-in: Wahlmodul
    Kooperation
    Verbund OÖ. Museen
    Ort
    Linz
     

    Das Studium der einschlägigen Fachliteratur steht am Beginn des Forschungsprozesses. Experten informieren über Online-Recherche, Bibliographien und wissenschaftliches Arbeiten. Lernen Sie die Möglichkeiten der OÖ. Landesbibliothek kennen, Führung inklusive.

    mit
    Andrea Weixlbaumer, OÖ. Landesbibliothek; Mag. Elisabeth Kreuzwieser, Verbund OÖ Museen

    Kosten
    49 €

  • Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
    Datum
    15.02.2019–16.02.2019
    Titel
    SOCIAL MEDIA FÜR KULTURMANAGER/INNEN. DIE SOZIALEN NETZWERKE FÜR IHRE MARKETINGAKTIVITÄTEN RICHTIG NUTZEN
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
    Information
     

    Inhalte

    • Grundlagen Social Media: Vom Monolog zum Dialog
    • Facebook, Instagram & Co: Die wichtigsten Plattformen & Netzwerke
    • Ziele, Strategien und die richtige Taktik: Social Media als wichtiges Element des Online-Marketings
    • Social Media Marketing: Best Practice-Beispiele
    • Coaching: Lösungswege für Ihre Fragen aus der Praxis

    Ergebnisse
    In diesem Seminar erfahren Sie, warum Social Media für Sie so wichtig ist und wie die Kommunikation in den unterschiedlichen Online-Netzwerken funktioniert. Danach wissen Sie, wie Sie die Marketingaktivitäten für Ihre Projekte oder Ihre Institution mit Hilfe von Social Media effektiv unterstützen können – und so langfristige Erfolge erzielen.

    Leitung
    Christian Henner-Fehr

    Seminarbeitrag
    430 €, 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    15.02.2019–16.02.2019
    Titel
    GRUNDLAGEN DER VERMITTLUNGSMETHODEN
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Lehrgang Kulturvermittlung
    Ort
    St. Pölten
    Information
     

    Dieser zweifach zertifizierte Lehrgang richtet sich an Personen, die in der Kunst- und Kulturvermittlung aktuell tätig sind oder diese Berufskompetenz erst erwerben möchten, wie auch an MitarbeiterInnen in Museen und Sammlungen. Darüber hinaus wird der Lehrgang für PädagogInnen und interessierte Privatpersonen angeboten, die sich im Bereich der Kulturvermittlung weiterbilden wollen und Zusatzqualifikationen erwerben möchten. Die Modulteile sind auch einzeln buchbar.

    Inhalte
    Die TeilnehmerInnen erhalten eine Einführung in Methodik und Didaktik mit Schwerpunkt auf der personalen Vermittlung. Abgestimmt auf ausgewählte Zielgruppen werden zahlreiche Beispiele aus der Praxis gezeigt und Erfahrungswerte ausgetauscht.

    Referentin
    Helga Steinacher

    Kosten
    330 €, 240 € ermäßigt
    Lehrgang inkl. Wahlseminare 2.860 €, ermäßigt 1.600 €

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    15.02.2019
    Titel
    KIRCHLICHE QUELLEN
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Lehrgang Regional- und Heimatforschung
    Ort
    St. Pölten
    Information
     

    Heimatforschung, die Dokumentation unserer Ortsgeschichten, die Arbeit in lokalen und regionalen Museen und Archiven, werden zu einem Gutteil von ehrenamtlich tätigen BürgerInnen getragen. Dieses freiwillige Engagement kann auch für die Wissenschaft von Bedeutung sein, vor allem wenn die geschichtlichen Quellen und Hinweise methodisch richtig aufgenommen, ausgewertet und wiedergegeben werden.
    All jenen, die sich für kulturgeschichtliche Forschungen interessieren, über unsere Geschichte schreiben wollen oder einfach nur etwas über den Umgang mit historischen Quellen erfahren wollen, soll mit diesem Lehrgang eine kleine fachliche und sehr praxisbezogene Anleitung mitgegeben werden.

    Als kirchliche Quellen werden meist nur die Matriken aus den Pfarren angesehen, die die Grundlage für die Familienforschung darstellen. Es gibt noch eine ungemein große Vielfalt an Archivalien und Beständen von Urkunden, Akten und Handschriften, die im Diözesanarchiv sowie in den Stifts- und Pfarrarchiven liegen. Die Hebung dieser Schätze leistet einen wesentlichen Beitrag nicht nur für die Familienforschung, sondern auch zur allgemeinen Kirchengeschichte, zur Ortsgeschichte, zur Pfarr-, Hausund Hofgeschichte. Wer hat schon aus den Pfarrbeständen Trauungsrapulare, Eheverkündbücher, Eheakten, Firmungsbücher, Kommunikantenverzeichnisse, Beichtregister, Seelenbeschreibungen, Kirchenstuhlregister, Stiftungs- und Bruderschaftsverzeichnisse, Zehentregister und dergleichen für seine Ortskunde verwendet? Ziel dieses Kurses wird es sein, die kirchlichen Quellen zu entdecken, für die Forschung und die geschichtliche Darstellung aufzubereiten, zu verwerten und einzusetzen.

    Referenten
    Dr. Thomas Aigner, Mag. Karl Kollermann

    Kosten
    50 €
    gesamter Lehrgang 400 €

  • Sammeln & Bewahren
    Datum
    16.02.2019
    Titel
    DER UMGANG MIT DEM OBJEKT: KONSERVIEREN
    Veranstalter
    Akademie der Volkskultur
    Kategorie
    Ausbildungslehrgang Heimatforschung: Wahlmodul
    Kooperation
    Verbund OÖ. Museen
    Ort
    Leonding
     

    Was ist beim Umgang mit Museumsobjekten zu beachten und wie werden Museumsobjekte richtig gelagert? Und was bedeutet „Präventive Konservierung“? Wissenswertes zu diesen Fragen rund um Raumklima, Licht, Schädlingsbefall sowie Verpackung und Lagerung vermittelt eine Restauratorin.

    mit
    Mag. Susanne Heimel, Diplomrestauratorin, artefactis e.U.

    Kosten
    89 €

  • Kuratieren & Ausstellen
    Datum
    22.02.2019–23.02.2019
    Titel
    AUSSTELLUNGSKONZEPTION UND -GESTALTUNG
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Niederösterreichische Museumskustodenlehrgang
    Ort
    St. Pölten
    Information
     

    Der Niederösterreichische Museumskustodenlehrgang richtet sich speziell an BetreuerInnen von Lokal- und Regionalmuseen sowie an jene, die das Museumshandwerk in praxisnahen Grundzügen erlernen wollen. In Vorträgen und praktischen Übungen werden grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten für die tägliche Museumsarbeit vermittelt. Die Module sind auch einzeln buchbar.

    Inhalte
    Konzeption von (Dauer-)Ausstellungen, zielgruppenspezifische Didaktik, Besucherlenkung, Storytelling, gestalterische Umsetzung, Zeit- und Kostenschätzung, Texte, Medien.

    Referenten
    Mag.a Susanne Hawlik und Mag. Franz Pötscher

    Kosten
    220 €, 180 € ermäßigt
    gesamter Museumskustodenlehrgang 1.200 €, 990 € ermäßigt

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    27.02.2019
    Titel
    FAMILIENFORSCHUNG FÜR EINSTEIGER
    Veranstalter
    Akademie der Volkskultur
    Kategorie
    Seminar Heimatforschung
    Ort
    Linz
     

    Woher kommen meine Ahnen? War einer meiner Vorfahren adelig? War Ururopa ein stattlicher Bauer oder ehrsamer Handwerksmeister? Wieviele Kinder wurden den früheren Generationen geboren? Welche Krankheiten führten zum Tod? In diesem Kurs lernen wir unsere Vorfahren kennen und die Wege, wie man zu diesen Informationen kommt. Voraussetzung: Besuch des Kurrentkurses bzw. Kurrentkenntnisse. Das private Notebook kann zum Kurs gerne mitgebracht werden.

    mit
    Kons. Thomas G. E. E. Scheuringer, Zeitmaschine - historische Dienstleistungen, OÖ. Volksbildungswerk

    Kosten
    119 €

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    01.03.2019
    Titel
    BESUCH IM DIÖZESANARCHIV ST. PÖLTEN
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Lehrgang Regional- und Heimatforschung
    Ort
    St. Pölten
    Information
     

    Heimatforschung, die Dokumentation unserer Ortsgeschichten, die Arbeit in lokalen und regionalen Museen und Archiven, werden zu einem Gutteil von ehrenamtlich tätigen BürgerInnen getragen. Dieses freiwillige Engagement kann auch für die Wissenschaft von Bedeutung sein, vor allem wenn die geschichtlichen Quellen und Hinweise methodisch richtig aufgenommen, ausgewertet und wiedergegeben werden.
    All jenen, die sich für kulturgeschichtliche Forschungen interessieren, über unsere Geschichte schreiben wollen oder einfach nur etwas über den Umgang mit historischen Quellen erfahren wollen, soll mit diesem Lehrgang eine kleine fachliche und sehr praxisbezogene Anleitung mitgegeben werden.

