HIER FINDEN SIE AUS- UND WEITERBILDUNGSVERANSTALTUNGEN FÜR MUSUMSMITARBEITER/INNEN. SIE KÖNNEN DIE LISTE NACH FOLGENDEN KATEGORIEN FILTERN:

  • Museologie & Museumsgeschichte
    Datum
    28.06.2017
    Titel
    WAS WOLLEN WIR VON DER ZUKUNFT? MUSEUMSVISIONEN ZWISCHEN MÖGLICHKEITSSINN UND WIRKLICHKEITSINN
    Veranstalter
    /ecm educating curating management
    Kategorie
    /ecm diskurs
    Ort
    Wien
     

    Die Zukunft ist in aller Munde. Gegen den Stillstand wird sie in Zeiten der Krise zum Motor für emanzipative Ansprüche, aber auch für die Implementierung eines neoliberalen „change managements“ herangezogen. So stellt sich die Frage, welche Zukunft des Museums wir meinen. Denn Museen befinden sich heute in einem Spannungsfeld zwischen Ökonomisierung, Erfolgsdruck und einem ebenso politischen wie wissenschaftlichen Anspruch gesellschaftlicher Partizipation. So entsteht ein Diskurs, der Demokratisierung fordert, während Institutionen zugleich Tendenzen der Privatisierung und Refeudalisierung ausgesetzt sind. Wie positionieren sich Institutionen in diesen Widersprüchen? Und welche Weichen für welche mögliche Zukunft werden dabei gestellt?

    mit
    Gerald Bast, Rektor Universität für angewandte Kunst Wien, ­Angelika Fitz, Direktorin Az W Wien, Stella Rollig, Generaldirektorin Belvedere/21er Haus Wien und Monika Sommer, Direktorin Haus der ­Geschichte Österreich, /ecm Leitungsteam im Gespräch mit ­Beatrice Jaschke, /ecm Leitungsteam

    Eintritt frei

  • Kuratieren & Ausstellen
    Datum
    28.06.2017–30.06.2017
    Titel
    IN JEDEM SINNE. MUSEUM GESTALTEN
    Veranstalter
    Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern
    Kategorie
    Bayrischer Museumstag
    Ort
    Schwabach
    Anmeldung
     

    Die Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern veranstaltet alle zwei Jahre den Bayerischen Museumstag, der ein Forum für Austausch und Diskussion zu Themen der Museumsarbeit bietet und sich zur größten Museums-Fachtagung im deutschsprachigen Raum entwickelt hat.

    Die Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern freut sich auf rege Teilnahme am Bayerischen Museumstag und Diskussionen rund um das Thema "Museumsgestaltung" – es wird ein facettenreiches Programm mit Vorträgen, Exkursionen zu den Museen in Schwabach und der Region sowie der Bekanntgabe des Bayerischen Museumspreises und des Förderpreises "Vermittlung" geben.

  • Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
    Datum
    30.06.2017–01.07.2017
    Titel
    MARKETING IM SOCIAL WEB. SOCIAL MEDIA FÜR IHRE MARKETINGAKTIVITÄTEN NUTZEN
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
     

    Ziel
    In diesem Seminar erfahren Sie, warum Social Media für Sie so wichtig ist, wie die Kommunikation im Social Web funktioniert und auf welche Weise Sie mit Hilfe von Social Media Ihre Marketingaktivitäten unterstützen können.

    Inhalt
    Die technologischen Entwicklungen und vor allem das Aufkommen des Social Web haben unser Kommunikationsverhalten stark verändert. In diesem Seminar lernen Sie den digitalen Raum und seine Regeln und Mechanismen kennen. Sie erhalten einen Überblick über die wichtigsten Plattformen und Netzwerke und erfahren, wie Sie diese für Ihre eigenen Marketingaktivitäten einsetzen können und worauf eine Strategie aufbaut, mit der sich langfristige Erfolge erzielen lassen.

    Schwerpunkte

    • Grundlagen Social Media: Vom Monolog zum Dialog
    • Facebook, Twitter & Co: Die wichtigsten Plattformen
    • Aufmerksamkeit erregen oder Communitybuilding? Wofür Sie Social Media einsetzen können
    • Ziele, Strategien und die richtige Taktik: Social Media als wichtiges Element des Marketing

    Leitung
    Christian Henner-Fehr

    Kosten
    430 €, 380 € Studierende (bis 27 Jahre)

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    03.07.2017–07.07.2017
    Titel
    MODERN TIMES. BERUFSZIEL KULTUR: STRATEGIEN
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Sommerakademie
    Ort
    Wien
     

    Inhalt

    • Welche Arbeitsfelder bietet die Kulturbranche?
    • Welche Anforderungen und Skills sind für welche Jobs notwendig?
    • Wo und wie kann ich die wichtigsten Qualifikationen lernen? Wie bewerbe ich mich richtig und effektiv?

    Du erfährst alles über …

    • die Strukturen der Kulturbranche,
    • die unterschiedlichen Jobprofile,
    • den Bewerbungsprozess,
    • Vereinsgründung und
    • die aktuellen Entwicklungen am Arbeitsmarkt Kultur.

    Wir bereiten dir den Weg für deine Karriere, indem wir …

    • dir essentielle Bewerbungstipps geben,
    • deinen Lebenslauf analysieren,
    • den Ablauf von Bewerbungsgesprächen inszenieren und trainieren und
    • dir die ersten Schritte in die Selbstständigkeit aufzeigen.

    Exkursionen zu drei Wiener Kulturorganisationen ...
    ... bieten dir einen praxisnahen Einblick in die entsprechenden Tätigkeitsfelder. Du kommst ins persönliche Gespräch mit Verantwortlichen und kannst dich dadurch optimal vernetzen.

    Ziel
    Am Ende der Woche hast du ein klares Bild von Jobmöglichkeiten im Kulturbereich und einen Plan für deine nächsten Karriereschritte. Du weißt, wie du deine Bewerbungsunterlagen optimieren kannst und wie du Bewerbungsgespräche selbstbewusst meisterst.

    Leitung
    Susanne Kappeler-Niederwieser
    Daniela Unterholzner

    Teilnahmegebühr
    350 €

  • Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
    Datum
    03.07.2017
    Titel
    DIE KRAFT DES CONTENT-MARKETING – WARUM DIE RICHTIGE KOMBINATION AUS CONTEN UND KOMMUNIKATION UNSCHLAGBAR IST
    Veranstalter
    MUSIS – Steirischer Museumsverband
    Kategorie
    Workshop
    Ort
    Leibnitz
     

    Ziel:
    Sie kennen Antworten auf die grundlegenden Fragen Ihrer digitalen Kommunikation. Sie wissen, welche digitalen Kanäle und sozialen Netzwerke relevant für Ihre Institution sind, mit welchen Botschaften Sie Ihre Zielgruppen erreichen und wie Sie in einen dauerhaften Dialog mit diesen eintreten können.
    Social Media-Kommunikation ist in aller Munde. Doch was ist praktisch gut und sinnvoll umsetzbar für Ihre Institution? Welchen Arbeitsaufwand bedeutet es und welche Kenngrößen zeigen Ihnen, dass Sie am richtigen Weg sind?
    Im Workshop erarbeiten wir gemeinsam, wie Sie ihre zukünftige Social Media Arbeit gewinnbringend für Ihre Institution einsetzen können.

