HIER FINDEN SIE JOBS UND AUSSCHREIBUNGEN. SIE KÖNNEN DIE LISTE NACH FOLGENDEN KATEGORIEN FILTERN:

  • Jobs
    Titel
    JOBBÖRSE
    Institution
    Deutscher Museumsbund
     

    Hier bietet der Deutsche Museumsbund Museen und anderen Kultureinrichtungen die Möglichkeit, Jobangebote online zu veröffentlichen.



    Zur Jobbörse
  • Jobs
    Titel
    STELLENANGEBOTE
    Institution
    museums.ch
     

    Auch auf der Website unserer Schweizer Kolleg/innen werden Stellenangebote veröffentlicht.



    Zu den Stellenangebote
  • Jobs
    Titel
    FIND A JOB
    Institution
    Museums Association
     

    Want to go abroad? Die Stellenbörse unserer britischen Kolleg/innen.



    Find a Job
  • Jobs
    Datum
    27.03.2017
    Titel
    MITARBEITER/IN ZENTRALE REGISTRARSTELLE
    Institution
    KHM Museumsverband
     

    Die Museen des KHM-Museumsverbands, Kunsthistorisches Museum Wien, Weltmuseum Wien und Theatermuseum Wien, zählen zu den namhaftesten Museen in Europa.
    Zur Verstärkung unseres Bereichs Ausstellungsmanagement suchen wir ab sofort eine/einen

    Mitarbeiter/in zentrale Registrarstelle

    Die Registrarstelle hat eine zentrale und spartenübergreifende organisatorische und koordinierende Funktion. In ihr sind sämtliche Aufgaben und Arbeitsabläufe des „Objekthandling“ innerhalb des Museums, soweit es den Leihverkehr betrifft, gebündelt. Die Registrarstelle gehört zur Abteilung Ausstellungsmanagement und untersteht fachlich und disziplinär der Leitung dieser Abteilung.

    Aufgaben und Funktion:

    • Erfassung, Dokumentation und organisatorische Abwicklung aller Leihanfragen
    • Hausinterne Schnittstelle zu Generaldirektion, Sammlungen, Rechtsabteilung, KuratorInnen, RestauratorInnen und anderen für den ausgehenden Leihverkehr relevanten Abteilungen
    • Korrespondenz mit den Leihnehmern und zentrale Ansprechperson (intern wie extern)
    • Abwicklung von Leihverträgen, Versicherungen, Immunitäten, Ausfuhrgenehmigungen etc.
    • Koordination von Transporten, Verpackung, Kurieren etc.
    • Teilnahme an Leihgabensitzungen und Protokollführung
    • Dokumentation und Verwaltung der Leihvorgänge in der Museumsdatenbank TMS
    • Ggf. Mitarbeit im Incoming-Leihverkehr

    Fähigkeiten/Ausbildung/Fachkompetenz:

    • Ausbildung in Museologie (bzw. kulturhistorischen Fachbereich) wünschenswert
    • Gute Allgemeinbildung; Fähigkeit zu mehrsprachiger Kommunikation (Englisch, Französisch)
    • Betriebswirtschaftliches Grundwissen
    • Kenntnisse im Versicherungswesen sowie im Speditionsbereich
    • Mehrjährige Praxis im Umgang mit Kunstwerken
    • Erfahrung in der Organisation und Abwicklung von Kunstausstellungen
    • Sehr gute Kenntnisse in der elektronischen Kommunikation und Datenverarbeitung (wünschenswert insbesondere Arbeitserfahrung mit der TMS Datenbank)
    • Eigenverantwortung und selbständiges Handeln; Verhandlungsgeschick
    • Organisations- und Koordinationskompetenz; Flexibilität
    • Belastbarkeit und guter Umgang mit Termindruck
    • Loyalität und absolute Diskretion

    Wir bieten Ihnen:

    • Mitarbeit in einem engagierten, motivierten Team
    • Arbeitsumgebung inmitten des Weltkulturerbes und spannender Sonderausstellungen
    • Unbefristete Beschäftigung nach anfänglicher vertraglicher Befristung auf ein halbes Jahr
    • Vollbeschäftigung mit 40 WSTD, 5 Arbeitstage, Gleitzeit
    • Gehalt laut Kollektivvertrag KHM, Entlohnungsschema A, Entlohnungsgruppe 2, Entl. St. 1 = € 2.021,25 brutto, 14 x jährlich (Vordienstzeitenanrechnung von Dienstzeiten in Museen bzw. Überzahlung ist möglich)

    Wenn Sie an dieser abwechslungsreichen Position Interesse haben, freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Motivationsschreiben ausschließlich per Mail an jobs@khm.at.



    Weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    31.03.2017
    Titel
    SHOPMANAGER/IN
    Institution
    Dom Museum Wien
     

    Das Dom Museum Wien (www.dommuseum.at) ist einzigartig in seiner Kombination aus historischer Sakralkunst und Schlüsselwerken der klassischen Moderne und der zeitgenössischen Kunst. Das Museum ist derzeit geschlossen und wird im Herbst 2017 nach umfassendem Umbau und Neupositionierung neu eröffnet. Der Museumsshop ist zugleich Shop, Ticketkassa und zentrale Anlaufstelle für alle MuseumsbesucherInnen.

