HIER FINDEN SIE AUS- UND WEITERBILDUNGSVERANSTALTUNGEN FÜR MUSUMSMITARBEITER/INNEN. SIE KÖNNEN DIE LISTE NACH FOLGENDEN KATEGORIEN FILTERN:

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    25.05.2016–28.05.2016
    Titel
    DIMENSIONEN DES POLITISCHEN. ANSPRÜCHE UND HERAUSFORDERUNGEN DER EMPIRISCHEN KULTURWISSENSCHAFT
    Veranstalter
    Institut für Volkskunde und Kulturanthropologie der Karl-Franzens-Universität Graz
    Kategorie
    28. Österreichische Fachtagung für Europäische Ethnologie, Kulturanthropologie & Volkskunde
    Kooperation
    Österreichischer Fachverband für Volkskunde und Österreichischer Verein für Volkskunde
    Ort
    Graz
     

    Der Begriff des Politischen bezeichnet unterschiedliche Handlungsebenen und Referenzsysteme: zum Ersten das Regierungshandeln im Rahmen eines Systems aus Gesetzen, Institutionen und Personen, zum Zweiten politisches Handeln in einem zivilgesellschaftlichen Sinne des individuellen und kollektiven Eintretens für (politische) Ziele (diskutieren, wählen, organisieren, demonstrieren), zum Dritten lässt sich politisches Handeln in einem lebensweltlichen Sinne als produktives Alltagshandeln begreifen. Ihm liegt im Gegensatz zu einem bürokratischen und ideologischen Politikverständnis keine regionale, sondern eine „Weltorientierung“ zugrunde, die – so Hannah Arendt – grundsätzlich die Möglichkeiten des menschlichen Handelns in den Blick nimmt. Diese unterschiedlichen begrifflichen Auffassungen lassen sich in kulturanalytisches Arbeiten übersetzen. Sie erlauben es, Gegenstand, Methode und auch Fachgeschichte in Hinblick auf Dimensionen des Politischen kritisch zu beleuchten.

    Die Thematik „Dimensionen des Politischen“ bietet zahlreiche Anknüpfungspunkte mit der empirischen Kulturwissenschaft Volkskunde/Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie. Die Tagung setzt sich zum Ziel, unterschiedliche Ebenen und Probleme sowohl des Fachverständnisses als auch der aktuellen politischen Entwicklungen zu diskutieren. Diese Ebenen reichen vom Erkenntnisinteresse des Faches, über die Wahl seiner Methoden, die kritische Frage seines gesellschaftlichen Nutzens und der Anwendungszusammenhänge seiner Forschungsergebnisse bis hin zur Konzeption von empirischer Forschung in politischen Feldern. Ihnen zugrunde liegt eine differenzierte Betrachtung je zeitgenössischer historischer Kontexte und fachspezifische wie interdisziplinäre Begriffsbestimmungen des Politischen. Die gesellschaftlichen Herausforderungen der Gegenwart verlangen nach wissenschaftlich gestützten politischen Lösungen, die die – von der Volkskunde /Kulturanthropologie geleistete – Augenhöhe mit der Zivilbevölkerung herzustellen vermag.
    Aufbauend auf der Expertise der TeilnehmerInnen internationaler Provenienz und vor dem Hintergrund ihrer (empirischen) Forschungen soll die zukünftige Ausrichtung einer kultur- und gesellschaftswissenschaftlichen Politikanthropologie in europäischen Kontexten diskutiert werden.

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    27.05.2016
    Titel
    VERMITTLUNGSPRAXIS
    Veranstalter
    Museumsmanagement NÖ
    Kategorie
    Modul des Lehrgangs Kulturvermittlung
    Ort
    St. Pölten
     

    Die TeilnehmerInnen erwählen eine Vermittlungsform, die sie unter praxistauglichen Bedingungen erproben bzw. verfeinern lernen. Basierend auf Wertschätzung und Empathie erhalten sie ein Gruppen- wie auch Einzelfeedback.

    mit
    Helga Steinacher, Lehrgangsleitung, Kulturvermittlung I Naturvermittlung I Training I Mediation

    Kosten: 165 €, 85 € ermäßigt

  • Sammeln & Bewahren
    Datum
    28.05.2016
    Titel
    INSTANDSETZEN UND KONSERVIEREN VON GEGENSTÄNDEN AUS HOLZ UND EISEN - GRUNDKURS
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Praxiskurs
    Ort
    Museumsdorf Niedersulz
     

    Wenn Rost oder Schädlingsbefall Objekte zu zerstören drohen, ist es wichtig, die richtigen Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Bearbeitet werden Werkzeuge und Geräte aus Haus, Hof und Werkstatt.

    Referent: Peter Huber, ehrenamtl. Mitarbeiter Museumsdorf Niedersulz, Werkstatt

    Kosten: 85 €, 75 € ermäßigt
    Materialbeitrag 10 €

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    28.05.2016
    Titel
    KULTURVERMITTLUNG: EXKURSION
    Veranstalter
    Museumsmanagement NÖ
    Kategorie
    Modul des Lehrgangs Kulturvermittlung
    Ort
    Wien
     

    Die Auswahl der zu besuchenden Kulturinstitutionen wird gemeinsam mit den LehrgangsteilnehmerInnen vorgenommen. Dabei werden Einblicke in die Produktion und Umsetzung von Vermittlungsangeboten gewonnen, deren Motive und Ziele kennen gelernt und KulturvermittlerInnen zu ihrem Tätigkeitsfeld befragt.

    mit
    Helga Steinacher, Lehrgangsleitung, Kulturvermittlung I Naturvermittlung I Training I Mediation

    Kosten: 165 €, 85 € ermäßigt

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    30.05.2016
    Titel
    LERN- UND WAHRNEHMUNGSSTILE
    Veranstalter
    MUSIS – Steirischer Museumsverband
    Kategorie
    Workshop
    Ort
    Bad Radkersburg
     

    Ziel:
    Sie wissen um unterschiedliche Arten, mit denen Menschen wahrnehmen und lernen, und berücksichtigen diese bei der Vermittlung ihrer Inhalte. Lern- und Wahrnehmungsstile eines Menschen werden durch die individuelle Lebens(um)welt geprägt. Im Workshop wird einerseits die Frage geklärt, warum der Mensch lernt und welchen (persönlichen) Nutzen er aus Bildungsinhalten ziehen will. Zum anderen wird der Frage nachgegangen, wie und unter welchen Bedingungen (u.a. Rahmenbedingungen, Lernstile) der Mensch lernt und wie Lehr-Lern-Prozesse (Didaktik und Methodik) gestaltet sein müssen, damit „erfolgreich“ gelernt wird.

    Referentin:
    Dr.in Anita Brünner, Universität Klagenfurt

    Preis:
    160 € \ 130 € für MUSIS-Mitglieder

  • Kuratieren & Ausstellen
    Datum
    04.06.2016
    Titel
    EIN MUSEUM IST AUCH NUR EIN THEATER - WIE MAN MIT EINFACHEN MITTELN AUSSTELLUNGSTHEMEN INSZENIERT
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Praxiskurs
    Ort
    museumORTH
     

    Wie für ein Theaterstück kann man sich auch bei Ausstellungen das Inszenieren von Themen und Räumen überlegen: Welche Bildsprache eignet sich, um das Publikum in die Geschichte einsteigen zu lassen? Welche dramaturgischen und ästhetischen Ressourcen bietet die Sammlung oder der Raum? Wie kann ich diese zu Vermittlern meines Themas machen und welche Kunstgriffe braucht es bei kleinen Budgets, um Konzeptideen in konkrete Formen umzusetzen? Wie kann ich das Publikum zu einem aktiven Schauerlebnis einladen, auch wenn ich kein Multimediaprogramm zur Verfügung stellen kann? Erfahrungen aus dem Kunst-, Museums- und Theaterbereich sollen TeilnehmerInnen dazu anregen, dass ein kleines Budget auch eine positive Herausforderung sein kann, um ungewöhnliche Ideen zu entwickeln.