    Inhalte:

    • Allgemeine Einführung in den Social Media Gedanken
    • Anwendungsbeispiele
    • Entwicklung einer Contentstrategie
    • Funktionsweisen von Facebook- und Instagram-Werbung
    • Übungen und Q+A

    Referent:
    Ing. Dietmar Muchitsch, Cloudthinkn, Graz

    Preis:
    160 € \ 130 € für MUSIS-Mitglieder
    Frühbucherbonus von 20 € bis 3.6.2017

  • Museologie & Museumsgeschichte
    Datum
    07.07.2017
    Titel
    100 JAHRE DEUTSCHER MUSEUMSBUND IM RÜCKBLICK
    Veranstalter
    Technische Universität Berlin & Richard-Schöne-Gesellschaft für Museumsgeschichte e. V.
    Kategorie
    Tagung
    Ort
    Berlin
    Information
    Weitere Informationenhttp://www.museumsbund.de/termine/100-jahre-deutscher-museumsbund-im-rueckblick/
     

    2017 wird der Deutsche Museumsbund hundert Jahre alt. Mitten im Ersten Weltkrieg am 23. Mai 1917 von reformorientierten Kunstmuseumsleitern gegründet, entwickelte sich der DMB in den 1920er Jahren national wie international schnell zum innovativen Impulsgeber in einer sich modernisierenden Museumswelt. Bald vertrat er nicht nur Kunst- und Kulturgeschichtsmuseen, sondern auch Technik-, Heimat- und Naturkundemuseen. In den frühen 1930er Jahren waren fast tausend deutsche Museen im DMB organisiert. Während des „Dritten Reichs“ setzte sich der DMB für eine stringente Fortführung seiner modernen Museumsgestaltungspolitik in demonstrativer Anpassung an das NS-Regime ein, bewegte sich damit jedoch spätestens seit Kriegsbeginn 1939 auf zunehmend verlorenem Posten. Nach dem Zweiten Weltkrieg griff man die Traditionen der Weimarer Zeit wieder auf: Nachdem sich 1949 die Naturkunde- und 1957 die Kunst- und Kulturgeschichtsmuseen erneut zusammengeschlossen hatten, wurde der DMB im April 1960 offiziell wiederbegründet. Wiederum spielte er eine zentrale Rolle als Motor einer modernen Museumspolitik in der Bundesrepublik, in der es nun in Auseinandersetzung mit internationalen Museumsentwicklungen vor dem Hintergrund des Ost-West-Konflikts darum ging, ein neues, zeitgemäßes, demokratisches Museumsmodell des „freien Westens“ zu etablieren.

    Diesen eng mit den verschiedenen Phasen der deutschen Geschichte im 20. Jahrhundert verbundenen Etappen in der Geschichte des DMB erstmals genauer nachzugehen, die jeweilige Rolle des DMB zu hinterfragen und so zu einer differenzierteren Verortung des heutigen Museumsbunds beizutragen, ist Anliegen der gemeinsam vom Fachgebiet Kunstgeschichte der Moderne der TU Berlin und von der Richard-Schöne-Gesellschaft für Museumsgeschichte e.V. organisierten Veranstaltung.

    Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt.

    Konzept und Organisation: Dr. Kristina Kratz-Kessemeier und Dr. Andrea Meyer

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    21.07.2017–27.02.2017
    Titel
    JUNGLE FEVER. PROJEKTORGANISATION UND FINANZIERUNG
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Sommerakademie
    Ort
    Wien
     

    Inhalt
    Am Anfang war die Idee – doch vom Vorhaben bis zur Planung und tatsächlichen Umsetzung ist es ein weiter Weg, den wir dir in der zweiten Woche der Sommerakademie ebnen.

    Du lernst …

    • die täglichen Anforderungen erfolgreicher Projektarbeit kennen,
    • die effektivsten Planungsinstrumente
    • unterschiedliche Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten,
    • realistisch Kosten zu kalkulieren,
    • wie du richtig budgetierst und dabei nicht die Zeit aus den Augen verlierst.

    In Gesprächsrunden mit ProjektleiterInnen in drei Kulturbetrieben hast du die Möglichkeit, noch einmal Nachzufragen und über aktuelle Herausforderungen und Trends zu sprechen. Von den Profis kannst du dir auch Tipps für deine eigenen Projekte holen und dein Netzwerk erweitern.

    Ziel
    Wir vermitteln dir alle Werkzeuge erfolgreicher Projektplanung. Nach der intensiven Woche kannst du Zeit- und Projektstrukturpläne erstellen und hast einen guten Überblick über Finanzierungsformen und Fördermöglichkeiten. Du kannst Kosten realistisch einschätzen und weißt, was du beim Organisieren einer Veranstaltung alles beachten musst.

    Leitung
    Daniela Unterholzner
    Leo Hemetsberger
    Georg Steker

    Teilnahmegebühr
    350 €

  • Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
    Datum
    21.07.2017–22.07.2017
    Titel
    OPTIMALES TEXTEN. STARKE TEXTE LUSTVOLL SCHREIBEN
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
     

    Ziel
    Das Seminar stärkt Sie als SchreiberInnen. Sie erfahren, wie Sie schreibend Ideen finden, schwungvoll und in einer persönlichen Sprache erste Rohtexte zu Papier bringen und wie Sie diese mit wertschätzendem Textfeedback und systematischer Überarbeitung auf Hochglanz polieren. Schritt für Schritt verfassen wir Pressemeldungen oder Überzeugungsmails, die Eindruck machen.

    Inhalt
    Schreiben über Kunst und Kultur verlangt Fingerspitzengefühl. Es gilt sachlich zu informieren und Kunst trotzdem in ihrer Vielschichtigkeit gerecht zu werden. Zu vermitteln ohne zu vereinnahmen. Neugierig zu machen. Im Seminar arbeiten Sie an Ihrer eigenen, authentischen Schreibstimme und erleben, was es bedeutet, so zu schreiben, dass Ihre Texte bei den LeserInnen ankommen. Schreiben über Kunst und Kultur wird zum kreativen Prozess und macht (wieder) Freude.