    Das Dom Museum Wien sucht eine/n

    Shop Manager/in

    Aufgaben

    • Eigenverantwortliche Leitung des Museumsshops inkl. Ticketing
    • Schulung, Führung und Motivation von 2 MitarbeiterInnen
    • Erste Anlaufstelle für MuseumsbesucherInnen: Auskunft zum Ausstellungs- und Vermittlungsprogramm des Museums; Buchung von Gruppenbesuchen in das Kassasystem
    • Verwaltung des Produktsortiments (Bestellung von Shopware, Kontakt mit Lieferanten etc.) und Lagermanagement
    • Erfassung der täglichen Umsätze und Abrechnung der Erträge in Zusammenarbeit mit der Buchhaltung
    • Marktbeobachtung und Shopanalyse bzw. Analyse der Produktverkäufe
    • Verantwortung für Umsatz und Ergebnis
    • Unterstützung bei telefonischen und schriftlichen Kundenanfragen
    • Sicherstellung der optimalen Warendisposition und -präsentation
    • Aktiver Verkauf von Museumstickets, Shopware
    • Ausgabe und Erklärung von Multimediaguides (Tablets)
    • Personalbedarfsplanung der Museumsaufsicht

    Anforderungen:

    • Abgeschlossene kaufmännische Ausbildung oder wirtschaftliches Studium
    • Erfahrungen im Leiten eines (Museums-)Shops von Vorteil
    • Hohe Kunden- und Serviceorientierung
    • Hohe Kommunikationsfähigkeit und Überzeugungskraft
    • Stressresistenz
    • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse (weitere Fremdsprachenkenntnisse von Vorteil)
    • Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein
    • Gewohnt selbstständig zu arbeiten und Aufgaben zielorientiert auszuführen
    • Großes Interesse an Kunst- und Kultur, Bewusstsein für Produktpräsentation und –Design
    • Erfahrung mit Kassa- und Besuchersystemen von Vorteil
    • Sehr gute EDV Kenntnisse (MS Office)
    • Freude am professionellen Kontakt mit unseren BesucherInnen aus aller Welt

    Details zur Anstellung:

    • Teilzeit (30 Stunden), flexible Einteilung der Arbeitszeit
    • Die Einstellung erfolgt nach einer Probezeit unbefristet.
    • Dienst- und Besoldungsordnung der Erzdiözese Wien
    • Mindestbruttogehalt von € 1.730,- (zuzüglich kirchl. Sozialzulagen und Anrechnung von Vordienstzeiten)
    • Gewünschter Stellenantritt: 1. Juli 2017

    Nähere Informationen zur ausgeschriebenen Stelle erhalten Sie bei:
    Mag. Marlene Poeckh, Dom Museum Wien,g

    Ihre Bewerbungsunterlagen mit Lebenslauf und Motivationsschreiben richten Sie bitte bis 31.03.2017 an:
    Erzdiözese Wien, Referat für Personalangelegenheiten
    Mag. Christof Bock
    Dom Museum Wien Stephansplatz 6
    1010 Wien



    Weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    31.03.2017
    Titel
    MITARBEITER/IN SHOP / KASSA
    Institution
    Dom Museum Wien
     

    Das Dom Museum Wien (www.dommuseum.at) ist einzigartig in seiner Kombination aus historischer Sakralkunst und Schlüsselwerken der klassischen Moderne und der zeitgenössischen Kunst. Das Museum ist derzeit geschlossen und wird im Herbst 2017 nach umfassendem Umbau und Neupositionierung neu eröffnet. Der Museumsshop ist zugleich Shop, Ticketkassa und zentrale Anlaufstelle für alle MuseumsbesucherInnen.

    Das Dom Museum Wien sucht eine/n

    Mitarbeiter/ine Shop/Kassa

    Aufgaben

    • Aktiver Verkauf von Museumstickets und Shopware
    • Ausgabe und Erklärung von Multimediaguides (Tablets)
    • Aktive Unterstützung der/s ShopmanagerIn
    • Erste Anlaufstelle für Museumsbesucher: Auskunft zum Ausstellungs- und Vermittlungsprogramm des Museums; Buchung von Gruppenbesuchen in das Kassasystem
    • Reklamationsbearbeitung
    • Lagermanagement in Absprache mit dem/r ShopmanagerIn
    • Etikettierung des Wareneingangs
    • Unterstützung bei telefonischen und schriftlichen Kundenanfragen
    • Sicherstellung der optimalen Warendisposition und -präsentation

    Anforderungen:

    • Abgeschlossene Ausbildung mit einschlägiger Berufserfahrung
    • Hohe Kunden- und Serviceorientierung
    • Hohe Kommunikationsfähigkeit und Überzeugungskraft
    • Stressresistenz
    • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse (weitere Fremdsprachenkenntnisse von Vorteil)
    • Erfahrungen im Handel von Vorteil
    • Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein
    • Gewohnt selbstständig zu arbeiten und Aufgaben zielorientiert auszuführen
    • Großes Interesse an Kunst- und Kultur, Bewusstsein für Produktpräsentation und -Design
    • Routinierter Umgang mit Kassasystemen (und Besuchersystemen von Vorteil)
    • Sehr gute EDV Kenntnisse (MS Office)
    • Freude am professionellen Kontakt mit unseren BesucherInnen aus aller Welt
    • Interesse an Kunst und Kultur

    Details zur Anstellung:

    • Teilzeit (10 Stunden), flexible Einteilung der Arbeitszeit
    • Die Einstellung erfolgt nach einer Probezeit unbefristet.
    • Dienst- und Besoldungsordnung der Erzdiözese Wien
    • Mindestbruttogehalt von € 447,- (zuzüglich kirchl. Sozialzulagen und Anrechnung von Vordienstzeiten)
    • Gewünschter Stellenantritt: 1. August 2017

    Nähere Informationen zur ausgeschriebenen Stelle erhalten Sie bei:
    Mag. Marlene Poeckh, Dom Museum Wien,g

    Ihre Bewerbungsunterlagen mit Lebenslauf und Motivationsschreiben richten Sie bitte bis 31.03.2017 an:
    Erzdiözese Wien, Referat für Personalangelegenheiten
    Mag. Christof Bock
    Dom Museum Wien Stephansplatz 6
    1010 Wien



    Weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    31.03.2017
    Titel
    KULTURVERMITTLER/INNEN
    Institution
    Weltmuseum Wien
     

    Das Weltmuseum Wien ist ein Treffpunkt für Menschen und Kulturen, wo die Wertschätzung von und die Begeisterung für kulturelle Vielfalt vermittelt werden. Das Museum stellt seine Besucherinnen und Besucher und deren Bedürfnisse in den Mittelpunkt. Daher ist die Vermittlung der Ausstellungsinhalte ein zentrales Anliegen des Hauses. Daraus ergeben sich Bedeutung und Aufgabe der ausgeschriebenen Stellen.