    Nach der Einarbeitung in die kirchlichen Quellen (Modul 4) bietet sich ein Besuch im Diözesanarchiv an, um die vielfältigen Archivalien in den Pfarrarchiven und im Konsistorialarchiv im Original kennen zu lernen.

    Referent
    Mag. Karl Kollermann

    Kosten
    kostenlos
    gesamter Lehrgang 400 €

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    01.03.2019–02.03.2019
    Titel
    GRUNDLAGEN DER KULTURVERMITTLUNG
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
    Information
     

    Inhalte

    • Einführung in das Berufsbild: Perspektiven, Themen & Theorien
    • Ideen- und Diskurspool anhand von Best Practice-Beispielen
    • Kulturvermittlung als kuratorische Praxis
    • ExpertInnen aus der Praxis zu Spezialthemen

    Ergebnisse
    Kulturvermittlung ist ein hochaktuelles Thema in vielen Kulturorganisationen. In diesem Seminar erhalten Sie eine fundierte Einführung in die Aufgaben der Kulturvermittlung und lernen innovative Ansätze kennen.

    Leitung
    Andrea Zsutty & ExpertInnen

    Seminarbeitrag
    430 €, 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
    Datum
    01.03.2019
    Titel
    GESAGT, IST NICHT GEHÖRT: PRESSE- UND ÖFFENTLICHKEITSARBEIT IM MUSEUM
    Veranstalter
    Akademie der Volkskultur
    Kategorie
    Seminar Museum plus
    Kooperation
    Verbund OÖ. Museen
    Ort
    Linz
     

    Eine gute Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ist für Vereine, Heimatmuseen und andere Organisationen unentbehrlich. Im Seminar lernen Sie die wichtigsten Grundlagen der Kommunikation und der Pressearbeit im Besonderen kennen. Sie gewinnen einen Einblick in die österreichische Medienlandschaft und erfahren, wie man Kontakt zu MedienvertreterInnen knüpft und aufrechterhält. Außerdem üben Sie das Verfassen von Pressemitteilungen und das Zusammenstellen von Pressemappen.

    mit
    Carmen Löw, Magistra Artium, geprüfte PR-Beraterin und Kulturvermittlerin

    Kosten
    49 €

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    01.03.2019–02.03.2019
    Titel
    BETRIEBSWIRTSCHAFT FÜR KULTUR- BWL-GRUNDLAGEN FÜR KULTURSCHAFFENDE
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
    Information
     

    Inhalte

    • Grundlagen und wichtige Begriffe der Betriebswirtschaftslehre
    • Überblick über Rechtsformen von Kulturbetrieben (v.a. Vereine und GmbHs)
    • Klärung wichtiger steuerrechtlicher Fragestellungen: Körperschaft-, Einkommen und Umsatzsteuer
    • Buchhaltung und Bilanzierung: Einnahmen-/Ausgabenrechnung und doppelte Buchführung
    • Grundlagen der Kostenrechnung: Deckungsbeitragsrechnung und Break-Even-Point

    Ergebnisse
    Sie wollen einen Kulturverein gründen oder ein Projekt im Kulturbereich umsetzen? In diesem Seminar lernen Sie dazu das wirtschaftliche Basiswissen in rechtlicher, steuerlicher und finanzieller Hinsicht.

    Leitung
    Agnes Wiesbauer-Lenz

    Seminarbeitrag
    430 €, 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    01.03.2019–01.03.2019
    Titel
    BILDER, RÄUME, DINGE LESEN: MIT LESEN KULTUR VERMITTELN
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Seminar Lehrgang Kulturvermittlung
    Ort
    St. Pölten
    Information
     

    Dieser zweifach zertifizierte Lehrgang richtet sich an Personen, die in der Kunst- und Kulturvermittlung aktuell tätig sind oder diese Berufskompetenz erst erwerben möchten, wie auch an MitarbeiterInnen in Museen und Sammlungen. Darüber hinaus wird der Lehrgang für PädagogInnen und interessierte Privatpersonen angeboten, die sich im Bereich der Kulturvermittlung weiterbilden wollen und Zusatzqualifikationen erwerben möchten. Die Modulteile sind auch einzeln buchbar.

    Inhalte
    Lesen beginnt mit dem ersten Lebenstag und begleitet uns ein Leben lang. Lesen ist DIE Kulturtechnik und Schlüsselkompetenz für die freie Teilhabe am kulturellen Leben und an der Gesellschaft. Trotz der Relevanz und der Vielfalt der Lesekultur wird häufig immer noch von einem verknappten Lesebegriff ausgegangen. Das Anwenden eines erweiterten Lesebegriffs eröffnet hingegen vielfältige Einsatzmöglichkeiten für Lese- und Sprachförderung, aber auch für die Kulturvermittlung. Umso mehr erscheint die Verbindung von Methoden und Praktiken der Leseförderung mit jenen der Kulturvermittlung als sinnvoll. Neben Theorieinputs bietet das Seminar Raum, verschiedene Ansätze aus der Leseförderung für unterschiedlichste Zielgruppen und Kontexte auszuprobieren. Wesentlich dabei sind die leichte Umsetzbarkeit der vorgestellten Inhalte sowie das Kennenlernen von Adaptationsmöglichkeiten für die eigene Arbeit und nicht zuletzt die Vermittlung von Lesemotivation.

    Referentin
    Mag.a Nicole Malina-Urbanz, BA | Kulturwissenschafterin und Leseförderin

    Kosten
    330 €, 240 € ermäßigt
    Lehrgang inkl. Wahlseminare 2.860 €, ermäßigt 1.600 €

  • Sammeln & Bewahren
    Datum
    04.03.2019
    Titel
    INVENTARISIEREN – IHRE SAMMLUNG PROFESSIONELL UND DIGITAL ERFASSEN
    Veranstalter
    MUSIS – Steirischer Museumsverband
    Kategorie
    Workshop
    Ort
    Graz
    Information
     

    Ziel:
    Sie kennen die Grundzüge des Sammlungsmanagements und wissen um die optimale Nutzung der imdas-Programmfamilie, im Speziellen von imdas light.

    Sammlungsmanagement und Bestandserfassung erfordern grundlegende Methoden der fachkundigen Inventarisierung. Dazu gehören die professionelle Nutzung des Inventarisierungskoffers sowie das Wissen um die notwendigen Hilfsmaterialien zum Fotografieren und Vermessen. Digitale Inventarisierung erleichtert die sachgerechte Bearbeitung Ihrer Sammlung. Durch die Nutzung der imdas-Programme, insbesondere mit der Dateneingabe in imdas light, kann die Aufbereitung und Dokumentation der Objekte rasch und effizient erfolgen.

    Inhalte:

    • Praktische Einführung ins Sammlungsmanagement
    • Inventarisierungskoffer
    • Vorstellung von und praktisches Üben mit imdas light

    ReferentInnen:
    Mag.a Evelyn Kaindl-Ranzinger, MUSIS, Graz & DI Robert Kammerlander, Joanneum Research, Graz

    Preis:
    160 € \ 130 € für MUSIS-Mitglieder

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    08.03.2019–09.03.2019
    Titel
    STRUKTUREN DES KULTURBETRIEBS. ORIENTIERUNG UND TIPPS FÜR IHRE KARRIEREPLANUNG
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
     

    Inhalte

    • Strukturen und Arbeitsmöglichkeiten im Kultursektor
    • Netzwerke und Interessensvertretungen
    • Beschäftigungsverhältnisse und Honorarempfehlungen
    • Selbstcoaching: Karriere- und Projektziele reflektieren und realistisch einschätzen

    Ergebnisse
    Nach diesem Seminar wissen Sie, wie die Landkarte der Kunst- und Kulturlandschaft aussieht und wie Sie sie lesen können. Sie haben einen umfassenden Einblick in Arbeitsfelder und Strukturen und kennen Ihre AnsprechpartnerInnen in puncto Berufs- und Projektplanung. Mit diesem Wissen kennen Sie die Möglichkeiten für Ihre nächsten Karriereschritte und formulieren Ihre individuellen Berufs- und Projektziele.

    Leitung
    Susanne Kappeler-Niederwieser

    Semibarbeitrag
    430 €, 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    15.03.2019–16.03.2019
    Titel
    PROFESSIONELLE GESPRÄCHSFÜHRUNG. GESPRÄCHE UND TEAMBESPRECHUNGEN ZIELGERICHTET FÜHREN
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
    Information
     

    Inhalte

    • Grundlagen der Kommunikation
    • Gespräche zielorientiert vorbereiten und gestalten
    • Fragetechniken und aktives Zuhören
    • Die 4 Ebenen der Kommunikation
    • Schutz gegen manipulative Kommunikation
    • Praktische Übungen zur Verbesserung der Gesprächsführung

    Ergebnisse
    Nach dem Seminar haben Sie neue Gestaltungsmöglichkeiten, um Gespräche und Besprechungen effektiv zu führen.