    Schwerpunkte

    • Grundsätze der prozessorientierten Schreibdidaktik
    • schreibend Ideen finden, Struktur entwickeln, Rohtexte schreiben
    • Aufbau und Analyse von Pressetexten / Überzeugungsmails
    • Textverständlichkeit und Leserorientierung
    • Textfeedback und Überarbeitung

    Leitung
    Anna Ladurner

    Kosten 430 €, 380 € für Studierende (bis 27 Jahre)

  • Museum & Migration
    Datum
    21.08.2017
    Titel
    CLASH OF CULTURES
    Veranstalter
    Kultur & Gut
    Kategorie
    Sommerworkshop
    Kooperation
    Museumsbund Österreich
    Ort
    Salzburg Museum
     

    Diversität & Inklusion sind mittlerweile gängige Begriffe und leisten einen wichtigen Beitrag, Vielfalt sichtbar zu machen und zu nutzen. In unserer multikulturellen und multinationalen Gesellschaft zahlt es sich daher aus, die unterschiedlichen Dimensionen der Diversität immer wieder zu thematisieren und zu vertiefen.
    Sich in diverse Kulturen und deren Alltagsstrukturen einfühlen zu können, hilft interkulturelle Missverständnisse zu verstehen und im besten Fall im Wohlwollen zu lösen.
    Gerade die künstlerisch/kulturelle oder wissenschaftliche Ebene eignen sich besonders gut um einen entspannten Raum zu schaffen, wo voneinander und miteinander gelernt werden kann. Damit Ihnen das noch besser gelingt, wäre es mir eine Freude mit Ihren Museumsmitarbeiter*innen sowie Kunst- und Kulturvermittler*innen in den interkulturellen Dialog zu treten.

    Ort: Salzburg Museum, Gottfried-Salzmann-Saal
    Wann: 21. August 2017, 13 bis 17 Uhr
    Kosten: 60 € inkl. Handout und Imbiss

    Inhalt
    1. Inputs:

    • Was ist Kultur? Wie wird dieser Begriff in anderen Kulturen definiert?
    • Begriffsdefinitionen im interkulturellen Kontext
    • Islamische Community in Ö

    2. Interaktives Arbeiten:
    • Wahrnehmung der eigenen kulturellen Prägungen
    • Ausprobieren von unterschiedlichen kulturellen Brillen
    • Welche Werte prägen mich, welche Werte sind in anderen Kulturen wichtig?
    • Sind diese Prägungen veränderbar?

    3. Diskussionsrunde:
    • Erfahrungsaustausch / Fallbeispiele
    • Raum um Vorbehalte offen anzusprechen
    • Wie können die interkulturellen Kompetenzen ins Berufsleben und in den Alltag

    Workshopleitung
    Ümit Mares-Altinok, Kultur & Gut Unternehmensberatung e.U., Master of Advanced Studies (MAS) in Migrationsmanagement, Universität Salzburg Kulturdolmetscherin, Systemischer Coach für soziale Kompetenzen, 12 Jahre Projektleitung im arbeitsmarktpolitischen Bereich, interkulturelle Trainerin, diverse Ausbildungen im Bereich Diversität und Rhetorik

  • Museum & Migration
    Datum
    24.08.2017
    Titel
    CLASH OF CULTURES
    Veranstalter
    Kultur & Gut
    Kategorie
    Sommerworkshop
    Kooperation
    Museumsbund Österreich
    Ort
    Volkskundemuseum Wien
     

    Diversität & Inklusion sind mittlerweile gängige Begriffe und leisten einen wichtigen Beitrag, Vielfalt sichtbar zu machen und zu nutzen. In unserer multikulturellen und multinationalen Gesellschaft zahlt es sich daher aus, die unterschiedlichen Dimensionen der Diversität immer wieder zu thematisieren und zu vertiefen.
    Sich in diverse Kulturen und deren Alltagsstrukturen einfühlen zu können, hilft interkulturelle Missverständnisse zu verstehen und im besten Fall im Wohlwollen zu lösen.
    Gerade die künstlerisch/kulturelle oder wissenschaftliche Ebene eignen sich besonders gut um einen entspannten Raum zu schaffen, wo voneinander und miteinander gelernt werden kann. Damit Ihnen das noch besser gelingt, wäre es mir eine Freude mit Ihren Museumsmitarbeiter*innen sowie Kunst- und Kulturvermittler*innen in den interkulturellen Dialog zu treten.

    Ort: Salzburg Museum, Gottfried-Salzmann-Saal
    Wann: 21. August 2017, 13 bis 17 Uhr
    Kosten: 60 € inkl. Handout und Imbiss

    Inhalt
    1. Inputs:

    • Was ist Kultur? Wie wird dieser Begriff in anderen Kulturen definiert?
    • Begriffsdefinitionen im interkulturellen Kontext
    • Islamische Community in Ö

    2. Interaktives Arbeiten:
    • Wahrnehmung der eigenen kulturellen Prägungen
    • Ausprobieren von unterschiedlichen kulturellen Brillen
    • Welche Werte prägen mich, welche Werte sind in anderen Kulturen wichtig?
    • Sind diese Prägungen veränderbar?

    3. Diskussionsrunde:
    • Erfahrungsaustausch / Fallbeispiele
    • Raum um Vorbehalte offen anzusprechen
    • Wie können die interkulturellen Kompetenzen ins Berufsleben und in den Alltag

    Workshopleitung
    Ümit Mares-Altinok, Kultur & Gut Unternehmensberatung e.U., Master of Advanced Studies (MAS) in Migrationsmanagement, Universität Salzburg Kulturdolmetscherin, Systemischer Coach für soziale Kompetenzen, 12 Jahre Projektleitung im arbeitsmarktpolitischen Bereich, interkulturelle Trainerin, diverse Ausbildungen im Bereich Diversität und Rhetorik

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    28.08.2017
    Titel
    ZEITMANAGEMENT – VON DER GETRIEBENEN ZUR TREIBENDEN KRAFT
    Veranstalter
    MUSIS – Steirischer Museumsverband
    Kategorie
    Workshop
    Ort
    Stübing
     

    Ziel:
    Langfristige Projekte und Alltagsnotwendigkeiten nehmen sich oft gegenseitig den Platz weg und am Abend bleibt das Gefühl, dass Wichtiges liegen geblieben ist und man seine Zeit mit Unwichtigem vertan hat.
    Im Workshop lernen Sie die Kunst Prioritäten zu setzen und richtig zu planen, beschäftigen sich an Hand Ihres Kalenders mit Zeitfressern und kreativen Fenstern und finden zu Ihrer ganz persönlichen Anti-Stress-Strategie.

    Inhalte:

    • Methoden der effektiven Planung
    • Erkennen des eigenen Arbeitsrhythmus
    • Effektive Kommunikationsmethoden
    • Entspannungsübungen
    • Aktivierungsübungen

    Referentin:
    Daniela Graf, Trainerin, Graz

    Preis:
    160 € \ 130 € für MUSIS-Mitglieder
    Frühbucherbonus von 20 € bis 28.7.2017

  • Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
    Datum
    08.09.2017–09.09.2017
    Titel
    KULTURMARKETING. KUNST- UND KULTURPROJEKTE ERFOLGREICH GESTALTEN UND KOMMUNIZIEREN
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
     

    Ziel
    Dieses Seminar vermittelt die Grundlagen für erfolgreiches Kulturmarketing. Sie Lernen praxisnah, wie es gelingt, klassische „Marketing-Tools“ in den künstlerischen und kulturellen Kontext eines Kulturbetriebes zu stellen.

