HIER FINDEN SIE AUS- UND WEITERBILDUNGSVERANSTALTUNGEN FÜR MUSUMSMITARBEITER/INNEN. SIE KÖNNEN DIE LISTE NACH FOLGENDEN KATEGORIEN FILTERN:

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    15.01.2017
    Titel
    AUF DER SUCHE NACH IDEEN – KREATIVITÄTSTECHNIKEN FÜR DIE BILDUNGSARBEIT
    Veranstalter
    MUSIS – Steirischer Museumsverband
    Kategorie
    Workshop
    Ort
    Leoben
    Information
     

    Ziel:
    In diesem praxisorientierten Workshop lernen Sie geeignete Methoden für alle Projektphasen kennen und testen diese an konkreten Beispielen aus der Vermittlungsarbeit.
    Sie wollen ein Vermittlungsprogramm entwickeln und haben dabei den Kopf voller Einfälle, suchen verzweifelt nach zündenden Ideen oder fokussieren sich zu sehr auf die Hindernisse. In solchen Momenten ist es hilfreich zu wissen, wie man seine Gedanken in Schwung bringen und sortieren kann oder die „Schere im Kopf“ bezwingt.

    Inhalte:

    • Kreativ werden – Voraussetzungen und Hindernisse
    • Buchstabensalat und andere Hilfsmittel – Kreativität in Schwung bringen
    • Mindmap, Brainwriting & Co – Kreativitätstechniken für alle Projektphasen

    Referentin:
    Doris Hefner, MA, Archäologin, Museumspädagogin, culturalive, Gilching (D)

    Kosten:
    160 € \ 130 € für MUSIS Mitglieder

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    01.12.2017–02.12.2017
    Titel
    PHILOSOPHIEREN MIT KINDERN UND JUGENLICHEN
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Lehrgang Kulturvermittlung
    Ort
    St. Pölten
     

    Wie können wir als KulturvermittlerInnen Kindern und Jugendlichen einen philosophischen Zugang zu Inhalten einer Ausstellung, zu Dingen, zu Objekten ermöglichen? Immer wieder sind wir erstaunt über das tiefgehende Interesse von Kindern über Zusammenhänge in der Welt. In diesem Workshop wird mit Hilfe des philosophischen Dialogs eine Möglichkeit gefunden, zwischen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen Verständnis zu fördern und Zusammenhänge der Welt zu beleuchten. Es werden die wichtigsten Elemente dessen vorgestellt, was es heißt, mit Kindern und Jugendlichen zu philosophieren und worin die Bedeutung dieses Unternehmens gerade in der heutigen Zeit besteht. Der Workshop ermöglicht es, aktuelle Themenbereiche zu diskutieren und bietet zahlreiche praktische Übungen.

    mit
    Daniela G. Camhy, Philosophin

    Kosten
    330 €, 240 € ermäßigt

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    05.12.2017
    Titel
    FREIWILLIGKEIT UND COPORATE VOLUNTEERING – TRENDS, HERAUSFORDERUNGEN UND CHANCEN
    Veranstalter
    Fundraising Verband Austria
    Kategorie
    Konferenz anlässlich des internationalen Tags der Freiwilligen
    Ort
    Wien
    Information
     

    Zum internationalen Tag des Ehrenamts, am 5. Dezember, organisiert der FVA, gemeinsam mit dem Sozialministerium, eine ganztägige Konferenz, die sich vollauf dem freiwilligen Engagement widmet - sowohl jenem von Einzelpersonen als auch durch Unternehmen im Rahmen von Corporate Volunteering-Programmen.

    ExpertInnen aus dem In- und Ausland referieren und diskutieren über aktuelle Herausforderungen und Chancen rund um das Thema Zeitspende, von der Anerkennung freiwilliger Tätigkeiten - inklusive Freiwilligennachweis - über neue Formen des freiwilligen Engagements bis hin zur Gewinnung und Bindung von Freiwilligen.

    Ein thematischer Fokus der Konferenz liegt auf der Schnittstelle zwischen dem gemeinnützigen Bereich und der Unternehmensseite: dem Corporate Volunteering. Was braucht es für eine erfolgreiche Partnerschaft? Welcher Kooperationspartner passt zu meinem Unternehmen oder meiner Organisation? Wie kann mein Unternehmen von Corporate Volunteering profitieren? Auf diese und viele weitere Fragen liefern unsere ExpertInnen Antworten und geben wertvolle Impulse für bestehende und zukünftige Kooperationen.

    Vormittags erwarten Sie Keynote-Vorträge unserer ExpertInnen und eine spannende Podiumsdiskussion. Nachmittags haben Sie die Möglichkeit aus Parallelworkshops jene Beiträge auszuwählen, welche für Ihre Bedürfnisse am besten geeignet sind. Wir haben sowohl intensive Workshops für Non-Profit-Organisationen sowie für interessierte Unternehmen im Programm.

  • Sammeln & Bewahren
    Datum
    05.12.2017
    Titel
    POTENZIALE VON UNIVERSITÄTSSAMMLUNGEN
    Veranstalter
    German U15 e.V.
    Kategorie
    Konferenz
    Ort
    Berlin
    Information
     

    Die deutschen Universitäten und Hochschulen beherbergen eine Vielzahl an wissenschaftlichen Sammlungen – von der Archäologischen Sammlung bis zur Kollektion lebender Organismen. Im Hinblick auf die Bedeutung, insbesondere der forschungsstarken Universitäten für das deutsche Wissenschaftssystem, bilden die Universitätssammlungen einen eigenen und spezifischen Bereich. Hier wird vielfältiges Wissen nicht nur in einzigartiger Weise bewahrt und gepflegt, sondern auch in die Produktion neuen Wissens eingebunden.
    Die Veranstaltung „Potenziale von Universitätssammlungen“ beschäftigt sich mit dieser Einbindung von Sammlungen in ein universitäres Umfeld, insbesondere mit Blick auf den Bereich der Lehre. Im Mittelpunkt stehen dabei Herausforderungen und Perspektiven für die weitere Entwicklung der Universitätssammlungen.

  • Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
    Datum
    06.12.2017–07.12.2017
    Titel
    STRATEGISCHES CONTENT MARKETING FÜR KULTURBETRIEBE. INHALTE STATT WERBUNG IM SOCIAL WEB
    Veranstalter
    Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
     

    Content Marketing ist eigentlich genau die Methode, die sich Kulturbetriebe immer gewünscht haben müssen: Endlich müssen sie keine Werbung für ihre Angebote machen, sondern können die (künstlerischen) Inhalte für sich sprechen lassen. Inhalte statt Werbung lautet die Devise. Im Rahmen des Seminars überlegen wir uns, welche Inhalte für Sie die richtigen sind und wie diese Inhalte gefunden werden. Auch wenn Kulturbetriebe ja bereits Inhalte in Form von Ausstellungen oder Aufführungen produzie­ren, ist es bei weitem nicht genug, ab und zu etwas posten. Die technologischen Entwicklungen und das Social Web haben das Kommunikationsverhalten von Kulturbetrieben und ihrem Publikum stark verändert. Content­Marketing steht und fällt mit einem durchdachten Konzept und dem geplanten Einsatz der Ressourcen.

    Leitung Christian Henner­-Fehr

    Inhalte

    • Content Marketing als strategischer Prozess
    • Digital Governance: Rahmenbedingungen für die digitale Präsenz
    • Unternehmensziele und Contentziele miteinander verbinden
    • Das Zusammenspiel von Suchmaschinenoptimierung undContent Marketing
    • Storytelling: Geschichten gezielt einsetzen
    • Mit „Scombler“ den Prozess der Contentproduktion und ­-distribution steuern

    Ergebnisse
    In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie Content Marketing als wichtigen Baustein Ihrer Marketingaktivitäten nutzen können und wie Sie das Tool „Scombler“ bei Ihrer Planung dabei unter­ stützt.

    Zielgruppe
    MitarbeiterInnen in PR­ und Marketingabteilungen, die im Bereich Social Media Sattelfestigkeit erwerben möchten. MitarbeiterInnen aller Abteilungen, die projekt­- und veranstal­tungsbezogen regelmäßig mit der Kommunikationsabteilung zusammen arbeiten und gut vorbereitet sein möchten.

    Seminarbeitrag
    Euro 500 (Euro 400 für jede/n weitere/n TeilnehmerIn aus derselben Organisation

  • Sammeln & Bewahren
    Datum
    11.12.2017
    Titel
    RICHTIGER UMGANG MIT BESCHÄDIGTEN PAPIER- UND BUCHOBJEKTEN
    Veranstalter
    MUSIS – Steirischer Museumsverband
    Kategorie
    Workshop
    Ort
    Graz
    Information
    bildung@musis.at
    Anmeldung
     

    Ziel:
    Sie können einfache Reparaturarbeiten an beschädigten Papierobjekten und Büchern nach konservatorisch richtigen Gesichtspunkten durchführen. Beim Umgang mit Objekten aus Papier steht fachgerechtes Sichern und Reparieren von Rissen, Fehlstellen im Papier und sonstigen Beschädigungen bei Buchseiten, Urkunden, Briefen und Zeitungsausschnitten im Vordergrund – ohne Kulturgut zu schädigen.
    Im Theorieteil werden Aufbau eines Buches, Bindetechniken und die Verwendung von geeigneten Materialien und Klebstoffen sowie Maßnahmen zur Bestandserhaltung, wie Raumklima, Licht und Lagerung, besprochen. Die Teilnehmenden können nicht zu stark beschädigte Bücher und Papierobjekte mitbringen. Anhand einer Schadensanalyse wird festgestellt, welche Schäden mit einfachen Mitteln behoben werden können und wofür ein/e Buch- oder PapierrestauratorIn zugezogen werden sollte.

    Inhalte:

    • Theoretischer Unterricht zum richtigen Umgang mit Objekten aus Papier bzw. Büchern
    • Schadensanalyse
    • Reinigung von Papier, Risse schließen, Ergänzungen, Glätten
    • Fixierungsmöglichkeiten für den Buchrücken, Befestigung loser Blätter
    • Zeigen von vorbeugenden Maßnahmen
    • Praktisches Üben

    mit
    MMag.a Ilse Mühlbacher, Institut für Restaurierung der Österreichischen Nationalbibliothek, Wien

    Anschließend Führung durch das Diözesanarchiv mit dem Diözesanarchivar Dr. Matthias Perstling

    Preis:
    160 € \ 130 € für MUSIS-Mitglieder + 20 € Materialkosten
    Frühbucherbonus von 20 € bis 11.11.2017

  • Kuratieren & Ausstellen
    Datum
    13.12.2017
    Titel
    OPPORTUNITIES AND PITFALLS IN DEVELOPING A NATIONAL MUSEUM IN THE 21st CENTURY
    Veranstalter
    Haus der Geschichte Österreich
    Kategorie
    Peggy Levitt im Gespräch mit Christiane Hintermann
    Ort
    Grillparzerhaus, Johannesgasse 6, 1010 Wien
    Information
     

    Opportunities and Pitfalls in Developing a National Museum in the 21st Century
    Peggy Levitt im Gespräch mit Christiane Hintermann

    Peggy Levitt ist Professorin für Soziologie am Wellesley College und Senior Research Fellow am Weatherhead Center for International Affairs der Harvard University und am Hauser Center for Nonprofit Organizations sowie Vizedirektorin der Transnational Studies Initiative in Harvard.
    Ihr Buch “Artifacts and Allegiances: How Museums Put the Nation and the World on Display” wurde im Juli 2015 von der University of California Press veröffentlicht und bietet die Grundlage für das Gespräch und die Diskussion.