    Leitung
    Markus Lang

    Seminarbeitrag
    430 €, 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    15.03.2019–16.03.2019
    Titel
    PROJEKTPLANUNG. MIT RICHTIGER PLANUNG DEN GRUNDSTEIN FÜR DEN PROJEKTERFOLG LEGEN
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
    Information
     

    Inhalte

    • Projekt im Kontext: Mission, Vision, Ziele und Strategien
    • Zielbestimmung: strategische und operative Ziele
    • Planung: Vom Projektstrukturplan bis zum Budget
    • Budget: Darstellung Ihrer Ausgaben

    Ergebnisse
    In diesem Seminar lernen Sie die wichtigsten Instrumente kennen, um Projekte zu planen. Der Unterschied zwischen strategischen und operativen Zielen ist Ihnen klar und Sie können diese für Ihre eigenen Vorhaben definieren. Sie wissen, wie Sie sich und Ihr Team organisieren sowie Strukturen und Ihr Budget professionell darstellen können.

    Leitung
    Christian Henner-Fehr

    Seminarbeitrag
    430 €, 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    15.03.2019
    Titel
    ZEITGESCHICHTLICHE FRAGESTELLUNGEN UND AUSGEWÄHLTE QUELLEN
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Lehrgang Regional- und Heimatforschung
    Ort
    St. Pölten
    Information
     

    Heimatforschung, die Dokumentation unserer Ortsgeschichten, die Arbeit in lokalen und regionalen Museen und Archiven, werden zu einem Gutteil von ehrenamtlich tätigen BürgerInnen getragen. Dieses freiwillige Engagement kann auch für die Wissenschaft von Bedeutung sein, vor allem wenn die geschichtlichen Quellen und Hinweise methodisch richtig aufgenommen, ausgewertet und wiedergegeben werden.
    All jenen, die sich für kulturgeschichtliche Forschungen interessieren, über unsere Geschichte schreiben wollen oder einfach nur etwas über den Umgang mit historischen Quellen erfahren wollen, soll mit diesem Lehrgang eine kleine fachliche und sehr praxisbezogene Anleitung mitgegeben werden.

    Als Zeitgeschichte wird meist jener Zeitraum benannt, den zumindest noch einige Lebende bewusst miterlebt haben. Es handelt sich damit um einen offenen Zeitabschnitt, der bis in unsere Gegenwart reicht. Die Zeitgeschichte zeichnet sich durch besondere und vor allem massenhaft zur Verfügung stehende Quellen aus. Man denke etwa an die Flut von Aktenmaterial, an Zeitungen, Fotos sowie an die Befragung von Zeitgenossen (Oral History). Die einschneidenden Veränderungen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft in den vergangenen etwa hundert Jahren lassen die Zeitgeschichte auch zu einem wichtigen und mitunter heiß diskutierten Thema der Heimatforschung werden. Das Modul stellt für HeimatforscherInnen ausgewählte Quellen der Zeitgeschichte vor. Es informiert über die Recherche in verschiedenen Bibliotheken, Archiven und Sammlungen, gibt Anleitungen zum reflektierten quellenkritischen Umgang mit diesen Unterlagen und benennt Fragestellungen, die Ortskunden sinnvoll gliedern helfen.

    Referent
    Dr. Stefan Eminger

    Kosten
    50 €
    gesamter Lehrgang 400 €

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    15.03.2019–16.03.2019
    Titel
    DAS INSZENIEREN DER GESCHICHTEN HINTER DEN KUNSTWERKEN
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Seminar Lehrgang Kulturvermittlung
    Ort
    St. Pölten
    Information
     

    Dieser zweifach zertifizierte Lehrgang richtet sich an Personen, die in der Kunst- und Kulturvermittlung aktuell tätig sind oder diese Berufskompetenz erst erwerben möchten, wie auch an MitarbeiterInnen in Museen und Sammlungen. Darüber hinaus wird der Lehrgang für PädagogInnen und interessierte Privatpersonen angeboten, die sich im Bereich der Kulturvermittlung weiterbilden wollen und Zusatzqualifikationen erwerben möchten. Die Modulteile sind auch einzeln buchbar.

    Inhalte
    Jede Kunstform bietet ihre eigenen Möglichkeiten, Menschen niederschwellig mit ihr vertraut zu machen und ungewöhnliche Blickweisen auf diese zu richten. Speziell für KulturvermittlerInnen bieten wir diesen Workshop an, der Möglichkeiten zeigt, Geschichten zu entwickeln und mithilfe der Regie berührend darzustellen. Es werden Grundzüge der Commedia dell’Arte gelehrt, die etwa zur Entwicklung eigener, lebendiger Geschichten aus den unterschiedlichen Kunstwerken oder auch aus dem tatsächlichen sozialen Umfeld der Jugendlichen unentbehrlich sind. Die Charaktere, die sich auf vier unterschiedlichen Hierarchiestufen befinden und die wir aus zahlreichen Theaterstücken, Opern, Comics oder Fernsehserien bereits sehr gut kennen, bilden unsere heutige Gesellschaft perfekt ab. Dabei lernen wir nach Bedarf auch die unterschiedlichen Bereiche der Theaterarbeit kennen.

    Referentin
    Markus Kupferblum | Opern- und Theaterregisseur, Clown und Autor

    Kosten
    330 €, 240 € ermäßigt
    Lehrgang inkl. Wahlseminare 2.860 €, ermäßigt 1.600 €

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    22.03.2019–23.03.2019
    Titel
    CONTROLLING IN KULTURORGANISATIONEN. MIT PLANUNG UND STEUERUNG DEN KÜNSTLERISCHEN HANDLUNGSSPIELRAUM MAXIMIEREN
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
    Information
     

    Inhalte

    • Grundlagen des Controllings: Aufgaben des Controllings, operatives versus strategisches Controlling
    • Mission und Leitbild, wirtschaftliche und ideelle Ziele
    • Planung und Budgetierung
    • Kennzahlen für Kulturbetriebe
    • Ergebnisse
      Sie lernen in einfacher und verständlicher Form alle wesentlichen Instrumente kennen, die zur erfolgreichen wirtschaftlichen Führung einer Kulturorganisation notwendig sind.

      Leitung
      Markus Enzinger

      Seminarbeitrag
      430 €, 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    22.03.2019–23.03.2019
    Titel
    PUBLIC RELATIONS FÜR KULTURBETRIEBE & -PROJEKTE. KULTURPRODUZENT/INNEN GESTALTEN IHRE ÖFFENTLICHKEIT
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
    Information
     

    Inhalte

    • Aufgaben der PR
    • Corporate Identity vs. Image
    • PR-Konzept: Leitfaden und Handlungshilfe
    • Instrumente der Pressearbeit
    • Presseaussendung: Aufbau, Versand, Wirkung
    • Umgang mit JournalistInnen

    Ergebnisse
    Sie entwickeln ein Verständnis für Public Relations und lernen wichtige Werkzeuge, Methoden und Strategien kennen. Der Schwerpunkt liegt auf der Erstellung eines umsetzbaren Kommunikations- und PR-Konzeptes. Das schließt „klassische“ Methoden ebenso ein wie Social Media.

    Leitung Christine Steindorfer

    Seminarbeitrag
    430 €, 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    22.03.2019–23.03.2019
    Titel
    ZEIT- UND SELBSTMANAGEMENT. MEHR SPIELRAUM DURCH PERSÖNLICHE ZEITPLANUNG UND SELBSTMANAGEMENT
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
    Information
     

    Inhalte

    • Zeitmanagementmethoden
    • Optimale Selbstorganisation
    • Setzung von Prioritäten
    • Effektive Tages- und Wochenplanung
    • Persönliche Ziel- und Visionsentwicklung
    • Selbstcoaching und innere Motivation
    • Stressmanagement und Burnout-Vorbeugung
    • Work-Life-Balance

    Ergebnisse
    In diesem Seminar finden Sie neue Möglichkeiten und Methoden für Ihr persönliches Zeit- und Selbstmanagement und können diese ihrem Arbeitsalltag direkt umsetzen. Sie lernen Prioritäten zu setzen und Ihre Zeitplanung mit einem klaren Blick auf das Wesentliche zu verbessern.

    Leitung
    Markus Lang

    Seminarbeitrag
    430 €, 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Sammeln & Bewahren
    Datum
    23.03.2019
    Titel
    VON DER SCHUHSCHACHTEL ZUM ARCHIV
    Veranstalter
    Akademie der Volkskultur
    Kategorie
    Seminar Heimatforschung
    Ort
    St. Gilgen
     

    Augustin Kloiber – Gründer und Leiter des Archivs für Ortsgeschichte – zeigt und erklärt an vielen Beispielen wie man ein Archiv plant und in die Praxis umsetzt. Der richtige Umgang mit Archivalien und deren Lagerung wird besprochen. Der Bogen spannt sich ausgehend von Urkunden und Fotografien, Grafiken und Gemälden bis zu Filmen und der Archivbibliothek uvm.

    mit
    Augustin Kloiber, Restaurator Landesverband Salzburger Museen, Museumsleiter Heimatkundliches Museum St. Gilgen

    Kosten
    89 €

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    29.03.2019–30.03.2019
    Titel
    AUDIENCE DEVELOPMENT. NEUE ZIELGRUPPEN DEFINIEREN UND BINDEN
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
    Information
     

    Inhalte

    • Audience Development in der europäischen Kulturpolitik
    • Das „New Audiences-Programm“ des Arts Council in England und seine Auswirkungen
    • Aktuelle BesucherInnen- und NichtbesucherInnen-Forschung
    • Best Practice-Beispiele aus Musik, Theater, Kunst und Geschichte
    • Entwicklung eigener Konzepte des Audience Development

    Ergebnisse
    Sie bekommen einen Überblick über historische und aktuelle Entwicklungen und Diskurse des Audience Developments. Nach dem Seminar können Sie Strategien zur Auseinandersetzung mit (Noch)NichtbesucherInnen entwickeln und umsetzen.