    Inhalt
    Marketing im Kulturbereich hat sowohl die Aufgabe, die künstlerischen Inhalte zu bewahren, als auch durch wirksame Kommunikation das Publikum anzuziehen und damit den wirtschaftlichen Erfolg zu sichern. Zentrale Bedeutung hat dabei ein strategisch geplantes Marketingkonzept. Anhand eines Best-Practice-Beispiels erarbeiten wir schrittweise ein Marketingkonzept mit Fokus auf nachhaltiger Positionierung. Mit einem strukturierten Maßnahmenplan beleuchten wir die essentiellen Marketing- Segmente und sichern damit eine wichtige Grundlage für die erfolgreiche Umsetzung in die Praxis. Sie können Ihr eigenes Kulturprojekt als Praxisbeispiel mitbringen und im Seminar weiterentwickeln.

    Schwerpunkte

    • Marketing im Dienst der künstlerischen Idee
    • Schritt für Schritt zum Marketingkonzept
    • Grundlagen einer erfolgreichen Positionierung
    • Maßnahmenplan: Der Weg in die Umsetzung
    • Marketing-Mix: Mit wenigen Ressourcen den optimalen Mix erstellen

    Leitung
    Karin Wöhrer

    Kosten
    360 €, 310 € für Studierende (bis 27 Jahre)

  • Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
    Datum
    11.09.2017–15.09.2017
    Titel
    WAG THE DOG. PUBLIC RELATIONS UND TEXTEN
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Sommerakademie
    Ort
    Wien
     

    Inhalt
    Professionelle Kommunikation mit der Öffentlichkeit und dem Publikum ist entscheidend für den Erfolg von Projekten. Vor allem, wenn Zeit und Geld knapp sind, gleichzeitig die tägliche Informationsflut groß, ist es wichtig, mit gekonnter Pressearbeit zu vermitteln, warum die eigenen Projekte wichtig sind. Ausgangspunkt dafür sind gute Texte, die es schaffen, die Aufmerksamkeit zu wecken und die richtigen Menschen anzusprechen.

    Wir vermitteln dir …

    • die Aufgaben & Instrumente der Pressearbeit,
    • wie du gekonnt JournalistInnen für dich und dein Projekt begeisterst,
    • wie professionelle Pressetexte aufgebaut sind und was eine gute Presseausschreibung ausmacht,
    • prozessorientierte Schreibdidaktik und
    • Methoden zum Texten für eigene Projekte.

    Exkursionen zu Kommunikationsprofis bringen das Gelernte auf den Punkt und zeigen dir die Arbeitsfelder von kreativen Köpfen mit Sprachgefühl.

    Ziel
    Du erfährst, wie Public Relations und Öffentlichkeitsarbeit im Kulturbereich funktionieren und wie du Kommunikations-Konzepte umsetzt. Du weißt, wie du professionelle Pressetexte schreibst und wie du selbstsicher an JournalistInnen herantrittst. In dieser Woche hast du außerdem die Gelegenheit für deine eigenen Projekte zu texten und verschiedene Schreibtechniken auszuprobieren.

    Leitung
    Christine Steindorfer
    Anna Ladurner

    Teilnahmegebühr
    350 €

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    14.09.2017–16.09.2017
    Titel
    THE CONNECTED AUDIENCE: NEW IDEAS & APPROACHES FOR MEANINGFULLY DIFFERENTIATING AND SUPPORTING DIVERSE AUDIENCES
    Veranstalter
    Kulturagenda – Institut für Museen, Kulturwirtschaft und Publikum
    Kategorie
    Conference
    Kooperation
    Museumsbund Österreich
    Ort
    Wien
    Anmeldung
     

    The Connected Audience Conference 2017 in Vienna is specially designed to make sure participants can share their experiences and professional practice and have access to and contact with our thought leaders, case study presenters and local cultural professionals. We have decided against many talking heads and instead will work with innovative dialogical formats that let us have a great debate about new ideas on audience research and development and help make museums and other cultural organisations relevant to an ever more individualised society.

    Confirmed thought leaders are:

    • John Falk, Director, Institute for Learning Innovation, Oregon, US
    • Lynn Dirking, Professor Free-Choice/Informal STEM Learning, Oregon State University, US
    • Oona Strathern, Futurist based in Vienna and Germany, IRL
    • David Anderson, Director, National Museums Wales, UK
    • Lisa Baxter, The Experience Business, Halifax, UK
    • Charly Trautmann, Director Emeritus, Sciencecenter Ithaka, New York, US

    Special facilitators are:

    • Gabriele Stöger, Moderator, Vienna, AT
    • Mela Maresch, Atelier for Art Therapy, Vienna, AT
    • Pat Munro, Founder World Café Europe, Munich, GER
    • Jeff Beeson, World Café Europe, Munich, GER
    • Wendy Coones, Exhibition Strategy, Danube University Krems, AT
    • Werner Schweibenz, MuseumsInformationsSystem, University of Konstanz, GER
    • Stéphanie Wintzerith, Evaluation für Kultureinrichtungen, Karlsruhe, GER
    • Sasha Palmquist, Institute for Learning Innovation, Washington DC, US

    Our local site visits are with

    • AzW – Austrian Museum of Architecture
    • ZOOM – Children’s Museum
    • Konzerthaus Wien
    • Hofmobilien Depot

    In addition to the local organisations we have also chosen 8 case study presenters from around the world who will be sharing their projects with us.

    Conference Fee:
    340 €, 275 € Early Bird (till June, 16)
    The conference fee includes lunches and coffee breaks, drink reception on Thursday, evening reception on Friday and information material.
    Lunch, coffee break, refreshments and the evening reception will be provided by our vegan caterer. Drinks are all organic and from sustainable sources.

    Important notes from the organisers:
    If you decide to take part in this event please book and make your travel arrangements early. Vienna is very busy in September especially with tourists and other conference events. We have negotiated special room rates with 4 hotels, however we cannot guarantee rooms for late bookers.
    2-3 weeks before the conference you will receive a detailed time table and special instructions on how to reserve your space for one of the 4 site visits on Friday afternoon. A separate booking is also necessary for the Vienna calling dinner evening on the first day (Thursday) which is an on‑demand activity and not included in the conference fee.

    Please be aware that only 150 participants can attend this conference – once all spaces are filled, later applicants will be put onto a waiting list.

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    15.09.2017–16.09.2017
    Titel
    CONTENT MARKETING. MIT INHALTEN ÜBERZEUGEN
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
     

    Ziel
    Im Seminar Content Marketing erfahren Sie, worauf Sie bei der Contentproduktion achten müssen, um das Interesse Ihrer Zielgruppen auf sich zu ziehen.