    Begrüßung
    Dr.in Monika Sommer, Direktorin des Hauses der Geschichte Österreich

    Gespräch und Diskussion
    Prof.in Peggy Levitt, Soziologin, Autorin und Professorin am Wellesley College und der Harvard University
    Dr.in Christiane Hintermann, Assistenzprofessorin für Humangeographie & Didaktik der Geographie am Institut für Geographie- und Regionalforschung, Universität Wien

    Anschließend Get-together bei Wein und Snacks.

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    13.12.2017
    Titel
    STEUERRECHTLICHE ASPEKTE IM KULTURFUNDRAISING UND -SPONSORING
    Veranstalter
    Fundraising Verband Austria
    Kategorie
    Webinar
    Anmeldung
     

    Sie betreiben in Ihrer Einrichtung Fundraising und/oder Sponsoring? Sie bräuchten allerdings mehr Informationen zur steuerrechtlichen Behandlung von Fundraising und Sponsoring? Dann nehmen Sie doch am nächsten MehrWERT-Webinar teil – online, kostenlos, direkt an Ihrem PC.

    mit
    MMag. Michael Petritz LL.M., Partner bei KPMG Austria ist Partner und Steuerberater bei KPMG Austria mit den Arbeitsschwerpunkten Estate Planning, Familienunternehmen, Start-ups, Künstler und Sportler sowie Gemeinnützigkeitssteuerrecht.

    Es funktioniert ganz einfach: Technische Voraussetzung neben Ihrem PC ist eine Internet-Anbindung, ein Lautsprecher oder ein Kopfhörer. Mit Ihrer Anmeldung erhalten Sie dann alle Details, die für eine Teilnahme notwendig sind.

    Die Webinar-Reihe zum Thema private Kunst- und Kulturförderung wird im Rahmen des MehrWERT Sponsoringprogrammes der Erste Bank unterstützt.<(p>

  • Sammeln & Bewahren
    Datum
    11.01.2018–13.01.2018
    Titel
    MONUMENTO
    Veranstalter
    Messezentrum Salzburg
    Kategorie
    Fachmesse für Denkmalpflege, Kulturerbe, Restaurierung und Konservierung
    Ort
    Salzburg
    Information
     

    Die MONUMENTO bildet den Auftakt zum Europäischen Kulturerbejahr 2018.

    Materiell, immateriell & digital
    „Die MONUMENTO zeigt Kulturerbe und Denkmalpflege zum Anfassen und Erleben. Die Vortrags- und Ausstellungsvielfalt, die wir bieten, bricht die Komplexität dieses Themas auf verschiedene - mitunter handwerkliche - Beispiele herunter. Wir freuen uns, das Europäische Kulturerbejahr mit der MONUMENTO in Salzburg als Auftaktmesse, zu beginnen“, so Michael Wagner, Geschäftsführer der Messezentrum Salzburg GmbH.

    Tradition, Techniken & Disziplinen
    Handwerk, Disziplinen der Restaurierung & handwerkliche Techniken. Alles von Hand gemacht, mit viel Liebe zum Detail und einem geschulten Augel. Eine live-Baustelle und viele Familien- und Handwerksunternehmen zeigen, dass Handwerk (be-)lebt.

    Sharing Heritage & Denkmalpflege
    Kulturerbe besteht aus einer Vielfalt an Formen und Aspekten – materiell, immateriell und digital. Ziel des Europäischen Kulturerbejahres ist auch, die vielen Verknüpfungen von Kulturerbe zu Feldern wie etwa Forschung, Bildung, Kultur- und Kreativwirtschaft, Tourismus, Naturschutz oder regionaler und ländlicher Entwicklung aufzuzeigen und zu vermitteln.

    Vergangenheit & Zukunft. Geschichte & Digitalisierung
    Besitzer von denkmalgeschützten Immobilien erfahren ebenso Wissenswertes wie zB an seltenen Berufen Interessierte (Student's Day). Die Stände der UNESCO, des Bundesdenkmalamtes (BDA) und der Salzburger Restauratoren bieten Informationen rund um Denkmalschutz und Handwerk.

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    12.01.2018–13.01.2018
    Titel
    STORYTELLING – ERZÄHLEN, VERFÜHREN, BERÜHREN
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Lehrgang Kulturvermittlung
    Ort
    St. Pölten
     

    In diesem Praxis-Seminar werden Grundlagen des mündlichen Erzählens vermittelt. Narration nimmt als Form der Kommunikation und Interaktion im Rahmen interdisziplinärer Kunstvermittlung einen wichtigen Stellenwert ein. Durch praktische Übungen sollen hier klassische StorytellingKompetenzen ausprobiert werden: Kontakt zum Publikum, lebendiges Erzählen durch das Einbeziehen aller Sinne, gute Spannungsbögen bauen, Sprache als Gestaltungsmittel einsetzen... Einerseits werden damit eigene Fähigkeiten erweitert, andererseits werden die Impulse für den Kontext der Vermittlungspraxis diskutiert. Für die Fortbildung sollte jeder eine kurze Geschichte (biografisch, historisch, fiktiv...) mitbringen, an der sie/er arbeiten möchte.

    mit
    Ina Theißen, Theaterpädagogin und Erzählerin

    Kosten
    330 €, 240 € ermäßigt

  • Kuratieren & Ausstellen
    Datum
    18.01.2018–19.01.2018
    Titel
    NARRATING CULTURE(S) IN MUSEUMS AND EXHIBITIONS
    Veranstalter
    Leuphana Universität Lüneburg
    Kategorie
    Konferenz
    Ort
    Lüneburg
    Information
     

    “Narrating culture(s)” has multiple meanings: On the one hand museums participate in a distinct form of cultural formation by de- and recontextualizing objects from different eras, fields and geographies. On the other hand they produce narratives about culture(s) within their specific ambit.