    Referent: Mag.a Hilde Fuchs, bildende Künstlerin und Kuratorin

    Kosten: 85 €, 75 € ermäßigt

  • Kuratieren & Ausstellen
    Datum
    08.06.2016–10.06.2016
    Titel
    EUROPEAN REGISTRAR CONFERENCE
    Veranstalter
    Austrian Registrars Committee
    Kategorie
    Tagung
    Ort
    Wien
     

    In Vienna the 10th European Registrars’Conference will be taking place at the Hofburg. The conference – at which 700 exhibition managers, curators and registrars from around the world are expected – is a project of the new Austrian association ARC – Austrian Registrars Committee.

    The spirit and purpose of the conference, which takes place every two years in another major city (last time in Helsinki, previously in Edinburgh, Amsterdam and Basel) is to define the status quo of the international museum and exhibition scene – and that, from a very practical approach.
    Unlike curators, exhibition managers and registrars work mainly behind the scenes of an exhibition; and, paradoxically, they’ve done their best job when they’ve managed to remain invisible – a state of affairs the conference would like to change. Communication on various levels and in numerous languages with lenders, artists and commercial partners, questions about preservation and presentation, exhibition design, complex Transport of artworks – or insurance concerns – these, and much more, are the challenging duties in the broad spectrum job description of “Registrar.”

    Conceived as a week-long congress, featuring stimulating lectures by high-level Arts experts of all sorts, workshops and “campfire“ discussions, guided walks through the city, evening receptions in the Museum of Fine Arts and the Vienna City Hall and rounded out with an extensive program of outings, the conference aims to create a vortex of know-how for the museum and exhibition sector and provide a networking platform of exchange among the numerous international professionals who dedicate themselves to the promotion of great Art.

  • Kuratieren & Ausstellen
    Datum
    16.06.2016–17.06.2016
    Titel
    DAS VERGESSENE 20. JAHRHUNDERT. ZEITGESCHICHTE SAMMELN
    Veranstalter
    Museumsakademie Joanneum
    Kategorie
    Arbeitstagung
    Kooperation
    Haus der Geschichte Österreich & Wien Museum
    Ort
    Wien
     

    Die Geschichte des 20. und frühen 21. Jahrhunderts ist in den (kultur)historischen Sammlungen des Landes vergleichsweise unterrepräsentiert. Museen, die zeitgerecht Konzepte formuliert und eine aktive Sammlungstätigkeit begonnen haben, bilden die Ausnahme. Da Museumsverantwortliche mit der Aktualisierung der Sammlungskonzepte das künftige Entwicklungspotenzial ihrer Institutionen definieren, möchten wir uns in einer Reihe von theoretischen Inputs und Praxisberichten mit folgenden Fragen befassen: Was sind die zentralen Themen, die das 20. und frühe 21. Jahrhundert ausmachen? Welche besonderen Rahmenbedingungen gelten für das Sammeln dieser Zeit? Welche Erfahrungen und verschriftlichten Konzepte gibt es in Museen bereits? Welche Überlegungen und Kriterien liegen diesen zugrunde? Welche Modelle der Kooperation und welche institutionellen Partnerschaften gelten als vielversprechend? Welche Rolle spielen private Initiativen und Sammler/innen? Was an unserer Gegenwart ist bewahrungswürdig?

    Veranstaltungsleitung
    Dirk Rupnow, Leiter Institut für Zeitgeschichte, Universität Innsbruck (A)
    Bettina Habsburg-Lothringen, Leiterin Museumsakademie Joanneum, Graz (A)

    Kosten 180 €, ermäßigt 150 €

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    18.06.2016
    Titel
    MEHR BESUCHER/INNEN IM MUSEUM – NEUES PUBLIKUM ANSPRECHEN UND DEN BEKANNTHEITSGRAD STEIGERN
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Praxiskurs
     

    Steigern der BesucherInnenzahlen und Gewinnen von neuen Publikumsschichten sind tägliche Anforderungen für große ebenso wie für kleine Museen und Thema dieses Workshops. Anregungen und Beispiele aus der Praxis geben Impulse für eigene Ideen: Welche Sonder- und Begleitprojekte sind geeignet, um die StammbesucherInnen zu behalten, und welche, um ein neues Publikum für das Museum zu gewinnen? Beispielgebend die Best-Practice-Beispiele der Zinnfigurenwelt in Katzelsdorf: Gastgeber Franz Rieder, Leiter der Zinnfigurenwelt, gibt Einblick in seine Praxis und seine individuellen Marketingkonzepte und zeigt auf, welche seiner Strategien zu regelmäßiger Medienpräsenz und Publikumserfolg führen. Ziel des Workshops ist das Kennenlernen von Marketingmaßnahmen, Sonderprojekten und Begleitprogrammen, um künftig kreative und passende Ideen für das eigene Museumsprojekt entwickeln zu können.

    Referentin: Susanne Kappeler-Niederwieser, Kulturmanagerin

    Kosten: 85 €, 75 € ermäßigt

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    20.06.2016
    Titel
    PRIVATES GELD IN DER KULTURARBEIT AM BEISPIEL CORWDFUNDING
    Veranstalter
    MUSIS – Steirischer Museumsverband
    Kategorie
    Workshop
    Ort
    Stübing
     

    Ziel:
    Sie kennen Instrumente der privaten Kulturfinanzierung, wie Crowdfunding, und nehmen Ideen für Einsatzmöglichkeiten im eigenen Projekt mit. Die Finanzierung der eigenen Arbeit wird für Kultureinrichtungen immer schwieriger. Wohl auch deshalb erlebt das Crowdfunding derzeit einen regelrechten Boom, mittlerweile auch bei uns in Österreich. In diesem Workshop erfahren Sie, was Crowdfunding ist, und was Sie tun müssen, damit Ihre Kampagne ein Erfolg wird. Sie erfahren aber auch, wie Sie Crowdfunding in Ihre Fundraising-/Sponsoringaktivitäten integrieren und die Kampagne für Ihr Marketing nutzen können.

    Referent:
    Mag. Christian Henner-Fehr, Kulturberater, Wien

    Preis:
    160 € \ 130 € für MUSIS-Mitglieder
    Frühbucherbonus von 20 € bei Buchung bis 20.5.

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    23.06.2016
    Titel
    STRATEGIC FUNDRAISING FOR CULTURAL ORGANISATIONS
    Veranstalter
    Fundraising Verband Austria
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
     

    Kulturorganisationen wenden sich zunehmend der Akquirierung privater Mittel zu, um rückläufige staatliche Finanzierung auszugleichen. Dies kann nicht durch kurzfristige Maßnahmen geschehen, sondern bedarf einer langfristig wirksamen und verlässlich geplanten Fundraisingstrategie. Eine wichtige Ressource wird Legate-Fundraising sein.
    Aus diesem Grund bietet der Fundraising Verband Austria im Juni zwei ganztägige Seminare für Kulturorganisationen an. Geleitet vom international tätigem Fundraisingcolsultant David Dixon wird es um „Strategic Fundraising for Cultural Organisations“ sowie im zweiten Seminar um „Legacy Fundraising for Cultural Organisations“ gehen.

    Kosten: 400 €, 360 € ermäßigt
    early bird bis 30. April 40 € Rabatt

    Kombiticket: bei der Buchung beider Seminare 750 €, 630 € ermäßigt
    early bird bis 30. April 60 € Rabatt.

  • Museum und Migration
    Datum
    23.06.2016–24.06.2016
    Titel
    NACH INNEN STÄRKEN, NACH AUSSEN VERMITTELN: MUSEEN FÜR MEHR- UND MINDERHEITEN
    Veranstalter
    Museum Ladin Ciastel de Tor
    Kategorie
    Internationale Tagung
    Ort
    St. Martin in Thurn (Südtirol - Italien)
     

    Anlässlich seines 15-jährigen Bestehens organisiert das Museum Ladin Ciastel de Tor am 23. und 24. Juni 2016 ein Treffen zum Thema Sprachminderheiten und ihre Museen. Die internationale Tagung soll zum Nachdenken über die Museumstätigkeit der Sprachminderheiten in Europa anregen und zeigen, wie man ihr kulturelles Erbe fördern und schützen könnte.