    Inhalt
    Wer sich heute für Kunst und Kultur interessiert, informiert sich sehr oft über die digitalen Medien. Im Rahmen des Seminars analysieren wir die digitalen Wege, die die UserInnen einschlagen und beschäftigen uns mit der Frage, auf welche Weise Content Marketing, Gamification und Crowdfunding als Marketingansätze für den Kunst- und Kulturbereich relevant und für unsere Zwecke einsetzbar sind.

    Schwerpunkte

    • Customer Journey: KundInnen und BesucherInnen auf ihrem Weg zu uns begleiten
    • Content Marketing: Relevante Inhalte für UserInnen und die Suchmaschinen
    • Storytelling: Geschichten gezielt einsetzen
    • Crowdfunding: Ein Finanzierungsinstrument, das auch Marketingzwecken dient

    Leitung
    Christian Henner-Fehr

    Kosten
    430 €, 380 € für Studierende (bis 27 Jahre)

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    22.09.2017–23.09.2017
    Titel
    ERFOLGREICH PRÄSENTIEREN. PERSÖNLICHE STÄRKEN FÜR PRÄSENTATIONEN UND VORTRÄGE EINSETZEN
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
     

    Ziel
    Ziel des Seminars ist es, Ihnen die eigenen Stärken bewusst zu machen, Ihre Ressourcen zu erweitern und auf dieser Basis Strategien vorzustellen, die es Ihnen ermöglichen, frei und selbstsicher vor einem Publikum zu sprechen und zu präsentieren.

    Inhalt
    Präsentieren ist eine der Kernkompetenzen professionellen Kulturmanagements, die tagtäglich zum Einsatz kommt. In kurzen theoretischen Inputs werden die Grundlagen erfolgreichen Präsentierens vorgestellt: Körperhaltung, Stimme, Kontakt zum Publikum und der zielgerichtete Einsatz von Präsentationsmedien. Dabei erhalten Sie auch Hilfestellungen, wie die häufigsten Fehler leicht zu vermeiden sind. Schwerpunkte sind praktische Übungen vor der Videokamera, in denen auf Ihre aktuellen Bedürfnisse eingegangen wird, wie z. B. ein bevorstehender Präsentationstermin oder eine Bewerbung.

    Schwerpunkte

    • Ziele einer Präsentation
    • Inhaltliche und mediale Vorbereitung
    • Wie finde ich meinen Vortragsstil?
    • Eigene Stärken erkennen und ausbauen
    • Den „Draht“ zum Publikum finden
    • Übungen vor der Videokamera

    Leitung
    Stella Damm

    Kosten
    430 €, 380 € für Studierende (bis 27 Jahre)

  • Sammeln & Bewahren
    Datum
    25.09.2017
    Titel
    AUFBEWAHRUNG UND HANDHABUNG VON KUNST UND KULTURGUT IN DEPOT UND AUSSTELLUNG
    Veranstalter
    MUSIS – Steirischer Museumsverband
    Kategorie
    Workshop
    Ort
    Graz
     

    Ziel:
    Sie verfügen über theoretisches und praktisches Wissen für den korrekten und sicheren Umgang mit einer musealen Sammlung. Im Workshop werden in Theorie und Praxis jene Teilbereiche der präventiven Konservierung behandelt, die für die Arbeit in Depot und Ausstellung für den Objekt-, aber auch den Personenschutz beachtet werden müssen. Des Weiteren werden Leihverkehr, Transport und Verpackung sowie notwendige Maßnahmen im Notfall thematisiert.

    Inhalte:

    • Präventive Konservierung in Depot und Ausstellung
    • Leihverkehr
    • Transport und Verpackung
    • Objektsicherheit
    • Notfallplan

    ReferentInnen:
    Dipl.-Restaurator Univ. Valentin Delić, Universalmuseum Joanneum, Graz & Mag.a Barbara Schönhart, Restauratorin, St. Stefan ob Leoben

    Preis:
    160 € \ 130 € für MUSIS-Mitglieder
    Frühbucherbonus von 20 € bis 25.8.2017

  • Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
    Datum
    25.09.2017–29.09.2017
    Titel
    MONKEY BUSINESS. KULTUR UND ONLINEMARKTING
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Sommerakademie
    Ort
    Wien
     

    Inhalt
    Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten Kulturveranstaltungen nach außen zu kommunizieren, online wie offline, doch Zeit und Budgets sind begrenzt. Vor allem jungen Leuten bietet dieses Feld gute Einstiegsmöglichkeiten. Doch ist es ein großer Unterschied, ob man Facebook, Instagram und Co. privat oder für die eigenen Projekte nutzt.

    Du erfährst …

    • die Grundlagen des Kulturmarketings,
    • wie du ein Marketingkonzept erstellst,
    • welche Schritte für deine Content Strategie notwendig sind
    • welche Sozialen Netzwerke und Plattformen für welche Zielgruppen relevant sind,
    • alles über den richtigen Einsatz von RSS und Social Bookmarking als Navigationshilfen.

    In dieser Woche gehen wir in die Kommunikationsabteilung von drei Kulturbetrieben. Im direkten Gespräch mit Marketingverantwortlichen kannst du alle deine offenen Fragen klären und dir Tipps für deine Social- Media-Aktivitäten holen.

    Ziel
    In praktischen Übungen erstellst du eigene Marketing- Konzepte, kannst eigene Projekte weiterentwickeln und deine Zielgruppen definieren. Du hast einen breiten Überblick über die umfassenden Möglichkeiten der Vermarktung auf den aktuellen Social Media-Kanälen und weißt, wo die Reise noch hingehen wird.

    Leitung
    Karin Wöhrer
    Christian Henner-Fehr

    Teilnahmegebühr
    350 €

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    30.09.2017
    Titel
    SMART UND MOBIL IM MUSEUM. NEUE SPIELERISCHE UND KREATIVE METHODEN
    Veranstalter
    Landesverband Salzburger Museen und Sammlungen
    Kategorie
    Weiterbildung
    Ort
    Tennengau
    Anmeldung
     

    Viele Museumsbesucherinnen und -besucher haben ein eigenes Handy dabei. Tablets, Smartphones und Co bieten ihnen zahlreiche Möglichkeiten aktiv, kreativ und spielerisch das Museum und eine Ausstellung zu entdecken. Diese Fortbildung bietet einen Überblick über verschiedene Anwendungsbereiche. Mit einfachen technischen Mitteln lassen sich Spiele erfinden, Museums Rallyes gestalten oder Filme und Hörspiele zu Exponaten erstellen.

    Kursbeitrag: Für alle Mitarbeiter/innen von Mitgliedsinstitutionen und alle Einzelmitglieder des Landesverbandes Salzburger Museen und Sammlungen beträgt die Teilnahmegebühr 20 €. Für Nichtmitglieder 80 € je Kurs.

  • Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
    Datum
    09.10.2017
    Titel
    ... EINFACH BESSERE FOTOS
    Veranstalter
    MUSIS – Steirischer Museumsverband
    Kategorie
    Workshop
    Ort
    Graz
     

    Ziel:
    Sie lernen in diesem Workshop Ihre Digitalkamera besser kennen und setzen das Gelernte erfolgreich in tolle Fotos um – vom Schnappschuss zur bewussten Bildgestaltung. Erlernen Sie den Umgang mit Ihrer Digitalkamera und ihren Funktionen und entwickeln Sie in zahlreichen theoretischen und praktischen Übungen ein Gespür für Belichtung, Licht und Schatten, Schärfentiefe, Perspektive etc. Für alle, die ihre fotografischen Ambitionen mit Lust und Know-How betreiben wollen.
    Fotografische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich: Anfänger – Amateure.
    Voraussetzung: Eigene Digitalkamera mit manuellen Einstellmöglichkeiten sowie weitere Wechselobjektive und Zubehör (Stativ), falls vorhanden.

    Inhalte:

    • Grundbegriffe der digitalen Fototechnik
    • Kamera & Technik
    • Schärfe & Schärfentiefe
    • Lichtführung & Bildausschnitt
    • Brennweite & Perspektive
    • ISO & Weißabgleich

    Referent:
    Niki Schreinlechner, niki schreinlechner photography, Graz

    Preis:
    160 € \ 130 € für MUSIS-Mitglieder
    Frühbucherbonus von 20 € bis 9.9.2017

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    09.10.2017–10.10.2017
    Titel
    CONTROLLING FÜR KULTURORGANISATIONEN. PLANUNG UND STEUERUNG VON KULTURORGANISATIONEN ZUR MAXIMIERUNG DES KÜNSTLERISCHEN HANDLUNGSSPIELRAUMS
    Veranstalter
    Institut für Kulturkonzepte
    Kategorie
    Seminar
    Ort
    Wien
     

    Ziel
    Sie lernen in einfacher und verständlicher Form alle wesentlichen Instrumente kennen, die zur erfolgreichen wirtschaftlichen Führung einer Kulturorganisation notwendig sind.

    Inhalt
    Controlling ist nicht gleich Kontrolle, sondern umfasst vielmehr die Planung und Steuerung einer Kulturorganisation. Nach einer Einführung in die Aufgaben und Instrumente des Controllings erfahren Sie, wie man ein Leitbild entwickelt und daraus konkrete Ziele ableitet. Schwerpunkt des Seminars bildet das Thema Planung und Budgetierung. Dabei lernen Sie, wie Sie einzelne Kosten richtig kalkulieren und eine Planungsrechnung für einen Subventionsantrag aufbauen. Zum Abschluss werden spezielle Kennzahlen vorgestellt, mit denen man Kulturorganisationen hinsichtlich ihrer Produktivität und Wirtschaftlichkeit vergleichen kann. Voraussetzung für den Besuch dieses Seminars ist ein Grundwissen zu Betriebswirtschaft!

    Schwerpunkte

    • Grundlagen des Controllings (Aufgaben des Controllings, operatives versus strategisches Controlling)
    • Mission und Leitbild, wirtschaftliche und ideelle Ziele
    • Planung und Budgetierung
    • Kennzahlen

    Leitung
    Markus Enzinger

    Kosten
    360 €, 310 € für Studierende (bis 27 Jahre)

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    11.10.2017
    Titel
    KULTURVERMITTLUNG BEWEGT. KULTURVERMITTLUNG UND IHRE VERANTWORTUNG IN DER GESELLSCHAFT
    Veranstalter
    ICOM Österreich, Museumsbund Österreich & Museum Arbeitswelt Steyr
    Kategorie
    2. ICOM CECA Pre-Conference
    Ort
    Steyr
     

    Gesellschaftliche und politische Umbrüche prägen unsere Zeit. Das wirkt sich auch auf die Interaktion von Museen und Gesellschaft aus. KulturvermittlerInnen gehen bei ihrer Tätigkeit immer von der Gegenwart aus. Museen sind schon lange nicht nur Anbieter eines Programmes und das Publikum nimmt sich selbst längst nicht nur als Konsumenten wahr.
    KulturvermittlerInnen diskutieren die gesellschaftliche Relevanz der institutionellen Themen und setzen sie in aktuelle Kontexte. Sie sind es, die gemeinsame Erfahrungsräume schaffen. Sie informieren, sie moderieren und fördern die kritische Auseinandersetzung.
    Hier werden mutige, bewegende Vermittlungskonzepte vorgestellt.

    ICOM CECA Austria hat sich intensiv mit der Kulturvermittlungsarbeit an Museen auseinandergesetzt und in verschiedenen Arbeitskreisen, Gesprächen und enger Zusammenarbeit mit der neuen Leitung des Österreichischen Verbandes der Kulturvermittlung Fokusthemen erarbeitet. Besonders vertieft wurden die Erneuerung der Berufsbilddefinition der Kulturvermittlung, den Arbeitsbedingungen und Vertragssituationen, sowie die Sichtbarkeit der Tätigkeitsfelder der Kulturvermittlung. Aus- und Weiterbildung bilden ein weiteres wichtiges Themenfeld.
    ICOM CECA lädt alle KulturvermittlerInnen und InteressentInnen herzlich ein diesen Diskurs aktiv mitzugestalten und bei der Preconference gemeinsam zu beschließen.

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    11.10.2017
    Titel
    EU-PROJEKTE: PARTNER UND PROGRAMME FINDEN
    Veranstalter
    Museumsbund Österreich
    Kategorie
    Erfahrungsaustausch
    Ort
    Museum Arbeitswelt Steyr
     

    Das Einwerben von EU-Mitteln erscheint vielen erstrebenswert und doch findet man sich nicht immer leicht in den Strukturen zurecht: Welches Programm passt zum Projekt? Wie finde ich geeignete Partner? Mit wie viel administrativen Aufwand ist zu rechnen? Wie viel (vorerst unentgeltliche) Vorleistung muss erbracht werden?

    Wir haben Expertinnen und Experten zu einem gemeinsamen Erfahrungsaustausch geladen, bei dem das Gespräch miteinander im Vordergrund steht. Evelyn Kaindl-Ranzinger, MUSIS Steirischer Museumsverband, Graz, selbst erfahrene EU-Projekteschmiedin, knüpft die Gespräche aneinander.
    Für das leibliche Kuchen & Kaffee-Wohl ist gesorgt.