    We consider the historically defined frameworks under which these museums purport to operate as anything but neutral. The museological production of the (aesthetic) object has already been widely investigated, the museum’s function as a civic or educational institution questioned and it’s legitimacy of collecting the practices of the “others” or inventing heritage and tradition contested.
    Recent advances in cultural theory have taught us that there is no object as such, and no collection as such, but that they are entangled in a history of political and economic exchange at mostly unequal material and social conditions. Furthermore the objects which have come into museums already are products of a normative idea about culture and values.

    Though museums have conceive(d) of themselves as being universal institutions representing universal time, a legacy of the 19th century, their function and meaning cannot be generalized any more. We would like to interrogate the narratives through which museums via collections and exhibition perform a role as supposed agents of social transformations and liberal cultural values. Which narratives remain and which ones have to be replaced if we have to give up a certain western way of world-making knowing that museums have achieved a hegemonic status in their attempts of knowledge formation? This conference would like to rethink the status of the object in the museum, where instead of just be a vessel of culture, we would like to debate them as negotiators of culture. It wants to question normative ideas what culture is, the way it is narrated and how it offers identification.

    By inviting speakers from very different backgrounds we encourage them to think from a specific but also methodological perspective how museums can be rethought as spaces of possibilities – responding to what seems most urgent to them in terms of narrating cultur(s).

    The conference takes place in the framework of a new PhD program, run by Susanne Leeb, Nina Samuel and Beate Söntgen, that started at the department of Art History at Leuphana University Lüneburg in January 2017. Cooperating with six museums from the region, PhD students work about a specific part of the museum’s collections and develop an exhibition proposal at the same time. The program is conceived of as a new model of academic education in order to encourage research in museums and to allow PhD students to gain practical experience.

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    18.01.2018
    Titel
    KULTURVERMITTLUNG IM INTERDISZIPLINÄREN DISKURS
    Veranstalter
    Bank Austria Kunstforum
    Kategorie
    Diskussion
    Ort
    Wien
     

    Das Bank Austria Kunstforum veranstaltet in Kooperation mit Zeit Punkt Lesen anlässlich der Ausstellung des intermedial arbeitenden Künstlers Gerhard Rühm eine interdisziplinäre Fortbildung für KulturvermittlerInnen, BibliothekarInnen und PädagogInnen. Praxisbeispiele und aktuelle Tendenzen der Vermittlungsarbeit aus den Bereichen Bildende Kunst, Leseförderung und Musik werden vorgestellt von:

    • Mag. Andrea Zsutty, Leitung Kunstvermittlung, Bank Austria Kunstforum Wien und Stephanie Sentall, BA, Team Kunstvermittlung, Bank Austria Kunstforum Wien
    • Mag. Nicole Malina-Urbanz, BA, Leiterin der niederösterreichischen Leseinitiative Zeit Punkt Lesen, Abteilungsleitung Leseförderung der NÖ KREATIV GmbH
    • Univ. Prof. Dr. Constanze Wimmer, Universitätsprofessorin für Musikvermittlung an der Anton Bruckner Privatuniversität

    Kosten: 10 €
    Service für PädagogInnen: Bei Buchung eines Vermittlungsprogramms im Bank Austria Kunstforum wird der Betrag gutgeschrieben.

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    19.01.2018–20.01.2018
    Titel
    KULTURVERMITTLUNG
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Niederösterreichische Museumskustodenlehrgang
    Ort
    St. Pölten
     

    Welche Erwartungen, Wünsche und Bedürfnisse haben BesucherInnen an ein regionales Museum? Analyse von Zielgruppen und die Kulturvermittlung als Schnittstelle zwischen Museen, ihren Sammlungen

    mit
    Helga Steinacher

    Der niederösterreichische Museumskustodenlehrgang richtet sich speziell an Betreuer/innen von Lokal- und Regionalmuseen. In Vorträgen und praktischen Übungen werden grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten für die tägliche Museumsarbeit vermittelt.

    Kosten
    220 €, 180 €

  • Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
    Datum
    25.01.2018–26.01.2018
    Titel
    ERSTES ÖSTERREICHISCHES NETZWERKTREFFEN FÜR DIGITALE EXPERTINNEN UND EXPERTEN IN MUSEEN
    Veranstalter
    Universalmuseum Joanneum
    Kategorie
    Netzwerktreffen
    Ort
    Graz
     

    Das Universalmuseum Joanneum veranstaltet das erstes Netzwerktreffen der österreichischen Bundes- und Landesmuseen zum Thema „Digitales“ in Graz.
    Ziel ist es, eine Austauschplattform zu schaffen und Synergien zu bilden. Beim ersten Treffen werden Projekte und Erfahrungen ausgetauscht, außerdem wird die digitale Transformation von Museen diskutiert.