    Sprachen: Deutsch und Italienisch mit Simultanübersetzung
    Teilnahmekosten: keine

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    23.06.2016–24.06.2016
    Titel
    AUFTRAG ZUR BERICHTERSTATTUNG. ÖFFENTLICHKEITSARBEIT IM MUSEUM
    Veranstalter
    Museumsakademie Joanneum
    Kategorie
    Workshop
    Kooperation
    vorarlberg museum
    Ort
    Bregenz (A)
     

    Personell ausgedünnte Redaktionen und Journalistinnen/Journalisten unter Zeit- bzw. Produktionsdruck, das Aufkommen immer neuer technischer Möglichkeiten und ein Mediennutzungsverhalten, das sich im Verlauf weniger Jahre radikal gewandelt hat: Gemeinsam mit Medien- und Museumsfachleuten gehen wir der Frage nach, welche Perspektiven sich aus den skizzierten Entwicklungen für die Pressearbeit in Museen ergeben. Welche Zukunft hat die klassische Kulturberichterstattung? An welchen Geschichten sind Journalistinnen und Journalisten interessiert bzw. warum an anderen nicht? Was bedeutet es für den Alltag einzelner Verantwortlicher bzw. die Zusammensetzung von Presseteams, wenn Zeitungen, Fernsehen oder Social Media gleichermaßen zu bedienen sind? Wie kann es gelingen, an Medienentwicklungen dranzubleiben, wenn dies gleichermaßen technisches Wissen voraussetzt wie Kosten verursacht? Und wird es künftig die Grenze zwischen Pressearbeit und Marketing noch geben?

    Veranstaltungsleitung
    Bettina Habsburg-Lothringen, Leiterin Museumsakademie Joanneum, Graz (A)
    Christoph Pietrucha, Wissenschaftlicher Mitarbeiter Museumsakademie Joanneum, Graz (A)

    Kosten
    180 €, ermäßigt 150 €

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    24.06.2016
    Titel
    LEGACY FUNDRAISING FOR CULTURAL ORGANISATIONS
    Veranstalter
    Fundraising Verband Austria
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
     

    Kulturorganisationen wenden sich zunehmend der Akquirierung privater Mittel zu, um rückläufige staatliche Finanzierung auszugleichen. Dies kann nicht durch kurzfristige Maßnahmen geschehen, sondern bedarf einer langfristig wirksamen und verlässlich geplanten Fundraisingstrategie. Eine wichtige Ressource wird Legate-Fundraising sein.
    Aus diesem Grund bietet der Fundraising Verband Austria im Juni zwei ganztägige Seminare für Kulturorganisationen an. Geleitet vom international tätigem Fundraisingcolsultant David Dixon wird es um „Strategic Fundraising for Cultural Organisations“ sowie im zweiten Seminar um „Legacy Fundraising for Cultural Organisations“ gehen.

    Kosten: 400 €, 360 € ermäßigt
    early bird bis 30. April 40 € Rabatt

    Kombiticket: bei der Buchung beider Seminare 750 €, 630 € ermäßigt
    early bird bis 30. April 60 € Rabatt.

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    07.07.2016–08.07.2016
    Titel
    MIT KINDERN IM MUSEUM
    Veranstalter
    MUSIS – Steirischer Museumsverband
    Kategorie
    Workshop
    Ort
    Gröbming
     

    Ziel:
    Sie haben sich mit den Möglichkeiten, der Planung und der Umsetzung museumspädagogischer Angebote auseinandergesetzt und diese erprobt. Sie sind auf der Suche nach Ideen, wie Sie Ihre Kinder-Programme optimieren oder neue entwickeln können? Am ersten Tag erweitern Sie Ihren Pool von Vermittlungsmethoden. Der zweite Tag ist der konkreten Planung und Umsetzung Ihrer Ideen gewidmet. Dabei erhalten Sie auch Tipps für den Umgang mit den Kindern und ihren Begleitpersonen.

    Referentin:
    Doris Hefner M.A., Archäologin, Museumspädagogin, culturalive, Gilching (D)

    Preis:
    260 € \ 230 € für MUSIS-Mitglieder
    Frühbucherbonus von 20 € bei Buchung bis 7.6.

  • Museologie & Museumsgeschichte
    Datum
    21.07.2016–23.07.2016
    Titel
    OBJEKTKULTUREN DER UNIVERSITÄT HEUTE UND MORGEN
    Veranstalter
    Gesellschaft für Universitätssammlungen (GfU)
    Kategorie
    Jahrestagung
    Ort
    Hamburg
     

    2011 bis 2016, fünf Jahre liegen zwischen dem Erscheinen der Empfehlungen des Wissenschaftsrates zu den Universitätssammlungen als Forschungsinfrastrukturen und der diesjährigen Jahrestagung der Gesellschaft für Universitätssammlungen. Was hat sich in dieser Zeit verändert? Welche Kulturen des Umgangs mit Objekten bestehen in der modernen Universität und welche Kulturen des Umgangs fordern Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für die Sammlungen, für die Forschung? Dieser übergeordneten Frage soll auf der Hamburger Tagung nachgegangen werden. Dabei stehen natürlich die klassischen Arbeitsbereiche Forschung, Lehre und Vermittlung - auch in den Workshops - erneut im Zentrum der Veranstaltung. Zusätzlich soll der "Blick auf das Objekt" als "Objekt der Wissenschaftsgeschichte" diskutiert werden. Hier geht es u.a. um den Umgang mit dem "Original" und um Fragen der Restaurierungsethik. Es geht auch darum, welches unter Umständen brisante kulturelle Erbe in den Objekten der wissenschaftlichen Sammlungen "steckt" und um die Frage, wie wir damit verantwortlich umgehen sollen? Hier wird u.a. ein Workshop zur Provenienzforschung Anregungen geben.

    Zukunftsfragen

    Auch Zukunftsfragen sollen uns beschäftigen: Gefragt werden soll nach den Wechselwirkungen, die zu gesellschaftlichen Veränderungsprozessen bestehen. Wie wird die digitale Welt von morgen den Umgang mit den Objekten der Wissenschaft verändern? Prof. Dr. Matthias Glaubrecht, Direktor des Centrums für Naturkunde der Universität Hamburg, wird mit seiner Keynote zu den Visionen eines modernen Naturkundemuseums für Hamburg den Bogen in die Zukunft schlagen und auch den Fragen nach den zukünftigen gesellschaftlichen Aufgaben der Sammlungen nachgehen.

    Das Programm der Sammlungstagung

    Den Auftakt des Programms der Sammlungstagung wird eine von Prof. Dr. Jochen Brüning (Vorsitzender der GfU) moderierte Podiumsdiskussion mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Universitätsleitungen am Donnerstagnachmittag, den 21. Juli 2016 machen. Besichtigungen von Sammlungen der Universität Hamburg mit Führungen nehmen den Rest des Nachmittags ein. Ganz besonders freuen wir uns, dass wir Prof. Dr. Dr. h.c. Ulrich Raulff , den Direktor des Deutschen Literaturarchivs Marbach, zu unserem Festvortrag am Freitagabend, den 22. Juli 2016 in Hamburg begrüßen können. Er wird einen Vortrag halten, der den Titel trägt: Die Dinge und ihre Verwandten. Zur Entwicklung von Sammlungen.

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    30.08.2016
    Titel
    WORK-LIFE-BALANCE
    Veranstalter
    MUSIS – Steirischer Museumsverband
    Kategorie
    Workshop
    Ort
    Mürzzuschlag
     

    Ziel:
    Sie haben einen kritischen Blick auf Ihre Zeiteinteilung geworfen, Zeitfresser und Stressoren erkannt und kennen hilfreiche, einfache Entspannungsmethoden. Sie hetzen beruflich wie privat von Termin zu Termin, haben aber trotzdem immer das Gefühl, im Rückstand zu sein? Höchste Zeit sich neue Strategien für ein ausgeglichenes Leben zu überlegen. Sie lernen, sich zu entspannen und setzen sich mit Konzepten der Gelassenheit auseinander, Sie misten Ihre To-do-Listen radikal aus und setzen neue Prioritäten. Sie setzen sich mit Ihren ganz persönlichen Stressoren auseinander. Sie lernen, sich positiv zu motivieren und zu belohnen.

    Referentin:
    Daniela Graf, Trainerin und Coach, Graz
    Frühbucherbonus von 20 € bei Buchung bis 30.7.