    Als Gesprächspartner erwarten Sie

    • Brigitte Hauptner, Barrierefreiheit & Projekte, Österreichische Galerie Belvedere, Wien
    • Marko Mele, Chefkurator, Archäologiemuseum, Universalmuseum Joanneum, Graz
    • Claudia Peschel-Wacha, stv. Direktorin, Volkskundemuseum Wien
    • Katharina Richter-Kovarik, Kulturvermittlung, Volkskundemuseum Wien
    • Doris Prlic, Koordinatorin, Weltmuseum Wien
    • Alexandra Trost, Projektkoordination, Kunsthaus Graz, Universalmuseum Joanneum, Graz
    • Susa Wögerbauer, Leiterin, Kunstvermittlung & Besucherservice, Österreichische Galerie Belvedere, Wien
    • Christa Zahlbruckner, Museumsmanagement Niederösterreich, St. Pölten

    Wann: 11. Oktober, 13:30 bis 17:99
    Wo: Museum Arbeitswelt Steyr
    Teilnahme kostenfrei, Anmeldung erbeten

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    19.10.2017–20.10.2017
    Titel
    WELTENWANDEL. GLOBEN UND KARTEN IN AUSSTELLUNGEN
    Veranstalter
    Museumsakademie Joanneum
    Kategorie
    Workshop
    Kooperation
    Deutsches Buch- und Schriftmuseum
    Ort
    Leipzig
     

    Neben Karten und Atlanten bilden historische Erd- und Himmelsgloben ab, wie Raum und Zeit in der Vergangenheit mathematisch konstruiert und mehrdimensional abgebildet wurden. Weil diese kartographischen Wissensspeicher gleichermaßen als wissenschafts- und technikgeschichtliche, kulturwissenschaftliche und ästhetische Modelle interessant sind, möchten wir uns im Rahmen der Veranstaltung u.a. mit folgenden Fragen beschäftigen: Wie können Karten und Globen zur Vermittlung historischer Weltbilder im Zusammenhang mit der Entstehung wissenschaftlicher Disziplinen ideal genutzt werden? Wie beeinflussten sie die Pädagogik und was leisten sie heute zur Wissensvermittlung? Was verspricht die Digitalisierung historischer Weltenmodelle in 3D und ermöglicht ihre virtuelle Präsentation? Welche zeitgenössischen Visualisierungsverfahren helfen, die Erscheinung und Komplexität der Welt darzustellen?

    Veranstaltungsleitung
    Andreas Christoph, Wissenschaftshistoriker, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Jena (D)

    Kosten: 180 €, ermäßigt 150 €
    Die Ermäßigung gilt für Studierende, Volontär/innen, Arbeitssuchende und Mitarbeiter/innen von Kooperationspartner/innen des laufenden Jahres.

  • Sammeln & Bewahren
    Datum
    21.10.2017
    Titel
    EDV-INVENTARISIERUNG MIT OPAL 32/MV. MUSEUMSVERWALTUNG FÜR FORTGESCHRITTENE
    Veranstalter
    Landesverband Salzburger Museen und Sammlungen
    Kategorie
    Weiterbildung
    Ort
    Ebenau
    Anmeldung
     

    Referentin: Dr. Hemma Ebner, Salzburg (im Auftrag des Landes Salzburg)

    Kursbeitrag: Für alle Mitarbeiter/innen von Mitgliedsinstitutionen und alle Einzelmitglieder des Landesverbandes Salzburger Museen und Sammlungen beträgt die Teilnahmegebühr 20 €. Für Nichtmitglieder 80 € je Kurs.

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    09.11.2017–10.11.2017
    Titel
    DEN TON TREFFEN. MUSEEN FÜR JUNGE MENSCHEN
    Veranstalter
    Museumsakademie Joanneum
    Kategorie
    Arbeitstagung
    Kooperation
    ZOOM Kindermuseum
    Ort
    Wien
     

    Das Zoom wurde 1994 als erstes Kindermuseum Österreichs gegründet. Mit Angeboten für Geflüchtete und einer Ausstellung zum Thema Flucht stellt sich das Haus im laufenden Jahr wieder einmal sehr konkret der aktuellen Wirklichkeit bzw. bereitet diese für sein spezielles Publikum auf. Davon ausgehend wollen wir klären, was Museen allgemein lernen und tun können, wenn sie für ein kindliches und jugendliches Publikum da sein möchten: Wie und wo erreicht man dieses überhaupt? Wie nähert man sich Themen und/oder einer neuen Zielgruppe an, wenn es dafür keine traditionelle Zuständigkeit – etwa durch die eigene Sammlung – gibt? Welche Konzepte und Programme werden unterschiedlichen Altersstufen und biografischen Hintergründen gerecht? Welche Erfahrungen gibt es schließlich bezüglich adäquater Sprache und Gestaltungssprache?

    Veranstaltungsleitung
    Elisabeth Menasse-Wiesbauer, Direktorin ZOOM Kindermuseum, Wien (A)
    Bettina Habsburg-Lothringen, Leiterin Museumsakademie Joanneum, Graz (A)

    Kosten: 180 €, ermäßigt 150 €
    Die Ermäßigung gilt für Studierende, Volontär/innen, Arbeitssuchende und Mitarbeiter/innen von Kooperationspartner/innen des laufenden Jahres.

  • Verwaltung & Organisation
    Datum
    13.11.2017
    Titel
    ERFOLGREICHE PROJEKTE, UNVERGESSLICHE EVENTS
    Veranstalter
    MUSIS – Steirischer Museumsverband
    Kategorie
    Workshop
    Ort
    Graz
    Anmeldung
     

    Ziel:
    Sie wissen, was ein Projekt ist und mit welchen Methoden Sie es erfolgreich planen, umsetzen und steuern können. Sie lernen, wie Sie ein Event für Ihre Institution effektvoll in Szene setzen.
    Sie planen ein Fest, eine Ausstellungseröffnung, einen Tag der offenen Tür? Sie wollen nichts vergessen und das Event zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen? In diesem sehr praxisorientierten Workshop lernen Sie die Grundlagen des Projekt- und Eventmanagements samt hilfreicher Tools kennen. Und Sie wenden diese Tools gleich auf Ihr eigenes Projekt an.

    Inhalte:

    • Was macht ein Projekt aus?
    • Projektstrukturplan
    • Termin-, Ressourcen- und Kostenplanung
    • Stärken des Eventmarketings
    • Beispiel Aufsteirern Festival
    • Exkurs Virales Marketing

    Referent:
    Mag.a Britta Schreinlechner-Venier, MUSIS, Graz & Mag.a Alexandra Lientscher, ivents, Graz

    Preis:
    160 € \ 130 € für MUSIS-Mitglieder
    Frühbucherbonus von 20 € bis 13.10.2017

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    25.11.2017–26.11.2017
    Titel
    MIT AUDIENCE DEVELOPMENT NEUE BESUCHERINNEN ANSPRECHEN UND BINDEN
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Seminar des Lehrgangs Kulturvermittlung
    Ort
    St. Pölten
     

    Inhalte
    Wer sind die BesucherInnen von Museen? Welche Teile der Bevölkerung bleiben dem Museum fern? Und wie können KulturvermittlerInnen mit Strategien des Audience Developments neue BesucherInnen ansprechen? Dieses Seminar vermittelt mit Vorträgen, Diskussionen und Workshops praxisnah die Grundlagen von Audience Development als ein Instrumentarium, das Strategien aus Kulturvermittlung, Kulturmarketing und Kultur-PR verbindet. Es wird der Frage nachgegangen, wer die BesucherInnen der eigenen Angebote sind, weshalb Nicht-BesucherInnen fernbleiben und mit welchen ganz konkreten Strategien und Maßnahmen Museen darauf reagieren können, um ein sozial diverseres Publikum anzusprechen.
    Das Seminar stellt einen Einstieg und eine Vertiefung in das Symposium Kulturvermittlung dar, welches von 27.–28. Jänner 2017 im Festspielhaus St. Pölten stattfinden wird.