    Programm

    26. Jänner, 9 bis 18 Uhr

    • Begrüßung
    • Vorstellungsrunde: Position, Aufgabenbereiche, grober Überblick abgeschlossener und laufender Projekte, interne/externe Kooperationen, Herausforderungen, etc.
    • Detaillierte Präsentation eines digitalen Projektes wenn möglich von jeder Teilnehmerin/jedem Teilnehmer
    • Im Anschluss: gemeinsames Abendessen

    27. Jänner, 9 bis 18 Uhr

    • Fortsetzung Präsentationen
    • Diskussion zum Thema digitale Transformation und Strategie im Museum
    • Gemeinsamer Besuch einer Ausstellung
    • Open End + Netzwerken

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    26.01.2018–27.01.2018
    Titel
    REDE- UND PRÄSENTATIONSTRAINING
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Lehrgang Kulturvermittlung
    Ort
    St. Pölten
     

    Sprechtechnische Tipps und Übungen, Aufmerksamkeit und Interesse des Publikums wecken, Möglichkeiten zur Erhöhung der Lebendigkeit und des Spannungsaufbaus von Reden und Präsentationen, Stärkung der Improvisationsfähigkeit, besserer Umgang mit Nervosität und Lampenfieber.
    Durchführung einer Kurzpräsentation mit Videoanalyse und Feedback.

    mit
    Stefan Karlhuber

    Kosten
    330 €, 240 € ermäßigt

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    16.02.2018–17.02.2018
    Titel
    GRUNDLAGEN DER VERMITTLUNGSMETHODEN
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Lehrgang Kulturvermittlung
    Ort
    St. Pölten
     

    Die TeilnehmerInnen erhalten eine Einführung in Methodik und Didaktik mit Schwerpunkt auf der personalen Vermittlung. Abgestimmt auf ausgewählte Zielgruppen werden zahlreiche Beispiele aus der Praxis gezeigt und Erfahrungswerte ausgetauscht.

    mit
    Helga Steinacher

    Kosten
    330 €, 240 € ermäßigt

  • Kuratieren & Ausstellen
    Datum
    23.02.2018–24.02.2018
    Titel
    GESCHICHTE DES KURATIERENS – KUNST, KURATOREN, INSZENIERUNGSTECHNIKEN
    Veranstalter
    UdK: Kuratieren
    Kategorie
    Seminar und Exkursion
    Ort
    Berlin
    Anmeldung
     

    Ausstellungsrundgang und Gespräch in der aktuellen Präsentation der figurativen Plastik aus Beständen der Nationalgalerie im Hamburger Bahnhof mit Dr. Joachim Jäger, Leiter der Neuen Nationalgalerie, Berlin

    • Begriff des Kuratierens
    • Stationen moderner Ausstellungspraxis im 20. und 21. Jahrhundert
    • die wissenschaftlich-systematische Ordnung in verschiedenen Ausstellungssparten
    • von der Petersburger Hängung bis zum White Cube
    • freies Kuratieren und neue Formen der Inszenierung im Zuge des erweiterten Kunstbegriffs
    • vom Impressario zum Kuratorenteam – neue Anforderungen an das Ausstellen

    Seminarleitung:
    Dr. Joachim Jäger, Leiter der Neuen Nationalgalerie

    Exkursion: Profile – Institutionen, Kuratoren, Handlungsfelder
    Ausstellungsrundgänge und Gespräche zu verschiedenen institutionellen und kuratorischen Profilen mit:

    • Silke Wittig, Kuratorin, Autorin, Neuer Berliner Kunstverein (n.b.k.)
    • Dr. Christiane Stahl, Leiterin Alfred Ehrhardt Stiftung, Berlin
    • Dr. Veit Didczuneit, Abteilungsleiter Sammlungen, Museum für Kommunikation Berlin
    • Dr. Birgit Bosold, Kuratorin und Vorstand, Schwules Museum*, Berlin

    Seminarleitung:
    Dr. Friederike Hauffe, Barbara Mei Chun Müller

    Kosten
    740 €

  • Kuratieren & Ausstellen
    Datum
    02.03.2018–03.03.2018
    Titel
    AUSSTELLUNGSGESTALTUNG
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Niederösterreichische Museumskustodenlehrgang
    Ort
    St. Pölten
     

    Konzeption von (Dauer-)Ausstellungen, zielgruppenorientierte Aufbereitung, gestalterische Umsetzung, Texte, Medien, Zeit- und Kostenschätzung

    mit
    Susanne Hawlik und Franz Pötscher

    Der niederösterreichische Museumskustodenlehrgang richtet sich speziell an Betreuer/innen von Lokal- und Regionalmuseen. In Vorträgen und praktischen Übungen werden grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten für die tägliche Museumsarbeit vermittelt.

    Kosten
    220 €, 180 €

  • Kuratieren & Ausstellen
    Datum
    16.03.2018–17.03.2018
    Titel
    AUSSTELLUNGSIDEE, KURATORISCHES KONZEPT UND STRATEGISCHE KOOPERATIONEN
    Veranstalter
    UdK: Kuratieren
    Kategorie
    Seminar und Exkursion
    Ort
    Berlin
    Anmeldung
     
    Ausstellungsidee, kuratorisches Konzept und strategische Kooperationen, Teil 1

    Fr, 16. März 2018
    Ausstellungsrundgang und Gespräch mit Stéphane Bauer, Leiter Kunstraum Kreuzberg/Bethanien, Berlin