    Für die Eröffnung des Weltmuseums Wien im Oktober 2017 wird ein neues Vermittlungsteam aufgebaut und deshalb suchen wir ab Juni 2017

    Kulturvermittler/innen

    Spannende Aufgaben erwarten Sie
    >

    • Entwicklung von Vermittlungsangeboten für unterschiedliche Zielgruppen
    • Erarbeitung von Outreach Programmen, um neues Publikum zu gewinnen
    • Leitung von Führungen, Workshops, Kinder- und Schulklassenaktivitäten
    • Erarbeitung von museumspädagogischen Unterlagen
    • Aktive Teilnahme an der Durchführung von Spezial-Veranstaltungen

    Unsere Anforderungen an Sie

    • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor), eine pädagogische Ausbildung oder entsprechende mehrjährige Berufserfahrung
    • Gute Sprachkenntnisse in Deutsch, Englisch und mindestens einer weiteren Sprache
    • Kenntnis der neusten Methoden der Kulturvermittlung, insbesondere für Kinder von 3-10 Jahren
    • Kenntnisse über aktuelle Fragestellungen in der Museumsarbeit, mit Schwerpunkt Ethnologie
    • Begeisterung für ethnologische Sammlungen und Sensibilität im Umgang mit diesen
    • Berufserfahrung als Kulturvermittler/in in einem Museum oder in interkulturell arbeitenden Einrichtungen
    • Erfahrung im Umgang mit neuen Medien als modernes Vermittlungswerkzeug
    • kontaktfreudige, offene, kommunikative, selbständige, zuverlässige Persönlichkeit
    • Teamgeist, Kreativität, Einfühlungsvermögen, Organisations- und Präsentationsgeschick
    • Freude an der Informationsvermittlung und Fähigkeit zu zielgruppengerechter Arbeit
    • Bereitschaft zu flexiblen Arbeitszeiten auch an Wochenenden und Feiertagen

    Wir bieten Ihnen

    • Mitarbeit in einem engagierten und motivierten Team
    • Praxisorientierte Qualifizierung mit Einblick und Mitarbeit im neuen Weltmuseum Wien
    • flexibles Arbeitspensum, zu Beginn zwei Tage/Woche (= 40% Teilzeit) zu den Bedingungen des KHM- Kollektivvertrages (Einstufung je nach Qualifikation in die Entlohnungsgruppen 2, 1b oder 1a, bei Vollbeschäftigung dzt. mindestens € 2.021,25, € 2.294,07 bzw. € 2.744,54 brutto monatlich, 14x/Jahr)
    • ab Eröffnung erfolgt die Bezahlung nach der Anzahl der Vermittlungsaktivitäten entsprechend Artikel VIII des KHM-Kollektivvertrages

    Wenn Sie an einer solchen Anstellung beim KHM-Museumsverband Interesse haben, freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung mit CV, 2 Referenzen, Motivationsschreiben, Zeugnissen und einem Ideenpapier (max. 5 Seiten) für ein Vermittlungsprogramm des Weltmuseums Wien unter Berücksichtigung einer Vermittlungsmethode Ihrer Wahl. Bitte übermitteln Sie Ihre Bewerbung bis spätestens 31.03.2017 ausschließlich über Email an Astrid Böhacker .

    Es werden nur vollständige Dossiers berücksichtigt, bei gleicher Qualifikation werden Männer und/oder Menschen mit Migrationshintergrund bevorzugt. Spesen oder Verdienstentgang wegen der Bewerbung werden nicht vergütet.



    Weitere Informationen
  • Call for Paper
    Datum
    01.04.2017
    Titel
    DIFFICULT ISSUES
    Institution
    ICOM Deutschland, Jahrestagung, 21.–23. September 2017, Helsingborg (S)
     

    ICOM Deutschland veranstaltet seine Jahrestagung 2017 gemeinsam mit den ICOM-Nationalkomitees von Island, Norwegen, Schweden, Finnland und Dänemark. Die Tagung findet vom 21. bis 23. September 2017 in Helsingborg, Schweden, statt und widmet sich mit dem Thema „Difficult Issues“ den verschiedensten Herausforderungen der Museumsarbeit.
    Die Konferenzsprache ist Englisch.

    Wir laden Sie herzlich ein, sich beim Call for Papers zu bewerben, und freuen uns über Vorschläge, zum Beispiel zu folgenden Themen: wissenschaftliche und ethische Aspekte beim Sammeln, Ausstellen und Bewahren von Kulturgut, Museen als gesellschaftliche Akteure oder das Verhältnis von Politik und Museen.

    Museums play a key role in creating and representing the shared cultural heritage of various communities. What is to be said about the stories museums facilitate? Why is something remembered and something else forgotten? What is highlighted, what hidden? What does restrict museums’ freedom to act and/or do we restrict ourselves? What are the roles of public and local societies for museums? Are museums prisoners of their own familiar practices and processes? Six national committees of the International Council of Museums - ICOM Iceland, Norway, Sweden, Finland, Denmark and Germany - jointly invite contributions to a conference addressing demanding issues for today's museums and museum professionals. The conference will gather a large group of experts from these countries, where commonly shared culture and history reflect the ways we approach, collect and present cultural heritage.

    Papers are particularly invited - but not restricted - to the topics such as

    • The role of politics for museums’ freedom and choices,
    • Awareness and choices on what to be remembered, forgotten or hidden,
    • New challenges for museum professionals while working as societal actors,
    • Questions on (de)accession, preservation, and ownership of museum objects.