  • Sammeln & Bewahren
    Datum
    03.09.2016
    Titel
    TEXTILIEN IM MUSEUM – RICHTIGER UMGANG UND ADÄQUATE AUFBEWAHRUNG FRAGILER OBJEKTE
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Praxiskurs
    Ort
    Krahuletz-Museum Eggenburg
     

    Historische Textilien sind häufig die fragilsten Objekte einer Sammlung. Der Kurs soll die Scheu nehmen, mit diesen richtig umzugehen. Schadensbilder und deren Ursachen werden behandelt und diskutiert, um in Zukunft vorbeugend eingreifen zu können. Wichtig ist hier zu erkennen, ab wann RestauratorInnen hinzugezogen werden müssen. Unter anderem wird ausprobiert, wie mit einfachsten Mitteln, die jedem zur Verfügung stehen, die Aufbewahrungsbedingungen verbessert werden können. Weiters werden als wichtige präventive Maßnahme die Trockenreinigung und mögliche Probleme bei ihrer Durchführung behandelt.

    Referentin: Mag.a Barbara Eisenhardt, akademische Textilrestauratorin

    Kosten: 85 €, 75 € ermäßigt
    Materialbeitrag 10 €

  • Sammeln & Bewahren
    Datum
    17.09.2016
    Titel
    INSTANDSETZEN UND KONSERVIEREN VON GEGENSTÄNDEN AUS HOLZ UND EISEN – AUFBAUKURS
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Praxiskurs
    Ort
    Museumsdorf Niedersulz, Bauhof
     

    Der Kurs ist als Fortsetzung des Grundkurses gedacht. Besichtigen eines Objekts aus den Beständen des Museumsdorfs und Besprechen der Schäden und deren Behebung. Erstellen eines Instandsetzungskonzepts. Besprechen und Behandeln der von den TeilnehmerInnen mitgebrachten Objekte. Es sollen kleine Gegenstände aus Holz und/oder Eisen mitgenommen werden.

    Referent: Peter Huber, ehrenamtl. Mitarbeiter Museumsdorf Niedersulz, Werkstatt

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    23.09.2016–24.09.2016
    Titel
    ARBEITSPLATZ MUSEUM – EINE EINFÜHRUNG
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Niederösterreichischer Museumskustodenlehrgang
    Ort
    Brandlhof, Radlbrunn
     

    Der niederösterreichische Museumskustodenlehrgang richtet sich speziell an BetreuerInnen von Lokal- und Regionalmuseen. In Vorträgen und praktischen Übungen werden grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten für die tägliche Museumsarbeit vermittelt.

    Inhalte:
    Entwicklung und Definition der Institution Museum; Rechtsgrundlagen, Verwaltung und Managementwerkzeuge; "Das Museum und ich".

    Referentin: Mag.a Evelyn Kaindl-Ranzinger, KOKON Bildung & Beratung, Geschäftsführung MUSIS – Steirischer Museumsverband, Graz

    Kosten: 220 €, 200 € ermäßigt

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    29.09.2016–30.09.2016
    Titel
    LANDSCHAFTSPLANUNG. STRUKTURWANDEL AM BEISPIEL DES DOMQUARTIERS SALZBURG
    Veranstalter
    Museumsakademie Joanneum
    Kategorie
    Workshop
    Kooperation
    DomQuartier Salzburg
    Ort
    Salzburg (A)
     

    2014 wurde in Salzburg das „DomQuartier“ eröffnet. Die konzeptionelle Zusammenführung mehrerer Museen, Gebäude und Sammlungen unter einer neuen Dachmarke hat in der Stadt nicht nur einen neuen touristischen Anziehungspunkt geschaffen, sondern auch eine Umstrukturierung der Salzburger Museumslandschaft in Gang gesetzt: Hinter den Kulissen wird das Zusammenwachsen von einer organisatorischen Erneuerung begleitet – eben dieser ist die Veranstaltung gewidmet: Wie geht es voran, wenn gleich mehrere Mitglieder und Partner über neue innerbetriebliche Strukturen und eine Rechtsform nachdenken? Welche Erwartungen der Eigentümer und Betreiber gibt es? Wie wirken die betrieblichen Änderungen auf die institutionellen Identitäten der beteiligten Einrichtungen? Wie verändert eine neue Betriebsstruktur den Alltag der Belegschaft, wie die Profile und Zuständigkeiten der Verantwortlichen? Und wie groß ist der Schritt von der gemeinsamen wirtschaftlichen Führung hin zu einem gemeinsamen Programm?

    Veranstaltungsleitung
    Peter Keller, Direktor Dommuseum Salzburg (A)
    Elisabeth Resmann, Geschäftsführerin DomQuartier Salzburg (A)

    Kosten
    180 €, ermäßigt 150 €

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    08.10.2016
    Titel
    GRÜNDUNG EINES MUSEUMS-VEREINS. ALLES, WAS ICH WISSEN MUSS
    Veranstalter
    Landesverband Salzburger Museen und Sammlungen
    Kategorie
    Weiterbildung "Qualifizierte/r Museumsmitarbeiter/in"
    Ort
    Altenmarkt
     

    Die Weiterbildung informiert über rechtliche Grundlagen, finanzielle Möglichkeiten, organisatorische Grundlagen und bietet praktische Hinweise zu wichtigen Themen wie Registrierkassen, Ausschank, AKM, uvm.

    Kosten: Der Kurs ist für Mitglieder des Landesverbandes Salzburger Museen und Sammlungen kostenlos. Kursbeitrag für Nichtmitglieder: 30 €

  • Sammeln & Bewahren
    Datum
    08.10.2016
    Titel
    HISTORISCHE FOTOGRAFIEN IM MUSEUM: TECHNIKEN, ARCHIVIERUNG, PRÄSENTATION
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Praxiskurs
    Ort
    Radlbrunn, Brandlhof
     

    In diesem Workshop werden zunächst die wichtigsten fotografischen Verfahren anhand von Originalmaterialien vorgestellt. Im Anschluss daran wird von den TeilnehmerInnen mit Taschenmikroskopen die Identifizierung von fotografischen Techniken geübt und vertieft. Im weiteren Verlauf des Tages werden geeignete Verpackungsmaterialien, sowie Richtlinien zur Archivierung von Fotografien vorgestellt. Weiters erhalten die Teilnehmerinnen Ratschläge und Tipps zu Präsentation und Ausstellung von Fotografien. Eigene Materialien zur Identifizierung der Verfahren oder zur Besprechung von Schadensphänomenen können mitgebracht werden.

    Referent: Mag. Andreas Gruber, akademischer Restaurator

    Kosten: 85 €, 75 € ermäßigt

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    13.10.2016–14.10.2016
    Titel
    KÖLN.STADT UND STADTGESCHICHTE IM MUSEUM
    Veranstalter
    Museumsakademie Joanneum
    Kategorie
    Expedition
    Ort
    Köln (D)
     

    In Köln gibt es rund fünfzig zum Teil international bedeutende Museen und museumsbezogene Einrichtungen zu fast allen Wissensgebieten. Typisch für diese ist, dass sie sich bis auf wenige Ausnahmen bürgerlichen Initiativen verdanken, da in der ehemaligen freien Reichs- und Hansestadt feudale Traditionen vollständig fehlen. Eine Besonderheit der kölnischen Museumslandschaft ist, dass die meisten Häuser in der Innenstadt nah beieinander liegen und hier im Kontext von Überresten der 2.000 Jahre alten, im Zweiten Weltkrieg jedoch nahezu vollständig zerstörten Stadt auftreten. Die Expedition wird speziell diesen Aspekt – die vielfältige Verzahnung zwischen Museums- und Stadtlandschaft – zum Thema machen und im Hinblick auf ihre Wirkungen und synergetischen Effekte analysieren. Abstecher in die Stadtgeschichte und einige der zahlreichen Kirchen Kölns werden eingeplant.

    Veranstaltungsleitung
    Michael Fehr, Geschäftsführender Vorstand Werkbundarchiv – Museum der Dinge, Berlin (D)

    Kosten
    180 €, ermäßigt 150 €

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    14.10.2016–15.10.2016
    Titel
    GRUNDLAGEN DER KULTURVERMITTLUNG
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Modul des Lehrgangs Kulturvermittlung
    Ort
    St. Pölten
     

    Inhalte:
    Informationen zu Definitionsansätzen und Diskursen zum Begriff der Kulturvermittlung, sowie Klärung hinsichtlich Aufgaben, Kompetenzen und Vermittlungsformen. Unter anderem werden Kriterien zur Analyse von BesucherInnengruppen erarbeitet und deren Erwartungen, Interessen und Bedürfnisse hinsichtlich einer adäquaten Vermittlung untersucht.