    • Reflektion zur kuratorischen Praxis
    • Ideenfindung und Zielsetzung
    • Entwicklung der Ausstellungsidee/Kontextualisierung und Diskursivität
    • fachliche Berater, Kooperationen und geeignete Ausstellungsinstitutionen
    • Ausstellungskonzeption – vom ersten Exposé zum Drehbuch
    • Dramaturgie und Ausstellungsgestaltung als Teil der kuratorischen Praxis
    • Künstlerakquise und Exponatrecherche
    • Ausstellungspublikationen

    Seminarleitung:
    Barbara Höffer

    Sa, 17. März 2018

    • die Konzeptskizze als Basis der Ausstellungsrealisierung
    • der Prozess „Ausstellung“: ein Überblick

    Expertenforum: Ideen, Themen und Thesen in der Konzeption und Realisierung unterschiedlicher Ausstellungsformate
    Vortrag und Gespräch mit Dr. Daniel Tyradellis, Philosoph und Kurator, Berlin/Zürich

    Seminarleitung:
    Barbara Höffer

    Kosten
    740 €

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    19.03.2018
    Titel
    TAG DER RESTAURIERUNG
    Veranstalter
    Universalmuseum Joanneum
    Kategorie
    Tagung
    Ort
    Graz
     

    Beim "Tag der Restaurierung" 2018 bildet das Thema Leder einen Schwerpunkt. Darüber hinaus beschäftigen sich die Vortragenden mit dem Erhaltungszustand des bedeutendsten technischen Kulturdenkmales der Eisenverhüttung Österreichs, dem Radwerk IV in Vordernberg, sowie mit der Konservierung und Restaurierung von gotischer Tafelmalerei und der Restaurierung eines lichtkinetischen Werks von Gianni Colombo.

    Über Umzug und Besiedelung des neuen Forschungszentrums/Depots der Tiroler Landesmuseen wird ebenso berichtet wie über die moderne digitale Röntgenuntersuchung von Gemälden bzw. historischen Objekten mittels Zeilenkameras.

    Kosten: 30 €

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    22.03.2018–23.03.2018
    Titel
    "CATCH IT – TRANSMIT IT!" PARTIZIPATIVE VERMITTLUNG IM MUSEUM
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Lehrgang Kulturvermittlung
    Ort
    St. Pölten
     

    Wie werden TeilnehmerInnen in der Vermittlungsarbeit zu AkteurInnen? Wie muss eine „vorbereitete Umgebung“ aussehen, damit experimentiert, ausprobiert, erfahren wird? Darf das Museum die Deutungshoheit abgeben? Welchen Platz haben dabei Chancengleichheit und Geschlechtergerechtigkeit? Eine partizipative und emanzipatorische Vermittlung heißt, den Prozess in den Mittelpunkt zu stellen, die Handlungsmacht zu teilen. Zahlreiche Best Practice Beispiele geben anschaulich Einblick in die vielfältigen Möglichkeiten der Kooperation mit Bildungseinrichtungen.

    mit
    Ida Bals, Kulturvermittlerin & Andrea Schwarzmann, Kommunikation und Pressearbeit

    Kosten
    330 €, 240 € ermäßigt

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    23.03.2018–24.03.2018
    Titel
    DOING, NOT TALKING! KOLLABORATION? [SERVICE] DESIGN THINKING
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Lehrgang Kulturvermittlung
    Ort
    St. Pölten
     

    Wie fühlt es sich an, zwei Tage lang in die Schuhe von DesignerInnen zu schlüpfen und die eigene Weltsicht auf den Kopf zu stellen? Können wir in der Vermittlungsarbeit neue Perspektiven einnehmen und erleben? Beispielsweise in der Rolle von BesucherInnen oder Workshop-TeilnehmerInnen? Den Startpunkt dieses praxisorientierten Anwenderworkshops bildet eine design challenge, eine Problemstellung, die im Team gelöst und gleichzeitig durch die Phasen eines design thinking und service design doing Prozesses führen wird. Durch kollegiales Lernen (peer-learning) und Teamarbeit (co-creation) gelangen wir gemeinsam von einer einfachen Idee zum (be-)greifbaren neuen Kulturvermittlungsangebot.

    mit
    Josef Winkler, Kulturmanager & Service

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    06.04.2018–07.04.2018
    Titel
    KONFLIKTBEWÄLTIGUNG IN DER KULTURVERMITTLUNG
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Lehrgang Kulturvermittlung
    Ort
    St. Pölten
     

    Einführung in theoretische Modelle zur Konfliktbewältigung. Die TeilnehmerInnen lernen das Erkennen von Bedürfnissen, Interessen oder Wünschen hinter den eingenommenen Positionen von Konfliktparteien und erwerben Techniken, die ihnen helfen sollen, selbstständig und konstruktiv mit Konflikten im beruflichen Umfeld der Kulturvermittlung umzugehen.

    mit
    Helga Steinacher

    Kosten
    330 €, 240 € ermäßigt

  • Inklusion & Barrierefreiheit
    Datum
    11.04.2018–13.04.2018
    Titel
    KULTURELLE TEILHABE FÜR MENSCHEN MIT DEMENZ
    Veranstalter
    Pro Senectute
    Kategorie
    Fortbildungsseminar
    Kooperation
    dementia+art,
    Ort
    Graz
     

    Kunst und Kultur erhöhen die Lebensqualität in jedem Alter und in jeder Lebenssituation. Besonders für Menschen mit Demenz sollte die Möglichkeit zur Entfaltung ihrer Kreativität erhalten bleiben. Menschen mit Demenz wollen Teil einer sozialen Gemeinschaft sein und brauchen Möglichkeiten für sinnerfüllte Aktivitäten. Im Vordergrund stehen dabei die Wahrnehmung vorhandener Kompetenzen und das im Moment positive Erleben.
    Pro Senectute und Jochen Schmauck-Langer von dementia+art laden MitarbeiterInnen von Museen, Kultur-, Senioren- und Pflegeeinrichtungen und der Gemeinwesenarbeit zu diesem Seminar ein. Aufgrund der stattfindenden Vernetzung zwischen den verschiedenen Bereichen können neue Kooperationen entstehen, die es dann auch ermöglich, dass das Angebot in den Museen auch angenommen wird. Denn Inklusion als aktiv gelebte Teilhabe am kulturellen Geschehen fördert den „dialogischen Prozess“ zwischen Menschen mit Demenz, ihren Angehörigen und der Gesellschaft.