    Einsendeschluss ist der 1. April 2017.



    Weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    03.04.2017
    Titel
    MITARBEITER/IN KUNST- UND DESIGNSAMMLUNG
    Institution
    Universität für angewandte Kunst Wien
     

    Die Universität für angewandte Kunst Wien sucht ab 15. Mai 2017

    eine/n halbbeschäftigte/n Mitarbeiter/in im administrativen Bereich
    20 Wochenstunden, Elternteilzeitvertretung) für die Abteilungen Kunst- und Designsammlung / Universitätsarchiv.

    Das Institut Kunstsammlung und Archiv bildet das kulturelle Gedächtnis unserer Universität und trägt wesentlich zu ihrer Identitätsbildung bei. Derzeit umfasst der Sammlungsbestand rund 65.000 Objekte. In der Kunst- und Designsammlung sind Werke aus allen Sparten der bildenden und angewandten Kunst vertreten. Insbesondere die Dokumentation der kreativen Arbeit unserer AbsolventInnen und Lehrenden steht dabei im Vordergrund, sowohl aus der 150jährigen Geschichte unseres Hauses wie auch aus der unmittelbaren Gegenwart. Die Zukunft der Sammlung liegt in ihrer Rolle als Forschungszentrum zu den kontinuierlich erweiterten Sammlungsbeständen.

    Anstellungserfordernisse:

    • österreichische bzw. EU/EWR-Staatsbürgerschaft oder mit gleichgestellter Anstellungsvoraussetzung
    • Matura oder gleichwertige Qualifikation
    • Genauigkeit und Zuverlässigkeit
    • sehr gute EDV-Kenntnisse
    • gute Englisch-Kenntnisse von Vorteil
    • handwerkliches Geschick
    • körperliche Fitness

    Tätigkeiten:

    • Büroorganisation
    • Assistenz in der Bestandsbetreuung
    • Ordnungs- und Erschließungsarbeiten
    • Recherchen für Anfragenbeantwortung
    • Benutzer/innen-Betreuung

    Der voraussichtliche Vertretungszeitraum ist von 15.5.2017 bis 23.5.2020.

    Das verhandelbare KV-Mindestgehalt beträgt derzeit 918,40 € brutto (14x jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen erhöhen.

    Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte bis 3. April 2017 (Einlangen an der Universität) an die
    Universität für angewandte Kunst Wien
    Kunstsammlung und Archiv
    Postgasse 6
    1010 Wien
    oder per E-mail an sammlung@uni-ak.ac.at

    Die Bewerber/innen haben keinen Anspruch auf Abgeltung von Reise- und Aufenthaltskosten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens.
    Aufgrund der internen Personalstruktur kann die Stelle nur mit einem/einer Nichtakademiker/in besetzt werden.



    weitere Informationen
  • Call for Applications
    Datum
    06.04.2017
    Titel
    GENERALPLANUNG FÜR DIE MUSEUMSGESTALTUNG
    Institution
    Haus der Geschichte Österreich
     

    Das Haus der Geschichte (im Folgenden kurz: HGÖ) soll künftig als neue museale Institution im Verbund mit der Österreichischen Nationalbibliothek im Bereich der Neuen Burg eingerichtet werden und wird eine Lücke in der Österreichischen Museums- und Wissenschaftslandschaft schließen. Das Haus der Geschichte Österreich eröffnet im November 2018 mit einer Ausstellung zum 100. Jubiläum der ersten Republik.



    Zu den Ausschreibungsunterlagen
  • Jobs
    Datum
    09.04.2017
    Titel
    KOMMUNIKATIONSEXPERTIN/-EXPERTE
    Institution
    Haus der Geschichte Österreich (HGÖ)
     

    Das Haus der Geschichte Österreich (HGÖ) ist ein neu gegründetes Museum im Verband der Österreichischen Nationalbibliothek (ÖNB) und versteht sich als zeithistorisches Museum neuen Typs, das Geschichte und Gegenwart verschränkt. Aktuell entwickelt das HGÖ im Hinblick auf das Gedenkjahr 2018 eine Jubiläumsausstellung anlässlich „100 Jahre Republik Österreich“.

    Die ÖNB sucht daher zum Eintritt per 1. Mai 2017 eine/n engagierte/n

    Kommunikationsexpertin/-experten

    Ihre Aufgaben in enger Abstimmung mit der Direktorin des HGÖ sowie mit der Leitung der Abteilung Kommunikation und Marketing der ÖNB

  • Strategische Planung und Umsetzung der On- und Offline-Kommunikation
  • Nationale und internationale Presse- und Medienarbeit
  • Verfassen unterschiedlichster Textsorten und Erstellen von Präsentationen
  • Konzeption, Organisation und Umsetzen von Marketingmaßnahmen
  • Organisation von Veranstaltungen
  • Durchführen allgemeiner administrativer Tätigkeiten

Unsere Anforderungen

  • Abgeschlossenes FH- oder Uni-Studium im Bereich Kommunikation oder vergleichbare Ausbildung, geisteswissenschaftliches Studium von Vorteil
  • Mehrjährige einschlägige Berufserfahrung vorzugsweise in einem Kulturbetrieb
  • Kenntnisse der österreichischen Geschichte von Vorteil
  • Sehr gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit in Deutsch und Englisch
  • Gute IT-Anwenderkenntnisse (MS-Office, Datenbank-, Bild- und Textbearbeitungsprogramme, CMS, Social Media Tools)
  • Hohe Einsatzbereitschaft, ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeit sowie kundenfreundliches Auftreten

Bewerbung
Ausschließlich online über unser Bewerberportal bis spätestens 9.4.2017 mit Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung. Das Jahresbruttogehalt für diese Position auf Basis 38,5h/Woche liegt je nach Qualifikation und Erfahrung bei mindestens 33.600 €.