    Referentin: Helga Steinacher, Lehrgangsleitung Kulturvermittlung I Naturvermittlung I Fortbildung I Mediation

    Kosten: 330 €, 240 € ermäßigt

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    17.10.2016
    Titel
    ICH BIN DIE VISITENKARTE. GEKONNT MIT BESUCHER/INNEN UMGEHEN
    Veranstalter
    culturalive
    Kategorie
    Fortbildung
    Ort
    Museum Fürstenfeldbruck
     

    Fortbildung für Kassenkräfte, Besucherbetreuer/innen, Aufsichten und Garderobenpersonal

    Darum geht es:
    Alle Personen, die direkten Kontakt zu Besucher/innen haben, sind Aushängeschilder der Institution. Hierzu zählen insbesondere auch Kassenkräfte, Aufsichten und Besucherbetreuer/innen. Daher sollten sie einen angemessenen und professionellen Umgang mit Besucher/innen beherrschen und bei Konfliktsituationen richtig reagieren, um das Image des Hauses positiv zu verstärken. Bei vielen Praxisübungen werden die theoretisch besprochenen Themen ausprobiert und das eigene Auftreten reflektiert.

    Behandelte Themen:

    • Die Institution Museum – Wesen und Aufgabe
    • Die Museumsbesucher/innen – Typen und ihre Erwartungen
    • Die Museumsmitarbeiter/innen – Repräsentant/innen und Dienstleister
    • Beschwerden & Co. – der Umgang mit Besucher/innen
    • Anfassen verboten – gekonntes Eingreifen bei Regelverletzungen

    Kosten:
    125,00 € inkl. Schulungsunterlagen und Pausenerfrischungen

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    18.10.2016–19.10.2016
    Titel
    DER GUTE PLAN. ZIELGRUPPENGERECHTE FÜHRUNGEN KONZIPIEREN
    Veranstalter
    culturalive
    Kategorie
    Fortbildung
    Ort
    Museum Fürstenfeldbruck
     

    Darum geht es:
    Nicht immer gelingt es, bei Führungen das richtige Maß an Fachinformation, Begeisterung und Unterhaltung zu finden. Die Folge sind unaufmerksame Teilnehmer/innen. Diese und andere Stolpersteine lassen sich durch zielgruppenorientierte Konzepte vermeiden.
    Anhand einer Konzept-Matrix analysieren Sie Ihr bestehendes oder geplantes Konzept, optimieren es und bringen es zu Papier.

    Behandelte Themen:

    • Wie mache ich es? - das gute Führungskonzept
    • Der richtige Dreh - zielgruppenorientierte Vermittlungsmethoden
    • Abwechslung tut gut - sinn(en)volles Begleitmaterial
    • Wie komme ich auf Ideen? – Kreativitätsmethoden in Theorie und Praxis

    Kosten:
    250,00 € inkl. Schulungsunterlagen und Pausenerfrischungen

  • Museum und Migration
    Datum
    20.10.2016
    Titel
    WILLKOMMENKULTUR IM MUSEUM. ANGEBOTE FÜR GEFLÜCHTETE
    Veranstalter
    culturalive
    Kategorie
    Fortbildung
    Ort
    Museum Fürstenfeldbruck
     

    Darum geht es:
    Als Orte des kulturellen Gedächtnisses müssen /sollten Museen überlegen, welche Rolle sie im Hinblick auf die Integration der Geflüchteten einnehmen können und wollen.
    Zum einen stellt sich die Frage, ob es spezielle Angebote für Geflüchtete geben soll und wie in diesem Fall vorzugehen ist. Zum anderen müssen Konzepte und Strategien für den Besuch von Kindern ohne Deutschkenntnisse entwickelt werden, damit der Museumsbesuch für alle gewinnbringend verläuft.

    Behandelte Themen:

    • Geflüchtete – Vielfalt in jeder Hinsicht
    • Come together – Kontaktaufnahme-Möglichkeiten
    • Rahmenbedingungen – Gelingens-Faktoren für Geflüchteten-Programme
    • Karten & Co. – Vermittlungs-Methoden für Geflüchtete
    • Best practise-Beispiele

    Kosten:
    125,00 € inkl. Schulungsunterlagen und Pausenerfrischungen

  • Sammeln & Bewahren
    Datum
    21.10.2016–22.10.2016
    Titel
    AUFBEWAHRUNG UND HANDHABUNG VON KUNST UND KULTURGUT
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Niederösterreichischer Museumskustodenlehrgang
    Ort
    Brandlhof, Radlbrunn
     

    Der niederösterreichische Museumskustodenlehrgang richtet sich speziell an BetreuerInnen von Lokal- und Regionalmuseen. In Vorträgen und praktischen Übungen werden grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten für die tägliche Museumsarbeit vermittelt.

    Inhalte:
    Präventive Konservierung in Depot und Ausstellung; Leihverkehr, Transport und Verpackung; Objektsicherheit und Notfallplanung.

    Referneten: Dipl.-Restaurator Univ. Valentin Delić, Möbelrestaurator der Kulturhistorischen Sammlung am Universalmuseum Joanneum, Graz, Mag.a Barbara Schönhart, akad. Restauratorin

    Kosten: 220 €, 200 € ermäßigt

  • Sammeln & Bewahren
    Datum
    22.10.2016
    Titel
    OBERFLÄCHENBEHANDLUNG VON HOLZ UND METALL NACH HISTORISCHEM VORBILD
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Praxiskurs
    Ort
    Museumsdorf Niedersulz
     

    Reparaturen bzw. Instandsetzungen von alten Holz- und Metallobjekten. Dabei geht es um die Oberflächengestaltung mit historischen Materialien wie Öle, Wachse, Beizen, Farben und Lacke. Eigene Herstellung von Beizen, Wachsen und Wachsmischungen, Ölfarben, Kaseinfarben, Schellackpolituren. Entfernen von alten Farb- und Lackschichten.

    Referent: Peter Huber, ehrenamtl. Mitarbeiter Museumsdorf Niedersulz, Werkstatt

    Kosten: 85 €, 75 € ermäßigt
    Materialbeitrag 10 €

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    05.11.2016
    Titel
    MOTIVIERTE MITARBEITER/INNEN IN MEINEM MUSEUM
    Veranstalter
    Landesverband Salzburger Museen und Sammlungen
    Kategorie
    Weiterbildung "Qualifizierte/r Museumsmitarbeiter/in"
    Ort
    Schwarzach
     

    Die Weiterbildung informiert über rechtliche Grundlagen im Zusammenhang mit (ehrenamtlichen) Mitarbeiter/innen und bietet Strategien und Methoden zur Mitarbeiter/innen-Gewinnung, zur nachhaltigen Mitarbeiter/innen-Führung und zur langfristigen Motivation von Mitarbeiter/innen im Museumsbereich.

    Kosten: Der Kurs ist für Mitglieder des Landesverbandes Salzburger Museen und Sammlungen kostenlos. Kursbeitrag für Nichtmitglieder: 30 €

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    07.11.2016–08.11.2016
    Titel
    ZWISCHEN KULTURELLEM REICHTUM UND KNAPPEN KASSEN. PERSPEKTIVEN DER MUSEUMSFINANZIERUNG
    Kategorie
    13. Museumsmanagement-Tagung
    Ort
    Freilichtmuseum am Kiekeberg
     

    Im Freilichtmuseum am Kiekeberg findet am Montag und Dienstag, dem 7. und 8. November, die 13. Museumsmanagement-Tagung statt. Unter dem Titel „Zwischen kulturellem Reichtum und knappen Kassen. Perspektiven der Museumsfinanzierung“ lädt der Arbeitskreis Museumsmanagement erneut zu einem Symposium über ein zentrales Thema ein. Die Erwirtschaftung von Eigen- und Fremdmitteln und deren Verwaltung ist Grundlage jedes fundierten Museumsmanagements und ein signifikanter Teil der Museumsarbeit. Eine Anmeldung ist bis zum 4. Oktober möglich.

    Neben Vorträgen über neue und bewährte Finanzierungsmodelle stehen auch die Gewinnung und die Bewirtschaftung von Drittmitteln sowie moderne Formen und Wege der Spenderakquise im Fokus. Dabei werden steuerrechtliche Fragen erläutert, aber auch sinnvolle Strategien der Finanzplanung und des Controllings vorgestellt. Die Tagung bietet Gelegenheit, in den Erfahrungsaustausch zu treten und Grundlagen sowie praktische Beispiele der Museumsfinanzierung zu diskutieren.