    Seminarinhalte:

    • Wieso braucht es dieses Angebot für Menschen mit Demenz in Museen?
    • Demografische Entwicklungen und neurologische Aspekte
    • Welche Hemmschwellen und Berührungsängste gibt es, und wie können diese überwunden werden?
    • Das Krankheitsbild Demenz: Basics und Kommunikation
    • Konkrete Möglichkeiten kultureller Teilhabe, die Mut machen
    • Aufgabe, Bedingungen und Voraussetzungen kultureller Teilhabe: Kulturgeragogik
    • Praxismodul im Museum – praktische Erarbeitung eines exemplarischen Ablaufkonzeptes
    • Verbindung von Theorie und Praxis: Erfahrungen, Netzwerke, Öffentlichkeitsarbeit

    Referent: Jochen Schmauck-Langer, Geschäftsführer von dementia+art, Kulturgeragoge und Kunstbegleiter für Menschen mit Demenz. www.dementia-und-art.de

    Seminarzeiten: 10.00 – 17.00 Uhr (eine Stunde Mittagspause)
    Seminarort: Kunsthaus Graz, Lendkai 1, 8020 Graz Seminarkosten: € 280,00 plus 10 % UST

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    13.04.2018–14.04.2018
    Titel
    ERFOLGREICHE BETRIEBSFÜHRUNG
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Niederösterreichische Museumskustodenlehrgang
    Ort
    Radlbrunn
     

    Betriebsführung, Öffentlichkeitsarbeit, Ressourcenplanung, Förderungen, Sponsoring, Kooperationen

    mit
    Susanne Kappeler-Niederwieser

    Der niederösterreichische Museumskustodenlehrgang richtet sich speziell an Betreuer/innen von Lokal- und Regionalmuseen. In Vorträgen und praktischen Übungen werden grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten für die tägliche Museumsarbeit vermittelt.

    Kosten
    220 €, 180 €

  • Kuratieren & Ausstellen
    Datum
    13.04.2018–14.04.2018
    Titel
    RECHTLICHE RAHMENBEDINGUNGEN / KUNST- UND KULTURVERMITTLUNG
    Veranstalter
    UdK: Kuratieren
    Kategorie
    Seminar und Exkursion
    Ort
    Berlin
    Anmeldung
     

    Fr, 13. April 2018
    Rechtliche Rahmenbedingungen

    • der Vertrag im Kunstrecht – allgemeine Vorschriften
    • spezielle Verträge – gesetzliche Vertragstypen
    • Probleme bei der Vertragsdurchführung – Haftungsfragen
    • Exkurs Urheberrecht – kuratorische Fragestellungen
    • Exkursion
      Ausstellungsrundgang und Gespräch mit Felix Hoffmann, Kurator, C|O Berlin

      Seminarleitung:
      Anna Kathrin Distelkamp

      Sa, 14. April 2018
      Kunst- und Kulturvermittlung

      • Ansätze der Kunst- und Kulturvermittlung
      • Vorstellen von Praxisbeispielen
      • Trends und Programme in der Bildungsarbeit
      • Informationen in Ausstellungen

      Exkursion
      Ausstellungsrundgang und Gespräch mit Daniela Bystron, wissenschaftliche Mitarbeiterin für Bildung und Vermittlung, Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin

      Seminarleitung:
      Daniela Bystron

      Kosten
      740 €

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    20.04.2018–21.04.2018
    Titel
    PLAY GANYMED – EIN SPARTENÜBERGREIFENDES KUNSTVERMITTLUNGSPROJEKT
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Lehrgang Kulturvermittlung
    Ort
    St. Pölten
     

    Ein Bild beginnt zu sprechen, wird lebendig, durch den Text eines zeitgenössischen Autors. Wird bespielt, live, im Museum. Jahrhundertealte Vergangenheit trifft auf Gegenwart. Theater trifft auf Bildende Kunst trifft auf junge Menschen. Ausgehend von der theoretischen Auseinandersetzung ihrer Vermittlungsarbeit führen Peter Wolf und Jacqueline Kornmüller schrittweise von der Bildauswahl zur selbstgestalteten Inszenierung des Ausstellungsraumes und Objekts. Ganz nach dem Motto „Betrachten – Erleben – Verstehen – Zeichnen – Schreiben – Performen.“

    mit
    Jacqueline Kornmüller, Theater- und Filmregisseurin und Peter Wolf, Produzent und Dramaturg

    Kosten
    330 €, 240 € ermäßigt

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    27.04.2018–28.04.2018
    Titel
    OPTIMALES TEXTEN
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Lehrgang Kulturvermittlung
    Ort
    St. Pölten
     