Weitere Informationen
  • Call for Paper
    Datum
    17.04.2017
    Titel
    (ZEIT)GESCHICHTE SAMMELN UND AUSSTELLEN
    Institution
    neues museum 17/4, Oktober 2017
     

    Zwei Häuser der Geschichte entstehen in Österreich, eines in Wien, eines in St. Pölten – ein guter Grund, um nachzufragen: Wie stellt man Geschichte im 21. Jahrhundert aus? Chronologisch, themenbezogen oder doch ganz anders? Wie viel Vorwissen darf vorausgesetzt werden? Wie vermittelt man Geschichte? Wie weit muss man zurückgreifen? Wie integriert man mehrere Ebenen und viele Perspektiven, die Geschichte immer bietet und die Zeitgeschichte jedenfalls fordert? Wie kritisch kann die Gegenwart hinterfragt und abgebildet werden? Wer darf welche Meinung haben und auch vertreten? Nicht zuletzt: Woher kommen die Objekte? Was sind adäquate Sammlungsstrategien? Wer sammelt was? Was hebt man auf, was stellt man bloß aus?

    Wir suchen gelungene Projekte, Erfahrungsberichte, Visionen, Gegenstimmen.

    Wir freuen uns über Ihre Beitragsvorschläge zu diesem Themenkomplex. Obwohl unsere Zeitschrift auf den österreichischen Raum fokussiert, sind uns überregionale und internationale Beiträge willkommen. Schreiben Sie uns an info@museumsbund.at und legen Sie in max. 1.000 Zeichen dar, worum es in Ihrem Beitrag gehen soll. Sie haben für Ihren Vorschlag bis 17. April 2017 Zeit.



    Weitere Informationen
  • Call for Paper
    Datum
    18.04.2017
    Titel
    AUDIENCE RESEARCH CASE STUDIES
    Institution
    KulturAgenda, The Connected Audience, Conference, 14.–16. September 2017, Wien
     

    The role of museums and cultural institutions in society has changed and is becoming increasingly more visitor focused. Successful institutions need to be open spaces, act as vital resources and platforms and partner with multiple organisations and initiatives to support learning, social development and growth in a changing world. However, there is still a long way to go to ensure an audience focused perspective within the culture sector and for this approach to be considered as a key strategic element of an institution’s culture. It is vital that museums and cultural institutions know their audiences (and non-audiences). Only then they will be able to come up with effective strategies to connect with diverse audiences while also addressing the audiences’ individual needs and expectations.

    To explore these challenges, the Connected Audience conference brings together for 2.5-days experts and practitioners from the museum and culture sector from around the world to share and debate cutting-edge thinking and innovative practice in audience research and development.

    The conference is jointly developed and organized by the Institute for Learning and Innovation (US) and KulturAgenda Institute for Museums, Cultural Enterprises and Audiences (AT).

    We are looking for presentations (max 15 min) from professionals at museums and other cultural institutions who are using audience research and evaluation to inform their museum practice and forward strategies. Equally we would like to invite researchers and practitioners to present audience development projects or research projects on target groups which can be shared and discussed with our delegates.

    We expect innovative case studies and best practice models focusing mainly on individual audience needs or target group models and want to hear about your experiences and the processes and how the collected results are used to help shape the whole organisation.

    The 15-minute presentations should also address questions like:

    • What was the aim of the project?
    • What were the main challenges and problems in the process?
    • To what extent were results used and implemented?
    • How was the success/failure measured?

    Please forward an abstract of not more than 250 words and a CV (half a page) to: Christian Waltl, Deadline is: April 18th, 2017.



    Weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    20.04.2017
    Titel
    TEAMLEITER/IN GESAMTINVENTUR/REGISTRIERUNG
    Institution
    Bernisches Historisches Museum
     

    Das Bernische Historische Museum (www.bhm.ch) ist eines der bedeutendsten kultur- historischen Museen der Schweiz. Seine Sammlungen zur Geschichte, Archäologie sowie Ethnografie umfassen rund 500’000 Objekte von der Steinzeit bis zur Gegenwart und aus Kulturen aller Erdteile.
    Grosse Teile dieser Sammlungen sind unzureichend oder gar nicht erschlossen. Zur Behebung dieser Defizite startet das Bernische Historische Museum ein umfassendes, voraussichtlich bis Anfang 2022 dauerndes Projekt. Für die Dauer dieses Projektes suchen wir per 1. August 2017 oder nach Vereinbarung eine/n

    Teamleiter/in Gesamtinventur / Registrierung (80–100%)

    Sie sind der Projektleitung Sammlungserschliessung und -bereinigung unterstellt und verantwortlich für die Durchführung der Bestandesaufnahme der gesamten Sammlung an den verschiedenen Lagerorten sowie für die Registrierung der Objekte in der Sammlungsdatenbank.

    Hauptaufgaben

    • Führung und Arbeitsanleitung von zwei bis vier Registrierungsteams
    • Aktive Mitarbeit in den Registrierungsteams
    • Planung des Vorgehens und Ressourcenbedarfs in Zusammenarbeit mit der Projektleitung
    • Erstellen der Arbeits- und Einsatzplanungen
    • Mitarbeit an der Definition und Optimierung der Arbeitsprozesse
    • Sicherstellung der Abarbeitung von Problemfällen und Qualitätskontrolle

    Fachliche Anforderungen
    Ein abgeschlossenes Bachelorstudium in Konservierung oder eine vergleichbare Qualifikation ist Voraussetzung für eine Bewerbung. Sie verfügen über Berufspraxis, vorzugsweise in einem Museum oder Archiv und konnten dabei bereits Erfahrung in der Einarbeitung und Führung von Mitarbeitenden sammeln. Sie sind eine strukturiert denkende Persönlichkeit, die täglich ihre organisatorischen und planerischen Fähigkeiten unter Beweis stellt und gerne Prozesse gestaltet und optimiert. Sie arbeiten speditiv, fokussiert und sind entscheidungsfreudig. Es fällt Ihnen leicht mit verschiedensten Ansprechpersonen bestimmt zu kommunizieren und zusammen Lösungen zu finden. Ein gutes Verständnis für Informatik und gute Anwendungskenntnisse der MS-Office Palette zeichnen Sie aus. Ein Führerausweis der Kategorie B und D1 rundet Ihr Profil ab.