    Leitung Susanne Wolfram

    Seminarbeitrag
    430 €, 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    29.03.2019–30.03.2019
    Titel
    ERFOLGREICHE BETRIEBSFÜHRUNG
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Niederösterreichische Museumskustodenlehrgang
    Ort
    St. Pölten
    Information
     

    Der Niederösterreichische Museumskustodenlehrgang richtet sich speziell an BetreuerInnen von Lokal- und Regionalmuseen sowie an jene, die das Museumshandwerk in praxisnahen Grundzügen erlernen wollen. In Vorträgen und praktischen Übungen werden grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten für die tägliche Museumsarbeit vermittelt. Die Module sind auch einzeln buchbar.

    Inhalte
    Betriebsführung, Öffentlichkeitsarbeit, Ressourcenplanung, Förderungen, Sponsoring, Kooperationen.

    Referentin
    Susanne Kappeler-Niederwieser

    Kosten
    220 €, 180 € ermäßigt
    gesamter Museumskustodenlehrgang 1.200 €, 990 € ermäßigt

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    30.03.2019
    Titel
    YBBS – FÜHRUNG DURCH DIE GESCHICHTE EINER KLEINSTADT
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Lehrgang Regional- und Heimatforschung
    Ort
    Ybbs
    Information
     

    Heimatforschung, die Dokumentation unserer Ortsgeschichten, die Arbeit in lokalen und regionalen Museen und Archiven, werden zu einem Gutteil von ehrenamtlich tätigen BürgerInnen getragen. Dieses freiwillige Engagement kann auch für die Wissenschaft von Bedeutung sein, vor allem wenn die geschichtlichen Quellen und Hinweise methodisch richtig aufgenommen, ausgewertet und wiedergegeben werden.
    All jenen, die sich für kulturgeschichtliche Forschungen interessieren, über unsere Geschichte schreiben wollen oder einfach nur etwas über den Umgang mit historischen Quellen erfahren wollen, soll mit diesem Lehrgang eine kleine fachliche und sehr praxisbezogene Anleitung mitgegeben werden.

    Die Stadt Ybbs feierte im Jahre 2017 700 Jahre ihrer Stadtwerdung. Die ehemals landesfürstliche Stadt geht auf römische Wurzeln zurück und hat im Mittelalter eine Blüte sondergleichen erlebt. Vor allem die Donauschifffahrt und der Donauhandel haben der Bürgerschaft zu einem Reichtum verholfen, der sich noch heute in der Altstadt nachvollziehen lässt. Die lange und bedeutende Geschichte der Bürgerschaft begleitet die BesucherInnen bei dem Gang durch die Stadt.

    Referent
    Dr. Walter Labuda

    Kosten
    kostenlos
    gesamter Lehrgang 400 €

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    05.04.2019–06.04.2019
    Titel
    VERMITTLUGNSPROJEKTE. VON DER IDEE ZUM KONZEPT
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
    Information
     

    Inhalte

    • Lerntheorien und Publikum
    • Von der ersten Idee bis zur Konzepterstellung
    • Besuch eines Best Practice-Beispiels einer Kulturinstitution
    • Praktische Übung: Blitzkonzept in Kleingruppen

    Ergebnisse
    Sie erfahren, welche Funktionen und Faktoren geklärt sein müssen, um ein fundiertes Vermittlungsprojekt entwickeln zu können. Durch das Erarbeiten Ihres Blitzkonzepts haben Sie Ihr theoretisches Vorwissen in der Praxis angewandt und Erkenntnisse für Ihre eigenen Projekte gewonnen.

    Achtung: Voraussetzung für dieses Seminar ist der Besuch des Seminars „Grundlagen der Kulturvermittlung“ am Institut für Kulturkonzepte oder entsprechende Vorkenntnisse.

    Leitung
    Andrea Zsutty

    Seminarbeitrag
    430 €, 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    05.04.2019–06.04.2019
    Titel
    UMGANG MIT KONFLIKTEN. LÖSUNGSSTRATEGIEN FÜR SCHWIERIGE SITUATIONEN
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
    Information
     

    Inhalte

    • Kommunikation & Konflikt
    • Verschiedene Konfliktarten und Modelle
    • Konfliktursachen und Regelungsstrategien
    • Systematischer Umgang mit akuten Konflikten
    • Praktische Übungen und Diskussionen

    Ergebnisse
    Sie entdecken im Seminar Ihre individuellen Zugänge zu Konflikten. Die gewohnten Strategien im Umgang mit Konflikten sind nur eine Möglichkeit von vielen. In der konkreten Auseinandersetzung mit Theorien zu Kommunikation und Konfliktmodellen gewinnen Sie Sicherheit im persönlichen Umgang mit schwierigen Situationen.

    Leitung
    Leo Hemetsberger

    Seminarbeitrag
    430 €, 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    05.04.2019
    Titel
    ART OF HOSTING – DIE "KUNST DES GASTGEBERS" ALS METHODE FÜR INTERNE UND EXTERNE KOMMUNIKATIONSPROZESSE
    Veranstalter
    MUSIS – Steirischer Museumsverband
    Kategorie
    Workshop
    Ort
    Grottenhof bei Leibnitz
    Information
     

    „Art of Hosting“ ist ein Überbegriff für unterschiedliche Methoden, das vorhandene Potenzial von jeder und jedem Einzelnen in Gruppen und Organisationen zur Geltung zu bringen. Es geht um das Ermöglichen und gemeinsame Entwickeln von Ideen. In diesem Workshop soll die Kunst des Gastgebens, des Gestaltens von Kommunikation, erlernt werden. Alle Methoden sind sowohl für die interne Vereinsarbeit, als auch für Beteiligungsprozesse, Veranstaltungen und die Vermittlungsarbeit nutzbar.

    Inhalte:

    • Einführung in die Methoden von „Art of Hosting“
    • Einsatzmöglichkeiten von „Art of Hosting“ in Ihrer Organisation
    • Einfache Methoden zum Selbstanwenden

    Referent:
    Rainer von Leoprechting, Obenaus Community, Ehrenhausen

    Preis: 160 € \ 130 € für MUSIS-Mitglieder

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    05.04.2019–06.04.2019
    Titel
    KONFLIKTBEWÄLTIGUNG IN DER KULTURVERMITTLUNG
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Lehrgang Kulturvermittlung
    Ort
    St. Pölten
    Information
     

    Dieser zweifach zertifizierte Lehrgang richtet sich an Personen, die in der Kunst- und Kulturvermittlung aktuell tätig sind oder diese Berufskompetenz erst erwerben möchten, wie auch an MitarbeiterInnen in Museen und Sammlungen. Darüber hinaus wird der Lehrgang für PädagogInnen und interessierte Privatpersonen angeboten, die sich im Bereich der Kulturvermittlung weiterbilden wollen und Zusatzqualifikationen erwerben möchten. Die Modulteile sind auch einzeln buchbar.

    Inhalte
    Einführung in theoretische Modelle zur Konfliktbewältigung. Die TeilnehmerInnen lernen das Erkennen von Bedürfnissen, Interessen oder Wünschen hinter den eingenommenen Positionen von Konfliktparteien und erwerben Techniken, die ihnen helfen sollen, selbstständig und konstruktiv mit Konflikten im beruflichen Umfeld der Kulturvermittlung umzugehen.

    Referentin
    Helga Steinacher

    Kosten
    330 €, 240 € ermäßigt
    Lehrgang inkl. Wahlseminare 2.860 €, ermäßigt 1.600 €

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    10.04.2019
    Titel
    HEILIGE IN DER HEIMATFORSCHUNG. ERFORSCHUNG DER VEREHRUNG UND NACHWEISE HEILIGER IN OBERÖSTERREICH
    Veranstalter
    Akademie der Volkskultur
    Kategorie
    Seminar Heimatforschung
    Ort
    Linz
     

    Auch wenn die Heiligenverehrung in der heutigen Zeit keine besondere Aufmerksamkeit genießt, ist es doch ein spannendes Thema Plätze der Verehrung, Darstellungen und Geschichten verschiedener Heiliger zu erkunden und zu dokumentieren. Wie finde ich etwas über einen Heiligen? Welche Nachweise kann ich in meinem Bundesland erwarten und wo sind diese? Grundlagen zur Recherche werden vermittelt und mit einem Besuch der Minoritenkirche in Linz die Darstellung verschiedener Heiliger als Kirchenfiguren anschaulich präsentieren.

    mit
    Dipl.Ing.Mag.Dr. Robert Fischer, MA, Heimatforscher

    Kosten
    49 €

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    12.04.2019–13.04.2019
    Titel
    KULTURSPONSORING. ERFOLGREICHE UND LANGFRISTIGE PARTNERSCHAFTEN MIT UNTERNEHMEN
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
    Information
     

    Inhalte

    • Definition Kultursponsoring, Fundraising, Crowdfunding & Freundeskreise
    • Leitfaden Kultursponsoring
    • Beispiele aus der Praxis
    • Betrachtung der österreichischen Sponsoringlandschaft
    • Analyse der eigenen Projekte
    • Gruppenarbeiten

    Ergebnisse
    Sie lernen überzeugende Sponsoren-Angebote zu erstellen und Ihre Sponsoren für ein längerfristiges Engagement zu motivieren – und werden erkennen, dass die Suche nach Kooperationspartnern Spaß machen kann!