    Schreiben über Kunst und Kultur verlangt Fingerspitzengefühl. Es gilt sachlich zu informieren und Kunst trotzdem in ihrer Vielschichtigkeit gerecht zu werden. Zu vermitteln ohne zu vereinnahmen. Neugierig zu machen. Im Seminar arbeiten Sie an Ihrer eigenen, authentischen Schreibstimme und erleben, was es bedeutet, so zu schreiben, dass Ihre Texte bei den LeserInnen ankommen. Schreiben über Kunst und Kultur wird zum kreativen Prozess und macht (wieder) Freude. Das Seminar stärkt Sie als SchreiberInnen. Sie erfahren, wie Sie schreibend Ideen finden, schwungvoll und in einer persönlichen Sprache erste Rohtexte zu Papier bringen und wie Sie diese mit wertschätzendem Textfeedback und systematischer Überarbeitung auf Hochglanz polieren.

    mit
    Anna Ladurner, Trainerin für berufliches und wissenschaftliches Schreiben

    Kosten
    330 €, 240 € ermäßigt

  • Kuratieren & Ausstellen
    Datum
    04.05.2018–05.05.2018
    Titel
    KUNST- UND KULTURMARKETING / KULTURFINANZIERUNG – FUNDRAISING, SPONSORING, STRATEGISCHE KOOPERATIONEN
    Veranstalter
    UdK: Kuratieren
    Kategorie
    Seminar und Exkursion
    Ort
    Berlin
    Anmeldung
     

    Fr, 04. Mai 2018
    Kunst- und Kulturmarketing

    • Kulturmarketing: Begriff und Besonderheiten des „Produkts Kultur“
    • strategisches Kulturmarketing
    • Profilbildung und Kulturbranding
    • ausstellungsrelevante Kommunikationsstrategien
    • Kulturtourismus

    Expertenforum
    Vortrag und Gespräch mit Kristina Leipold: Virtuelle Ausstellungen – digitale Transformation und Vermittlungsformate im Ausstellungsbetrieb

    Seminarleitung:
    Eva Nieuweboer, M.A.

    Sa, 05. Mai 2018
    Kulturfinanzierung – Fundraising, Sponsoring, strategische Kooperationen

    • Stiftungen
    • Sponsoring
    • strategische Kooperationen
    • Medienpartner
    • Benchmarks und Best Practice Beispiele
    • Fördereransprache und Antragstellung
    • Schnittstelle zwischen Ausstellungskonzept, Fördererakquise und Zielgruppe (Marketing)
    • Kosten- und Finanzierungsplan

    Expertenforum
    Vortrag und Gespräch mit Achim Klapp, Klapp Medienberatung, Berlin: Kommunikationsstrategien und Instrumente für Ausstellungen

    Seminarleitung:
    Dr. Susanne Rockweiler

    Kosten
    740 €

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    26.05.2018
    Titel
    VERMITTLUNGSPRAXIS
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Lehrgang Kulturvermittlung
    Ort
    St. Pölten
     

    Die TeilnehmerInnen wählen eine Vermittlungsform, die sie unter praxistauglichen Bedingungen erproben bzw. verfeinern lernen. Basierend auf Wertschätzung und Empathie erhalten sie ein Gruppen- wie auch Einzelfeedback.

    mit
    Helga Steinacher

    Kosten
    165 €, 120 € ermäßigt

  • Kuratieren & Ausstellen
    Datum
    20.09.2018–22.09.2018
    Titel
    KULTUR-HACKATHON
    Veranstalter
    Open Glam
    Kategorie
    Hackathon
    Kooperation
    FH St. Pölten
    Ort
    St. Pölten
    Information
     

    Im Zentrum des Kultur-Hackathons steht die reale Begegnung von Mensch zu Mensch, die trotz Digitalisierung nach wie vor Voraussetzung für die Entwicklung innovativer Ideen ist. Begegnung und Dialog sind die Basis jeder Gesellschaft.

    Das Wort Hackathon setzt sich zusammen aus „hacken“ und „Marathon“ und beschreibt damit die Intensität und Dauer, mit der offene Daten als Grundlage für Projekte herangezogen werden. Die Hackathon-Teilnehmerinnen und -teilnehmer sind für 2,5 Tage eingeladen mit Daten aus dem Fundus des kulturellen Erbes zu experimentieren, Projekte zu entwickeln, Konzepte zu entwerfen und Prototypen zu entwickeln.

    Die ca. 45 Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden von technischen und wissenschaftlichen Mentorinnen und Mentoren der Partnerorganisationen unterstützt, um anhand von Daten aus dem Bereich Kunst und Kultur Strategien zu erarbeiten und umzusetzen, was die Zukunft der Kunst- und Kulturlandschaft beeinflussen wird. Die Teilnahme ist kostenfrei, lediglich Reise- und Übernachtungskosten müssen von den Teilnehmenden selbst aufgebracht werden.

    Wir bemühen uns um eine möglichst vielfältige Gruppe und fordern daher sowohl Personen aus den Bereichen Software Development, Kunstgeschichte, Kunstvermittlung, Wissenschaft, Museumsleitung, Projektmanagement und viele andere auf, sich zu bewerben.

    Auf eine Ausgewogenheit im Verhältnis der Geschlechter legen wir großen Wert.
    Alle Altersstufen ab 18 Jahre sind mit ihrem Know-How herzlich willkommen!

    Am Ende der Veranstaltungen werden die Kleingruppen ihre Projekte präsentieren und gegenüber dem Publikum der Öffentlichkeit vorstellen. Sponsoren und entsprechende Partner werden eingeladen, um das Projekt ihrer Wahl darauf folgend umzusetzen und damit nachhaltigen Erfolg zu erzielen.
    Die gesamte Veranstaltung wird dokumentiert und mit einer Publikation der Teilnehmenden (TeilnehmerInnen, MentorInnen, Kooperationspartner,..) abgerundet.