    Ihre Bewerbung senden Sie bitte bis zum 20. April 2017 an:
    Bernisches Historisches Museum
    Martin Mütschard, Personalverantwortlicher
    Helvetiaplatz 5
    Postfach 149
    3000 Bern 6
    SCHWEIZ



    Weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    20.04.2017
    Titel
    (KUNST)HISTORIKER/IN
    Institution
    Dommuseum Salzburg
     

    Das Dommuseum Salzburg widmet sich der Kunst des Doms und der Erzdiözese, trägt zu ihrer Erhaltung und Erforschung bei und macht sie öffentlich zugänglich. Zusammen mit dem Museum St. Peter, der Residenzgalerie Salzburg und den Prunkräumen der Residenz ist das Dommuseum Teil des „DomQuartier Salzburg“. Träger des Dommuseums ist der Domkirchenfonds.

    Wir suchen ab sofort

    eine/n Kunsthistoriker/in (oder Historiker/in)
    für Verwaltung, Vermittlung und wissenschaftliche Mitarbeit im Ausmaß von 40 Wochenstunden.

    Anforderungen:

    • abgeschlossenes Studium (Magister, Master)
    • Teamfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Einsatzbereitschaft
    • Bereitschaft zu Tätigkeiten außerhalb der regulären Dienstzeit
    • Kenntnisse der Salzburger Geschichte und Kunstgeschichte
    • Erfahrung in Projektplanung und Umsetzung in Hinsicht auf Publikationen und Ausstellungen von Vorteil
    • Erfahrungen in der Kunstvermittlung von Vorteil
    • gute Kenntnisse der Office-Software
    • Erfahrungen im Rechnungswesen von Vorteil
    • Zugehörigkeit zur katholischen Kirche und Identifikation mit ihrem Auftrag
    • Wir bieten:

      • einen attraktiven und anspruchsvollen Arbeitsplatz
      • eine unbefristete Anstellung
      • ein Gehalt nach dem Gehaltsschema der Erzdiözese Salzburg, Gehaltsgruppe IV

      Richten Sie bitte Ihre Bewerbung bis spätestens 20. April 2017 an:
      Dommuseum Salzburg
      Dr. Reinhard Gratz
      Kapitelplatz 6
      5020 Salzburg



      Weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    30.04.2017
    Titel
    AUFSICHTSDIENST / GERINGFÜGIG
    Institution
    Dom Museum Wien
     

    Das Dom Museum Wien (www.dommuseum.at) ist einzigartig in seiner Kombination aus historischer Sakralkunst und Schlüsselwerken der klassischen Moderne und der zeitgenössischen Kunst. Das Museum ist derzeit geschlossen und wird im Herbst 2017 nach umfassendem Umbau und Neupositionierung neu eröffnet. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir eine/n MitarbeiterIn im

    Aufsichtsdienst geringfügig

    b>Aufgaben:

    • Beaufsichtigung der ausgestellten Kunstwerke und Einhaltung der Hausordnung
    • Betreuung des vielfältigen Publikums: Familien mit Kindern, Touristengruppen, Schulklassen, Studierende, Künstlerinnen und Künstler, Medienschaffende, Senioren, VIPs, gehbehinderte Menschen etc.
    • Erteilung von Auskünften rund ums Museum und zu den jeweiligen Ausstellungen
    • Erklärung der Multimediaguides (Tablets)
    • Ticketkontrolle
    • Mithilfe bei der Betreuung von Events und Veranstaltungen

    Anforderungen:

    • Gepflegtes Äußeres und ein freundliches Auftreten
    • Team- und Kommunikationsfähigkeit, Einsatzbereitschaft
    • Ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein und Flexibilität
    • Ausgezeichnete Umgangsformen und hohe Serviceorientierung
    • Selbstständiges und pflichtbewusstes Handeln sowie schnelles

    Auffassungsvermögen:

    • Sehr gute Deutschkenntnisse und konversationssichere Englischkenntnisse, jede weitere Fremdsprache von Vorteil
    • Einwandfreies Führungszeugnis
    • Interesse an Kunst- und Kulturbetrieb
    • Freude am professionellen Kontakt mit unseren BesucherInnen aus aller Welt
    • Ausbildung zur Brandschutzwart/in und Erste-Hilfe-Kurs von Vorteil

    Details zur Anstellung:

    • Geringfügig (8 Stunden), flexible Einteilung der Arbeitszeit
    • Die Einstellung erfolgt nach einer Probezeit unbefristet.
    • Dienst- und Besoldungsordnung der Erzdiözese Wien
    • Mindestbruttogehalt von € 296,- (zuzüglich kirchl. Sozialzulagen und Anrechnung von Vordienstzeiten)
    • Gewünschter Stellenantritt: 1. September 2017

    Nähere Informationen zur ausgeschriebenen Stelle erhalten Sie bei:
    Mag. Marlene Poeckh, Dom Museum Wien,g

    Ihre Bewerbungsunterlagen mit Lebenslauf und Motivationsschreiben richten Sie bitte bis 30.04.2017 an:
    Erzdiözese Wien, Referat für Personalangelegenheiten
    Mag. Christof Bock
    Dom Museum Wien Stephansplatz 6
    1010 Wien



    Weitere Informationen
  • Jobs
    Datum
    30.04.2017
    Titel
    AUFSICHTSDIENST / TEILZEIT
    Institution
    Dom Museum Wien
     