    Leitung
    Ulrike Spann

    Seminarbeitrag
    430 €, 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
    Datum
    26.04.2019–27.04.2019
    Titel
    OPTIMALES TEXTEN. STARKE TEXTE LUSTVOLL SCHREIBEN
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
    Information
     

    Inhalte

    • Grundsätze der prozessorientierten Schreibdidaktik
    • Schreibend Ideen finden, Struktur entwickeln, Rohtexte schreiben
    • Aufbau und Analyse von Presse- und Überzeugungstexten
    • Textverständlichkeit und Leserorientierung
    • Textfeedback und Überarbeitung
    <7p>

    Ergebnisse
    Das Seminar stärkt Sie als SchreiberInnen. Sie erfahren, wie Sie schreibend Ideen finden, schwungvoll und in einer persönlichen Sprache erste Rohtexte zu Papier bringen und wie Sie diese mit wertschätzendem Textfeedback und systematischer Überarbeitung auf Hochglanz polieren. Schritt für Schritt verfassen wir Pressemeldungen oder Überzeugungstexte, die Eindruck machen.

    Leitung
    Anna Ladurner

    Seminarbeitrag
    430 €, 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
    Datum
    26.04.2019–27.04.2019
    Titel
    KUTLTURMARKETING. KUNST- UND KULTURPROJEKTE ERFOLGREICH POSITIONIEREN UND KOMMUNIZIEREN
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
    Information
     

    Inhalte

    • Marketing im Dienst der künstlerischen Idee
    • Schritt für Schritt zum Marketingkonzept
    • Grundlagen einer erfolgreichen Positionierung
    • Methoden zur Skizzierung und Kommunikation von Projektideen
    • Maßnahmenplan: Der Weg in die Umsetzung
    • Marketing-Mix: Mit wenigen Ressourcen den optimalen Mix erstellen

    Ergebnisse
    Dieses Seminar vermittelt Ihnen die Grundlagen für erfolgreiches Kulturmarketing. Sie lernen praxisnah, wie es gelingt, klassische „Marketing-Tools“ in den künstlerischen und kulturellen Kontext eines Kulturbetriebes oder -projekts zu stellen.

    Leitung
    Karin Wöhrer

    Seminarbeitrag
    430 €, 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    26.04.2019–27.04.2019
    Titel
    HEIMATFORSCHERWOCHENENDE: STEYR
    Veranstalter
    Akademie der Volkskultur
    Kategorie
    Seminar Heimatforschung
    Ort
    Steyr
     

    Die traditionelle Fahrt mit einem Original Steyr-Postbus führt in die alte Eisenstadt Steyr. Lernen Sie eine der bedeutendsten Städte Oberösterreichs aus der Sicht des Heimatforschers kennen. Wie gewohnt erhalten Sie einen Blick hinter die Kulissen des Stadtarchives und des Pfarrarchives. Ein reichhaltiges Kulturprogramm in und um Steyr, sowie Fachvorträge und Erfahrungsaustausch runden das Heimatforscherwochenende ab.

    mit
    Kons. Thomas G. E. E. Scheuringer, Zeitmaschine - historische Dienstleistungen, OÖ. Volksbildungswerk

    Kosten
    179 €

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    26.04.2019–27.04.2019
    Titel
    ÄSTHETISCHE BILDUNG IN DER KUNST- UND KULTURVERMITTLUNG
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Seminar Lehrgang Kulturvermittlung
    Ort
    St. Pölten
    Information
     

    Dieser zweifach zertifizierte Lehrgang richtet sich an Personen, die in der Kunst- und Kulturvermittlung aktuell tätig sind oder diese Berufskompetenz erst erwerben möchten, wie auch an MitarbeiterInnen in Museen und Sammlungen. Darüber hinaus wird der Lehrgang für PädagogInnen und interessierte Privatpersonen angeboten, die sich im Bereich der Kulturvermittlung weiterbilden wollen und Zusatzqualifikationen erwerben möchten. Die Modulteile sind auch einzeln buchbar.

    Inhalte
    In der ästhetischen Bildung geht es um das sinnliche Begreifen und Erfahren – um differenzierte Wahrnehmung. Ein idealer Zugang für die Vermittlungsarbeit in Kultureinrichtungen, die in allen Altersgruppen genutzt, aber vor allem für Kinder und Jugendliche zielführend angewandt werden kann. Das Seminar vermittelt anhand verschiedenster Beispiele konkrete Möglichkeiten kultureller Vermittlungsarbeit auf Basis der ästhetischen Bildung vor allem auf die breite Zielgruppe der Jugendlichen fokussierend. Kreative, praktische und spartenübergreifende Aspekte werden aufgezeigt. Außerdem wird es auch darum gehen, Verbindungen zwischen Vermittlungsinhalten und Bildungseinrichtungen über den Bereich der ästhetischen Bildung herzustellen.

    Referentin
    MMag. Gregor Kremser MAS | Leiter des Kulturamts der Stadt Krems

    Kosten
    330 €, 240 € ermäßigt
    Lehrgang inkl. Wahlseminare 2.860 €, ermäßigt 1.600 €

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    27.04.2019
    Titel
    GÄRTEN UND GARTENGESCHICHTE IM STIFTSPARK MELK
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Lehrgang Regional- und Heimatforschung
    Ort
    Melk
    Information
     

    Heimatforschung, die Dokumentation unserer Ortsgeschichten, die Arbeit in lokalen und regionalen Museen und Archiven, werden zu einem Gutteil von ehrenamtlich tätigen BürgerInnen getragen. Dieses freiwillige Engagement kann auch für die Wissenschaft von Bedeutung sein, vor allem wenn die geschichtlichen Quellen und Hinweise methodisch richtig aufgenommen, ausgewertet und wiedergegeben werden.
    All jenen, die sich für kulturgeschichtliche Forschungen interessieren, über unsere Geschichte schreiben wollen oder einfach nur etwas über den Umgang mit historischen Quellen erfahren wollen, soll mit diesem Lehrgang eine kleine fachliche und sehr praxisbezogene Anleitung mitgegeben werden.

    Gärten und Parks spielen in der Geschichte von Schlössern und Klöstern, aber auch bei der Planung von Marktorten und Städten eine bedeutende repräsentative und ästhetische Rolle. Landschaftsarchitekt Dr. Benesch hat die Erneuerung und Revitalisierung des Melker Stiftsparks geplant und begründet. Seine Führung durch die Parklandschaft ist ein Erlebnis, das die kulturhistorischen Grundlagen der Gartenbaukunst mit allen ihren Vorgaben und Symbolen erschließen lässt.

    Referent
    Dipl.-Ing. Dr. Alfred R. Benesch

    Kosten
    kostenlos
    gesamter Lehrgang 400 €

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    03.05.2019–04.05.2019
    Titel
    PROJEKTFINANZIERUNG UND FÖRDERUNGEN. VON DER CLEVEREN KALKULATION ZUR ERFOLGREICHEN FINANZIERUNG
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
    Information
     

    Inhalte

    • Förderstellen in Österreich: Bezirk, Land und Bund
    • Förderanträge professionell stellen
    • Finanzierungsformen: private money & public money
    • Die richtige Projekt-Kalkulation: Dos and Don’ts

    Ergebnisse
    Dieses Seminar vermittelt Ihnen die möglichen Finanzierungsformen Ihres Projekts mit dem Fokus auf Förderungen öffentlicher Stellen in Österreich.