    Die hochkarätigen Referenten, als Vertreter von Museen und Kulturorganisationen, stellen verschiedene Strategien und Lösungsansätze vor und veranschaulichen diese an Beispielen aus dem eigenen Betrieb. Die Tagung wird veranstaltet vom Arbeitskreis Museumsmanagement und vom Förderverein des Freilichtmuseums am Kiekeberg. Sie richtet sich an Fachkräfte aus dem Museumsbereich.

    In der Tagungsgebühr von 195 Euro (ermäßigt 95 Euro für Studierende) ist der Tagungsband und Verpflegung enthalten.

    Die Anmeldung erfolgt über Bettina Kohrs

    -
  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    09.11.2016–11.11.2016
    Titel
    JOHANNESBURG. VERGANGENHEIT GEGENWART ZUKUNFT
    Veranstalter
    Museumsakademie Joanneum
    Kategorie
    Expedition
    Ort
    Johannesburg (SA)
     

    Johannesburg ist die größte Stadt und der ökonomische Motor der Republik Südafrika. 1.750 Meter über dem Meeresspiegel gelegen, ist es ein Ort der Extreme und im vielleicht entscheidenden Wandel begriffen: Der durch Unrecht und Apartheid geprägten jüngeren Vergangenheit ist, bedingt durch Arbeitslosigkeit und Kriminalität, eine komplizierte Gegenwart gefolgt. Doch während ganze Stadtteile verslumen, haben sich in ehemaligen No-go-Areas Galerien und Cafés angesiedelt. Während an manchen Orten mühsam die Spuren des Gestern gesichert werden, wird an anderen intensiv über die Zukunft des Landes nachgedacht.

    Im Ausverhandeln der Geschichte und Gegenwart von Stadt und Land kommt auch zahlreichen neu entstandenen Museen, Kulturinitiativen und Kunstprojekten eine zentrale Bedeutung zu. Wir wollen am konkreten Beispiel der Frage nachgehen, welche Rolle das Apartheid Museum, das Hector Pieterson Museum oder das Mandela House in Soweto in der Dokumentation der politischen Geschichte des Landes zukommt: Für wen sprechen die Verantwortlichen und welches Erbe definieren sie? Welche kulturpolitischen Zielsetzungen und welche gesellschaftlichen Aufgaben stehen hinter dem Freedom Park Museum oder dem Garden of Remembrance in Pretoria? In welchem Verhältnis stehen diese offiziellen Erinnerungsorte und Bildungseinrichtungen zu privaten Ausstellungsräumen und -initiativen? Wer sind die privaten Akteure und Vereine, die für ein demokratisches Südafrika eintreten, und von wem werden sie unterstützt? Was soll zeitgenössische Kunst leisten, wie kann sie als Spiegel und Schatten, als Werkzeug und Instrument im Außen- und Stadtraum ein besseres Johannesburg von morgen mit möglich machen?

    Veranstaltungsleitung
    Marcus Neustetter, Künstler, Kulturaktivist, Kurator, Johannesburg (SA)

    Kosten 300 €, ermäßigt 250 €

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    11.11.2016
    Titel
    KOMMUNIKATIONSTRAINING
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Modul des Lehrgangs Kulturvermittlung
    Ort
    St. Pölten
     

    Inhalte
    Die vorgestellten Kommunikationstheorien – verbunden mit praktischen Übungen – lassen verschiedenste Kommunikationsabläufe besser verstehen und zeigen auch, wie zukünftig bestimmte Fehler in der Kommunikation vermieden werden können. Einblicke in facettenreich gestaltbare Kommunikationslandschaften.

    Referent: Matthias Kress, Schauspieler Coach und Trainer für Präsentation I Kommunikation I Kreativität

    Kosten: 165 € , 120 € ermäßigt

  • Sammeln & Bewahren
    Datum
    12.11.2016
    Titel
    EDV-INVENTARISIERUNG MIT OPAL 32/MV. MUSEUMSVERWALTUNG FÜR FORTGESCHRITTENE
    Veranstalter
    Landesverband Salzburger Museen und Sammlungen
    Kategorie
    Weiterbildung "Qualifizierte/r Museumsmitarbeiter/in"
    Ort
    Tamsweg
     

    Die digitale Dokumentation und Inventarisierung der Sammlungen ist ein wichtiger Teil in der Museumsarbeit. Schulung zur Vertiefung der praktischen Erfahrungen in der Anwendung des Inventarisierungsprogrammes OPAL 32/MV.

    Kosten: Der Kurs ist für Mitglieder des Landesverbandes Salzburger Museen und Sammlungen kostenlos. Kursbeitrag für Nichtmitglieder: 30 €

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    12.11.2016
    Titel
    KÖRPERSPRACHE
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Modul des Lehrgangs Kulturvermittlung
    Ort
    St. Pölten
     

    Inhalte
    Führen mit Körper und Stimme: eine Entdeckungsreise zu mir. Authentische Körperhaltung und Kommunikation mit dem Gegenüber. In der Vermittlung Raum einnehmen und Raum geben. Sich selbst gut führen und andere inspirieren: inspirierende Interaktion, mit praktischen Übungen.

    Referent: Matthias Kress, Schauspieler Coach und Trainer für Präsentation I Kommunikation I Kreativität

    Kosten: 165 € , 120 € ermäßigt

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    13.11.2016
    Titel
    KOMMUNIKATIONSTRAINING
    Veranstalter
    Museumsmanagement NÖ
    Kategorie
    Modul des Lehrgangs Kulturvermittlung
    Ort
    St. Pölten
     

    Die vorgestellten Kommunikationstheorien – verbunden mit praktischen Übungen – lassen verschiedenste Kommunikationsabläufe besser verstehen und zeigen auch, wie zukünftig bestimmte Fehler in der Kommunikation vermieden werden können. Einblicke in facettenreich gestaltbare Kommunikationslandschaften.

    Matthias Kress, Schauspieler, Coach und Trainer für Präsentation I Kommunikation I Kreativität

    Kosten: 165 €, 85 € ermäßigt

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    14.11.2016
    Titel
    KÖRPERSPRACHE
    Veranstalter
    Museumsmanagement NÖ
    Kategorie
    Modul des Lehrgangs Kulturvermittlung
    Ort
    St. Pölten
     

    Führen mit Körper und Stimme: eine Entdeckungsreise zu mir. Authenti- sche Körperhaltung und Kommunikation mit dem Gegenüber. In der Ver- mittlung Raum einnehmen und Raum geben. Sich selbst gut führen und andere inspirieren: inspirierende Interaktion. Praktische Übungen mit Videoanalyse.

    Matthias Kress, Schauspieler, Coach und Trainer für Präsentation I Kommunikation I Kreativität

    Kosten: 165 €, 85 € ermäßigt

  • Sammeln & Bewahren
    Datum
    18.11.2016–19.11.2016
    Titel
    INVENTARISIERUNG VON MUSEUMSBESTÄNDEN
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Niederösterreichischer Museumskustodenlehrgang
    Ort
    St. Pölten
     

    Der niederösterreichische Museumskustodenlehrgang richtet sich speziell an BetreuerInnen von Lokal- und Regionalmuseen. In Vorträgen und praktischen Übungen werden grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten für die tägliche Museumsarbeit vermittelt.

    Inhalte:
    Methoden der Inventarisierung und der fachkundigen Aufnahme von Objekten, Ordnungssysteme, EDV-Inventarisierung, Inventarfotografie von Objekten.