    Das Dom Museum Wien (www.dommuseum.at) ist einzigartig in seiner Kombination aus historischer Sakralkunst und Schlüsselwerken der klassischen Moderne und der zeitgenössischen Kunst. Das Museum ist derzeit geschlossen und wird im Herbst 2017 nach umfassendem Umbau und Neupositionierung neu eröffnet. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir eine/n MitarbeiterIn im

    Aufsichtsdienst Teilzeit

    b>Aufgaben:

    • Beaufsichtigung der ausgestellten Kunstwerke und Einhaltung der Hausordnung
    • Betreuung des vielfältigen Publikums: Familien mit Kindern, Touristengruppen, Schulklassen, Studierende, Künstlerinnen und Künstler, Medienschaffende, Senioren, VIPs, gehbehinderte Menschen etc.
    • Erteilung von Auskünften rund ums Museum und zu den jeweiligen Ausstellungen
    • Erklärung der Multimediaguides (Tablets)
    • Ticketkontrolle
    • Mithilfe bei der Betreuung von Events und Veranstaltungen

    Anforderungen:

    • Gepflegtes Äußeres und ein freundliches Auftreten
    • Team- und Kommunikationsfähigkeit, Einsatzbereitschaft
    • Ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein und Flexibilität
    • Ausgezeichnete Umgangsformen und hohe Serviceorientierung
    • Selbstständiges und pflichtbewusstes Handeln sowie schnelles

    Auffassungsvermögen:

    • Sehr gute Deutschkenntnisse und konversationssichere Englischkenntnisse, jede weitere Fremdsprache von Vorteil
    • Einwandfreies Führungszeugnis
    • Interesse an Kunst- und Kulturbetrieb
    • Freude am professionellen Kontakt mit unseren BesucherInnen aus aller Welt
    • Ausbildung zur Brandschutzwart/in und Erste-Hilfe-Kurs von Vorteil

    Details zur Anstellung:

    • Teilzeit (20 Stunden), flexible Einteilung der Arbeitszeit
    • Die Einstellung erfolgt nach einer Probezeit unbefristet.
    • Dienst- und Besoldungsordnung der Erzdiözese Wien
    • Mindestbruttogehalt von € 742,- (zuzüglich kirchl. Sozialzulagen und Anrechnung von Vordienstzeiten)
    • Gewünschter Stellenantritt: 1. September 2017

    Nähere Informationen zur ausgeschriebenen Stelle erhalten Sie bei:
    Mag. Marlene Poeckh, Dom Museum Wien,g

    Ihre Bewerbungsunterlagen mit Lebenslauf und Motivationsschreiben richten Sie bitte bis 30.04.2017 an:
    Erzdiözese Wien, Referat für Personalangelegenheiten
    Mag. Christof Bock
    Dom Museum Wien Stephansplatz 6
    1010 Wien



    Weitere Informationen
  • Call for Paper
    Datum
    05.05.2017
    Titel
    GRAPHICS AND CULTURAL HERITAGE
    Institution
    Konferenz, TU Graz, 27.–29. September 2017, Graz
     

    Der 15. EUROGRAPHICS Workshop Graphics and Cultural Heritga (GCH 2017) wird vom Institut für Computergrafik und Wissensvisualisierung, TU Graz und vom Fraunhofer Austria organisiert.
    Er zielt darauf ab, einen internationalen Dialog zwischen IKT-Experten und CH-Wissenschaftler zu fördern, um das Verständnis der Anforderungen für die Verarbeitung, Verwaltung und Bereitstellung von kulturellen Informationen einem breiten Publikum zu fördern.
    Um den Dialog zwischen IKT- und CH-Experten vorantreiben, arbeiten die Veranstalter u. a. mit dem Universalmuseum Joanneum in Graz zusammen – reichlich Gelegenheit, für den Austausch zwischen den verschiedenen Wissenschaftsdisziplinen.

    Zum Call for Papers



    Weitere Informationen
  • Call for Applications
    Datum
    19.05.2017
    Titel
    DE-COLONIZING ART INSTITUTIONS
    Institution
    Summer Academy, Zurich University of the Arts, 13.–24. Juni 2017
     

    The globally active art world nowadays cultivates an exchange that transcends the boundaries between cultures and continents through so-called global museums or globally operating art biennials and festivals, at least for a certain audience able to travel around the globe. Yet, this should not blind us to the fact that in the end a certain perspective of the Western history of art and culture claims primacy over global contemporary art and especially its market. Museums and art institutions all over the world therefore tend to have a uniform appearance. In format and content alike, they cater to and follow "Western" examples. The question thus arises of how art institutions and museums could work differently by not taking a supposed, globally prevalent “guiding” culture as their orientation but instead continuing to search for new formats. How can an art institution be conceived? What might a de-colonized institution challenge?

    Art institutions, fairs and museums in "Western" countries are likewise being called upon to reconsider their ways of addressing their public, and not solely because in the face of the diverse migration movements, cultural processes are in a constant state of change, as G. Spivak pointedly observed. Culture as such is something that exists in a constant movement, in the merging different formats, contents, messages and heritages.
    Gayatri Chakravorty Spivak: “What people call transculture is culture as it happens. Culture alive is its own counter-example. Transculturation is not something special and different. It is a moment in a taxonomy of the normality of what is called culture. To assign oneself the special task of cultural translation or plotting cultural translation has therefore to be put within a political context.”