    Leitung
    Georg Steker

    Seminarbeitrag
    430 €, 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    10.05.2019
    Titel
    BASISWISSEN HERALDIK UND SPHRAGISTIK
    Veranstalter
    Akademie der Volkskultur
    Kategorie
    Seminar Heimatforschung
    Ort
    Linz
     

    Wappen waren und sind als Hoheitszeichen, zur Repräsentation und als Symbolträger wichtig. Überliefert sind sie oft auf Siegeln, die über Jahrhunderte als Beglaubigungsmittel von Schriftstücken dienten. Der Kurs vermittelt ein Grundwissen der Wappen- und Siegelkunde, deren Geschichte, Methodik und Fachsprache sowie Literaturtipps. Entdecken Sie Beispiele aus OÖ, Originale des Diözesanarchivs verschiedener Personen und Institutionen (Adelige, Bischöfe, Klöster, Gemeinden, Zünfte usw.).

    mit
    Mag. Klaus Birngruber M.A., Diözesanarchiv Linz

    Kosten
    29 €

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    10.05.2019
    Titel
    ZEITREISE DURCH EIN JAHRTAUSEND: STIFTSBIBLIOTHEK UND STIFTSARCHIV ST. FLORIAN
    Veranstalter
    Akademie der Volkskultur
    Kategorie
    Ausbildungslehrgang Heimatforschung: Wahlmodul
    Ort
    St. Florian
     

    Die Stiftsbibliothek St. Florian zählt zu den ältesten und eindrucksvollsten Klosterbibliotheken Österreichs. Sie erhalten Einblick in die Geschichte, Organisation und Bestände der Bibliothek und des Stiftsarchivs anhand alter Originalquellen (Urkunden, Handschriften, Druckwerke).

    mit
    Dr. Friedrich Buchmayr, Stiftsbibliothek St. Florian

    Kosten
    49 €

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    10.05.2019–11.05.2019
    Titel
    FÜHRUNG IN KULTURORGANISATIONEN. TEAMS ERFOLGREICH LEITEN UND MOTIVIEREN
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
    Information
    Programmhttps://kulturkonzepte.at/seminar/fuehrung-in-kulturorganisationen/
     

    Inhalte

    • Reflexion gewohnter Team- und Führungsstrategien
    • Lösungsorientierte Teamkommunikation
    • Teamentwicklung & Motivation
    • Transformation in den Organisationsalltag

    Ergebnisse
    In diesem Seminar vermitteln wir Ihnen praxisnah die wichtigsten Führungsgrundlagen. Sie reflektieren Ihren bisherigen Führungsstil oder holen sich Inspiration und Know-how für Ihre zukünftige Position als Teamleitung. Sie kennen Methoden, um Ihre MitarbeiterInnen zu motivieren, um gemeinsam Projekte erfolgreicher zu realisieren.

    Leitung
    Leo Hemetsberger

    Seminarbeitrag
    430 €, 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    11.05.2019
    Titel
    HISTORISCHE QUELLEN SAMMELN, AUFBEREITEN, AUSWERTEN
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Lehrgang Regional- und Heimatforschung
    Ort
    Schallaburg
    Information
     

    Heimatforschung, die Dokumentation unserer Ortsgeschichten, die Arbeit in lokalen und regionalen Museen und Archiven, werden zu einem Gutteil von ehrenamtlich tätigen BürgerInnen getragen. Dieses freiwillige Engagement kann auch für die Wissenschaft von Bedeutung sein, vor allem wenn die geschichtlichen Quellen und Hinweise methodisch richtig aufgenommen, ausgewertet und wiedergegeben werden.
    All jenen, die sich für kulturgeschichtliche Forschungen interessieren, über unsere Geschichte schreiben wollen oder einfach nur etwas über den Umgang mit historischen Quellen erfahren wollen, soll mit diesem Lehrgang eine kleine fachliche und sehr praxisbezogene Anleitung mitgegeben werden.

    Ortschroniken mit einer bloßen Aneinanderreihung von Jahreszahlen und den zugehörigen Ereignissen oder Festschriften mit unkritischen Beiträgen zur Ortsgeschichte sind nicht mehr gefragt. Eine moderne historische Darstellung verbindet dagegen das chronikale Gerüst mit Längsschnitten zur Wirtschafts-, Sozial- und Alltagsgeschichte. Die grundlegenden Voraussetzungen für die Erarbeitung und Herausgabe von Ortskunden und Festschriften sind kurz aufgelistet: MitarbeiterInnen organisieren, Forschungsfragen festlegen und Quellenrecherchen betreiben, die Quellen inhaltlich erschließen, interpretieren und kritisch deuten sowie für das Verfassen der Texte vorbereiten. Hilfreich und unterstützend sind die in den letzten Jahrzehnten entwickelten technologischen Angebote wie PC oder Laptop mit entsprechenden Textverarbeitungsprogrammen, Digitalkamera, Kopierer und Scanner zum Sichern und Speichern der erarbeiteten Grundlagen sowie die Erstellung von Grafiken, Diagrammen und Tabellen.

    Referent
    Dr. Gerhard Floßmann

    Kosten
    50 €
    gesamter Lehrgang 400 €

  • Kuratieren & Ausstellen
    Datum
    13.05.2019
    Titel
    MUSEEN ALS KNOTENPUNKTE – DIE ZUKUNFT DER TRADITION
    Veranstalter
    MUSIS – Steirischer Museumsverband
    Kategorie
    Workshop
    Ort
    Trautenfels
    Information
     

    Ziel:
    Das Thema des Internationalen Museumstags 2019 lautet "Museums as Cultural Hubs: The Future of Tradition". Wir setzen uns auch in der Steiermark mit diesem Thema auseinander.

    Museen verstehen sich mit der Vielfalt ihrer Möglichkeiten als Knotenpunkte regionaler, lokaler oder urbaner Kultur, an denen kulturelle und gesellschaftspolitische Strömungen zusammentreffen. Museen bieten fruchtbaren Boden für Bildung und Entwicklung in der regionalen Landschaft. Es gilt, Methoden, Strategien und Netzwerke zu erweitern und sich als starker Partner in der „Community education“ zu positionieren.
    Erfahren Sie mehr über Methoden und Nutzen der umfassenden Zusammenarbeit, tauschen Sie sich kollegial über Ihre spezifische Situation aus und entwickeln Sie gemeinsam Ideen zur Positionierung als Knotenpunkt von Kultur und Bildung.

    Inhalte:

    • Museen und Community Education
    • Good Practice Beispiele
    • Konzeptentwicklung

    Preis: 160 € \ 130 € für MUSIS-Mitglieder

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    17.05.2019–18.05.2019
    Titel
    ERFOLGREICH PRÄSENTIEREN. PERSÖNLICHE STÄRKEN FÜR PRÄSENTATIONEN UND VORTRÄGE EINSETZEN
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
    Information
     

    Inhalte

    • Ziele einer Präsentation
    • Inhaltliche und mediale Vorbereitung
    • Wie finde ich meinen Vortragsstil?
    • Eigene Stärken erkennen und ausbauen
    • Den „Draht“ zum Publikum finden
    • Übungen vor der Kamera

    Ergebnisse
    Ziel des Seminars ist es, Ihnen die eigenen Stärken bewusst zu machen und Ihre Ressourcen zu erweitern. Auf dieser Basis lernen Sie Strategien kennen, mit denen Sie frei und selbstsicher vor Publikum sprechen und präsentieren können.

    Leitung
    Stella Damm

    Seminarbeitrag
    430 €, 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    17.05.2019–18.05.2019
    Titel
    CONTROLLING IN KULTURORGANISATIONEN. MIT PLANUNG UND STEUERUNG DEN KÜNSTLERISCHEN HANDLUNGSSPIELRAUM MAXIMIEREN
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
    Information
     

    Inhalte

    • Grundlagen des Controllings: Aufgaben des Controllings, operatives versus strategisches Controlling
    • Mission und Leitbild, wirtschaftliche und ideelle Ziele
    • Planung und Budgetierung
    • Kennzahlen für Kulturbetriebe
    • Ergebnisse
      Sie lernen in einfacher und verständlicher Form alle wesentlichen Instrumente kennen, die zur erfolgreichen wirtschaftlichen Führung einer Kulturorganisation notwendig sind.

      Leitung
      Markus Enzinger

      Seminarbeitrag
      430 €, 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
    Datum
    24.05.2019–25.05.2019
    Titel
    ONLINE-MARKETING IM KULTURBEREICH. GRUNDLAGEN UND COACHING
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
    Information
     

    Inhalte

    • Persona: Wie Sie die richtigen Zielgruppen identifizieren und darstellen
    • Customer Journey: KundInnen und BesucherInnen auf ihrem Weg zu uns begleiten
    • Content Marketing & Suchmaschinenoptimierung: Relevante Inhalte für UserInnen und Suchmaschinen finden
    • Storytelling: Die richtige Geschichte richtig erzählen
    • Coaching: Antworten auf Ihre Fragen zu aktuellen Projekten finden

    Ergebnisse
    Nach diesem Seminar wissen Sie, warum Online-Marketing für Ihre Projekte so essenziell ist und welche Möglichkeiten es für Ihre Vorhaben bietet. Sie schärfen Ihre Zielgruppen und kennen die digitalen Wege, die sie zu Ihnen führen. Sie können beurteilen, welche Ihrer Inhalte online funktionieren und wie sie diese für Ihre UserInnen aufbereiten. Am Ende haben Sie neue Ideen und Lösungsansätze für Ihre eigenen Online-Marketingaktivitäten.