    Referenten: Dr.in Andrea Euler, Volkskundlerin, OÖ Landesmuseum, Linz & Mag. Rocco Leuzzi, Volkskundler

    Kosten: 220 €, 200 € ermäßigt

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    01.12.2016–02.12.2016
    Titel
    MASSENBILDER ANDERS AUSSTELLEN. ZUM UMGANG MIT HISTORISCHEN BILDMATERIAL
    Veranstalter
    Museumsakademie Joanneum
    Kategorie
    Workshop
    Kooperation
    Österreichisches Museum für Volkskunde
    Ort
    Wien
     

    Seit dem letzten Drittel des 19. Jahrhunderts wurden Bilder auf immer kostengünstigere Weise und in hohen Auflagen reproduziert. Serielle Formate wie Sammelbilder, kommerziell vertriebene Fotografien oder Postkarten diffundierten in den gesellschaftlichen Raum hinein – und ließen das, was sie darstellten, nicht unberührt. In Ausstellungskontexten wird der Umgang mit solchen Massenbildern bisher wenig reflektiert. Oft werden sie auf eine illustrative Rolle festgelegt und bleiben so bloßes Beiwerk der „eigentlichen“ Objekte. Der Workshop versucht einen alternativen Blick auf diese massenweise kursierenden Bilder zu werfen. Welche Strategien sind denkbar, um sie als machtvolles Agens gesellschaftlicher Prozesse, Identifikationen und Selbstbeschreibungen zu thematisieren? Was können diese Bilder erzählen? Und wie können wir sie in den Raum bringen? Anhand von Fallbeispielen diskutieren wir Möglichkeiten reflexiver Präsentationsformen und denken auch darüber nach, welche ethischen Implikationen das Zeigen historischer Massenbilder hat – und wie wir damit umgehen wollen.

    Veranstaltungsleitung
    Eva Tropper, wissenschaftliche Mitarbeiterin GrazMuseum, Graz (A)
    Herbert Justnik, Kurator der Fotosammlung, Österreichisches Museum für Volkskunde, Wien (A)

    Kosten 180 €, ermäßigt 150 €

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    13.01.2017–14.01.2017
    Titel
    ART MEETS SCIENCE
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Seminar des Lehrgangs Kulturvermittlung
    Ort
    St. Pölten
     

    Inhalte
    In diesem Seminar beleuchten TeilnehmerInnen, wie Interdisziplinarität neue Möglichkeiten in der Kulturvermittlung eröffnet und welche Tools dazu angewendet werden können. Der Bogen spannt sich von der Vermittlung an disziplinfernen Dialoggruppen über das Aufgreifen von digitalen Medien als Vermittlungswerkzeuge und dem Gebrauch derer in Ausstellungen.

    Referentin: Mag.a Lucia Täubler, Leitung Kunstvermittlung Kunstmeile Krems

    Kosten: 330 €, 240 € ermäßigt

    Ausgehend von einem realisierten Projekt mit einer Mathematikgruppe im Kunstmuseum beschäftigen sich die TeilnehmerInnen mit Fragen wie: Was hat Mathematik mit Kunst zu tun? Wie wirkt sich das digitale Zeitalter auf die Vermittlung von Ausstellungen aus? Welche Positionen nehmen BesucherInnen aus technikbezogenen Zielgruppen ein?
  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    20.01.2017–21.01.2017
    Titel
    KULTURVERMITTLUNG
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Niederösterreichischer Museumskustodenlehrgang
    Ort
    St. Pölten
     

    Der niederösterreichische Museumskustodenlehrgang richtet sich speziell an BetreuerInnen von Lokal- und Regionalmuseen. In Vorträgen und praktischen Übungen werden grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten für die tägliche Museumsarbeit vermittelt.

    Inhalte:
    Welche Erwartungen, Wünsche und Bedürfnisse haben BesucherInnen an ein regionales Museum? Analyse von Zielgruppen. Kulturvermittlung als Schnittstelle zwischen Museum und Besuchergruppen. Konzeptideen und Praxisbeispiele.
    Spezialvortrag: Freiwilligenarbeit - Das neue Ehrenamt

    Referentin: Helga Steinacher, Kulturvermittlung/ Naturvermittlung/Fortbildung/Mediation

    Kosten: 220 €, 200 € ermäßigt

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    03.02.2017–04.02.2017
    Titel
    REDE- UND PRÄSENTATIONSTRAINING
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Modul des Lehrgangs Kulturvermittlung
    Ort
    St. Pölten
     

    Inhalte
    Wirkfaktoren beim Reden und Präsentieren kennen lernen und umsetzen, sprechtechnische Tipps und Übungen, Aufmerksamkeit und Interesse des Publikums wecken, Möglichkeiten zur Erhöhung der Lebendigkeit und des Spannungsaufbaus von Reden und Präsentationen, Stärkung der Improvisationsfähigkeit, besserer Umgang mit Nervosität und Lampenfieber. Durchführung einer Kurzpräsentation mit Videoanalyse und Feedback.

    Referent: MMag. Stefan Karlhuber, Erwachsenenbildner, Trainer für Präsentation I Rhetorik I Social Media

    Kosten: 330 €, 240 € ermäßigt

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    17.02.2017–18.02.2017
    Titel
    GRUNDLAGEN DER VERMITTLUNGSMETHODEN
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Modul des Lehrgangs Kulturvermittlung
    Ort
    St. Pölten
     

    Inhalte
    Die TeilnehmerInnen erhalten eine Einführung in Methodik und Didaktik mit Schwerpunkt auf der personalen Vermittlung. Abgestimmt auf ausgewählte Zielgruppen werden zahlreiche Beispiele aus der Praxis gezeigt und Erfahrungswerte ausgetauscht.

    Referentin: Helga Steinacher, Lehrgangsleitung Kulturvermittlung I Naturvermittlung I Fortbildung I Mediation

    Kosten: 330 €, 240 € ermäßigt

  • Kuratieren & Ausstellen
    Datum
    24.02.2017–25.02.2017
    Titel
    AUSSTELLUNGSGESTALTUNG
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Niederösterreichischer Museumskustodenlehrgang
    Ort
    St. Pölten
     

    Der niederösterreichische Museumskustodenlehrgang richtet sich speziell an BetreuerInnen von Lokal- und Regionalmuseen. In Vorträgen und praktischen Übungen werden grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten für die tägliche Museumsarbeit vermittelt.

    Inhalte:
    Konzeption von (Dauer-)Ausstellungen, zielgruppenorientierte Aufbereitung, gestalterische Umsetzung, Texte, Medien, Zeit- und Kostenschätzung.

    Referenten: Mag.a Susanne Hawlik & Mag. Franz Pötscher, Büro für Museumskonzepte, Gutau

    Kosten: 220 €, 200 € ermäßigt

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    03.03.2017–04.03.2017
    Titel
    PROJEKTPRAXIS
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Seminar des Lehrgangs Kulturvermittlung
    Ort
    St. Pölten
     

    Inhalte
    Kennenlernen der Ablaufplanung und Praxis-Check für erfolgreiche Vermittlungskonzepte. Vom idealistischen Ansatz zur pragmatischen Durchführung. Rahmenbedingungen und Kommunikationswege in Ausstellungen und Museen. Analyse und Bearbeitung des eigenen Vermittlungskonzepts bzw. von konkreten "Case-Studies".

    Referentin: Susanne Kappeler-Niederwieser, kultursupport.at, Beratung, Coaching, Training und Projektmanagement

    Kosten: 330 €, 240 € ermäßigt

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    17.03.2017–18.03.2017
    Titel
    ERFOLGREICHE BETRIEBSFÜHRUNG
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Niederösterreichischer Museumskustodenlehrgang
    Ort
    Brandlhof, Radlbrunn
     

    Der niederösterreichische Museumskustodenlehrgang richtet sich speziell an BetreuerInnen von Lokal- und Regionalmuseen. In Vorträgen und praktischen Übungen werden grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten für die tägliche Museumsarbeit vermittelt.

    Inhalte:
    Betriebsführung, Öffentlichkeitsarbeit, Förderungen, Sponsoring, Kooperationen, Ressourcenplanung.
    Spezialvortrag: Aktuelle Rechtsfragen im Museumsbereich

    Referentin. Susanne Kappeler-Niederwieser, kultursupport.at, Beratung, Coaching, Training, Projektmanagement

  • Sammeln & Bewahren
    Datum
    20.03.2017
    Titel
    TAG DER RESTAURIERUNG
    Veranstalter
    Universalmuseum Joanneum
    Kategorie
    Tagung
    Kooperation
    IIC Austria
    Ort
    Graz
     

    Am Montag, den 20. März 2017 findet der Tag der Restaurierung im Universalmuseum Joanneum wieder gemeinsam mit dem IIC Austria (International Institute for Conservation of Historic and Artistic Works – Sektion Österreich), im Kunsthaus Graz statt. Der thematische Schwerpunkt liegt dieses Mal bei der Geschichte, Konservierung und Restaurierung, Verwendung, Adaption und Interpretation von historischen Zierrahmen, bzw. bei der Anfertigung von neuen Rahmen nach historischen Vorbildern und der Einrahmungstechnik. Weitere Vorträge beschäftigen sich mit der stark polarisierenden und sehr kontrovers diskutierten Anwendung von belebtem Wasser in der Restaurierung sowie mit der Farbfassung von päpstlichen Bleibullen.