    Concept: Dorothee Richter and Ronald Kolb, in cooperation with Sören Grammel

    Fees: 1300 CHF



    Weitere Informationen
  • Call for Applications
    Datum
    30.06.2017
    Titel
    LEITER/IN
    Institution
    Augustinermuseum Rattenberg
     

    Das Augustinermuseum Rattenberg ist ein regionales Museum mit religiösem Schwerpunkt. Seine Sammeltätigkeit konzentriert sich vorwiegend auf religiöse Artefakte aus dem Tiroler Teil der Erzdiözese Salzburg. Das Museum wurde 1989 gegründet und am 1. Mai 1993 eröffnet.
    Träger ist der Verein "Augustinermuseum Rattenberg - Kunstschätze aus Tirol". Finanziell wird das Museum vom Land Tirol, der Erzdiözese Salzburg und der Stadt Rattenberg getragen. Aufgrund des altersbedingten Ausscheidens des langjährigen Museumsleiters ist durch den Vereinsvorstand die Stelle

    der Leiterin/des Leiters des Augustinermuseums

    bis zum 1. April 2018 neu zu besetzen

    Es wird erwartet, dass die Leiterin/der Leiter selbstständig die Betreuung und die weitere Entwicklung des Augustinermuseums übernimmt. Ferner werden folgende Qualifikationen und persönliche Einstellungen vorausgesetzt:

    • Abgeschlossenes Hochschulstudium, Studienrichtung Kunstgeschichte, Geschichte, Volkskunde oder vergleichbare Fächer
    • Berufserfahrung in der Museumsarbeit, im Museums- Sammlungs- und Ausstellungsmanagement, möglichst eigene Erfahrungen in der Konzeption und Durchführung von Ausstellungen und anderen Veranstaltungen (Vorträge, Führungen, Konzerte etc.)
    • Kompetenz und möglichst Erfahrung in der Personalführung und der betriebswirtschaftlichen Museumssteuerung
    • Erfahrung im Einwerben öffentlicher und privater Mittel sowie Erfahrung in Sponsoring, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
    • Grundsätzliche Aufgeschlossenheit für die religiöse Thematik und den kirchlichen Kontext des Augustinermuseums sowie profunde Kenntnis der regionalen und überregionalen Kunst- Kirchen- und Kulturgeschichte
    • Persönliche Kompetenzen wie Integrität, Offenheit, Kommunikationsvermögen, personale Autorität, Verantwortungsbewusstsein, Eigeninitiative und Engagement
    • Kooperationsbereitschaft mit dem Verein und seinen Trägerinstitutionen (Erzdiözese Salzburg, Kulturabteilung des Landes Tirol) sowie des Bundesdenkmalamtes
    • Kooperationsbereitschaft mit der Stadt Rattenberg, insbesondere bei deren Kulturveranstaltungen sowie Bereitschaft zur Übernahme von Aufgaben im Stadtmarketing
    • Konzeptionelle Fähigkeiten, Organisationsstärke und Kompetenzen in der strategischen Planung für das Museum Fundierte EDV-Kenntnisse und Aufgeschlossenheit gegenüber den Neuen Medien
    • Bereitschaft zu Dienstreisen, Wochenenddiensten und Diensten außerhalb der regulären Dienstzeiten
    • Darüberhinaus ist der Besitz eines Führerscheins und eines eigenen Fahrzeuges unbedingte Voraussetzung

    Die Stelle ist unbefristet zu besetzen. Dienstgeber ist der Verein "Augustinermuseum Rattenberg". Die Entlohnung erfolgt nach dem Lohnschema der Erzdiözese Salzburg, Gehaltsgruppe VI. Vordienstzeiten können bei der Einstufung angerechnet werden. Im Übrigen gilt das Österreichischen Angestelltengesetz in der jeweils gültigen Fassung.

    Ihre Bewerbung mit Lebenslauf, Lichtbild und Zeugniskopien senden Sie bitte bis zum 30. Juni 2017 an:
    Augustinermuseum Rattenberg
    Dr. Hermann Drexel
    Klostergasse 95
    6240 Rattenberg.

    Bitte beachten Sie, dass Bewerbungen nicht zurückgesandt, sondern nach gegebener Zeit gemäß den Datenschutzbestimmungen vernichtet werden.



    Weitere Informationen
  • Call for Applications
    Datum
    30.06.2017
    Titel
    SOMMERAKADEMIE FÜR KULTURMANAGEMENT
    Institution
    Institut für Kulturkonzepte
     

    Seit vielen Jahren bietet die Sommerakademie einen kompakten Überblick über die Berufsbilder im Kunst- und Kulturbereich und die Grundlagen kultureller Projektorganisation. Du kannst deine persönlichen Berufspläne ausarbeiten, erste Schritte planen und so deine Chancen bei der Jobsuche erhöhen.

    Die Sommerakademie wurde speziell für StudentInnen und frisch gebackene AbsolventInnen aller Studienrichtungen entwickelt, die eine Tätigkeit im Kulturbereich anstreben. Besonders geeignet ist sie auch für junge Menschen, die bereits an ersten eigenen Projekten arbeiten und diese professionell umsetzen möchten. Projektideen und erste Berufserfahrungen im Kulturbereich (z.B. Praktika) sind von Vorteil, aber nicht Voraussetzung für die Teilnahme.
    InteressentInnen mit mehr als einem Jahr Berufserfahrung empfehlen wir den Zertifikatslehrgang Kulturmanagement. Gerne beraten wir dich auch persönlich!

    Die Wochen der Sommerakademie können unabhängig voneinander besucht werden, der Besuch aller vier Wochen ist jedoch zu empfehlen, da sich die Inhalte optimal ergänzen.

    Die nächste Sommerakademie findet im Juli und September 2017 statt. Die Termine und Infos zu den einzelnen Wochen findest du weiter unten. Die Anmeldung ist bereits möglich!

    Themen

    • MODERN TIMES. Berufsziel Kultur: Strategien für den Einstieg, 3. bis 7. Juli 2017
    • JUNGLE FEVER. Projektorganisation und Finanzierung, 17. bis 21. Juli 2017
    • WAG THE DOG. Public Relations und Texten, 11. bis 15. September 2017
    • MONKEY BUSINESS. Kultur-und Onlinemarketing, 25. bis 29. September 2017

    Teilnahmegebühr
    350 € für eine Woche
    660 € für zwei Wochen
    930 € für drei Wochen
    1200 € für vier Wochen

    Anreise nach Wien und Unterkunft sind nicht in den Teilnahmegebühren inkludiert



    weitere Informationen