    Leitung
    Christian Henner-Fehr

    Seminarbeitrag
    430 €, 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    24.05.2019–25.05.2019
    Titel
    KULTURPROJEKTE ÜBER DIE GRENZEN. ERFOLGREICHE ENTWICKLUNG UND UMSETZUNG VON EU-PROJEKTEN
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
    Information
     

    Inhalte

    • Was bedeutet transnationales Arbeiten im Kulturbereich?
    • Entwicklung und Strukturierung transnationaler Kulturprojekte
    • EU-Kulturpolitik und EU-Förderprogramme für Kunst & Kultur
    • Kulturnetzwerke auf europäischer Ebene
    • Projektmanagement von EU-Kulturprojekten
    • Analyse eines EU-Förderantragformulars

    Ergebnisse
    Das Seminar bietet Ihnen eine Orientierung im Dschungel der Fördermöglichkeiten für europaweite Kulturprojekte. Danach kennen Sie die kulturpolitischen Voraussetzungen und wissen, wie Sie Netzwerke strategisch einbinden. Ihre Dozentin gibt Ihnen Tipps aus der Praxis für das Ausfüllen von Förderanträgen und stellt Ihnen wichtige Tools für die erfolgreiche Projektumsetzung vor.

    Leitung
    Sylvia Amann

    Seminarbeitrag 430 €, 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    25.05.2019
    Titel
    DAS SAMMELN IST SO ERFÜLLEND, ABER DAS SCHREIBEN … TIPPS UND ANLEITUNGEN ZUR ABSCHLUSSARBEIT
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Lehrgang Regional- und Heimatforschung
    Ort
    Loosdorf
    Information
     

    Heimatforschung, die Dokumentation unserer Ortsgeschichten, die Arbeit in lokalen und regionalen Museen und Archiven, werden zu einem Gutteil von ehrenamtlich tätigen BürgerInnen getragen. Dieses freiwillige Engagement kann auch für die Wissenschaft von Bedeutung sein, vor allem wenn die geschichtlichen Quellen und Hinweise methodisch richtig aufgenommen, ausgewertet und wiedergegeben werden.
    All jenen, die sich für kulturgeschichtliche Forschungen interessieren, über unsere Geschichte schreiben wollen oder einfach nur etwas über den Umgang mit historischen Quellen erfahren wollen, soll mit diesem Lehrgang eine kleine fachliche und sehr praxisbezogene Anleitung mitgegeben werden.

    Tipps und Anleitungen zur Abschlussarbeit für TeilnehmerInnen des Lehrgangs, aber auch für schreibwillige HeimatkundlerInnen, die sich ans Schreiben heranwagen wollen.

    Referent
    Dr. Gerhard Floßmann

    Kosten
    kostenlos
    gesamter Lehrgang 400 €

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    25.05.2019
    Titel
    VERMITTLUNGSPRAXIS
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Lehrgang Kulturvermittlung
    Ort
    St. Pölten
    Information
     

    Dieser zweifach zertifizierte Lehrgang richtet sich an Personen, die in der Kunst- und Kulturvermittlung aktuell tätig siand oder diese Berufskompetenz erst erwerben möchten, wie auch an MitarbeiterInnen in Museen und Sammlungen. Darüber hinaus wird der Lehrgang für PädagogInnen und interessierte Privatpersonen angeboten, die sich im Bereich der Kulturvermittlung weiterbilden wollen und Zusatzqualifikationen erwerben möchten. Die Modulteile sind auch einzeln buchbar.

    Inhalte
    Die TeilnehmerInnen wählen eine Vermittlungsform, die sie unter praxistauglichen Bedingungen erproben bzw. verfeinern lernen. Basierend auf Wertschätzung und Empathie erhalten sie ein Gruppen- wie auch ein Einzelfeedback.

    Referentin
    Helga Steinacher

    Kosten
    165 €, 120 € ermäßigt
    Lehrgang inkl. Wahlseminare 2.860 €, ermäßigt 1.600 €

  • Kuratieren & Ausstellen
    Datum
    28.05.2019
    Titel
    GEGEN DAS VERGESSEN: DER LERN- UND GEDENKORT CHARLOTTE-TAITL-HAUS
    Veranstalter
    Akademie der Volkskultur
    Kategorie
    Ausbildungslehrgang Museumskustode/-in: Wahlmodul
    Ort
    Ried im Innkreis
     

    Der neue Lern- und Gedenkort im Charlotte-Taitl-Haus stellt eine Erweiterung der stadtgeschichtlichen Ausstellung des Museums Innviertler Volkskundehaus dar. Charlotte Taitl, die 1944 in Ausschwitz ermordet wurde, steht stellvertretend für die rund 170 Opfer im Bezirk Ried im Innkreis.

    mit>br> Dr. Sieglinde Frohmann, Leiterin Museum Innviertler Volkskundehaus; Prof. Kons. Gottfried Gansinger, Heimatforscher

    Kosten
    49 €

  • Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
    Datum
    03.06.2019
    Titel
    MARKETING IM NETZ – FACEBOOK & CO PROFESSIONELL FÜR IHRE KULTUREINRICHTUNG NÜTZEN UND SICH AUF GRATISPORTALEN PRÄSENTIEREN
    Veranstalter
    MUSIS – Steirischer Museumsverband
    Kategorie
    Workshop
    Ort
    Stübing
    Information
     

    Ziel:
    Sie lernen die verschiedenen sozialen Netzwerke im Internet und deren Besonderheiten kennen. Sie erfahren, wie Sie Ihre Einrichtung mit Hilfe von profunder Social Media Arbeit noch besser im Netz positionieren können.

    Kaum eine Einrichtung schafft es heutzutage noch ohne Präsenz in den sozialen Netzwerken im Internet auszukommen. In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie diese Netzwerke professionell mit dem Kommunikations- & Marketingkonzept verflechten können. Erfahren Sie, welche Schritte notwendig sind, um möglichst zeitsparend und kostenschonend, aber dennoch effizient mit ihnen zu arbeiten. Zusätzlich werden Sie informiert darüber, wie Sie Ihre Einrichtung kostenlos auf Werbeplattformen/Tourismusplattformen positionieren können.

    Inhalte:

    • Verschiedene soziale Netzwerke samt Eigenschaften, Vor- und Nachteilen
    • Wie diese professionell verwendet und bedient werden können
    • Welche Seiten Sie abgesehen von diesen noch kostenlos nützen können

    Referent:
    Dipl.-Ing. (FH) Martin Macheiner,Medienkraft e.U.

    Preis: 160 € \ 130 € für MUSIS-Mitglieder

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    14.06.2019–15.06.2019
    Titel
    ZEIT- UND SELBSTMANAGEMENT. MEHR SPIELRAUM DURCH PERSÖNLICHE ZEITPLANUNG UND SELBSTMANAGEMENT
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
    Information
     

    Inhalte

    • Zeitmanagementmethoden
    • Optimale Selbstorganisation
    • Setzung von Prioritäten
    • Effektive Tages- und Wochenplanung
    • Persönliche Ziel- und Visionsentwicklung
    • Selbstcoaching und innere Motivation
    • Stressmanagement und Burnout-Vorbeugung
    • Work-Life-Balance

    Ergebnisse
    In diesem Seminar finden Sie neue Möglichkeiten und Methoden für Ihr persönliches Zeit- und Selbstmanagement und können diese ihrem Arbeitsalltag direkt umsetzen. Sie lernen Prioritäten zu setzen und Ihre Zeitplanung mit einem klaren Blick auf das Wesentliche zu verbessern.

    Leitung
    Markus Lang

    Seminarbeitrag
    430 €, 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    14.06.2019–15.06.2019
    Titel
    MEDIALE KULTURVERMITTLUNG. ANALOGE UND DIGITALE VERMITTLUNGSELEMENTE
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
    Information
     

    Inhalte

    • Formate und Tools für analoge und digitale Kulturvermittlung
    • Aktuelle und internationale Trends
    • Von der Idee zur Umsetzung: praxisnahe Übungen und Basiskonzepte
    • Einsatzmöglichkeiten sowie Vor- und Nachteile

    Ergebnisse
    Das passende Medium für die jeweilige Vermittlung zu finden ist eine Herausforderung. In diesem Seminar erweitern Sie ihre Format- und Methodenkompetenz, erhalten einen fundierten Einblick in klassische und innovative Methoden und einen praktischen Überblick über aktuelle Trends. Die erarbeiteten Basiskonzepte regen zur Fortführung Ihrer eigenen Vermittlungsprojekte an.

    Leitung
    Wencke Maderbacher

    Seminarbeitrag
    430 €, 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    15.06.2019
    Titel
    VON DER MATERIALSAMMLUNG ZUM BUCH
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Lehrgang Regional- und Heimatforschung
    Ort
    Loosdorf
    Information
     

    Heimatforschung, die Dokumentation unserer Ortsgeschichten, die Arbeit in lokalen und regionalen Museen und Archiven, werden zu einem Gutteil von ehrenamtlich tätigen BürgerInnen getragen. Dieses freiwillige Engagement kann auch für die Wissenschaft von Bedeutung sein, vor allem wenn die geschichtlichen Quellen und Hinweise methodisch richtig aufgenommen, ausgewertet und wiedergegeben werden.
    All jenen, die sich für kulturgeschichtliche Forschungen interessieren, über unsere Geschichte schreiben wollen oder einfach nur etwas über den Umgang mit historischen Quellen erfahren wollen, soll mit diesem Lehrgang eine kleine fachliche und sehr praxisbezogene Anleitung mitgegeben werden.