    Kosten: 20 €

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    24.03.2017–25.03.2017
    Titel
    KONFLIKTBEWÄLTIGUNG IN DER KULTURVERMITTLUNG
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Modul des Lehrgangs Kulturvermittlung
    Ort
    St. Pölten
     

    Inhalte
    Einführung in theoretische Modelle zur Konfliktbewältigung. Die Teilnehmerinnen lernen das Erkennen von Bedürfnissen, Interessen oder Wünschen hinter den eingenommenen Positionen von Konfliktparteien und erwerben Techniken, die ihnen helfen sollen, selbstständig und konstruktiv mit Konflikten im beruflichen Umfeld der Kulturvermittlung umzugehen.

    Referentin: Helga Steinacher, Lehrgangsleitung Kulturvermittlung I Naturvermittlung I Fortbildung I Mediation

    Kosten: 330 €, 240 € ermäßigt

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    01.04.2017–02.04.2017
    Titel
    ZIELGRUPPENGERECHT VERMITTELN – IM DIALOG UND MIT MUSIK
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Seminar des Lehrgangs Kulturvermittlung
    Ort
    St. Pölten
     

    Inhalte
    Gruppen sind selten homogen, Wissensstand und Interessen variieren. In praktischen Übungen soll gemeinsam erarbeitet werden, wie Bedürfnisse erkannt werden und zielgruppengerechte, dialogische Vermittlung auch in größeren Gruppen gelingt. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Musikvermittlung und deren Einsatz in der Kulturvermittlung der anderen Sparten.

    Referentinnen: Dr.in Silke Krohn, Leitung Kunstvermittlung Kunstmeile Krems & Esther Planton, Musikvermittlerin

    Kosten: 330 €, 240 € ermäßigt

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    07.04.2017–08.04.2017
    Titel
    METHODENKOFFER THEATERPÄDAGOGIK
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Seminar des Lehrgangs Kulturvermittlung
    Ort
    St. Pölten
     

    Inhalte
    Ein Praxis-Seminar zum Kennenlernen von grundlegenden Ansätzen der Theatervermittlung und theaterpädagogischen Methoden. Typische Vermittlungsformate werden vorgestellt und praktische Übungen durchgeführt. Der Transfer zur Praxis der Kunst- und Kulturvermittlung, die nicht im Fach Theater angesiedelt ist, soll die vorgestellten Ideen auf ihre Brauchbarkeit prüfen, um so den persönlichen Methodenkoffer mit theaterpädagogischem Material zu erweitern.

    Referentin: Ina Theissen MA, Theaterpädagogin und Erzählerin

    Kosten: 330 €, 240 € ermäßigt

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    19.04.2017–21.04.2017
    Titel
    DIE KUNST DER STUNDE
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Seminar des Lehrgangs Kulturvermittlung
    Ort
    St. Pölten
     

    Inhalte
    Das international beachtete Modell „die kunst der stunde“ wurde als Prototyp Anfang der 1990er Jahre an der Wiener Musikuniversität entwickelt und ist seither in zahlreichen Inszenierungen und Workshops im In- und Ausland immer weiter verfeinert worden. „die kunst der stunde“ geht davon aus, dass sinnvolle Kunsterfahrung in der Entwicklung neuer, individueller Interpretationen des Kunstwerks besteht. Die Begegnung mit dem Kunstwerk führt zu einer persönlichen und einmaligen Beziehung zwischen Rezipientin und Werk. „die kunst der stunde“ führt die TeilnehmerInnen so nahe wie möglich an die Kunsterfahrung heran, um sie dann loszulassen. Dazu bedient sich „die kunst der stunde“ der Mittel der Inszenierung und des Rituals.

    Referent: Dr. Martin Sigmund, Musikpädagoge, Kulturwissenschafter und Bildungsmanager

    Kosten: 330 €, 240 € ermäßigt

  • Museum und Migration
    Datum
    21.04.2017–22.04.2017
    Titel
    MUSEUM UND MIGRATION
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Seminar des Lehrgangs Kulturvermittlung
    Ort
    St. Pölten
     

    Inhalte
    Die gegenwärtigen Debatten um neue BesucherInnengruppen für kulturhistorische Institutionen sind geprägt von Schlüsselbegriffen wie „kulturelle Vielfalten“, „Interkulturalität“ oder „Diversity“. EU-Projekte zeigen Relevanz und Interesse an den Tendenzen, Menschen mit Migrationshintergrund als potentielle BesucherInnengruppe zu gewinnen. Dieser europäische Trend bekommt zunehmend Aufmerksamkeit von Seiten der Wissenschaft und des Kulturmanagements. Das Seminar versteht sich als Workshop, in dem die Kulturräume von Menschen mit Migrationshintergrund besucht werden und basiert auf diesen Fragen: Wie kann gemeinsam in den Räumen der „anderen“ etwas gestaltet werden? Welche Rolle spielen die einzelnen AkteurInnen (Sammlung, Besucherservice, Leitung, Kuratoren, Marketing) in den Kulturinstitutionen? Welche Ressourcen stehen zur Verfügung? Was bedeutet eine solche Öffnung für die Kulturvermittlung und wie kann mit diesem demografischen Wandel umgegangen werden?

    Referent: Fatih Özcelik, Kulturvermittler

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    20.05.2017
    Titel
    VERMITTLUNGSPRAXIS
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Modul des Lehrgangs Kulturvermittlung
    Ort
    St. Pölten
     

    Inhalte:
    Die TeilnehmerInnen erwählen eine Vermittlungsform, die sie unter praxistauglichen Bedingungen erproben bzw. verfeinern lernen. Basierend auf Wertschätzung und Empathie erhalten sie ein Gruppen- wie auch Einzelfeedback.

    Referentin: Helga Steinacher, Lehrgangsleitung Kulturvermittlung I Naturvermittlung I Fortbildung I Mediation

    Kosten: 165 €, 120 € ermäßigt

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    25.11.2017–26.11.2017
    Titel
    MIT AUDIENCE DEVELOPMENT NEUE BESUCHERINNEN ANSPRECHEN UND BINDEN
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Seminar des Lehrgangs Kulturvermittlung
    Ort
    St. Pölten
     

    Inhalte
    Wer sind die BesucherInnen von Museen? Welche Teile der Bevölkerung bleiben dem Museum fern? Und wie können KulturvermittlerInnen mit Strategien des Audience Developments neue BesucherInnen ansprechen? Dieses Seminar vermittelt mit Vorträgen, Diskussionen und Workshops praxisnah die Grundlagen von Audience Development als ein Instrumentarium, das Strategien aus Kulturvermittlung, Kulturmarketing und Kultur-PR verbindet. Es wird der Frage nachgegangen, wer die BesucherInnen der eigenen Angebote sind, weshalb Nicht-BesucherInnen fernbleiben und mit welchen ganz konkreten Strategien und Maßnahmen Museen darauf reagieren können, um ein sozial diverseres Publikum anzusprechen.
    Das Seminar stellt einen Einstieg und eine Vertiefung in das Symposium Kulturvermittlung dar, welches von 27.–28. Jänner 2017 im Festspielhaus St. Pölten stattfinden wird.

    Referent: Dr. Thomas Renz, Kulturwissenschafter

    .

    Kosten: 330 €, 240 € ermäßigt

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    16.12.2017–17.12.2017
    Titel
    PROJEKTPLANUNG
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Seminar des Lehrgangs Kulturvermittlung
    Ort
    St. Pölten
     

    Inhalte
    Das Vermittlungsprojekt im Kontext: Mission, Vision, Ziele und Strategien. Zielbestimmung: der Unterschied zwischen strategischen und operativen Zielen. Planung: vom Projektstrukturplan bis zum Budget. Budget: Kostenschätzung und Kostendeckung.

    Referent: Mag. Christian Henner-Fehr, Kulturberater und -manager