    Referent: Dr. Thomas Renz, Kulturwissenschafter

    .

    Kosten: 330 €, 240 € ermäßigt

  • Wissenschaft & Forschung
    Datum
    25.11.2017
    Titel
    KERAMIK. BESTIMMUNG UND BEHANDLUNG
    Veranstalter
    Landesverband Salzburger Museen und Sammlungen
    Kategorie
    Weiterbildung
    Ort
    Obertrum am See
    Anmeldung
     

    Im ersten Teil der Weiterbildung wird das Erkennen, Unterscheiden und Benennen von Objekten aus Keramik behandelt. Im zweiten Teil geht es um die Pflege, Restaurierung und Konservierung von Exponaten.

    Referentin: Dr. Hemma Ebner, Salzburg

    Kursbeitrag: Für alle Mitarbeiter/innen von Mitgliedsinstitutionen und alle Einzelmitglieder des Landesverbandes Salzburger Museen und Sammlungen beträgt die Teilnahmegebühr 20 €. Für Nichtmitglieder 80 € je Kurs.

  • Kuratieren & Ausstellen
    Datum
    30.11.2017–02.12.2017
    Titel
    GRAU IN GRAU! ÄSTHETHISCH-POLITISCHE PRAKTIKEN DER ERINNERUNGSKULTUR
    Veranstalter
    Kunstuniversität Linz
    Kategorie
    Tagung
    Ort
    Linz
     

    Erinnerungsorte und Gedenkstätten zu den Verbrechen des NS weisen ein fast schon einheitliches Design auf: das wahrnehmbare Grau in Grau soll offensichtlich die Distanz zu den historischen Ereignissen darstellen, während die pädagogische Arbeit oft darauf abzielt in der grauen Umgebung Empathie zu erzeugen. Was sagt die ästhetische Gestaltung dieser Orte über die Praktiken der Erinnerungskultur aus? Welche Erinnerungspolitiken sind mit diesen Ästhetiken verbunden und welche Ästhetisierungsstrategien sind abzulesen?

    Die Tagung „Grau in Grau! Ästhetisch-politische Praktiken der Erinnerungskultur“ lädt Künstler_innen und Wissenschaftler_innen aus den Feldern der Gestaltung, Medien/Kunst/Kulturtheorie und Zeitgeschichte sowie Akteur_innen aus der Gedenkstättenarbeit nach Linz ein, um die vielfältigen Zusammenhänge von Gestaltung, Ästhetik und Politik in der gegenwärtigen Erinnerungskultur in Europa zu diskutieren. Dabei umfasst das ästhetische Moment der Erinnerungskultur neben den künstlerischen Auseinandersetzungen mit der NS-Geschichte auch die Inszenierungen der bzw. in den Gedenkstätten, die Anlage von Ausstellungen, Museen oder Denkmälern, die Präsentation von Exponaten und Inhalten, die in Fallbeispielen auf der Tagung zur Diskussion gestellt werden. Über die Analyse hinaus sollen dabei auch Perspektiven und Szenarien künftigen Erinnerns entworfen werden.

    In Kooperation mit der Bundesanstalt Gedenkstätte Mauthausen / Mauthausen Memorial, der IG Bildende Kunst, dem Institut für Kunst und Gestaltung 1 / TU Wien, dem Institut für Medienwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum und dem Institut für Zeitgeschichte München – Berlin, dem Verbund Oberösterreichischer Museen. Weitere Institutionen sind angefragt.

  • Sammeln & Bewahren
    Datum
    11.12.2017
    Titel
    RICHTIGER UMGANG MIT BESCHÄDIGTEN PAPIER- UND BUCHOBJEKTEN
    Veranstalter
    MUSIS – Steirischer Museumsverband
    Kategorie
    Workshop
    Ort
    Graz
    Information
    bildung@musis.at
    Anmeldung
     

    Ziel:
    Sie können einfache Reparaturarbeiten an beschädigten Papierobjekten und Büchern nach konservatorisch richtigen Gesichtspunkten durchführen. Beim Umgang mit Objekten aus Papier steht fachgerechtes Sichern und Reparieren von Rissen, Fehlstellen im Papier und sonstigen Beschädigungen bei Buchseiten, Urkunden, Briefen und Zeitungsausschnitten im Vordergrund – ohne Kulturgut zu schädigen.
    Im Theorieteil werden Aufbau eines Buches, Bindetechniken und die Verwendung von geeigneten Materialien und Klebstoffen sowie Maßnahmen zur Bestandserhaltung, wie Raumklima, Licht und Lagerung, besprochen. Die Teilnehmenden können nicht zu stark beschädigte Bücher und Papierobjekte mitbringen. Anhand einer Schadensanalyse wird festgestellt, welche Schäden mit einfachen Mitteln behoben werden können und wofür ein/e Buch- oder PapierrestauratorIn zugezogen werden sollte.

    Inhalte:

    • Theoretischer Unterricht zum richtigen Umgang mit Objekten aus Papier bzw. Büchern
    • Schadensanalyse
    • Reinigung von Papier, Risse schließen, Ergänzungen, Glätten
    • Fixierungsmöglichkeiten für den Buchrücken, Befestigung loser Blätter
    • Zeigen von vorbeugenden Maßnahmen
    • Praktisches Üben

    mit
    MMag.a Ilse Mühlbacher, Institut für Restaurierung der Österreichischen Nationalbibliothek, Wien

    Anschließend Führung durch das Diözesanarchiv mit dem Diözesanarchivar Dr. Matthias Perstling

    Preis:
    160 € \ 130 € für MUSIS-Mitglieder + 20 € Materialkosten
    Frühbucherbonus von 20 € bis 11.11.2017

  • Besucher/innenservice & Vermittlung
    Datum
    16.12.2017–17.12.2017
    Titel
    PROJEKTPLANUNG
    Veranstalter
    Museumsmanagement Niederösterreich
    Kategorie
    Seminar des Lehrgangs Kulturvermittlung
    Ort
    St. Pölten
     

    Inhalte
    Das Vermittlungsprojekt im Kontext: Mission, Vision, Ziele und Strategien. Zielbestimmung: der Unterschied zwischen strategischen und operativen Zielen. Planung: vom Projektstrukturplan bis zum Budget. Budget: Kostenschätzung und Kostendeckung.

    Referent: Mag. Christian Henner-Fehr, Kulturberater und -manager