    Wenn alle Daten und Quellen zusammengetragen sind, folgt die Umsetzung als Buch, Broschüre oder Aufsatz. Wie geht man dabei vor? Welche Notwendigkeiten, Erfordernisse, Bedingungen sind zu erfüllen und zu beachten? Wesentlich sind die Vorgaben zur Erarbeitung des Manuskripts: redaktionelle Anforderungen, Bilder, Quellen- und Literaturangaben (Anmerkungen, Fußnoten), Anfertigen eines Index, Frage der Rechte, Umfang, Buchformat, Auflage, braucht man BuchgrafikerInnen, kann man selbst das Layout erarbeiten? Dann geht man auf die Suche nach der Vervielfältigung: Digitaldruck, Offsetdruck, färbig, schwarzweiß, Einholen von Kostenvoranschlägen. Es folgt die Frage der Finanzierung: Herausgeber festlegen, Förderungen lukrieren, Inserenten auftreiben, Zielgruppen feststellen usw. Schließlich muss eine gut vorbereitete Präsentation das Buch, das Druckwerk bekannt machen und zu deren Verbreitung beitragen.

    Referenten
    Bernhard Pilecky, Hans Seiberl

    Kosten
    50 €
    gesamter Lehrgang 400 €

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    28.06.2019–29.06.2019
    Titel
    PROJEKTPRAXIS. DER REALITY CHECK FÜR IHRE IDEEN UND KONZEPTE
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
    Information
     

    Inhalte

    • Projektideen planen und kommunizieren
    • Budgetplanung und Finanzierung
    • Veranstaltungsorganisation
    • Zeit- und Ablaufplanung
    • Workshops: Formulieren und Weiterentwickeln von Projektideen

    Ergebnisse
    Durch die intensive Auseinandersetzung mit Ihrem Projekt finden Sie Lösungen für Ihre individuellen Fragestellungen. Das Seminar hilft Ihnen dabei, die Chancen und Risiken Ihrer Idee zu kennen und dessen Dimension realistisch einschätzen zu können.

    Leitung
    Susanne Kappeler-Niederwieser

    Seminarbeitrag
    430 €, 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    29.06.2019
    Titel
    VON DER EISZEIT, DEN JÄGERN UND SAMMLERN ZU DEN ERSTEN SESSHAFTEN PFAHLBAUERN IM SALZKAMMERGUT
    Veranstalter
    Akademie der Volkskultur
    Kategorie
    Seminar Heimatforschung
    Ort
    Seewalchen am Atterse
     

    Viele Erfindungen, die heute für uns selbstverständlich sind, stammen aus der Zeit der ersten Besiedlungsphasen nach der Eiszeit im Salzkammergut. Wie ist der aktuelle Forschungsstand und welche Informationen sind für die Heimatforschung wesentlich? Bei einer Schifffahrt am nördlichen Teil des Attersees werden die heute noch sichtbaren Spuren der Geschichte in der Landschaft und der Natur erforscht. Eine spannende Zeitreise für Heimatforscher zu den Pfahlbauern am Attersee vor 10.000 Jahren.

    mit>
    Gerald Egger, MBA, Kulturtourismusmanager, Pfahlbau am Attersee

    Kostenb
    49 €

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    01.07.2019
    Titel
    NEU DURCHSTARTEN – SICH ZIELE SETZEN UND DIESE ERREICHEN
    Veranstalter
    MUSIS – Steirischer Museumsverband
    Kategorie
    Workshop
    Ort
    Graz
    Information
     

    Ziel:
    Sie sind mit Ihrer momentanen Lebenssituation nicht ganz zufrieden? Setzen Sie sich Ziele und behalten Sie sie im Auge!

    Wir kennen das alle: In gewissen Lebensphasen spüren wir, dass wir etwas verändern sollten. Aber es ist oft nicht leicht, sich realistische Ziele zu setzen und diese konsequent zu verfolgen.
    In diesem Workshop werden Sie sich darüber klar, was genau Sie verändern wollen, und Sie überlegen sich einen klaren Weg dorthin.

    Inhalte:

    • Klare Ziele formulieren
    • Schritte zur Zielerreichung festlegen
    • Wie bleibe ich am Ball und verliere nicht den Mut

    Referentin:
    Daniela Graf, MUSIS, Graz

    Preis: 160 € \ 130 € für MUSIS-Mitglieder

  • Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
    Datum
    05.07.2019–06.07.2019
    Titel
    SOCIAL MEDIA FÜR KULTURMANAGER/INNEN. DIE SOZIALEN NETZWERKE FÜR IHRE MARKETINGAKTIVITÄTEN RICHTIG NUTZEN
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
    Information
     

    Inhalte

    • Grundlagen Social Media: Vom Monolog zum Dialog
    • Facebook, Instagram & Co: Die wichtigsten Plattformen & Netzwerke
    • Ziele, Strategien und die richtige Taktik: Social Media als wichtiges Element des Online-Marketings
    • Social Media Marketing: Best Practice-Beispiele
    • Coaching: Lösungswege für Ihre Fragen aus der Praxis

    Ergebnisse
    In diesem Seminar erfahren Sie, warum Social Media für Sie so wichtig ist und wie die Kommunikation in den unterschiedlichen Online-Netzwerken funktioniert. Danach wissen Sie, wie Sie die Marketingaktivitäten für Ihre Projekte oder Ihre Institution mit Hilfe von Social Media effektiv unterstützen können – und so langfristige Erfolge erzielen.

    Leitung
    Christian Henner-Fehr

    Seminarbeitrag
    430 €, 380 € für Studierende bis 27 Jahre

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    26.09.2019
    Titel
    AUFBAU UND BETRIEB VON FÖRDERVEREINEN/FREUNDESKREISEN
    Veranstalter
    Fundraising Verband Austria
    Kategorie
    MehrWERT-Webinar
    Ort
    Online
    Anmeldung
     

    Als TeilnehmerIn lernen Sie:

    • über den Auf- und Ausbau von Freundeskreisen und Fördervereinen,
    • erfolgreich Mitglieder zu gewinnen und zu betreuen,
    • unterschiedliche Modelle für Organisation und Verwaltung kennen,
    • (Fundraising-) Projekte auch mit geringen finanziellen Mitteln aufzusetzen,
    • wie bestehende Freundeskreise zu Fördervereinen reorganisiert werden können.

    Allgemeine Information
    Ein Webinar ist ein Online-Seminar, bei dem Sie über das Internet teilnehmen. Sie benötigen hierfür eine aktive Internetverbindung, sowie Kopfhörer oder Lautsprecher. Um eine optimale Übertragung zu gewährleisten, schließen Sie bitte alle anderen Programme und aktiven Downloads.
    Die Anzahl der TeilnehmerInnen des Webinars ist begrenzt.

    Referentin:
    Mag. Elisabeth M. Edhofer, Edhofer Culture Consulting
    Gründerin und Inhaberin von Edhofer Culture Consulting, Bankkauffrau und Kunsthistorikerin. Sie berät u.a. das Weltmuseum Wien und die Esterhazy Kulturbetriebe und ist für den steirischen Museumsverband tätig. Davor war sie Director of Development & International Relations der Österreichischen Nationalbibliothek, Senior Beraterin einer PR-Agentur, Projektleiterin Expo 2000 Hannover und Finanzberaterin in einem Bankenkonzern.

    Haben Sie Fragen zum Webinar der AG Fundraising für Kunst und Kultur? Dann senden Sie ein E-Mail an Catharina Freundl.

    Die Webinar-Reihe wird im Rahmen des MehrWERT Sponsoringprogrammes der Erste Bank unterstützt.

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    05.10.2019
    Titel
    EINFÜHRUNGS- UND ÜBUNGSKURS
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Lehrgang Regional- und Heimatforschung
    Ort
    Loosdorf
    Information
     

    Heimatforschung, die Dokumentation unserer Ortsgeschichten, die Arbeit in lokalen und regionalen Museen und Archiven, werden zu einem Gutteil von ehrenamtlich tätigen BürgerInnen getragen. Dieses freiwillige Engagement kann auch für die Wissenschaft von Bedeutung sein, vor allem wenn die geschichtlichen Quellen und Hinweise methodisch richtig aufgenommen, ausgewertet und wiedergegeben werden.
    All jenen, die sich für kulturgeschichtliche Forschungen interessieren, über unsere Geschichte schreiben wollen oder einfach nur etwas über den Umgang mit historischen Quellen erfahren wollen, soll mit diesem Lehrgang eine kleine fachliche und sehr praxisbezogene Anleitung mitgegeben werden.

    Den TeilnehmerInnen am Lehrgang Regional- und Heimatforschung soll über ihren Laptop der Einstieg ins Netz einführend beigebracht und in der Folge über einige Links das Forschen im Netz eingeübt werden.

    Referent
    Bernhard Pilecky

    Kosten
    kostenlos
    gesamter Lehrgang 400 €

Wir benutzen Cookies um Ihnen die beste Nutzungserfahrung auf unserer Website bieten zu können. Dazu analysieren wir Ihr Nutzungsverhalten auf unserer Website. Die dafür nötigen Daten werden von uns nur anonymisiert gespeichert und analysiert. Mehr erfahren
Ich möchte das nicht Ok